collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Was macht der alte ADMIRAL ?  (Gelesen 1572 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7279
Was macht der alte ADMIRAL ?
« am: 29 Januar 2015, 05:10:48 »
Was macht der alte ADMIRAL ?

Hallo,

unten habe ich einmal den Lebenslauf des 1936 in Memel gebauten Schiffes ADMIRAL, besser bekannt als  "Paul Beneke".

Ich habe das schwer mitgenommene Schiff vor fast 25 Jahren in Leer gesehen und möchte gerne wissen ob es 2000 nicht doch einmal zu viel gesunken war.

Gruß

Theo


0207.) pm  ADMIRAL    DJRY-DTPA-DNCV
 13.6./22.8.1936 P. Lindenau, Memel  (54/71)
 415/170  1176/482  -
 46,147,653,313,60 m
 1 Mot. HDoEP 2Te 6x360/460    800
 Gebr Sulzer, Winterthur                14 (Pas. 343)
 (18.9.1936) "Admiral”, bestellt über die Firma Oelicken & Co. in Hamburg für die Chilenische Regierung, geplant als “Presidente Ibanez”, Stapellauffertig auf der Helling und wegen Umsturzes in Chile nicht weitergebaut. Dann Weiterbau für Herrn Beinert aus Offenburg, konnte den Vertrag aber nicht erfüllen. Hansa Tank Reederei GmbH, Hamburg (DEU) mit Übergabefahrt 23.8.1936. (31.5.1937) Kriegsmarine. 28.7.1937 Stationstender Marineschule Mürwik. 31.1.1938
 "Paul Beneke". 12.2.1939 Navigationsschulboot. Juni 1945 Deutsches Hydrographisches Institut/Vermessungsverb. 6.12.1949 a. D. Mai 1952 nach Überholung auf der Staatswerft Saatsee in Rendsburg Einsatz beim Wiederaufbau von Helgoland. 1953 Auflieger in Kiel/Tirpitzmole, untersteht der englischen Naval Craft Disposal Group und steht seit August 1953 zum Verkauf. Ende 1953 über Scheepvaartbedijf “Walcheren” in Amsterdam zum Weiterverkauf und hier zunächst aufgelegt, später dann bei A. van der Grijp in Sliedrecht und U zum Fracht- & Passagierschiff in der Java See. Nach anderer Quelle wird im Juni 1954 ein Verkauf an die norwegische Reederei Rogaland
 Sjöguttskole gemeldet. 1960 “Tabu" Julius Weiler, Hamburg und aufgelegt in Leer mit gepl. U zum Kreuzfahrtschiff. 1.2.1970 hier in Brand geraten. 2.3.1979 während einer Frostperiode brechen Seewasserventile und das Schiff sinkt. Frühjahr 1980 geborgen. Ende 1981 Helmut Kemmler in München. U zum Luxuskreuzfahrer “Courage” für 4 Mill. DM und nach Emden geschleppt, Plan jedoch nicht ausgeführt und Schiff an seinem Liegeplatz gesunken. 1990 Karl Großmann in Oldenburg. September 1990 beim Eisenbahndock geborgen und aufgelegt. Ende 2000 noch am Südkai liegend und dort Aufarbeitung zum Museumsschiff ohne sichtbaren Erfolg.
...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4133
Re: Was macht der alte ADMIRAL ?
« Antwort #1 am: 29 Januar 2015, 07:35:36 »
Lieber Theo,
ist schon erstaunlich was schon alles im FMA zu finden ist  top
http://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,9197.0/nowap.html
das traurige Ende als "Tabu "
http://www.emderforum.de/phpBB2/viewtopic.php?t=28&postdays=0&postorder=asc&start=0

Grüsse
Beate
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7279
Re: Was macht der alte ADMIRAL ?
« Antwort #2 am: 29 Januar 2015, 12:59:10 »
Danke Beate,

jetzt ist nix mehr "Tabu" !

Danke

Theo
...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !