collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: JUGOSLAVIJA das glücklose Schiff  (Gelesen 634 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ferenc

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 824
JUGOSLAVIJA das glücklose Schiff
« am: 25 Januar 2015, 13:04:26 »

Ich meine dieses Schiff kann man zu recht als glücklos bezeichnen.
Die Bauzeit ab Bestellung betrug ca 19 Jahre, der Stapellauf erfolgte ohne Schiffstaufe.
In der weiteren 12-jährigen Lebenszeit, also weitaus geringer als die Bauzeit, wurde es zweimal durch eigene Hand versenkt.

HUNYAD

Gebaut: 1913 – 1933, Ganz & Co, Danubius, Fiume/Bergudi (Werftnummer: 68), und der Nachfolgewerft Cantiere Navali di Quarnero
Länge: 76,50 Meter, Breite: 10,45 Meter, Tiefgang:  4,21 Meter, NRT: 628 t, BRT: 1.275 t
Maschine:  2 Vierfach-Expansionsdampfmaschinen, gebaut bei Harland & Wolff Ld. Bel.,
PS: 2.224 (278 NHP),  Geschwindigkeit: 13 kn

1913 für den Namen HUNYAD von der ungarisch-kroatischen Dampfschifffahrtsgesellschaft bei Ganz & Co Danubius, Fiume/Bergudi, als Schwesterschiff des Dampfers VISEGRAD bestellt,
1914, Baustopp,
1916, der Schiffsbau wird schleppend fortgesetzt um die Helling freizumachen,
1920, erfolgte ein Notstapellauf ohne Schiffstaufe,
1922, wird der unfertige Schiffsrumpf Jugoslawien zugesprochen,
1924, erfolgte die Übernahme und Umbenennung der Schiffswerft,
1932, wird das Schiff als JUGOSLAVIJA in stark veränderter Form fertiggestellt,
1933, JUGOSLAVIJA, Jadranska Plovidba d.d., Split,
1941, CATTARO, unter italienischer Verwaltung,

18.01.1942, in Fiume von der italienischen Marine eingezogen, zum Hilfsgeleitfahrzeug umgebaut und als  D 26  oder D 36 in den Dienst gestellt,
09.09.1943, in Santa Margharita selbstversenkt aber von der deutschen Wehrmacht wieder gehoben und flottgemacht,
22.03.1944 in der Südeinfahrt des Hafens von Livorno als Blockschiff selbst versenkt.

1947, an Jadranska Linijska Plovidba übergeben, gehoben und in Split abgewrackt.

Ich habe wieder die Bitte um Informationen über die Kriegsverwendung bei der italienischen Marine oder dem deutschen Militär.

Grüße
Ferenc