Forum Marinearchiv

Boardleben => maritime Reiseberichte => Thema gestartet von: Rheinmetall am 25 Januar 2018, 15:50:04

Titel: Ausflug auf dem Panama-Kanal (12.01.2018)
Beitrag von: Rheinmetall am 25 Januar 2018, 15:50:04
Hallo in die Runde !

Melde mich nach 14 Tagen Kreuzfahrt-Urlaub (Aida) wieder zurück.
Unsere Reise führte und diesmal in die westliche Karibik, bzw. Mittelamerika wo unter anderem eines meiner "Must-see-Ziele" erfüllt wurde.
Die Fahrt auf dem Panama-Kanal, worüber ich Euch ein paar Bilder mit eingepackt habe.
Zwar ging dieser Ausflug am 12.01.2018 nur insgesamt 7 Stunden, aber es war dennoch ein Erlebnis !
Von der Hafenstadt Colòn aus, wurde wir mit dem Bus nach Gamboa gefahren, wo wir ein Ausflugsschiff bestiegen und damit dann ca. 35 km (laut Aussage des örtlichen Reiseleiters) den Panama-Kanal in Richtung Panama-City / Pazifik durchfuhren.
Hierbei wurden auch die wichtigsten / größten Querungen (Brücken) passiert.
Das Aufkommen auf dem Kanal war hierbei für meine Erwartungen äußerst gering.
Das Durchfahren der Pedro-Miguel und Mirafloes Schleußen dauerte jedes Mal ca. 45-60 Minuten für unsere beiden Ausflugsschiffe, wobei uns die unter japanischer Flagge fahrende "Georgia Highway" (Fahrzeugtransporter mit 56.973 BRZ) uns immer im Nacken saß.
Die unter Singapur´s Flagge fahrende "Trammo Cornell" (Tanker, BRZ habe ich nicht heraus bekommen) flankierte uns derweilen in der Nachbarschleuße und war uns ebenfalls immer einen Tick voraus.
Was ich ebenfalls sonst nur aus Sendungen bei N24 kenne, war die Begegnung der "Transshelf", einem Halbtaucherschiff (26.890 BRZ) der niederländischen Antillen.
Diese hatte als Fracht die "USS Fitzgerald" (DDG-62), einem Zerstörer der Arleigh-Burke-Klasse.
Diese war in den frühen Morgenstunden des 17.06.2017 nahe Yokosuka mit der philipinischen "ACX Crystal" kollidiert.
Für Interessierte hier der Link von Wikipedia zu dem Schiff / Unglück:
https://de.wikipedia.org/wiki/USS_Fitzgerald_(DDG-62)
Bei unserer Begegnung war sie auf dem Rückführungsweg in die USA, wo sie am 19.01.2018 eingetroffen sein soll.
Anschließend passierten wir Panama-City, wo die anderen Schiffe noch eimal die Möglichkeit haben, ihre Vorräte zu ergänzen oder Arbeiten zu erledigen, bevor sie in den Pazifik entlassen werden.

Alles in allem war es ein einmaliges Erlebnis und sollte von jedem Schiffsbegeisterten einmal bestaunt / erlebt werden.
Ich kann es Euch auf jeden Fall weiter empfehlen.

Und hier also die Bilder von unserer "Pilgerreise".     top

(http://up.picr.de/31631332xp.jpg)
Der Kanal noch vom Bus aus gesehen.

(http://up.picr.de/31631333fi.jpg)

(http://up.picr.de/31631334he.jpg)
Unser Ausflugsschiff.

(http://up.picr.de/31631354ml.jpg)

(http://up.picr.de/31631353et.jpg)
Begegnungsverkehr

(http://up.picr.de/31631355ul.jpg)

(http://up.picr.de/31631356md.jpg)
(mir unbekannte) Seezeichen, vielleicht weiß jemand von Euch was dazu ?

(http://up.picr.de/31631402nf.jpg)

(http://up.picr.de/31631403hv.jpg)
Kanal voraus !

(http://up.picr.de/31631404jd.jpg)

(http://up.picr.de/31631405vm.jpg)

(http://up.picr.de/31631406tz.jpg)

(http://up.picr.de/31631448xy.jpg)
Der Gaillard-Durchstich

(http://up.picr.de/31631450nw.jpg)

(http://up.picr.de/31631468rr.jpg)
Die besagte Begegnung mit der Transshelf / Fitzgerald

(http://up.picr.de/31631469dr.jpg)

(http://up.picr.de/31631470kh.jpg)

(http://up.picr.de/31631471tj.jpg)

(http://up.picr.de/31631472oo.jpg)

-----------------

(http://up.picr.de/31631518nd.jpg)
Polizei- denn Ordnung muß sein.

(http://up.picr.de/31631519gv.jpg)
Einer von vielen Bugsieren...

(http://up.picr.de/31631520cg.jpg)


(http://up.picr.de/31631591gn.jpg)
Die Pedro-Miguel-Schleuse.

(http://up.picr.de/31631592wt.jpg)

(http://up.picr.de/31631593sp.jpg)

(http://up.picr.de/31631594ap.jpg)
Einer der "Muli´s" zum Fixieren großer Schiffe.

(http://up.picr.de/31631521zy.jpg)

(http://up.picr.de/31631523bt.jpg)

(http://up.picr.de/31631711nl.jpg)

(http://up.picr.de/31631712bs.jpg)

(http://up.picr.de/31631713lm.jpg)

(http://up.picr.de/31631714pm.jpg)

(http://up.picr.de/31631715np.jpg)

(http://up.picr.de/31631716mj.jpg)
Hitze macht erfinderisch.  :-D

(http://up.picr.de/31631781vb.jpg)
Unsere Begleiter: links die Trammo Cornell, rechts die Georgia Highway

(http://up.picr.de/31631782bv.jpg)

(http://up.picr.de/31631783fj.jpg)

(http://up.picr.de/31631784ce.jpg)
See(h) Leute der Georgia.  :-D

(http://up.picr.de/31631785tf.jpg)
In der Schleuße von Pedro Miguel

(http://up.picr.de/31631787ju.jpg)

(http://up.picr.de/31631788zj.jpg)

(http://up.picr.de/31631914us.jpg)
Die Mirafloes Schleuße

(http://up.picr.de/31631912rb.jpg)
Muli-Stall

(http://up.picr.de/31631913fu.jpg)
Beobachtungseinrichtung (für Landratten)

(http://up.picr.de/31631915zu.jpg)

(http://up.picr.de/31631916ll.jpg)

(http://up.picr.de/31631917tt.jpg)

(http://up.picr.de/31631918uf.jpg)

(http://up.picr.de/31631919vr.jpg)
Die Cornell, wieder schneller...

(http://up.picr.de/31631977zx.jpg)
... doch dann können wir sie schließlich bei Panama-City einholen, in ihrer ganzen Schönheit.

(http://up.picr.de/31631978wm.jpg)

(http://up.picr.de/31631980qz.jpg)

(http://up.picr.de/31631979mn.jpg)
Die Puente de las Américas

(http://up.picr.de/31631981td.jpg)

(http://up.picr.de/31632017ao.jpg)

(http://up.picr.de/31632018lt.jpg)
Das Biomuseo von Panama

(http://up.picr.de/31632019yn.jpg)
Die Skyline von Panama-City (Zoom)

(http://up.picr.de/31632020ud.jpg)

So, das war´s soweit.  :-D
Ich hoffe Euch haben die Bilder gefallen.
Falls Ihr noch Fragen haben solltet (welche ich beantworten kann), dann immer her damit.

Mit den besten Grüßen,

Euer
        Matze


   
Titel: Re: Ausflug auf dem Panama-Kanal (12.01.2018)
Beitrag von: Urs Heßling am 25 Januar 2018, 15:56:50
moin,
sehr schöne Fotos  top :MG:

Die Begegnung mit dem Fitzgerald-Transport war natürlich eine einmalige Gelegenheit, Glück gehabt :TU:)

Gruß, Urs
Titel: Re: Ausflug auf dem Panama-Kanal (12.01.2018)
Beitrag von: Manfred Heinken am 25 Januar 2018, 16:10:20
Moin Matze,
hast Du den Namen von dem Segler auch?
Der Regen- oder Sonnenschirm gefällt mir samt Trägerin auch sehr gut.

Tolle Reise, sehr schöne Fotos.

Manfred Heinken
Titel: Re: Ausflug auf dem Panama-Kanal (12.01.2018)
Beitrag von: smutje505 am 25 Januar 2018, 16:18:06
Hallo Matze Suuuuuper  :TU:) :TU:) :TU:)

der Segler ist die Wind Star
Titel: Re: Ausflug auf dem Panama-Kanal (12.01.2018)
Beitrag von: Pitter1 am 25 Januar 2018, 20:06:19
Gerne habe ich mir diese Bilder angesehen.
Gruß
Bernd Peter
Titel: Re: Ausflug auf dem Panama-Kanal (12.01.2018)
Beitrag von: habichtnorbert am 25 Januar 2018, 21:08:04
super schöne Bilder,  top top top , gibts noch mehr davon?
da möchte ich auch mal lang fahren, aber das wird wohl nichts,
 :MG:
Titel: Re: Ausflug auf dem Panama-Kanal (12.01.2018)
Beitrag von: Rheinmetall am 26 Januar 2018, 11:47:31
Hallo zusammen !

Ja, richtig, Urs, diese Begegnung der beiden auf dem Kanal wird wohl so einzigartig bleiben.
An smutje505 und Manfred: Genau, bei der Lady in weiß handelt es sich um die Wind Star.
Da hat wohl jemand gezoomt und gute Augen.  8-)

@ Norbert. Wieso wird es bei Dir nichts mit einer Reise an den Panama-Kanal ?

Klar habe ich noch weitere Bilder, welche ich Euch auch gerne zeigen werde.

Bei / in der Mirafloes-Schleußen:


(http://up.picr.de/31638229tt.jpg)

(http://up.picr.de/31638230qi.jpg)


(http://up.picr.de/31638215ej.jpg)

(http://up.picr.de/31638216hr.jpg)

(http://up.picr.de/31638217kz.jpg)

(http://up.picr.de/31638218mn.jpg)

(http://up.picr.de/31638219pq.jpg)

(http://up.picr.de/31638184pq.jpg)

(http://up.picr.de/31638185xp.jpg)

(http://up.picr.de/31638186im.jpg)

(http://up.picr.de/31638187gu.jpg)

(http://up.picr.de/31638188mu.jpg)

(http://up.picr.de/31638189oa.jpg)

(http://up.picr.de/31638190ag.jpg)

(http://up.picr.de/31638191bm.jpg)

(http://up.picr.de/31638192is.jpg)

(http://up.picr.de/31638193wh.jpg)
Die haben noch Weihnachten...  :biggre:


Folgende Bilder habe ich alle bei Panama / auf der Pazifikseite gemacht.

(http://up.picr.de/31638133ww.jpg)

(http://up.picr.de/31638134ux.jpg)

(http://up.picr.de/31638135tn.jpg)

(http://up.picr.de/31638136at.jpg)

(http://up.picr.de/31638019ka.jpg)

(http://up.picr.de/31638020gn.jpg)

(http://up.picr.de/31638021ka.jpg)

(http://up.picr.de/31638023cd.jpg)

(http://up.picr.de/31638024xf.jpg)

(http://up.picr.de/31638025du.jpg)

(http://up.picr.de/31638026pf.jpg)

(http://up.picr.de/31638027fp.jpg)

(http://up.picr.de/31638028yo.jpg)

(http://up.picr.de/31638094ee.jpg)

(http://up.picr.de/31638095vh.jpg)

(http://up.picr.de/31638096yi.jpg)

(http://up.picr.de/31638097bo.jpg)

(http://up.picr.de/31638098zw.jpg)

(http://up.picr.de/31638099ss.jpg)

(http://up.picr.de/31638100jo.jpg)

Mit den besten Grüßen,

Matze



Titel: Re: Ausflug auf dem Panama-Kanal (12.01.2018)
Beitrag von: Henrio am 26 Januar 2018, 14:55:23
Moin,

Danke Matze für die schönen Bilder. Da werden Erinnerungen wach, seufz...

Gruß
Heinz
Titel: Re: Ausflug auf dem Panama-Kanal (12.01.2018)
Beitrag von: Rolfo am 27 Januar 2018, 03:21:41
(http://up.picr.de/31631356md.jpg)
(mir unbekannte) Seezeichen, vielleicht weiß jemand von Euch was dazu ?

Zu Deiner Frage:”  (mir unbekannte) Seezeichen, vielleicht weiß jemand von Euch was dazu ?

Bei zwei meiner Panama Canal Durchfahrten mit Schiffen der Holland-America Line habe ich auch einige Bilder von diesen Seezeichen gemacht.

(https://abload.de/img/day6-77l9lvk.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day6-77l9lvk.jpg)

Day 6-50   (https://abload.de/img/day6-5033bi7.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day6-5033bi7.jpg)

Day 6-51   (https://abload.de/img/day6-51k5yaw.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day6-51k5yaw.jpg)

Day 6-52   (https://abload.de/img/day6-521cyhi.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day6-521cyhi.jpg)

Day 6-53   (https://abload.de/img/day6-53zky7x.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day6-53zky7x.jpg)

Day 6-54   (https://abload.de/img/day6-54dnati.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day6-54dnati.jpg)

Day 6-55   (https://abload.de/img/day6-55w8xh8.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day6-55w8xh8.jpg)

Day 6-56   (https://abload.de/img/day6-56u8lqw.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day6-56u8lqw.jpg)

Day 6-57   (https://abload.de/img/day6-57gep1d.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day6-57gep1d.jpg)

Day 6-58   (https://abload.de/img/day6-58c5l7q.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day6-58c5l7q.jpg)

Day 6-58a   (https://abload.de/img/day6-58aatsf4.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day6-58aatsf4.jpg)
..

Und die Anwort die man mir gab:" “Channel markers keep vessels in the center of the channel”

Uebrigens hier die Geschichte des Schwimmkrans "Titan": "
Titan, better known by its former nickname Herman the German (US Navy designation YD-171), is a large floating crane currently serving in the Panama Canal Zone performing heavy lifts for lock maintenance. Prior to its move to Panama in 1996, the crane was based at the Long Beach Naval Shipyard (LBNSY) from the end of World War II until the closure of LBNSY in 1995. It was seized from the German Kriegsmarine following the end of World War II as part of war reparations. The crane was built by Demag Cranes AG as Schwimmkran nr. 1 in 1941 for the Kriegsmarine, where it had served in the Baltic Sea tending German U-boats.
Titel: Re: Ausflug auf dem Panama-Kanal (12.01.2018)
Beitrag von: Darius am 27 Januar 2018, 07:21:01
Tolle Foto-Serie!

 :MG:

Darius
Titel: Re: Ausflug auf dem Panama-Kanal (12.01.2018)
Beitrag von: Benjamin am 27 Januar 2018, 10:50:40
Da wird man direkt neidisch. Sehr toll. Danke fürs Teilen!
Titel: Re: Ausflug auf dem Panama-Kanal (12.01.2018)
Beitrag von: Smutje Peter am 27 Januar 2018, 13:58:02
echt cool!  top
Titel: Re: Ausflug auf dem Panama-Kanal (12.01.2018)
Beitrag von: Rheinmetall am 27 Januar 2018, 22:22:00
Guten Abend Rolfo !

Vielen Dank für Deine Bilder und vorallem Deine Antwort.
Schön, schon wieder was gelernt.  :-D
Den "Titan" habe ich nicht gesehen, wann hast Du Deine Bilder gemacht ?
Die "Oceanus" hingegen lag am Tag unseres Besuches neben unseren Ausflugsschiffen am Pier.
Kann mich deshalb daran so gut erinnern, weil ich zu meiner Frau noch sagte, das der Schiffsname fast identisch mit dem des Kreuzfahrtschiffes (Oceanos) war, welches 1991 vor Südafrika sank, wobei sich der Kapitän nicht gerade mit Ruhm bekleckerte.

Viele Grüße,

Matze

Titel: Re: Ausflug auf dem Panama-Kanal (12.01.2018)
Beitrag von: Rolfo am 27 Januar 2018, 22:46:48
Guten Abend Rolfo !

Vielen Dank für Deine Bilder und vorallem Deine Antwort.

Frage: Wann hast Du diese Bilder gemaccht?
Antwort: 2006 mit der Zaandam und 2012 mit der Staatendam.

 (https://abload.de/img/day6-639wy2y.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day6-639wy2y.jpg)

(https://abload.de/img/day6-64sebs2.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day6-64sebs2.jpg)

(https://abload.de/img/day6-655byai.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day6-655byai.jpg)

(https://abload.de/img/day6-669izg9.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day6-669izg9.jpg)

(https://abload.de/img/day6-67rfaqd.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day6-67rfaqd.jpg)

(https://abload.de/img/day6-68t4plw.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day6-68t4plw.jpg)

(https://abload.de/img/day6-69vnr69.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day6-69vnr69.jpg)

(https://abload.de/img/day6-70dmllb.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day6-70dmllb.jpg)
(https://abload.de/img/day6-713iobc.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day6-713iobc.jpg)

(https://abload.de/img/day6-72a9pmh.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day6-72a9pmh.jpg)

(https://abload.de/img/day6-73w2ywl.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day6-73w2ywl.jpg)

(https://abload.de/img/day6-747kr2s.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day6-747kr2s.jpg)

(https://abload.de/img/day6-75t4l7n.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day6-75t4l7n.jpg)

(https://abload.de/img/day6-76btqcq.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day6-76btqcq.jpg)



Titel: Re: Ausflug auf dem Panama-Kanal (12.01.2018)
Beitrag von: Pitter1 am 28 Januar 2018, 20:57:02
Eine hervorragende Info.
Gruß Bernd Peter
Titel: Re: Ausflug auf dem Panama-Kanal (12.01.2018)
Beitrag von: Rolfo am 28 Januar 2018, 21:20:01
Eine hervorragende Info. Gruß Bernd Peter

Anbei noch etwas wissenswertes ueber den Panama Kanal, das ich bei meiner Durchfahrt auf der MS Statendam (2012) gelernt habe.

Der Panama Kanal
Der Panamakanal ist eine künstliche, rund 82 Kilometer lange Wasserstraße, die die Landenge von Panama in Mittelamerika durchschneidet, den Atlantik mit dem Pazifik für die Schifffahrt verbindet und ihr damit die Fahrt um das Kap Hoorn an der Südspitze Südamerikas erspart. Der 1914 eröffnete Kanal ist eine der wichtigsten Wasserstraßen der Welt; etwa 14.300 Schiffe (Mittel der Jahre 2011 bis 2013) durchfahren ihn pro Jahr.
Die Abmessungen der Schleusen und Fahrrinnen des ursprünglichen Kanals genügten bis Mitte 2012 nur für Schiffe bis zum Panamax-Maß, also beispielsweise Containerschiffe mit 4.600 Standardcontainern (TEU), die nach den Maßstäben dieser Zeit lediglich mittelgroße Schiffe darstellten. Seit der Eröffnung der 2007 begonnenen Erweiterung am 26. Juni 2016 können ihn Schiffe mit 14.000 TEU passieren.
Die durch den Panamakanal jährlich transportierte Warenmenge entspricht etwa fünf Prozent des weltweiten Seefrachtverkehrs. Der Kanal generiert fast acht Prozent des Bruttoinlandsprodukts von Panama.

Der Kanal ist einschließlich der Zufahrtskanäle ungefähr 82 Kilometer lang.
Er verläuft zwischen den Städten Colón an der Atlantik- und Balboa, einem Vorort von Panama-Stadt an der Pazifikküste. Er ist durchgehend zweispurig für Gegenverkehr ausgelegt. Die dieser Beschreibung zugrundegelegte Richtung vom Atlantik zum Pazifik gilt in der umgekehrten Richtung sinngemäß ebenso. Die Schiffe werden bei Colón durch die Gatún-Schleusen zu dem auf 26 Metern über dem Meeresspiegel aufgestauten Gatúnsee gehoben, fahren in ausgebaggerten Rinnen durch den Gatunsee und den Río Chagres, durchqueren im Gaillard-Kanal (auch Culebra Cut genannt) einen Bergrücken und werden mit den dicht aufeinanderfolgenden Pedro-Miguel- und Miraflores-Schleusen wieder zum Pazifik hinabgelassen.

Der Kanal ist seit seiner Übergabe durch die Vereinigten Staaten an Panama am 31. Dezember 1999 unveräußerliches Eigentum des panamaischen Volkes und wird von der Panamakanal-Behörde verwaltet und betrieben.
Die ACP ist eine selbstständige panamaische Behörde mit rund 9000 Mitarbeitern. Sie ist an das Abkommen über die Neutralität des Kanals gebunden, das ein Bestandteil der am 7. September 1977 zwischen den Vereinigten Staaten und Panama abgeschlossenen Torrijos-Carter-Verträge ist. Deshalb ist die ACP verpflichtet, die Benutzung allen Schiffen, auch Kriegsschiffen, aller Nationen ohne Diskriminierung und zu gleichen Bedingungen gegen Bezahlung der Transitgebühren zu gewähren.
Durch die Schleusen und die Puente de las Américas war die Größe der Schiffe bis 2012 auf die Panamax-Maße beschränkt. Schiffe, die dementsprechend maximal 294,3 Meter lang und exakt 32,3 Meter breit sind, hatten in den Schleusen auf beiden Seiten noch 61 Zentimeter Abstand zu den Wänden der Schleusenkammer.

Die für die Durchfahrt benötigte Zeit wird vom Andrang und von dem nicht so seltenen Nebel beeinflusst.
Für gebuchte Passagen betrug sie 2011 im Durchschnitt 15,2 Stunden für die gesamte Strecke und knapp 11 Stunden von der Einfahrt in die erste Schleuse bis zur Ausfahrt aus der letzten Schleuse.
Im Jahr 2011 fuhren 14.684 Schiffe durch den Kanal, davon 6.918 Schiffe der Panamax-Klasse. Das Transportvolumen betrug 322,1 Mio. PCUMS (Einheiten des Panama Canal Universal Measurement System); die Gebührenerlöse beliefen sich auf 1,73 Milliarden Balboa (= US-Dollar). Am 4. September 2010 fuhr der chinesische Schüttgut-Frachter mit dem Namen „Fortune Plum“ (Glückspflaume) als einmillionstes Schiff seit der Eröffnung durch den Panamakanal.
Bedeutend ist der Kanal insbesondere für Transporte zwischen der Ost- und der Westküste der Vereinigten Staaten sowie für die Importe aus Asien, soweit sie zur Ostküste der Vereinigten Staaten transportiert werden. Die wichtigsten Nutzer des Kanals sind daher die Vereinigten Staaten und China. Die transportierte Warenmenge entspricht 68 % aller Waren, die in US-Häfen be- oder entladen werden; für China 23 % und für Japan 16 %.

Der Preis der Passage wird nach Art und Größe des Schiffes berechnet.
Seit 2011 gilt eine revidierte, komplexe Gebührentabelle, die eine Vielzahl von Grund- und Nebengebühren enthält, wie beispielsweise Lotsen-, Schlepper- und Lokomotivgebühren. Als Anhaltspunkt für die anfallenden Gebühren können die Basisgebühren von 72 US-Dollar pro Standardcontainer und von 134 US-Dollar pro Passagier-Bett dienen.

Vor dem Bau des Kanals führte die kürzeste nutzbare Seeverbindung von der Ostküste zur Westküste Nordamerikas durch die Magellanstraße.
Durch den Kanal wurde die Seestrecke New York–San Francisco von etwa 25.000 auf zirka 10.000 Kilometer verkürzt. Die Einsparung von 15.000 Kilometern (8.100 Seemeilen) entspricht bei einer angenommenen Schiffsgeschwindigkeit von 15 Knoten einer Verkürzung der Reisezeit um rund drei Wochen. Für anders liegende Relationen, etwa von/nach Europa oder von/nach China ist die Abkürzung naturgemäß geringer.
Der Kanal wurde 1984 von der American Society of Civil Engineers in die List of Historic Civil Engineering Landmarks aufgenommen.
Der Staat Panama erstreckt sich etwa 700 Kilometer entlang des neunten Breitengrades, so dass der Atlantik beziehungsweise die Karibik nördlich und der Pazifik südlich von Panama liegen. Da der Kanal von der Einfahrt auf der atlantischen Seite aus in südöstlicher Richtung verläuft, liegt diese atlantische Einfahrt westlicher als die pazifische Ausfahrt bei Panama-Stadt. Mit anderen Worten: Der Panamakanal führt auf Grund dieser geographischen Besonderheit in West-Ost-Richtung von dem östlicher gelegenen Atlantischen Ozean in den westlich gelegenen Pazifischen Ozean.

Auf der atlantischen Seite gilt die Einfahrt in die Limón Bay (Bahía Limón) zwischen den Wellenbrechern von Colón und Fort Sherman (Fuerte Sherman) als Beginn des Kanals.
Die Limón Bay dient als Reede für wartende Schiffe. Ihr 8,7 Kilometer von der Einfahrt entferntes südliches Ende ist gleichzeitig der Beginn des 3,1 Kilometer langen Zufahrtskanals zu den Gatún-Schleusen.
In den Gatún-Schleusen werden die Schiffe zu dem im Mittel 26 Meter über dem Meeresspiegel liegenden, künstlich aufgestauten Gatúnsee gehoben.

Von den Gatún-Schleusen aus ist in südwestlicher Richtung der Gatún-Damm zu sehen, ein 2.300 Meter langer Erddamm, in dessen Mitte eine bogenförmige Betonmauer mit 14 großen Stahltoren den Abfluss aus dem See steuert. Hinter dem Damm liegt ein Wasserkraftwerk, das den Schleusenbetrieb und die Steuerung des Damms mit Strom versorgt. Mit dem Damm wurde der Río Chagres so weit aufgestaut, dass die Schiffe große Strecken im Gatúnsee fahren können und außerdem der Durchstich des Kanals durch die Berge nicht bis unter den Meeresspiegel ausgehoben werden musste.
Im Gatúnsee folgt der Kanal in einer ausgebaggerten und gut betonnten, etwa 29 Kilometer langen Fahrrinne dem früheren Bett des Río Chagres. Die Fahrrinne umgeht dabei verschiedene Inseln, unter anderem die größte und bekannteste Insel, das Barro Colorado Island (BCI) mit der gleichnamigen Forschungsstation der Smithsonian Institution. Auf Grund der seit 1946 durchgeführten intensiven Beobachtung durch internationale Forscher gilt der tropische Regenwald auf BCI als der besterforschte der Erde. Kleinere Boote, wie die Dienstboote der Panama Canal Authority und private Segeljachten, können im Gatunsee eine Banana Cut genannte Abkürzung durch eine enge Passage zwischen zwei kleineren Inseln nehmen.
Der Gatúnsee geht in den immer noch aufgestauten Teil des Río Chagres über, dem die Schiffe über 8 Kilometer lang bis zu dem Ort Gamboa folgen. Dort beginnt der rund 13 Kilometer lange Culebra Cut oder Gaillard-Durchstich durch die Berge der kontinentalen Wasserscheide. Der Kanal war auf dieser Strecke ursprünglich nur 152 Meter breit, so dass für große Schiffe kein Begegnungsverkehr möglich war. 2002 wurde der Abschnitt auf 192 Meter in den Geraden und auf 222 Meter in Kurven erweitert. Seither kann ständig in beide Richtungen gefahren werden, was zu einer Zeitersparnis von mehr als 16 % führte.
Kurz vor dem Ende des Gaillard-Durchstichs überquert die Puente Centenario (Centennial Bridge, Jahrhundertbrücke), eine sechsspurige Schrägseilbrücke, den Kanal in 80 Metern Höhe.

Der Gaillard-Durchstich endet an der Pedro-Miguel-Schleuse, die den Abstieg zum Pazifik einleitet und in den ebenfalls künstlich aufgestauten, nur rund zwei Kilometer langen Miraflores-See führt.
Auf der anderen Seite des 16,5 Meter über dem mittleren Wasserspiegel des Pazifik liegenden Sees befindet sich die Einfahrt in die Miraflores-Schleusen. Unmittelbar neben der Schleuseneinfahrt beginnt der Miraflores-Damm, eine 133 Meter lange Gewichtsstaumauer aus Beton mit acht anhebbaren Stahltoren zur Steuerung des Abflusses aus der Pedro-Miguel-Schleuse und aus dem in den See mündenden Río Cocoli.
Nach den Miraflores-Schleusen folgt ein natürlicher Zufahrtskanal vorbei an den Hafenanlagen von Balboa und unter der Puente de las Américas (Brücke der Amerikas) hindurch in den Golf von Panama. Die Puente de las Américas hat eine lichte Höhe von 61,3 m über MHW – Mittleres Hochwasser, weshalb die Höhe der Schiffe auf 57,91 m (190 Fuß) über der Wasserlinie begrenzt ist. Der Anfang beziehungsweise das Ende des Kanals auf der pazifischen Seite wird durch eine Boje bei der Isla Perico am Ende eines langen Dammes markiert. Die Strecke von den Schleusen bis zu der Boje ist gut 12 Kilometer lang. Der Damm dient hier weniger dem Schutz vor anbrandenden Wellen. Er soll vielmehr den Eintrag von Schlamm durch eine entlang der Küste verlaufende Strömung verhindern.
Der Kanal kann seit der Erweiterung des Gaillard-Durchstichs auch von großen Schiffen durchgehend in beiden Richtungen im Gegenverkehr befahren werden.
Um bei den zahlreichen Kurven und Richtungsänderungen keine Missverständnisse aufkommen zu lassen, werden alle vom Atlantik zum Pazifik fahrenden Schiffe als southbound (südwärts fahrend), die in der Gegenrichtung zum Atlantik fahrenden Schiffe als northbound (nordwärts fahrend) bezeichnet.

Der Panama Kanal hat drei Schleusenanlagen, die für den Begegnungsverkehr und als Vorsorge für Wartungsunterbrechungen jeweils paarweise angelegt sind:

•   Die Gatún-Schleusen befinden sich auf der atlantischen Seite unmittelbar nach dem Zufahrtskanal, die die Schiffe mit drei direkt aufeinanderfolgenden Schleusenkammern zu dem 25,9 Meter (85 Fuß) über dem Meeresspiegel liegenden Gatúnsee heben. Die Schiffe fahren dabei von einer Schleusenkammer direkt in die nächste, das obere Tor der einen Kammer ist gleichzeitig das untere Tor der nächsten Kammer. Der Tidenhub beträgt in dem Zufahrtskanal nur 0,6 Meter und hat deshalb so gut wie keinen Einfluss auf den Schleusenbetrieb. Auch der Seespiegel im Gatúnsee steigt bis maximal 26,5 Meter (87 Fuß) über den Meeresspiegel, so dass diese Differenz ohne weiteres von der oberen Schleusenkammer verarbeitet werden kann. Die drei Kammern haben daher einen Hub beziehungsweise eine Fallhöhe von jeweils knapp neun Meter.

 
•   Die Pedro-Miguel-Schleusen liegen am Ausgang des Gaillard-Durchstichs an der pazifischen Seite mit nur einer Schleusenkammer mit einem Hub von 9,5 Meter.

 

•   Die Miraflores-Schleusen sind auf der pazifischen Seite an dem dortigen Zufahrtskanal mit zwei direkt aufeinanderfolgenden Schleusenkammern und mit einem Hub beziehungsweise einer Fallhöhe von nominal insgesamt 16,5 Metern (54 Fuß) zu finden. Allerdings liegt der Wasserspiegel des Pazifik hier im Mittel um 20 Zentimeter höher als der des Atlantik vor den Gatún-Schleusen[21] und der Tidenhub beträgt bis zu 6,55 Meter.[22] Die Miraflores-Schleusen müssen daher einen Höhenunterschied zwischen mindestens 13 Meter und höchstens fast 20 Meter (65 Fuß) überwinden.

 

Es gibt somit auf beiden Seiten je drei Schleusenkammern pro Richtung, insgesamt also zwölf Schleusenkammern, die folgende Maße haben:
•   Die Breite aller Kammern beträgt 33,53 Meter (110 Fuß).
•   Die Länge der Kammern ist meist 327,66 Meter (1075 Fuß). Die oberste Kammer der Gatún-Schleusen und die Kammer der Pedro-Miguel-Schleuse sind innen jedoch nur 304,8 Meter (1000 Fuß) lang, da sie auf beiden Seiten doppelte Tore mit einem Abstand von etwa 24 Meter (80 Fuß) haben.
•   Die Tiefe der Kammern der Gatún-Schleusen beträgt 23,16 Meter (76 Fuß), die Kammern der anderen Schleusen sind entsprechend dem größeren Hub noch tiefer. Da der Wasserzu- und -ablauf der Kammern über große Öffnungen im Boden erfolgt, muss unter dem Schiffsboden noch ausreichend Raum für die Wasserströme sein.
•   
Die zulässigen Schiffsmaße sind deshalb:
•   Breite: 32,31 Meter (106 Fuß); mit Sondergenehmigung 32,6 Meter (107 Fuß), sofern der Tiefgang weniger als 11,3 Meter (37 Fuß) beträgt.
•   Länge: 294,13 Meter (965 Fuß) für Passagier- und Containerschiffe, sonst 289,6 Meter (950 Fuß); Schiffe, die länger sind als 274,3 Meter (900 Fuß), müssen vor der ersten Durchfahrt diverse Unterlagen wie Querschnittspläne usw. einreichen.
•   Tiefgang: 12,04 Meter (39,5 Fuß) TFW (in tropical fresh water – in Süßwasser unter tropischen Bedingungen)[25], vorausgesetzt, eine Reihe technischer Details sind erfüllt. Dieser Tiefgang bietet auch bei einem niedrigen Wasserstand des Gatunsees von 24,84 Meter (81,5 Fuß) in kritischen Kanalpassagen noch 1,5 Meter (5 Fuß) Wasser unter dem Kiel und mindestens 0,6 Meter (2 Fuß) Wasser über den Schleusenschwellen.
•   Höhe: 57,91 Meter (190 Fuß) über der Wasserlinie wegen der Durchfahrt unter der Puente de las Américas; in Ausnahmefällen mit vorheriger Genehmigung durch die Kanalbehörde bis zu 62,5 Meter (205 Fuß), sofern in Balboa Niedrigwasser ist und kein Wartungsgerät unter der Puente de las Américas hängt.[26]
Ein Schiff mit genau der zulässigen Breite und Länge hat somit an beiden Seiten noch 0,61 Meter Abstand zur Kanalwand und an Bug und Heck noch 5,33 Meter Abstand zu den Schleusentoren der kürzeren Kammern. Die Schiffsklasse, die an diese zulässigen Schiffsmaße angepasst ist, wird Panamax genannt. Schiffe, die diese Maße überschreiten, werden Post-Panamax-Schiffe genannt.

Schleusentore
Doppeltes Tor in den Mirafloresschleusen. Die beiden obersten Kammern der Gatún-Schleusen, die Pedro-Miguel-Schleuse und die oberste Kammer der Miraflores-Schleusen haben an beiden Enden aus Sicherheitsgründen doppelte Schleusentore im Abstand von ungefähr 24 m (80 Fuß). Die Gatún-Schleusen haben somit sechs Tore pro Richtung, die Pedro-Miguel-Schleuse vier Tore und die Miraflores-Schleusen fünf Tore pro Richtung, zusammen somit 15 Tore beziehungsweise in beiden Richtungen insgesamt 30 Tore. Jedes Tor hat zwei V-förmig zum Oberwasser schließende Torflügel, die beim Absenken des Unterwassers vom steigenden Wasserdruck gegeneinandergepresst und abgedichtet werden. Jeder Torflügel ist 19,81 m (65 Fuß) breit und 2,13 m (7 Fuß) stark. Seine Oberkante ist als Gehweg für das Schleusenpersonal ausgebildet. Der untere Teil der Torflügel enthält Hohlkörper, die ihm so viel Auftrieb geben, dass sie sich relativ leicht bewegen lassen. Die Höhe der Torflügel variiert je nach ihrem Einsatzort zwischen 14,33 m im oberen Tor der Gatún-Schleusen und 25 m in den Miraflores-Schleusen (zwischen 47 und 82 Fuß) und ihr Gewicht zwischen 320,96 Tonnen und 600,73 Tonnen (353,8 und 662,2 Short tons). Ursprünglich wurden die Tore von einem stählernen Arm bewegt, der an einem horizontalen Rad mit 6 Meter Durchmesser in den Wänden der Schleusenkammern angebracht war, ähnlich der Pleuelstange am Treibrad einer Dampflokomotive. Dabei genügten zwei 19-kW-Elektromotoren für die Bewegung eines Torflügels, der im Notfall auch von einem der Motoren bewegt werden konnte. Seit einigen Jahren werden die Torflügel hydraulisch bewegt.

Wasserzu- und -abfluss
Die parallelen Schleusenkammern sind durch eine 18,29 m (60 Fuß) dicke Betonwand getrennt, in deren oberem Teil sich ein Gang für das Personal, ein Kabelkanal und eine Abwasserleitung befinden. Die Seitenwände sind an der Basis 15,24 m stark und verjüngen sich nach oben auf rund 2 Meter. Im unteren Teil der drei Wände verlaufen die Zu- und Abflussleitungen der Schleusenkammern, die am Einlass zunächst einen Durchmesser von 6,7 m (22 Fuß) haben, der nach 97,5 m (320 Fuß) reduziert wird auf 5,49 m (18 Fuß). Je zehn elliptische Querverbindungen unter dem Boden der Kammern sind abwechselnd mit dem Seiten- und dem Mittelrohr verbunden. Sie haben jeweils fünf Öffnungen im Boden der Schleusenkammer, so dass das Wasser durch 100 Öffnungen im Boden mit geringen Turbulenzen ein- und ausfließen kann.
Die Schleusenkammern werden allein durch die Schwerkraft des Wassers gefüllt und geleert, es gibt dafür keine Pumpen. Es dauert ungefähr acht Minuten, um eine Kammer zu füllen oder zu leeren, das heißt, den Wasserspiegel vom Niveau des Unterwassers auf das des Oberwassers anzuheben und umgekehrt. Der Schleusungsvorgang mit Ein- und Ausfahrt der Schiffe dauert wesentlich länger als die genannten 8 Minuten. Dabei laufen typischerweise 101.000 m³ Wasser aus der Kammer oder in sie. Die Schleusen haben keine Sparbecken. Um Wasser zu sparen, kann jedoch die Verbindung zwischen den parallelen Schleusen genutzt werden. Eine Schleusung im Sinne einer Durchfahrt durch alle Schleusen soll 197.000 m³ Süßwasser verbrauchen (52 Millionen US-Gallonen).

Treidelloks - Muli in den Miraflores-Schleusen
Eine zügige und sichere Durchfahrt durch die Schleusenanlagen gewährleisten die beidseitig angebrachten Zahnradbahnen. Je nach Größe des Schiffes schleppen vier bis acht Zahnradlokomotiven (Treidelloks, „Mulis“, nach den Lasttieren benannt) die Schiffe durch die Schleusen und stabilisieren sie gegen die Strömungen in der Schleusenkammer beim Wasserein- und -auslass. Dabei können sie auf bis zu 45 Grad steilen Rampen von einer Schleusenkammer zur nächsten fahren. Das Zahnradbahnsystem und die Lokomotiven wurden von Edward Schildhauer konstruiert, dem für die Planung der elektrischen Ausstattung der Schleusen zuständigen Ingenieur, und von Schenectady, New York, zu einem Preis von 13.000 US-Dollar pro Stück gebaut und geliefert. Um eine bessere Traktion zu erreichen, werden spezielle Zahnstangen verwendet, die auf dem System Riggenbach beruhen. Die 2012 im Einsatz befindlichen neuen Lokomotiven wurden 1998 bei der Mitsubishi Corporation bestellt. Sie wiegen rund 45 Tonnen (50 tons) und haben zwei Antriebseinheiten mit jeweils 290 PS, gegenüber den 170 PS des Vorgängermodells. Kleine Schiffe werden dagegen in traditioneller Weise mit von Hand gehaltenen Leinen geführt.

Wasserhaltung
Der Wasserverlust durch die Schleusungen wird durch den Río Chagres ausgeglichen, wobei der Gatúnsee als Pufferspeicher wirkt. Da zunehmender Verkehr zwangsläufig zu einem größeren Wasserverlust führt, wurde bereits 1935 der Oberlauf des Río Chagres durch den Madden-Damm zum Alajuelasee aufgestaut, um die großen Wassermassen der Regenzeit für die Trockenzeit speichern zu können. Sollte der Wasserspiegel des Gatunsees dennoch unter die für den maximalen Tiefgang der Schiffe ausschlaggebende Niedrigwassermarke von 24,84 Meter (81,5 Fuß) fallen, wird der zulässige Tiefgang schrittweise um jeweils 15 cm reduziert, nach Möglichkeit mit dreiwöchiger Ankündigung.
Extrem hoher Zulauf kann weitgehend durch die großen Tore des Gatún-Dammes und durch die großen Rohre in den Schleusen abgeführt werden, um den Wasserspiegel im Gatúnsee nicht über 26,5 Meter (87 Fuß) ansteigen zu lassen. In großen zeitlichen Abständen führt der Río Chagres allerdings so viel Wasser, dass sowohl der Alajuela- als auch der Gatúnsee ihren maximalen Füllstand erreichen. So musste der Schiffsverkehr auf dem Panamakanal vom 8. zum 9. Dezember 2010 für 17 Stunden unterbrochen werden – zum dritten Mal in der bis dahin 96-jährigen Geschichte des Kanals.

Verkehr
Nach den traditionellen Regeln der Autoridad del Canal de Panamá (ACP) erfolgt die Durchfahrt in der Reihenfolge der Ankunft. Dabei können Wartezeiten von mehreren Stunden entstehen, im Fall der Schließung einer Fahrspur wegen Reparaturarbeiten an den Schleusenkammern auch von mehreren Tagen. Deshalb können pro Tag 24 Passagen (von insgesamt etwa 40 möglichen Durchfahrten) in einem komplexen Verfahren im Voraus gebucht werden, eine 25. Passage wird von der ACP versteigert.
Die Autoridad del Canal de Panamá (ACP) hat für den Schiffsverkehr 291 Lotsen und 36 Schlepper zur Verfügung, während in den Schleusen 100 Lokomotiven im Einsatz sind (Stand Mai 2012). Die Schiffe müssen einer Reihe von technischen Vorschriften entsprechen, die vor der ersten Passage nachgewiesen werden. Im Kanal besteht Lotsenpflicht, eine Passage wird von bis zu drei Lotsen gleichzeitig begleitet. Vor den Schleusen wird eine Gruppe von Pasacables (in etwa: Schiffsbefestiger) an Bord genommen, die die Leinenverbindung zu den Lokomotiven herstellen und bis zur Ausfahrt aus der Schleuse überwachen. Im engen und kurvigen Culebra Cut erhalten große Schiffe meist die Unterstützung von ein oder zwei Schleppern. Die Höchstgeschwindigkeit wird von der ACP für die verschiedenen Kanalabschnitte je nach den Umständen festgelegt, meist wird mit 6 kn (11 Kilometer/h) gefahren.

Passagegebühren
Die Gebühren für eine Passage werden nach einer seit 2011 geltenden, komplexen Gebührentabelle berechnet, bei der unterschieden wird zwischen Art und Größe des Schiffes, ob es beladen oder unter Ballast fährt und die eine Vielzahl von Grund- und Nebengebühren enthält, wie beispielsweise die Gebühren für Lotsen, Pasacables, Lokomotiven und Schlepper. Als Anhaltspunkt für die anfallenden Gebühren können die Basisgebühren von 72 US-Dollar pro Standardcontainer und von 134 US-Dollar pro Passagier-Bett dienen. Für ein Containerschiff mit den maximal möglichen 4.600 TEU würden daher Grundgebühren von 340.400 US-Dollar anfallen zuzüglich der genannten Nebengebühren. Für ein auf die Panamax-Maße hin konstruiertes Kreuzfahrtschiff wie die Coral Princess oder ihr Schwesterschiff Island Princess mit jeweils 1.970 Passagierbetten wird deshalb eine Grundgebühr von 263.980 US-Dollar zuzüglich der Buchungsgebühr für die Passage und den sonstigen Nebengebühren bezahlt, so dass insgesamt knapp 400.000 US-Dollar anfallen (Stand April 2012). Zum Vergleich: Die Queen Elizabeth 2 musste für ihre Panamakanal-Passage im Jahre 2003 vor der Umstellung der Gebühren auf die Anzahl der Passagierbetten nur 99.000 US-Dollar bezahlen.

Betriebsmittel
Die Autoridad del Canal de Panamá (ACP) unterhält eine Verkehrslenkungszentrale, die Wasserkraftwerke am Gatún- und am Madden-Damm, das thermoelektrische Kraftwerk von Miraflores, eigene Leitungsnetze für Strom, Wasser und Telefon sowie verschiedene Schiffe zur Instandhaltung des Kanals, darunter einen großen Greiferbagger und ein Saugbaggerschiff sowie eine Bohrplattform für die Vorbereitung von Sprengungen. Vier Schwimmkräne mit einer Kapazität von 75 bis 386 Tonnen dienen unter anderem der Wartung der Schleusentore. Zwei Trinkwasseraufbereitungsanlagen an den beiden Enden des Kanals versorgen nicht nur die ACP, sondern auch große Teile der umliegenden Städte. Eine Schiffswerft dient der Wartung und Reparatur der Wasserfahrzeuge der ACP.

Wenn erwuenscht kann ich auch ein paar Bilder von meiner Durchfahrt beitragen.

Die Statendam am Morgen vor der West-Ost Duchfahrt

(https://abload.de/img/day25-1maprzo2l.png) (http://abload.de/image.php?img=day25-1maprzo2l.png)

(https://abload.de/img/day25-1-sunrise3buaz.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-1-sunrise3buaz.jpg)


Titel: Re: Ausflug auf dem Panama-Kanal (12.01.2018)
Beitrag von: Rolfo am 29 Januar 2018, 04:46:42
Hier ein paar Bilder von meiner Panama Canal Durchfahrt mit der MS Statendam in 2012

(https://abload.de/img/day25-18d4qpu.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-18d4qpu.jpg)

(https://abload.de/img/day25-208ts5a.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-208ts5a.jpg)

(https://abload.de/img/day25-21n6k2r.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-21n6k2r.jpg)

(https://abload.de/img/day25-23mqker.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-23mqker.jpg)

(https://abload.de/img/day25-24paqst.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-24paqst.jpg)

(https://abload.de/img/day25-25mgjh2.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-25mgjh2.jpg)

(https://abload.de/img/day25-26g3klg.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-26g3klg.jpg)

(https://abload.de/img/day25-27tsjic.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-27tsjic.jpg)

(https://abload.de/img/day25-282vkdd.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-282vkdd.jpg)

(https://abload.de/img/day25-29k0p07.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-29k0p07.jpg)

(https://abload.de/img/day25-301psan.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-301psan.jpg)

(https://abload.de/img/day25-31h5sq1.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-31h5sq1.jpg)
Titel: Re: Ausflug auf dem Panama-Kanal (12.01.2018)
Beitrag von: didi1 am 29 Januar 2018, 11:19:38
Moin Matze und Rolfo,
Danke für das Zeigen der Bilder und die Beschreibung dazu. top top

Gruß
Ditmar
Titel: Re: Ausflug auf dem Panama-Kanal (12.01.2018)
Beitrag von: smutje505 am 29 Januar 2018, 11:46:37
Hallo Rolfo auch ich bedanke mich für die ausführliche Beschreibung des Panama-Kanal's  top
Titel: Re: Ausflug auf dem Panama-Kanal (12.01.2018)
Beitrag von: Rolfo am 29 Januar 2018, 23:33:28
Hallo Rolfo auch ich bedanke mich für die ausführliche Beschreibung des Panama-Kanal's  top

Weitere Bilder von meiner MS Statendam West-Ost Durchfahrt von dem Panama Kanal

(https://abload.de/img/day25-46biorh.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-46biorh.jpg)

(https://abload.de/img/day25-47lljhv.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-47lljhv.jpg)

(https://abload.de/img/day25-48bkjk3.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-48bkjk3.jpg)

(https://abload.de/img/day25-4926a19.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-4926a19.jpg)

(https://abload.de/img/day25-50f2sib.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-50f2sib.jpg)

(https://abload.de/img/day25-51cssxf.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-51cssxf.jpg)

(https://abload.de/img/day25-52bis3i.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-52bis3i.jpg)

(https://abload.de/img/day25-53jyszh.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-53jyszh.jpg)

(https://abload.de/img/day25-54gusav.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-54gusav.jpg)

(https://abload.de/img/day25-557jsxa.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-557jsxa.jpg)

(https://abload.de/img/day25-56pmspp.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-56pmspp.jpg)

(https://abload.de/img/day25-57tlx4k.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-57tlx4k.jpg)

(https://abload.de/img/day25-586llbl.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-586llbl.jpg)

(https://abload.de/img/day25-59llsb7.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-59llsb7.jpg)

(https://abload.de/img/day25-60yvsdy.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-60yvsdy.jpg)

(https://abload.de/img/day25-7443kzj.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-7443kzj.jpg)

(https://abload.de/img/day25-75lsou0.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-75lsou0.jpg)

(https://abload.de/img/day25-7605pul.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-7605pul.jpg)
Titel: Re: Ausflug auf dem Panama-Kanal (12.01.2018)
Beitrag von: Rolfo am 30 Januar 2018, 17:55:58
Fortsetzung der Bilder von der MS Statendam West-Ost Panama Canal Durchfahrt. 

Interessante Panama Kanal Fakten:
1.   Der Kanal wird am meisten von den USA, gefolgt von China, Japan, Chile und Nordkorea benutzt.
2.   Obwohl die frühe Planung des Kanals vorausgedact hat, dass sich die Breite der Frachtschiffe wahrscheinlich in der Zukunft erhöhen werden, sind die heutigen Frachtschiff Breiten im allgemeinen höher ist als der sogenannte "Panamax" Benchmark, deshalb gibt es strenge Grenzen welche Schiffe durch die Schleusen passen. Eine Erweiterung der Wasserweg und die Kapazität Verdoppelung ist im gange.
3.   Der Kanal transportiert 4 Prozent des Welthandels und 16 Prozent der gesamten US-getragenen Handel.
4.   Im Jahr 1928 schwamm amerikanischer Abenteurer Richard Halliburton die Länge des Panama-Kanals.
5.   Von der MS Statendam erhielt ich ebenfalls eine Urkunde, die bestaetigte, dass ich dne Pnama Kanal durchschwommen habe. ( Im Salzwasser Pool der Statendam).
6.   Mehr als 60 Millionen Pfund Dynamit wurden verwendet um den Kanal zu graben und zu konstruieren.
7.   Der schnellste Transit wurde in 2 Stunden 41 Minuten von der US-Marine Hydrofoil Pegasus 1979 abgeschlossen.
8.   Im Jahr 1963 wurde Leuchtstofflampen installiert, so dass der Kanal 24 Stunden am Tag benutzt werden konnte.
9.   Zwischen 12.000 und 15.000 Schiffe durchqueren den Panama-Kanal jedes Jahr - etwa 50 pro Tag.
10.   Im Jahr 2008, ein Kreuzfahrtschiff Disney bezahlt die höchste Maut bisher $ 330.000.
11.   Der Panamakanal war nur 3 Mal seit seiner Eröffnung im Jahr 1914 geschlossen.  Ein Erdrutsch in Cucaracha in der Nähe des Galliard Cut im Jahre 1915 hatte es erforderlich gemacht. In 1968 sank ein japanischer Massengutfrachter der mit 45.000 Tonnen Kohle belaen war. Im Jahr 1989 wurde der Kanal geschlossen, während Noriega von der Macht entfernt wurde.
12.   Der Kanal verkürzt nicht nur die Entfernung zwischen vielen Atlantik zum Pazifik Häfen von 8000 Meilen, er kuerzt auch die Gesamtstrecke von Großbritannien nach Neuseeland von 1500 Meilen.
13.   Ursprünglich sollte der Kanal von den Franzosen gebaut werden.  Nachem der Ursprungs-Plan aus vielen Gründen nicth moeglich war, uebernahmen die USA das Projekt im Jahr 1904.

Und eine persoenliche Note:
Die Holland-America Line ehrt jeden Passagier mit einem Zertifikat als ein "Honorary Crocodile" vorausgesetzt man hat die Voraussetzungen erfuellt, naehmlich waehrend der gesamten Kanal Durchfahrt im Swimming Pool verbracht.

(https://abload.de/img/day25-147certificate9ejtl.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-147certificate9ejtl.jpg)

Fortsetzung der Bilder Serie:

(https://abload.de/img/day25-77yksbr.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-77yksbr.jpg)

(https://abload.de/img/day25-78apu0d.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-78apu0d.jpg)

(https://abload.de/img/day25-79aysbz.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-79aysbz.jpg)

(https://abload.de/img/day25-80ndue5.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-80ndue5.jpg)

(https://abload.de/img/day25-81ojpjm.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-81ojpjm.jpg)

(https://abload.de/img/day25-82p5jmt.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-82p5jmt.jpg)

(https://abload.de/img/day25-838nu92.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-838nu92.jpg)

(https://abload.de/img/day25-84cuuvv.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-84cuuvv.jpg)

(https://abload.de/img/day25-8505uw6.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-8505uw6.jpg)

(https://abload.de/img/day25-86gyjn3.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-86gyjn3.jpg)

(https://abload.de/img/day25-87kwse7.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-87kwse7.jpg)

(https://abload.de/img/day25-8880s4h.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-8880s4h.jpg)

(https://abload.de/img/day25-89druzr.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-89druzr.jpg)

(https://abload.de/img/day25-90ywuv2.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-90ywuv2.jpg)

(https://abload.de/img/day25-91diutw.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-91diutw.jpg)

(https://abload.de/img/day25-92ecul2.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-92ecul2.jpg)

(https://abload.de/img/day25-93uorli.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-93uorli.jpg)

(https://abload.de/img/day25-9458uv4.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-9458uv4.jpg)

(https://abload.de/img/day25-95f4ugc.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-95f4ugc.jpg)

(https://abload.de/img/day25-96xmsi9.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-96xmsi9.jpg)

(https://abload.de/img/day25-975cucy.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-975cucy.jpg)

(https://abload.de/img/day25-98mwuje.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-98mwuje.jpg)

(https://abload.de/img/day25-99hsu53.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-99hsu53.jpg)

(https://abload.de/img/day25-100geux7.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-100geux7.jpg)

(https://abload.de/img/day25-101hbsgj.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-101hbsgj.jpg)

(https://abload.de/img/day25-102qrsqk.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-102qrsqk.jpg)

(https://abload.de/img/day25-1033xkrm.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-1033xkrm.jpg)

(https://abload.de/img/day25-1043okfh.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-1043okfh.jpg)

(https://abload.de/img/day25-105r8rpw.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-105r8rpw.jpg)

(https://abload.de/img/day25-1066dpx1.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-1066dpx1.jpg)

(https://abload.de/img/day25-107mmoul.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-107mmoul.jpg)

(https://abload.de/img/day25-108m4odn.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-108m4odn.jpg)

(https://abload.de/img/day25-109shrfh.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-109shrfh.jpg)

(https://abload.de/img/day25-110l2kcc.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-110l2kcc.jpg)

(https://abload.de/img/day25-111wgjcc.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-111wgjcc.jpg)

(https://abload.de/img/day25-112x3sht.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-112x3sht.jpg)

(https://abload.de/img/day25-1133zkhd.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-1133zkhd.jpg)

(https://abload.de/img/day25-114miobh.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-114miobh.jpg)

(https://abload.de/img/day25-1152jrsk.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-1152jrsk.jpg)

(https://abload.de/img/day25-1169dkj6.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-1169dkj6.jpg)

(https://abload.de/img/day25-117ivs6i.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-117ivs6i.jpg)

(https://abload.de/img/day25-1188xsz5.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-1188xsz5.jpg)

(https://abload.de/img/day25-1194xr24.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-1194xr24.jpg)

(https://abload.de/img/day25-120bquyz.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-120bquyz.jpg)

(https://abload.de/img/day25-121e9urt.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-121e9urt.jpg)

(https://abload.de/img/day25-122ntu2a.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-122ntu2a.jpg)

(https://abload.de/img/day25-123sgj96.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-123sgj96.jpg)

(https://abload.de/img/day25-124dzjrv.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-124dzjrv.jpg)

(https://abload.de/img/day25-125k7jmw.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-125k7jmw.jpg)

(https://abload.de/img/day25-1263zkia.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-1263zkia.jpg)

(https://abload.de/img/day25-1275cuce.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-1275cuce.jpg)

(https://abload.de/img/day25-128k2ujj.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-128k2ujj.jpg)

(https://abload.de/img/day25-129mirafloreslomtkqg.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-129mirafloreslomtkqg.jpg)

(https://abload.de/img/day25-130towelartaikb7.jpg) (http://abload.de/image.php?img=day25-130towelartaikb7.jpg)




Titel: Re: Ausflug auf dem Panama-Kanal (12.01.2018)
Beitrag von: Urs Heßling am 31 Januar 2018, 09:22:39
moin,

Interessante Panama Kanal Fakten:
...
11.   ... Im Jahr 1989 wurde der Kanal geschlossen, während Noriega von der Macht entfernt wurde.
Interessante Formulierung :-D für die gerade noch rechtzeitig so betitelte Operation "Just Cause"
https://de.wikipedia.org/wiki/US-Invasion_in_Panama (https://de.wikipedia.org/wiki/US-Invasion_in_Panama)

Interessante Panama Kanal Fakten:
...
13.   Ursprünglich sollte der Kanal von den Franzosen gebaut werden.  Nachem der Ursprungs-Plan aus vielen Gründen nicth moeglich war, uebernahmen die USA das Projekt im Jahr 1904.
Der Ursprungsplan sah einen Kanal ohne Schleusen auf "See-Niveau" vor. Das erwies sich als nicht durchführbar. Die "Übernahme" des Projekts durch die USA war ein (planerisch/konstruktiver) Neubeginn.

Gruß, Urs

Titel: Re: Ausflug auf dem Panama-Kanal (12.01.2018)
Beitrag von: Big A am 31 Januar 2018, 13:43:40
Zitat
Zitat von: Rolfo am 30 Januar 2018, 17:55:58

Interessante Panama Kanal Fakten:
...
13.   Ursprünglich sollte der Kanal von den Franzosen gebaut werden.  Nachem der Ursprungs-Plan aus vielen Gründen nicth moeglich war, uebernahmen die USA das Projekt im Jahr 1904.


Der Ursprungsplan sah einen Kanal ohne Schleusen auf "See-Niveau" vor. Das erwies sich als nicht durchführbar. Die "Übernahme" des Projekts durch die USA war ein (planerisch/konstruktiver) Neubeginn.

...und nicht zu vergessen, dass ca. 28.000 Menschen beim Bau starben, durch Krankheiten, Unfälle...

Axel