Forum Marinearchiv

Flotten der Welt => Bundesmarine / Volksmarine / Deutsche Marine => Thema gestartet von: Matthias Löhr am 15 Mai 2019, 17:49:40

Titel: U 36 auf Grund gelaufen
Beitrag von: Matthias Löhr am 15 Mai 2019, 17:49:40
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/norwegen-deutsches-u-boot-auf-grund-gelaufen-a-1267615.html
Titel: Re: U 36 auf Grund gelaufen
Beitrag von: The Voice am 15 Mai 2019, 18:34:34
Moin!
Die AIS - Nachrichten des Bootes lassen den Schluss zu, das dies im aufgetauchten Zustand passiert ist.
Daher hoffe auch ich, das es allen Besatzungsmitgliedern gut geht!
Im Artikel wird nichts über diesen wichtigen Punkt erwähnt!

Gruß: Uwe
Titel: Re: U 36 auf Grund gelaufen
Beitrag von: Leutnant Werner am 15 Mai 2019, 22:09:07
Ist es nicht so, dass die Teile fast immer im aufgetauchten Zustand fahren und für einen Tauchgang eine besondere Erlaubnis benötigen, je nach Einsatzplan. Richtige U-Boote halt.
Titel: Re: U 36 auf Grund gelaufen
Beitrag von: Leutnant Werner am 15 Mai 2019, 22:15:53
Alles halb so schlimm, sagt das Zentralorgan für deutsche Meinungsfindung:

https://www.bild.de/politik/inland/news-ausland/bundeswehr-deutsches-u-boot-der-marine-in-norwegen-auf-grund-gelaufen-61939244.bild.html
Titel: Re: U 36 auf Grund gelaufen
Beitrag von: IRON am 16 Mai 2019, 07:35:36
Liebe Fachleute,
ich kenne mich hier nicht so aus (das merk ihr gleich). Ich glaube wir haben diese U-Boot Typ auch an Israel verkauft (ich erinnre mich noch an die Geschichte, das einige Mossad Agenten beim begleiten Ihren U-Bootes bei der Ausfahrt aus der Elbe mit Ihrem SUV im Morast am Ufer hängengeblieben sind, wurden durch die FF freigemacht und haben die Rechnung - die an die israelische Botschaft in Deutschland zu adressieren war - für die Rettung anstandslos beglichen). Wie einsatzbereit sind denn deren Boote oder wie oft kommen die zu uns um Ihre Boote Reparieren/Warten zu lassen. Ist das genauso häufig und lang andauernd, oder haben die etwas anderes gemacht und haben deshalb längere Standzeiten ihrer Boote erreicht?
LG

Christian
Titel: Re: U 36 auf Grund gelaufen
Beitrag von: AND1 am 23 Mai 2019, 19:57:26
Da gab es einen Bericht, das es beim Auftauchen zu schnell (Steil) auftauchte. Das Heck hatte mit Ruder Grundberührung. Keins der 6 U-Boote war damit mehr einsatzfähig. Ersatzteillage schlecht.
Titel: Re: U 36 auf Grund gelaufen
Beitrag von: bettika61 am 23 Mai 2019, 20:16:36
Alles halb so schlimm, sagt das Zentralorgan für deutsche Meinungsfindung:

https://www.bild.de/politik/inland/news-ausland/bundeswehr-deutsches-u-boot-der-marine-in-norwegen-auf-grund-gelaufen-61939244.bild.html
Das" Zentralorgan" ist auch jetzt als 1. im Bild
https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/bundeswehr-deutsches-u-boot-u-36-nach-ruderpanne-wieder-fahrbereit-62134136.bild.html
Zitat
Marinesprecher Fregattenkapitän Carsten Poll (51): „Das Boot kann alle geplanten Übungsvorhaben wie das Schießen mit Torpedos weiter durchführen. Es wird am 8. Juni wie vorgesehen nach rund sechs Monaten Übungszeit wieder Richtung des Heimathafens Eckernförde in Schleswig-Holstein fahren.“
Titel: Re: U 36 auf Grund gelaufen
Beitrag von: Leutnant Werner am 08 Juni 2019, 07:20:04
https://www.bild.de/video/clip/marine/marine-u-boot-u36-erreicht-heimathafen-nach-fast-fuenf-monaten-im-einsatz-endlich-zurueck-62488610.bild.html

Frage: Gibt es auch "Nicht-Marine-U-Boote"?
Titel: Re: U 36 auf Grund gelaufen
Beitrag von: Elektroheizer am 08 Juni 2019, 08:36:12
Frage: Gibt es auch "Nicht-Marine-U-Boote"?
Ja

Das war einfach

 :MLL:

Nee, im Ernst: es gibt zivile Forschungs U-Boote,  ein privates, selbst gebautes U-Boot und die Selbstbauten südamerikanischer Drogenhändller waren hier auch schon Thema, auch touristische U-Boote gibt es.

Edit sagt, wikipedia (https://de.wikipedia.org/wiki/U-Boot#Zivile_U-Boote) sagt, zivil genutzte U-Boote werden auch Tauchboote genannt.
Titel: Re: U 36 auf Grund gelaufen
Beitrag von: bettika61 am 13 August 2019, 21:29:13
Hallo,
Der erforderliche Werftaufenthalt von U 36 reduziert den Klarstand auf 2 Boote.
Zitat
Dringende Reparaturen zwingen nun zu einen Werftaufenthalt, wie ein Sprecher des Marinekommandos auf Anfrage bestätigte. Das bei einer Havarie Ende Mai in Haakonsvern beschädigte Ruderblatt musste abgebaut werden. Es soll möglicherweise durch ein Ruderblatt des benachbarten Schwesternbootes ersetzt werden. Zusätzlich werde auch an Komponenten der umfangreichen Sonaranlage des Bootes gearbeitet....
Details zum genauen Klarstand sind jedoch inzwischen als geheim eingestuft.
KN (https://m-kn--online-de.cdn.ampproject.org/v/s/m.kn-online.de/amp/news/Nachrichten/Schleswig-Holstein/Deutsche-Marine-U-Boote-machen-wieder-Probleme-Reparatur-in-Kiel?amp_js_v=a2&amp_gsa=1#referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com&amp_tf=Von %251%24s&ampshare=https%3A%2F%2Fwww.kn-online.de%2FNachrichten%2FSchleswig-Holstein%2FDeutsche-Marine-U-Boote-machen-wieder-Probleme-Reparatur-in-Kiel)