Forum Marinearchiv

Webseite Historisches Marinearchiv => Luftwaffenfahrzeuge => Thema gestartet von: Darius am 10 Dezember 2019, 23:04:52

Titel: Ergänzung zu OBRA ex JYLLAND (1888; 551 BRT)
Beitrag von: Darius am 10 Dezember 2019, 23:04:52
Hallo zusammen,

zu  --/>/> https://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/luftwaffen_schiffe/ausgabe.php?where_value=864
kleine Ergänzung gem. Schmelzkopf, Fremde Schiffe in deutscher Hand:
Zitat
23.04.1940 in Hirtshals von Deutschen beschlagnahmt. JYLLAND, Deutsches Reich / Luftwaffe. Einsatz als Hilfs-Flugsicherungsschiff und Ausbildungsschiff.
00.00.1940 OBRA, Deutsches Reich / Luftwaffe.


 :MG:

Darius
Titel: Re: Ergänzung zu OBRA ex JYLLAND (1888; 551 BRT)
Beitrag von: TD am 11 Dezember 2019, 00:34:19
Hallo Darius,

hier noch einige alte Daten..

 
D JYLLAND LEFP 539 BRT: dt. OBRA DKDA 551 BRT

1887: Erbaut durch Burmeister & Wain’s Maskin- og Skibsbyggeri A/S, Kopenhagen  Bau – Nr.: 146

1887,24.April: Neubau für 227.000 Dkr Festpreis bestellt.
29.Okt. : Stapellauf als SÖNDERJYLLAND.
1888,19.Jan. : An Det forende Dampskibs – Selskap A/S, Kopenhagen übergeben.
1903,19.März: Verkauf an die A/S Christianssands Dampskibsselskap, Christiansand. ( L. Rosenkilde, Mgr.) Der Dampfer wird als JYLLAND im Personen- und Frachtverkehr Christiansand – Frederikshavn eingesetzt.
1937,23. Mai: Beginn  Pendelverkehr Christiansand – Hirtshals.
1940,9.April: Von Frederikshavn in Ballast nach Hirtshals ausgelaufen.
23.April: Dort vom Führer der Vorpostenboote Ost angehalten und nach Hamburg beordert.
27.April: Über Kiel in Hamburg eingetroffen.
4.Juni: Vom Admiral der KMD Hamburg in Hamburg formal zur Prise erklärt.
11.Juni: Durch die KMD Hamburg in Hamburg erfaßt und der Deutschen Luftwaffe, Kommando Schiffe und Boote, in Kiel zum Einsatz überlassen.
12.Juni: Im SSR Hamburg für das Deutsche Reich – Admiral der KMD Hamburg als OBRA
eingetragen und durch Leth & Co., Hamburg bereedert.
1941: Nach Umbau als Ausbildungsschiff beim Seefliegerhost Parow stationiert.
30. Mai: Beim FEUERSCHIFF KIEL rammt OBRA den dort auf den Ankerplatz G vor Anker liegenden SPERRBRECHER 166 so schwer das dieser später sinkt.
1942/43: Nach Einsatz als Ausbildungsschiff der Kampffliegerschule Parow wird OBRA Navigationsschulschiff für Steuermannslehrgänge bei der Seefahrsschule der Luftwaffe in Lobbe.
1944,22.April: Im Marine Quadrat AO 8541 bei Östersjön / Greifswalder Oie auf eine frisch geworfene britische Luftmine gelaufen und nach einer Kesselexplosion in Pos. 54°12 N – 14°06 E gesunken. 9 Tote.
Wrack auf Pos. 54.12,30 N – 14.05,58 E gemeldet.

Foto:      1940 in Hamburg   Slg. Th. Dorgeist, Telgte


Gruß

Theo
Titel: Re: Ergänzung zu OBRA ex JYLLAND (1888; 551 BRT)
Beitrag von: Darius am 12 Dezember 2019, 21:42:54
Danke Theo für die große Ergänzung.


 :MG:

Darius