collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Nachkriegsleben einige Einzelkämpfer  (Gelesen 2885 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Fafnesbane

  • Gefreiter
  • *
  • Beiträge: 9
Nachkriegsleben einige Einzelkämpfer
« am: 22 Mai 2016, 12:35:59 »
Wer weisst etwas von das Leben, nach dem Krieg, von:
Heinz Bretschneider (Kampfschwimmer)
Franz Gorges (Sprengboot)
Franz Lebek (Marine-Einsatz-Kommando)

Meines Wissens haben alle den Krieg überlebt.
Womit haben sie gearbeitet? Wohnort? Wann verstorben?

Danke im Voraus!

Offline Violoncello

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 651
Re: Nachkriegsleben einige Einzelkämpfer
« Antwort #1 am: 22 Mai 2016, 14:11:56 »
Hallo Fafnesbane,

Franz Lebek ist Mitte der 1980er Jahre als Rüsselsheimer "Opelaner" in den Ruhestand gegangen. Er ist vor einigen Jahren verstorben.

Seine Enkelin hat sich vor geraumer Zeit zum Ziel gesetzt, das Leben ihres Großvaters nachzuzeichnen. Dabei werden sicherlich auch die Umstände der Sprengung des in der Brauerei von Cammin untergebrachten Bombenlagers am 8. April 1945 durch den von Lebek geführten Kommandotrupp des MEK 85 eine Rolle spielen. Für diesen Einsatz  wurde Lebek am 25. April 1945 das Deutsche Kreuz in Gold verliehen, das die Enkelin noch heute als Andenken hütet.

Viele Grüße

Violoncello

Offline Fafnesbane

  • Gefreiter
  • *
  • Beiträge: 9
Re: Nachkriegsleben einige Einzelkämpfer
« Antwort #2 am: 22 Mai 2016, 16:02:41 »
Herzlichsten Dank, Violoncello!  :TU:)

Offline Violoncello

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 651
Re: Nachkriegsleben einige Einzelkämpfer
« Antwort #3 am: 24 Mai 2016, 19:27:37 »
Hallo Fafnesbane,

zum Schicksal Heinz Bretschneiders folgender Hinweis:

Michael Jung weist in seinem Bericht "`Sägefische´ in der Elbe", der in der von André Feit im Jahr 2005 herausgegebenen Darstellung "Die letzten Kriegstage im Dreieck Artlenburg-Hohnstorf-Lauenburg. Ein Rückblick nach 60 Jahren Frieden", dass die letzten noch lebenden Mitglieder der "Einsatzgruppe Völsch", Herbert Völsch und Karl-Heinz Beckschulte seien. Da Bretschneider ebenfalls diesem für den Einsatz zur Sprengung der Eisenbahnbrücke von Remagen am 8. März 1945 aufgestellten Kommando angehörte, muss er bereits vor 2005 verstorben sein.

Viele Grüße

Violoncello 

Offline R.Gorges

  • Matrose
  • *
  • Beiträge: 1
Re: Nachkriegsleben einige Einzelkämpfer
« Antwort #4 am: 09 April 2018, 22:01:43 »
Bei Franz Gorges hat sich ein Fehler eingeschlichen.

Er hieß Michael Frank Gorges und war Oberbootsmaat.

MfG
R. GORGES

Offline Fafnesbane

  • Gefreiter
  • *
  • Beiträge: 9
Re: Nachkriegsleben einige Einzelkämpfer
« Antwort #5 am: 25 März 2019, 13:25:15 »
Bei Franz Gorges hat sich ein Fehler eingeschlichen.

Er hieß Michael Frank Gorges und war Oberbootsmaat.

MfG
R. GORGES

Vielleicht gibt es mehr über Oberbootsmaat Frank Gorges zu erzählen?
Das wäre sehr interessant  :-)

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4408
Re: Nachkriegsleben einige Einzelkämpfer
« Antwort #6 am: 25 März 2019, 19:17:44 »
Hallo Fafnesbane,
der user @R.Gorges war seit 1 Jahr nicht online, vielleicht mal  PN über dss Forum schicken.

 Frank Gorges hat aus seinen Erinnerungen im Buch von Gerhard Bracke "Einmanntorpedos- und Sprengbootfahrer im Einsatz" berichtet.Grundlage war ein Tonbandinterview mit dem Autor vom 14.8.1980.
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline Fafnesbane

  • Gefreiter
  • *
  • Beiträge: 9
Re: Nachkriegsleben einige Einzelkämpfer
« Antwort #7 am: 04 April 2019, 11:19:18 »
Vielen Dank, Beate!