Forum Marinearchiv

Webseite Historisches Marinearchiv => Handelsschiffe bei OP Weserübung => Thema gestartet von: BirgerBahlo am 08 Februar 2014, 19:49:55

Titel: Verladung auf Frachter Sonnenfels
Beitrag von: BirgerBahlo am 08 Februar 2014, 19:49:55
Liebe Kollegen,
ich erforsche die Beteiligung meines Vaters an der Weseruebung Nord (Stavanger/Sola mit Flakscheinwerfern). Bislang ging ich davon aus, dass er mit dem DDG Frachter Sonnenfels (2) gereist ist - siehe dieses Foto. Aber laut der Antworten auf Sanchos Posting ähnlicher Fotos von der Sonnenfels an dieser Stelle im Dezember 2007 ist das Schiff schon 1938 an die Hamburg-Süd gegangen und unter anderem Namen gefahren. Nun kann ich weder Zeitpunkt der Aufnahme noch den Anlass klären. Vater hat von Schiffsverladungen für Norwegen erzählt, SEIN Foto ist es mit Sicherheit. Wer kann helfen?
Herzlichst
Birger
(http://SB1917Norwegen-Verschiffung01)
Titel: Re: Verladung auf Fracher Sonnenfels
Beitrag von: Peter K. am 08 Februar 2014, 20:05:39
Es handelt sich offenbar um diese SONNENFELS (http://www.ddghansa-shipsphotos.de/sonnenfels200.htm), die 1937 für militärische Transporte benutzt wurde ...

Hier noch SANCHO´s Bilder (http://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,5697.msg73489.html#msg73489) ...
Titel: Re: Verladung auf Fracher Sonnenfels
Beitrag von: TW am 09 Februar 2014, 00:04:44
Es handelt sich offenbar um diese SONNENFELS (http://www.ddghansa-shipsphotos.de/sonnenfels200.htm), die 1937 für militärische Transporte benutzt wurde ...

Aber, Peter, die wurde doch schon im Frühjahr 1939 in Bahia Camarones umbenannt, kann also nicht mehr als Sonnenfels 1940 in Norwegen eingesetzt worden sein.

Steinweg führt einen Dampfer "Sonnenfelde" (1922, 865 BRT), der 1946 an Norwegen abgeliefert wurde.

Viele Grüße, Thomas

http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/weseruebung/ausgabe.php?where_value=151
Titel: Re: Verladung auf Fracher Sonnenfels
Beitrag von: BirgerBahlo am 09 Februar 2014, 00:15:23
Sorry, alles war nur meine vermutlich irreführende These, weil ich bislang dachte, sie hätte Truppen nach Norwegen transportiert. Die Steinfelde hingegen soll erst in Trondheim nach ihrem letzten Fischfang konfisziert worden sein. Die Steinfels hat dann wohl bis Ende 30er Truppen transportiert - bis zu ihrem Verkauf an Hamburg-Süd. So ist eigentlich alles plausibel, löst aber nicht meine nun auftauchende Frage, wann und wo dieses Foto mit der Steinfels entstanden sein mag - wenn halt nicht am Beginn der Weserübung. Mal sehen...
 
Titel: Re: Verladung auf Fracher Sonnenfels
Beitrag von: Peter K. am 09 Februar 2014, 00:30:47
Das fragliche Foto zeigt aber eindeutig die SONNENFELS, umbenannt am 02.01.1939 in BAHIA CAMARONES, und nicht die SONNENFELDE! Folglich muss das Bild vor diesem Zeitpunkt aufgenommen worden sein und zeigt vielleicht die hier genannte  (http://www.ddghansa-shipsphotos.de/sonnenfels200.htm)oder eine andere Transportbewegung:

Zitat
Am 06.07.1937 wurde das Schiff von der Kriegsmarinedienststelle, Stettin, für eine Überführung der Aufklärungsgruppe 121 aus Neuhausen von Königberg nach Stettin gechartert.
Titel: Re: Verladung auf Fracher Sonnenfels
Beitrag von: BirgerBahlo am 09 Februar 2014, 00:35:10
Bis hierher schon mal herzlichen Dank für die Unterstützung :-)
Titel: Re: Verladung auf Fracher Sonnenfels
Beitrag von: Peter K. am 09 Februar 2014, 00:40:15
... andererseits ist bei der SONNENFELDE (http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/weseruebung/ausgabe.php?where_value=151) dieser interessante Eintrag zu finden:

Zitat
11.12.1940: Dampfer trifft mit 6 Scheinwerfern in Sandnessjøen ein.

Das könnte auch gut zu deinem Vater passen ...
Titel: Re: Verladung auf Fracher Sonnenfels
Beitrag von: t-geronimo am 09 Februar 2014, 00:47:12
Ich verschiebe mal in den Bereich HMA-Weserübung. ;)
Titel: Re: Verladung auf Fracher Sonnenfels
Beitrag von: TD am 09 Februar 2014, 01:15:23
Hallo zusammen,

ausser SONNENFELDE gab es kein deutsches Handelsschiff 1939-1945 mit einen SONNEN - Namen  ausser Fischdampfer.

Gruß

Theo


P.S:  Bin im Moment wieder etwas PC geschädigt....

Titel: Re: Verladung auf Fracher Sonnenfels
Beitrag von: Trimmer am 09 Februar 2014, 10:09:40
Nun komme ich aber doch etwas ins Grübeln. U.a. findet man bei der DDG Hansa ein Bild der "Sonnenfels (2 ) " mit Angehörigen der LW  (Aufklärungsgruppe 121 ? )  beim Transport nach Norwegen. Teile der Aufklärungsgruppe 121 waren ja auch in Norwegen - Weserübung .
Ja und somit wäre es auch wieder stimmig was " Birger Bahlo " am Anfang geschrieben hat. Bild stelle ich hier nicht wegen Coppy-Rechten rein aber man sieht darauf LW - Soldaten ( Schwingen auf dem Kragenspiegel ) Was mich stitzig macht ist bei DDG Hansa hinter dem Namen der " Sonnenfels " diese in Klammer 2

Gruß - Achim - Trimmer
Titel: Re: Verladung auf Fracher Sonnenfels
Beitrag von: TW am 09 Februar 2014, 12:06:34
Was mich stutzig macht ist bei DDG Hansa hinter dem Namen der " Sonnenfels " diese in Klammer 2
Gruß - Achim - Trimmer

Es gab eine erste Sonnenfels und eine zweite; die Klammer (2) bedeutet nur, das die "2" nicht eigentlich zum Namen gehört.
Gruß, Thomas

Sonnenfels (1):
http://www.ddghansa-shipsphotos.de/sonnenfels100.htm
Titel: Re: Verladung auf Fracher Sonnenfels
Beitrag von: TW am 09 Februar 2014, 12:10:11
Zitat
Am 06.07.1937 wurde das Schiff von der Kriegsmarinedienststelle, Stettin, für eine Überführung der Aufklärungsgruppe 121 aus Neuhausen von Königberg nach Stettin gechartert.

Birger, ist es möglich, dass Dein Vater schon 1937 dabei war ??

Peter, ich halte es nicht für unmöglich, dass das Bild die SONNENFELDE zeigt, allerdings lese ich den Namen, auf dessen 2. Teil sehr viel Licht fällt, auch als SONNENFELS. Ich bin deswegen ebenfalls ratlos.
Titel: Re: Verladung auf Fracher Sonnenfels
Beitrag von: BirgerBahlo am 09 Februar 2014, 13:08:34
Vielen Dank Euch allen. Mir ist klar geworden, dass es die Sonnenfels sein muss. Oder wurden etwa auch Schiffsnamen zur Tarnung manipuliert? (mein letzter Versuch ;-)
1937 kann mein Vater (Jg. 1917) dann nur privat dort gewesen sein, um Bruder oder Vater zu besuchen. Beim Militär war er bereits, weil er laut WASt. in Merseburg, 10. Batterie Flak-Rgt. 13, war.
Leider spart die WASt. komplett Norwegen aus, weswegen ich ja jetzt hier herumfrage. Sicher bin ich nur, dass er auf dem Flugplatz Sola/Stavanger mit einer Scheinwerfer-Batt. war, davon habe ich hier auch andere Fotos. Bleiben vielleicht noch folgende Fragen:
1. Welche Frachter fuhren denn gleich Anfang April 1940 nach Stavanger?
2. Wo kann ich, wenn überhaupt, jenseits der WASt. am ehesten personenbezogene Daten finden? Aktuell möchte ich das Militärarchiv Freiburg um Recherchen bitten.
Wurde auch nach einer Feldpostnummer gefragt, muss ich suchen, evtl. noch bei meiner Mutter.
Danke für alles, bin Anfänger, aber mit hochrotem Kopf bei der Sache  :-)
Birger

 
Titel: Re: Verladung auf Fracher Sonnenfels
Beitrag von: Jong am 09 Februar 2014, 13:34:16
Moin Birger,

bei welcher Einheit war Dein Vater ( Luftwaffe, Heer ) als er in Norwegen ankam, gibt es ein Datum wann der Schiffstransport erfolgte, respektive Abgangs- und Bestimmungshafen...

Wenn das Ausgangsfoto 1937 entstand, bei welcher Einheit waren Bruder und Vater, waren sie Luftwaffenangehörige und bei der Aufklärungsgruppe 121 ?

1940 und der Name Sonnenfels an der Bordwand wenn das Schiff schon 1939 umbenannt wurde - da habe ich so meine Zweifel...

Gruß
Jong
Titel: Re: Verladung auf Fracher Sonnenfels
Beitrag von: Peter K. am 09 Februar 2014, 13:48:20
Zitat
Peter, ich halte es nicht für unmöglich, dass das Bild die SONNENFELDE zeigt, allerdings lese ich den Namen, auf dessen 2. Teil sehr viel Licht fällt, auch als SONNENFELS. Ich bin deswegen ebenfalls ratlos.

THOMAS, der Lichteinfall ist tatsächlich ungünstig, aber auch ich lese mehr oder weniger eindeutig SONNENFELS und meiner Meinung nach ist auch der sichtbare Decksverlauf diesem Schiff zuzuordnen und nicht der SONNENFELDE!
Titel: Re: Verladung auf Frachter Sonnenfels
Beitrag von: TD am 09 Februar 2014, 14:19:05
Hallo zusammen,

direkt im April liefen nach Stavanger folgende Frachtschiffe:


PALIME



PELIKAN

ALSTERTOR

ALSTERUFER

MENDOZA


TIJUCA


RODA


Im April / Mai 1940 wurden wie vermerkt ja wirklich einige Schiffe mit anderen Namen eingesetzt, aber es waren jeweils estnische, finnische belgische Namen.


Ohne die Tarnung als ausländische Schiffe hatte ja die Tarnung keinen Sinn zumal diese ja nur gegen feindliche Unterseeboote und Kriegsschiffe helfen sollte.


Ich gehe auch davon aus dass es sich nur um die SONNENFELS handeln kann.

Gruß

Theo






Titel: Re: Verladung auf Frachter Sonnenfels
Beitrag von: Trimmer am 09 Februar 2014, 14:50:26
Ich habe nun mal in "meinen " Unterlagen etwas gelesen. Also ich denke bei dem Flak Regiment 13 handelt es sich das spätere Flak Regiment 33  (II. Flak Reg. 13 wurde am 01.okt. 1939 zu II. Flak Reg. 33 ) - Unterstellung  Luftverteidigungs - Kommando 3 - erst Stavanger und später Oslo .
Wenn wir davon ausgehen das der Flugplatz  Sola/Stavanger am 09.April 1940 besetzt wurde muß es die "Sonnenfels " zu diesem Zeitpunkt gegeben haben

Gruß - Achim - Trimmer
Titel: Re: Verladung auf Frachter Sonnenfels
Beitrag von: TD am 09 Februar 2014, 16:44:16
Hallo,

hier noch einmal extra die Daten der SONNENFELDE 1940:

http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/weseruebung/ausgabe.php?where_value=151

1940,April 08./09.: Mit Fischladung von Hustadvika nach Trondheim.
April 12.: Dampfer erhält Erlaubnis zum Löschen seiner Fischladung in der Fischmehlfabrik 10 sm westlich Trondheim.
Mai 05.: Erfaßt (00:00 Uhr) für das Unternehmen "Weserübung" als Transporter.
Mai 19.: Trondheim - Bodø.
Aug. 16.: SONNENFELDE im Geleit V 5308/SCHNEPFE von Norden kommend um 08:50 Uhr in Bergen ein.
Aug. 19.: Dampfer SONNENFELDE läuft um 15:00 Uhr mit Geschützen nach Sandnessjøen ein, fährt weiter zum gleichen Zweck nach Nesna und wird nach eingeholter Erlaubnis als Transporter dem Heer zur Verfügung gestellt.
Sep. 24.: Dampfer im Geleit V 5305/FLAMINGO um 23:40 Uhr nach Norden ausgelaufen.
Dez. 11.: Dampfer trifft mit 6 Scheinwerfern in Sandnessjøen ein.   

So gesehen muss der Dampfer wie viele andere deutsche Schiffe am "Wesertag" 9.4.1940 in Trondheim gelegen haben und konnte seine sicher für Deutschland bestimmte Fischladung am 12. in einer norw. Fischverarbeitungsfirma löschen.

Erst am 5. Mai 1940 erfasste die Kriegsmarine den Frachter als Transportschiff.

Gruß

Theo
Titel: Re: Verladung auf Frachter Sonnenfels
Beitrag von: TW am 09 Februar 2014, 17:33:10
Wenn wir davon ausgehen das der Flugplatz  Sola/Stavanger am 09.April 1940 besetzt wurde muß es die "Sonnenfels " zu diesem Zeitpunkt gegeben haben

Hoi, Achim, das ist aber eine Folgerung mit elektrischem Kurzschlusseffekt. Deswegen kann ich mich der nicht anschließen.
Schau, das Bild kann auch auf ganz anderem Weg in die Hände von Birgers Vater gelangt sein, die Aufnahme muss gar nicht von 1940 sein.
Schonen Gruß !
Titel: Re: Verladung auf Frachter Sonnenfels
Beitrag von: BirgerBahlo am 09 Februar 2014, 18:08:29
Vielen Dank, vielleicht sollten wir eine Pause einlegen, bis ich mich mit konkreteren Angaben zu seinen Einheiten und dem Einsatz in Stavanger (evtl. auch noch Oslo) zurückmelden kann. Leider fehlt, wie gesagt, in der WASt.-Auskunft vollkommen die Weserübung. Das spornte mich ja so an, allein und mit Eurem Beistand voranzukommen.
Schöne Grüße
Birger
Titel: Re: Verladung auf Frachter Sonnenfels
Beitrag von: Trimmer am 09 Februar 2014, 18:20:47
o.k. - ich gebe gerne zu das es reine Spekulation ist aber es würde mit dem ehem. II/Flak Reg. 13 - Standort Merseburg - passen. Diese Einheit taucht dann unter II/Flak Reg.33 wieder in Stavanger auf und das kann ja nicht vor 1940 passiert sein. Wobei ich nach wie vor denke das der Schiffsname " Sonnenfels " ist ( Bildvergrößerung ) Ja und ich gehe davon aus das es ein persönliches Bild von Birgers Vater ist.

Gruß - Achim - Trimmer - der aber auch einen " Kurzschlusseffekt " nicht ausschliesst  :-D

PS: Schade das es keine Angaben der WASt über diese Zeit gibt
Titel: Re: Verladung auf Frachter Sonnenfels
Beitrag von: BirgerBahlo am 09 Februar 2014, 18:44:49
Moment, lieber Achim, jetzt wird es interessant. Die WASt. hat folgendes:
03.10.39: 10. Batt. Rgt. 13
03.03.40: 10. Batt. Rgt. 33 (ex 13), Standort Merseburg
So weit so gut. Aber nun kommt die Lücke - ohne Weserübung - bis zur nächsten Meldung
10.01.44 (Russland, interessiert hier nicht weiter).
Bitte sage mir, aus welcher Quelle Du weißt, dass die Merseburger in Stavanger waren ???
Das ist ein Quantensprung für heute ;-))
Vielen Dank
Birger
Titel: Re: Verladung auf Frachter Sonnenfels
Beitrag von: Jong am 09 Februar 2014, 18:50:40
Das Ausgangsfoto ist jedenfalls vor dem 1.1.1939 gemacht worden und steht in keinem Zusammenhang mit Norwegen.

"Sonnenfels" war ab 1.1.1939 die"Bahia Camarones" H. S. D. G., Heimathafen Hamburg.
29.8.1939 Rückkehr nach Hamburg über Antwerpen (ursprüngliche Reise Hamburg - River Plate)
1939 Kriegsma­rine‑"Sperrbrecher I”/Spbr. Grp. (i. D. 2.10.39/U ab 1.9.1939 Blohm & Voss)
3.5.1940 bei Sprogö durch Wrackberührung beschädigt, auf Grund gesetzt, später geborgen
15.7.1940 im Schlepp an Hamburg von Kopenhagen, a. D. 30.7.1940 und Rückgabe
30.7.1940 bis 22.5.1941 in Reparatur
7.6.1941 nach Stettin für das Unternehmen “Blaufuchs”

Gruß
Jong
Titel: Re: Verladung auf Frachter Sonnenfels
Beitrag von: TW am 09 Februar 2014, 19:07:05
o.k. - ich gebe gerne zu das es reine Spekulation ist aber es würde mit dem ehem. II/Flak Reg. 13 - Standort Merseburg - passen. (,,,)

Nehmen wir mal an, dass Achim Recht hat und die Sache mit dem Flakregiment passt, dann ist da in der Einheit vielleicht ein Bild von der Sonnenfeld im Umlauf gewesen (noch aus Friedenszeiten). Birgers Vater sieht das Foto und stellt fest: "Da sieht alles genauso so aus wie ich das erlebt hab." Wenn er selbst keine Gelegenheit hatte zu fotografieren, dann lässt er sich doch von dem Bild gewiss einen Abzug machen.

Sollte er wirklich mit der "Sonnenfelde" nach Norwegen verschifft worden sein, dann sagt er bestimmt: "Das ist ja sogar  m e i n  Kahn!" (So genau wie Peter analysiert er den Schiffsrumpf nicht).

Was ich sagen will: ja, das Foto ist sicher aus dem Besitz von Birgers Vater, aber deswegen muss er nicht der Fotograf gewesen sein.

Viele Grüße, Thomas
Titel: Re: Verladung auf Frachter Sonnenfels
Beitrag von: Jong am 09 Februar 2014, 19:18:11

Nehmen wir mal an, dass Achim Recht hat und die Sache mit dem Flakregiment passt, dann ist da in der Einheit vielleicht ein Bild von der Sonnenfeld Sonnenfels im Umlauf gewesen (noch aus Friedenszeiten). Birgers Vater sieht das Foto und stellt fest: "Da sieht alles genauso so aus wie ich das erlebt hab." Wenn er selbst keine Gelegenheit hatte zu fotografieren, dann lässt er sich doch von dem Bild gewiss einen Abzug machen.

Sollte er wirklich mit der "Sonnenfelde" nach Norwegen verschifft worden sein, dann sagt er bestimmt: "Das ist ja sogar  m e i n  Kahn!" (So genau wie Peter analysiert er den Schiffsrumpf nicht).

Was ich sagen will: ja, das Foto ist sicher aus dem Besitz von Birgers Vater, aber deswegen muss er nicht der Fotograf gewesen sein.

Viele Grüße, Thomas

oder das Bild aus der Vorkriegszeit ist dem Vater oder Bruder zu zu ordnen...

 :MG:
Jong
Titel: Re: Verladung auf Frachter Sonnenfels
Beitrag von: redfort am 09 Februar 2014, 19:29:34
Moment, lieber Achim, jetzt wird es interessant. Die WASt. hat folgendes:
03.10.39: 10. Batt. Rgt. 13
03.03.40: 10. Batt. Rgt. 33 (ex 13), Standort Merseburg
So weit so gut. Aber nun kommt die Lücke - ohne Weserübung - bis zur nächsten Meldung
10.01.44 (Russland, interessiert hier nicht weiter).
Bitte sage mir, aus welcher Quelle Du weißt, dass die Merseburger in Stavanger waren :?
Das ist ein Quantensprung für heute ;) )
Vielen Dank
Birger

Hallo Birger,
zur Verteidigung vom Achim folgendes:
das II. / Flak.Rgt. 13 (gem. mot.) wurde am 15.11.1938 in Merseburg aus dem I./ Flak-Rgt 23 mit der 6.-10. Batt. gebildet. (Unterstellt dem Luftverteidigungskommando 3)
Im Oktober 1939 wurde es in II./ Flakregiment 33 unbenannt.
Diese Einheit war 1941 in Stavanger, ab 1942 in Oslo, ab 01.11.1943 in Trondheim (Drontheim) stationiert und  unterstellt der 14. Flak-Brigade / Flak-Regiment 152
Ein Teil dieser Einheit (Stab und 6. - 8. Batt.) wurde im Juni 1943 aufgelöst und aus diesen Einheiten wurde die gem. Flak-Abteilung 526 gebildet
Die 9. und 10. Batt. / 33 blieb erhalten und wurde ab Juli 1944 dem Flak-Regiment 125 in Ostpreussen unterstellt, wo sie 1945 in Königsberg und Samland eingesetzt wurde.
Titel: Re: Verladung auf Frachter Sonnenfels
Beitrag von: Chris am 10 Februar 2014, 08:39:43
Moin
Ich möchte nur darauf hinweisen, daß ab den 02.01.1939 gab's unter deutscher Flagge kein Handelsschiff mit dem Namen SONNENFELS.

Grüße
Ch.


Titel: Re: Verladung auf Frachter Sonnenfels
Beitrag von: Trimmer am 10 Februar 2014, 11:37:43
Hallo Axel -  top - genau so habe ich es auch hier. Leider spielt meine CD mit den FPNs etwas verrückt sonst könnte ich sogar die FPN angeben.  :BangHead:

Gruß- Achim - Trimmer
Titel: Re: Verladung auf Frachter Sonnenfels
Beitrag von: redfort am 10 Februar 2014, 12:31:41
Hallo Axel -  top - genau so habe ich es auch hier. Leider spielt meine CD mit den FPNs etwas verrückt sonst könnte ich sogar die FPN angeben.  :BangHead:

Gruß- Achim - Trimmer


Kein Problem Achim,
hab zwar keine CD, aber ein Programm: "Mob-Finder" , alter Bauart  ;)
der sagt mir folgendes das die:
10. Batterie / Flak-Regiment 13 bzw. später 33 die FPN 25907 hatte.
Gültig: Mobilmachung - 01.01.1940
Titel: Re: Verladung auf Fracher Sonnenfels
Beitrag von: Schulz am 16 Dezember 2015, 22:05:54
Es handelt sich offenbar um diese SONNENFELS (http://www.ddghansa-shipsphotos.de/sonnenfels200.htm), die 1937 für militärische Transporte benutzt wurde ...

Hier noch SANCHO´s Bilder (http://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,5697.msg73489.html#msg73489) ...
Hallo zusammen,
Und hier paar Fotos aus dem Soldaten Fotoalbum des I. Bataillon 3. Komp. Inf.-Regt. 5 (See-Übungs, 1936), die ich an eine eBay Seite gefunden habe.
Grüße aus Stettin, Jan

Titel: Re: Verladung auf Frachter Sonnenfels
Beitrag von: Urs Heßling am 16 Dezember 2015, 22:38:52
moin,

Blatt 2, oben rechts : deutscher Zerstörer 1934 oder 1934A, aber welcher ?

Gruß, Urs
Titel: Re: Verladung auf Frachter Sonnenfels
Beitrag von: PrivatarchivHaack am 16 März 2019, 17:04:27
Guten Tag,

das Foto zeigt einen Transport zu einer großen Übung im Jahr 1936.
Mit Norwegen hat es nichts zu tun.


Grüße

Thiemo
Titel: Re: Verladung auf Frachter Sonnenfels
Beitrag von: Hägar am 18 März 2019, 11:19:02
Thiemo ist sicher recht zu geben, dass das Ausgangsbild und die Aufnahmen in #30 physisch nichts mit Norwegen zu tun haben.

Mit Blick auf das Aussehen des Zerstörers, der aus der Germania-Serie Z1-Z4 stammt, ist allerdings das Jahr 1937 anzunehmen, und zwar anhand der belaubten Bäume im Sommerhalbjahr.
Das passt bestens zu der See-Transportanmeldung vom 26.05.37 für den 08.07.37, Strecke Königsberg > Stettin, die man in Peter Kiehlmanns DDG-Sammlung hier (http://www.ddghansa-shipsphotos.de/sonnenfels200.htm) finden kann.
Insofern muss man das Ausgangsbild von Birger wohl auf die Verladung in Königsberg datieren – der Betonpfeiler der Kranbahn spricht für diesen Hafen.

Den Zerstörer sieht man am Kai des Zerstörergeländes in Osternothafen am Ostufer der Swine.
Es wäre damit die Situation, als die SONNENFELS, von Königsberg kommend, swineaufwärts zur Entladung nach Stettin unterwegs war.
Allerdings ist es etwas irritierend, dass das Wellenbild im Vordergrund suggeriert, dass das passierende Schiff nach links fährt, was dann swineabwärts bedeuten würde.
Dass das Bild seitenverkehrt abgezogen wurde, scheint jedoch eher unwahrscheinlich, weil die anderen Bilder des Films, soweit sich Seitenrichtigkeit erkennen lässt, korrekt abgezogen sind.
Lief die SONNENFELS möglicherweise von Stettin aus nach Königsberg zur Transportübung?
Kann jemand das Gebäude in Blatt 3, links unten, als zu Königsberg oder Stettin gehörig dingfest machen?

Juli 1937 scheint festzustehen, also damit kein Zusammenhang mit 'Weserübung'.
Allerdings mag man ins Grübeln kommen, wenn man an Gemzells These denkt, nach der für den Kriegsfall ein Ausgriff nach Norwegen zur Verbesserung der strategischen Lage schon vor dem Krieg im Marine-Kalkül war.
Eine solche Übung bereits zwei Jahre vor dem tatsächlichen Kriegsbeginn könnte diese These stützen.

Gruß – Hägar
Titel: Re: Verladung auf Frachter Sonnenfels
Beitrag von: Götz von Berlichingen am 18 März 2019, 14:34:38
Hallo Reinhard,

Das passt bestens zu der See-Transportanmeldung vom 26.05.37 für den 08.07.37, Strecke Königsberg > Stettin, die man in Peter Kiehlmanns DDG-Sammlung hier (http://www.ddghansa-shipsphotos.de/sonnenfels200.htm) finden kann.

Die in der Transportanmeldung genannte Aufkl.Gr. 121 ist aber ein Luftwaffenverband, während wir auf den Bildern Heereseinheiten sehen, lt. Angabe von Jan vom Inf.Rgt. 5 (Stettin).
Somit dürfte das Datum der Aufnahmen weiter ungeklärt sein.

Gruß
Thomas
Titel: Re: Verladung auf Frachter Sonnenfels
Beitrag von: SchlPr11 am 18 März 2019, 16:43:12
Hallo,
der Giebel des Turmspeichers am Hafenbecken IV von Königsberg.
Vor dem WW II fanden laufend Transportübungen zur Verlegung von Truppenteilen zwischen Häfen im Reich (auch von Rostock) statt - und es hieß die Truppen ziehen ins Manöver nach Ostpreussen. Die polnische Marine hat die Transporter schon früh eng beschattet...
REINHARD - der andere von der Warnow
Titel: Re: Verladung auf Frachter Sonnenfels
Beitrag von: Hägar am 18 März 2019, 17:03:08
Das Ostseearchiv ist wirklich eine Fundgrube ohne Boden - schulterklopf!
Schön, dass sich damit anscheinend bestätigt, dass das Eingangsbild (königsbergtypischer Betonpfeiler) und das Ebay-Konvolut (Turmspeicher) zusammengehören.

Thomas' Einwand ist zwar sicher berechtigt, aber bedeutet die Anmeldung der 121er-Aufklärungsgruppe, dass nur sie an der Transportübung teilnahm?
Mag es nicht so gewesen sein, dass alle teilnehmenden Einheiten eine solche Anmeldung an den Transportführer bzw. Koordinator einreichen mussten?

Okay, ist Spekulation.
Gruß - Hägar