Forum Marinearchiv

Modellbau => Bauprojekte => Bauberichte inklusiv Feedback => Thema gestartet von: Dergl am 28 Dezember 2017, 17:33:32

Titel: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Dergl am 28 Dezember 2017, 17:33:32
Hallo Forum,

schon seit vielen Jahren habe ich mir vorgenommen, ein Schiff als Schnittmodell zu erstellen. Erste Versuche habe ich mit einem Minenjäger in 1:72 gemacht. War aber nicht so wirklich gut.

Da die 3D-Drucktechnik nun zu erschwinglichen Preisen verfügbar ist, habe ich mich endlich durchgerungen und für ein U-Boot vom Typ XXVII "Seehund" entschieden.
Die Enscheidung für den Seehund basiert darauf, daß sowohl gute Literatur verfügbar ist, als auch Anschauungsobjekte z.B. in Whv, Bremerhaven oder München. Außerdem ist durch die Größe (oder eher die geringe Größe des Originals) der Aufwand im Inneren noch halbwegs überschaubar.

Als Maßstab habe ich mich für 1:20 entschieden. So wird das Modell noch handhabbar und diverse Teile, Kabel oder Rohre können manuell erstellt werden. In diesem Maßstab wird das Modell ca. 600mm lang, bei einem Durchmesser des Druckkörpers von 64mm.

Den Schnitt durch das Modell habe ich noch nicht festgelegt. Zuerst wird das gesamte Modell in 1:20 in CAD konstruiert. Erst nachdem alles fertig ist werde ich einen Ausschnitt durch den Druckkörper festlegen. Vielleicht auch in der Bug- und Hecksektion. Dann erst werden die einzelnen Teile der CAD-Konstruktion für die Fertigung im 3D-Drucker vorbereitet.

Als kleines Extra werde ich meinem Seehund im Modell eine voll bewegliche Ruderanlage spendieren. Wie im Original soll durch eine einzelne Führungsstange und in 2 Richtungen bewegliche Ruderhebel die Höhenruder und das Seitenruder angesteuert werden.
Auch möchte ich einen kleinen E-Motor einbauen und die dem Original entsprechende Beleuchtung. Ich denke da an einen Sockel für das Modell, in dem ein Batteriesatz und ein paar Schalter enthalten sind.

Ich habe bereits ca. 60 Stunden bei Recherchen und für die erste CAD Konstruktion von groben Geometrien verbracht. Ein paar Details sind auch schon drin, z.B. das Sehrohr oder der Dieselzuluftmast. Im Laufe der Zeit werde ich wohl einige hundert Stunden in die CAD Konstruktion stecken. In diesem Baubericht werde ich also zunächst hauptsächlich CAD Bildchen zeigen; später dann die eigentliche Bautätigkeit.

In den ersten Konstruktionstagen habe ich schon festgestellt, daß auch trotz vieler Quellen nicht eindeutig alle Maße und Angaben für mein Projekt verwendet werden können. Ich habe mit sehr viel Vergnügen und noch mehr Respekt das Buch "Die SEEHUNDE" von Klaus Mattes gelesen. Die Schnittzeichnungen sind sehr gut! Jedoch selbst hier stimmen nicht alle Maße, wenn man es in 3D-CAD überträgt. Auch habe ich mir die Plastikmodelle vom BRONCO (1:35) und von Revell (1:72) besorgt. Bei diversen Details oder sogar Hauptgeometrien unterscheiden sich alle 3 Quellen teilweise deutlich. Ich halte mich bei meiner Konstruktion nun weitestgehend an das Buch und diverse Fotos aus derm Internet... und werde mir entsprechende Freiheiten erlauben. Wenn selbst BRONCO und Revell das machen, darf ich es auch.

Ich werde demnächst auch nach Bremerhaven fahren und ein paar Stunden um den dortigen Seehund herumschleichen. Wahrscheinlich braucht es sogar mehrere Besuche vor Ort, weil man erst bei der Nachkonstruktion auf Details aufmerksam wird, die man bisher nicht beachtet hat.
Kleines Beispiel: wie ist der Dieselmotor auf dem Rahmen verankert? Wie sieht die Stützkonstruktion der vorderen Batterien aus? Wie sind Treibölbunker oder Tauchzelle konstruiert?

Wie ihr seht, habe ich mir einiges vorgenommen. Der eigentliche, spätere Zusammenbau ist wahrscheinlich der kleinste Teil.
Parallel zu meinen anderen Bauprojekten wird es hier aber Fortschritte geben.
Wer Details eines Typ 127 (XXVII A) kennt oder Fotos hat, darf mir gerne helfen.

Anbei die ersten  Bilder aus der CAD Konstruktion.

Detlef
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: kalli am 28 Dezember 2017, 17:39:47
ich bin gespannt. Du überraschst mich immer wieder aufs Neue. top
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: bettika61 am 28 Dezember 2017, 17:54:08
Hallo Detlef,
tolles Projekt  :TU:)
Wenn Du nach Bremerhaven fährst der Hinweis:
Vom Museum erhielt ich die Auskunft auf dort vorhandene Unterlagen
Zitat
-Vorläufige Betriebskunde Seehund (Kopie DIN A 5)   34 Seiten + 15 Faltpläne   VII 2 II
-Betriebsanleitung Lufterneuerungsanlage (Original?)       III A 1344/9
-Risszeichnung auf Fotonegativ, Gesamtansicht (von oben, unten, seitlich)   Gesamtansicht (von oben, unten, seitlich)   III A 1972/24
-Risszeichnung auf Fotonegativ, hintere Bootshälfte (von oben, unten, seitlich)   hintere Bootshälfte (von oben, unten, seitlich)   III A 1972/24a
-Risszeichnung auf Fotonegativ, vordere Bootshälfte (von oben, unten, seitlich)   vordere Bootshälfte (von oben, unten, seitlich)   III A 1972/24b
-Schreibmaschinenmanuskript Klaus Mattes Klein-Uboot Typ XXVII B5 SEEHUND 'Allgemeine Beschreibung' (vgl. Mattes 1995)   21 Seiten + 1 Generalplan   III A 3343
Es lohnt sich im Vorwege dort anzufragen.

Ein unerschöpfliche Quelle ist natürlich auch Klaus Mattes, der kennt scheinbar jede Schraube  :-D


Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Dergl am 28 Dezember 2017, 18:07:19
Hallo Beate,

super Tipp, danke. Ich werde mich mal vorab in Bremerhaven melden.

Detlef
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: juergenwaldmann am 29 Dezember 2017, 09:55:03
Hallo Detlef ,
ein sehr interessantes Projekt , dass Du da begonnen hast !
http://nazarovanton.blogspot.de/
Hier einige Schnittzeichnungen vom Typ II .
LG  Jürgen
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: bettika61 am 29 Dezember 2017, 10:35:29
Hallo ,
der am besten   rekonstrueirte SEEHUND steht in München
noch unter Mitwirkung des Seehundfahrers Schedler und Otto Grim, der den Typentwurf des SEEHUND im K-Amt erstellt hat
 als Schnittmodell 1:1  :-D
http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/erhaltene_marinefahrzeuge_deutsch/ausgabe.php?active_esdm=dkm&where_value=431
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: juergenwaldmann am 29 Dezember 2017, 11:49:28
Hier einige U-Boote als Museumsboote , darunter auch ein Seehund :

http://forums.airbase.ru/2009/04/t63739_3--lodki-muzei.html

LG  Jürgen
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: desertfox am 29 Dezember 2017, 13:48:10
Hallo Dergl

Interressantes Projekt bin schon gespannt wie geil das teil wird.

Grüße vom Desertfox
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: juergenwaldmann am 29 Dezember 2017, 14:23:35
Einige Fotos und Zeichnungen vom Seehund :

http://mikro-mir.at.ua/publ/u_boat_type_xxviib_seehund/5-1-0-190

LG  Jürgen
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Dergl am 01 Januar 2018, 09:53:22
Hallo Forum,

danke für die Links zu Fotos und auch PM´s mit weiteren Informationen und Tipps.

In den letzten Tagen habe ich an Details des Motors gearbeitet. Ich muss mich immer wieder zusammen reißen, um nicht noch mehr ins Detail zu gehen als daß man es später noch sehen (und würdigen) kann. Ich bin noch lange nicht fertig mit der Antriebseinheit, habe aber alleine hier schon ca. 8 Stunden verbracht.

Es sind nun die ersten druckfähigen Teile des Rumpfes in Arbeit. Bisher waren es nur die Flächen der Außenhülle, damit ich die verfügbaren Bauräume habe. Nun aber ist in das Teil der Bugsektion mit den Spanten grob modelliert und hat einen vorab-Fertigunstest bestanden. Es mussten noch kleinere Änderungen vorgenommen werden, damit das Volumenteil mit dem Druckkörper passt. Teilweise ging es um Änderungen im Bereich von 0,2 mm. Immerhin arbeite ich ja nur nach groben Zeichnungen und aus Fotos abgeschätzten Maßen. Da passt dann nicht alles gleich auf Anhieb.
Für die Montage werde ich die Bugsektion noch in der Mitte halbieren, damit man z.B. die Innengeometrien bearbeiten und anmalen kann.

Auch ist die vordere Sektion des Druckkörpers in Arbeit. Hier geht es ebenfalls recht eng zu, damit die Spanten und die Halterung der Batterien nicht kollidieren. Eins der Hauptprobleme dabei ist immer wieder, daß ich Mindestmaße der Fertigung einhalten muss. Eine Wanddicke für das Material "Strong&Flexible" sollte 0,7mm nicht unterschreiten, was einem Realmaß von 14mm entspricht. Da die Originalmaße des Druckkörpers z.B. nur 4mm waren, sind diese Maße im Modell also überdimensioniert und mir fehlt dieser Platz.
Wie bei der den anderen Rumpfteilen habe ich den Druckkörper halbiert. Das ist nicht nur für die Fertigung wichtig, sondern vor allem für die spätere Montage der Innenteile. Hilfreich ist die sektionsweise Auftrennung des Seehundes. Wenn ich das aus diversen Fotos richtig interpretiert habe, gab es eine vordere, mittlere und hintere Sektion, welche durch einen Verschraubungsring verbunden waren.

Ein Problem werde ich noch mit den Rorhleitungen bekommen, die (möglichst alle) ins Modell kommen sollen. Hier fehlen mir noch viele Informationen und Fotos.

Bisheriger Aufwand in der Recherche und CAD Konstruktion ca. 70 Stunden.

Detlef
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Ritschwumm am 01 Januar 2018, 12:06:55
Moin und gutes Neues! Sehr geile Arbeit bis hier her, denke das wird das bisher beste CAD Modell das ich gesehen habe. Schick mir mal deine Mail per PN, ich hab ein paar Pläne über die Jahre gesammelt, evtl ist was für dich dabei.



Gruß

Sascha
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Dergl am 01 Januar 2018, 14:47:03
Hallo Sascha,

danke für die Info. Kannst Du den Link bitte aus dem Beitrag entfernen?
Als ich auf eins der jpg geklickt hatte, kam eine Windcows-Security Warnung. Scheint was Übles zu sein.

Grüße
Detlef
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: habichtnorbert am 01 Januar 2018, 18:32:58
Hallo Detlef,

eine Baustelle noch nicht ganz Fertig und schon beginnst Du die nächste Baustelle,
bei den Maßstab, welchen Du da vorgesehen hast, da kannst Du ja fast drin sitzen und selber übern Teich fahren  :-D

ich weiß nicht welches Virenprogramm Du hast, ich hab mit Avira keine Probleme mit dem Link von Sascha, eventuell kennt Deiner kein russisch :?
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Ritschwumm am 01 Januar 2018, 18:43:33
Zitat
Kannst Du den Link bitte aus dem Beitrag entfernen?
Als ich auf eins der jpg geklickt hatte, kam eine Windcows-Security Warnung. Scheint was Übles zu sein.

Kein Problem, erledigt!

Sascha
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Dergl am 02 Januar 2018, 07:31:09
Hallo Sascha,
danke. Sicher ist sicher :-)

Hallo Norbert,
das mit dem übern Teich schippern ist gar nicht einmal so weit hergeholt. Ich hatte schon daran gedacht, eine RC Version zu erstellen. Natürlich muss an diversen Stellen umkonstruiert werden, z.B. bei der Rudern. Oder bei einem Zugang zum Inneren. Aber generell ... mal sehen.

Grüße
Detlef
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: habichtnorbert am 02 Januar 2018, 18:14:57
Moin, moin, Detlef,
erst mal wünsch ich Dir ein gesundes neues Jahr,

ich denk mal, 1:20 vieleicht doch noch etwas klein, oder müßte es dann schon 1:10 sein um damit selber mit fahren zu können,
 :MG:
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: juergenwaldmann am 03 Januar 2018, 13:02:53
Hallo Detlef ,
mir persönlich gefällt das kleine ru U Boot Delfin sehr gut .

(http://fs1.directupload.net/images/180103/8kmx7qiu.jpg) (http://www.directupload.net)


Von diesem niedlichen U Boot , so meine Enkel , fehlt leider ein Bausatz .
Der Seehund sieht da anscheinend zu nüchtern und technisch aus , es
gibt aber davon ein Plastik Modell .
LG  Jürgen
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: bettika61 am 03 Januar 2018, 15:24:07
Hallo,
das Marinearsenal Wilhelmshaven hat einige SEEHUNDE restauriert
Vom Originalzustand einige "Schnittbilder " 1:1
Dank an @Red Baron  :MG:
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Dergl am 03 Januar 2018, 17:28:47
Hallo Beate,

super - vielen Dank!
Genau bei den Batterien und deren Halterungen bin ich gerade dran  :-D

Detlef
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Dergl am 07 Januar 2018, 13:13:09
Hallo Forum,

es geht voran, ist aber recht mühsam  :BangHead:

Auch wenn man genug Pläne und Fotos hat, ist der 3D-CAD Nachbau nicht einfach.
- Alte Pläne (soweit vorhanden) sind in 2D "manuell" gezeichnet und widersprechen sich teilweise selbst in den Ansichten
- Übertrag selbst bekannter Maße in 1:20 kann nicht immer vorgenommen werden, weil z.B. Mindestmaße des 3D-Drucks eingehalten werden müssen oder die Montage berücksichtigt werden muss oder eine Funktion des Modells ein Mindestmaß braucht, damit ein Teil nicht bricht.
- Viele Maße müssen geschätzt werden. Wenn dann z.B. andere Teile im engen Bauraum erstellt werden, muss immer wieder angepasst werden.
- Viele Geometrien müssen wegen fehlernder Fotos oder Details geschätzt werden. Zusätzlich muss eine Anpassung vorgenommen werden, wenn eine Geometrie in der Praxis nicht machbar gewesen wäre.
- Bisher fehlen mir noch Informationen zu Rohrverläufen und Kabeln. Mindestens die Halterungen müssen vorgesehen werden. Das erfordert ggf. wieder Änderungen an bereits erstellten Teilen.

Bisher habe ich dank Urlaub in den letzten Wochen ca. 97 Stunden in das CAD-Modell gesteckt.
Das Museunsarchiv in Bremen hat schon auf meine Anfrage geantwortet. Da bekomme ich vielleicht Pläne. Bei der Gelegenheit einer Abholung werde ich dort auch Fotos vom Seehund machen. Ich muss nur aufpassen, mich nicht in zu vielen Details zu verlieren, wenn ich noch mehr Material bekomme.

Detlef
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Mike2018 am 01 Mai 2018, 17:02:57
Hallo Detlef,
ich bin heute erst auf Dein sehr interesantes Projekt gestossen.
Ich sammle schon seit ca. 30 Jahre alles was ich über die Seehunde bekommen kann.
Besucht und fotgrfiert habe ich: den Seehund in Münschen, Koblenz und Speyer.

Mit welcher Software arbeitest Du?
Bin gespannt wie es weitergeht.

Grüße Mike
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Dergl am 01 Mai 2018, 19:08:44
Hallo Mike,

freut mich, wenn´s gefällt.

Sobald ich mit den ersten Geometrien sicher bin, werde ich einige Druckaufträge erstellen und alles häppchenweise zusammen bauen. Es juckt schon jetzt in den Fingern. Natürlich wird es hier dann alles gezeigt.

Allerdings habe ich vor einigen Wochen vom DSM Pläne bekommen, die mich zunächst alles beiseite legen ließen. Ich muss noch mehr Info zu den Rohrverläufen haben, bevor ich im Schnittmodell loslege. Wäre blöd, wenn ich teuer drucken lasse und dann später durch zusätzliche Fotos feststelle, daß meine Annahmen falsch sind. Ich muss bereits jetzt viel anfangen. Inzwischen habe ich die Torpedos angefangen, um wenigestens ein kleines Erfolgserlebnis zu haben. Aber auch hier sehe ich schon, daß ich noch mehr Details brauche.
Ich kenne bisher nur den Seehund aus Whv recht gut. Ende Mai geht´s für vor-Ort Recherche nach Dresden ins Militärhistorische Museum. Im Juli dann endlich mal wieder ins DSM, auch extra für den Seehund.
Bin natürlich für alle Info dankbar  :-D

Detlef
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Mike2018 am 01 Mai 2018, 20:04:12
Hier ein paar Bilder  :-)
(https://abload.de/thumb/dsci0030hrs4k.jpg) (http://abload.de/image.php?img=dsci0030hrs4k.jpg)

(https://abload.de/thumb/dsci00313ps4l.jpg) (http://abload.de/image.php?img=dsci00313ps4l.jpg)

(https://abload.de/thumb/dsci00410nslt.jpg) (http://abload.de/image.php?img=dsci00410nslt.jpg)

(https://abload.de/thumb/dsci0042p9sl8.jpg) (http://abload.de/image.php?img=dsci0042p9sl8.jpg)

(https://abload.de/thumb/seehund-koblenz2r2s6y.jpg) (http://abload.de/image.php?img=seehund-koblenz2r2s6y.jpg)

(https://abload.de/thumb/seehund-koblenz5zmst7.jpg) (http://abload.de/image.php?img=seehund-koblenz5zmst7.jpg)

München und Koblenz.
Ich habe leider mehr auf das Äussere geachtet, als auf das Innenleben :cry:

Vielleicht fahre ich nach Pfingsten mal schnell nach München :-) schaun mer mal.

Grüße

Mike
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: bettika61 am 01 Mai 2018, 20:38:17
Ich kenne bisher nur den Seehund aus Whv recht gut. Ende Mai geht´s für vor-Ort Recherche nach Dresden ins Militärhistorische Museum. Im Juli dann endlich mal wieder ins DSM, auch extra für den Seehund.
Bin natürlich für alle Info dankbar  :-D

Hallo Detlef,
http://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,27868.msg336715.html#msg336715
Zitat
Schifffahrtmuseum Bremerhaven (DSM) schließt zum 01.07.2018.
ist bekannt?

In Dresden ist nur die Mittelsektion ausgestellt , der Rest eingelagert
http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/erhaltene_marinefahrzeuge_deutsch/ausgabe.php?active_esdm=dkm&where_value=50
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Dergl am 02 Mai 2018, 06:32:53
Hallo Beate,
hallo Mike,

danke für die Fotos und die Info.

Ich habe bereits ein paar Fotos der Mittelsektion aus Dresden. Ist trotzdem interessant hinzufahren, weil ich aus Sicht eines Modellbauers anders schaue (und fotografiere) als andere Besucher.
Tatsächlich war mir die Schließung vom DSM nicht bekannt. Muss mich dann wohl beeilen. Danke für den Tipp.

Detlef
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: kielwasser am 02 Mai 2018, 11:48:11
Moin,

das DSM wird nicht geschlossen ;-)
http://www.dsm.museum/presse/stellungnahme-des-dsm-zum-beitrag-das-museum-macht-dicht-nordsee-zeitung-21.6688.de.html (http://www.dsm.museum/presse/stellungnahme-des-dsm-zum-beitrag-das-museum-macht-dicht-nordsee-zeitung-21.6688.de.html)

Gruß
Tino
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: beck.Schulte am 02 Mai 2018, 14:19:16
Einfach mal lesen was da steht: Das "Koggen-Haus", das Café und der Eingangsbereich bleiben geöffnet. Das Gebäude wird kernsanieret.   Ausstellung, Foto-Karten-usw-Archiv und Bücherei gehen in den Fischereihafen..... und das für längere Zeit. Ich richte mich auf 2 Jahre ein. Bücherei wird wohl irgendwie zugänglich sein, das Foto Archiv wohl kaum. Alles mehr für die Studierenden der FHS BHV.
Man sollte sich mit dem neuen Konzept des DSM vertraut machen. In Zukunft geht es kaum noch um die "Bremen IV" schon gar nicht um den "Seehund",  sondern mehr um "Das frühkapitalistische Gesellschaftsbild der Flößerei auf dem unteren Euphrat unter Nebukadnezar II" .  Wer es noch nicht wissen sollte:   "Leibniz-Gemeinschaft verbindet 93 selbständige Forschungseinrichtungen.....Leibniz-Institute widmen sich gesellschaftlich, ökonomisch und ökologisch relevanten Fragen.  "  :roll:

Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Axel Niestle am 02 Mai 2018, 15:54:39
 top

Mit den besten Grüßen

Axel Niestlé
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Dergl am 14 Juli 2018, 18:09:41
Hallo Forum,

auch wenn ich hier nicht viel geschrieben habe, ist es in der Zwischenzeit etwas weiter gegangen.
Nachdem ich in Bremen war, habe ich einen viel besseren Eindruck von dem, was ich mir vergenommen habe: mein Respekt vor der selbstgestellten Aufgabe ist noch größer geworden!

Damit ich wenigstens einen ersten Teilerfolg für den Modellbau bekomme, habe ich mir die Torpedos vom Typ G7e vorgenommen. Ganz schon ambitioniert auch hier: zum G7e gibt es ziemlich wenig Material (der G7a ist deutlich besser dokumentiert). Auch haben sich verschiedene Quellen und Zeichnungen wiedersprochen.
Also habe ich einen G7e in 1:20 konstruiert auf Basis dessen, was ich bekam und auch in Bremen sehen konnte. Alleine für die Konstruktion der Torpedos habe ich 24 Stunden gebraucht, inklusive Recherche. Unklar ist beispielsweise immer noch, wie die Hängewarzen genau aussehen. Im Modell kann man sie zwar nicht sehen, aber interessiert hätte es mich schon. Auch die Vorrichtung zum Start der Motoren ist für mich bisher nirgendwo nachvollziehbar.
Nun ja - das sind Details, die im späteren Modell eh nicht sichtbar sind. Auch musste ich aus Gründen der Fertigung sowieso hier&da grober arbeiten und kann selbst in 1:20 nicht alles zeigen.

Auch musste ich in der Konstruktion entscheiden, welche Fertigungsverfahren und Materialien ich verwende. Eine der Alternativen war, den mittleren Teil (Batterietrog) aus einem billigen Kunststoffrohr herzustellen. Dazu müsste ich den Durchmesser des gesamten Torpedos unmaßstäblich anpassen und hätte außerdem nicht so viele Details zeigen können. Also wird der Mittelteil nun ebenfalls in hochdetailliertem 3D-Druck erstellt, auch wenn dieses Teil alleine 40€ kostet.

Aktuell habe ich den Druckauftrag zum 3D-Druck erteilt. Je Torpedo kostet der Spaß 100€. Nun ja  :roll:

Anbei ein paar Bilder aus der Konstruktionsphase der Topedos.
Ab jetzt geht es wieder an den "Rest" des Seehundes. Ich fürchte ich muss erst mal eine Extrarunde drehen und viel ändern, um die bisherige Konstruktion an meinen neuen Wissensstand anpassen. Ich gelobe Besserung und etwas mehr Berichte aus der Konstruktion.

Detlef
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: t-geronimo am 14 Juli 2018, 23:33:08
Gelobe nicht Besserung über deine Arbeit, denn die ist wie üblich hervorragend.
Gelobe höchstens Besserung über deine Zeitplanung, denn wir hätten uns treffen können. :OuuO:
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Dergl am 15 Juli 2018, 07:30:02
Hallo Thorsten,

me culpa  :cry:

Na dann bessere ich mich am besten sofort: vielleicht kann man sich im IMMH in Hamburg zu den Internationalen Schiffsmodellbautagen am 14.+15. September (https://www.imm-hamburg.de/internationale-schiffsmodellbautage-hamburg/) treffen.
Ich bin einer der Aussteller. Zu erkennen an MINERVA und EVERSAND auf Deck 4.

Detlef
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Schorsch am 15 Juli 2018, 09:51:50
Hallo Detlef,

nur für den Fall, dass ihr euch tatsächlich verabreden wollt: die Veranstaltung findet im September statt!

Mit freundlichen Grüßen

Nachklapp: <nachdenk> Eigentlich ist ja Hamburg gar nicht so weit weg und immer eine Reise wert. </nachdenk>
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Dergl am 15 Juli 2018, 13:42:57
stimmt, Schorsch. Hab´s korrigiert.
Machen wir doch ein kleines Forumstreffen draus  :-D.
Ich kann aber erst Abends ... tagsüber muss ich meine Modell bewachen.
Detlef
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Mike2018 am 15 Juli 2018, 14:20:05
Hallo Detlef,

der Torpedo - aller erste Sahne  :TU:)

Grüße
Michel
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Dergl am 21 Juli 2018, 10:47:54
allo Forum,

die Torpedos sind heute geliefert worden.

Aber ach... vielleicht hätte ich die Bestellung nicht am Abend nach einem Gläschen Wein machen sollen:
Daß ich versehentlich 4 anstatt nur 2 Baugruppen mit Heckfinnen, Gefechtspistole und Propeller bestellte, habe ich ab nächsten Tag gesehen. Also schonmal 20€ in den Sand gesetzt.
Daß in dieser Baugruppe ein kleiner Konstruktionsfehler drin stekte, war auch nicht schlimm. Kann ich nachbessern.
Aber dann ... in der Hecksektion fehlen alle diese kleinen Details der Regelung und Anschlüsse! Da habe ich doch tatsächlich eine alte Datei für den 3D-Druck hochgeladen.  :-o Wat´n Ärger. Neubestellung würde 40€ kosten. Ich glaube ich spare mir das.

Ansonsten sind die Drucke in Ordnung.
Die Teile lassen sich perfekt mit leichten Druck ineinander fügen. Hier hatte ich vorab auf Toleranzmitte konstruiert, so daß sich Übergangspassungen ergeben.
Auch sind meine Befürchtungen zum Verzug des überlangen Batterietrogs nicht eingetreten; alles schön zylindrisch. Immerhin habe ich hierfür ja extra innenliegende Längsstreben eingebaut.
Die Wanddicken von 0,8mm sind auch gut; man kann an den mittleren Stellen zwischen zwei Spanten nur mit etwas Gewalt eindellen. Dickeres Material wäre nicht nötig gewesen.

Endlich habe ich mal wieder was zum basteln.
(fällt mir gerade ein, daß ich einen Beitrag zu meinen CAD Arbeiten am Motor des Seehundes erstellen wollte)

Detlef
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Dergl am 22 Juli 2018, 08:50:12
Hallo Forum,

wie versprochen hier endlich einmal ein Update zur Konstruktion des Seehund.

Nachdem ich diverse weitere Fotos in Whv, Bremen und Dresden selbst geschossen und auch von Anderen bekam, musste ich zuerst mal ändern. Alleine das hat 10 Stunden gedauert, die bisherigen Annahmen durch halbwegs richtige Geometrien und Maße zu ersetzen.

"Halbwegs" schreibe ich deshalb, weil ich in verschiedenen Quellen immer wieder unterschiedliche Angaben fand. Ein Beispiel ist der Motor Büssing NAG LD-6: hier habe ich Fotos mit nur einem Keilriemen und auch mit zwei Keilriemen. Oder Bilder mit der Situation unten-vorne an der Ölwanne: eine Version ist eckig, eine andere Version ist gerundet (sogar innerhalb einer Zeichnung gibt es beide Varianten!).
Generell ist der Motor leider nicht gut dokumentiert. Also versuche ich eine Version aus Detailfotos zusammen zu stückeln. Nur gut, daß es nur sehr wenige Spezialisten gibt, welche die von mir gewählten Freiheiten erkennen.
Mit dem Motor bin ich immerhin schon etwas weiter gekommen. Es sind nun Kupplungen drin, ein paar mehr Rohre, Einspritzpumpe, Umdrehungszähler.

Interessant auch der Maßstab 1:20. Ich habe noch nicht viel Bauerfahrung damit und erst bei den gestern gelieferten Torpedos die ersten Eindrücke der Details bekommen. Man kann bis hinunter auf ein einzelnes My konstruieren und bis in 0,05mm in 3D drucken ... aber man kann´s nicht sehen. Also muss ich noch mehr darauf achten, mich nicht in Details zu verlieren. Als Beispiel kann ich eine M8er Sechskantschraube mit 13er Schlüsselweite nennen: SW0,65 ist darstellbar, aber wenn dann noch Farbe drauf kommt, kann man kaum unterscheiden ob die Geometrie rund oder eckig ist. Und ich habe im CAD-Modell teilweise soch eine Scheibe mit 0,15mm Dicke drunter gesetzt  :-o Damit muss nun Schluß sein. Sonst werde ich nie fertig.

Auch muss ich bei der Konstruktion aufpassen, daß ich nicht in einen Domino-Effekt rutsche: kleine Anpassungen an die Druckbarkeit, Fertigung und Montage müssen sein. Aber wenn man mal anfängt etwas zu ändern, sind später andere Änderungen erforderlich, usw.  Beispiel ist die Ruderanlage: Im Original ist die Ruderstange ca. 50mm außer Mitte. Für die Funktion in meinem Modell musste ich die Ruderstange mittig legen und größer dimensionieren. Aber deshalb passt der im Original mittig liegende Peilstab des Motors nicht mehr. Also habe ich diesen im Modell seitlich verlegt. Nun passt aber nicht mehr das Gestänge der Notstopfbuchse ... usw.

Aktuell habe ich 176 Stunden am Seehund Projekt gearbeitet, darin
- 26 Std. Recherche
- 20 Stunden CAD Konstruktion Torpedos
- 36 Stunden CAD Antrieb und Motor (inkl. der Änderungen)

Ich werde noch weitere Änderungen basierend auf neuer Dokumentationsverfügbarkeit vornehmen, z.B. bei der Anzahl und Lage der Spanten, Abschluß des Batterietrogs oder Größe und Form des Propellers. Auch ist die Abgasführung außerhalb des Druckkörpers noch unklar (alleine hier habe ich 3 verschiedene mögliche Versionen an Fotos).

Detlef
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: torpedo mixer am 22 Juli 2018, 09:54:06
Hallo Detlef,

Hut ab! :MG: Man kommt ganz ins Schwärmen.

Und - das wird mind. auch ein Lehrmodell zu "wie baue ich ein U-Boot".
Hast Du schon einmal daran gedacht, das Modell nachher für Mürwick/technische Uni's etc. "für den guten Namen" als Leihgabe anzubieten?

Hatte die Abgasleitung des Motors dann 2 Ventile?  Traute man einer Letung nicht?

Gruß - TM

Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Dergl am 22 Juli 2018, 10:42:10
Hi Torpedomixer,

das mit dem Lehrobjekt weiß ich noch nicht. Die Frage einer Leihgabe stellt sich wohl erst in 3-4 Jahren :-D

Ja, die Abgasleitung hatte 2 Ventile: inneres und äußeres Abgasventil. Dazwischen sind zwei Rohrleitungen zwischen den Ventilen für das Ausblasen mit Diesel. Anbei meine Fotos aus Bremen, wo man das erkennen kann. Im aktuellen CAD-Modell fehlen die noch.

Immerhin habe ich so gerade eben nebenbei in dem Materialfundus eine Schnittzeichnung des Abgasventils gefunden ... na toll ... muss ich das auch noch umkonstruieren  :roll:

Detlef
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Mike2018 am 22 Juli 2018, 11:08:30
Hallo Detlef,

genau das ist das Problem,
wenn man alle ganz genau machen will  :BangHead:
Aus diesem Grund dauert der Seehund auch schon 30 Jahre bei mir und es gibt noch kein Boot zum anfassen, sonder nur im Kopf  :roll:

Grüße

Mike
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: torpedo mixer am 22 Juli 2018, 19:09:28
Hallo Detlef,

ich hatte erst gedacht das 2 Ventile für die Sicherheit verbaut wurden. das mit dem Ausblasen ist mir dann nicht in den Sinn gekommen. Wieder mal was gelernt ...

Gruß - TM

Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Natter am 25 Juli 2018, 11:28:37
I don't understand all the german text, but regarding the torpedoes, these are the types used on Seehund:

G7e(TIIIc) with Kb, Kb1 or Kb2 warhead and Pi2f pistol and netcutters
G7e(TIIIe) "Kreuzotter" with Kc1 head and TZ 5 pistol (no netcutter)

From your drawing I noticed errors in the hatch for the gyroscope-compartment (and I assume you have the same error in the battery-hatches). This is common for many modelmanufacturers unfortunately...
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Dergl am 25 Juli 2018, 14:11:44
Hi Natter,

many thanks for the info.
For my own 2 models it´s too late I´m afraid. But I removed the geometry from the CAD model so that future prints will be more correct.
In fact I had some issues creating the CAD model for the G7e as I missed lots of information. So if your helpful note is the only one ...  :-D

BR
Detlef
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Natter am 25 Juli 2018, 23:15:47
Zitat von: Dergl
In fact I had some issues creating the CAD model for the G7e as I missed lots of information. So if your helpful note is the only one ...
I made a lot of drawings/measurements a few years ago for a friend who created Google Sketchup-models of the G7a(TI) + the post-war modofied T1 mod 1, and G7e(TIII) + the Marder II midget sub (I have access to two Marder II with G7e(TIII) torpedoes that are located at the naval base where I work).

My initial impression from the photos you have posted are that the torpedoes look ok, besides the before mentioned hatches. Also, I think the propellers look a little big (just a hunch without checking referance-photos).
I also have copies of the Kriegsmarine G7e handbook with drawings of the torpedo that I can consult.
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Dergl am 26 Juli 2018, 08:26:58
Hi Natter,

I think I have found the G7a Sketchup models in the net and used this as a reference for my CAD model.
But I am still interested in more details such as the G7e handbook. I´ll send a PM with my email.

BR
Detlef
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: bettika61 am 26 Juli 2018, 13:58:16
. Unklar ist beispielsweise immer noch, wie die Hängewarzen genau aussehen. Im Modell kann man sie zwar nicht sehen, aber interessiert hätte es mich schon.
Hallo Detlef,
in dem "midget submarine film" ist in Blaukoppel ein Biber zusehen, der auf den Transportwagen mit Torpedos gezogen wird. Da kann man m.E. eine "Hängewarze" sehen (rot markiert).
Da könnte auch von @natter  :MG: erwähnte "netcutter" (blau markiert) zu sehen sein.
Das "Gegenstück" zur Hängewarze  ist auf dem Foto  eines Seehundsegment in Surendorf sichtbar  https://www.iwm.org.uk/collections/item/object/205160267 © IWM (A 28972)
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Dergl am 26 Juli 2018, 14:25:03
Hallo Beate,
danke für die Fotos. Da bin ich bei den Hängewarzen schon sehr nah dran, denke ich.
Der Transportwagen ist auch interessant, auch wenn da ein "Biber" drauf steht. Ob es dazu wohl noch mehr Fotos gibt? Das wäre ein schöner Sockel, zuerst für meine Torpedos und später den Seehund .
Detlef
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: bettika61 am 26 Juli 2018, 14:36:39
Hallo Detlef,
schau mal im Film https://archive.org/details/gov.archives.arc.13092
kann man auch runterladen
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Dergl am 26 Juli 2018, 15:31:18
Halle Beate,
ja, man kann gut den Transportwagen sehen. danke.
Und ... hurraaa ... bei 07:19 die detaillierte Aufnahme einer Hängewarze am Torpedo  :-D

Detlef
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Natter am 31 Juli 2018, 19:08:06
Netcutters on the aftsection and the head:
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Natter am 31 Juli 2018, 19:23:22
Zitat von: Dergl
Und ... hurraaa ... bei 07:19 die detaillierte Aufnahme einer Hängewarze am Torpedo
Note that the "hängewarze" for the torpedoes used on Marder I/Marder II was different from the ones used on the Biber (as well as the standard from the G7a(TI) when used on surface ships - ref attached photos).
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Dergl am 31 Juli 2018, 20:34:46
Hi Natter,

many thank for the pictures. In fact I thought the "Hängewarze" was a part of a removable cylindric cover.
Now having the details seen at your pic I need to change my CAD model again in order to pass on more accurate data to our successors  :| :-D

Detlef
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Natter am 01 August 2018, 00:42:17
These are the torpedoes used on the german midget submarines (ie the types that reached operational status before the war ended):
 * G7e(TIIIb): Used on Marder I and II (had two hängewarze of a uniqe design).
 * G7e(TIIIc): Used on Biber, Hecht, Molch and Seehund (special hängewarze for each submarine, ref the original german description: "jeweils besondere Hängewarzen- anordnung". I have no information confirming they had two pieces, but I assume so - otherwise they would not be able to hang on the rail. An exeption for the Biber though, as it had a "sling"-arrangement holding the front part of the torpedoes, only neededing one hängewarze on the machine-section).
 * G7e(TIIIe) "Kreuzotter": Used on Molch and Seehund (no information available, but presumably the same hängewarze-arrangement as on the TIIIc)

It's noteworthy that the other G7e variants (in total there were 20 different G7e torpedoes, including 9 versions of the G7e(TIII)), were not equipped with hängewarze due to only being launched from the smooth submarine tubes. Possible exeptions are the G7e(TIIId) "Dackel" and the G7es(TVa) "Zaunkönig I" (both were launched from S-boote), which I presume might have been equipped with one hängewarze of the same type as used on the G7a(TI).

The G7e battery chamber was not as robust as the G7a airtank, with much thinner material. For a hängewarze to be fitted, the hull would have been modified with a thicker part making it possible to establish the needed mounting-holes for the hängewarze screws. This is basically the only structural difference between the G7e torpedoes suited for the midget submarines and the other variants.
The main difference though was the reduced weight of the TIIIb (1352kg), TIIIc (1342kg) and TIIIe (1345kg) compared with the original TIII (1608kg). This was achieved through removing one battery package which in turn lead to a lower performance to keep up the same distance of 5000m (the midget-submarine torpedoes ran with only 17,5Kn speed compared to 30kn of the TIII, and developing only 30Hp compared to 110Hp on the TIII.
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Dergl am 12 August 2018, 14:14:30
Hallo Forum,

die Torpedos sind fertig.

Nun ja: nach Bestellung der 3D-Drucke kamen noch Detailinfos rein, die ich nicht mehr berücksichtigen konnte.
Außerdem gab es bei der Montage an den Flossen bei einem Torpedo etwas Bruch. Für die Reparatur fehlt mir momentan der supoerflüssige Kleber.
Aber sonst ...  :-D

Die Hängewarzen sind noch nicht eingeklebt, sondern nur gesteckt. Sicherheitshalber. Wer weiß, wie groß die C-Schiene zur Aufhängung wird. So kann ich bie Bedarf leicht ändern.

Detlef
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Dergl am 07 Oktober 2018, 15:20:56
Hallo Forum,

in den letzten Wochen habe ich mich mit diversen Wartungsluken des Seehunds beschäftigt. Diese Details sind wichtig, aber sooo öde  :roll:
Es ist deutlich absehbar, daß mein Projekt alleine im CAD noch sehr viel Arbeit braucht.

Wie bei den Topedos habe ich mir also ein kleines Unterprojekt ausgesucht, damit ich auch mal wieder was basteln kann: mein Seehund bekommt einen Trailer!

Das ist für mich ein komplett neues Fachgebiet. Also habe ich mir einen 1:24 Trailer Baukasten von ITALERI besorgt, um die generelle Konstruktion zu verstehen und möglichst viele Teile zu verwenden. Auch im Internet habe ich etwas recherchiert. Nun ja; die Konstruktion in den 40ern sah wohl anders aus als das, was man ggf. vom Bausatz verwenden könnte. Außer den Radreifen werde ich wohl nichts verwenden können.

Hier der Zwischenstand nach ca. 3 Wochenenden (zusammen ca. 15 Stunden) mit der Grobkonstruktion des Trailers und einer ersten virtuellen Standprobe.

Detlef
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Natter am 07 Oktober 2018, 19:49:15
Also, I think the propellers look a little big (just a hunch without checking referance-photos).
Some details.
You should be able to figure out the measurements by extrapolating the measurement of the tailfin (total height = the diamtre of the torpedo = 533,4 mm):
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: wulfing am 07 Oktober 2018, 20:31:47
Hi Dergl,
wow, that is a really nice rendering of the Seehund trailer.
I shall follow this thread more carefully.
Thanks for sharing,
^^Wulfing
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Dergl am 07 Oktober 2018, 20:47:09
Hi Natter,

many thanks for the detailed propeller drawings.
Particularly the table of the angles is valuable for me.
I´ll rework the propellers. Maybe a future project will participate from this.

BR
Detlef
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Dergl am 27 Oktober 2018, 11:09:22
Hallo Forum,

beim Trailer habe ich nun den Stand erreicht, daß ich alle restlichen Teile bestellen konnte.
Die Platten, Profile und Verbindungselemente kommen von AeroNaut. Felgen und Kleinteile lasse ich drucken.
Den Rest habe ich bereits, z.B. die Radreifen von Revell, plus die Blattfedern und das Walzenlager.

Es fehlt noch etwas Gehirnschmalz bei der Bremszugleine. das mache ich aber beim Bau. plus noch ein paar Details.
Endlich gibt es wieder etwas zu basten (und einen guten Grund, vorher mal die Wert aufzuräumen).

Detlef
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: bettika61 am 27 Oktober 2018, 15:46:40
Hallo Detlef,
bekommt der Trailer auch ein Gestell für die "Tarnung" ?
https://www.iwm.org.uk/collections/item/object/205160270
© IWM (A 28975)
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Dergl am 27 Oktober 2018, 17:39:41
Hallo Beate,

bin ja noch nicht fertig.  :-D
Das Gestell ist eine gute Idee, zumindest die Halterungen dafür. Aber die Zeltbahnen werde ich bestimmt nicht aufziehen. Eigentlich ist der Trailer nur als ein etwas schönerer Bootsständer geplant.
Vielleicht kommen auch die Torpedoschinen noch dazu. Da bin ich aber noch unsicher, weil ich Fotos mit/ohne gesehen habe.

Detlef
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: bettika61 am 27 Oktober 2018, 20:38:05
Hallo Detlef,
mit Plane könnte man ja auch nix sehn  8-)
Ich kenne kein Foto vom Seehundanhänger mit kompletten Gestell , nur vom Biber
https://de.wikipedia.org/wiki/Biber_(U-Boot)#/media/File:The_British_Army_in_North-west_Europe_1944-45_BU429.jpg
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Dergl am 04 November 2018, 15:37:15
Hallo Forum,

auch wenn es nur einfache Arbeiten sind (die niemanden vom Hocker holen) hier ein paar Fotos aus der Erstellung des Trailer Rahmens.

Wie man sehen kann, beginnt alles mit 1mm ABS Platten. Daraus erstelle ich die erforderlichen U-Profile und I-Profile.
Diese werden zuerst grundiert, nochmal geschliffen, zum Rahmen zusammengesetzt und noch einmal geschliffen. Danach kommt die zweite Grundierung und die endgültige Farbe.
Ich denke ich werde den Trailer in einem dunklen grau streichen.

Detlef
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: s142 am 04 November 2018, 16:41:26
Hallo Detlef

Saubere Arbeit  :MG:

MfG
Chris

(Du hast eine PN)
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Dergl am 11 November 2018, 17:05:59
Hallo Forum,

mittlerweile sind die von mir konstruierten Felgen gedruckt worden und angekommen.
Auch ein paar andere Kleinteile sind dabei, sowie die U-Profile für die Aufhängung der Blattfedern. Da die Blattfedern vorgespannt eingebaut werden habe ich lieber die etwas stabilen gedruckten U-Profile verwendet.

Nun ist das Drehgestell mit der vorderen Achse fast fertig. Es war eine kleine Kniffelei die axialen Muttern einzubringen, so daß die Felgen sich noch gut drehen. Auch wenn der Maßstab deutlich mehr Details zulässt ist wohl gut erkennbar, daß ich eigentlich Funktionsmodelle baue  :-D

Detlef
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Dergl am 21 November 2018, 09:40:55
Hallo Forum,

die Arbeit am Rahmen des Trailers macht Fortschritte. Ich komme gut voran und fühle mich zeitweise an mein 2. Lehrjahr erinnert, wo ich 1 Monat in der Werstatt im Anlagenbau war.  :-D

Bisher habe ich am Trailer ca. 68 Stunden verbracht:
- ca.   3 Stunden Recherche
- ca. 33 Stunden CAD Konstruktion
- ca. 32 Stunden Bau

Detlef
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Dergl am 25 November 2018, 15:40:52
Hallo Forum,

die zweite Achse ist nun drauf und auch die Deichsel ist fertig.
Es fehlen noch die Befestigung des Drehkranzes, die Holzauflage des Boorskiels, die seitlichen Stützen zum Bootskörper, der Bremszug und die Halterungen für die Plane.

Detlef
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Dergl am 02 Dezember 2018, 08:58:32
Hallo Forum,

nach der kleinen Zwischenepisode mit dem Trailer geht es mit dem Boot weiter: in den letzten Tagen habe ich den Turm fertig konstruiert. Aber ich muss da wohl noch mal dran, um die neue Fertigungsmethode für die Teile zu berücksichtigen. Ich bin nämlich seit Samstg der stolzer Besitzer eines eigenen 3D-Druckers!  :-D

Hier ein paar Impressionen meines ersten Teils. Ich dachte mir "besser klotzen als kleckern" und habe mir als erstes Teil den Motorblock vorgenommen. Zuerst
 musste ich mich mit der Steuerungssoftware des 3D-Druckers vertraut machen, was aber nicht so kompliziert war. Auch habe ich zunächst die Basiseinstellungen verwendet, z.B. Pausenzeiten zwischen den Layern. Nur die Layerdicke habe ich auf den kleinsten Wert gestellt, um die bestmögliche Oberflächenqualität zu bekommen. Bie den Stützkonstruktionen war ich übervorsichtig und habe wohl zu viel gemacht. das gab dann später etwas Kniffelei beim putzen.

Aber sonst ....  :-D :-D :-D

Detlef


Das Material ist ganz gut, wenn auch etwas spröde.
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: s142 am 03 Dezember 2018, 22:00:44
Ahoi Detlef

Ich denke der Tip zum Drucker hat sich gelohnt. :MZ:
( Spart Geld ) (shapeways)
Hast du Fragen zum " Drucken"...einfach eine PN...

MfG
Chris


Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: xrz100 am 04 Dezember 2018, 08:09:03
Hallo Detlef, tolle Ergebnisse die zu da zaubern last, da hst Du dich schnell reingefuchst.

LG

Christian
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Dergl am 09 Dezember 2018, 10:48:26
Hallo Forum,

endlich ging es auch mit dem Turm weiter: die Konstruktion ist fertig. Noch fehlende Details werden nicht im CAD gemacht, sondern direkt am Modell.

Mir ist bei den vorliegenden 53 Fotos des äußerem Turmaufbause aufgefallen, daß sich kaum zwei davon in den Details gleichen. Dies kann aus meiner Sicht viele Gründe haben, z.B. :
- unterschiedliche Typen (es ist bekannt daß immer wieder während der nur kurzen Einsatzzeit Änderungen vorgenommen wurden, die sofort in die Ausführung kamen)
- Bau der Seehunde auf verschiedenen Werften
- Mögliche Freiheitsgerade in den Fertigungsvorgaben bei der genauen Platzierung von z.B. Nieten
- Umbauten im Betrieb (speziell der Seehunde, welche nach Kriegsende in Frankreich verwendet wurden)
- Unterschiedliche Rekonstruktionen der in Museen ausgestellten Boote

Diese Gründe, und diverse Notwendigkeiten in meiner Konstruktion zu notwendigen unmaßstäblichen Modellgeometrien, der Fertigung oder der Modellmontage zeigen immer mehr, daß ich meinen Seehund baue und ganz bestimmt nicht einen Anspruch auf eine historisch genaue Nachbildung legen kann.

Für die Konstruktion meines Seehundes habe ich deshalb einige Änderungen für das Modell vorgenommen:

Rahmen für den Turmaufbau
Im Gegensazu zum Original habe ich einen inneren Rahmen als Skelett vorgesehen. Die Originale haben einen Blechaufbau, der auf dem Druckkörper besfestigt ist und sich selbst trägt. Für meine Montage ist dieser Rahmen wichtig, um die einzelnen Bleche zu tragen. Auch möchte ich im fertigen Modell den kompletten Turmaufbau abnehmen können. Hier ist eine eigenständige strukturelle Integrität erforderlich.
Auch musste ich den Rahmen in der Dicke der L-Profile massiver ausführen, um Mindestdicken beim 3D-Druck einzuhalten.

Bleche im Turmaufbau
Die Blechdicke ist massiv größer als im Original. Dies ist bedingt durch das Fertigungsverfahren und die im Modell erforderliche Stabilität.
Die Nieten sind dem Verlauf des darunter liegenden Rahmens angepasst. So sind gegenüber dem Original einige Nietenreihen anders platziert, passen aber dafür konstruktiv zum unterliegenden Rahmen.

Den Rahmen habe ich nun bei Shapeways bestellt. Mein eigener 3D-Drucker ist dafür zu klein, kann nicht das gewünschte Material drucken und hat leider auch keine gute Maßhaltigkeit bei großen Teilen. Zusätzlich zum Rahmen habe ich mir ein Segment des Druckkörpers als Montagehilfe gegönnt.

Detlef
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Mike2018 am 21 Dezember 2018, 19:51:22
Hallo Detlef,

Dein Turm finde ich sehr gelungen  top

weiter so und schöne Feiertage

Grüße
Mike
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Dergl am 27 Dezember 2018, 09:03:57
Hallo Forum,

endlich geht es neben dem Bau des Turms, des Motors und der Fertigstellung des Trailers (Fotos folgen demnächst) auch mit der allgemeinen Konstruktion weiter: ich habe mir endlich die Halteflossen der Torpedos, die Torpedoschienen und die Auslösevorrrichtung vorgenommen.

Die Halteflossen erschienen mir zunächst kompliziert in ihrerm Aufnau und der Konstruktion der Oberfläche. Bei Betrachtung der Fotos aus dem Marinemuseum in Wilhelmshaven hatte ich noch gar keine Idee zum inneren Aufbau der Halteflossen und der Flügelgeometrie der Haube. Beides brauchte ich aber, um eine Konstruktion in 1:20 zu erstellen. Immerhin konnte ich die Flossen von unten sehen, wo Flutschlitze erkennbar sind.

Als ich dann die Funktion der Halteflossen erkannte, wurde es einfach. Die Flossen sollen die Torpedos am "schlackern" hindern. Also des Wackeln links/rechts verhinden, das die Haltewarzen abbrechen oder verkanten würde. Am Rumpf ist eine Holzschiene angebracht, um die Torpedos dort zu stabilisieren. Außen stützen die Halteflossen.

Bei den Fotos aus Bremerhaven wurde es dann deutlicher, als die Blechschrauben zur Befestigung der Flossenhauben erkennbar wurden. Ganz offensichtlich wurde es bei den Fotos aus Dresden. Hier ist die unrestaurierte Mittelsektion eines Seehundes zu besichtigen. Auch sind hier die oberen Flutschlitze der Flossen erhalten.

Bei meiner Konstruktion in 1:20 habe ich zuerst den unteren Bogen erstellt, darüber dann eine querliegende Strebe zum auffangen der eigentlichen Kräfte. Auch im Modell muss ich zusehen, daß bei z.B. Transport die Flügel nicht zerdeppert werden. Also ist die Konstruktion deutlich stabiler vorgenommen als es der Maßstab erfordert. Über den eigentlchen Halter kommt dann noch die Haube inkl. der angedeuteten Blechschrauben.   

Die Konstruktion der Torpedohalter haben ca. 7 Stunden Aufwand gebraucht, inkl. Recherche und diverser Handskizzen zur eigenen Verdeutlichung der Funktion und Geometrien.
Insgesamt stecken in meinem "Seehund" aktuell ca. 380 Stunden für Recherche, Konstruktion und Bau der ersten Teile.

Detlef
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: bettika61 am 01 Januar 2019, 14:26:53
Hallo Detlef,
Deine Arbeit eröffnet mir immer wieder den Einblick in Details, die mich bisher nicht interessierten  :MG:
"Halteflossen" mit "Haube"  :?
nun auch gefunden auf einem Foto , mit und ohne Haube
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Mike2018 am 01 Januar 2019, 14:51:07
Hallo Zusammen,

da kann ich mich Beate nur voll und ganz anschliessen.
Einfach ganz großes Kino.

@ Beate, danke für das Foto.

Grüße

Mike
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Dergl am 01 Januar 2019, 15:46:16
Hallo Beate,

danke für´s Foto.
Scheint so als ob ich mit meinen Annahmen richtig lag  :-D

Detlef
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Dergl am 06 Januar 2019, 12:23:09
Hallo Forum,

der Trailer ist fertig ... oder zumindest habe ich das Teil als "fertig" deklariert. Die Kabel habe ich mir beispielsweise gespart aber dafür eine bewegliche Bremsanlage eingebaut. Zusätzlich habe ich meiner Interpretation des Trailer noch ein paar Kisten spendiert, plus die Haken zur Befestigung einer Plane.

Ein Aufwand von knapp 85 Stunden (3h Recherchen + 37h Konstruktion + 45h Bau), nur für den Ständer eines Modells. Hatte ich auch noch nicht.  :roll:

Detlef
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: kawa1705 am 06 Januar 2019, 19:54:53
Sehr schöne Arbeit! Immer weiter so..... top top top

 :MG:

Rüdiger
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Dergl am 10 Februar 2019, 15:32:54
Hallo Forum,

wie man an meinem Beitrag vom 9. Dezember sehen kann, ist die Konstruktion des Turms schon etwas länger fertig.

Den inneren Rahmen, das "Spantengerüst" des Turmaufbaus, habe ich bei Shapeways drucken lassen. Dies war unumgänglich, weil der Rahmen zu groß für meinen Drucker ist und auch maßlich gut sein musste. Zusätzlich habe ich ein Rumpfsegment drucken lassen, um eine Halterung für die Montage des Turms zu haben. Auch kann ich an diesem Rumpfsegment sehen, ob und wie ich die inneren Spanten des Rumpfes oberflächlich behandeln muss.

Mittlerweile habe ich die Blechsegmente des Turms gedruckt und auch hier wieder einiges gelernt. Wir schon beschrieben ist die Lage eines Teils im 3D-Druckraum wesentlich für ein gutes Ergebnis. Leider is mein kleiner, preiswerter Drucker hier wieder nah an die Grenzen gestoßen. Die Oberflächen sind nach einigen Versuchen mit der Druckorientierung nun ganz passabel, aber hier&da gibt es "Dellen". Ich nehme an daß es mit Schwindung im Material zu tun hat. Auch scheint die Vertikalführung bei Z=30mm Spiel zu haben.
Aber ich finde die kleinen Ungenauigkeiten fast schon gut: das ergibt ein recht realistisches Blechbild.

Mittlerweile bin ich auch wieder bei der Konstruktion und habe die Elektrik der Sektion III angefangen.

Detlef
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: s142 am 11 Februar 2019, 20:41:04
Hallo

Solche Teile M1:20 sollten schon mit deinem Drucker gelingen .
Filigrane Teile  selbst Fumos 1:100  funktionieren auch   :?
Wenn du weiter Probleme hast bitte PN und ich leite dich weiter
.
MfG
Chris
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Dergl am 12 Februar 2019, 15:19:18
danke Chris,
werde ich mir für den nächsten Druckerdurchlauf merken :-)
Detlef
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Ede Kowalski am 14 Februar 2019, 12:40:57
Hallo Detlef,
worauf führst Du die Ungenauigkeiten zurück? Unglückliche Anordnung der Teile im Drucker, Justage des Druckers?
Gruß Ralf
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Dergl am 14 Februar 2019, 15:35:06
Hallo Ralf,

ich vermute daß die Platzierung im Drucker einen starken Einfluss hatte und die eher sparsame Verwendung von Stützgeometrien.
Speziell bei den Stützgeometrien hatte ich bewusst wenige an den Endkanten gesetzt. Bei den ersten Blechen hatte ich Beschädigungen beim Ablösen von den Druckplatten. Hier waren selbst die kleinsten Stützgeometrien stabiler als die Bleche. Das wollte ich vermeiden und habe experimentiert. Ist halt auch ein Lernprozess, wie dünn man Bleche drucken kann.

Grüße
Detlef
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Dergl am 03 März 2019, 17:19:03
Hallo Forum,

endlich geht es in der Konstruktion meines SEEHUND in 1:20 weiter. An den letzten Wochenende habe ich an diversen Stellen konstruktiv nachgearbeitet, nachdem ich bessere, neue Fotos vom SEEHUND aus dem Deutschen Museum in München hatte.

Auch wenn ich der hervorragenden Arbeit der Restaurateure allen Respekt erweise, habe ich festgestellt, daß man leider den ausgestellten Booten nicht immer blind trauen sollte: ich habe etwas extra Recherchezeit gebraucht, um mir "komisch" vorkommende Detailrekonstruktionen zu verifizieren. Der Münchener Seehund hat z.B. einen falsch herum eingebauten Schwimmer am Zuluftmast, einer der Torpedo-Auslöser ist fälschlicherweise spiegelbildlich montiert und diverse Rohre in der vorderen Sektion sehen anders aus als das was man in verfügbaren Fotos und den Booten aus Bremerhaven, Wilhelmshaven oder Hamburg sehen kann.

Die Konstruktion meines 1:20er Modells hat aktuell ca. 325 Stunden gebraucht. Plus ca. 34 Stunden für reine Recherchen, plus ca. 60 Stunden für den Bau von Turm, Torpedos und Trailer.

Nächste Schritte wird die Vervollständigung der Kabel und Rohre in der vorderen Sektion sein.

Detlef
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Dergl am 31 März 2019, 10:36:39
Hallo Forum,

"mühsam ernährt sich das Eichhörnchen"... stimmt. Es geht nur langsam voran.

Die Batterieanlage ist nun fertig, inkl. der Batteriekabel. Entgegen der ersten Konstruktion mit nur angedeuteten und im 3D-Druck eingegossenen Kabeln auf den Batterien bekommt mein Modell nun noch richtige Kabel spendiert. Ich denke das ist bei dem Maßstab von 1:20 Pflicht. Immerhin haben die Kabel im Original einen Durchmesser zwischen 10mm bis 20mm. Also habe ich mich seit langem mal wieder mit dem "Cabling" Modul des CAD System beschäftigt, damit z.B. die Kabelbiegungen möglichst realistisch berücksichtigt werden.

Trotz vieler Fotos und einiger weniger Zeichnungen konnte ich den Verlauf der Kabel vom Batterieraum 1 zum unteren Klemmbrett nicht klar definieren. Es gibt auf diversen Fotos gut erkennbar 2 Durchbrüche im Boden des Druckkörpers bei Spant 6,6 im Fußraum des Kommandanten. Also für die 2 Kabel der vorderen Batterie des Trogs. Aber die Kabel der hinteren Batterie im Trog habe ich auf keinem der ca. 1.200 Fotos gesehen. Auch die Detailfotos des Klemmbretts vom Münchner Seehund zeigen nur 2 eingehende Kabel. Allerdings frage ich mich, warum es dann überhaupt ein Klemmbrett brauchte, wenn nur 2 Kabel rein und dann wieder raus gehen. Also habe ich zunächst alle 4 Kabel des Batterieraums 1 in das Klemmbrett gelegt ... in der Hoffnung auf spätere, neue Erkenntnisse.

Mittlerweile habe ich die Entlüftung der Batterieräume angefangen. Das ist eine sehr durchdachte Konstruktion. Mein Respekt vor den frührren Konstrukteuren wächst immer weiter. Ich werde hier im Forum die Entlüftung zeigen und erklären, wenn fertig.

Aktueller Aufwand ca. 465 Stunden. Darin ca. 10% für Recherchen die immer aufwändiger werden, je mehr ich ins Detail gehe.

Detlef
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Mike2018 am 31 März 2019, 11:05:06
Hallo Detlef,
einfach nur der (https://www.smiliesuche.de/smileys/hammer/hammer-smileys-0006_smiliesuche.de.gif) (http://www.smiliesuche.de/hammer/)

Grüße
Mike
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: thommy_l am 31 März 2019, 11:12:48
Detlef, ich bin einfach nur sprachlos!

Thommy
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Urs Heßling am 31 März 2019, 12:08:59
moin,
12 x  :TU:) :MG:

Gruß, Urs
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: xrz100 am 01 April 2019, 18:07:31
Respekt, großes Kino
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Dergl am 19 April 2019, 15:53:15
Hallo Forum,

endlich habe ich mich mal wieder an den Basteltisch gesetzt: die Motorbaugruppe ist fertig.
Die Baugruppe hat auch ein schönes Gewicht, kommend vom eingebauten Motor.
Es sind zwar ein paar Unsauberkeiten aus dem 3D-Druck enthalten, aber alle unten wo ich wahrscheinlich eh keinen Durchbruch im Schnittmodell haben werde.
und beim Rest drücke ich mal´n Auge.

Detlef
 
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Mike2018 am 19 April 2019, 18:48:34
Hallo Detlef,

läuft der mit Modell-Diesel?  :roll:

Das Teil ist wirklich der Hammer!

Grüße Mike
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Dergl am 20 April 2019, 14:32:24
Hallo Forum,

wie versprochen hier eine Übersicht und das Schema zur Entlüftung der Batterieräume im SEEHUND.

Beachtenswert hierbei daß der Diesel keine direkte Zuluftleitung hat. Die die Verbrennungsluft wird über die Raumluft gezogen oder im Umlauf durch die Luftzirkulation durch die beiden Batterieräume.

Unklar blieb bei den Recherchen die Anschlußlage des Druckmessers der Entlüftungsleitungen: Mir liegen Dokumente und Skizzen vor, die den Anschluß sowohl vor als auch nach dem Ventil zeigen. Ich hab´s zunächst vor dem Ventil angeordnet. 

Detlef
Titel: Re: U-Boot Seehund XXVII in 1:20 als Schnittmodell
Beitrag von: Dergl am 05 Mai 2019, 17:48:05
Hallo Forum,

die Lufterneuerungsanlage ist konstruktiv fertig.
Schon recht interessant, wenn man sich in solche Details eines Bootes reindenkt.

Ich werde später beim Bau sowohl 0,5mm Messingdraht als auch gedruckte Rohre einsetzen.
Keine Ahnung, wie ich das alles montiert bekomme. Bereits jetzt geht es im CAD Modell sehr eng zu.

Detlef