collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: U 32 nicht zu (er)fassen.  (Gelesen 7524 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline RonnyM

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4006
U 32 nicht zu (er)fassen.
« am: 12 Dezember 2014, 18:59:52 »
Es ist zwar schon länger her, wo ein Boot der Klasse 206 A den Commander  eines Flugzeugträgers das Fürchten lernte. Daran kann sich die Klasse 212 A nathlos anschließen. Dazu die kleine Story. :biggre:

U 32 hat in einem mehrwöchigen Manöver WESTLANT DEPLOYMENT, bei dem vorwiegend die Kommandostrukturen und Operationsabläufe für gemeinsame Einsätze geübt wurden, teilgenommen.

Im Laufe der Manöver gelang es U 32 wiederholt sich in Angriffspositionen zu setzen und zum Beweis die Bilder durchs Periskop geschossen, wenn Fregatten und Zerstörer vorüberrauschten! :-D Besonders erwähnenswert ist mAn der "Kampf" zwischen dem Atom U-Boot DALLAS und U 32. Die DALLAS ist ca. 100 m lang und jetzt macht sich U 32 sogar noch länger als sie ist, indem es seine "Schlange", wie im Bordjargon das Schleppsonar genannt wird, hinter sich abspult. Damit kann das Boot sehr tiefe Geräuschquellen unabhängig der eigenen Schallpegel, aus großer Entfernung und durch nahezu alle Wasserschichten orten.

Ein Beispiel:
Jetzt ist es U32, dass den Amerikaner durch die unteren Flure des Atlantik jagt. Im Boot herrscht absolute Stille und Angespanntheit. Alle in der deutschen Röhre wollen es dem Atomboot so schwer wie möglich machen, sie selbst zu finden. Alle Abschnitte im Boot arbeiten wie im Uhrwerk perfekt zusammen. Schon bald heißt es im Flüsterton: "Indiz auf U-Boot". Gebannt richtet sich der Blick auf die Sonar-Anlage.
"Indeed! We`ve got the DALLAS! presst einer der eingeschifften amerik. Offiziere gequält über seine Lippen. Wir haben sie! Die Schlange hat zugebissen. top

Da kann man sich doch ein Schmunzeln nicht verkneifen. :angel:

Grüße Ronny
...keen Tähn im Muul,
over La Paloma fleuten...

Zwaardvis

  • Gast
Re: U 32 nicht zu (er)fassen.
« Antwort #1 am: 12 Dezember 2014, 20:07:03 »
Hi,

mein Grinsen wurde gerade immer breiter als ich den Text gelesen habe :-D

Woher stammen deine Infos bezgl. des Manövers? Man findet nicht wirklich viel im Netz.

Gruß

Sascha

Offline Typhoon

  • Obermaat
  • *
  • Beiträge: 38
"Ich bin Politiker, dass heißt ich bin ein Betrüger und Lügner, und wenn ich kleinen Kindern keine Küsschen gebe, klaue ich ihnen ihre Bonbons."

                                          Zitat "Jagd auf Roter Oktober"

Offline Moti1980

  • Bootsmann
  • *
  • Beiträge: 55
Re: U 32 nicht zu (er)fassen.
« Antwort #3 am: 13 Dezember 2014, 20:27:41 »
U 24 war nicht das einzige 206a, welches einem Flugzeugträgerkommandant Kopfzerbrechen machte. 2003 befand ein anderes 206a im Mittelmeer. Während eines Transits (Schnorchelfahrt!) fasste der fahrende WO am Seerohr ein amerikanischen Flugzeugträger auf. Begleitet wurde dieser lediglich von einem Kreuzer der Ticonderoga Klasse. Um es kurz zu machen: auch hier wurden unbemerkt schöne Bilder angefertigt und im Anschluss der Seefahrt "diskret" veröffentlicht... :-D.

Das Seerohrfoto ist in meinem Besitz, aber ich weis nicht, in wie weit es (noch?) unter Verschluss ist  :?.

Gruß Stefan

Offline Tostan

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1342
Re: U 32 nicht zu (er)fassen.
« Antwort #4 am: 14 Dezember 2014, 20:53:46 »
Besonders erwähnenswert ist mAn der "Kampf" zwischen dem Atom U-Boot DALLAS und U 32.

Ausgerechnet die Dallas, die selbst SciFi-U-Boote unbemerkt verfolgen konnte ;)