collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: "Panzerhaubitze 2000" auf Fregatte Typ 125?  (Gelesen 13023 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Albatros

  • Gast
"Panzerhaubitze 2000" auf Fregatte Typ 125?
« am: 09 Dezember 2007, 11:53:39 »
Tach auch,

scheinbar ist die Entscheidung ja für die 127 mm OTO-MELARA ( Reichweite 120 km ) gefallen.Warum ist es nicht zu einer  navalisierten "Panzerhaubitze 2000" 155 mm gekommen?.
War der Aufwand zu groß ein Landgeschütz und dessen Feuerleittechnik zu navalisieren?
Oder waren die Leistungsdaten der OTO-MELARA trotz kleinerem Kalibers einfach besser?.

Link`s zur Fregatte Typ 125

http://www.marine.de/02DB070000000001/vwContentByKey/W26MQAWU608INFODE/$File/Stategie_und_Technik_1105_f125.pdf

http://www.marine.de/02DB070000000001/CurrentBaseLink/W274DDR8280INFODE/$FILE/F125%20Standard%20Bild.640.jpg

Link zur Panzerhaubitze 2000

http://de.wikipedia.org/wiki/Panzerhaubitze_2000

Gruß, :MG:

Manfred


Offline DST

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 798
Re: "Panzerhaubitze 2000" auf Fregatte Typ 125?
« Antwort #1 am: 09 Dezember 2007, 14:13:39 »
spontan würde ich behaupten , das eine ist eine kanone und das andere eine haubitze  :-D

ne mal im ernst, die ph2000 schießt mit rohrerhöhungen die selten unter 45° liegen wogegen ein schiffgeschütz eher niemals über 45° feuert. der unterschied ist die lange flugphase wenn ich in einem so hohen bogen schieße, für sich bewegende ziele ist das ziemlicher mist. die ph2000 hat dann aber den vorteil das ich blind schießen kann, bedingt durch die hohe flugbahn meiner geschoße ist ein sichtkontakt nicht notwendig . ich kann also über berge und ortschaften hinüber feuern, solange mein beobachter mir die ziele ansagt. berge und ortschaften sind aber wohl eher selten auf dem meer anzutreffen 8-) .
der einfallwinkel der geschoße ist dabei auch ein thema , bei diskussionen über die schiffe aus ww2 wird hier ja immer ein winkel von ca 26° genannt. ein geschoß aus einer haubitze dagegen fällt steil von oben herab , liegt also oberhalb von 60° .
dazu kommt das bei steil nach oben abgefeuerten geschoßen die eigenbewegung des schiffes das geschoß schnell mal ein paar tausend meter länger oder kürzer fliegen läßt.wogegen die flache flugbahn das geschoß nur ein paar meter höher oder niedriger zum ziel bringt.

mfg dirk

Albatros

  • Gast
Re: "Panzerhaubitze 2000" auf Fregatte Typ 125?
« Antwort #2 am: 09 Dezember 2007, 14:53:27 »
Hallo DST,

genau deswegen wurde die PH.2000 ja auf Fregatten getestet,um zu sehen ob es möglich ist,sie zur taktischen Feuerunterstützung von Landstreitkräften zu nutzen.
Man hat sich aber für die 127 mm OTO-Melara entschieden?.
Ich glaube nicht das die PH 2000 zum Kampf Schiff/Schiff an Bord sollte. :MZ:

Gruß, :MG:

Manfred

Offline DST

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 798
Re: "Panzerhaubitze 2000" auf Fregatte Typ 125?
« Antwort #3 am: 09 Dezember 2007, 15:17:20 »
wie schon gesagt , die trefferchance leidet extrem durch die eigenbewegung des schiffes ,wenn ich dort waffen wie eine ph2000 abfeuer. nicht umsonst wird bei den dingern das komplette fahrwerk mechanisch verriegelt damit sich dort nix bewegt.
außerdem dürfte es viel effektiver sein ein raketensystem zu montieren ahnlich dem mars system.
rohrartillerie hat nur den vorteil das die munition saubillig ist.

mfg dirk

Albatros

  • Gast
Re: "Panzerhaubitze 2000" auf Fregatte Typ 125?
« Antwort #4 am: 09 Dezember 2007, 16:17:49 »
Die 127 mm OTO-Melara wird wohl flexibler einsetzbar sein und da sie eine Reichweite von bis zu 120 km haben soll wird sie auch zur taktischen Feuerunterstützung fähig sein,aber ebenso zum Schiff/Schiff Kampf taugen,notfalls sogar zur Flugabwehr.
Aber wenn Big A wieder Online ist wird sich die Sache wohl aufklären.

Gruß, :MG:

Manfred


Offline Woelfchen

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1007
Re: "Panzerhaubitze 2000" auf Fregatte Typ 125?
« Antwort #5 am: 09 Dezember 2007, 18:19:01 »
Noch ein paar Infos:
navweaps/MONARC

Offline Big A

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 6986
  • Keep on running
Re: "Panzerhaubitze 2000" auf Fregatte Typ 125?
« Antwort #6 am: 10 Dezember 2007, 04:53:41 »
Big A ist kurz vor einer Dienstreise noch mal online gegangen:

Also, das Problem war dreifach:

1. müsste die Software angepasstwerden, um der beweglichen Plattform Rechnung zu tragen
2. die PH2000 hatte mehr "wumm", die Verbände müssten verstärkt werden,
3. die Materialien müssten zum Teil wg. des aggressiven Seewassers geändert werden

Es ging nur um den prinzipiellen Nachweis der Machbarkeit, der wurde erbracht!

Gruss

Axel
Weapons are no good unless there are guts on both sides of the bayonet.
(Gen. Walter Kruger, 6th Army)

Real men don't need experts to tell them whose asses to kick.

Offline Big A

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 6986
  • Keep on running
Re: "Panzerhaubitze 2000" auf Fregatte Typ 125?
« Antwort #7 am: 10 Dezember 2007, 18:22:59 »
Zitat
außerdem dürfte es viel effektiver sein ein raketensystem zu montieren ahnlich dem mars system.
rohrartillerie hat nur den vorteil das die munition saubillig ist.
Raketen/Lenkwaffen kannst Du nur - im Vergleich zu Rohrmunition - begrenzt mitnehmen und die ist auf See schwer nachzuladen; soo viel billiger sind intelligente Geschosse (z.B. Endphasengelenkt, Submunition ....) aber auch nicht
Und ob es effektiver ist? Kommt auf den Einsatzzweck an, aber da prallen dann bestimmt verschiedene Philosophien aufeinander
Weapons are no good unless there are guts on both sides of the bayonet.
(Gen. Walter Kruger, 6th Army)

Real men don't need experts to tell them whose asses to kick.

Offline schinram

  • Obermaat
  • *
  • Beiträge: 45
  • Cave opim
Re: "Panzerhaubitze 2000" auf Fregatte Typ 125?
« Antwort #8 am: 05 November 2010, 22:52:17 »
Hallo Big A, hier noch ein Gedicht zur PzH 2000 zu Asbach-Geschichten von Dunnemals! Was sagte mein Freund H.Houwtrouw immer: Der Artillerist lebt von der Streuung. So oder ähnlich liegen die Einschläge der Antworten. Schneidig, aber falsch!
Zum einen liegen die effektiven Reichweiten der 5 gängigen 5inch Waffen FMC Mk42 und Mk45 sowie Oto 127mm und 127mm LW allesamt bei ca. 23-27hm.
Aber nun zur PzH 2000, an der ich meine Finger sowohl im Fachbereich wie BWB und WTD91 hatte:
Rack zack weg mit dem Ding, weil das Heer uns liebend gerne welche gegeben hätte, aaaaaaaaaaaaaaber:
Probeeinbau mit Gummipffern unzureichend, Turmaussenwand hätte neu geformt werden müssen (RCS,Rost, Wasserdichtigkeit), Munnachladung über Oberdeck (tock tock) oder durch neuen Aufzug von unten(!), keine der benötigten Spannungen an Bord vorhanden (Waffenumformer), keine Kreiselstabilisierung (Umbau aus Leo II mit Kurzlaufzeit in Stunden (21 Tage?), 3 Mann Besatzung, Hülsen aus Kartonage (Skagerak WKI?), Munition verschießt 6.Ladung (nur Israel und Südafrika), ansonsten mit 5.Ladung wie PzH M109G (Wie war doch mein Motto immer: Luftschlacht bei Tonga, woher Nachschub?) und damit Reichweite deutlich reduziert!
Nix für Ungut.
Übrigens: heute war Dein Telefon nicht erreichbar!
Gruß
FKS
FKS

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 17701
  • Always look on the bright side of Life
Re: "Panzerhaubitze 2000" auf Fregatte Typ 125?
« Antwort #9 am: 05 November 2010, 23:06:18 »
moin,

mein Freund H.Houwtrouw immer

gegen das erste "w" würde sich Hein Hau-drauf wehren, wenn er es wüßte  :MZ: :ML:

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline PiLaBo41

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 81
  • PiLaBo41 Sturmbootträger
Re: "Panzerhaubitze 2000" auf Fregatte Typ 125?
« Antwort #10 am: 05 November 2010, 23:46:04 »
Es gibt an dieser Front etwas Neues. Krauss-Maffei hat das AGM weiterentwickelt und auch eine spezielle Marinelafette dazu geschaffen. Ferner hat das System eine vollautomatische Ladevorrichtung mit automatischem Magazin erhalten. Keine Bedienungsmannschaft mehr notwendig. Waffe ist die gleiche geblieben, 155mm PzH von Rheinmetall.
Prototypen werden auf Kettenfahrgestell und auf einem 3-achsigen Lkw amerikanischer Produktion erprobt. Ob das Marinebild echt ist, wage ich zu bezweifeln, sieht nach Artist Impression aus. Die Fotos sind Werkfotos.

Herzliche Grüsse von der Spree
Berndt


Offline Karlchen

  • Bootsmann
  • *
  • Beiträge: 78
Re: "Panzerhaubitze 2000" auf Fregatte Typ 125?
« Antwort #11 am: 06 November 2010, 01:17:32 »

Prototypen werden auf Kettenfahrgestell und auf einem 3-achsigen Lkw amerikanischer Produktion erprobt.

Davon habe ich auch gelesen, das ist ein Versuch die Haubize Luftverladbar zu machen, unter anderem auf dem Kettenfahrgestell des MARS-Werfers

http://www.armyrecognition.com/images/stories/europe/france/exhibition/eurosatory_2008/pictures/19_June_2008/Donar_mobile_gun_system_Krauss-Maffei_General_Dynamics_Eurosatory_2008_002.jpg

auf die schnelle kein anderes Bild gefunden, und den link wo ich darüber was gelesen habe ist auch weg.

Hier is noch ein Video

http://soldatenglueck.de/2009/07/31/17920/artilleriesystem-donar-video/

Offline Schappi1976

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 817
Re: "Panzerhaubitze 2000" auf Fregatte Typ 125?
« Antwort #12 am: 06 November 2010, 08:50:58 »
Das hört sich sehr interessant an.
Vor allem, da die Bedienungsmannschaften nicht mehr benötigt werden. Ich denke auch mal, dass die Kuppel auch einfacher aus seewasserverträglichem Material herzustellen wäre, da ein Schiffsgeschütz heutzutage nicht mehr soooooo stark gepanzert ist und man da flexibler ist. Klar die entstehenden Kräfte werden mit der neuen Ausführung auch nicht geringer werden, aber dafür sieht das neue Geschütz auch schon viel mehr wie ein Schiffsgeschütz aus  :roll:
Bei der PH 2000 war die Kuppel in die Statik mit eingerechnet. Bei nem Schiff müssen die entstehenden Kräfte vom Rumpf und den Verbänden aufgefangen werden...
Ist nur die Frage inwieweit es sich lohnt die 125er umzuplanen etc...auf jeden Fall hätte man ein Geschütz, dass bei Landungsoperationen gut seinen Dienst leisten würde.

Mal sehen was draus wird...
Wenn du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.
Antoine de Saint-Exupéry

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 17701
  • Always look on the bright side of Life
Re: "Panzerhaubitze 2000" auf Fregatte Typ 125?
« Antwort #13 am: 06 November 2010, 10:56:01 »
hi, Berndt

Ob das Marinebild echt ist, wage ich zu bezweifeln, sieht nach Artist Impression aus.

Das sehe ich auch so. Das Bild zeigt eine niederländische LCF.

Gruß ins "Städtchen B", Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"