collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: MS "Hungaria"  (Gelesen 889 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Hummel-Ruthof

  • Matrose
  • *
  • Beiträge: 3
MS "Hungaria"
« am: 14 August 2018, 17:02:31 »
In "Leinen los!" 2-07 wurde bereits einmal über MS MAINZ ex HUNGARIA berichtet.

Mein Buch über die Ruthof-Werft, welches die Geschichte der HUNGARIA erwähnt,warf die Frage auf, wie das Schiff nach Kriegsende nach Deutschland gelangte.
Wurde das Schiff noch vor dem Vorrücken der Roten Armee durch die Deutsche Wehrmacht requiriert, als Hilfskriegsschiff eingesetzt und dann auf dem Rückzug von der deutschen Besatzung nach Regensburg gebracht? 
Oder war es die ursprüngliche, ungarische Besatzung der Staatsyacht, die mit dem Schff vor den Russen nach Deutschland floh?
Gruß aus Badenweiler
Armin Hummel

Offline Mark Alt

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 233
Re: MS "Hungaria"
« Antwort #1 am: 14 August 2018, 18:54:22 »
In diesem ungarischem Artikel steht, daß die Deutschen das Schiff im Dezember 1944 beschlagnahmt haben samt der anderen ungarischen Militärschiffen auf der Donau. Sie segelte bis Melk, wo sie mit den anderen Schiffen der ungarischen Donauflottille zusammentraf. Zur Zeit soll es noch Ungarn an Bord gegeben haben, denn über die Fahrt berichtete ein Hauptmann namens István Szabó. Ein Hauptmann namens Riedl sagte, sie fuhren nur nachts, um Luftangriffen zu entkommen. Ob er Deutsch war oder vielleicht Ungar, wird nicht klargestellt. Eine andere Beschlagnahmung durch die Wehrmacht im Jahre 1945 erwähnt der Text noch. Danach operierte sie unter deutscher Fahne. Am Ende des Krieges ankerte sie in Regensburg und die Besatzung war weggeflohen. Die eintreffenden Amerikaner beschlagnahmten sie.