collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Schiffserkennungs – Quiz  (Gelesen 76450 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 16410
  • Always look on the bright side of Life
Re: Schiffserkennungs – Quiz
« Antwort #570 am: 03 Januar 2019, 11:54:43 »
moin, Thomas,

.. drängt sich der Verdacht auf, daß der Maler ein Foto, das das Schiff in Kiel oder Wilhelmshaven zeigte, als Vorlage benutzte.
Es ist schlimmer.
Der (artilleristische) Fehler ist so kraß, daß der Maler eigentlich keine Foto-Vorlage benutzt haben kann.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Götz von Berlichingen

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1179
Re: Schiffserkennungs – Quiz
« Antwort #571 am: 03 Januar 2019, 12:09:08 »
Moin Urs,

die Rohre des Stb.-Seitenturms enden weit vor der Brückennock.  :-o

Tatsächlich lag der Turm viel weiter achtern.

Gruß
Thomas
»Jedes Problem durchläuft bis zu seiner Anerkennung drei Stufen: In der ersten wird es lächerlich gemacht, in der zweiten bekämpft, in der dritten gilt es als selbstverständlich.«  Arthur Schopenhauer

Online Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 16410
  • Always look on the bright side of Life
Re: Schiffserkennungs – Quiz
« Antwort #572 am: 03 Januar 2019, 13:10:28 »
moin,

die Rohre des Stb.-Seitenturms enden weit vor der Brückennock.  :-o
Tatsächlich lag der Turm viel weiter achtern.
Ja, möglich.
Ich sehe den Fehler darunter.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline 2M3

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 581
Re: Schiffserkennungs – Quiz
« Antwort #573 am: 03 Januar 2019, 14:38:08 »
moin,

die Rohre des Stb.-Seitenturms enden weit vor der Brückennock.  :-o
Tatsächlich lag der Turm viel weiter achtern.
Ja, möglich.
Ich sehe den Fehler darunter.

Gruß, Urs

Moin,

so mal schnell aus der Hüfte, die Ausrichtung der hinteren Kasemattengeschütze so weit nach vorn dürfte doch eher nicht möglich gewesen sein, oder?

Gruss Frank
Flottenschule Parow 78-79, Ausbildung Ari-leicht, 25mm 2M3/M110 und 30mm AK-230, 79-82 Ari-Maat 1. MSR Abteilung/1. Flottille Peenemünde auf Proj. 89.2 MSR-lang/Kondor-II

Offline thommy_l

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 957
Re: Schiffserkennungs – Quiz
« Antwort #574 am: 03 Januar 2019, 15:23:43 »
Hallo,

ich noch mal ... den einen Fehler hat mir Urs schon mitgeteilt, deshalb ruhe ...

Wenn ich die Artillerie anschaue, sehe ich, dass Turm Anton von den Leinen/Kabeln dieses kleinen Mastes vor dem Turm schön eingerahmt und blockiert ist.

Ach ja, die Kassematten unter dem Seitenturm liegen scheinbar in der Barbette desselben.

Alles in allem ein nettes Gemälde

Thommy
Schade, daß man einen Wein nicht streicheln kann
Kurt Tucholsky

Online Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 16410
  • Always look on the bright side of Life
Re: Schiffserkennungs – Quiz
« Antwort #575 am: 03 Januar 2019, 17:03:15 »
moin,

so mal schnell aus der Hüfte, die Ausrichtung der hinteren Kasemattengeschütze so weit nach vorn dürfte doch eher nicht möglich gewesen sein, oder?
Das ist es :MG: top
In der Reihe der 15 cm-Kasematten gab es auf Höhe der Flügeltürme der SA bei der Kaiser-Klasse eine "Lücke", dort war kein Platz für die MA-Geschütze
https://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Kaiser_class_battleship?uselang=de#/media/File:Kaiser_class_diagram.jpg

Ach ja, die Kassematten unter dem Seitenturm liegen scheinbar in der Barbette desselben.
Ja, hier falsch .. in Wahrheit eben nicht !

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Manfred Heinken

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2185
Re: Schiffserkennungs – Quiz
« Antwort #576 am: 06 Januar 2019, 16:45:01 »
Moin zusammen,
in der Anlage ein Foto mit einem Allroundschiff.
Kann mir jemand mitteilen um welches Schiff es sich handelt ?.
Das Schiff ist manchmal sogar für die graue Dampfercompanie unterwegs gewesen.
Alles was auf dem Foto zu sehen ist, gibt es längst nicht mehr, ist schon lange in die Unendlichkeit
verschwunden.
Aber vergessen ist das alles nicht.

Mein Foto, mein Copy

Beste Grüße
Manfred Heinken


Ein Hinweiß:
Das Schiff gehörte mit zu den ersten weltweit eingesetzten Postpanmax-Containerschiffen
« Letzte Änderung: 06 Januar 2019, 18:04:45 von Manfred Heinken »

Offline jockel

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 593
Re: Schiffserkennungs – Quiz
« Antwort #577 am: 07 Januar 2019, 09:07:57 »
Das müsste entweder die  "President Polk" und die "President Adams" der President-Truman-Klasse sein. Beide Schiffen wurden beim Bremer Vulkan gebaut.

Gruß
Klaus

Offline Manfred Heinken

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2185
Re: Schiffserkennungs – Quiz
« Antwort #578 am: 07 Januar 2019, 09:20:42 »
Moin Klaus,
richtig, es ist die "President Polk" die auf dem Foto abgebildet ist.

Beste Grüße
Manfred Heinken

In der Anlage das zweite vom Vulkan gebaute Schiff, die "President Adams", leider auch schon Geschichte

Mein Foto, mein Copy

Offline Leipzig

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 170
Re: Schiffserkennungs – Quiz
« Antwort #579 am: 08 Januar 2019, 10:27:23 »
Auch wenn es schon etwas zurückliegt: Das Bild 2 in #549 enthält eine Vielzahl von Fehlern, gerade was die Darstellung der "Lützow" angeht. Ganz offensichtlich kannte der Künstler die "Lützow" nicht und hat praktisch "Derfflinger" gemalt mit all den Unterschieden (andere Masten, Schornsteine usw.). Auch sonst ist die ganze Situation beim Übersteigen Hippers auf "G 39" nicht so richtig getroffen. Das ist eigentlich überraschend, denn bei dem Künstler handelt es sich immerhin um Claus Bergen, der ja sonst für seine Fachkunde und genaue Darstellungsweise bekannt ist und der später dieselbe Situation auch in sehr realitätsnaher Weise gemalt hat (wenn man etwas googelt, findet man ein Bild von Bergen, das er 1936 für den Admiral Albrecht, der seinerzeit auf "G 39" den ganzen Vorgang miterlebt hatte, gemalt hat und auf dem sogar die roten achteren Schornsteine von "Lützow" und "G 39" richtig wiedergegeben sind). Die Lösung besteht wohl darin, dass das hier gezeigte Bild sehr kurzfristig nach der Skagerrakschlacht entstanden ist, als für die aktuelle Berichterstattung dringend Bilddarstellungen benötigt wurden, und dass Claus Bergen zu diesem Zeitpunkt noch keine genaueren Informationen hatte. Insbesondere dürfte er "Lützow" tatsächlich nicht aus eigener Anschauung gekannt haben, weil er zuletzt im März 1916 auf "Markgraf" an einem Vorstoß der Hochseeflotte teilgenommen und danach seine dabei gefertigten Skizzen zu Gemälden verarbeitet hatte, während "Lützow" erst Ende April von Kiel in die Nordsee gekommen war.

Viele Grüße
Leipzig

Offline Götz von Berlichingen

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1179
Re: Schiffserkennungs – Quiz
« Antwort #580 am: 09 Januar 2019, 14:47:03 »
moin,

(...)
P.S. Bild 2 enthält meiner Meinung nach mindestens drei Fehler ... Welche könnten es sein ?
Nur ein Versuch: Lützow müsste mit dem Vorschiff viel tiefer liegen
Ja, sehe ich auch so. # 1   top

Wenn Hipper gerade aussteigt müsste dann nicht die Flagge niedergehen?
Ja. Aber das übernehmende Boot G 39 hat ja noch nicht längsseits festgemacht

Gruß, Urs

Auflösung des "Schiffserkennungs"-Fehlers :
Vizeadimral Hipper wurde von Torpedoboot G 39 von der Lützow "abgeholt".
http://www.modellversium.de/kit/artikel.php?id=12614
Das Bild zeigt aber ein Torpedoboot mit einer Kuhl zwischen Back und Brücke und dem vorderen Schornstein direkt hinter der Brücke - es kann also kein Germaniawerft-Boot sein.

Welcher ist denn nun der dritte Fehler?

@Leipzig hat mit Recht darauf hingewiesen, daß die Schornsteine nicht stimmen (der vordere war bei Lützow voll ummantelt), aber ich erlaube mir darauf hinzuweisen, daß die Vizeadmiralsflagge (müßte im Vortopp des Fockmastes gehißt sein) schon gar nicht mehr weht. Die Flagge, die auf dem Gemälde zu sehen ist, ist die Reichskriegsflagge an der Gaffel des Großmastes. G 39 geht am Heck längsseits.
»Jedes Problem durchläuft bis zu seiner Anerkennung drei Stufen: In der ersten wird es lächerlich gemacht, in der zweiten bekämpft, in der dritten gilt es als selbstverständlich.«  Arthur Schopenhauer