collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Wissentschaftlicher Antigravity Forschungs Bericht  (Gelesen 2969 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Rolfo

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 304
Wissentschaftlicher Antigravity Forschungs Bericht
« am: 14 August 2016, 17:35:15 »
Author:   Mechanischer Ingenieur – In Rente und Tin Can Sailor – In Memory.
Quelle:   Morphium induced Mind

Meine story über Antigravity.
•   Habt Ihr das Buch über Anti-Gravity schon gelesen? Man hat mir gesagt, es ist unmmöglich es wieder hinzulegen.
•   Ich glaube, in vielen Fällen kann man sagen, dass Wissenschaft am stärksten ist, wenn sie von der Vorstellungskraft, und etwas Hilfe von Morphium, angetrieben wird.
•   I hope the reader will appreciate the gravity of my predicament. (Ich hoffe, der Leser kann die Gravity meiner Zwangslage schätzen.)
•   One could say it is a “ground breaking” effort. (Man könnte sagen, dass dies ein bahnbrechender Bericht ist).

Es began damit, dass ich von einer Leiter vom Dach gefallen bin. 
Familie, Freunde, Bekannte und die Ärzte und Schwestern im Krankenhaus waren sich einig, dass wenn man etwas älter ist, 78 Jahre, sollte man nicht mehr auf das Dach klettern. Man sagte mir wenn Du mit “Shingles” (Gürtelrose nicht Dach-Schindeln) zu tun hast, hättest Du zum Doktor gehen sollen. 

Aber ich habe in der Marine gelernt:
Wer hoch geht muss auch wieder runter kommen.
” What goes up the ladder must come down the ladder”
An dem Tag des Unfalls hätte ich besser auf Mahadma Ghandis Sprichwort hören sollen:
Lebe jeden Tag als wäre es dein letzter.
“Live each day as if it were your last"
dann wäre ich wahrscheinlich nur in einer Kneipe vom Bar Stuhl gefallen.

Nachdem ich mein ganzes Leben für Krankenversicherung bezahlt habe, war der Zeitpunkt gekommen für die Versicherung die Schecks zu schreiben. Es kam zu einem längeren Krankenhausaufenthalt um meinen rechten Oberschenkelknochen durch einen Titanium Schaft auszutauschen, und die Lendenwirbel wieder zusammen zu “schweissen”.

Während meines Krankenhausaufenthaltes hatte ich genügend Zeit um darüber nachzudenken ob dieser Unfall hätte vermieden werden können.  Als Ingenieur suchte ich nach der Ursache dieses Unfalls, und fand, dass nicht ich, sondern “Grafity” (Schwerkraft) daran schuld war.
Von der Schulbank erinnerte ich mich noch an die Newtonsche Gravitationstheorie, aber der Lehrer hat damals nichts über Dachdecker Arbeiten gesagt; und dass, mit zunehmenden Alter auch die Schwerkraft zunimmt.

Aus meinen Erfahrungen mit hohen Dosen von Morphium, vor und nach der Operation, wusste ich, dass ich fliegen kann und sagte mir, dass man als Ingenieur eigentlich Gravity manipulieren könne.
Das war der Zeitpunkt wo meine Suche nach “Antigravity” began. Nachdem ich in der Literatur von Physic, Chemie und Mathematic nichts brauchbares fand dehnte ich meine Suche auf politische und soziale Wissenschaften aus und auf alle Religionen die mir bekannt waren.

Ich glaube fest an die Weisheit von Redewendungen wie “Great minds think alike” (Große Geister denken gleich) und habe deshalb alle meine Freunde aus meiner Marinezeit eingeladen mir bei der Suche behilflich zu sein. Tin Can Sailors, die es verstanden aus einem eingemotteten Fletcher Zerstörer wieder ein seetüchtiges Schiff zu machen, sollten in der Lage sein das Geheimnis von Antigravity zu lösen.

Ich began bestehende Redensarten auf ihre wissenschaftliche Aussagen zu untersuchen.
Zum Beispiel die Redensart: „Selbst eine tote Katze wird hochprallen, wenn sie aus ausreichend großer Höhe fallen gelassen wird, “hat mich angeregt die Zusamenhänge von Katze und Gravity
näher zu untersuchen.
Die Eindrücke darüber habe ich kurz zusammengefasst, als Basis meiner Suche nach Anti-Gravity, und um meine wissenschaftliche Freunde unter den “Tin Can Sailors” auf die richtige Spur zu lenken:

•   Katzen landen immer auf ihren vier Pfoten, ganz egal wie hoch der Baum ist von dem sie springen.
•   Ein Butterbrot landet immer auf der Butterseite wenn es auf den Boden fällt.

 

Das Paradox ensteht wenn man sich überlegt was würde passieren wenn man ein Butterbrot, Butterseite nach oben, einer Katze auf den Rücken binden würde und dann die Katze aus dem zweiten Stock eines Hauses fallen läst.
Es gibt Leute die glauben, dass dieses Experiment einen Antigravity Effekt erzeugen würde.
Sie sind der Meinung, dass der Fall der Katze abgebremst wird, denn die Katze beginnt sich kurz for dem Aufprall zu drehen und verbleibt frei schwebend in der Luft, während sie sich mit hoher Geschwindigkeit um sich selbst dreht, da das Butterbrot und die Pfoten der Katze, beide versuchen den Boden gleichzeitig zu berühren.


 

Die Tatsache, dass eine Katze immer mit ihren Pfoten auf dem Boden landet hat schon Sir Isaac Newton bei seinen Überlegungen zu den Kräften, die zwischen Körpern auf Grund ihrer Massen wirken, bewiesen.  Bei Katzen liegt der Grund dafür daran, dass die Endgeschwindigkeit für eine Katze langsamer ist, als die fatale Geschwindigkeit.  Auserdem kann eine Katze sich in der Luft umdrehen und auf ihren Pfoten landen da sie ein vorteilhaftes Schwerkraft Zentrum hat.
Ähnlich wie die Stabilität beim Schiff, durch Gewichtsschwerpunkt und Auftriebsschwerpunkt bestimmt, das Schiff am schwimmen erhält, hilft das Schwerkraft Zentrum der Katze, dass sie immer auf ihren Pfoten landet.

Für die Mathematiker unter meinen Tin Can Sailor Freunden eine Aufgabe:
Mit welcher Frequenz müsste die Katze mit ihrem Schwanz rotieren, damit sie bei einer Fallhöhe von h = 2 m wieder auf ihre Beine fällt? Idealisiere die Katze durch einen Zylinder mit der Länge 40 cm und Durchmesser 10 cm. Den Schwanz kannst du als dazu senkrechten Stab mit einer Länge von 30 cm und einem Durchmesser von 1 cm darstellen. Die Katze hat eine homogene Dichte und die Masse M.
Lösungshinweise:
•   Radius Katzenkörper RK = 5 cm
•   Höhe (Länge) Katzenkörper HK = 40 cm
•   Volumen Katzenkörper VK Radius
•   Schwanz RS = 0.5 cm
•   Länge Schwanz LS = 30 cm
•   Volumen Schwanz VS
•   Masse der Katze M = VKρ + VSρ 6 .

Nötige Rotation des Katzenkörpers:  ωK = π tfall

Fallzeit s = 1 2 g t2 fall  /  tfall = q 2s g

Trägheitsmoment des Katzenkörpers (Zylinder):  JK = 1 2 VKρR 2 K

Trägheitsmoment eines Dünnen Stabes bei Rotation um Achse durch Schwerpunkt:
 J = 1 12 M L2

Trägheitsmoment des Schwanzes (Dünner Stab + Steinersche Satz)
 JS = J + M  L 2 2 = VSρ 1 3 L 2 S

Betragsweise Drehimpulserhaltung für Rotation des Schwanzes (die Vektoren ωS und ωK zeigen in natürlich in gegensätzliche Richtungen, müssen aber für das Problem vom Betrag her gleich sein)
JSωS = JKωK ωs = JK JS ωK = 3VKρR 2 K 2VSρL 2 S qπ 2s g = 3πHKR 4 K 2 q 2s g R 2 S L 3 S = 27s−1.
============================================================
Die Lösung dieser Aufgabe beweist auch, dass man je höher eine Katze aus dem Fenster wirft, umso grösser ist ihre Chance sicher auf dem Boden zu landen.


Nachdem ich diese “Butterology” näher untersucht habe, bin ich jetzt fest davon überzeugt, dass ich nicht vom Dach gefallen wäre wenn ich ein Butterbrot auf dem Rücken und eine Katze auf der Brust festgeschnallt hätte.

Es gibt Physik Gesetze die erklären warum Überlebungsraten beim vom Dach fallen unterschiedlich sind.  Alle Körper die fallen, unabhänig von ihrer Masse, fallen mit einer Geschwindigkeit von 22 Meilen pro Stunde, für jede Sekunde des Falles.  Das fallende Objekt, nachdem es eine bestimmte
Höhe gefallen ist, erreicht eine Endgeschwindigkeit (Thermal Velocity) weil die Luftreibung den Fall abbremst.  Je kleiner die Masse des Objekts ist und je grösser die Oberfläche des Objektes ist umso langsamer wird das Objekt fallen. 

Eine Katze die von dem obersten Stockwerk eines Hauses fäellt, nachdem sie ihre Fallgeschwindigkeit erreicht hat, streckt alle vier Pfoten wie ein Regenschirm aus, was dazu führt, dass die Thermal Geschwindigkeit durch den Luftwiderstand abgemildert wird.  Da Katzen einen instinktiven Sinn fuer
Balance haben, haben sie bei dem hohen Fall mehr Zeit um ihren Körper für die Landung zu preparieren.  Daraus folgert, dass eine Katze, die aus einer grossen Höhe fällt eine bessere
Überlebenschance hat als eine Katze die von einer niedrigen Höhe fält.

Das Gesetz, der Butterology bestimmt, dass die Butterseite immer zuerst den Boden berühren muss, und die von mir schon untersuchte Aerodynamik von Katzen verlangt ebenfalls, dass Katzen immer mit den Pfoten zuerst landen.

Meiner Meinung nach beweisst das kombinierte Konstrukt  “wo man landet,”
dass Antigravity erzielbar ist.  Mein Fall vom Dach unter diesem Konstrukt wäre anders verlaufen und die mir bei der Geburt mitgegebenen Körperteile wären mir erhalten geblieben.


Ich bin überzeugt, ich halte mich fuer einen klugen Sterblichen, (well, so klug wie ein Sterblicher sein kann) und glaube, dass ich das Geheimnis der Anti-Gravity gefunden habe.

Eine Katze mit Butterbrot zusammen, wenn sie aus grosser Höhe fällt, erreicht sehr schnell die Höhe wo Katz-Verdrehung und Butter-Abstossung sich das Gleichgewicht halten.  Diesen Gleichgewichtspunkt kann man beeinflussen indem man etwas Butter abkratzt, und dadurch Auftrieb erzeugt oder man eine der Pfoten der Katze amputiert und dadurch den Fall beschleunigt.

Die meisten zivilisierten Bewohner des Universums benützen schon seit langem dieses Prinzip um mit ihren Raumschiffen durch das planetare System zu reisen. Das laute Brummen das die Leute hören, die UFO’s sichten, ist nichts anderes als das Schnurren von vielen hunderten von Katzen.
Das einzige Problem besteht darin, dass die Katzen das Brot auf ihrem Rücken fressen, was dazu führt, dass sie unmittelbar abstürzen. Natürlich landen die Katzen auf ihren vier Pfoten, aber das hilft ihnen nicht viel weil unmittlebar nach ihrer Landung einige Tonnen von von rot-glühenden Raumschiffen und “pissed off” (angepissten) Aliens auf sie aufschlagen.


Für die Leser die Bilder brauchen um eine Theory richtig zu verstehen. Hier ein Bild von einer AntiGravity Vorrrichtung.



 

Fuer meine Tin Can Sailors Freunde ein anderes Ant-Gravity Beispiel
Wir alle wissen, dass wenn man ein weißes Hemd in einem italienischen Restaurant trägt, dies garantiert dazu führt, dass man anschliesend zum Laundromat gehen muss.
Für die Tin Can Sailors die auf Gorch Fock gefahren sind und wissen was Windstille bedeutet hier die Lösung für eine solche Situationen.
•   Verputze die Außenseite des Schiffes mit weißen Hemden.
•   Platzieren vier Düsen symmetrisch um das Schiff, fuer maximale Kraft sollten die Düsen, die Form von Untertassen haben.
•   Feuert Tomatensauce aus den Düsen in die gewünschte Fahrtrichtung.
•   Das Schiff, wird darauf hin von den Hemden gezogen, und wird automatisch der Sauce folgen.
•   Wenn man T-Shirts verwendet, wird es nicht so schnell gehen, wie mit teuren Hemden.
•   Ein Wort der Vorsicht, wenn man den Gravitations Equator ueberquert funktioniert das etwas anders. Es kann vorkommen, dass die Tomatensauce von einem “Schwarzen Loch” angezogen wird und das Schiff findet seinen letzten Rastplaz in Davy Jones Locker.
•   Die einzige Hoffnung ist zu diesem Zeitpunkt, dass man eine enorme Mengen von “Tide -Waschmittel” über Bord wirft.  Dies fuehrt zu der bekannten Gravitations Kraft der Gezeiten, und kann das Schiff retten.

Für die Katzen Freunde unter meinen Lesern hier ein heisser Antigravity Tip.
Das Paradox kann auch verwendet werden, um Todesfälle von Katzen zu verhindern wenn diese von Hochhäusern fallen.
Ein Stück Toast um die Taille gebunden würde das aufprallen der Katze auf dem Gehweg vor dem Haus verhindern.
Allerdings wird es der Katze dabei extrem schwindlig, wenn sie im falschen Winkel gestoppt wird und anfängt sich sehr schnell um die eigene Achse zu drehen.

Fuer die Bastler unter den Katzenfreunde noch ein Tip.
Der Katzen Antrieb kann auch ein Anti- Gravitationsfeld schaffen, das man zur Elektrizität Erzeugung nutzbar machen kann.
Leider wird diese Funktion durch die Notwendigkeit begrenzt, dass man periodisch die Katze abschalten muss, weil sich ja ein schwarzes Loch bilden könnte.
Wissenschaftler in Siemens arbeiten zur Zeit an der nächsten Generation Energiequelle (Prototyp).
Anstelle des älteren und weniger effizienten Katze-Toast Generators, gibt es jetzt eine effiziente und leistungsstarke Lösung für das Anti-gravitatory Generator Problem.
Ein neuer High-Speed-Anti-Schwerkraft Prototyp Generator System wurde entwickelt:
“Die Katze Turbine”
Anstelle eines gebutterten Stück Toast auf dem Rücken einer Katze befestigt, hat dieser neue Prototyp mehrere Katzen miteinander verbunden.   Die Katzen Pfoten Abstoßung treibt den Generator an ohne das Risiko das die Katzen die Butter fressen. Man kann die Leisung des Generators erhöhen durch das hinzufügen von zusätzlichen Katzen. Die einzigen Grenzen des Generators ist von der Größe des Generators und der Anzahl der Katzen die zur Verfügung stehen abhängig.

Bevor ich meine Forschungsergebnisse publiziere, habe ich in der wissenschaftlichen Literatur (zB. Bild Zeitung, Berliner Kurier, Abendzeitung und Playboy Magazin) Hinweise gesucht die meine Theory bestätigen und habe sie auch gefunden.

Die Katze-Toast Brot Theory wird in einem Artikel von Playboy kooperiert. Es ist bekannt, dass Hughes Hefner durch Albert Einstein’s Relativity Theory inspiriert ist, wo Einstein zu dem Schluss
kommt, dass Energy und Momentum sich in einer Zeit-Raum “Kurve” auswirkt.  Kritiker behaupten zwar, dass Hughes Hefner von anderen “Kurven” beeinflusst war.
Hugh Hefner behauptet, dass man zuerst die Quelle der “Kräfte” der Butterology verstehen muss. Laut Hefner ist nicht die die Kraft des Butters massgebend, denn ohne das Brot würde ja der Butter nicht “Brotseite” nach oben landen. Laut Hefner ist das der Beweis, dass die Kraft nicht von dem Butter ausgeübt wird.  Experimente haben bewiesen, dass das Brot alleine, nicht ständig auf einer bevorzugten Seite landet.  Die Brot-Butter Kraft kommt von der Verschmelzung von Brot und Butter Teilchen. Die Verschmelzung verursacht, dass Energy, in der Form von wechselnder Gravity und Anti-Gravity Energy zu gegenüberliegenden Seiten von dem Brot-Butter Kontinuum, frei gemacht wird.
Die Gravity Energy verschiebt sich zu dem Butter, da Butter dichter ist als Brot, während die Anti-Gravity Energy sich auf die Brot Seite verschiebt.
Die Energy der Katze, die zum landen auf den Pfoten führt, kommt von den Pfoten.
Das wiederum wurde auch durch Teste bewiesen.  Katzen ohne Pfoten gelingt es nicht auf den Pfoten zu landen.  Laut Hughes wird diese Energy als “EKPE” (Energy Katzen Pfoten Energy) bezeichnet.
Betrachtet man die gleichen, aber entgegengesetzte Brot-Butter und Katze-Kraefte stellt man fest, dass die Katze sich schnell um ihre Achse dreht, dies muss berücksichtigt werden.  Eine normale Katze ist strukturell nicht stabil genug, um dem Drehmoment zu widerstehen, die das schnelle Drehen verursacht.
Man muss die Art und Weise der Katze Gliedmaßen berücksichtigen die es ermöglichen, dass
die Pfoten auf der gleichen Seite der Katze, wie der Butter sind. Das ermöglicht der Katze auf ihren Pfoten zu landen mit der Butterseite nach unten.

Hughes erforscht nun die Möglichkeit, strukturell verstärkte Katzen für Schwebesysteme, zu entwickeln, aber bisher sind die Kosten dafür zu hoch um es praktisch zu fabrizieren.
Mehrere Versuche wirtschaftlich Systeme zu produzierten, wurden gemacht um durch die Trennung der Pfoten, den Instabilität Faktor der Katze zu vermindern.
Zunächst gab es Schwierigkeiten, weil man keine Katze finden konnte die tolerierte, dass man ihr ein Butter-Brot auf den Rücken schnallt.
Später wurde entdeckt, dass, wenn die Pfoten nicht an der Katze befestigt waren, die Pfoten ihre “KPK” (Katzen Pfoten Kraft) verlieren.
Es wird vermutet, dass die Pfoten leben müssen, um die Katzen Pfoten Kraft zu erhalten. Und bisher wurde noch keine praktische Methode gefunden, um die Pfoten am Leben zu erhalten wenn sie nicht an der Katze befestigt sind. Man versucht auch flache Katzen ohne Pfoten zu züchten. Das aber hat dazu geführt, dass das Sprechverhalten der Katzen gestört wurde. Ohne die Verständigung mit der Katze sind dann aber auch alle Antigravity Teste mit Katze und Butterbrot erschwert, da Butterbrot von Natur aus sprachlos ist.

Was haben uns Katzen denn zu sagen?   
Das hat sich sicher jeder schon mal gefragt, der sein Leben einer oder gleich mehreren Samtpfoten widmet. Da kommt der Minitiger angetrabt, schaut uns an und plappert los was das Zeug hält. Ich weiß leider auch nicht, was jedes einzelne „ Miau “zu bedeuten hat. Aber wenn man sich die Mühe macht, seine Katze sehr genau zu beobachten, bekommt der willige Samtpfoten-Sklave auch ein Gespür für den individuellen Sprachgebrauch seiner Katze.
Mimik, Gestik und Verhaltensweisen sind aber im Umgang mit Katzen viel wichtiger als die eigentliche Sprache und diese lassen sich auch sehr gut dokumentieren und verstehen. So weiß zum Beispiel jeder, dass eine Katze die faucht und spuckt, nicht besonders freundlich gestimmt ist und man sie jetzt besser in Ruhe lässt.

Nachdem ich feststellen musste, dass noch viele Probleme ungelöst sind die mit Anti-Gravity zusammenhanege setzte ich meine Forschung fort.
Ich fand in einem “Social Studies of Science Journal,” in welchem die ursprünglichen Forschung über Wissenschaft, Technologie und Wirtschaft gefördert wird, einen Artikel wie man reife Früchte vom abfallen verhindern kann. 

Wissenschaftler haben bewiesen, dass die Schwerkraft ein Mythos ist, das Orangen- und Apfelzüchter daran hindert von der Raumfahrttechnik zu profitieren wennn es darum geht das " Fallobst " Problem zu beheben.   Wissenschaftler der „LuavB“ ( Lass uns alles versuchen Buergerinitiative) haben in den letzten fünfzig Jahren an dieser Hypothese gearbeitet, aber sind nie ernst genommen worden.
Der Hauptversuch wurde in einem geheimen Welt-Raum Gewächshaus gemacht wo Bäume gezüchtigt wurden, insbesonders, Apfelbäume.
Aufgrund des offensichtlichen Mangel an Schwerkraft in diesem Gewächshaus, fielen Äpfel nicht herunter sondern schwebten frei im Raum.  Wissenschaftler züchteten drei Generationen dieser Bäume um sicherzustellen, dass die letzten Reste der Erde Einfluss Genes ausgerottet waren, und zu beweisen, dass eine Ernte von Weltraum Bäumen Früchten möglich ist.
Diese Bäume wurden dann auf die Erde zurückgeführt, und auf terrestrischen Boden umgepflanzt.

Als Äpfel reif wurden, und später fielen, waren die Ergebnisse außerordentlich.
Es war genauso, wie wir erwartet hatten! sagte Dr. Smashed, 56, Leiter der “LuaVB”.  Die Bäume, die in Isolation gepflanzt wurden produzierten Äpfel die sowohl herunter fielen (Fallobst) und auch frei im Raum schwebten. (Gravity-Obst).
Die Bäume, die zusammen mit Erd-Bäumen gepflanzt wurden produzierten Äpfel die in jeder Richtung fielen, sich aber schnell wieder nachjustierten und als traditionelle Erde Äpfel verhielten.
Dies deutet darauf hin, dass Bäume ihre Äpfel nach unten fallen lassen (Fallobst) auf Grund des Peer-Druck-Effekts, (Weil das alle Bäume tun), und nicht der Schwerkraft. "

Dies wiederum stellt ein interessantes Spin an der wirklichen Ursache meines Unfalls.
Das Bureau der Labor Statistik, die die Schuld bei solchen Unfällen bei den Arbeitern sucht, die die Leitern nicht vorschriftmässig benützen, muss diese Diagnose überdenken, weil auf Grund der neuen Erkenntnisse über Anti-Gravity bewiesen wird, dass der Grund des Fallens durch den “Peer-Druck”, der Arbeiter weltweit, die von den Leitern fallen ausgelöst wird und nicht von der Schwerkraft.

Ich kann mich noch sehr gut an den Cartoon erinnern die meine Kinder angesehen haben als sie noch klein waren. Daffy Duck, wenn er über die Felsklippe trat, stürzte nie ab. Er bummelte frei in der Luft, hielt leichtfertige Selbstgespräche, bis zu dem Zeitpunkt als er nach unten schaute, was er dann sah löste dann das bekannte Prinzip von 32 Fuß pro Sekunde aus.
Während ich meine Forschung fortsetze, muss ich das erste Cartoon-Gesetz im Auge behalten :
” Anybody suspended in space will remain in space until made aware of its situation.”
“Jeder der frei im Raum hängt bleibt dort frei hängen, bis ihn jemad auf seine Situation aufmerksam macht.”
It's nice to be important, but it's more important to be nice.

Offline Rolfo

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 304
Re: Wissentschaftlicher Antigravity Forschungs Bericht
« Antwort #1 am: 14 August 2016, 17:44:12 »
Es ist nicht ungewöhnlich für Ingenieure die Realität der Phänomene zu akzeptieren, die von dem Mann auf der Strasse noch nicht verstanden werden. Es ist genau so üblich für Physiker, die Realität von Erscheinungen zu glauben, die zeitgenössischen Vorstellungen der Physik zu widersprechen scheinen.

Die Absonderheiten der Levitation, wie durch die Butterology präsentiert, muss einem Physik- Studenten der Uniersitaet Tübingen bekannt gewesen sein, der den Nachweis dieser Theorie in seiner Doktor Arbeit eingereicht hat.

Hier kurz ein Auszug von seiner Doktor Arbeit:
Das dritte Newtonsche Gesetz, auch lex tertia, Wechselwirkungsprinzip, Gegenwirkungsprinzip, oder Reaktionsprinzip genannt, besagt:„Kräfte treten immer paarweise auf.“  Übt ein Körper „A“ auf einen anderen Körper „B“ eine Kraft aus (actio), so wirkt eine gleich große, aber entgegen gerichtete Kraft von Körper „“B auf Körper „A“ (reactio).“  Die Katze übt eine Kraft „K“ auf das Butterbrot aus, die mathematischer Notation dafür ist  Ft = -K = ( Masse der Katze ) x g .
Nach Murphys Gesetz der Wahrscheinlichkeit, dass, jedes Ereignis in einem konstanten Zeitrahmen, besagt, dass es im Inversen des am meisten bevorzugten  passiert.  In diesem Fall haben wir nur zwei mögliche Fälle, P (T = Toast) landet gebutterte Seite nach oben, oder Ti = 1-P (T) (Inverse Wahrscheinlichkeit) Toast) landet Butterseite nach unten.
Aber aus früheren Erwähnung von Murphys Gesetz, können wir deutlich sehen, dass P (T) = 0 (oder 0 % davon geschieht ) und P ( T) = 1 (oder 100 % davon geschieht).

Somit ist dies eine Gleichgewichtsproblem, da zwei Kräfte in zwei verschiedenen Richtungen wirken nämlich “T” (Toast) und “K” (Katze).  Wenn der Luftwiderstand in Betracht gezogen wird, und wir haben “K” = “T”, und wenn der Toast nur leicht zur Seite des Zentrums der Schwerkraft der Katze verschoben ist, dann haben wir keinen Gleichgewichtszustand mehr.
Das wiederum bedeutet, dass ein Drehmoment (nennen wir es “t” für kurz) entsteht.  Das “t” kann durch die Anwendung der Tangentialkraft berechnet werden, multipliziert mit dem Kreuzprodukt des Radius “r” der Katze in Abhaengigkeit von dem Toast.  Also ist “t = Cos ( theta) x r x (Applied Kraft).”
Aber diese ausgeübte Kraft ist sehr schwach, weil sie auf den Luftwiderstand angewiesen ist.

Das wiederum präsentiert uns mit einem anderen Problem.  Wir haben einen Konflikt von Gesetzen der Physik und Philosophie (dh . Murphy vs Newton ).

Einstein in seiner Arbeit über die allgemeine Relativitätstheorie zeigte jedoch, dass das 3. Newtonsche Gesetz nicht immer für Objekte gilt, die sich der Lichtgeschwindigkeit nähern.
Damit ist die einzige Schlussfolgerung, die wir ziehen können, dass die Katze mit dem auf den Rücken geschnallten Toast sich mit Lichtgeschwindigkeit dreht.  Allerdings wird, je näher man der Katze kommt, die in den Prozess verstümmelt wird, durch die Tatsache, dass ihre Innenseiten sich schneller drehen als ihre pelzige Haut, desto näher kommt man dem Steckbrief "Wanted" Poster der "Love Meow "Gesellschaft -PETA (People for the Ethical Treatment of Animals).

Das Gesetz, dass die Katze auf ihren Pfoten landet, wird auch eine Rolle in dieser Diskussion spielen.  Beim Loslassen handeln die beiden Kräfte “K” und “T” gleichzeitig gegeneinander, was zur Folge hat, dass die Katze und der Toast auf unbestimmte Zeit nach oben schießen und die Geschwindigkeit mit abnemmender Schwerkraft zunimmt, je weiter man von der Erde entfernt ist, schwebt man oder man stürzt nach unten ab.  Das letztere scheint am ehesten machbar zu sein, aber, mit einem fatalen Unterschied, der Absturz lässt sich nicht stoppen.
Die immensen Drehungen der Katze und Toast erzeugen eine enorme Mengen an Wärme, durch Reibung, wenn Katze und Toast in Berührung mit dem Boden kommen und sich weiter nach unten tunneln um schließlich die Mitte der Erde zu erreichen.  Zu diesem Zeitpunkt sind die Pfoten der Katze bereits weg erodiert und die Butter auf dem Toast ist weggeschmolzen.
Damit scheinen die Gesetze, die wir zum ersten Mal verwendet haben nicht mehr zu gelten.
Das heist, die Katze hört sich, irgendwo in der Erdkruste, auf zu drehen.

Der Student, Fritz Klugscheisser, schloss mit Magna Cum Laude sein Studium ab und ist heute Professor am MIT und lehrt Quantenphysik.

Diese Logik wird übrigens von Wissenschaftlern der Cornell Super Natural Computer-Anlagen, der USDA und der Cornell Agricultural College bestätigt.
Die haben nähmlich auch einen überraschenden Durchbruch in der Gravitationsphysik Bereich gemacht.  Die Anti-Gravityer Technologie wurde auf riesigen Computer an der Cornell Universität und im Labor modelliert.
Der Forschungs-Gruppe, unter der Leitung von Dr. Elsie Browncow, ist es gelungen durch Teste den scheinbaren Gegensatz zur Schwerkraft unter Beweis zu bringen.
Die bekannte Wissenschaflerin, Elsie Browncow, erklärt, wie der Durchbruch zu stande kam.
"Wir prüften mögliche Anwendungen von Murphys berühmten Gesetzen, und wir haben uns Gedanken darüber gemacht, dass Butterbrot immer mit der Butterseite den Boden berührt”.
“Wir kamen zu dem Schluss, dass Butter eine ganz besondere Eigenschaften mit der Schwerkraft haben muss.”
“Berichte das Kühe über den Mond springen unterstützen diese Theorie.”

Hier bezog sich Elsie auf den Kinder Reim:” "Hey, diddle, diddle," bei MOTHER GOOSE
Hey, diddle, diddle,
The cat and the fiddle,
The cow jumped over the moon;
The little dog laughed
To see such sport,
And the dish ran away with the spoon.

Elsi fasste alle diese Erkenntinis so zusammen: “Sobald wir auf dem richtigen Weg waren, war der Rest leicht.”

Ich möchte meine Tin Can Sailor Freunde warnen, dass ein Gerücht umgeht, dass die CIA und NASA versuchen, den Zugriff auf den Cornell Prozess zu begrenzen.
Ich habe versucht von Dr. Browncow Klarheit über das Gerücht zu bekommen aber Dr. Browncow war nicht bereit das Gerücht zu kommentieren, außer zu sagen:” Anti-Gravity ist kein Geheimnis und wenn Cornell es bewiesen hat, dann wird es nicht mehr lange dauern bis andere Universitäten ihre eigene Teste beginnen. Der Forschungs Wettbewerb der Universitäten in diesem Falle bringt uns der Antigravity Lösung näher und eine neue Schlagzeile: “Ein kleiner Schritt für die Menschheit, aber ein riesiger Sprung für die Katzen”.

Ein Freund von mir, Herman Katz, ist ein Tierfreund und “Cathologist” und ist enttäuscht, dass alle Teste sich darauf berufen, dass man die Tatsache ausnützt, dass Katzen 7 Leben haben.
Er schlug vor, dass Test-Katzen nach dem ersten Versuch eine Freikarte zu einem lebenslangen Aufenthalt in Los Gato, das Katzenparadies, in Kalifornien erhalten.
Los Gato ist weltweit bekannt für die Forschung an über 5,000 domestic “Gatos,” wo
fünf breite Persönlichkeitsdimensionen, wovon drei mit den Mensche korrespondieren, endeckt wurden.
Herman’s Argumente gegen die Anti-Gravity Teste hat er mir zum Überdenken zugesand.

Herman’s Argumente:
Eine logische Analyse der BFAD (Gebutterte Feline Antigravitations Drive) Antriebstheorie zeigt deutlich die Unmöglichkeit eines solchen Systems.
Lassen Sie uns mit einer einfachen Analyse beginnen:
1)   Butterbrot muss Butter Seite nach unten fallen.
2)   Eine Katze landet immer auf den Pfoten.
Während beide Sätze unumstritten sind, bietet das Orakel keinen Beweis des Konstrukts.
1)   Das Orakel bedeutet, dass jeder, der dieses Konstrukt testen würde dann auch das Geheimnis des BFAD finden würden.
2)   Das ist doch Unsinn.
3)   Lassen Sie uns ein normales Einsteinium Universum voraussetzen, obwohl ein euklidisches Universum würde fuer unseren Zwecke genauso gut dienen aber das Einsteinium ist wesentlich billiger und Getränke sind besonders im Oktober immer verfügbar.

Um BFAD zu testen, muss man sicher stellen, dass das Labor alle notwendige Materialien zur Verfügung hat:
1)   Brot
2)   Butter, Margarine hat sich erwiesen funktioniert nicht
3)   Eine Katze
4)   Zwansjacke.
Nun lassen Sie uns annehmen, dass all diese Dinge zur Verfügung stehen, was passiert wenn der Test beginnnt:
1)   Zuerst versucht man der Katze die Zwansjacke anzulegen.
2)   Man muss dabei das Verhalten der Katze sehr genau betrachten.
3)   Was passiert?
4)   Die Katze verschwindet.
5)   Wir haben ein Priori- Universal-Gesetz erreicht.
6)   Unter priori verstehen wir, dass es eine Priorität gibt zwischen dem Butterbrot Prinzip und dem Gesetz der Katzen Landungen.
Der kritische Beobachter muss feststellen, dass zu dem Zeitpunkt, wo eine Zwangsjacke und eine Katze sich in dem gleichen vier-dimensionalen Raum befinden, die Katze verschwindet.

Nun kann man dies leicht testen, und das hat man wiederholte Male getan, es gibt zwei Denkschulen über dieses Phänomen.

Die erste Schule des Denkens besagt, dass eine Katze und eine Zwangsjacke aus verschiedenen Grundbausteinen aufgebaut sind., Nach dieser Theorie wird eine Katze in erster Linie von Super-Quarks (genannt meows) gebildet.
Die Eigenschaften des Super-Quarks zeigen Qualitaeten, die demonstrieren, dass sie atomic konstituiert sind, und gleichzeitig zu der Gruppe von Standard-Quarks gehören.  Diese Quarkpartikeln sind uns schon lange unter dem Namen “Frieskies Seafood” bekannt.
Im Gegensatz dazu erfordern Zwangsjacken, die von dem „Vater der amerikanischen Psychiatrie“, Benjamin Rush, im 19. Jahrhundert erfunden worden, eine Anwendungs Restrik, sie können nur in Gummizellen angelegt werden um Kopf- und Kratz Verletzungen zu vermeiden.
Das Resultat wenn man Katze und Zwangsjacke zusammen bringt ist die Nutralisierung, das heist, eine der Beiden löest sich auf. Ein Aspekt dieser Theorie ist bisher noch nicht in ausreichendem Maße erklärt worden, die Tatsache, dass es immer die Katze, und nicht die Zwangsjacke ist, die verschwindet.

Die zweite Schule des Denkens, und die erscheint heute in akademischen Kreisen an Gllaubhaftigkeit zu gewinnen, besagt, dass Katzen in der Tat, superintelligente pan- dimensionale
Wesen sind, und in unseren vier WHO- dimensionalen Universum existieren, weil die Katzen Futter Indsutrie eine perfekte Kombination aus Geschmack und Nährwert anbietet.
Und immer wenn eine Zwangsjacke erscheint die Katze einfach eine Tür zu einer anderen Reihe von Dimensionen öffnet und dort auf eine ausgedehnte Tour geht.
Nach dieser Theorie ist, Schnurren einer Art und Weise der Katze durch eine konstante Balance das Gleichgewicht über mehrere Dimensionen aufrecht zu erhalten.
Diese Theoerie also besagt, dass Anti-Schwerkraft unmöglich ist, aber theoretisch der Griff nach einer Zwangsjacke und einer Katze in uns Fähigkeit entwicklen könnte, Dimensionen mit Leichtigkeit zu überqueren (abgesehen von Kratz Spuren).
Pessimisten argumentieren, dass, wenn es etwas wirklich interessant in den anderen Dimensionen gäbe, Katzen nicht so viel Zeit dort verbringen würden, also warum die Gefahr eingehen am ganzen Körper gekrazt zu werden und, dass sich die Kratzer entzünden könnten, oder man eine Tetanus Spritze bräuchte.

Die eigentlich richtige Theorie des Denkens:
Katzen sind eine unharnessable Kraft der magnetischen Energie. Diese Energy bewirkt, dass Katzen sich kräftig abstoßen, und in vielen Fällen, weit weg von Objekten fliegen, die eine starke magnetische "Aura" haben. Dies nennt man Catetism.  Bisher haben Wissenschaftler versucht, die Existenz der neuen Energie zu leugnen, aber die Supermacht die von Katzen ausgeht
hat die Wissenschaftler davon überzeugt, dass Antigravity eine Realität ist. Die Tatsache, dass einge der Forscher bei den Versuchen zu Tode gekrallt wurden wird häufig vershwiegen.
Katzen haben schon lange diese Macht benutzt, um die versteckte Kammer, in der Frederik Barbaross unter dem Kyffhäuser wohnt, mit Elektrizitaet zu versorgen.  Allerdings wird diese sehr vertuscht.

Alle diese Experimente und Theorien haben mich aber in meinem denken unsicher gemacht.
Denn was man nicht schwarz auf weiß besitzt, kann man nicht getrost nach Hause tragen.
Aber diese Theorien erinnern mich an das “Uncertainty Principle,” was wiederum dauf hindeutet, dass Antigravity tatsächlich ein Quanten Fall ist.

Das Katze-Toast Konstrukt kann in zwei Zuständen existieren:
•   Butterseite nach unten oder
•   Pfoten nach unten.
Die meisten Forscher schlagen vor zwischen den beiden Zuständen zu wählen aber sie ignorieren die offensichtlichste Lösung: “das Katze-Toast Konstrukt existiert in beiden Zuständen zur gleichen Zeit”.
Diese Dualität ist solange beständig, bis es von einem Forscher beobachtet wird, dann gerät die Katze in Panik und entkommt, und das Resultat ist, dass der Katze-Toast Bond zusammenbricht.

Jetzt die Forschung aufgeben wäre fuer mich wie ein Kapitän der das Schiff verlässt so lange es noch schwimmt. Also weiter forschen.
Auf meiner lokalen NOVA PBS (Public Broadcasting) Radio Station fand ich mehr kooperative Beweise, dass Butterology schon von den Ägyptern praktiziert worden ist.  Die Katze wurde in ganz Ägypten verehrt und galt als heilig.

In der NOVA eleganten Universum-Serie heißt es, dass es elf Dimensionen, Paralleluniversen, und eine Welt aus Schnüren gibt. Das ist keine Science Fiction, das ist ist die “Kordel” Theorie.
NOVA kommentiert die Butterology Theorie folgendermasse: “Alle Theorien basieren sich auf eine falsche Verwendung von Murphys Gesetz”.

Jenning’s Korollar Gesetz ueber selective Gravity heißt:
"Die Chance des Brotes mit der gebutterten Seite nach unten zu fallen ist direkt proportional zu den Kosten für den Teppich.”
Daher ist die Frage wo die Seite der Katze-gebutterten Toast Anordnung landen wird, tatsächlich abhängig von der Oberfläche, über die die Katze fallen gelassen wird.  Wenn die Katze über einen brandneuen Teppich fallen gelassen wird, dann muss die gebutterte Seite den Boden berühren, aber, wenn die Katze über einen schmutzigen Teppich fallen gelassen wird, dann landet sie zuerst auf ihren Pfoten.
Es gibt ein unerklärliches Phänomen, wenn die Katze über Wasser fallen gelassen wird, dann bewirkt eine geheimnisvolle Kraft, dass die Katze sich mit ihren Krallen unzertrennlich an das Gesicht der Person anbindet, die sie fallen lässt.

An diesem Punkt meiner Forschung war ich gezwungen mich von meinem Volkschule Denken loszusagen und Hilfe bei einem Psychologen oder Psychiater zu suchen.
So weitete ich meine Forschung auf Freud und Nietzsche Aussagen ueber Katzen Verhalten aus.
Während mann sagen könnte, dass diese etwas identisch sind, waren sie doch prophetisch und gegensätzlich in den Zeiten, in denen die beiden Männer ihre Ideen entwickelten.
Während ihre Konzepte eine Ähnlichkeit haben, wäre es falsch, zu sagen, dass sie ähnliche Ansichten über die die Natur der Katzen haben, da die Natur der Katze ein Phänomen ist, das sich ständig weiterentwickelt.
Nietzsche ist bei weitem pessimistischer, er sieht Katzen als bedürftige Tiere, die adoptiert werden wollen, während Freud die Psyche der Katzen analysiert um heruaszufinden wie man das Katzen Leben lebenswerter machen kann.
Die Brücke von Nietzsche, und was er dachte, zu Freud, und was er entdeckte, war der Übergang von der intellektuelle Erhabenheit zu alltäglichen Sorgen, mit dem geistigen und körperlichen Wohlbefinden der Katzen Adopters.
Dennoch waren ihre Ansichten über die Katzen Natur ähnlich, vor allem wenn es darum ging Freude und Schmerz des Katzenlebens zu analisieren.

Sowohl Freud und Nietzsche sagten dies über Butterology :
Sie verstehen das dies ist Physik, aber Physik kommt letztes Ende zu dem Schluss, dass alle Dinge die waren oder werden, von der Singularität abhängig sind, deshalb schlagen sie folgendes vor in Bezug auf das Katze-Buttertoast Problem:

Die Katze kann mit der operanten Konditionierung geschult werden, ein einfacher Reiz-Reaktions- Training.  Mit anderen Worten man kann der Katze jedes Mal, wenn sie auf ihren Pfoten landet, das zum Glück, ihr natürlicher Instinkt ist, eine Portion rohes Fleisch und Thunfisch servieren.

Bei Toast gibt es ein anderes Problem.  Toast kann nicht trainiert werden. Um Toast zu trainieren müsste man einen Fachidioten haben der ganz alleine 24 Stunden in einem Raum, zusammen mit Toast, Butter, und ein Messer um die Butter auf den Toast zu streichen, verbringt und die Aufgabe hat das Fallen von gebuttertem Toast zu dokumentieren.

Diese beiden Experimente beweisen, daß jede Aussage richtig ist, das heißt, die Katze landet immer auf ihren Pfoten und der Toast landet immer auf der gebutterten Seite, in der Regel über einem Stapel von Haaren oder Staub.

Sobald die beiden miteinander verbunden sind, und nachdem der Fachidiot seine Kratz Wunden behandelt hat, beginnt der nächste Schritt des Experiments.

Es ist ein AB- Design, da das spinnen der Katze und Toast eine Rückkehr zu den Ausgangsdaten verhindert.
Die A-Phase, das Fallenlassen von Katze und Toast, hat feste Ausgangswerte.
Die erste Bedingung ist, dass das Fallenlassen von Katze und Toast zu einem unglaublichen Spinnen führt.
Es ist ganz klar, wie Leonardo da Vinci zur Kenntnis genommen hat, dass viele Fluidbewegungen in einer Whirlpooling Bewegung passieren. Daraus ergibt sich das Galaxien nichts anderes sind als Badewasser zu dem riesigen schwarzen Loch in der Mitte.  Solche Löcher beginnen klein aber werden immmer größer.
Die Spinnen der Katze wird nicht nur Materie, einschließlich sondern auch den Fachidioten, und alle interessierten Beobachter außerhalb des Raumes, deren Familien, und Nachbarn. Alle enden in dem schwarzen Loch mit Krallen ab.
Dies wird sich fortsetzten von jetzt bis 2 Billionen von Jahren, wenn die Andromeda-Galaxie mit der Milchstraße kollidiert.  Ein Arm der Andromeda Galxie wird durch das leise “Miaut Loch” aufgesaugt und zusammen mit dem anderen Arm der Andromeda Galxie ein riesiges schwarzes Loch machen.

Ein Schwarzes Loch ist ein Objekt, dessen Gravitation so extrem stark ist, dass aus diesem Raumbereich keine Materie und kein Lichtsignal nach außen gelangen kann. Nach der Allgemeinen Relativitätstheorie verformt eine ausreichend kompakte Masse die Raumzeit so stark, dass sich ein Schwarzes Loch bildet. Der Begriff „Schwarzes Loch“wurde 1967 durch John Archibald Wheeler etabliert (nicht aber erfunden, wie oft behauptet).  Er verweist auf den Umstand, dass sich im Außenraum von hinreichend kompakten Massen oder Energieanhäufungen ein durch den Ereignishorizont charakterisiertes Raumgebiet bildet, in das Materie wie z.B Katzen und Toast, nur hineinfallen, aber nicht wieder hinausgelangen kann („Loch “) und das auch eine elektromagnetische Welle, wie etwa sichtbares Licht, niemals verlassen kann (daher „schwarz“).

Was passiert mit Materie die in ein schwarze Loch stürzt?
Sehr gerne werden schwarze Löcher für Zeitreisen benutzt. Denn in dem Maße wie man sich dem schwarzen Loch nähert beschleunigt man durch die Anziehungskraft. Dadurch vergeht die Zeit immer langsamer bis sie am Ereignishorizont still steht - Zumindest für einen Beobachter von außen. Er würde nie bemerken, dass ein Raumschiff in das schwarze Loch stürzt, denn dieses findet erst für ihn in unendlich ferner Zukunft statt. Für den, der auf das schwarze Loch stürzt sieht die Sache anders aus. Er passiert den Ereignishorizont innerhalb von Bruchteilen einer Sekunde, würde aber bevor er dies tut alles was außen passiert in immer stärker beschleunigter Zeit wahrnehmen.

Fuer meine Tin Can Sailors Fruende unter den Lesern
Mit der Materie passiert folgendes. Es gibt noch die Gezeitenkräfte. Wir alle kennen Ebbe und Flut, die dadurch zustande kommen, das es eine Entfernungsdifferenz zwischen Mondzugewandter und abgewandter Erdseite gibt. Dieser Gezeiteneffekt wirkt auf jeden Körper. Er ist berechenbar nach
•   f =m1 * (GM/r1) - GM/r2) wobei:
•   m1 ist die Masse des Körpers ist und
•   r1 und r2 die Entfernung zum Mittelpunkt des Himmelskörpers - größte und kleinste Entfernung.
Die Gezeitenkräfte reichen bei stärker Annäherung aus jede Zelle zu zerreisen, ja sogar die Katzen und Toast Moleküle. Bevor ein Körper an den Schwarzschildradius kommt wird er in Atome zerlegt.
Weiterhin bedeuten schwarze Löcher einen Informationsverlust. Das einzige was davon übrig bleibt ist, dass das schwarze Loch etwas größer ist und seine Entropie (ein Maß für die Unordnung) dadurch etwas größer ist.

Die Schlussfolgerung fuer mich nach allen diesen Erkenntnissen ist, dass nur die Philosophie die wirkliche Lösung sein kann.
•   Was ist die Bedeutung der Katze?
•   Was ist die Bedeutung von Toast?
•   Was ist die Bedeutung von Butter?
•   Wo beginnt das Selbst der Katze und wo endet das Selbst des gebutterten Toast?
•   Wenn es alles kombiniert ist, gibt es dann einen Nabel?
•   Wird es träumen?
•   Können wir eins mit ihm freiwillig werden und nicht durch Gewalt?
•   Werden wir eins mit der Katze, dem Butter, dem Toast, oder die Einheit der drei sein?
•   Wenn die große Schwärze recoalesces, explodiert wird sie wieder starten den gigantischen Zyklus neu beginnen?
•   Werden wir wieder Physik, Katzen, Butter, Toast und Fachidioten haben?

Da ich nicht in der Lage bin, diese Frage zu beantworten, werde ich mich wieder auf das physikalischen Therapie-Programm konzentrieren, und versuchen meine Unterhosen und Socken, ohne die Hilfe eines Grabber devise in Anspruch zu nehmen, anzuziehen.

 


Um meine Forschungen zu vervollständigen, möchte ich noch kurz den religiösen Aspekt von Butterology untersuche.

In einigen buddhistischen Kulturen werden Katzen als heilige Wesen behandelt, da sie als achtsame Tiere angesehen werden.
Die Birman Katze, auch als die heilige Katze von Birma bekannt, stammt von Katzen ab, die in den buddhistischen Tempel in Burma erzogen wurden und von den Mönchen als die Seelen der Verstorbenen angesehen werden, die auf die Erden zurückgekehrt sind. Traditionelle Folklore postuliert, dass nach dem Tod einer Person, wenn sie die höchste Stufe der Erleuchtung erreicht hatt, dann ihre Seele auf die Erde ein letztes Mal als Katze zurückkehrt und wenn sie dann stirbt würde sie befreit Nirwana erreichen.  Darüber hinaus glaubt man, dass die Katze zugunsten ihres seines Besitzers, wenn er noch lebt, mit Buddha sprechen kann.

Im Hinduismus gibt es keinen Unterschied zwischen den Menschen und anderen Lebensformen. Tiere sind nicht schlechter als Geschöpfe, sondern Offenbarungen Gottes auf der unteren Skala der Evolution des Menschen.
Viele Hindus glauben auch, dass wenn man einer schwarzen Katze begegnet, bevor man auf eine Reise geht, oder einen neuen Tag anfängt, oder einen neuen Job beginnt, das ungünstige Voraussetzungen hat.
Deshal wird die Katze auch erst auf Platz 12 in der Liste von heiligen Tiere des Hinduismus aufgelistet.


Im Islam wird schon im 7. Jahrhundert berichtet, dass die Katze “stubenrein” ist.
Vorislamische Araber sollen eine goldene Katze verehrt haben. Der Prophet Muhammad war zart und freundlich zu Katzen. Mohammeds Lieblingskatze wurde Muezza genannt.

Im Judentum, muss ich gleich darauf hinweisen, dass der jüdische Namen "Katz" nichts mit Katzen zu tun hat.  Der Name Katz hat absolut nichts zu tun mit dem gleichnamigen Haustier. Der Name Katz, stammt von “KaZ” ab, das hebräische Kohen Zedek, das „gerechter Priester“ bedeutet.
Verschiedene talmudischen Passagen weisen daruf hin, dass Bescheidenheit und Sauberkeit Attribute der Katze sind.  Daher gibt es auch eine Erklärung, hätte es "die Tora” nicht gegeben, häten wird Bescheidenheit von der Katze gelernt.

Im Christentum, ist es kaum zu glauben, dass in einer Zeit wo zwei Päpste in benachbarten Wohnungen im Vatikan leben, Christen immer noch glauben, dass, wenn eine Katze Ihren Weg kreuzt, das für sie Pech bringt.

Meine Schlussfolgerung:
Albere nicht mit Katzen herum um zu beweisen was nicht beweisbares ist, denn du könntest es ja mit einem Verwanden von dir zu tun haben der als Katze wieder auferstanden ist.
An alle Leser meiner Geschichte, wie immer, euere wissenschaftliche Kommentare sind erwünscht
und bringen mich hoffentlich näher an die "echte" Lösung für Anti-Schwerkraft.
Remember:
“Gravity is a contributing factor in nearly all accidents involving falling objects.”
" Die Schwerkraft ist ein entscheidender Faktor in fast allen Unfällen wo fallenden Gegenständen beteiligt sind. "





« Letzte Änderung: 14 August 2016, 17:51:05 von Rolfo »
It's nice to be important, but it's more important to be nice.