Forum Marinearchiv

Boardleben => Off Topic => Thema gestartet von: jockel am 04 Dezember 2018, 08:46:09

Titel: Von der Leyen kapituliert vor der Beraterarmee
Beitrag von: jockel am 04 Dezember 2018, 08:46:09
Von der Leyen kapituliert vor der Beraterarmee
Von Fabian Löhe, Tagesspiegel Berlin

Ursula von der Leyen hat den Bendlerblock mit zu vielen Beratern entkernt. Das rächt sich nun - sie wird sich nicht mehr davon erholen.

Vetternwirtschaft, Beraterarmee, Beschaffungssumpf: Selbst falls Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen den drohenden Untersuchungsausschuss abwenden kann – sie ist im Spätherbst ihrer politischen Karriere angekommen. Zu sehr binden die Berateraffäre und jetzt noch ein Skandal bei der Elitetruppe KSK (https://www.tagesspiegel.de/politik/kommando-spezialkraefte-ksk-ein-rechtes-netzwerk-in-der-bundeswehr/23711644.html) ihre Kräfte, als dass sie sich davon erholen und gestalten könnte.

Den vollständigen Artikel lesen (https://www.tagesspiegel.de/politik/verteidigungsministerin-von-der-leyen-kapituliert-vor-der-beraterarmee/23712586.html)

Gruß
Klaus
Titel: Re: Von der Leyen kapituliert vor der Beraterarmee
Beitrag von: ede144 am 04 Dezember 2018, 09:08:14
Den Artikel in der TAZ habe ich gelesen. Dafür das den Journalisten angeblich die Chats aus Internetforen vorlagen, war der Artikel sehr nebulös. Ich hatte den Eindruck da wird etwas gepuscht.
Titel: Re: Von der Leyen kapituliert vor der Beraterarmee
Beitrag von: t-geronimo am 12 Dezember 2018, 17:42:32
 --/>/> Nun also ein parlamentarischer Untersuchungsausschuß (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/ursula-von-der-leyen-untersuchungsausschuss-soll-berateraffaere-klaeren-a-1243360.html)
Titel: Re: Von der Leyen kapituliert vor der Beraterarmee
Beitrag von: RonnyM am 12 Dezember 2018, 18:00:03
...dann muss wohl jetzt die ruhende Beamten-Armee in die Hufe kommen. Wird Zeit, dass der Stall ausgemistet wird. :BangHead:

Grüße Ronny
Titel: Re: Von der Leyen kapituliert vor der Beraterarmee
Beitrag von: asus1402 am 12 Dezember 2018, 18:52:29
es liegt nicht am Beamtenstall.
Der Fisch stinkt am Kopf zuerst.
Titel: Re: Von der Leyen kapituliert vor der Beraterarmee
Beitrag von: thommy_l am 12 Dezember 2018, 21:08:40
Hallo,

ohne hier eine politische Diskussion zu wollen.

es liegt nicht am Beamtenstall.
Der Fisch stinkt am Kopf zuerst.

Richtig! Der Kopf sitzt allerdings dort wo diese Richtlinienkompetenz ihren Sitz hat.

Grüße
Thommy
Titel: Re: Von der Leyen kapituliert vor der Beraterarmee
Beitrag von: jockel am 28 Januar 2019, 08:44:20
Beraterarmee außer Kontrolle (https://www.tagesspiegel.de/politik/verteidigungsministerium-beraterarmee-ausser-kontrolle/23916264.html)

Gruß
Klaus
Titel: Re: Von der Leyen kapituliert vor der Beraterarmee
Beitrag von: Rast am 28 Januar 2019, 09:17:59
Wird Zeit, dass der Stall ausgemistet wird. :BangHead:

Ganz meine Meinung!!!!!
Titel: Re: Von der Leyen kapituliert vor der Beraterarmee
Beitrag von: bodrog am 28 Januar 2019, 09:53:42
@Rast - hast du den Artkiel auch gelesen oder nur die Überschrift?
Titel: Re: Von der Leyen kapituliert vor der Beraterarmee
Beitrag von: Rast am 28 Januar 2019, 11:34:46
Hatte nur Zeit Für die überschrift
Titel: Re: Von der Leyen kapituliert vor der Beraterarmee
Beitrag von: xrz100 am 28 Januar 2019, 18:51:40
Meiner Erfahrung nach ist das im Ministerium nicht anders als bei anderen staatlichen Stellen wo sich Berater dann mal selbständig machen und sich in die Abhängigkeit kontrahieren, ist aber eine Frage des sauberen Vendor Managements (Einkaufsabteilung) welches hier - sofern die im Bericht ausgeführten Zahlen stimmen - nachweislich fehlt.
Der Mehrwert bei solchen Beratungen ist ebenfalls fraglich, wenn etwas neues eingeführt wird was es vorher noch nicht gab, wie z.B. einen bessere Governance über die Aufträgen die durch das Ministerium an die Wirtschaft gegeben werden, hat das sicherlich seinen positive Effekt, Prozesse und Abläufe kann man m.E. immer besser mit den Leuten optimieren, die diese Prozesse auch ausüben.

Was für mich nicht so nachvollziehbar ist, warum das digitale Medium, welches den gesamten Staat und alle Funktionen betrifft nicht als horizontale Funktion eingeführt wird, ich denke, da läßt sich viel wiederverwenden, bevor man dann in die feinen Unterschiede zwischen Verteidigungs und z.B. dem Wirtschaftsministerium kommt.

Schade um dieses Steuergelder, da hätten wir uns glatt noch eine weitere GF leisten können.

Christian
Titel: Re: Von der Leyen kapituliert vor der Beraterarmee
Beitrag von: asus1402 am 28 Januar 2019, 19:38:38
Einer meiner besten Freunde ist auch "so" ein Berater.
Seit er einen Festvertrag hat, läuft er nur noch grinsend durch die Gegend.
Sorry, wenn ich ihm das gönne.

Gruß Peter
Titel: Re: Von der Leyen kapituliert vor der Beraterarmee
Beitrag von: xrz100 am 28 Januar 2019, 22:54:51
Dazu gehören immer zwei und wenn man den anderen findet dann muß das eben auch gegönnt werden. Schwache Kontrollen begünstigen ein solches Umfeld. Kontroll und Vergabemechanismen sollen Integrität sicherstellen, funz auch nur bedingt.

LG

Christian
Titel: Re: Von der Leyen kapituliert vor der Beraterarmee
Beitrag von: kalli am 29 Januar 2019, 08:17:19
 --/>/> Unsere neue innere Führung (https://www.tagesspiegel.de/mediacenter/karikatur/karikaturen-galerie-karikaturen-von-stuttmann-und-schwalme/3994.html)
Titel: Re: Von der Leyen kapituliert vor der Beraterarmee
Beitrag von: Pitter1 am 10 Februar 2019, 20:37:16
Zeit für Änderungen!!!!!
Titel: Re: Von der Leyen kapituliert vor der Beraterarmee
Beitrag von: jockel am 14 Februar 2019, 08:39:45
Untersuchungsausschuss startet - Gefährlicher Zeuge für v. d. Leyen in der Bundeswehr-Berateraffäre (https://www.tagesspiegel.de/politik/untersuchungsausschuss-startet-gefaehrlicher-zeuge-fuer-leyen-in-der-bundeswehr-berateraffaere/23982082.html)

Gruß
Klaus
Titel: Re: Von der Leyen kapituliert vor der Beraterarmee
Beitrag von: bodrog am 15 Februar 2019, 14:51:28
Schon beachtenswert, dass gezeigte Plakat bei "sciencefiles.org", wo sich doch die Web-Seite angeblich mit kritischen Sozialwisschaften befasst... Nur erfolgt darauf im ganzen Text wie Kontext kein Hinweis, warum man ausgerechnet Propagandaplakate aus der NS-Zeit zur Illustration benutzt. So kritisch ist die Seite dann doch wieder nicht; vor allem, wenn man auch nach längerem Suchen nicht herrausbekommt, wer die Seite eigentlich betreibt!

 :?
Titel: Re: Von der Leyen kapituliert vor der Beraterarmee
Beitrag von: VINI am 15 Februar 2019, 15:25:21
Moin, Moin,

"Ich sehe ja ein, dass sich das Thema Marine nicht losgelöst von der Tagespolitik betrachten lässt, aber ich sehe nicht ein, warum beispielsweise die Verteidigungsminsterin häufig als "Flinten-Uschi" abqualifiziert werden muss. Geht es einem dann besser? Frau von der Leyen - man mag von ihr halten was man will - sitzt jedenfalls länger auf diesem "Schleuderstuhl", als manch anderer. Soviel kann sie dann ja nicht falsch gemacht haben..."

Ja ne is klar

LG
VINI
Titel: Re: Von der Leyen kapituliert vor der Beraterarmee
Beitrag von: mhorgran am 15 Februar 2019, 15:32:05
war der falsche Thread.
Titel: Re: Von der Leyen kapituliert vor der Beraterarmee
Beitrag von: jockel am 03 März 2019, 13:57:26
So teuer war von der Leyens Berater-Armee - 200.000 Euro für sieben Monate Arbeit - pro Person... (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/ursula-von-der-leyen-so-teuer-ist-die-berater-armee-a-1256016.html)


Gruß
Klaus
Titel: Re: Von der Leyen kapituliert vor der Beraterarmee
Beitrag von: ede144 am 03 März 2019, 14:15:59
Ja ne is klar  :sonstige_154:

Es ist demokratisch fragwürdig, wenn das Ministerium Berater bezahlt, die mehr verdienen wie die Ministerin. Kann mal jemand den Linken den Quatsch vorspielen, den die so von sich geben? :BangHead: :BangHead: :BangHead:
Titel: Re: Von der Leyen kapituliert vor der Beraterarmee
Beitrag von: hillus am 03 März 2019, 16:01:55
Hallo Ede 144,

wenn Du je in der Wirtschaft in einer höheren Führungsebene gearbeitet hättest, dann wüsstest Du, dass hier ein Zustand geschildert wird, der völlig normal ist. Hinzu kommt, dass die Flut von Beratern natürlich aus Leuten besteht, die ein Gehaltslevel ganz weit über uns haben. Das sind "sogenannte Spezialisten" und die sehr viel für ihre Dienste verlangen, egal ob sie etwas taugen oder nicht. Das ist in der ganzen Gehaltspyramide von oben nach unten so.

Also mein Lieber, wie wäre es mit dem Vergleich des Einkommens unserer Bundeskanzlerin mit dem Einkommen aller aktuellen Chefs unserer Großkonzerne? Au backe, da hat Frau Merkel aber ein Minieinkommen. Ich erinnere mich noch gut an das Jahreseinkommen des ex VW-Chefs Winterkorn, der über 18 Millionen einheimste!

Ich weiß wovon ich spreche, ich war auch relativ weit oben!!! Da ist demokratisch nichts fragwürdig.

Es grüßt Dich hillus
Titel: Re: Von der Leyen kapituliert vor der Beraterarmee
Beitrag von: ede144 am 03 März 2019, 19:40:46
Hallo Ede 144,

wenn Du je in der Wirtschaft in einer höheren Führungsebene gearbeitet hättest, dann wüsstest Du, dass hier ein Zustand geschildert wird, der völlig normal ist. Hinzu kommt, dass die Flut von Beratern natürlich aus Leuten besteht, die ein Gehaltslevel ganz weit über uns haben. Das sind "sogenannte Spezialisten" und die sehr viel für ihre Dienste verlangen, egal ob sie etwas taugen oder nicht. Das ist in der ganzen Gehaltspyramide von oben nach unten so.

Also mein Lieber, wie wäre es mit dem Vergleich des Einkommens unserer Bundeskanzlerin mit dem Einkommen aller aktuellen Chefs unserer Großkonzerne? Au backe, da hat Frau Merkel aber ein Minieinkommen. Ich erinnere mich noch gut an das Jahreseinkommen des ex VW-Chefs Winterkorn, der über 18 Millionen einheimste!

Ich weiß wovon ich spreche, ich war auch relativ weit oben!!! Da ist demokratisch nichts fragwürdig.

Es grüßt Dich hillus

Hallo Hillus

natürlich kenne ich die Situation in der Wirtschaft. Ich erinnere mich z. B. an ein Interview mit Herrn Ackermann, damals Chef der Deutschen Bank, mit einem Gehalt größer als die gesamte Bundesregierung, der in seinem Haus gehaltstechnisch an 14. Stelle lag.
Der Satz der mit "demokratisch fragwürdig" stammt nicht von mir sondern von dem linken Politiker der die Anfrage gestellt hat.
Titel: Re: Von der Leyen kapituliert vor der Beraterarmee
Beitrag von: mhorgran am 04 März 2019, 10:39:04
Früher hatte die Bundeswehr (bzw. auch andere Ministerien) die Fachkompetenz im Haus jetzt wird es outgesourct. Von der Leyen hat ähnliches ja auch schon in anderen Ämtern gemacht. Manche meinen, durchaus mit sehr guten Argumenten, das dies unter Korruption läuft.
Titel: Re: Von der Leyen kapituliert vor der Beraterarmee
Beitrag von: t-geronimo am 09 März 2019, 17:31:28
 --/>/> SPON: Von der Leyen hält Zahlen zu Beraterbudgets zurück (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/ursula-von-der-leyen-ministerium-haelt-zahlen-zu-beraterbudgets-zurueck-a-1257051.html)
Titel: Re: Von der Leyen kapituliert vor der Beraterarmee
Beitrag von: DEAT am 11 März 2019, 18:28:07
Zitat
Das Verteidigungsministerium will den öffentlichen verfügbaren Informationsfluss über den Zustand ihrer Panzer, Kampfflugzeuge und Marineschiffe offenbar merklich ausdünnen. Der „Bericht zur Materiallage der Hauptwaffensysteme der Bundeswehr“ an das Parlament wird ab sofort als „geheim“ eingestuft. Das teilte der Generalinspekteur der Bundeswehr, General Eberhard Zorn, am Montag dem Vorsitzenden des Verteidigungsausschusses Wolfgang Hellmich (SPD) mit.

https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/bundeswehr-zustand-der-deutschen-panzer-und-flugzeuge-soll-geheim-bleiben-16083344.html

Klasse, na dann, aus den Augen aus dem Sinn. Unten noch mal der Link zu einem der letzten Berichte (2017) zur materiellen Einsatzbereitschaft. Das diese unfähigen und dreisten Politiker von einem Großteil der Bevölkerung weitergewählt werden, ist mir ein absolutes Mysterium.

https://www.dbwv.de/fileadmin/user_upload/Mediabilder/DBwV_Info_Portal/Politik_Verband/2018/Bericht_Einsatzbereitschaft.pdf
Titel: Re: Von der Leyen kapituliert vor der Beraterarmee
Beitrag von: juergenwaldmann am 12 März 2019, 16:51:34
Es fehlen im Haushalt bis  2023 bis zu 25 Milliarden EURO in der BRD !
Im Cicero steht :
"  Dabei gilt Deutschland als Steuerhölle, seine Bürger tragen die zweithöchste Abgabenlast aller OECD-Staaten nach Belgien. Daniel Stelter schreibt, wie es sein kann, dass die Infrastruktur trotzdem verfällt, die Bundeswehr nicht mehr funktioniert und das Bildungssystem kollabiert.  "
Da bin ich einmal gespannt , was alles umgesetzt werden kann von den Wahlversprechen .
Für die Bundeswehr sehe ich schwarz !
LG  Jürgen
Titel: Re: Von der Leyen kapituliert vor der Beraterarmee
Beitrag von: Urs Heßling am 15 März 2019, 01:34:00
moin,
Exkurs  :-D  :MZ: :ML: :MLL:

Das Boot

Und es begab sich, daß das Bundesministerium der Verteidigung und die deutsche Industrie AG im Rahmen des Market Testing ein jährliches Wettrudern mit einem Achter verabredeten. Beide Mannschaften trainierten hart und lang, um die höchste Leistungsfähigkeit zu erreichen.

Als der große Tag des Rennens kam, säumten Tausende von Zuschauern die Ufer und die Brücken des Flusses.

Die Mannschaft der Industrie AG gewann mit einem Kilometer Vorsprung.

Nach dieser Niederlage war man im BMVg sehr niedergeschlagen und die Moral auf dem Tiefpunkt.

Die politische Leitung beschloß daher, den Grund für die vernichtende Niederlage herauszufinden. Ein Projektteam wurde eingesetzt, um das Problem zu analysieren und geeignete Abhilfemaßnahmen zu empfehlen.

Die Untersuchungen ergaben, daß im Achter der Industrie acht Mann ruderten und einer steuerte, im BMVg-Achter ruderte einer und steuerten acht.

Das BMVg engagierte eine Beraterfirma, um eine Studie über die Struktur des eigenen Teams anfertigen zu lassen. Für einige hunderttausend Euro kamen die Berater zu dem Schluß, es steuerten zu viele und es ruderten zu wenige.

Um einer Niederlage im nächsten Rennen vorzubeugen, wurde auf Empfehlung einer zweiten Beraterfirma die Teamstruktur geändert: Es gab jetzt einen Ruderer, vier Steuerleute, drei Obersteuerleute und einen Steuerdirektor.

Der Aufgabenbereich des Ruderers wurde erweitert und ihm mehr Verantwortung übertragen. Ein Bewertungssystem wurde eingeführt, um ihm noch mehr Ansporn zu höherer Leistung zu geben.

Die Industrie AG gewann das Revanche-Rennen mit zwei Kilometer Vorsprung.

Das BMVG entließ den Ruderer wegen schlechter Leistung, verkaufte das Boot und stoppte alle Investitionen für ein neues leistungsfähigeres Boot.

Die eingesparten Haushaltsmittel reichten für die Beförderung des Steuerdirektors zum Obersteuerdirektor und der drei Obersteuerleute zu Hauptsteuerleuten.

Der Beraterfirma wurde eine lobende Anerkennung für die hervorragende Analysearbeit ausgesprochen.

Mit der Industrie wurde für das nächste Jahr ein Rennen durch die Eifel mit einem achtsitzigen Rad vereinbart.

Da capo al fine ...

Gruß, Urs
Titel: Re: Von der Leyen kapituliert vor der Beraterarmee
Beitrag von: oldenburger67 am 15 März 2019, 01:38:25
Hallo Urs,

Chapeau :TU:) :TU:) :TU:) :TU:) :TU:) :TU:) :TU:) :TU:) :TU:)

Damit ist bereits alles gesagt!!!

Meinen Respekt !!!ö

Gute Nacht :-D :-D :-D
Titel: Re: Von der Leyen kapituliert vor der Beraterarmee
Beitrag von: Rudergänger am 15 März 2019, 08:30:30
Moin Urs,
Besser geht's nicht top
Danke
Harald
Titel: Re: Von der Leyen kapituliert vor der Beraterarmee
Beitrag von: jockel am 15 März 2019, 08:46:32
moin,
Exkurs  :-D  :MZ: :ML: :MLL:

Das Boot

Klasse! Mit Humor auf den Punkt gebracht!  :TU:)

Gruß
Klaus
Titel: Re: Von der Leyen kapituliert vor der Beraterarmee
Beitrag von: smutje505 am 15 März 2019, 12:36:14
Hallo Urs   :TU:) darauf gebe ich dir in Rostock einen aus  :OuuO:
Titel: Re: Von der Leyen kapituliert vor der Beraterarmee
Beitrag von: Rast am 15 März 2019, 13:33:48
Urs die Geschichte ist mitten aus dem Leben gerissen  top
Mal mit  :-D gesehen.
 :sonstige_154: Rast
Titel: Re: Von der Leyen kapituliert vor der Beraterarmee
Beitrag von: Götz von Berlichingen am 15 März 2019, 13:42:56
Grüß Dich Urs,

großartige Analyse.  :MG:  Du solltest Dich als Berater im BMVg bewerben.  :MLL:

Allzu weit ist die Satire (wenn es denn eine ist) gar nicht hergeholt:

Zitat
»Bis zu drei Monaten Wartezeit für eine neue Fliegerkombi. Ein hochmoderner Schützenpanzer, bei dem die Soldaten nicht zu groß sein dürfen – aber auch nicht zu klein. Leere Übungshäuser für den Ortskampf mit maximal sechs Geschossen (Foto oben), sonst wäre ein Aufzug nötig.«
https://augengeradeaus.net/2019/01/drei-monate-fuer-eine-fliegerkombi-wehrbeauftragter-beklagt-buerokratie-in-der-bundeswehr

Zitat
Ein Dauerthema für Soldaten ist (aus gutem Grund) die persönliche Ausstattung – und dabei ganz weit vorne die Bekleidung. Bei der Vorbereitung auf die NATO-Speerspitze im vergangenen Jahr hatte die Bundeswehr dabei zeitweise ein paar Probleme (mit teilweise skurrilen Folgen). Deshalb war  auffallend, was der Vertriebsleiter der deutschen Importfirma für schwedische Wollunterwäsche, die die Bundeswehr beschafft hat, kürzlich in einem Interview* berichtete:

   »Leider werden nach Beendigung der Einsätze große Mengen der Wäsche vor Rückverlegung aus den Auslandseinsätzen verbrannt. Unterwäsche wird bei der Bundeswehr aus hygienischen Gründen nicht wieder eingesammelt und ein zweites Mal ausgegeben, dies ist soweit nachvollziehbar. Aus unserer Sicht ist es jedoch unverständlich, wieso die Soldaten die hochwertige Wäsche nicht mit ins Heimatland nehmen dürfen. Denn viele der Soldaten beschaffen die Unterwäsche dann privat.«
https://augengeradeaus.net/2019/01/warme-wolle-fuer-den-winter-ist-keine-unterwaesche-bekommt-der-naechste

Einer, der, wie Urs, wohl ebenfalls »vom Fach« sein dürfte, hat darauf als Antwort auf einen Kommentar, dem das nötige Hintergrundwissen offenbar völlig abging, und der deshalb naiv »einfache Lösungen« vorgschlagen hatte, nämlich, man könne die Thermounterwäsche (Kostenpunkt 50,- €), doch einfach waschen, desinfizieren und danach wiederverwenden, diesen köstlichen Kommentar verfaßt:

»Ziethen   |   24. Januar 2019 - 19:24

@Dominic

Die Bundeswehr soll selber waschen? Da unterschätzen Sie aber gewaltig die organisatorische und logistische Komplexität dieses Vorhabens :D

So würde es laufen:

1. Schaffung geeigneter Strukturen zur Bewältigung dieser zusätzlichen Aufgabe:
– Ermittlung des Personalbedarfs für ein oder mehrerer Waschmaschinen-Bataillone.
Zeithorizont: 5 Jahre.
– Vorab wäre zu klären, welchem Org-Bereich diese Einheiten zuzuordnen wären. Nötigenfalls stellt man einen neuen auf (Arbeitstitel: Kommando Wasch- und Trockenraum) natürlich mit Amt und Schule und Insp.

2. Auschreibung zur Beschaffung des benötigten Materials.
Nachdem 24 verschiendene Modelle von 24 verschiedenen Herstellern 2 Jahre lang erprobt wurden, wurde festgestellt, das keines der Geräte den Anforderungen der Truppe gerecht wurde. DIe Firma Miele wurde daher mit der Neuentwicklung einer WaMa mit völlig neuen Fähigkeiten (u. a. Bedienbarkeit unter Panzerschutz, abnehmbare Bedienkonsole mit 3-D-Touchpad, Schnittstelle zur Interoperabiltät mit anderen Waschmaschinen) beauftragt. Für den Bau eines Prototyps werden 2 Jahre veranschlagt. Die Frustration nimmt spürbar zu.

3. Vier Jahre später wird der Prototyp übergeben.
Es ist zwar nur ein Waschprogramm verfügbar, die Frontladeklappe leckt und statt eines 3-D-Touchpads wurde ein herkömmliches Handrad eingebaut, trotzdem entscheidet der GI, das Gerät in Dienst zu stellen. Miele verspricht, die noch fehlenden Features innerhalb der nächsten fünf Jahre nachzurüsten.

4. Nach langem Hin und Her entscheidet der Verteidigungsausschuss, insgesamt 20 Waschmaschinen zum Stückpreis von 1,2 Mio Euro anzuschaffen, 10 zum Üben und 10 für den Einsatz.

5. Wartung/Erhaltung der Einsatzbereitschaft: Abwägung zwischen Beauftragung des Herstellers oder Einrichtung eines Waschmaschineninstandsetzungszentrums (WIZ) bei gleichzeitigem Vorhalt eines ausreichenden Bestandes an Ersatzteilen. Bis zur abschließenden Prüfung der Wirtschaftlichkeit dieser beiden Alternativen behilft man sich mit Truppenlösungen.«
https://augengeradeaus.net/2019/01/warme-wolle-fuer-den-winter-ist-keine-unterwaesche-bekommt-der-naechste/comment-page-1/#comment-307206  :sonstige_154: :sonstige_154: :sonstige_154:
Titel: Re: Von der Leyen kapituliert vor der Beraterarmee
Beitrag von: Smutje Peter am 15 März 2019, 17:30:24
@ Urs

realitätsnah  :laugh:
Titel: Re: Von der Leyen kapituliert vor der Beraterarmee
Beitrag von: bodrog am 15 März 2019, 20:49:09
Zitat
5. Wartung/Erhaltung der Einsatzbereitschaft: Abwägung zwischen Beauftragung des Herstellers oder Einrichtung eines Waschmaschineninstandsetzungszentrums (WIZ) bei gleichzeitigem Vorhalt eines ausreichenden Bestandes an Ersatzteilen. Bis zur abschließenden Prüfung der Wirtschaftlichkeit dieser beiden Alternativen behilft man sich mit Truppenlösungen.«

Komisch - bei den U-Booten wurde genau das (von den selben Usern) bemängelt... - Bestimmten Leuten kann man es vermutlich nie Recht machen...  :-P
Titel: Re: Von der Leyen kapituliert vor der Beraterarmee
Beitrag von: Götz von Berlichingen am 15 März 2019, 22:35:15
Die Abwägung wurde bemängelt? Bestimmte Leute gehen vermutlich zum Lachen in den Keller - wenn sie überhaupt dazu in der Lage sind.
Titel: Re: Von der Leyen kapituliert vor der Beraterarmee
Beitrag von: jockel am 16 März 2019, 08:46:44
CAPITAL vom 14.3.2019: Bundeswehr nutzte Dienste von McKinsey häufiger als bekannt (https://www.capital.de/wirtschaft-politik/wie-mckinsey-zu-auftraegen-bei-der-bundeswehr-kam)

Gruß
Klaus
Titel: Re: Von der Leyen kapituliert vor der Beraterarmee
Beitrag von: RonnyM am 16 März 2019, 09:35:27
...leider konnte ich bisher nirgends lesen, wieviel Milliarden durch Berater eingespart wurden...

Wer kann helfen :? :? :?

Grüße Ronny
Titel: Re: Von der Leyen kapituliert vor der Beraterarmee
Beitrag von: VINI am 16 März 2019, 10:32:07
Moin, Moin,

Zitat
Wer kann helfen :? :? :?

In der aktuellen Deagle Liste wird wieder ein Bevölkerungsrückgang in den nächsten 6 Jahren um 52 Millionen Einwohner prognostiziert. (Ich wünschte die Liste wäre Fake News)

Vielleicht liegt hier die Antwort?

http://www.deagel.com/country/forecast.aspx?pag=1&sort=GDP&ord=DESC (http://www.deagel.com/country/forecast.aspx?pag=1&sort=GDP&ord=DESC)

http://www.deagel.com/country/Germany_c0078.aspx (http://www.deagel.com/country/Germany_c0078.aspx)


Ich sag schon mal ganz allgemein Tschüss in die Runde, denn wenn mehr als die Hälfte der Bevölkerung fehlt, hat das sicher auch Auswirkung auf dieses Forum. :BangHead:

LG
VINI
Titel: Re: Von der Leyen kapituliert vor der Beraterarmee
Beitrag von: t-geronimo am 16 März 2019, 11:33:32
Ich wünschte die Liste wäre Fake News

Du glaubst ernsthaft, dass sie es nicht ist? ???  :-o
Titel: Re: Von der Leyen kapituliert vor der Beraterarmee
Beitrag von: Elektroheizer am 16 März 2019, 11:43:37
...leider konnte ich bisher nirgends lesen, wieviel Milliarden durch Berater eingespart wurden...

Wer kann helfen :? :? :?
Wer sagt, dass Berater Geld sparen sollen?

Dies sollen beraten, wie Geld am besten ausgegeben wird.

Und das tun sie ja auch nach Kräften...
Titel: Re: Von der Leyen kapituliert vor der Beraterarmee
Beitrag von: VINI am 16 März 2019, 14:02:11
Moin, Moin Thorsten,

im ersten Link ist unten erklärt, wie und warum man zu diesen Annahmen kommt.
So wie ich diesen Text verstehe sind folgende Schwerpunkte angesprochen:
Familienpolitik, Globalismus (NWO), Finanzmanipulation und damit deren Verteilungsverhältnisse.

Aus dieser Sicht muss ich leider der Liste ein bestimmtes Maß an Zustimmung geben.
So lange wie diese Vorratssetzungen gegeben sind, sieht die Welt nun mal nicht rosig aus.

Solange Eigennutz über Gemeinnutz steht und selbst User hier sich dazu klar positionieren und es gut finden, das sich Berater die Taschen voll stopfen, sehe ich keinen optimistischen Werdegang für Deutschland.

Folgendes Zitat bringt es auf den Punkt:

 Mohandes Karamchand Gandhi „Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse ,
                         aber nicht für jedermanns Gier.“


und auch hier steckt eine Menge drin:

Ist die Wahrheit nicht frei, ist die Freiheit nicht wahr! - Wer hier nicht die Linie der „Elite“ fährt ist mittlerweile ein Faschist.

LG
VINI
Titel: Re: Von der Leyen kapituliert vor der Beraterarmee
Beitrag von: kalli am 16 März 2019, 14:24:51
Lieber Vini,
ich denke, dass Du über einige Dinge nachdenken solltest, bevor Du hier mit Begriffen hantierst, die der übergroßen Mehrheit der Mitglieder dieses Forums nicht gerecht werden.
Titel: Re: Von der Leyen kapituliert vor der Beraterarmee
Beitrag von: t-geronimo am 16 März 2019, 15:11:07
Vini, deine letzten Worte sind genauso absurd wie die Webseite, die du da huldigst.
Titel: Re: Von der Leyen kapituliert vor der Beraterarmee
Beitrag von: RePe am 28 März 2019, 22:50:04
Hallo,
@Urs et al.:
Zitat
Exkurs

Das Boot
"Es ist schwer, keine Satire zu schreiben" sagte schon Juvenal (aber auf lateinisch).

     Gruss

          RePe