collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Fotos und Postkarten aus Ostasien  (Gelesen 22439 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Timm

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 159
Re: Fotos und Postkarten aus Ostasien
« Antwort #75 am: 01 Januar 2011, 14:06:04 »
Auf ähnlichen Bildern ist auf den Mützenbändern immer wieder "Matrosenartillerie Kiautschau" zu lesen.

Gruß
Timm

Online Ulrich Rudofsky

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 5671
  • USN GÖSCH: DONT TREAD ON ME
    • Mein Google Picasa Album
Re: Fotos und Postkarten aus Ostasien
« Antwort #76 am: 01 Januar 2011, 14:31:11 »
« Letzte Änderung: 01 Januar 2011, 23:30:51 von Ulrich Rudofsky »
Ulrich Rudofsky

Offline Ostasien

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 100
Re: Fotos und Postkarten aus Ostasien
« Antwort #77 am: 02 Januar 2011, 13:42:38 »
Es gab eine ganze Reihe von verschiedenen Mützenbändern bei den deutschen Marineeinheiten in China, dazu kommen dann noch die der Schiffs-Besatzungen, die sich dort gerade aufhielten.


Bekannte Kaiserliche Marine Mützenbänder in China:

MARINE=DETACHEMENT=KIAUTSCHOU
GOUVERNEMENT KIAUTSCHOU.
GOUVERNEMENT KIAUTSCHOU
DETACHMENT HANKAU
MATR.ARTL.DETACHEMENT KIAUTSCHOU
MATROSENARTILLERIE KIAUTSCHOU
MATROSENARTILLERIE=KIAUTSCHOU
MATROSEN=ARTILLERIE=KIAUTSCHOU
1.MATROSENARTILLERIE KIAUTSCHOU .1.
2.MATROSENARTILLERIE KIAUTSCHOU.2
2.MATROSENARTILLERIE KIAUTSCHOU 2.
3.MATROSENARTILLERIE KIAUTSCHOU.3.
3.MATROSENARTILLERIE=KIAUTSCHOU.3.
4.MATROSENARTILLERIE KIAUTSCHOU.4.
E.MATROSENARTILLERIE KIAUTSCHOU.E
S.M. RESERVE  KIAUTSCHOU

"Reserve Kiautschou" findet sich auf den 3 Meter langen Bändern der Reservisten meist in Verbindung mit weiteren Texten (Wir dienten treu am Chinastrand…usw.) und ggf. den Jahreszahlen des Militärdienstes ( 09 – 12 ), diese teils eingewebt, teils aus Metall.
Manchmal befinden sich auch noch verkleinerte Branchenabzeichen neben diesen Zahlen.
E. bedeutet Ersatz. 
Es gab Bänder mit silberner und goldener Schrift, je nach vorheriger Laufbahn des Trägers.
"Matrosenabteilung Kiautschou" ohne die Kompaniezahlen wurde von den Angehörigen der Stammabteilung in Cuxhaven getragen, die zur Auffüllung der MAK in China diente.

Die Matrosen Artillerie Abteilung wurde lt. AKO vom 29.03.1902 formiert. Daher wurden die "Bänder Matrosen Artillerie Detachement Kiautschou" nur noch bis zum Oktober 1902 getragen. Danach erfolgte die Einführung der neuen Bänder mit der Kompanie-Zahl rechts und links der Schrift.
Von diesen gab es dann im Laufe der Zeit verschiedene Ausführungen in Bezug auf Trennstriche und gesetzte Punkte.


Dazu ein Daten aus dem Buch
"Geschichte des III. Seebataillons"
von Oberleutnant Huguenin, Tsingtau 1912

13.06.1898   A.K.O.
   Umbenennung des Marine Infanterie Bataillons in
   III. Seebataillon
   Umbenennung des Artillerie Detachements in
   Matrosen Artillerie Detachement Kiautschou

04.12.1898   A.K.O.  Organisation der Marine Feld Batterie
   „Die bisher dem Matrosen Artillerie Detachement Kiautschou zugeteilte
   Marine Feld Batterie ist von diesem abzuzweigen und mit Eintreffen des
   nächstjährigen Ablösungs Transports bei dem III. Seebataillon zu formieren.
   An der Spitze steht ein Batteriechef mit den Rechten und Pflichten eines
   Kompagnie Chefs im III. Seebataillon. Als Ergänzungsformation tritt eine
   Stammbatterie zum II. Seebataillon.“            - Wilhelm-


Hierbei noch besonderer Dank an Bernd, aus dessen Buch „DIE MÜTZENBÄNDER DER DEUTSCHEN MARINE“ einige der Angaben stammen.




« Letzte Änderung: 02 Januar 2011, 13:48:45 von Ostasien »

Offline joern

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1285
Re: Fotos und Postkarten aus Ostasien
« Antwort #78 am: 05 Januar 2011, 21:11:03 »
Die  österreichischen Matrosen auf dem Foto in Antwort #16 sitzen vor dem Wutasi Tempel , der sich in der Nähe von Peking befindet.
Siehe auch hier.
Grüße Joern

Offline kgvm

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3799
Re: Fotos und Postkarten aus Ostasien
« Antwort #79 am: 09 Februar 2011, 21:31:31 »
Vielleicht interessant: Bilder aus Tsingtau im Jahre 1919:
http://www.ecpad.fr/le-fort-allemand-et-la-ville-de-tsing-tao-en-1919#more-6903