Forum Marinearchiv

Boardleben => Off Topic => Thema gestartet von: Zerstörerfahrer am 11 Februar 2007, 18:23:57

Titel: NARA-Microfilme
Beitrag von: Zerstörerfahrer am 11 Februar 2007, 18:23:57
Moin Moin ,

bekanntlicherweise kann man ja beim US National Archives Mikrofilme erwerben, von dem was die Amis nach Kriegsende an dt. Akten abfotographiert haben. https://eservices.archives.gov/orderonline/start.swe?SWECmd=Login&SWEFullRefresh=1&SWEFullRefresh=1
Hat nun jemand von euch diesen Dienst schon mal in Anspruch genommen ?
Das ganze steht und fällt ja mit einem Lesegerät, das am besten noch eine Druckfunktion besitzt.
So ein Film kostet wohl so etwa 70 Dollar, dazu kämen noch Versand, Märchensteuer und evtl. noch Zollgebühren.
Da so ein Film aber immerhin 1000 - 1500 Seiten hat, ist das immer noch billiger als Freiburg.  :-D
Soweit ich das auch verstanden habe, steht einer Veröffentlichung des Materials nichts im Wege.

Aufgrund meiner desolaten Englischkenntnisse und dass das nächste Lesegerät weit weg ist, fällt diese Möglichkeit für mich weg. Aber vielleicht finden sich noch mehr Interessenten und es liesse sich eine Gemeinschaft bilden,die sich solch einen Film bestellt, ihn aufarbeitet und ihn in welcher Form auch immer evtl. veröffentlichen würde. Es sollte sich natürlich schon um ein Marine-Thema handeln.

Dies würde zumindestens mehr Nutzen bringen, als die Frage zu klären, ob Bismarck mit den Photonen-Torpedos der Enterpreise doch gewonnen hätte. :-D

Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Chrischnix am 11 Februar 2007, 18:39:26
Moin Rene

Könnte mir gut vorstellen, das Herr Langensiepen so ein Dienst schon
mal in Anspruch genommen hat.

Erde an Bernd, bitte kommen :-D
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Mario am 11 Februar 2007, 19:02:31
In Autohäusern wurden früher/noch heute oft Lesegeräte für die Ersatzteilsuche genutzt.
Da heutzutage immer mehr auf PC-Basis gearbeitet wird, werden diese Lesegeräte ausrangiert. Du könntest ja mal in diversen Autohäuser nachfragen, ob man sowas bekommen könnte !
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: kalli am 11 Februar 2007, 19:04:33
@Rene,

wir hatten ja schon mal kurz Kontakt zu dieser Frage und das ist ein hochinteressantes Thema. Allein wenn man sich das Archiv-Angebot anschaut.
Es wird sicherlich auch nicht so schwer sein, die Filme auszulesen ( selbst bei ebay bekommt man günstig Lesegeräte mit Kopierfunktion ).
Man kann auch gleich Dienste in Anspruch nehmen, die das Material digitalisieren.

Aber : Allein, dass das amerikanische Archiv sich bezahlen lässt und sagt, dass man damit machen kann was man will ist es nicht getan.
Das Recht liegt nicht beim Kopierer (also Abfotografierer des vorübergehenden Beutematerials) des Materials sondern beim Eigentümer.
Das sollte man dabei schon beachten.
Gerne lasse ich mich eines besseren belehren.

Für die rein private Nutzung ist dies sicherlich ohne Belang. Aber für Veröffentlichungen wird das wohl schwierig sein.

Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Zerstörerfahrer am 11 Februar 2007, 19:14:36
Ich stand deswegen mit Bernd schon in Kontakt und er meinte, es handelt sich um Rollenfilme, für die es zumindestens in Westdeutschland schwierig ist ein Lesegerät zu bekommen.

@ Kalli,

ich stand kurz mit Byron Tesapsides ( Die dt. Feldpost in Griechenland ) in Kontakt. Der hat für sein Buch auch NARA-Filme genutzt und sein Anwalt meinte , er könne mit den Filmen machen was er wolle, nach griechischen Recht.
Wenn ich das alles richtig verstanden habe, untersteht das Material von NARA dem US-Gesetz.
Daher auch meine Hoffnung auf eine Interessengemeinschaft, denn mit meinen wenigen Englischkenntnissen komme ich nicht so richtig weiter.
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Langensiepen am 11 Februar 2007, 19:15:52
Direkt gefragt! Direkt geantwortet:
Das Problem mit den Rollfilmen. Die US Rollfilm Technik ist eine recht alte und wurde in der BRD erst gar nicht groß eingeführt. Hier ging man im Wirtschaftwunderland fast ausschließlich gleich auf  Karte oder späterhin auf Fisch ( oder so ähnlich geschrieben )  Somit ergibt sich meißt ein Problem mit den Lesegeräten. Bitte darauf achten das es auch drucken kann.  Ich weiß nur von zwei privaten Stellen, eine davon bei meinem Freund in Altenbruch. Auf deutschen Werften hab ich die Dinger nie gesehen.  Zum Verkauf werden die m.W.n. nur in den USA und da hat man dann das Problem mit dem Service. Möglich ist natürlich auch die moderne Variante. Nämlich den 36mm Film gleich auf CD Rom zu brennen, aber da weiß euerereins mehr darüber.Was ist zu tun ?
Also: erster Schritt herausfinden wo ein Gerät steht ( Uni, BW oder bei Bekannten ) dann klären ob man so einige tausend Blatt drucken darf. Papier und Druckmaterial besorgen und dann los.
Rechnen tut sich ein Gemeinschaftsprojekt immer. Mit den Copyright? Na ja nur einer kann bestellen und der darf dann den Kram verwerten. Einfach bei der Bestellung euch als Gruppe benennen. Also: BS Forschungamt   c/o   Alfred Honka usw. Die Amis sind aber bei der Verwertung der Filme recht freundlich.
BERND
Noch Fragen ?
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Langensiepen am 11 Februar 2007, 19:33:12
Nachtrag: Die rechtliche Seite ist ganz einfach! Man kann das Material veröffentlichen ( mit Freiburg geht es auch so )  man darf es nur nicht in welcher Form auch immer vervielfäligen und vermarkten. Letzlich gibt es bei der Bestellung der Film ein C-right Merkblatt. Ich habe aber noch nie gehört, das die USA Probleme macht wenn die Regeln eingehalten werden. Wenn nicht ? Dann könnte es Probleme geben, da es sich um eine Bundeseinrichtung handelt, wenn man in die USA einreist. Aber wer kauft, auswertet und wenn er was veröffentlicht sagt woher das Zeug kommt, der ist auf der sicheren Seite.
Bernd Langensiepen
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Zerstörerfahrer am 11 Februar 2007, 19:42:14
Vielen Dank Bernd für die Aufklärung.

Also, wer hat 'ne Idee zu den Lesegeräten ?

Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Hades am 11 Februar 2007, 19:50:00
gab es nicht solche VEB-Geräte? Zum Lesen 100% aber auch zum Drucken?
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: kalli am 11 Februar 2007, 21:28:16
@Hades,

genau so ist es.
Filme -Rolle
Fiches - das sind die flachen Teile.
Lesegeräte / Kopiergeräte soll nicht das Problem sein.

Ich hätte da mal einen Vorschlag: Rene bestellt, kauft mal so einen Film ( ich beteilige mich an den Kosten ) und jemand der gut englisch kann hilft ihm vorher bei der Auswahl und dem Prodzedere . Danach gehen wir gemeinsam auf Suche, wie der Film/ Fotos günstig sehbar wird.

Ohne was zu machen gibt es kein Ergebnis. Nur gemeinsam sind wir stark :MG:
 

Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Hans Jehee am 11 Februar 2007, 21:47:35
Hallo,

Ich habe viele Microfilme von dem NARA bekommen. Für das Lesen benutze ich einen Microfiche-viewer mit einem Roll Film Adapter, das gefallt mir sehr. Ich benutze einen Viewer von der Marke Eyecom, Type 1000 durch Ebay in Holland angekauft. Ein Nachteil  eines Viewers ist dass man nicht kopieren kann. Selbstverständlich gibt es Möglichkeiten als Viewer/Kopier aber auch gibt es Möglichkeiten mit Diapositiv-Scanners an dem Komputer. Ich habe gerade angefangen zu untersuchen wie es genau in einander steckt.

Herzliche Grüsse aus Holland, Hans
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Zerstörerfahrer am 11 Februar 2007, 21:57:47
@Hans Jehee,

danke für den Hinweis. Das beste wäre wohl wirklich , wenn man die Dinger irgendwie auf den PC bekommt, alleine schon , weil einige wohl nachbearbeitet werden müssen.

@ kalli,

ich bin dabei. Sollten wir uns noch auf ein Thema einigen?
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: kalli am 11 Februar 2007, 22:11:43
Zitat
@ kalli,

ich bin dabei. Sollten wir uns noch auf ein Thema einigen?
 

Nein - wir sollten einen Test machen und unseren Freund Hans einbinden damit er uns hilft. Das Thema sollten Hans und Rene gemeinsam aussuchen.

@Hans hilfst Du uns ?
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Peter K. am 12 Februar 2007, 08:44:53
... eine sehr interessante Initiative!

Ich habe zwar keine Erfahrung mit NARA, wenn ich aber irgendwie behilflich sein kann, bin ich gerne dabei!
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: ufo am 12 Februar 2007, 11:03:33
Hej allihopa!

An einer Initiative NARA Rollen in digital lesbare Form zu bringen, haette ich auch erhebliches Interesse und wuerd mich gern beteiligen. Man koennt, wenn wir irgendwo digitalisieren koennten, dann ja auch mit gemeinsamen Interessenten bestimmte Themen en gros einkaufen. Alles, was ich mir da bisher angeschaut habe, hab ich auf Lesegeraeten beguckt, die keinerlei Moeglichkeit zur Digitalisierung gehabt haben (UniBiblio Leeds; Uni Biblio Glasgow).

Als Lichtblick fuer die Kaiserlichen: Die naechste Veroeffentlichung von NARA  (2oo7? 2oo8?) soll die Hochseeflotten Papiere umfassen.

Ciao,
Ufo

 
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: oefi am 12 Februar 2007, 14:01:43
Hallo,

das Vorhaben kann ich nur unterstützen.

Gruss

Andreas
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Zerstörerfahrer am 12 Februar 2007, 18:41:22
Na da sind ja doch noch einige Interessenten zusammengekommen.
Also, ein Probefilm, den ich ersteigert habe, ist auf dem Weg hierher. Wenn der da ist, machen wir uns auf die Suche nach einem Lesegerät. Vielleicht geht da ja auch was mit 'nem Scanner und etwas Zubehör. Wir werden sehen.
Wenn der Film da ist, meld ich mich.
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Hans Jehee am 12 Februar 2007, 21:04:54
Hallo,

Ich wollte gern meine Microfilm Erfahrungen mit euch teilen.

Erst einige Microfilm Tatsachen:
- eine Standard NARA-Microfilm ist 35 mm breit und ca 30 meter lang (Standard 100 ft.)
- ist ca 1000 Bilder, normalerweise 10 bis 20% leere und unwichtige Seiten
- kostet $ 68,- ohne Post
- zum Bestellen braucht man nur die Roll-Nummer
- Liefertermin ca 6 Wochen
- bestellen durch einen NARA Bestelformular http://www.archives.gov/research/order/microfilm-pubs.html
- ich habe immer mit Creditcard bezahlt und habe nie Probleme gehabt
- wenn etwas falsch geht mit einer Bestellung ist das NARA immer sehr Kundenfreundlich

Zum Feststellen welche Filme interessant sind braucht man die "Finding Aids" (=Findbücher). Darin kann man die Beschreibungen der Akten finden mit PG-Nummer und Roll-Nummer.
Zum Beispiel:
Bismarck, KTB and Anlagen, Aug 1940-May 1941
PG 47890, 47892-893, 47895-898, rolls 2790-2791.

Zu dem Viewer
- ich benutze eine Eyecom 1000 mit einer 12x Vergrösserungslinse und einem Roll Film Adapter. Nachteil dieses
  Viewers ist dass man nur die Hälfte der Seite sehen kann. Durch das Verschieben des Behalters kann man die
  Rest der Seite sehen. Kann besser aber es geht.
- ein normaler Autowerkstattviewer hat eine 48x Linse. Man sieht nur ein kleines Teil der Seite.
- man kann einen Roll Film Adapter benutzen oder den Film in Teilen schneiden und in Jackets tun.
  Dann funktioniert es als ein Fiche. Wirkt gut aber das gibt einen grossen Zeitaufwand. Ca 6 Stunden um
  einen ganzen Film zu jacketieren.
- für mich suche ich ein kleines Scan-Gerät um Scans machen zu können wenn notwendig.
- Geräte zum Digitalisieren ganze Filmen gibt es,  aber sie sind teuer.

Wenn ich weiter komme mit meinen Untersuchungen nach Scan-Geräte werde ich dass euch wissen lassen.

Herzliche Grüsse von Holland, Hans

Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: kalli am 12 Februar 2007, 21:11:00
Hallo Hans,

Du schreibst

Zitat
Geräte zum Digitalisieren ganze Filmen gibt es,  aber sie sind teuer.

Wie teuer sind solche Geräte ? Und wer ist der Lieferant ?

Schöne Grüße
Kalli
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Chrischnix am 12 Februar 2007, 21:41:57
Moin Moin

Handelt es sich um 35mm Filme?
Es tauchte schon mal in einem gaaaanz anderem Forum so etwas auf:
http://www.ahnenblattportal.de/viewtopic.php?p=4248&sid=d02fcb11547cc5c9182e1420339e91e1
Ich weiß das ist ein bischen komisch, aber es taucht de Hinweis auf die WLB auf, lest es einfach mal durch.
Natürlich beteilige ich mich auch an den Kosten.
Schöne Grüße:
Chrischnix
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Zerstörerfahrer am 12 Februar 2007, 21:54:03
So komisch ist das gar nicht. Es zeigt nur, das andere auch diese Probleme haben.
Aber der Hinweis mit den Mormonen ist gut, denn ich weiss, das sich in Berlin eine " Ansehstation " befindet. Man kann ja bei den Mormonen Filme ausleihen, die die dann an diese " Ansehstationen " schicken.  Nun könnte sich ja in Berlin mal jemand die Lesegeräte ansehen. Vielleicht kann man zu diesen Stationen seinen eigenen Film mitbringen.
Oder, es bleibt die brutale Variante, Film zerschneiden, einscannen und digitalisieren. Kostet allerdings 'nen haufen Zeit.
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: mhorgran am 13 Februar 2007, 16:20:52
Hallo
evtl würde ich mich auch beteiligen.
gruß
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Zerstörerfahrer am 21 Februar 2007, 19:37:19
Moin Leute,

nicht das ihr denkt, hier passiert nix mehr. :-D
Der Probefilm ist das, der " Forscherkreis "  :-D ( Peter K., ufo , kalli , oefi , Chrischnix , mhorgan ) bekommen nachher eine PN von mir.


Wie schon gesagt, ist mein Englisch sehr schlecht, aber soweit ich jetzt mit Peters Hilfe herausgefunden habe, brauchen wir für die uns interessierenden Film die sogenannten Findbücher.
Zitat von: http://www.archives.gov/research/captured-german-records/foreign-records-seized.html
Captured German Navy Records Microfilmed in London, England, U.K.

Records of the German Navy, 1850-1945, Received from the United States Naval History Division. Microfilm Publication T1022. 4,317 rolls.

Finding aids: Guides to the Microfilmed Records of the German Navy, 1850-1945:

    * No.1: U-Boats and T-Boats, 1914-1918 (National Archives, 1984). Also available as Microfilm Publication M1743, 1 roll.
    * No.2: Records Relating to U-Boat Warfare, 1939-1945 (National Archives, 1985). See also Microfilm Publication M1743.
    * No.3: Records of the German Naval High Command, 1935-1945 (NARA, 1999). See Microfilm Publication T1022, rolls 1-2, for other German navy records prior to 1930.
    * No. 4: Records of German Navy Operational Commands in World War II (to be published by NARA in 2006; draft copy available).
    * No. 5: Pre-World War I Records of the Imperial German Navy and its Predecessors 1822-1919 (NARA, 2006)
    * No. 6: Selected Records of the Imperial Navy Relating to World War I (Draft)

See also: A Catalogue of Selected Files of the German Naval Archives Microfilmed at the Admiralty, London for the University of Cambridge and the University of Michigan. Project No. 1 (London: 1959). A Catalogue of Selected Files of the German Naval Archives Microfilmed at the Admiralty, London for the University of Cambridge and the University of Michigan. Project No. 2 (London: 1964). A List of German Naval Files Microfilmed in the Admiralty for Australia (London: 1959). A List of German Naval Files Microfilmed in the Admiralty for the University of Hawaii (London: 1959).

Könnte mal jemand bitte die Seite unter dem Zitatlink durchforsten, wo man die Dinger herbekommt.
Vielleicht kann Hans uns ja weiterhelfen und Theo hat in einem älteren Thread mal angegeben, das er Band 1 besitzt.

Schon mal im voraus Danke, für die Hilfe.
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: TD am 21 Februar 2007, 19:52:09
Hallo Renè,

ich kann Dir gerne sogar 2 Bände leihen,  aber Kenner und Benutzer ist Hans !

Ich habe mir die Bücher damals nur zugelegt um die richtigen PG- Nummern zu finden da in Deutschland viele Akten noch nicht verzeichnet waren.


Gruß

Theo
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Zerstörerfahrer am 21 Februar 2007, 20:05:13
Vielen Dank fürs Angebot Theo. Wenn gar nichts anderes geht, komme ich gern darauf zurück. Wo hast du die denn damals herbekommen. Früher waren die wohl umsonst, weist du wie es heute ist ?

Vielleicht ist Hans ja bereit uns zu helfen, im Gegenzug werden wir ihn mit Freuden an den Ergebnissen teilhaben lassen.
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: oefi am 21 Februar 2007, 20:17:25
Hallo,

hört sich ja schonmal gut an. Wie hast du die Filme digitalisiert?

Gruss

Andreas
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: TD am 21 Februar 2007, 20:21:20
René,

meine das ich den 2 Band unaufgefordert bekommen habe und dann ganz überrascht war viele Wochen später eine Zahlungsaufforderung erhalten zu haben.

Ich bin sicher das Hans dazu etwas von sich geben wird.

Gruß

Theo
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: t-geronimo am 21 Februar 2007, 20:24:55
Ich Sepp habe mich noch gar nicht eingetragen.  :](*,)

Natürlich habe ich auch Interesse und würde mich selbstverständlich auch an anfallenden Kosten beteiligen.

Und wenn gewünscht, natürlich im Rahmen meiner Möglichkeiten auch bei Beschaffung usw. unterstützen.
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: kalli am 21 Februar 2007, 20:28:30
@Rene

Du hast Post :O/Y
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Hades am 21 Februar 2007, 20:53:57
Ich Sepp habe mich noch gar nicht eingetragen.  :](*,)

Hallo Sepp!
wo muss man sich eintragen?  :-D

Ich wäre auch gerne dabei....die Guides Nummer 3 und 4 habe ich (die sind noch zu bekommen).
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Zerstörerfahrer am 21 Februar 2007, 21:29:34
Geduldet euch beide noch 1 oder 2 Tage , wir sind da noch was am klären.

....die Guides Nummer 3 und 4 habe ich (die sind noch zu bekommen).
Wo kann man die noch bekommen Lothar ? Die Nummern 2,3 und 4 sind wohl erstmal die interessantesten für uns .

Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Peter K. am 21 Februar 2007, 22:17:41
@ RENE

Ich habe bereits exakt diese drei Bände beim NARA angefragt.

Nach der heutigen Mail sind sie kostenlos!
Allerdings erfahre ich erst, ob auch noch alle verfügbar sind!
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Hades am 21 Februar 2007, 23:03:42
Die Nummer 4 habe ich direkt (und sofort) bei NARA bekommen. Die Nummer 3 ist nicht vorrätig und man bekommt eine Email-Adresse/Ansprechpartner dafür. Die habe ich angeschrieben und nach einiger Zeit bekam ich die 3 aus New Zealand  :?

Die 1 und 2 sind gedruckt nicht mehr erhältlich (glaube, nur als Microfilme und kostenpflichtig)


Danke an Ulrich Rudofsky für die Erstinformation:

http://forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,1662.0.html

Nummer 3 hat nur 24 Seiten, das könnte ich .... fast abschreiben  :-D
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Hades am 05 April 2007, 22:25:39
heute hat die Post geliefert... direkt aus Amerika die restlichen fehlenden Guides

No. 1 U-Boats and T-Boats 1914-1918
No. 2 Records Relating to U-Boat Warfare 1939-1945
No. 5 Pre-World War I Records of Imperial German Navy and its Precedessors 1822-1919

 :TU:)

Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Zerstörerfahrer am 05 April 2007, 22:54:23
Langsam hab ich das Gefühl, NARA bevorzugt Frauen und Südländer, denn hier im hohen Norden kam noch nix an! :-o
Und das es Nummer 5 auch schon gibt, ist sehr interessant.
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Zerstörerfahrer am 14 April 2007, 13:08:41
Auch bei mir kam heute Post an, aber nicht aus Amerika, sondern direkt aus Neuseeland. :-D

No. 1 U-Boats and T-Boats 1914-1918
No. 2 Records Relating to U-Boat Warfare 1939-1945
No. 4: Records of German Navy Operational Commands in World War II

Nun können wir ja langsam Nägel mit Köpfen machen. Es gibt sogar 2 Filme über den Stützpunkt Saßnitz.
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Zerstörerfahrer am 02 Juni 2007, 19:20:28
Moin Moin,

für alle die mittlerweile das Findbuch NARA-Guide Nr. 4 haben (No. 4: Records of German Navy Operational Commands in World War II ) sei an dieser Stelle angemerkt, dass ich einen Fehler in der Auflistung gefunden habe.
Und zwar steht auf Seite 108 :
KTB des Abschnittskommandeurs Ostpreussen beim Befehlshaber Pommernküste , klingt ja eigentlich schon unlogisch.
Richtig ist:
KTB des Abschnittskommandeurs Ostpommern beim Befehlshaber Pommernküste.

Bis dann.
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Zerstörerfahrer am 10 Juli 2007, 19:39:16
Seit letztem Jahr ist ja nun auch das NARA-Guide No. 5 erhältlich. Mal so als kleiner Tip für unsere "Kaiserlichen ".
Filmnummern von Kriegstagebücher schwimmender Einheiten sucht man allerdings vergeblich, viel mehr enthält dieses Findbuch Filmnummern zu Akten über die Flottengesetze, Marine-Attachés, Admiralität, Aufbau und Organisation, Entsendung von Kriegsschiffen in Ausland und noch vieles mehr.

So lange die Findbücher vorrätig sind, sind sie kostenlos erhältlich, kommen bloss kurioserweise immer von Neuseeland.
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Torpedo am 11 Juli 2007, 09:34:17
Ich würde mich gerne auch beteiligen und bin - logischerweise - besonders an den kaiserlichen Sachen interessiert. Wie ist denn nun der Stand der Dinge und was muß ich persönlich tun oder wem wieviel überweisen?
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Spee am 11 Juli 2007, 15:00:24
Jo, bei den Kaiserlichen würde ich auch mitmachen!
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Zerstörerfahrer am 11 Juli 2007, 16:30:20
Hallo Leute,

ich würd mich natürlich freuen, wenn sich hier ein paar " Kaiserliche " zusammenfinden würden und ernsthaft Forschung auf NARA-Mikrofilmbasis betreiben würden.
Ich muss mich dem leider versagen, da ich momentan zu viel mit meinen eigenen und Byron's Sachen zu tun habe. Was ich aber tun kann, wäre mit Rat zur Seite stehen. Also, glaubt mir, es lohnt sich !

Bis dann
Rene

P.s. Guide 1 + 2 sind doch noch als Kopie kostenlos erhältlich.
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: t-geronimo am 11 Juli 2007, 19:59:17
Ich bin erst mal raus aus dem Thema NARA, aus finanziellen und anderen Gründen.
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Zerstörerfahrer am 11 Juli 2007, 20:07:42
Sind die anderen Gründe wenigstens blond ?  :-D

Trotzdem schön, daß du wieder da bist.  top
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Spee am 11 Juli 2007, 20:15:47
Ja, schön das du wieder da bist, T-G!!
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Hades am 11 Juli 2007, 20:29:58
Jo, bei den Kaiserlichen würde ich auch mitmachen!

ich auch  :-D
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Thomas am 12 Juli 2007, 13:34:55
Hallo,

ich habe gerade mal eine Anfrage gestartet, was das Übertragen von Microfilmen auf DVD kostet (Basis 100 Rollen). Ich bin mal gespannt, ob man da einen Stuhl braucht.

Hat jemand Informationen, wieviel eine Rolle Filme kostet?
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: TD am 12 Juli 2007, 15:35:33
Hallo Thomas,

René ist wohl im Moment nicht im Haus.

Er bzw. Byron haben eine Firma in Stuttgart am Wickel  !

Gruß

Theo
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Zerstörerfahrer am 12 Juli 2007, 16:45:59
Moin Moin,

irgendwo in diesem Thread erwähnte ich ja schon mal, das die Filme bei NARA 68 $ + Versand kosten.

Von der Firma in Stuttgart hab ich schon Probescans gesehen, sieht gar nicht mal schlecht aus, nur zum Preis kann ich noch nichts sagen, kann aber nicht mehr lange dauern.

Bis dann
Rene
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Thomas am 12 Juli 2007, 19:50:27
irgendwo in diesem Thread erwähnte ich ja schon mal, das die Filme bei NARA 68 $ + Versand kosten.

Fixkosten-Degression ...  :-D
natürlich nur beim Versand, aber der zählt auch. Mal sehen, was zusammen kommt.

Horrido!
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Spee am 21 Juli 2007, 09:22:57
Servus,

da isser!!
350 Seiten Katalog. Geht mit ins Gepäck für unsere Tour und wird mit Ekke bearbeitet.
Soweit der erste Blick verrät, wird das hochinteressant!! Einen Überblick gibt's dann Ende August, Anfang September, vorher komme ich nicht mehr dazu.
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Spee am 21 Juli 2007, 23:46:18
Servus,

heute ist Guide 5 eingetroffen. Allein die Sammlung der Akten der Marineattachès wäre sicher unglaublicher Lesestoff. Viel Material über die Auslandseinsätze, Ekke das wird was  :-) .
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Torpedo am 23 Juli 2007, 12:26:32
T-Boote!!! Bitte denkt an den guten alten Torpedo...
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Ulrich Rudofsky am 23 Juli 2007, 13:27:22
Das NARA Thema wurde schon einmal angesprochen.  http://forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,1662.0.html  Ihr koennt Euch mit Tim Mulligan persoenlich in Verbindung setzen. 

Band 2: http://www.uboatarchive.net/BDUKTBNARA.htm
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: byron am 23 Juli 2007, 19:40:52
Heute NARA-Band 3 und 4  eingetroffen.  Sehr informativ  :MZ:
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Brandenburger am 23 Juli 2007, 19:58:09

   @ byron / Zerstörerfahrer

Ist da was von den Sturmbootkommandos dabei ? Würde mich bei eventuellen Bestellungen
beteiligen . Wie gesagt , mich würden sehr die Sturmbootkommandos interessieren .

                              MfG Andreas  :ML:
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Peter K. am 23 Juli 2007, 20:02:07
@ANDREAS

Da die Sturmbootkommandos Heereseinheiten waren, sind diese da natürlich nicht enthalten!  :|
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: M.Rausch am 20 August 2007, 19:22:35
Hallo, ich habe schon einige Jahre Erfahrung in der Arbeit mit NARA/Smithsonian-Mikrofilmen. Zur Zeit besitze ich ca. 55 Filme (Heer und Luftwaffe), die ich alle selbst eingescannt habe bzw. noch werde. Ein Scanner der 2400 dpi schafft und eine Durchlichteinheit hat ist völlig ausreichend. Automatische Filmscanner liegen im Bereich von 10.000 € aufwärts, also nicht erschwinglich als Privatmann.

Zur schnellen Ansicht habe ich noch ein tragbares Mikrofichelesegerät, das mit ein wenig Improvisation für Filme taugt.
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Zerstörerfahrer am 20 August 2007, 19:32:51
Hallo M.Rausch,

erstmal willkommen hier und gleich die Frage, was für einen Scanner du verwendest. Ich benutze momentan einen Canon 4400 mit 1200 dpi.

Hab grad noch deine Webseite bewundert, sind interessante Sachen bei.
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: byron am 20 August 2007, 20:10:00
Hallo an Alle,

Folgende Firma übernimmt das Scannen der 30 m. NARA-Mikrofilmen. Der Preis ist 60.-Euros / Film, plus Transport.
Bei 10 Filmen und darüber wird er auf 50.-Euros  / Film  reduziert.

M&M Wandel GmbH
Schockenriedstraße 12A
70565 Stuttgart
Tel: 0711/78053-11
Fax: 0711/78053-23
Email: wandel@mm-wandel.de

Ich hab einen als Probe scannen lassen, das Resultat war befriedigend (eine 3), nicht gut, nicht ausreichend.
Es liegt hauptsächlich an der schlechten Qualität der in England photografierten Marine-Filmen die im allgemeinen
sehr dunkel sind.
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: M.Rausch am 21 August 2007, 01:35:42
Hallo M.Rausch,

erstmal willkommen hier und gleich die Frage, was für einen Scanner du verwendest. Ich benutze momentan einen Canon 4400 mit 1200 dpi.

Hab grad noch deine Webseite bewundert, sind interessante Sachen bei.

Anfänglich habe ich einen Epson 1640SU benutzt. Der reicht aber mit 1600 dpi nicht ganz aus, weshalb er nur noch mit Multifeed-Aufsatz für DIN A4 Papierscans genutzt wird. Dafür ist jetzt ein Epson V100 im Einsatz, da man auch einen Scanner braucht, bei dem man den Film schadensfrei zuführen kann. Das klappt bei dem V100 sehr gut mit einer kleinen Halterung, die ich aus Fischertechnik gebaut habe. Die Scans werden mit 2400 dpi gemacht. 3600 dpi wären möglich, waren aber noch nicht nötig.

Danke für die Blumen :) Wenn jemand Unterlagen hat die er tauschen mag, ich kann sicher einiges bieten ;) Meine Sammlung umfaßt mehr als 100.000 Seiten auf Film, Papierkopie oder im Original. Von diesen sind derzeit ca. 45.000 Seiten schon eingescannt und katalogisiert, d.h. sie sind erfaßt und ich kann eine relativ aktuelle Liste jederzeit per Email senden. Meine Unterlagen sind zwar überwiegend Heer und Luftwaffe, aber ich habe auch z.B. Kopien der Originalschiffspläne der 1934'er Zerstörerklasse oder der T-Boote der Raubvogel-Klasse.
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Peter K. am 21 August 2007, 08:39:43
Servus M. RAUSCH!

Vorab ´mal HERZLICH WILLKOMMEN an Bo(a)rd und vielen dank für deine Scantipps!

... und ja, an diesen Schiffsplänen wäre ich beispielsweise seeeehr interessiert!  :wink:

Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: M.Rausch am 21 August 2007, 08:53:23
Außerdem ein paar Tips, um sehr viel Geld zu sparen.

Niemals direkt bei NARA oder außerhalb der EU bestellen. Man zahlt dann nämlich Zollgebühren für die Einfuhr der Filme in die EU. Ein paar Monate nach Erhalt einer Sendung wird sich dann das dt. Zollamt an euch wenden und eine entsprechende Rechnung stellen. Der Einfuhrzoll liegt wohl in der Größe der Mehrwertsteuer.

Stattdessen gibt es 2 Varianten:

a) Ihr kennt jemanden, der in den USA lebt. Der macht die Bestellung und schickt euch die Filme deklariert als privates Geschenk.
b) Ihr kennt jemanden beim US-Militär, der in Deutschland stationiert ist. Er macht die Bestellung, die Filme kommen mit der Militärpost und werden erst gar nicht kontrolliert.

Ich hoffe, das hilft allen viel Geld zu sparen :)
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Zerstörerfahrer am 21 August 2007, 09:23:20
Erstmal Danke an Michael.  :wink:

Ich hab mir mal die techn. Daten des Epson V100 angesehen und er ist etwa gleichwertig zum Canon 4400f.
Bei einem halbwegs gut fotografierten Film, bzw. halbwegs vernünftiger Vorlagen reicht eine Ausflösung von 1200 dpi im Graustufenformat völlig aus. Gerade bei den London-Filmen (meist aus der Reihe T1022), die im Allgemeinen sehr dunkel sind (in der Mitte allerdings etwas heller), muss sowieso mit Helligkeit und Kontrast nachbearbeitet werden.
Ist die Vorlage zu schlecht und Buchstaben fehlen völlig auf dem Film helfen leider auch keine 2400 dpi. Es hängt also meistens von der Filmqualität ab. Dabei ist mir aufgefallen, das Vorkriegsakten eine bessere Qualität als KTB's haben. Am schlimmsten sind die KTB's, wo die Einheiten weit weg von der Heimat waren und nicht immer ausreichend versorgt wurden. So kam es öfters vor, das das Durchlagpapier viel zu oft benutzt wurde, so das man auf der Akte es grad noch so lesen kann, auf dem Film aber leider nicht mehr zu entziffern ist.

Das für's Erste.
Bis dann
Rene
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: M.Rausch am 21 August 2007, 12:27:54
1200 dpi sind für "normale" Dokumente völlig ausreichend. Bei technischen Zeichnungen und Berichten wie von der Luftwaffenakademie oder Luftwaffenforschungsanstalt (Dokumente, die häufig in Journalform verbreitet wurden mit sehr kleinen, sehr feinen Diagrammen), da haben die 1600 dpi dann nicht mehr gereicht.

Die 2400 dpi nehme ich, weil die Scanzeit noch in einem guten Rahmen liegt und mir damit sicher keine Details entgehen. Nichts ist ärgerlicher als später mitten im Film noch etwas nachscannen zu müssen ;) Die Auflösung runterbrechen kann man dann von den Rohscans beliebig. Es kostet eh mehr Zeit die Rohscans in einzelne Dokumente zu zerlegen, richtig zu drehen, nachzuschneiden und mit dem Histogramm die Qualität zu verbessern, als die eigentlichen Scans zu machen.
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Zerstörerfahrer am 21 August 2007, 13:09:41
Danke Micha für deine Erklärungen,

bei meinen Erläuterungen ging ich von einem normalen KTB aus, in dem man höchstens mal 'ne Skizze, ganz selten mal 'ne Karte und ansonsten nur Dokumente findet.
Auf gute Zusammenarbeit !

Bis dann
Rene
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: byron am 21 August 2007, 13:41:18
Hallo Mischa,

Hab auch an die 100 NARA-Filme, davon etwa 25 in CD-Form gescannt. Die 90 davon sind Heer. Wäre sicherlich an einen Tausch interessiert und insbesondere an KTB von Einheiten (Heer, Lw. und Kriegsmarine) die während des Krieges in Griechenland gewesen sind.
Wenn Du also was "griechisches besitzt, schick mir ein PM, kann Dir dann ne Liste mit meinen zuschicken.

Gruss

Byron
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: mhorgran am 22 August 2007, 11:04:02
Hallo M.Rausch / Byron
Da hätte ich auch Interesse daran. Hauptsächlich Heer / Luftwaffe. Allerdings hab ich nur wenig zum tauschen.
grüße
stefan
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: M.Rausch am 23 August 2007, 07:23:18
Hallo,

jeder der tauschen möchte kann mir gerne eine Email an @m.rausch@beim-zeugmeister.de (ersten Klammeraffen entfernen) schicken, ich sende dann meine Aufstellung als PDF-Datei zu.

Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: oefi am 27 November 2007, 08:20:17
Hallo,

dies könnte interessant werden:

http://dvdbiblog.wordpress.com/2007/07/31/nationalarchiv-verkauft-uber-amazon/

siehe auch hier:

http://www.amazon.com/CAPTURED-GERMAN-FILM-1939-1945/dp/B000XQ1P2S/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=dvd&qid=1196148103&sr=1-1

kann man nur hoffen das die Dokumente auch bald digitalisiert werden.

Andreas
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Chrischnix am 27 November 2007, 12:11:52
Moin auch

Ich möchte die Sache mit den NARA Filmen auch gerne
noch mal aufgreifen.
Wieviele Findbücher gibt es den nun eigentlich?
Könnt Ihr da nicht mal eine Gesammtliste machen mit Findbuch und Filminhalt.
Für jemanden wie mich, der sich da nur wenig mit beschäftigt,ist es nicht einfach
sich da zurecht zu finden. Oder habe ich zwischendurch
irgend etwas verpasst? :roll:
Da mich in erster Linie die Schiffe und Boote der Luftwaffe interessieren,
muß ich mir da alle Findbücher über die Luftwaffe besorgen?
Ich finde das alles ein bischen Unübersichtlich; vieleicht geht es ja auch nur mir so?

Grüße:
Chrischnix
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Ulrich Rudofsky am 27 November 2007, 13:11:58
Der Historiker Timothy P. Mulligan, Spezialist in eroberten deutschen und dazugehörigen Dokumente bei der US National Archives and Records Administration, hat viele Inventure vom NARA Bestand kompiliert.  Eine Serie ist:  Guides to Mircrofilmed Records of the German Navy: 1850-1945.  Der 4. Band ist voriges Jahr erschienen: Records of the German Navy Operational Commands in World War II”.  Es ist ein 170 Seiten langes Inventur des monumentalen Bestandes im  Microfilm Archiv dieser Epoche, die  im Besitz von NARA ist, mit Erleuterungen von Tim Mulligan beigefügt.


Guides to Microfilmed Records of the German Navy 1850-1945

No. 1 U-Boats and T-Boats. 1914-1918
No. 2 Records Relating to U-Boat Warfare. 1939-1945
No. 3 Records of the German Naval High Command. 1919-1945
No. 4 Records of the German Navy Operational Commands in World War II

Unter Bearbeitung:  Pre??-World War 1 Records of the Imperial German Navy and its Predecessors 1822-1919
http://www.archives.gov/research/captured-german-records/foreign-records-seized.html
NARA Publikationen:  http://www.archives.gov/



Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Peter K. am 27 November 2007, 13:41:38
... und diese ausgezeichneten Findbücher sind gratis vom NARA zu beziehen!

Aber ich glaube, zumindest Band 1 ist zur Zeit vergriffen ...
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Chrischnix am 27 November 2007, 14:11:16

Hallo auch

Danke für Eure Antworten.
Meine Englischkenntnisse sind leider recht verstaubt, daher
fällt mir die Orientierung ein bisserl schwer :roll:
Kann ja noch was werden, mein erstes Buch in englischer
Sprache ist ja bestellt :-)

Grüße:
Chrischnix
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Ulrich Rudofsky am 27 November 2007, 14:18:25
Band 1,2,3 gibt es als Heft nicht mehr und mit einem Nachdruck ist  in der Zukunft nicht zu rechnen. Tim Mulligan sagt aber, Band 1 und 2 sind in der Microfilm Publication 1743 (eine Rolle). Band 3 is nur 32 Seiten und den habe ich .  Meine Kopie hat alle Korrekturen von Fehlern, die Tim Mulligan nachher langsam aber sicher gefunden hat.  Ich könnte Band 3  in eine PDF Datei scannen und an Mitglieder versenden.  Band 4 ist vielleicht noch erhältlich.
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Chrischnix am 28 November 2007, 12:47:13
Moin Moin

@Ulrich Rudofsky
Also ich würde mir gerne mal Band 3 als pdf Datei ansehen !

Was sagt ihr eigentlich hierzu:
http://www.amazon.com/Records-German-Command-Microfilmed-1850-1945/dp/1880875179
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: kgvm am 28 November 2007, 13:26:47
Immerhin die Versandkosten sind akzeptabel  :-D
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Ulrich Rudofsky am 28 November 2007, 13:50:44
Zitat
Was sagt ihr eigentlich hierzu:
http://www.amazon.com/Rec...d-1850-1945/dp/1880875179

Reiner Wahnsinn!  Der arme Tim muss jedes Jahr mit der Schliessung seines Büro's rechnen und hier macht einer über $100 von einem gratis US NARA Büchlein. :MS:
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: ufo am 29 November 2007, 13:26:56
Argh! Das kannst Du mit mir doch nicht machen … solche Horrorgeschichten kund tun. Jetzt kann ich wochenlang nicht schlafen!  :-(

Nee – ma’ im Ernst – ohne Timothy’s Arbeit ist der ganze riesige Datenschatz zur Deutschen Marinegeschichte in den National Archives für die Gemeinde der Hobbyhistoriker praktisch unzugänglich. Wer ausser wenigen gut bezahlten Berufshistorikern kann es sich schon leisten ohne Findbücher die hunderte von Meilen Film zu durchforsten. Selbst motivierte Doktoranden werden mit Müh und Not mal die Mittel für eine Forschungsreise nach Atlanta zusammenbringen.
Ohne Timothy’s Arbeit das nach und nach in Findbücher zu packen ist das für den viel zitierten Otto-Normalverbrqaucher praktisch unzugänglich.

Da wollen wir doch mal hoffen, dass seine Arbeit uns noch lange, lange erhalten bleibt!

Ufo   
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: oefi am 30 November 2007, 12:40:01
Hallo,

ich hab vor einem Monat noch alle 5 Findbücher bekommen.

Andreas
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Darius am 01 Januar 2008, 21:31:09
Hi, top

ich will in das Thema mit einsteigen.

a) Wie sieht es aus mit der Beteiligung an der Aktion usw., kann ich eine PN bekommen?,
b) Wo kann ich die 5 Findbücher direkt anfordern (E-Mail-Adresse)?
c) Wie wäre es mit einer Übersicht, wo welche NARA-Filme verfügbar sind (evtl. im "inteam-Bereich"  :-D oder analog "Mittelmeer-Bücher")?
 
In der BfZ z.B. gibt es z.B. folgende:
http://www.wlb-stuttgart.de/bfz/marine/findbuch/d10-textdok.htm.

Danke & :MG:

Darius
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Zerstörerfahrer am 02 Januar 2008, 19:17:07
Hallo Darius,

bestell dir bitte die Findbücher direkt über dieses Kontaktformular: http://www.archives.gov/contact/inquire-form.html
Wenn du sie hast, melde dich bei mir und wir sehen weiter.

Bis dann
Rene
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Darius am 02 Januar 2008, 21:16:33
Hallo René,

vielen Dank. top

 Die Bestellung ist abgeschickt, jetzt warte ich & gebe dann Bescheid.

Gruß

Darius
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: krelle am 06 Januar 2008, 12:37:29
Gruß aus Lübeck. :MG:
Hat jemand vielleicht das KTB der 7. Sicherungsdivision für 1944-1945? Habe leider nur das KTB für 1943 in meinem Bestand (desweiteren 3. Geleitflottille, 22. U-Jagdflottille sowie einige Zeiträume Dt. Markdo Italien). Interessiere mich hauptsächlich für Kriegsmarine im westlichen Mittelmeer und ich will mir nach Möglichkeit noch weitere KTBs (z.B. 2. und 4. Landungsflottille, 1.Transportflottille etc) bzw. die entsprechenden Microfilmrollen zulegen. Habe leider nicht die Findbücher, die ich für die genaue Bezeichnung der jeweiligen 35-mm-Rollen brauche. Hat jemand von Euch die fraglichen Daten?
Manfred
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: oefi am 19 Januar 2008, 17:27:50
Hallo,

hab gerade gesehen, das man jetzt die Microfilme auch als DVD`s  ordern kann.

Andreas
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Peter K. am 19 Januar 2008, 18:16:02
@ KRELLE

Das KTB der 7. Sicherungsdivision für 1944 und 1945 ist nicht mikroverfilmt, aber vom 01.03.-15.09., 01.10.-15.11. und 01.12-15.12.1944, sowie vom 01.01.-31.01.1945 im BA/MA verfügbar.

Das KTB der 2. Landungsflottille befindet sich auf Mikrofilm in meinem Bestand, ist aber leider erst zu einem geringen Teil aufgearbeitet. Jenes der 4. Landungsflottille möchte ich mir demnächst noch zulegen!

Das KTB der 1. Transportflottille ist als Mikrofilm auf 2 rolls verfügbar, habe ich aber leider nicht!


@ OEFI

Interessant! WO?
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: krelle am 19 Januar 2008, 18:33:14
Hallo Peter K
Herzlichen Dank für die Info. Sehr schade, dass das KTB der 7. SIDI 1944/45  scheinbar nicht mikroverfilmt worden ist - ausgerechnet eines von den für mich wichtigen KTB...  Und Freiburg ist sehr weit weg, jedenfalls für einen aus dem Norden der Republik. Fraglich, wann ich mal wieder die Zeit (und natürlich auch das Geld) finde dort hinzugelangen.  Als ich das letzte Mal dort war (eine Woche Hotel gebucht) war ich mit sämtlichen Kosten (Bahnreisen, Hotelzimmer, Essen und Trinken etc) so mit 800 DM dabei. Und selbst in dieser einen Woche habe ich nicht all das geschafft, was ich mir im Archiv vorgenommen habe. Da lobe ich mir doch die Möglichkeit, dass man von den National Archives gleich ein komplettes KTB (sofern vorhanden) auf Mikrofilmrollen bestellen kann. Hätte ich das doch nur damals schon gewusst... Man lernt halt nie aus! :-D
Gruß
Manfred K 
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: oefi am 20 Januar 2008, 01:23:02
@ Peter

http://forum.axishistory.com/viewtopic.php?t=132155&highlight=nara
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Peter K. am 20 Januar 2008, 19:04:04
@ OEFI

Danke!  :MG:
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Brandenburger am 20 Januar 2008, 22:28:28

    @ KRELLE 

Wie ich lese warst Du schon in Freiburg ? Kannst Du mir Tipps geben ?

Vor allem ob ich die hohen Kosten des Kopierens irgentwie umgehen kann ?
Von dem was mir von Freiburg zugeschickt wurde , ist mir schlecht geworden !!
0,40 Cent pro DinA4 Blatt !!!!  :](*,)

Hast Du vieleicht in diesen Unterlagen geschaut ?   

  RH 46
Pionier-Sturmboot-Kommandos
Nr.903 (1AE/1942),Nr.904 (1AE/1940-43),Nr.905 (1AE/1942),Nr.912 (1AE/1942-45),Nr.913 (1AE/1944)

                                              MfG Andreas   :ML:
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Chrischnix am 21 Januar 2008, 10:33:11
Hallo,

hab gerade gesehen, das man jetzt die Microfilme auch als DVD`s  ordern kann.

Andreas

Moin Moin

Tolle Sache, da könnte man ja dann eine
"Sammelbestellung" machen ?
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Darius am 21 Januar 2008, 13:31:42
Yes, da könnte ich dabei sein. Ich warte aber noch auf die Guides.

Darius
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: krelle am 21 Januar 2008, 13:35:08
Hallo Andreas!
So weit ich weiß, kann man die hohen Kosten, die beim BA/MA für Kopierarbeiten anfallen, nicht umgehen. Das Archiv hat einen speziellen Vertrag mit einer Firma abgeschlossen, so dass auch nur diese eine Firma berechtigt ist, die Kopieraufträge zu erledigen. Das war zumindest bei meinem letzten Besuch in Freiburg so, wahrscheinlich hat sich aber nichts an dieser Tatsache geändert. Damit ich damals nicht alles als Kopie in Auftrag geben musste was ich an Dateninformationen benötigte, habe ich ein kleines Diktiergerät dabei gehabt. Das hat auch alles gut geklappt, nur hatte ich dann zu Hause natürlich eine Menge Arbeit mit dem Abhören der besprochenen Kassetten und dem Übertragen der Infos in den PC. Ist meiner Erfahrung nach aber nur ratsam bei relativ kleinen Datenmengen. Wer in mehreren KTB nachforschen muss, ist mit dieser Methode schlecht beraten; es ist einfach zu aufwändig. Also entweder keine Kosten scheuen und viel an Kopierarbeiten in Auftrag geben oder aber den Weg über  National Archives wählen und gleich die Akten in Form von Mikrofilmrollen oder DVD bestellen. Wenn mal jemand wieder dort bestellt, so würde ich mich gerne einklinken. Wäre sehr interessant zu erfahren wie die Qualität der gescannten und auf DVD gebrannten Daten ist. Wenn gut, dann könnte ich auf das Mikrofilmlesegerät (aus DDR-Beständen, Zeiss-Jena-Objektive) vielleicht verzichten und es zu Bares machen.
P.S.  RH 46 habe ich beim BA7MA nicht eingesehen. Sorry.
Gruß
Manfred
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Brandenburger am 21 Januar 2008, 13:43:50

    Hallo Manfred !!!

So hat mir das Freiburg auch geschrieben . Hatte denen sogar ein größeres militärisches Konvolut
angeboten , die sollten mir nur die Unterlagen kostenfrei scannen . Das Konvolut möchten die sehr gerne
haben , aber die scanns soll ich trotzdem zahlen .  Ohne Worte !!  :ND//)

Werde mich demnächst aufmachen , um direkt im Archiv zu stöbern .
Das mit dem Diktiergerät ist eine gute Idee .  Danke !!  :TU:)

                          MfG Andreas  :ML:
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Chrischnix am 21 Januar 2008, 13:53:33

Vieleicht sollten wir mal eine Liste aufmachen in der
eingetragen wird was jeder so gebrauchen könnte ?
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Brandenburger am 21 Januar 2008, 14:20:45

   @ Christian

Toll Idee , bin ich bei !!

Was muß ich raussuchen ?   Datum  /  Item No    /   Roll   

                    MfG Andreas  :ML:
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Darius am 21 Januar 2008, 14:24:59
Hallo,

ich würde evtl. das KTB der 2. Flakjäger-Flottille haben wollen. In Freiburg hat´s.

Gruß

Darius
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Chrischnix am 21 Januar 2008, 15:00:56

   @ Christian

Toll Idee , bin ich bei !!



Hey Andreas

Reiner Eigennutz, bei meinen bescheidenen Englischkenntnissen   :A/(

Vieleicht können wir René ja dazu vergattern, äh drum bitten ?  :O-_

Grüße:
Christian
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Brandenburger am 21 Januar 2008, 15:14:31

Bin auch beim bitten dabei !!!   :O-_
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: TD am 21 Januar 2008, 15:54:11
Hallo zusammen,

René wird sich sicher mit seinen Erfahrungen nachher von zuhause melden.

Freiburg hat wie alle Bundesarchive einen festen Vertrag mit der Firma Selke welche auch alle Fotoarbeiten übernimmt.
Vor ca. 5 Jahren hat Jemand  es erreicht das kurzzeitig, wie in den meisten Archiven im Ausland möglich, Aufnahmen mit der eigenen
Kamera gemacht werden durften.

Von wegen EG – Recht , Monopolstellung.
Wurde dann aber schnell verboten, sicher wegen des Vertrages, angeblich aus Sicht der Aktenschonung u.a. (?).

Ich habe damals bei den vielen tausend Kopien schon daran gedacht pro forma einen Studenten als Auftraggeber einzuspannen,
leider hat es nicht so geklappt das Studenten nur für ihre Doktorarbeit einen weitaus günstigeren Kopiepreis bekamen.
Bekamen, daher weil heute die Kopiepreise ggf. nur noch gering gesenkt werden.
Im ganzen kann man sagen das man trotz der hohen Kopiekosten immer noch weitaus günstiger davon kommt als sich in Freiburg viele Wochen ein Hotel nehmen zu müssen, dort alles abzuschreiben und doch wieder beweiskräftige Sachen als Kopie und Nachweis braucht.
Natürlich ist es am besten man fährt wie Hans nach Freiburg, schaut sich die Akten an, forscht genau welche Filme in den Staaten sind und bestellt sich dann die interessanten Filme komplett und direkt.
Bis jetzt kam ja bei den Filmen der große Aufwand der Bearbeitung, wenn es mit CD gut klappt und diese gut lesbar sind ist das in Ordnung und kostenmäßig am günstigsten. 

Qualitätsmäßig ist natürlich ein Papierkopie vom Original immer am besten, wenn man an einzelne KTB- Seiten denkt mit dicken schlechten Kriegspapier und 50 mal gebrauchten Durchschlagpapier muß man so oder so raten was damals zu Papier gebracht werden sollte,

Gruß

Theo



Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Darius am 25 Januar 2008, 20:51:54
Hallo,

meine Guides Nr. 3, 4 und 5 sind heute angekommen. Sehr schön. Aus New Zealand. 2. Flak-Jäger-Flottille ist ab nicht drin. Schade.

Darius
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Darius am 26 Januar 2008, 21:59:44
Hallo,

heute noch ist Band 1 und 2 angekommen. Die Post hat das zweite Päkchen bei Nachbarn abgegeben, da der Briefkasten zu klein ist...

Gruß

Darius
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: TD am 26 Januar 2008, 22:06:35
Hallo Martin,

glaube die Flottille ist einige Zeit unter der 15 VP geführt worden.

Gruß

Theo
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Chrischnix am 28 Januar 2008, 19:54:22
Hallo Freunde

Schaut mal hier und auf den Preis das ist der Hit :ND//)

http://www.amazon.de/Records-German-Command-Microfilmed-1850-1945/dp/1880875179/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books-intl-de&qid=1201546241&sr=1-1

Unglaublich oder ?
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Ulrich Rudofsky am 28 Januar 2008, 20:11:19
Ich hoffe nur, dass Tim Mulligan das nicht sehen wird.  :W/( Wie ich schon einmal hier schrieb, hat NARA immer wieder finanzielle Probleme und unser NARA-Gönner Tim ist jetzt im Ruhestand gegangen.  Die Kriegsmarine-Akten sind nicht eine hochgeschätzte Abteilung des Archivs, wenn ich die Lage richtig verstehe.   
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: kalli am 28 Januar 2008, 20:16:10
@Ulrich,

sag endlich mal, wie wir Tim Mulligan eine Freude bereiten können verdammt noch mal :MG: :-D

Auch gerne über PN top
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Peter K. am 28 Januar 2008, 20:30:32
Zitat
sag endlich mal, wie wir Tim Mulligan eine Freude bereiten können

... wobei ich mich gerne anschliesse!  :MG:
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Spee am 28 Januar 2008, 20:44:10
Vielleicht ist er ja 1:1250 Schiffchen-Sammler oder so? Ulrich, sag mal was, bitte  :-) .
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: kalli am 28 Januar 2008, 20:48:04
@Peter,

Danke für Dein diskretes Zitat.  :-)
Aber meine etwas deutlichere Ansage hat Ulrich zu einer Antwort veranlasst. War von mir nicht böse gemeint- aber der Zweck heiligt bei einem solchen Gutmenschen die Mittel.  :-D Ne Ulrich?

Ihr werdet von mir hören. Es gibt jetzt einen konkreten Vorschlag.
Heute komme ich leider nicht mehr dazu- aber bald. Harold kann sich schon mal was grafisches in Richtung Urkunde einfallen lassen :O/Y

Gruß
Kalli
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Peter K. am 28 Januar 2008, 20:51:24
Zitat
Es gibt jetzt einen konkreten Vorschlag.

... schön, das freut mich!  :MZ:
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Ulrich Rudofsky am 28 Januar 2008, 21:23:53
@ Spee

Meinst du etwa eine BISMARCK?  Spider Navy/Neptun Modellbau  BISMARCK (natürlich ohne die verfluchten gelben Türme!)
http://s18.photobucket.com/albums/b138/urudofsky/?action=view&current=BS1-1.jpg
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Zerstörerfahrer am 28 Januar 2008, 21:53:54
Wenn ihr Hilfe braucht, laßt es mich wissen, man muß Tim einfach mal Danke sagen.

René
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: kalli am 28 Januar 2008, 21:58:07
@Rene,

Zitat
man muß Tim einfach mal Danke sagen.

Das ist die Absicht und das wird so werden :MG:

Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Chrischnix am 29 Januar 2008, 07:44:15
Tag auch

Ich habe ja noch nicht so von Tim´s Arbeit
profitieren können, bin aber gerne dabei wenn
was gemacht werden soll.

Gruß:
Chrischnix
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Chrischnix am 30 Januar 2008, 11:40:18
Moin Moin

Ich habe die Hefte jetzt bestellt.
Sollte wieder Erwarten nicht alles ankommen wäre jemand
von Euch bereit mir seine Exemplare zu leihen?
Nur so lange wie es dauert Kopien zu machen. Würde dann gleich ein paar mehr
machen, das auch Andere User in den Genuss von Hardware kommen
könnten.
Ich persönlich finde es einfach besser was zum Lesen in den Händen zu halten.
Was meint Ihr dazu ?

Vernünftiger Umgang mit den Heften ist natürlich garantiert !

Grüße:
Chrischnix
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Zerstörerfahrer am 30 Januar 2008, 12:21:49
Keine Panik Chrischi,

ich hatte zusammen mit Darius noch mal alle 5 Exemplare für mich bestellt, da meine langsam auseinanderfallen. Sind alle angekommen. Wenn bei dir was schief läuft, bin ich Plan B. :-D
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Chrischnix am 30 Januar 2008, 12:38:22
Hej René

Plan B ist gut  :O-O:

Wenn die Seiten auseinanderfallen ist auch gut, nämlich besser zum Kopieren  :-)
Habe auch den einen Film geordert, weißt Du noch ?
Gleich mal nachgefragt ob es den auf DVD gibt.

Bin gespannt.
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Ulrich Rudofsky am 30 Januar 2008, 13:33:08
Zitat
Gleich mal nachgefragt ob es den auf DVD gibt

NARA überträgt nun viele Dokumente auf CD/DVD und Online-Archive, aber ich habe gehört, dass die "Capture German Documents" nicht übertragen werden. 
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: AWoelfer am 05 Februar 2008, 19:22:11
@all,

habe heute meine Rollen 2790 und 2791 aus dem Bestand T1022 bekommen.
Die Bildqualität ist super kaum dunkle Seiten.
So werde jetzt mal weiter sichten.

Gruss
Andreas
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Zerstörerfahrer am 05 Februar 2008, 19:40:09
Oh nöö, nicht schon wieder das B-Schiff. :MLL:
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: kalli am 08 Februar 2008, 11:04:08
So liebe Freunde,

jetzt liegt ein Vorschlag vor, wie wir als Forum Marinearchiv stellvertretend für alle Nutzer die unermüdliche Arbeit von Timothy P. Mulligan würdigen wollen. Wenn man diesen Thread etwas zurückverfolgt weiß jeder, was wir diesem Mann zu verdanken haben. Ich denke da nur an ufos Beitrag.

Ulrich und ich haben folgenden Plan ausgeheckt:

Wir schicken ihm aus Anlass seines Ausscheidens bei NARA eine gerahmte Urkunde mit einem Text, der seine verdienstvolle Arbeit würdigt.
Diese Urkunde sollen alle unterschreiben, die Tim auch persönlich danken wollen.
 
Zu diesem Zweck bitte ich um die Zusendung eines Scans mit Klarnamen und Unterschrift an meine E-mail-Adresse, die man dem Impressum entnehmen kann.
Ein kleines Geschenk soll diese Erinnerungsurkunde noch etwas aufwerten. Es ist eine Uhr mit einer Marinearchiv- Gedenk- Gravur. Wer sich an den Kosten beteiligen möchte ( da gibt es keinen Zusammenhang mit der Unterschrift auf der Urkunde!! ), der gebe mir das bitte kund. Er erhält dann eine Kontoverbindung.
Es soll kein hoher Spendenbetrag sein, wir haben so an 10€ pro Nase gedacht. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund $180. Das müsste doch locker zu machen sein.

Ulrich und ich werden dann hier über den weiteren Verlauf berichten.
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Ulrich Rudofsky am 08 Februar 2008, 22:29:02
DETTO VON HIERAUS....  Wir sollten Tim unsere Danksagung aussprechen.  Im Ruhestand zu gehen ist nicht immer eine so leichte Entscheidung........ 

 http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/content/article/2007/01/02/AR2007010201124.html
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Chrischnix am 08 Februar 2008, 22:41:00

Hallo Kalli

Sehr schöne Idee ! Ich bin dabei !
Vieleicht sollten sich einige unserer Forumskollegen mal dazu durchringen ihr Feedback
hier abzugeben, damit man ( Du ) in ungefähr weiß, mit Wem man rechnen kann ?

Grüße:
Chrischnix
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: kalli am 08 Februar 2008, 22:46:17
Zitat
Wir sollten Tim unsere Danksagung aussprechen.  Im Ruhestand zu gehen ist nicht immer eine so leichte Entscheidung........

Das werden wir tun und seinen Einsatz würdigen. Die Arbeiten dazu laufen auf "Hochtouren".

Hier ist ein Foto eines alten Haudegens ( Foto habe ich von Washington Post geklaut - ist mir egal in diesem Fall )


Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Spee am 08 Februar 2008, 23:01:18
Äh, Kalli... auf dem Photo ist Hans Karpf, Kommandant von U-632.
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: kalli am 08 Februar 2008, 23:15:23
@Spee,
weiß ich. Macht doch nichts. Nützt der Sache und der Artikel ist großartig

habe ja auch geschrieben eines alten Haudegens :-)
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: kalli am 08 Februar 2008, 23:16:03
Ach so
wenn eine so rennomierte Zeitung Tims Arbeit würdigt und in Deutschland dies weitgehend unbekannt ist, so ist es einfach unsere Pflicht gegen die Ignoranz hierzulande anzugehen.
Wir hätten ohne Tims Arbeit gar keinen Zugang zu verschiedenen Akten. Die Bundesrepublik und ihre Archive ermöglichen für geschichtsinteressierte Menschen kaum mehr Zugang. Die Kosten dafür sind nicht mehr aufzubringen- noch nicht einmal für Normalverdiener,Studenten, Hobbyforscher, ist das nicht Kulturerbe, welches jeder Mann / Frau das Recht in Anspruch zu nehmen hat ? Jenseits von Kommerz und antquierten Urheberrechtsglaube?
Manchmal erschleicht mich der Gedanke: sollen die Aktenverwalter die Benutzungsgebühren so hoch setzen wie sie wollen. dann werden sie niemals mehr nicht belästigt und können sich in geistiger beamteter Onanie wohl fühlen. Andererseits frage ich mich dann wofür ist ein Staat da, der die Geschichte "verwaltet" ? Mit welchem Recht verweigert er durch Kostenregelungen den Zutritt einfacher Menschen zu diesen Dokumenten? Soll Geschichtsforschung ein Privileg Reicher sein? Sind Archivalien nicht Kulturerbe und für jeden da und müssen sie nicht auch für alle zugänglich sein?
Nun bin ich ein wenig vom Thema abgewichen- aber diese Gedanken liegen mir sehr am Herzen. Da werde ich auch nicht locker lassen und entsprechende Briefe schreiben.

Nun zurück zum Thema:
Vielleicht findet unsere Initiative als Forum Marine-Archiv auch eine kleine Spalte in dieser Zeitung? Und vielleicht kann Rudolf hier eine Kurzfassung des Artkels in deutscher Sprache anfügen, dies wäre ein kleiner Wunsch von mir :O/Y
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Peter K. am 08 Februar 2008, 23:25:04
... wie bereits angekündigt, bin ich da natürlich dabei!  :MG:
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: kalli am 08 Februar 2008, 23:26:56
Hier noch der Text aus der Washington Post

Archivist Timothy P. Mulligan was back in the stacks that day, running down a long shot.

A National Archives expert on German submarines, Mulligan already had found for a Virginia woman detailed records of her father's service as a U-boat skipper during World War II. But the woman said she still wondered if her father was aware she had been born just before his boat was sunk near Iceland in 1943.
   
Buy This Photo Siehe verherigen Beitrag


Mulligan knew that the Allies had broken the German naval code during the war, and that the archives had copies of intercepted messages to the U-boats. Maybe headquarters had radioed the skipper about his daughter. Commanders did such things.

Maybe . . .

Mulligan, 56, of Lanham, told the story recently as he approached his retirement today after 34 years of work in the archives. He has written two books about U-boats, helped other scholars research the subject for years, and has written a guide that summarizes the stories of 889 of the German submarines that preyed on Allied shipping during World War II.

But his coup more than 20 years ago -- finding a single decoded radio message for a woman seeking to discover the father she never knew -- was, he said, his most gratifying moment.

Amid the gray filing boxes, on the gray shelves, in the orderly sameness of a records repository, it was a researcher's grand slam.

The story began in 1981 with the release of the German movie "Das Boot" (the Boat), that depicted the squalid and terrifying life of a U-boat crew. When Mulligan was interviewed about the movie for a story in The Washington Post, his comments caught the attention of Reston's Inge Molzahn, a German native whose father, Hans Karpf, had been the captain of U-632, one of hundreds of boats sunk by the Allies in the north Atlantic Ocean.

Molzahn, then 39, called Mulligan and told him her story: She had been born after her father left on his last patrol, but just a few weeks before his boat was sunk by a British bomber off the coast of Iceland on April 6, 1943. After the war, she and her mother left Germany for Argentina. Her mother had remarried, and talk of her father was discouraged. "It was not allowed for me to say anything about my father," Molzahn said in a recent interview in her home.

Now she was desperate for information about the man relatives said she so resembled. She said she had little more than some old snapshots depicting a boyish-looking naval officer in an oversized cap, a handful of war medals and letters her father wrote to her mother.

Mulligan knew that the archives had reams of German naval war documents that had been recovered by the Allies in a castle in Germany where they had been sent for storage. Mulligan, who had a doctorate in European history, had become an avid student of U-boat crews, traveling to Germany to interview hundreds of sailors and writing about the working-class submariners and their skippers.

"It's such an extraordinary form of warfare," he said.

Mulligan, a dapper man who started at the archives in 1972, grew up in the Washington suburbs and has been fascinated by history since he was a child. He speaks in the subdued voice required by libraries, but one which is infused with drama when telling a story. In recent years he has worked at the archives' facility in College Park.

He quickly tracked down data on Lt. Karpf and U-632, a 220-foot-long type VIIC boat with a crew of 48, no shower and one usable bathroom. It was the same kind of boat depicted in the movie. Mulligan turned up one patrol diary penned by the skipper and another compiled by his superiors after he was lost.

Karpf, then 27, had served on two other boats, but had taken U-632 on only two combat patrols and had claimed only two ships before being sunk while stalking a heavily guarded Allied convoy.

This was typical, Mulligan said. Many U-boats failed to survive even one patrol, and others were sunk before firing a single torpedo.

"The most common experience aboard a German U-boat was to go out and be sunk with all hands before you ever fired a shot," he said. Two-thirds of the roughly 48,000 German submariners in the war were killed in action, he said.

Molzahn was happy to get Mulligan's information. "At least it showed details of what had happened," he said. "It's gripping."

But Mulligan also wanted to check the intercepted messages. "I didn't tell her," he said. "I didn't know what I would find." Then working in the main archives building in the District, he began poring over the dozens of messages from headquarters to U-632. Most were about technical details of combat.

But then he found something else. On March 24, 1943, Karpf's flotilla headquarters had sent him a simple message: "Hero daughter born on 18 March. Congratulations." There it was. Fourteen days before his death, the skipper learned he had a child.

"Wow," Mulligan said he thought. He called Molzahn immediately. "Guess what I found," he said.

She was stunned. "It was extremely important," she said last week, a small but crucial piece to the story of her life.

Now 63, she said she has long been grateful to Mulligan.

"For me, he's an incredible person," she said. "He opened this whole door for me, this whole knowledge. I would have never found out all this. That's all thanks to him."
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Ulrich Rudofsky am 08 Februar 2008, 23:44:27
Zitat
Nun bin ich ein wenig vom Thema abgewichen- aber diese Gedanken liegen mir sehr am Herzen
Zitat
hier eine Kurzfassung des Artkels in deutscher Sprache anfügen

Alles klar.  Wird gemacht.
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: kalli am 09 Februar 2008, 00:33:58
@Ulrich,

Zitat
Alles klar.  Wird gemacht.
---Danke!

Alles andere ist in Arbeit. Unser lieber Freund Harold kümmert sich um die grafische Umsetzung sowohl für die Gravur als auch für die Urkunde. Erste Spendenbereitschaftserklärungen sind auch schon da.
Wird schon :MG:
Später mußt Du nur noch dafür sorgen, dass unser Forum auf der Titelseite der Washington Post erscheint :-D
Das wäre dann der Hit :O/Y

Nichts für ungut- wir bedauern sehr, dass Tim erst mal nicht mehr so aktiv sein kann. Aber er wird doch sicherlich seine Kenntnisse weiter zur Verfügung stellen ?

Herzliche Grüße
Der Tomatenkrösus
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: AWoelfer am 09 Februar 2008, 09:42:15
Ich bin auch dabei, schickt mir mal die Kontodaten, damit ich überweisen kann.

Gruss
Andreas
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: harold am 09 Februar 2008, 10:23:00
Ich bastle grad an einer Vorlage für die Gravur der Uhr ...

... für die "Urkunde":

Wer immer Interesse hat, dass seine Unterschrift unter das Dokument kommt, möge diese
- mit Füllfeder ca 4 cm breit auf weißes Papier schreiben,
- mit 200 dpi einscannen,
- und an formgabe[at]web.de (meine e-mail-Adresse, ersetze [at] durch @) senden.

Unnötig zu sagen, dass "unterschreiben" nicht gleich "für das Geschenk mitzahlen" heißt - im Übrigen bin ich mal mit 30 € dabei, damit mal n bissi Penunze in die Kasse kommt.

 :MG: Harold
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: harold am 09 Februar 2008, 15:19:21
Und nun hier die "Urkunde".

Ich vermute, dass fast jeder von uns mal von Timothy's Arbeit profitiert hat ... auch wenn's nicht offensichtlich war, weil er oft über Mittelsmänner seine Informationen einfließen lassen hat.
Also Jungs, unterschreibt mal, scannt ein und schickt! (ne, keene Bange, mit euren Unterschriften lauf ich nich' zur nächsten Bank und beantrage n fünfstelligen Kredit...  :-D oder soll ich doch? - so für die nächsten paar Jahre keine Miete zahlen, und 3 Mahlzeiten am Tag... Hof-Freigang zweimal die Woche... etc.)
 :MG: Harold


Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Chrischnix am 09 Februar 2008, 18:44:42
Tag auch

Sehr schön Harold ! :=D>

Wo soll denn die Geldspende hingehen ?
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: kalli am 09 Februar 2008, 19:11:41
Hallo Chrischnix,

geht zu mir. Wer was spenden möchte sagt es mir und bekommt dann die Kto-Verbindung.
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Chrischnix am 09 Februar 2008, 19:16:04

Dann schick mal los die Daten :-)

Grüße:
Chrischnix
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: kalli am 09 Februar 2008, 19:31:13
@Harold,

bin bisher nicht dazu gekommen Dir zu sagen  top top

Mal sehen,was unser alter Amiboy dazu sagen wird :O/Y
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Ulrich Rudofsky am 09 Februar 2008, 20:49:54
@ Antwort 125

http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/content/article/2007/01/02/AR2007010201124.html

[Foto: Ist das ein 27 Jähriger :?  http://www.washingtonpost.com/wp-srv/photo/postphotos/orb/metro/2007-01-03/2.htm  ]
http://uboat.net/men/commanders/582.html

Der Archivist Timothy P. Mulligan war wieder einmal in den Bücherregalen an diesem Tag auf einer endlosen Suche.

Als Experte von deutschen Unterseebooten, hatte Mulligan schon einige detailierte Dokumente über den Vater einer Frau von Virginia gefunden, der  Kommandant eines U-Bootes im WKII gewesen war .  Aber die Frau wollte wissen, ob ihr Vater über ihre Geburt wusste, kurz zuvor dessen U-Boot bei Island in 1943 versenkt wurde. 

Mulligan wusste, dass die Allierten den deutschen  Kriegsmarine Code während dem Krieg entziffert hatten und dass, das Archiv Kopien von den abgefangenen Meldungen an U-Booten hat.  Vielleicht hatte das Hauptquartier über die Geburt seiner Tochter an den Kommandant gefunkt. 
Befehlshaber machten manchmal solche Ausnahmen.

Vielleicht…..

Mulligan, 56 Jahre alt, aus Lanham, erzählte diese Geschichte vor kurzem als er sich der Zeit seiner 34 Jahre langen Arbeit im Archiv annäherte. Er schrieb zwei Bücher über U Boote, half vielen anderen Wissenschaftlern für viele Jahre hindurch in Studien in diesem Fach und verfasste einen Leitfaden, der die Geschichten der 889 deutschen U Boote, denen die Schiffe der Allierten zum Opfer fiehlen. 

Dieser Glücksstreich vor mehr als 20 Jahren - der Fund der einzigen entzifferten Funkmeldung, die den unbekannten Vater mit seiner Tochter zusammenbrachte - war, sagte er, sein wirklich erfolgreichster Moment.

In den grauen Stössen von Akten, den staubgrauen Regalen, in dem Monoton von alten Akten, machte Tim eines Wissenschaftlers traumhaften Torschuss.

Die ganze Geschichte fing in 1981 an, mit der Veröffentlichung des deutschen Film: "Das Boot", welches das armselige und erschreckenswerte Leben einer U Boot-Mannschaft zu beschreiben versuchte.  Als Mulligan von der Washington Post über den Film interviewt wurde, fanden sein Kommentar das Ohr von Inge Molzahn aus Reston(Virginia) , eine geborene Deutsche deren Vater Hanz Karpf, U Boot Kommandant von U-632 war, eins von den Hunderten von Booten die von den Allierten im Nordatlantik versenkt worden waren.

Molzahn, damals 39, rief Mulligan an und erzählte ihre Geschichte:  Sie wurde geboren als ihr Vater auf seine letzte Fahrt ging, kurz eine Woche später wurde das Boot  von einem britischen Bomber an Küste von Island 6. April 1943 versenkt.  Mutter und Kind emigrierten von Deutschland nach Argentinien. Mutter heirate wieder und "es wurde mir nich erlaubt über meinen Vater zu sprechen" sagte Molzahn vor Kurzem in einem Interview.

Sie war verzweifelt wie man Nachrichten über einen Mann finden könnte, über den Verwandte sagten, dass sie ihm so ähnlich aussehe.  Alles was sie hatte waren ein paar alte Fotos eines jugendlich aussehenden schneidigen Marineoffiziers mit einer viel zu grossen Mütze und eine Handvoll von Medallie und Briefe vom Vater an ihre Mutter. 

Mulligan wusste, dass das Archiv Bündel von Kriegsmarine-Dokumenten hatte, die in einem Schloss in Deutschland beschlagnahmt wurden und zum Archiv für Aufbewahrung übersandt wurden.  Mulligan, der ein Doktorat in Europäischer Geschichte hat und ist ein begeisterter Forscher über U Boot Mannschaften, verhöhrte Hunderte von Matrosen und berichtete über diese Matrosen und ihre Kommandanten.

"Es ist eine sehr aussergewöhnliche Art von Kampfeinsatz" sagte er. 

Mulligan, ein eleganter Mann, der in 1971 im Archiv anfing, wuchs in der Vorstadt  von Washington auf und war schon seit Kindheit mit Geschichte fasziniert.  Er spricht mit gedämpfter Stimme als obe er in einer Bibilotek sein würde, aber seine Redensart ist dem Drama seiner Erzählung angepasst.   In den letzten Jahren arbeitete er in dem Archiv in College Park, Maryland. 

Es gelung ihm schnelligst Auskunft über Leutnant Karpf  und U-632, ein 220 Fuss langes Boot vom Typ VIIC mit einer Mannschaft von 48, zu finden; ein Boot ohne Dusche und nur einer Toilette.  So ein Boot wie das im Film.  Mulligan stöberte ein Patrullientagebuch des Kommandanten auf  und ein anderes das nach dem Verlust von seinen Vorgesetzten zusammengestellt worden war. 

Karpf, damals 27, diente in zwei zusätzlichen Booten, aber U-632 fuhr nur zwei Einsätze und versenkte nur zwei Schiffe bevor es während der Jagd auf einen stark bewachten allierten Geleitzug versenkt wurde.

Das war der typische Fall, sagte Mulligan.  Viele U Boote überlebten nicht einmal ihre erste Feindfahrt und manche wurden versenkt bevor sie den ersten Torpedo feuerten.

"Das gewöhnliche Erlebnis an Bord eines deutschen U Bootes war hreauszufahren um mit alle Mann versenktzuwerden bevor der erste Schuss abegefeuert werden konnte," sagte er.  Zwei Drittel der ungefähr 48 000 deutschen U Bootfahrer wurden im Krieg im Einsatz getötet, sagte er.

Molzahn freute sich über Mulligans Information.  "Zumindesten zeigt es einige Details über was da geschah", sagte sie.  "Alles ist sehr spanned."

Aber Mulligan wollte auch die abgefangenen Funksprüche durchsehen.  "Ich sagte ihr nichts darüber," berichtet Mulligan.  "Ich wusste nicht ob ich etwas finden könnte."  Dann, während er im Hauptarchiv im District (of Columbia, Washington) arbeitete, durchsuchte er Dutzende von Meldungen vom Hauptquartier an U-632.  Die meisten waren nur technische Einsatzbefehle. 

Dann fand er aber etwas ausserordenlich interessantes.  Am 24. März 1943 sandte das Flotillahauptquartier an Karpf eine simple Nachricht:   "Tochter eines Helden geboren 18. März. Glückwünsche."  (nicht sicher was hier "hero daughter" bedeutet. UR)
Da stand es.  Vierzehn Tage vor seinem Tod lernte der Kommandant kennen, dass er ein Kind hat.

"Wow," dachte Mulligan.  Er rief Malzahn sofort an. "Rate was ich gefunden habe," sagte er.

Sie war sprachlos.  "Es war wirklich ausserordentlich wichtig," sagte sie vorige Woche über den kleinen aber durchaus wichtigen Teil ihrer Lebensgeschichte so etwas zu wissen.

Nun 63, ist sie für ewig Mulligan dankbar.

"Meiner Meinung nach ist er ein ganz besonderer Mensch," sagte sie.  "Mit diesem Wissen öffnete er eine Türe meines Lebens.  Ich hätte das nie selbst herausfinden können. Das ist nur ihm zu verdanken."
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: harold am 12 Februar 2008, 21:51:58
Unterschriften-Scans

Für die Urkunde (für Tim Mulligan) hab ich inzwischen erhalten die scans von:

Peter K
Ulrich Rudofsky
Chrischnix
Andreas Wö.
Bernd Za.
(in der Reihenfolge des Eintreffens)

Vielleicht ging unsere letzte Entwicklung des threads ja auch ein wenig im sonnigen Wochenende unter ... also hier nochmaliger Aufruf ... werd auch noch an anderer Stelle im Forum drauf hinweisen.

 :MG: Harold

Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Zerstörerfahrer am 12 Februar 2008, 21:53:30
Mein Scan hat Kalli schon seit 'ner Woche. Brauchst du jetzt 'nen Neuen ?
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: harold am 12 Februar 2008, 21:54:56
Nä, passt schon!
Kalli, lass mal rüberwachsen - je nach Anzahl muss ich ja auch's Layout machen.
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: kalli am 14 Februar 2008, 10:49:56
aus Zeitgründen kann ich mich erst am Wochenende kümmern. Melde mich dann :MG:
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: harold am 14 Februar 2008, 11:18:55
... passt.
Inzwischen mach ich mal n neuen Faden auf, weil viele hier einfach "nie" reingucken; OK?
 :MZ: Harold
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: kalli am 14 Februar 2008, 19:50:59
Zwischenbilanz

Bisheriger Stand Eingang für „Dank an Tim“:
55€ von 4 Spendern
Zusagen liegen von weiteren 4 Spendern vor in Höhe von insgesamt ( geschätzten ) 70€.
Wir wären dann bei 125€ Stand jetzt.

Vorab schon mal besten Dank :MG:

Ich halte euch auf dem laufenden.
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: kalli am 27 Februar 2008, 19:13:21
Endbilanz:

Bei mir sind Spenden von

Peter K.
R.Kramer
Albatros
t-geronimo
Spee
Andreas Woelfer
Bernd Zagorski
Zerstörerfahrer
Chrischnix

eingegangen. ( ich hoffe, dass ich keinen Eingang übersehen habe, wenn ja bilde melden! Ich bin nicht perfekt )

Das ist ein sehr schönes Ergebnis und ich danke allen für diese uneigennützige Stiftung :MG:
Insgesamt ist damit ein Betrag von 115€ zusammen gekommen.
Auch als Amateur-Marinehistoriker haben wir Tim viel zu verdanken. Und das Geschenk an ihn soll stellvertretend für alle deutschen Nutzer seiner Arbeit stehen.

Ich werde inclusive meiner Spende dann einen Gesamtbetrag von 165€ überweisen. Im Hinblick auf den Dollarkurs müßte damit das Geschenk finanzierbar sein :-D

Von weiteren Spenden bitte ich nunmehr abzusehen.

Herzliche Grüße und nochmals Danke.

Kalli

P.S. Nun sollte auch langsam die Unterschriftensammlung für die Urkunde abgeschlossen werden.


Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Chrischnix am 28 Februar 2008, 01:29:11

Hallo auch


Schön ist es, das es dieses Forum macht.
Schade ist es, das sich nicht mehr Leute gemeldet haben !!!

Danke den Mod´s für ihren Einsatz   :MG:

Ich fühle mich gut, wenn ich sage das ich dem
www.forum-marinearchiv.de/ angehöre !!!

Grüße:
Chrischnix
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: kalli am 29 Februar 2008, 10:30:48
Heute habe ich noch 2 Auslandsüberweisungen von insgesamt 40 Euro erhalten.
Vielen Dank an

Harold und
ufo
 :MG:

Damit erhöht sich der Betrag auf stolze 155 Euro.

Gestern habe ich 170 Euro überwiesen. Das sind schlappe 250 Dollars. Das müßte für das Geschenk reichen :O/Y

Also nochmal herzlichen Dank an alle Spender top
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Snuffy am 04 März 2008, 19:32:45
Hallo zusammen, da hätte ich mich auch gerne beteiligt. War ja schon lange nicht an Bord, habe euch aber nicht vergessen. Mfg: Willi.
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: t-geronimo am 04 März 2008, 20:23:39
Sehr, sehr schön, mal wieder von einem alten Nußknacker zu hören!!!  :lol:
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Ulrich Rudofsky am 04 März 2008, 20:39:52
Warte noch immer auf die Gravierung der Uhr und euere Urkunde.  Sollte bald soweit sein. Reporter Mike Ruane von der Washington Post Zeitung ist an Bord.  :MG:  Alles in der grünen Zone (das Grüne OK?) 
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: harold am 04 März 2008, 21:07:40
Nachdem jetzt (fast?) alle Unterschriften da sind -auf Spee's Karte wart ich noch- gehts nun an die Umsetzung.
Namen strikt alphabetisch, in entsprechend geblocktem Feld ... im Lauf dieser Woche wird die Urkunde, und ich druck sie dann direkt hier aus => geht ab zu Ulrich.
 :MG:Harold
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Chrischnix am 25 April 2008, 20:19:55
Moin

Ich möchte gerne noch mal auf das Thema Microfilm
zurückkommen.
Ich persönlich hätte da drei Filme die ich gerne bestellen würde.
Vieleicht könnte man mal so etwas wie eine Sammelbestellung organisieren ?
Hat ja hier im Forum mit einigen Leutchen schon mal richtig gut funktioniert !

Für meine 3 Filme würde gelten:
Ich scanne sie und würde die dann dem Archiv "Zerstörerfahrer" zukommen lassen  :-D
Da sind die Filme meine Meinung nach am besten aufgehoben.

René, kleiner Bonsche für deine Hilfe :-D

Was meint Ihr dazu ?
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Zerstörerfahrer am 26 April 2008, 23:01:41
Moin moin Chrischi,

schreib doch mal, welche Filme dich interessieren. Vielleicht hat die ja schon jemand, oder jemand hat auch daran Interesse, so daß man sich vielleicht die Kosten teilen könnte.

Bis dann
René
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Chrischnix am 27 April 2008, 10:43:51
Moin René

Gesucht wird von mir:

KTB Seenotzentrale ( Luft )Nord (regarding air/sea rescue operations)

7 Oct. 1939 - 31 Mar 1940 PG 47625 - 6632, roll 2728
1 Apr -31 Dec 1941 : PG 47633 - 650, roll 2729

Flugsicherungsschiff Rolshoven
KTB Apr 1940 PG 84439, roll 3880

Diese 3 für´s Erste, wobei ich nicht glaube das die Jemand von uns
hat  :roll:

Grüße:
Christian
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: kgvm am 11 September 2009, 22:19:05
Kann man statt der Mikrofilme (mit dem Problem der Lesegeräte) jetzt auch DVD's bekommen (vgl. das Angebot von Zerstörerfahrer zu den Luftschiff-KTBs)?? Kosten?
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: redfort am 11 September 2009, 23:51:15
Jo kann man,  Kosten 135,- USD inklusive Versand ! :wink:
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Hans Jehee am 12 September 2009, 11:21:22
Hallo Christian,

Ik habe hier den Film 2927 und steht zu deiner Verfügung. Film 2928 steht auf meiner Liste um in Freiburg zu bestellen und zu beurteilen ob es für mich die Mühe ist den Film kopieren zu lassen. Ich bin jetzt sehr beschäftigt mit den Vorbereitungen meines Besuches (21. bis 25. September) an Freiburg und den Geburtstagen von Enkelkindern und muss dabei auch noch arbeiten die kommende Woche. Nach meinem Besuch an Freiburg melde ich mich wieder.

Gruss, Hans
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Chrischnix am 13 September 2009, 15:58:39
Moin René

Gesucht wird von mir:

KTB Seenotzentrale ( Luft )Nord (regarding air/sea rescue operations)

7 Oct. 1939 - 31 Mar 1940 PG 47625 - 6632, roll 2728
1 Apr -31 Dec 1941 : PG 47633 - 650, roll 2729

Flugsicherungsschiff Rolshoven
KTB Apr 1940 PG 84439, roll 3880

Diese 3 für´s Erste, wobei ich nicht glaube das die Jemand von uns
hat  :roll:

Grüße:
Christian

Moin

Diese drei Filme habe ich mitlerweile :wink:
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: rannug am 13 September 2009, 21:25:41
hallo in die Runde,

las da was,  das man auch das ganze auf CD bekommen kann  ( anstatt auf Micro Film ) für  135 ,-- $  oder so ähnlich,
bei dem jetzigen Kurs  $ / €   ( 1,45 €) sollt das doch die arbeits- und zeitsparende Variante sein oder?


Hab mir aber noch nicht das Material für mich rausgesucht , geht aber um S- Boote , speziell um die die ins Schwarze Meer verlegt wurden.

Wer hat da eventuell schon etwas ?
Bei gut 1000 Seiten jeweils besteht die Möglichkeit.
Logischerweise mit Unkostenbeteiligung .

mfg
rannug
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Darius am 01 Januar 2016, 20:53:21
Hi,

inzwisch kann man Rollen auch zum Downloaden bestellen:
 --/>/> http://forum.axishistory.com/viewtopic.php?f=48&t=219513

Dürfte die Kosten und Lieferzeiten reduzieren.

 :MG:

Darius
Titel: Re: NARA-Microfilme
Beitrag von: Antonio Bonomi am 15 Januar 2016, 21:53:03
Hello everybody,

is it possible to add to the order the Nr. 3295 for Z10 Hans Lody from May 15, 1942 until June 15. 1942 ?

                 Bye  Antonio  :MG: