Forum Marinearchiv

Zivile Schifffahrt => Motoren & Dampf => Thema gestartet von: Manfred Heinken am 16 März 2017, 16:31:48

Titel: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 16 März 2017, 16:31:48
Moin zusammen,
in meiner Sammlung habe ich ein Bild gefunden, das gleich nach dem Krieg aufgenommen wurde.
Auf der Rückseite steht :   "RUINS OF BREMERHAVEN".
Gerne hätte ich gewusst wo diese Aufnahme gemacht wurde.
Vielleicht kann Herr beck.schulte da ja etwas zu sagen.
Besten Dank im Voraus. 
Beste Grüße
Manfred Heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 16 März 2017, 17:03:48
mal so auf die Schnelle. Bremerhaven ist es nicht. Siehe u.a. beiliegendes Foto. Könnte Geestemünder Handelshafen mit Bahnhof sein. Im Hintergrund könnte es die Christis Kirche sein. Selbst in dem Superbuch von Kube. "Bremerhaven & Geestemünde" konnte ich kein Vergleichsgebäude entdecken. Wenn sich die Tage keiner hier meldet, schau ich mal beim Histr. Museum an der Geeste vorbei. Da werden Sie ( meist) geholfen. :roll:
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 18 März 2017, 10:48:39
Hallo Herr Heinken. Haben Sie als NZ Leser schon eine Blick in den heutigen Schiffahrtsteil geworfen?? Nun, der Abbau von Arbeitsplatzen auf deutschen (Rest-) Werften geht weiter. 2016 wurden weltweit  480 Seeschiffe geordert. 2007 waren 5200. Sagt wohl alles. Was uns hier im Moment rettet ist der Spezialschiffbau und die deutsche Rüstung. Das wird aber nicht so bleiben. Die Chinesen bauen jetzt erst mal für teures Geld ihre Dampfer in Mecklenburg. Irgendwann bedanken sie sich, verkloppen den Laden und gehen zurück in die Heimat. War immer so. 1963 hatten wir beim TB NDL zum erst mal einen Japan-Bau in Arbeit. Lauchsalven!  "Die wollen gegen uns konkurrieren ? ! Haben sie und gewonnen. 1974 bei der SUAG Ro-Ro für die DB ( nein nicht Deutsche Bank noch Deutsche Bahn) .Die Türkei verlangte das die Ausrüstung weites gehend selbst geliefert werden sollte-, auch wieder Gelächter. Jahre später begannen deutsche Reederei , Frachter, RoRo Schiffe und Gastanker dort zu ordern. Aufzuhalten ist die Entwicklung nicht. Bald sind Schiffe "gebaut in der BRD" so selten wie Hemden made in Bielefeld.
Für Ronny! Guck dir mal das Bild an. Das war mal eine Werft auf der Heckfänger, Ro-Ro Schiffe, Containerfrachter, Ost- und Nordseefähren und was sonst noch gebaut wurden. Heute komme ich täglich daran vorbei und wo dazumal hunderte von Menschen einen gut bezahlten Job hatte, treffe ich da nur noch Angler, Leute mit Tölen und illegale Parker, die wo zu den Pinguinen gehen. Is so!
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Urs Heßling am 18 März 2017, 11:01:22
moin,

http://thichnathhanh.blogspot.de/2014/01/geschichte-der-unterweserwerft-suag.html (http://thichnathhanh.blogspot.de/2014/01/geschichte-der-unterweserwerft-suag.html)
mit einem Foto von Wilfried Heinken !

Gruß, Urs
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 18 März 2017, 16:12:07
Moin Herr beck.schulte,
die "Orderbücher bleiben leer"
Deutsche Werften behaupten sich, wenigstens zur Zeit noch. Mal sehen was da noch alles, vor allem auf die Mitarbeiter der Werften zukommt. Leicht wird es für alle Beteiligten nicht werden.
Aber die Qualität der deutschen Werften ist bei ihren Neubauten und Reparaturen doch ziemlich hoch, die Deutschen Werften werden weiter mitmischen.
So wie es einmal war, wird es wohl nie mehr werden.

Einige Beispiele möchte ich doch aus den goldenen Schiffbauerzeiten anfügen.

Hochbetrieb im Schiffbau.
am 8. November 1958, so steht es im Hamburger Abendblatt, finden an einem Tag 5 Stapelläufe  bzw, Ablieferungen statt.

bei der Werft Blohm & Voss die "Westfalia",  IMO 5382398
bei Sietas die "Heinz Horn" IMO 5146005
bei der Stülkenwerft die "Volumnia"  IMO 5427954
bei der Rickmerswerft in Bremerhaven  die "Ethna Rickmers", IMO 5109148
bei den Nordseewerken in Emden die "Springorium"IMO 5267380

Das alles an einem Tag ist doch wirklich enorm.

Weiter steht in dem Artikel das die Flensburger Schiffbaugesellschaft 2.500 Arbeiter und Angestellte beschäftigt.

In einem weiteren Artikel vom 6. November 1954 steht geschrieben: Doppelstapellauf bei  den Howaldswerken in Hamburg.
Die Frachter "Indian Reliance" IMO 5160336 und die "Indian Renown" IMO 5160348 rauschen im Doppelstapellauf ins kühle Nass der Elbe.
Das war einmal und kommt nicht wieder.

Beste Grüße
Manfred Heinken
Quelle: aus meiner Sammlung
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 18 März 2017, 17:02:51
Moin,

ja ja, die alte Zeiten. Für mich war immer die Samstag Ausgabe der NZ von Interesse. Da wurden die Schiffe von GDS = Gerd Diedrich Schneider gezeichnet. Jedes Mal eine ganze Seite der Zeitung mit Berichten vom Schiffbau an der Küste. :O/Y

Heute würde so etwas unter Verschiedenes laufen. :cry:

Ja Bernd, aus der Unterweser Werft ist ein schönes Biotop geworden. top

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 18 März 2017, 20:24:53
Ronny, SUAG ist jetzt was für deinen Dackel.  :-D  Ja Herr Heinken, wie geht es weiter. Was morgen ist weiß keiner. Fakt ist, dass was wir können, können andere auch. Ich hab Menschen aus der halben Welt als qualifizierte Fachleute nicht nur in der Produktion, sondern auch in Konstruktion und Auftragsabwicklung erlebt. Der Schiffbau kommt auch ohne "uns" aus. Letztlich entscheidet der Preis. Wir werden uns daran gewöhnen, dass nach dem deutschen Seemann auch der deutsche Werftarbeiter zu den Exoten gezählt wird. Man ist ja so verlogen, das man immer noch von deutschen Reedereien spricht. Was ist deutsch an einer Firma, die sagen wir mal , ihren Firmensitz in Gelsenkirchen hat, ihre Schiff in Korea bauen lässt, selbige unter Taka-Tuka- Flagge eingetragen hat, die Besatzung aus Ostasiaten besteht ? Darauf kann ja nur der Steuerberater Auskunft geben. Ronny, wir zwei beide haben jedenfalls noch so richtig was an Schiff in Bremerhaven erleben können. Stank zwar manchmal ( Fischmehl) erbärmlich, aber dafür tobte der Bär zwischen Alter Bürger (Kaiser Str,) und Hafenstraße. Und Seeleute aus der ganzen Welt , inklusivere der aus D hat Zeit und Geld sich zu besaufen und die Mädels inne Lessing- und oder Georg Seebeck Strasse zu beglücken. Oder anners rum.  :-D
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 19 März 2017, 17:22:59
Moin Herr beck.Schulte,
die Nordseewerke in Emden lieferten im November 1952 die "Franciska Hendrik Fisser" als 18. Schiff das nach dem Krieg auf der Werft gebaut wurde ab, es war das 3 Schiff für die Fisser Reederei.
Aber auch alles sehr lange her und kommt nicht wieder.
Vielleicht sind einige dieser Schiffe ja auch nach Bremerhaven gekommen und die Besatzungen haben sich mit Freuden die
Apartmenthäuser in der Lessing angesehen.

Beste Grüße
Manfred Heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 19 März 2017, 18:46:17
...bei dem Gestank darfst du aber nicht vergessen, dass wir in Lehe keinen Wetterbericht aussem Radio brauchten, denn wenn der Wind aus Südwest (Fischereihafen) kam gab`s Regen... :MLL:

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 21 März 2017, 10:32:28
Ronny, heute die nächste Meldung über den Produktionsstandort BHV. Nachdem Fisch, Werften und Hafen als Arbeitsplatz für tausende fleißiger Menschen schon über den Jordan , besser Geeste , gegangen sind, ist seit einiger Zeit auch die nächste Seifenblase dabei zu zerplatzen. Die Windkraftanlagen. Powerblades will zum Herbst schließen. Sind knapp 400 Leute.  Der US-Heuschrecken-Eigner wird den ganzen Laden nach Portugal verlagern. Dort sind die Gewinne größer und es scheint auch immer die Sonne.  Nett die Aussage der Betroffenen, dass sie die portugiesischen Kollegen ausgebildet haben. Ist doch das alte Spiel. Geht Senvion wird auch die Luneplatte-Pier überflüssig. Überhaupt Strompier. Damit prahlen alle entlang der D-Nordseeküste. Jo, wat für Zeiten ! Dafür haben wir aber die Sail. Da können ja die Arbeitslosen Bier und Bratwurst verkaufen.
PS: Eine Hoffnung besteht ja noch. Wenn im Herbst "Mr. 100%" als rot-rot-grünen Kanzler kommt , wird alles wieder gut.  :roll:
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Wilfried am 22 März 2017, 00:05:13
Zitat
wird auch die Luneplatte-Pier überflüssig ...

... ach Bernd, wenn es daß nur wäre. Nein, im Zuge der Digitalisierung werden in Bremerhaven fast alle Hafenarbeitsplätze verschwinden. Autonome Fahrzeuge können auch autonom in die Transporter verbracht werden - die Steuererlektronik ist längst vorhanden; Container müssen eigentlich nicht von bedienbaren Carriern herumkutschiert werden - in Hamburg läuft daß schon lange autonom. Wer sich heute noch in der Logistik-Branche ausbilden läßt - die Hafenwirtschaft gehört dazu - der sollte sich schon nach einer Umschulung umsehen. Die politischen Dummschwätzer haben überhaupt noch nicht begriffen, welche Umwälzungen im Gange sind. Für die Häfen bedeutet daß, vielleicht noch ein paar Schlepperbesatzungen und die Festmacher ... der Rest kann getrost nach Hause gehen ... entweder man stellt sich der Realität und denkt über Alternativen nach oder man wird eine sterbende Stadt ...

mit einem lieben Gruß
Wilfried
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 22 März 2017, 16:51:17
tach:
a) Wilfried, vollkommen richtig. Es ist aber nicht Schuld der Politiker, sondern der der Multi-Kulti-Spaß  Gesellschaft, die Jahr für Jahr diese Leute wählen. Im Herbst haben wird den Super Kanzler Mr. 100% dazu Grün und Rot die das Ding schon richten, glaubt die Mehrheit der Wähler. Was die Digitalisierung angeht, so werden die nächsten Jahre bei uns in D noch zehntausende von Arbeitsplätzen verloren gehen. Nicht nur im Hafen. Banken, Versicherungen, Reisebüros, Logistik und wer weiß noch was. Aber das sehe ich wohl falsch, da unsere Eliten jährlich hunderttausende von jungen, unausgebildeten, Sprach unkundige ins Land holt, da diese ja als Fachkräfte händeringend gebraucht werden.
b) Herr Heinken. Ich habe der Bremerhaven Bild einigen Auskennern gezeigt. So kaum erkennbar. Wenn Bremerhaven dann Handelshafen Geestemünde. Eine Klärung wäre möglich, wenn  Sie den Bereich mit dem Kirchturm in besser aufgelöst einstellen. Mir kommt der Verdacht, das evtl. mit Bremerhaven  Bremen Hafen gemeint ist. Ist der Dampfer im Vordergrund einer der Neptun ?
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 22 März 2017, 18:53:41
Moin,
als ich die zerstörte Fläche auf dem Foto gesehen habe, war ich im Glauben des es der heutige Standort des Tonnenhofes ist.
Ob es ein Neptunfrachter ist? , sehr schwer zu erkennen. Die Schriftandeutung vorne am Bug könnte die Kontrollratsnummer sein.
Die Neptun konnte ja einige ihrer Schiffe behalten, sie waren für die Sieger einfach zu klein.
Werde mich mal mit der Götterflotte beschäftigen.

Beste Grüße
Manfred Heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 22 März 2017, 19:01:01
Tonnenhof, also Geeste ,,auf keinen Fall. Da wäre damals noch die Docks und  Gebäude des Alten Hafens zu sehen.  Das Foto zeigt einen Schleusenhafen. Kaje auch nicht Bremerhaven. Wir bleiben dran. Wie gesagt, der Kirchturm könnte Christus Kirche sein.
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: SchlPr11 am 22 März 2017, 19:51:37
Hallo,
mit Wahrscheinlichkeit Tonnenleger und Transporter BALGA vom Lotsenkommando und Seezeichenamt der KM in Gotenhafen. Mai 1945 in Rendsburg. Vormals HH Riga.
Alle Angaben zum Schiff im Gröner/DDK, Band 5, Seiten 234/35
Leider kein Vergleichsbild hier, Größe mit 333 BRT/Länge 40,35 m und Erscheinung könnte hinkommen.
Mal Theo als Balten-Experte befragen...
REINHARD
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 22 März 2017, 20:30:58
Theo, nun tu uns mal den Gefallen und kram in deinen Ordnern Du hast dann bestimmt auch den Liegeplatz in 1935.Das könnte helfen. Besser natürlich ein höher aufgelöstes Bild. Es reicht Kirchen und die Gebäude in der Bild Mitte. Ich hab bei Kube nochmals nach gesehen, kein Vergleichsbild. Ebenso nicht bei den US Luftaufnahmen im SA BHV. 
PS: Theo Gruß von uns hier an euch dort.  :-D
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: SchlPr11 am 22 März 2017, 20:46:41
Hallo,
Im Mai1945 lag "meine" BALGA in Rendsburg und wurde 1948 britische Beute. Ob sie je aus der britischen Zone rauskam??
Oberhalb der BALGA, hinter der maroden Kaianlage und vor dem Gebäuden scheint ein Zerstörer 1934/1934A zu liegen...
REINHARD
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 22 März 2017, 21:50:35
 top  ..somit ist Bremerhaven aus dem Spiel.
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 23 März 2017, 08:09:23
Es gibt auch Gutes aus BHV zu berichten. Das Thünen Institut , Bremerhaven , eine Einrichtung des Bundes, hat einen Nachfolger für die Walter Herwig geordert. Und welche deutsche Werft kann sich freuen? Damen Shipyard, Galati. Wir wollen nicht ungerecht sein. Wir sind schließlich ein Europa. Deutschland war gestern und letztlich braucht auch Rumänien Arbeit. Immerhin bleibt der Auftrag zur Erstellung einer Landstromanlage vor Ort. Auch die Kosten von 85 Mill. darf der deutsche Steuerzahler zahlen. Ist ja immerhin auch was.  :-D
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: jockel am 23 März 2017, 08:55:34
Es gibt auch Gutes aus BHV zu berichten. Das Thünen Institut , Bremerhaven , eine Einrichtung des Bundes, hat einen Nachfolger für die Walter Herwig geordert...

...mehr Infos zu dem Neubau: Neues Schiff für die Fischerei- und Meeresforschung (https://idw-online.de/de/news670095)

Gruß
Klaus
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Big A am 23 März 2017, 11:27:36
Zitat
Damen Shipyard, Galati. Wir wollen nicht ungerecht sein. Wir sind schließlich ein Europa.

Tjaja, solche öffentlichen Aufträge sind (leier?!?) europaweit auszuschreiben...

Axel
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 23 März 2017, 13:05:52
Na, na ! Ein wenig blauäugig. Ausschreibungen kann man steuern und andere Länder tun es mit Erfolg. Es muss aber der Wille dazu vorhanden sein. Da die deutschen Staataufträge durch Beamte, denen der Arbeitsmarkt am Arsch vorbeigeht, erteilt werden und Politik und Bevölkerung in Europa Euphorie schwelgen wird nix daraus. D mal wieder EU Musterknabe.  :roll:
Konsequenterweise wär es an der Zeit auch die schwimmenden Plattformen der Deut. Marine  in Rumänien oder Polen oder Estland - was auch immer- zu erstellen. Man spart massenhaft Geld und mir ist kein Grund bekannt, dass man zwar Forschungsschiffe überall einkaufen kann, nutzlosen Marinekram aber hier erstellen muss. Rüstung ist halt was anderes.  8-)
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Jach am 23 März 2017, 13:19:00
nutzlosen Marinekram aber hier erstellen muss. Rüstung ist halt was anderes.  8-)

Nein. Woher kommt die Fehlinformation? Soweit mir bekannt, ist die Ausschreibung für MKS180 europaweit erfolgt.
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Big A am 23 März 2017, 13:31:49
@Jach:

So isses!

Axel
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 23 März 2017, 13:42:34
Ach Kai, bitte! Wolln wir uns darüber unterhalten wie in der BRD Rüstungsaufträge ablaufen?  Dann hätte ich mal gewusst welche Vorzüge eine Auftragsvergabe nach D letztlich gegenüber den anderen hat. Ich werde nicht erleben, das Schiffe der DM ab M-Boot Größe nach Außerhalb gehen. Mit 70 gehört aber auch nicht viel dazu.  :-D
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Jach am 23 März 2017, 15:13:39
Bernd, ich verstehe die Aussage wieder nicht.
Es wird doch jetzt im EU-Verfahren ausgeschrieben - was bei Rüstung ja nicht einmal verpflichtend ist.
Was willst Du mit Deinem Beitrag sagen? Wogegen unkst Du gerade?
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: kalli am 23 März 2017, 15:29:54
Wenn beck. Schulte Germany First möchte, so zumindest verstehe ich seine Ausschreibungs-und Vergabepolemik im angesprochenen Industriesektor, dann bitte auch über die Folgen nachdenken. Dann ist es nämlich auch mit dem deutschen Exportüberschuss, der durch andere Zweige erwirtschaftet wird, vorbei und mit noch einigen anderen Dingen. Es ist schwierig, das eine zu wollen, das andere aber nicht aufzugeben…
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 23 März 2017, 16:19:37
Kai, ich will hier ja keinen Glaubenskrieg starten, aber es ist doch schon auffällig, das um uns herum man meist Wege findet seine Interessen knallhart durch zusetzten. Ich stelle jedenfalls fest, das unter den noch 28 EU-Staaten auf fast keinem Gebiet Einigkeit herrscht. Gelten eigentlich EU-Umweltvorschriften für die niederländisch/ belgischen  Häfen nicht? Oder wie schaffen die das auf Feld und Watt und Wiesenrändern ihre Industrie- und Hafenprojekte in Rekordzeit zu errichten.  Als ich in HH mit den Tankern zu tun hatte, da fiel die Kattwyk Brücke wegen eines defekten Gleitlagers monatelang aus. Der Harburger Hafen war gesperrt. Eine eigentlich recht einfache Reparatur. Laut Hamburger Abendblatt dauerte es so lange, weil eine europaweite Ausschreibung erfolgen musste. Kurz danach war ich im Rotterdamer Tankschiff Hafen. Im Gespräch mit den niederländischen Kollegen kam man auch auf  die Kattwyk Brücke zusprechen. Die Dutchies grinsten nur und meinten, in den Niederlanden wäre das anders verlaufen. Da würde man umgehend handelt , mit Hinweis darauf, dass man nicht monatelang ein Hafen sperren könne. Ich bin halt der Meinung, das wir auch bei der Wahrnehmung eigener Interessen uns an unseren europäischen Nachbarn orientieren   sollten. Ist jedem unbenommen anders zu denken.
PS: Klarstellung. Ich bin für eine EU, die sich mehr um die Belange der Bürger kümmert als um die Banken. Ich bin nicht für "Germany first, aber auch nicht dafür das wir unsere Interessen total zurück stellen.  8-)

So, dat wars dann aber von hier  8-)
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 23 März 2017, 16:31:18
...und die Weener-Brücke schlummert schon seit 15 Monaten... :MS:

Wenn dann noch die europaweite Ausschreibung dazu kommt... :-P

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: halina am 23 März 2017, 16:54:59
Moin Ronny ,

Die Entscheidung wie es mit der Weener-Brücke weitergeht soll nun nach Ostern getroffen werden ,
nach dem Abgang von Bahnchef Grube muss alles neu diskutiert werden .  :-o

                                                                                                                                Gruss  Günter
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Jach am 23 März 2017, 20:03:24
Bernd, mach man. Ist immer besser zu schwadronieren. Wichtig ist es auch immer alle Themen sorgfältig zusammen zu werfen.

Schönen Stammtisch noch ...

:/BE:

Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: TD am 24 März 2017, 03:00:24
Hallo !

Wurde erst telefonisch auf dieses Thema aufmerksam gemacht.
Bis zuletzt glaubte ich dass die Aufnahme nicht aus einen Nordseehafen stammen könne zumal die BALGA im Krieg nur in der Ostsee eingesetzt war.
Beim Lesen meines alten BALGA – Lebenslaufes sah ich dann das der Dampfer nach dem Krieg bis 1948 noch für H.C. F. Arp, Hamburg eingesetzt war und somit ein Einsatz  in Nordseehäfen wahrscheinlich war.
Schönes Wochenende

Theo


D OGRE YLGL 333 BRT: dt. BALGA DY..  333 BRT

Bauwerft: Gebr. van der Windt, Vlaardingen  Bau –Nr.: 207

1918: Erbaut als NAUTILUS für die N. V. Vrachtvaart Nereus (Mgr.: A. Jordens jr.).
1919 ,12. Sept.: Verkauft an die   Nuorla S. S. Co. Ltd. ( Wm. Stuart, Mgr. ), Cardiff, neuer Name NUORLA.
13. Sept.: Weiterverkauf an   Harold Harrison & Edward T. Lindley, Mgrs.), London.
20. Okt.: Jetzt  NUORLA  der Horley S. S. Co. Ltd. ( Harold Harrison, Mgr. ), London.
12. Dez.: Erneut verkauft an   Richard P. Care, Cardiff.
1920, 12. Feb.: Verkauf an die  Anglo-American Oil Co. Ltd. (J. Hamilton, Mgr. ) , Cardiff, weiter als NUORLA in Fahrt.
1931: F. J. Wolfe wird Mgr.
1936: Ankauf durch Börge Bentzen, Kopenhagen und Umgebung in SELMA B..
1938: Reedereibezeichnung A/S Secunda.
1939,21.Juni: Verkauf nach Lettland für 1900 oder 2400 Pfund Sterling. Unter den Namen OGRE von der Kopredereja 'Ogre' ( J. Sausins & Co.) in Riga in Fahrt gesetzt.
25. Okt.: Mit einer Ladung Gipsplatten u.a. von Riga nach Norrköping um 14.41 Uhr vom MINENSCHIFF HANSESTADT DANZIG angehalten und untersucht. Vor der Freilassung vom dt. Vorpostenboot V 102 um 22.40 Uhr nochmals untersucht.
26.Okt. : Um 00.10 Uhr vom MINENSCHIFF HANSESTADT DANZIG freigegeben, jedoch bereits um 9.50 Uhr vom dt. AVISO GRILLE wieder angehalten und untersucht. Freilassung um 12.12 Uhr.
5. Nov.: Auf der Rückreise mit Zellulose nach Libau wird OGRE wieder angehalten (MINENSCHIFF TANNENBERG) und später freigelassen. Eine Untersuchung durch MINENSCHIFF HANSESTADT DANZIG am kommenden Tag kann wegen stürmischem Wetter nicht durchgeführt werden.
19.Dez. : Bei Karlskrona auf Steingrund gelaufen und von schwedischen Bergungsschiffen nach Kalmar geschleppt.
1940,Ende Jan.: Nach einer Notreparatur kann das Schiff nach Libau verlegen, wo das Schiff fast den ganzen Schiffsboden erneuern muss und gleichzeitig eine Grundinstandsetzung durchgeführt wird.
Alleinbesitzer der OGRE ist inzwischen Janis Sausins, Riga.
Mai/Juni: Verkauf des Schiffes an die Liepajas drasu fabrika (= Libauer Drahtfabrik), Libau und von dieser zeitweilig zur Schrottbergung an der lettischen Küste benutzt.
21.Nov.: Von der Staatlichen Lettischen Schiffahrtsgesellschaft eingesetzt.
1941,25.Febr. Mit einen sowj. Flaggenattest ausgerüstet.
28.Juni: Mit einer Ladung Eisenstäbe,300 t Draht u.a. für Leningrad im Handelshafen Libau von dt. Truppen vorgefunden.
5. Juli: Von der neu errichteten Hafenüberwachungsstelle Libau zur Prise erklärt. Die Ladung wird gelöscht und kommt zur Fabrik zurück bzw. soll sie der KM-Werft Libau (Tosmare - Werft) teilweise z. V. gestellt werden.
1. Aug.: Lt. Erfassungsliste der KMD Hamburg für die KMD Königsberg als Nachschubschiff erfasst.
3.Aug.: Mit einer Ladung von 567 rm Papierholz von Libau nach Hamburg ausgelaufen.
15. Aug.: Nach kurzzeitigen Lotsendienst -Einsatz in Königsberg mit der Ladung in Hamburg angekommen.
17. Aug.: Von der Fa. Leth & Co., Hamburg wird die Bereederung des Schiffes übernommen.
3.Sep.: Zur dt. Verwendung vom PHB freigegeben.
5. Sep.: Die KMD Danzig setzt OGRE als Nachschubtransporter für den Ostraum ein.
16. Okt.: Umtaufe des Schiffes auf den Namen BALGA.
19.Okt.: Genehmigung des OKM zum Einsatz des Schiffes als Tonnenleger für dem Ostraum.
21. Nov.: BALGA erhält einen dt. Kapitän und fährt mit der verpflichteten alten lettischen Mannschaft.
4.Dez.: Übergabe des Schiffes an die Seetransportstelle Libau zum Einsatz als Tonnenleger beim Lotsenkommando Gotenhafen, Außenstelle Libau. Ende der Bereederung durch Leth & Co., Hamburg.
1942: Beim Marinereparaturbetrieb Libau Umbau zum Tonnenleger.
1.Mai: Mit lettischer Besatzung i. D. als Tonnenleger
1944,25.Sept.: Rückverlegung des Schiffes nach Gotenhafen.
1. Nov.: Vom PHB wird das Schiff als gute Prise eingezogen.
1945,Mai: Bei Kriegsende in Rendsburg britische Beute.
1946: Die Royal Navy beauftragt den Verband Deutscher Reeder mit der Betreuung des im gutem Zustand befindlichen Schiffes, welche diese Aufgabe an die Reederei H.C. F. Arp, Hamburg vermittelt.
1. Dez.: Ab diesen Tag beim Germanischen Lloyd versichert gemeldet
1947: Im Auftrag der Maritime Ports & Shipping Branch – Transport Group – Bipartite Controll Office, Frankfurt von der Hauptverwaltung für Verkehr ( Seeverkehr ), Hamburg verwaltet und durch H.C. F. Arp, Hamburg weiter als BALGA betreut.
1948: Nach England überführt und vom Ministry of Transport der Reederei Hannan, Samuel & Co., Fowey unter den alten Namen OGRE zur Bereederung übergeben.
1951,13.März: In Fowey aufgelegt.
1953. Verkauf zum Abbruch in England
1953, 26. Okt.: Abbruchbeginn bei Rees Shipbreaking Co.Ltd., Llanelly.


Erstfassung: .          1984              Änderungen: 13.01.01             ©  Eigentum: Th.  Dorgeist,  Telgte.      Stand: 12.03.04
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 24 März 2017, 07:28:07
Hallo Theo,
da hat der kleine Dampfer, der ja auf dem Foto nur schwer zu identifizieren  ist, doch einen
großartigen und sehr abenteuerlichen Lebenslauf hinter sich gebracht.

Besten Dank dafür
Manfred Heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: kalli am 25 März 2017, 17:07:22
PS: Klarstellung. Ich bin für eine EU, die sich mehr um die Belange der Bürger kümmert als um die Banken. Ich bin nicht für "Germany first, aber auch nicht dafür das wir unsere Interessen total zurück stellen.  8-)
Die deutschen Interessen werden sehr günstig berücksichtigt. Die Frage ist lediglich, wer davon profitiert und wer die Zeche bezahlt.

Reedereien kassieren Hunderte Millionen Euro an Staatshilfen. Warum eigentlich? (http://www.zeit.de/2017/11/reedereien-schifffahrt-steuern-hsh-nordbank-bernd-kortuem/komplettansicht)
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Muchibushi am 25 März 2017, 19:06:45
Hallo Theo,
da hat der kleine Dampfer, der ja auf dem Foto nur schwer zu identifizieren  ist, doch einen
großartigen und sehr abenteuerlichen Lebenslauf hinter sich gebracht.

Besten Dank dafür
Manfred Heinken
Hallo Manfred! Ich habe zwei Fotos des Dampfers Balga. Grüße Muchibushi
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 26 März 2017, 11:11:14
Nachdem ich hier als Thrump Verehrer, Dumpf Stammtischler, EU Missversteher usw klassifiziert worden bin, bin ich in mich gegangen und hab mal im Internet  nachgesehen wie sich unser EU-Partner bei der Umsetzung der Ausschreibungsregeln betr. Staatsschiffe verhalten. Komisch. alle bauen für sich. Die Niederländer in den Niederlanden und nicht in Dänemark. Die Franzosen nicht in Italien, die wiederum nicht bei ihren Nachbarn. Gleiches gilt für Finnland, Irland.
Daher meine verzweifelte Frage. Welche staatlichen Forschungs- oder Fischereischutzschiffe sind seit gelten der EU Ausschreibungspflicht fremdvergeben worden. Dies natürlich nur wenn die eigene Schiffbau Industrie nicht in der Lage war selbige auszuführen.
Für die zu erwartenden Antworten jetzt schon meinen Dank. Ich hoffe auf eine lange, lange Liste.
Ich werde mich auch nicht mehr zum Thema melden. Ende und Aus    :roll:
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 26 März 2017, 11:35:45
Moin Muchibushi,
besten Dank noch einmal für die Bilder.
In den Deutschen Kümolisten habe ich die Schiffe nicht gefunden.

Beste Grüße
Manfred Heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 31 März 2017, 15:25:19
...und hier mal was erfreuliches aus Fishtown... :biggre:

Am 20.04. Rückkehr des Forschungsschiff POLARSTERN aus der Antarktis.

Anläßlich des Wissenschaftsjahres 2016/17 "Meere und Ozeane" veranstaltet das Alfred Wegener Institut ein OPEN SHIP mit umfangreichen Rahmenprogramm.

Sa. 22. April von 11 - 17 Uhr,
So. 23. April von 10 - 16 Uhr.

Es wird ein Shuttle Service angeboten.

Wo :? Lloydwerft Bremerhaven, Eingang Ecke Franzius / Brückenstr.

Haltestellen: Hauptbahnhof, Havenwelten und Rotersand.

Wer Lust hat :? :lol:

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: jockel am 13 April 2017, 13:33:29
...Am 20.04. Rückkehr des Forschungsschiff POLARSTERN aus der Antarktis...

Ausführliche Informationen in Text und Bild zur Rückkehr der POLARSTERN...  :MG:

Polarstern kehrt mit wertvoller Fracht in Heimathafen zurück
Das Forschungsschiff Polarstern wird am Donnerstag, 20. April 2017 mit dem Morgenhochwasser in seinem Heimathafen zurückerwartet. Damit gehen gut fünf Monate Antarktis-Saison für den Eisbrecher zu Ende. Geowissenschaftler warten gespannt in Bremerhaven auf ihre Proben, die sie im Februar und März auf einer sechswöchigen Fahrt im antarktischen Amundsenmeer gewonnen hatten. Sie sollen helfen, die Vereisungsgeschichte der Westantarktis zu entschlüsseln und die Prognosen für den zukünftigen Meeresspiegelanstieg zu verbessern. Nach dem Entladen beginnen die Vorbereitungen, um am 22. und 23. April die Luken beim „Open Ship“ für Gäste zu öffnen...hier weiterlesen (http://www.awi.de/nc/ueber-uns/service/presse/pressemeldung/polarstern-kehrt-mit-wertvoller-fracht-in-heimathafen-zurueck.html)

Gruß
Klaus
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 13 April 2017, 17:51:04
...danke Klaus für den Beitrag... :MG: top

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 13 April 2017, 18:28:45
Ja Ronny, nachdem BHV innerhalb einer Woche next der Strompier auch das laut BILD  Super Autowerk Borgward (50-bis 100 Beschäftigte ) verloren hat, bleibt als letzter Glanzpunkt der Schrottimmobilie Bremerhaven nur noch das AWI..und das ist auch gut so!  8-)
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 21 April 2017, 17:04:57
Ronny, heute im Lokalteil NZ. Der Edeka Laden Rotersand ist deutscher Meister im Schokolade Verkauf. 100.000 Tafeln / Jahr ! Davon das meiste kistenweise an Seeleute von den Autotransportern.  Kekse geht auch gut weg. Wäre das nicht eine Geschäftsidee so was in WHV ein zurichten?    :-P
Ich hab dann wunschgemäß gerade bei der Minerva vorbei geguckt. Liegt an der Bananen Pier fertig und in Farbe. Es beweg sich nix. Wartet wohl auf Order,
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 21 April 2017, 17:33:14
...danke Bernd, der Laden war ja wohl der Erste in Deutschland, der im Juni 2007 rund um die Uhr geöffnet hat. Für die Seeleute war es stressfrei, nach der Wache/Schicht in Ruhe da seine Runden zu drehen. Da bleibt die Schokolade nicht auf der Strecke. :-D

Für die Mütter eine willkommene Gelegenheit, wenn die Blagen im Bett liegen, sich noch nen`Euro dazu verdienen. Nur die Gewerkschaft war stinkig... :x

Zwischenzeitlich hab`ich auch erfahren, dass die MINERVA einen Käufer sucht. Vorher noch ein bischen renoviert - soll wohl nen`Paar Euro mehr bringen.

Morgen ist POLARSTERN angesagt. :MG:

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 22 April 2017, 20:25:42
...von wegen, Besuch POLARSTERN angesagt...

Mea Culpa, bei Ankunft am Eingang der Lloyd Werft erblickten meine Augen eine riesige Menschenschlange - nein, es gab keine Bananen. Sofort meldeten sich meine Gelenke und meideten - ohne mich. Mindestens ne` Stunde stehen is nich. Also habe ich das Fotografieren vorgezogen.

Anbei die Bilder.

Zuerst die Schlange, dann die frisch gepönte MINERVA ins Visier genommen. Danach nördlich der F-G Schuppen angesteuert, um den Eisdampfer von der Seite aufzunehmen. Aber nix da, alles mit Containern die Sicht versperrt. Überbleibsel der US Materiallieferung für die Ostgrenze der NATO...

Also blieb mir nix annersübrig, um den Container-Aussichtsturm zu erklimmen. Dann schwenken wir nach Westen zur längsten Stromkaje der Welt des Containerterminals. Weiter nach BB sehen wir die Windkraft Industrie und wo noch ein wenig Platz ist, wird dieser dann mit Autos zugestellt. Davon gibt's ja im Hafen reichlich.

Von See her kommt noch ein Karton und weil der Wind anständig blies, wurde auch die Schlepperassistenz verstärkt. Dann weite nach Südost geschwenkt und die POLARSTERN auf`s Korn genommen. Auf dem einen Bild ist achtern der Hubschrauber zu sehen.

Ergo: Mit künstlichen Hüften solche Ereignisse nicht geeignet.

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 22 April 2017, 20:30:16
...und hier der Rest...

Und Tschüß
Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Hastei am 23 April 2017, 08:20:07
hallo Ronny,
interessant, aber ich als Binnenländer versteh nur die Hälfte. Auf den Fotos erkenn ich was, bin voriges Jahr da mit dem Fahrrad durchgefahren. Ist ja unglaublich , was da abläuft, was da alles umgeschlagen wird. Hauptsächlich Autos, Autos, Autos. Nächste Woche bin ich in der Gegend, Bremerhaven ( Internationales . Karton-Modellbau-Treffen ) und Cuxhaven. Wenn das Wetter mitspielt fahr ich nochmal da durch.
Gruß Hastei
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 23 April 2017, 09:28:01
Ronny : War ja bitter kalt. Der Hafen wird immer langweiliger. Kleiner Hinweis. Das echte "Seemannsleben" erlebt man nicht in der letzten Kneipe vor NY, sondern im Seemannsheim genau neben den Aussichtsturm. Jeder kann dort mal rein schauen und sehen was heute Sache ist. Mal kurz mit zu hause telefonieren. Mal kurz ins Internet. Sich ne Schokolade kaufen. Das war es dann. Nix mit Rickmers Str. , selbst in der Lessing Str. ist der Seemann eine unbekannte Größe. 
Hastei: Gruß ins Bergische. Wenn Sie BHV besuchen, lohnt neben den Kaiser Hafen auch ein krzer Trip durch den Fischereihafen - Westseite. Der Beschilderung (Weser) Fähre folgen. Auf dem Geeste Deich vor der Fähre nach Südost über die Doppelschleuse (an dem großen Wohnmobilplatz vorbei ) . Am seedeich gleich nach link und dann bis Ende auf der Westkai fahren. Die Pier ist für Autos frei. Gibt schönes zu sehen.
Schiffe aufm Wasser gucken ? Geht in BHV so .gut wie nicht mehr. Über Blexen reede fährt pro Tag mal 1 - 0 Dampfer. Wir waren am Samstag als Ronny sich ne rote Nase holte in Wremen im Deichgraf. Man hat dort die beste Aussicht auf die Außen Weser. Wer wirklich Schiffe in Fahrt sehen möchte, der muß nach CUX. Dort fahren sie " in Massen" vorbei. Sonst noch was in BHV ?  Leider vollkommen vergessen, da etwas versteckt. Das Historischen Museum an der Geeste. Zeigt viel und schönes über Seefahrt, Fischerei und Werften. vielleicht über die dicht bei liegende Geeste Brücke ( die alte grüne ) . Die ist so marode, das ein Abbruch -wie bei der Seute Deern - wohl nicht mehr zu umgehen ist. Vielleicht ne halbe Korvette weniger und dafür... Ne, das war böse. 
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 23 April 2017, 11:30:23
...noch schlimmer... Die Schlange VOR dem Werfttor war ja schon lang. Aber bis zum Schiff war es noch mal doppelt so lang. :angel:

Grüße Ronny

Edit: Soeben erfahren, dass 3 Stunden Wartezeit normal seien... :-P
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 23 April 2017, 18:36:53
...und im Radio kam durch...

Es waren über 12.000 Besucher  top ohne die abgebrochenen " wollen auch Besichtiger"... :biggre:

Grüße Ronny

Korrektur: Lt. Nordsee-Zeitung waren es 14.000... :O/Y
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 06 Juni 2017, 18:27:52
...und hier mal was Erfreuliches... Der Blick hinter den Kulissen.

Von einem Bremerhavener Freund, der sich mit Autoschieberei  :-D bis zur Rente hinüber gerettet hat, ein Paar Fotos, die der Normalsterbliche so nicht zu sehen bekommt. Es dreht sich um die Autoverladung im Nordhafen. Der Hauptumschlagplatz. Dort liegen i.d.R. 4-5 Schuhkartons gleichzeitig.

Über Pfingsten war auf MarineTraffic sehr gut zu sehen, dass am Sonntag in der Deutschen Bucht über 30 Dampfers vor Anker lagen. Es gibt auch im Hafen Feiertage, wo nicht gearbeitet wird. Das sind: Neujahr, 1. Ostertag, 1. Mai, 1. Pfingsttag und 1. Weihnachtstag. Sonst wird rund um die Uhr gearbeitet.

Man hatte aufgrund von Dieselgate damit gerechnet, dass nun ein Umsatzeinbruch vonstatten geht. Aber genau das Gegenteil ist eingetreten. Im Schnitt "lagern" so zwischen 70- und 80.000 Tsd. Autos im Hafen. Momentan sind es über 100.000 Tsd. Da wird jeder freie Quadratmeter zugestellt. So musste sogar am 1. Pfingsttag gearbeitet werden.

Im Schnitt werden in BHV ca. 2,5 Mio. Autos jährlich umgeschlagen, Das sorgt "noch" für Beschäftigung. Und hier nun der Blick hinter den Kulissen. :-D Höherwertige Autos reisen komfortabel in geschlossene Waggons. Da sind sie vor den Sprayern geschützt.

Grüße Ronny

Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 06 Juni 2017, 18:38:38
...hier die nächsten Bilder...
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 06 Juni 2017, 18:41:18
...und nun seid ihr erlöst... :angel:

Eines noch; jeder der ein asiatisches Auto fahrt, kann sicher sein, es kennt Bremerhaven... :ML:
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 06 Juni 2017, 18:44:17
...einer geht noch. Blick auf die längste Stromkaje der Welt...


Und Tschüß
Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 06 Juni 2017, 18:53:02
Ja Ronny, mit dem Auto Terminal ist das man so ne Sache. Es benötigt reichlich Platz, Parkplatz ! Man sollte stutzig werden, wenn ein deutscher Hafen sich damit rühmt den „größten Parkplatz in Europa“ sein eigen zu nennen. Schon bezeichnend, das unsere Freunde entlang der Nordseeküste da nicht zugeschlagen haben. Die Niederländer , die sonst für Geld ( fast) alles machen, haben dazumal abgewinkt. Was das bedeutet kann man schön im DSM sehen. Da ist ein gewaltig großes Foto von Bremerhaven. Man sieht viel Fläche mit viel Autos. Einige Meter von einer Seewasserstraßen bauen andere ihre Industrien aus. Wir parken Autos! Ob das mit der Beschäftigung wirklich was bringt? Für Auto rein und raus fahren werden keine Spitzenlöhne gezahlt.
Na ja, dafür ist es „sauber“ und in den weitläufigen Parkhäusern kann die Stumpfer-Fledermaus ungestört unter der Decke hängen. Ergo: Den größten Parkplatz in Europa, aber keine Strompier und keine große Schleuse in den ( Windkraft-Fabriken) Fischereihafen.   :embarassed:
PS: Sehen schon lustig aus, diese seefahrenden Schuhkartons und Bügelbretter.  :-D
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: smutje505 am 07 Juni 2017, 14:34:04
Hallo Ronny danke für das schauen hinter den Kulissen.
Die asiatischen auf Bild 0096 haben aber eine komische Farbe  :-D
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 07 Juni 2017, 16:45:32
...alles nur der Tarnung wegen, lieber Hartmut... :biggre:

Hau wech
Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 02 Juli 2017, 19:13:58
So Ronny, ich war dann ( extra für dich  :-D ) mal gerade wieder bei der MINERVA. Totenschiff! Lieg an der Ost Pier querab Frosta. Kein Mensch an Bord zu sehen. Keine Autos oder LKWs an der Pier, noch nicht mal ein Fahrrad. . nix und wieder nix. Aber auch kein Schild "zu verkaufen" Neudeutsch  Sale zu sehen. Ich guck dann mal die Tage wieder vorbei.  Gruß nach der Nord Heide.
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 02 Juli 2017, 19:31:10
...danke lieber Bernd, nur mit der Nordheide klappt das nicht... :-D

Meine Heimat schimpft sich immer noch Südheide.


Hau wech
Ronny.
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 02 Juli 2017, 19:45:01
Moin Ronny,
Deine Frage zu der "Minerva" habe ich im Forum Schiff beantwortet.

Beste Grüße
Manfred Heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 03 Juli 2017, 09:52:17
...danke lieber Manfred, dass müssen ja recht skeptische Käufer sein, wenn sie noch mal eine Dockung zur Unterwasserschiffbesichtigung fordern... :angel:

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 03 Juli 2017, 11:23:35
Moin Ronny,
die Quelle für diese Meldung ist die Nordsee Zeitung vom 30. Juni 2017

Beste Grüße
Manfred Heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 13 Juli 2017, 12:46:46
Ronny ! Heute mal wieder anne Minerva vorbeigegangen. Kein Mensch an Bord zu sehen. Nix auffe Pier, Daneben liegt ROS777 MARK. Der Dampfer bunkert gerade und übernehmt Proviant. Geht wohl nach See hin to. Gruß in die SÜDHEIDE  :-D
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 15 Juli 2017, 17:17:39
...danke Sir, grade aus DK zurück, bin noch am Ein-Norden... :biggre:

Hau wech
Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 19 Juli 2017, 14:37:07
Ronny: War ja man heute wegen deiner Anfrage unnerwegens:   Bei der Lloyd Werft kein einziges Fahrzeug. Hab ich zw. 62- 66 nur im Januar für 1- 4 Tage erlebt. Der Hapag Dampfer liegt immer noch regungslos an der Columbus Pier. An der Bananen Pier beginne die Bauarbeiten für die versetze Kai der Lloyd Werft. Wenn die fertig ist, gibt's die Werft nicht mehr.   Wegen Minerva guck ich ma morgen. Gruß BERND
PS: Bis auf weiteres ist die Drehbrücke an der Großen Schleuse täglich von 18 bis 6 Uhr gesperrt. Ebenso sind tagsüber Sperrungen von eine Stunde üblich. Die sind am Renovieren.
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 20 Juli 2017, 10:34:36
...danke Bernd, ist ja wirklich beängstigend. Vom neuen Yacht Bau des russ. Milliardärs Roman Abramowitsch hört man auch nix mehr. :?

Man gut, dass die Lloyd Mitarbeiter zum Teil bei den ostdeutschen Werften untergekommen sind. Wer hätte damit gerechnet, dass Westdeutsche Arbeit im Osten finden. top

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 20 Juli 2017, 12:03:00
Mal das Bauschild. Gegenüber ist ja die Kneipe. Ist auch so was wie der Fischereihafen. Hat mit Seefahrt, Werften und Fischerei nicht mal im Ansatz was zu tun. Ist „Haifisch-Bar“. Die beiden Kneipen kenne ich ja noch aus den 60-70zigern. („Sozialwerke der Hafenarbeiter“) Das war ein düsterer Raum mit Tresen und einige einfache Tische mit Holzstühlen. An der Wand in deutsch und englisch der Hinweis, dass hier tanzen verboten war (Damals hielt man sich noch an Verbotsschilder ) Bei Schichtwechsel oder Pausen beim TB war der Laden voll. Suppe, Bockwurst, Kartoffelsalat, Frikadelle, Bratkartöffeln Spiegelei und ähnliches. Döner hielten wir  für eine nordische Gottheit und Pizza war gänzlich unbekannt. Na ja was solls ? ...nur den „Itaker Eisladen“ in der Hafenstraße gibt es immer noch, wie den Störtebeker.
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 20 Juli 2017, 17:55:22
Ronny, just von der Minerva zurück. Hat sich nix verändert. Kein Auto an der Pier, kein Mensch an Bord zusehen.
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 21 Juli 2017, 17:25:05
...danke Bernd, dann sind wohl die Käufer von der letzten Dockung abgesprungen. :?

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 28 Juli 2017, 16:34:07
Ronny: Nach einer Woche neues vonne MINERVA. Kein Audo anne Pier, kein Mensch nicht an Bord zu sehen. Aber! Seit gestern ne 5meter hoch drei Müll-Container bei die Gängwäh. Ist doch schon was. Schön find ich auch die modernen Rattenbleche aus Plastik. Da hat sich wer Mühe gemacht.  8-)
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 28 Juli 2017, 17:00:36
...keiner an Bord aber nen`Container stellen. Saubere Sache... top

Bis denne
Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 28 Juli 2017, 17:48:57
Ronny, ich sagte "..keiner zu sehen ..." Einen Feuerwehrmann und einen Motorenwärter werden die schon haben. Normal ist, das auf der Pier Autos stehen und Leute rumrennen. Hier ist aber seit Wochen Totenstille. Vielleicht ist der Käpt'n ja krank und alles muss leise sein.  :-D
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 06 August 2017, 11:07:53
Tach Ronny:  Nun hat auch BHV Blut geleckt und will für die Schrott Mobile Seute Deern auch Staatsknete ( ~ zweistelle Millionensumme ) aus Berlin. Was HH mit der Peking gelang soll nun auch hier gelingen. Nur weiß keiner so recht wie. Der Kasten bricht ja auseinander. Ortsansässige Sponsoren gibt es ja nicht. Hier werden weiterhin massiv Arbeitsplätze abgebaut ( Jetzt auch das Drahtseilwerk ) Das neue Konzept des DSM läßt so wie so kaum Platz für Fahrzeuge aus dem 20 JH zu. Nur das U-Boot als im "Privatbesitz"  schein sich zu halten.   Gruß in die sonnige Süd-West Heide
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 06 August 2017, 11:18:41
...naja Bernd, wat dem een sin Uhl...

Ich wundere mich immer wieder wenn ich anne SEUTE DEERN vorbei fahre, dass sie immer noch schwimmt.

Ich drücke die Daumen, dass das mit der Staatsknete klappt. top

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 06 August 2017, 11:47:07
Das mit der Staatsknete wird in BHV nicht klappen. Dafür war die "HH - B  Connection" -auch Seilschaft genannt - zu mächtig. Für ein Schiff was für den Laien so wie so genau so aussieht wie die Rickmers Steuergelder raus zuschmeißen ist mehr als fragwürdig. Auf den massenhaften HH Tourismus hat die Peking weder im positiven noch im negativen Auswirkungen. Für die Seute müsste es auch vor den BT Wahlen passieren, da mehr als wahrscheinlich danach die Karten neu gemischt werden und wir ( so meine Meinung ) die Rechnung für einiges vor dem wir die Augen verschlossen haben  präsentiert bekommen.   Wer spricht schon für BHV ?  Selbst in Bremen kennt man uns nicht ( Lehe muß wieder nach Hannover !) )Schwimmt die Seute überhaupt noch ? Böse Menschen behaupten ja, dass das Holzwrack auf Grund liegt.  :-D  Mich würde es nicht stören wenn das Ding in die Müllverbrennung wandert. Da man ja selbst aus dem Werfthafen von Seebeck  ne Segelboot - Marina machen will, könnte man ja den Jachthafen im Alten Hafen ausweiten. Die letzte Ecke im Alten - Neuen Hafen ist  ja auch mit Hotel, Büro und Superpreiswerten Eigentumswohnungen voll geklatscht.  8-)
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 07 August 2017, 16:40:48
Nun hat die COMBI DOCK III die PEKING über`n Atlantik gebuckelt und nun liegt sie bei Bredo, obwohl sie ja beim Lloyd gebaut wurde... :?

Keine Lüüd`s mehr beim Lloyd, alle im Osten tätig :?

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: TW am 08 August 2017, 14:08:37
PEKING lief am 25. Februar 1911 bei der Hamburger Werft Blohm & Voss vom Stapel.
COMBI DOCK III wurde bei der Lloyd-Werft (114) gebaut. Heimathafen ist St. John's.
Willst Du die COMBI DOCK zum Museumstück machen ?
Gruß, Thomas

Edit: Ich kapiere etwas spät: Du willst, dass die PEKING in B'haven restauriert wird.
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: TW am 08 August 2017, 15:04:29
...naja Bernd, wat dem een sin Uhl...

Ich wundere mich immer wieder wenn ich anne SEUTE DEERN vorbei fahre, dass sie immer noch schwimmt.

Grüße Ronny

Zur Förderung der Restaurierungsmaßnahmen und zum dauerhaften Erhalt der Bark wurde in der Obhut der Deutschen Stiftung Denkmalschutz 2004 die treuhänderische Stiftung "Seute Deern" errichtet. So kann das Schiff kontinuierlich schon vor den zu erwartenden Restaurierungsmaßnahmen in zwanzig Jahren seetauglich gehalten werden.
QU.: https://www.denkmalschutz.de/presse/archiv/artikel/frachtsegler-schulschiff-und-zeuge-der-auswanderung.html

Die TREUHAND-Stiftung sollte man vielleicht in TREUDOOF- oder in TRÄUMWEITER-Stiftung umbenennen
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 08 August 2017, 15:54:31
Na ja, mal ehrlich. Was ist an dem Holzkisten so toll. Der ist fraglos eines der meistfotografierten Motive in Mitte. Aber historisch ?   Das Wencke Dock vom Müll befreien und Tor davor.  Den Zossen in Einzelteilen rüber tragen. Zusammenbauen. mit Bug Spier in Richtung Geeste. Tolles Fotomotiv: Seute mit Seebeck Villa und der alten Geestebrücke.  Ich glaube ganz heimlich wären einige in der Museum Verwaltung froh wenn der Holzkasten ähnlich schnell entsorgt werden würde wie dazumal das ungeliebte BM Schnellboot-  8-)
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Jach am 08 August 2017, 16:37:13
Ich frage mich immer, ob es für die Betrachter nicht interessanter und auf die Dauer gesehen auch finanziell günstiger wäre, solche Schiffe an Land zu stellen. Technisch ist das ja kein Problem.
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 08 August 2017, 16:59:42
Nun, ich glaube in Sachen DSM ist a) kein Geld da  b) entsprechen Fahrzeuge es 19 und 20 JH nicht mehr der Museum Philosophie. c) Die z.Z. durchgeführte  bauliche Schadensbegrenzung am Museum verschlingt schon reichlich. Ja Kai, das mit dem an Land setzen ist wohl heute die übliche Methode. Als Schlechtriem 1964/65 mit der Idee der Seute schwanger ging, war das aber wohl nicht durchsetzbar. Seine Idee war ja eines der Wencke Docks zu reaktivieren. Damals war Geld da aber kein Interesse von Seiten der Stadt, Land und Bund.  So wars nun mal.
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: t-geronimo am 08 August 2017, 17:49:39
Ich frage mich immer, ob es für die Betrachter nicht interessanter und auf die Dauer gesehen auch finanziell günstiger wäre, solche Schiffe an Land zu stellen. Technisch ist das ja kein Problem.

Bei der USS Texas kann man das Fluchen bis hierher hören, das nicht vor Jahren bereits gemacht zu haben.
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: kalli am 08 August 2017, 18:59:33
In Polen, Marinemuseum Kolberg, hat man es gemacht. (Aufnahmen von diesem Jahr)
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 08 August 2017, 19:23:09
...richtig Kalli und der Aufwand ist erheblich geringer... :MG: top

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: halina am 08 August 2017, 19:24:55
Auch in Wilhelmshaven bleibt das Thema Landaufstellung für das Feuerschiff "WESER" noch in der Diskussion ,
sind doch die Unterhaltskosten erheblich geringer verbunden mit einer noch längeren Lebensdauer des Schiffes und
für die Besucher noch interessanter , da auch das Unterwasserschiff mit dem Propeller und Ruderblatt zu sehen sind .

                                                                                                                                                      :MG:    halina
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 08 August 2017, 19:45:17
Kommt für BHV leider nicht mehr in Frage. Laut dem städtischen regierungstreuem Zentralorgan der SPD , der  NZ, bricht der Kasten beim an hieven auseinander.   Das Ding auf Land gesetzt und nicht in einem Dock,  würde echt blöd aussehen. War ja um 1960 kurz davor abgewrackt zu werden. Wir holen das dann 60 Jahre später nach.  :-D
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 09 August 2017, 16:01:42
Also Herr Meyer. COMBI DOCK III ist nicht inne Werft, sondern liegt klassisch auf und wartet auf neue Arbeit. Die Ecke vom Fischereihafen entwickelt sich immer mehr zu einem Ablegeplatz für unbeschäftigte Fahrzeuge. So auch deine Minerva, die wo heute Vormittag ( 11.30h MEZ) sich so zeigt wie immer. Keine Mensch nicht in Sicht.  :roll:
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 09 August 2017, 16:58:32
Moin Herr beck.Schulte,
wenn Sie schon an den Aufliegern in BHV vorbei schlendern, dann hätte Ihnen doch dieses
Fischereifahrzeug nicht entgehen können, ein leicht bis sehr angerostetes Schmuckstück.
Diese Rostlaube fährt unter dem Namen "Dorado", IMO 8707721, Flagge Lettland.
In wesentlich besseren Zeiten fuhr sie unter dem Namen "Albert Glass", ROS 804, für die DDR.

Richtig, auf der "Combi Dock III" war Ruhe angesagt.

Bei der "Minerva" war ein Schott geöffnet, da konnte man ins Innere des Schiffes gucken.

Haben Sie auch einmal bei der ganz eingepackten Superyacht unter die Planen geschaut?, wenn nicht haben sie etwas verpasst

Nichts für Ungut

Manfred Heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 09 August 2017, 17:48:45
Tach Herr Heinken: Ich bin ja nicht auf Rentner- Foto Safari. Ich guck immer mal so. Cruise Liner, Jachten waren nie mein Ding. Was ich da mit den Bauaufsichten teilweise erleben durfte grenzte schon an Wahnsinn.  Handelsschiffbau war eine schöne Zeit, Kriegsschiffe dienten mir ausschließlich zum Geld verdienen. Heute hat jeder eine Lichtbildmaschine und was dann in dem betr. Foren zusehen ist, ist schon eine feine Sache. Also mache ich nicht von jedem Dampfer in BHV ne Aufnahme, derweil es selbige reichlich gibt.   Schade ist nur das ich in den 60zige versäumt habe, die vielen Schlepper des HBA ,so der Seehund oder den alten Midgard Dampfer Nordenham XY aufzunehmen. Versuchen Sie mal ein Bild der Rose Mary unter Arosa Farben zu bekommen. Der Dampfer lag von 1956 bis 1959 da wo jetzt die Verwaltung der URAG ist. Hab das Ding fast täglich gesehen, da wir kaum 250m entfernt wohnten. (Tivoli)  Bei der Beurteilungen von "Äußerem" eines Fischereifahrzeuges sollten Sie nicht Aida-Mein Schiff als Standard setzen, auch die Dampfer der Marine sind nicht vergleichbar. In beiden Fällen ist das äußere Erscheinungsbild wichtig. Ein "Fischdampfer" ist ein Arbeitstier in böser See.  Dorado ist doch noch schön in Schuss. Nichts im Vergleich mit den FDs auf denen ich bei Rickmers Reparatur in den 60zigern werkeln durfte. Das schlimmste war mal die Altona (?) in 1969. Die war wegen Millionen von Fliegen nicht mehr zu betreten. Na ja, irgendwann laufen wir zwei beide uns doch mal beim Foto machen im Fischereihafen übern Weg.  8-)
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 09 August 2017, 18:05:09
Auf Ihre Antwort habe ich gewartet.
Sie gefällt mir .
Ja, eigentlich bin ich immer noch auf Tour um Schiffe zu knipsen und Rentner bin ich auch noch nicht.
Danach bin ich zur VTG gefahren und habe das Landungsboot fotografiert an dem wohl gewerkelt wird.
Schade ist, da gebe ich Ihnen Recht, das die Fischdampfer. der Geruch war einzigartig, nicht mehr da sind.

Alles andere verändert sich manchmal so schnell, das ich mit dem Knipsen nicht hinterherkomme.

Für Sie in der Anlage ein Schlepper von Midgard.

Beste Grüß
Manfred Heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 10 August 2017, 10:35:43
Das hab ich mich aber etwas aus dem Fenster gelehnt.   :roll:      Es gibt für die 50ziger Jahre in Bremerhaven  am DSM den großen Negativbestand von Schemkes. (Foto Schmekes Hafenstraße)  KP Kiedel hat aus dem Bestand seinen Sahnestück von Fotobildbänden geschaffen.  ( Oceanum Verlag )  Herr Meyer, falls du den Band  "Schiffe, Helgen, Docks und Kajen" nicht haben solltest, kaufen!   Leider wird auch dort das Kleinzeug vernachlässigt und die Schlepper , die nicht zum NDL oder URAG gehörten kommen nicht vor  :-(
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Urs Heßling am 10 August 2017, 10:47:40
moin, Manfred,

Für Sie in der Anlage ein Schlepper von Midgard.
Schicke Flagge :TU:)

Exkurs :
die "schönste" :wink: :-D Schlepper-Flagge ist immer noch diese http://maritime-union.com/company/urs-belgie-n-v/ (http://maritime-union.com/company/urs-belgie-n-v/)

Gruß, Urs
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: HJH am 10 August 2017, 10:53:11
Moin Manfred,
darf man das Aufnahmedatum der DORADO wissen?
Gruß Hans
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 10 August 2017, 10:54:33
Hallo Urs,
tolle Flagge mit dem Namen "URS",
Gibt es von der Reederei eine Tischflagge?

Die Flagge der Reederei Midgard ist Geschichte.

Beste Grüße
Manfred Heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 10 August 2017, 10:58:33
Moin Hans, die "Dorado" habe ich im April 2017 fotografiert.

Beste Grüße
Manfred Heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 10 August 2017, 11:29:12
...keine Angst Herr beck.Schulte, das Buch schlummert im Schrank... :MG:

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: HJH am 10 August 2017, 17:43:41
Danke Manfred
Gruß Hans
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Urs Heßling am 10 August 2017, 18:28:17
moin,

Was ist an dem Holzkisten so toll. Der ist fraglos eines der meistfotografierten Motive in Mitte.
zum Beispiel vor 46 Jahren
(man beachte den jungen Matrosen rechts von der Mitte, halb vom Obermaaten verdeckt  :-D :-D )

Gruß, Urs
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 10 August 2017, 18:40:25
Klasse Urs.
Manfred Heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 15 August 2017, 13:33:18
So Herr Ronny. Wurde heute durch die Familie gezwungen erst Mals an einer Hafenrundfahrt durch die Kaiserhäfen teilzunehmen.  Dabei konnte man ja von Wasser  aus die Kaianlagen betrachten. Mein Gott wie in der Ex-DDR im Frühjahr 1989. Mauerwerk bröckelt, Bäume wachsen  da wo früher Hafenarbeiters auf Schicht waren. Was aber das traurigste war, war dass die Lloyd Werft menschleer sich darbot. Sah aus, wie nach einer Betriebsschließung. Schlimm!
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 15 August 2017, 15:30:56
...ja, da leide ich mit dir. Was mich wundert, wo lässt eigentlich Hapag-Lloyd seine Flotte GL machen :? Während der POLARSTERN-Saison lag mal einer im Dock. Aber sonst :?

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 15 August 2017, 15:47:07
Na ja, Hapag Lloyd geht dahin ,wo es am preiswertesten ist. Das ist nicht die BRD. Es gab ja mal die klassische Teilung in der Reparatur.  Maschine = TBNDL  Schiffbau = B&V.  Als in den 70zigern in BHV die Werften über den Jordan (Geeste) gingen haben ja viel von uns gejammert, was die Reeder für böse Menschen sein, vaterlandslos bestellten sie die Schiffe in Japan, DDR oder Polen. Sie selbst aber fuhren Toyota, trügen die billig Hemden aus Taiwan und tranken das  billige Bier aus Belgien. Ist so und man wird sich hier noch umsehen was noch kommt. Die Welt brauch uns nicht...na ja vielleicht für Zahlungen und bei der Aufnahme von Neubürgern.  :-D 
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 18 August 2017, 19:46:24
Ronny, die ganze Fischereihafen Ost Pier ist nun vollgeknallt mit Aufliegern. Überall herrscht fleißige Betriebsamkeit, nur ein Dampfer liegt still und ohne dass man eine Menschenseele erblicken tut. Die Minerva. Ich glaube, es reicht wenn ich da ein Mal im Jahr vorbei gucken tu.    8-)
PS: Auf der Westseite, da wo früher Waroga seinen Laden hatte, rostet seit langer Zeit ein uralt Kümo Rumpf mit Klipper Bug vor sich her. Kann evtl. in Hitlers Großdeutscher Kriegsmarine gefahren sein. Herr Heinken hat das Ding bestimmt schon fotografisch aufgenommen und weiß mehr.  8-)   
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 19 August 2017, 12:25:53
Moin Herr beck.Schulte,
hat das von Ihnen gesehene Schiff einen roten Rumpf und liegt so in etwa bei der VTG?
Beste Grüße
Manfred Heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 19 August 2017, 13:13:50
Nö. Also ganz einfach. Bei Fraunhofer Institut ( ~ Ex- Jungfischerschule ) . Für Experten der deutschen Hochseefischerei , als es sie noch gab: Gleich  bei Waroga und dem "Rosengarten". Wenn das alten Sozi-Werk der Hafenarbeiter sich heute bescheuerter Weise  "Letzte Kneipe vor NY " nennt, so war der Rosengarten selbige vor Island. Sie kennen doch die kleine Einbuchtung am West Pier. Das war der Anlegepunkt der kleinen Fischereihafen Fähre. Jetzt sind dort auf Land einige "Jachten" und anderer Mull mit Zaun herum. An der Pier liegt seit Jahren son seltsam Fahrzeug in grau. Hat aber mit Marine nix zu tun. Ist sone selbst erdachte "Jacht"  Genau daneben liegt der Rost Kümo. Rot ? Ja, wenn Sie "rostrot" meinen. Da ich heute in Wulsdort bin, guck ich mal nach.  8-)
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 19 August 2017, 15:33:50
Herr Heinken: ich hab mal  geguckt.  Ca.35m Motor Küstenfrachter, 2 Luken Schiff, Klipper Bug, Scharnierruder , Rumpf und Luken Sülle genietet. Baujahr ca. 1910  ,  Bau Ort  NL oder D , Mast ausgebaut aber an Bord.  Die hintere Luken Abdeckung ist mit einem Oberlicht versehen. War also mal Wohnschiff. Dafür spricht auch , das als einziges Bauelement der Steuerstand auf modern getrimmt wurde. Das Wrack rottet ohne Pflege vor sich hin. Der Bewuchs am Rumpf klettern schon über die WL hinaus. Weder Name oder sonst was. Einziger Hinweis ein Schild mit der Mahnung "Betreten verboten". So, dat war es. Nebenbei , die "Jacht" in marinegrau heißt Frett. Na ja. 
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 20 August 2017, 16:20:35
Moin Herr beck.Schulte,
ja, das etwas vergammelte Kümo liegt schon seit einigen Jahren in Bremerhaven auf.
Der Name des Schiffes ist "Elise" .
1909 in den Niederlanden gebaut und seit ca 1935 in Deutschland registriert.
Mit der KM hatte sie wohl nicht zu tun.

Meine Fotos, die ersten beiden aus 1995, die Totalaufnahme und der MS aus 2017.

Die "Frett" ist schlicht und ergreifend ein Motorsegler.

Beste Grüße
Manfred Heinken

PS: so richtig weiß ich nicht einmal, ob diese Bilder hier auch hingehören
Aber für Sie Herr.beck.Schulte mache ich das einfach einmal.
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 20 August 2017, 17:03:03
Herzlichen Dank! Aber natürlich gehört es hier her. Wer hatte schon solch Aufenthaltsdauer. Frage mich nur wer die Hafengebühren bezahlt...so über die Jahre. Ich werde mal im DSM schau ob ich mehr erfahren.   top
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 24 August 2017, 11:18:56
Neben eine mit Waffen ausgetragenen Frage der Familienehre, meldet die NZ heute aus BHV , dass von Kube (Histr. Museum BHV ) ein weiterer Bildband "Vom Wirtschaftswunder zum Minirock" BHV in den 50-60ziger erschienen ist. Die Aufnahmen mit viel Seefahrt stammen von Fleck was für exzellente Qualität spricht.   
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 03 September 2017, 11:59:32
Ronny Meldung von Heute: Minerva ? Was wohl ? Wie immer. Fallreep und zwei Müll-Container.  Lloyd Werft. Seit knapp 2 Monaten weiterhin mit ohne Schiffe. Dafür bauen sie jetzt erfolgreich Kessel zum Auskochen von Schweinsknochen für die Moffen Freunde. Seute Deern ? Ist jetzt Wahlkampf Thema für Schmidt ( Uwe nicht Helmut) der Nachfolger von Beckmeyer, Uwe. Also Uwe hat gesagt, wenn er nach Berlin kommt ( zu 100% sicher) dann will er mal mit wem den er dort kennt über Millionen für den Holzknüppel reden.  Er hat auch schon so ne Idee mit Betondock und so weiter. Wird natürlich auch nix von. Gibt ja Leute, die fragen was das Ding dann so wichtig für deutsche Schiffahrts Geschichte macht. Fuhr ja nur von 1939 bis 1944 inne Ostsee aus Ausbilder und das auch nur zeitweise.  Danach nicht mehr. Vielleicht kann man ja die Trümmer zur Lloyd Werft tragen und es dort für ewige Zeiten ins Kaiser Dock I stellen.  Mit Boots-Transfer vom den Haven Welten.  :-D
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 05 September 2017, 11:38:32
...und mal zur Abwechslung was positives...

In Fishtown hatte eine Weltpremiere stattgefunden. Zum ersten Mal wurde ein Schiff auf Flüssiggas umgebaut. Nicht zu verwechseln mit den Neubauten der FSG :wink:

German Dry Docks ist weltweit die erste Werft, die ein Containerschiff, die WES AMELIE, auf einen neuartigen Antrieb umgerüstet hat. So ist beispielsweise an Deck ein 500.000 Liter fassendet Tank eingebaut worden. Es wurden viele Erfahrungen gesammelt und hoffen auf weitere Umbauten, die dann auch günstiger werden.

Die Bilder sind aus buten & binnen

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 05 September 2017, 13:40:26
Jo. Für uns alte Menschen. Der Einbau erfolgte bei den Motorenwerken Bremerhaven (MWB) . Örtlichkeit   auch als "Zerstörer Pier " seit Hitlers Zeiten. Im Krieg des Kaisers war dort die 2. Minnesuch zu Hause. Aber wer weiß das schon ?  8-)
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 05 September 2017, 14:17:05
Moin Herr beck.Schulte,
natürlich weiß ich das alles.
Am 25. August 2017 habe ich die "Wes Amelie" unter Motoren und Dampf noch an der Werft liegend eingestellt.
Das 2. Minensuchgeschwader lag zu meiner Zeit auch an der Zerstörer Pier.
Kaisers Zeiten waren lange vorbei.

Beste Grüße
Manfred Heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 05 September 2017, 15:41:03
Herr Heineken: Natürlich lag von 1916- 1919 die 2.Minensuch Flottille dort. Es gab eine 2. MSF beim Kaiser, beim Führer und bei Ruge. Mir schon klar. Auch das es nach 1956 dort das 2.MS, die Borkum, OT1 (OT2), son Wohnboot, Scheer, Frankenland, ein BM-Schlepper und natürlich das Dienstboot für den Transfer von Post zum TB NDL und der gleiche lag, bekannt. Am Gitter 1957/58 ca. 20 Landungsboote auch bekannt ( Hab dort Landungsboots Krieg gespielt !) . Mein Herr Vater war von Übergabe an die BM bis zur Auflösung des Stützpunktes ( 1972 ? ) dort Hafenkapitän.
 Und das die 2. MSF ( 3.,4.,9, 14. MS Hflo. ) dort wo jetzt BMW sich ausgebreitet hat, in der letzten Hälfte des 1. Weltkrieges ( 1.8.1914 - 11.11.1918) lag ist mir nicht unbekannt. Gegenüber lag die HMSD Geestemünde, etwas aufwärts die Sperrbrecher, etwas rückwärts die HMS Fl.d. Nordsee, und die Aufgelegten NDL Dampfer. , und dann die Flandern UBoote, usw usw Reicht? Gut.:-D
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 05 September 2017, 15:58:19
Moin Herr beck.Schulte.
eins vorweg, die "Schulfregatte Scheer" war kein Wohnboot sondern ein Prachtstück, einwandfrei geführt mit einer tadellosen Besatzung, der damaligen Bundesmarine. Daran geht nun einmal kein Weg vorbei.

Erinnern Sie sich, so sahen die Boote des 2. Minensuchgeschwader aus.
Für Sie eine PK aus der Anfangszeit der Buma.

Beste Grüße
Manfred Heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 05 September 2017, 16:15:52
Ach Herr Heinken: Zwischen son Wohnboot und der Scheer ist ein Komma! Was die Scheer an geht. So weiß ich diese wohl ein zuordneten. Bei uns im Haus (Granzer Str. neben Tivoli) ) wohnten einige Bootsleute der Scheer. Joost und mein Vater war eng befreundet und dies "bis in den Tod".  Und natürlich ist mir auch das 2. Minensuch bekannt. Von 12.1950 bis zur Übergabe an die BM hieß der Kommandant von M201 (Seepferd) Kurt Robert Langensiepen.  So weit so gut!  8-)
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 07 September 2017, 09:22:55
Moin,

heute steppt in Fishtown der Bär...

An der Columbuskaje liegen momentan  die Fleischdamfers. Die AMANDEA, ALBATROS, ARTANIA, COSTA MAGICA und drinnen im Verbindungshafen die WORLD ODYSSEY. :MG:

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Big A am 07 September 2017, 20:34:41
@ Ronny: Steigt oder sinkt jetzt das Durchschnittsalter in Bremerhaven??? :-P

Axel
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 08 September 2017, 09:14:47
Moin Axel,

ich vermute, es kompensiert sich durch die Migranten... Sonst Ersteres, siehe Lasie... :biggre:

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 21 September 2017, 13:22:12
Ronny, just aussen Hafen (Haven) zurück. Lloyd Werft= nix , aber bei der Minerva tut sich was. 3 kleine Audos (HH, NL ) am Zaun . Ein Audo einer Bundes Seefahrts Behörde. und !!!!!!  zwei  Kühl-LKWs aus NL. Ma gucken was kommt.  :-D
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 21 September 2017, 15:20:53
...dann wird sie wohl in See stechen. Ist ja gestern von der CORA aufgetankt worden. :-)

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 26 September 2017, 18:30:29
...gerade noch erwischt... :-D

Die MINERVA hat soeben Bremerhaven verlassen. Sie tut zu den Griechen kriechen.

Im AIS ist der Hafen Elefsis angegeben.

Grüße Ronny

Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 26 September 2017, 18:39:32
 :-o ...und wer tut jetzt das Gras anne Pier wech tun?` :angel:
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 26 September 2017, 18:50:12
Moin Ronny,
vielleicht kommt sie ja noch einmal wieder.

Beste Grüße
Manfred Heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 26 September 2017, 19:11:50
...kein Problem mit`n Gras anne Pier. Ich hab dir den Sichel im Kofferraum hinterlegt. Kannst ungestört dort arbeiten... :biggre:

War gestern Nachmittag überraschend in Fishtown. Anschließend noch zur MINERVA, um die Grashöhe nachzumessen. Waren nur 28,4 cm.

Aber was verbirgt sich hinter der MINERVA für`n Dampfer. Eingepackt von der Mastspitze bis zur Wasserlinie. War evtl. Christo da  :?

Manfred: Ich glaube nicht an eine Rückkehr. Was die Griechen erst einmal haben, geben sie so schnell nicht wieder her. :-D

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 29 September 2017, 18:56:48
Moin Ronny,
die NZ vermeldet Heute, das die "Minerva" auf dem Weg nach Griechenland ist.
Sie hat gro0e Chancen zur Yacht umgebaut zu werden.

Die "Minerva" ist 1996 auf der Mariotti Werft in Genua aus dem Rumpf eines  für Russland geplanten Forschungsschiffes, das nicht fertiggestellt worden ist, gebaut worden.

Sind für das Forschungsschiff Daten bekannt?

Gruß
Manfred Heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 30 September 2017, 09:28:59
Moin Manfred,

hab`keine Unterlagen zu dem Dampfer... :cry:

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 05 Oktober 2017, 17:34:19
...so, Dank Herrn Sturm Xavier ist das Geheimnis unter Beitrag # 123 gelöst. Es war nicht Christo, sondern unter der Einrüstung befindet sich eine Luxusyacht. Gegenüber befindet sich ja BREDO, wo der Blaue Klaus Schwimmkran festgemacht hatte, Der Sturm riss ihn los und er trieb in Richtung Yacht,

Auf den Bildern kann man die beschädigte Verkleidung erkennen. Aber die Höhe des Schadens ist noch nicht bekannt.

Grüße Ronny

PS Bilder sind unter Non Stop News
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 11 November 2017, 15:42:48
Moin Herr beck.schulte,
haben Sie heute in der NZ den Bericht: "Der olle Oktant und das Meer" gelesen?
In dem Bericht dreht sich alles um einen Oktanten, der über 120 Jahre alt sein soll.
Sagt Ihnen der Name Kapitän Antonius Stransky, dem gehörte der Oktant nämlich, etwas?.
Kapitän Antonius Stransky soll auch auf der "Leipzig", so um 1933, oben auf der Brücke gefahren sein.
Der Oktant kommt vielleicht sogar ins Museum nach BHV.

Taucht der Kapitän Antonius Stransky in Ihren Unterlagen auf?.
Hatte der Kapitän Stransky etwas mit Transporten von Waffen und Munition für die Kaiserlichen zu tun?

Beste Grüße
Manfred Heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 11 November 2017, 16:04:01
Herr Heinken. Das ist doch wieder mal so eine Geschichte a la "Mein Opa war auch auf der Bismarck ", oder auffn U-boot.  . Keine genauen Angaben, aber Opa hat gesagt  usw usw. "Waffen durch die Nordsee geschippert" Wohin den? Nach Irland ? Die betr. Aktionen sind bekannt und da kommt kein  Stransky vor.
Halte alles für eine der üblichen Geschichten. Nix ran.
Aber Herr Heinken, viel schlimmer. Ein Stück Bremerhaven und auch ein Stück Marineschule ( indirekt) ist verschwunden. Letzte Wochen wurde Tanzschule Beer - gegenüber der Marineschule - abgebrochen. Ist wohl allen die dort zwischen 1956 - c. 2000 Dienst schoben noch in Erinnerung. In den 50 - 60zigern wurden  bei Knaben-Mangel selbiger durch Leute von der MOS/TMS ausgeglichen.  :-D
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 11 November 2017, 16:14:46
Moin
Besten Dank für die Antwort.
Schade, da hatte ich etwas tolles erwartet, nun wird wieder nichts draus.
Aber der Artikel liest sich doch auch ganz gut oder?

In der Tanzschule Beer haben wir manche schöne bis wilde Stunde verbracht.
Aber die MOS steht ja noch und nur das zählt.

Weiterhin alles Gute
Manfred Heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 13 November 2017, 12:13:31
Für das Foto-Team Ronny und Herrn Heinken
Das zweite Landungsboot im Fischereihafen ist wieder zu Wasser gelassen. Man kann es jetzt von oben herab betrachten. Zur Zeit ist ein Mensch an Bord und schlossert im Maschineraum    8-)
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 17 November 2017, 12:40:17
Heute in der NZ eine ganze Seite Abgesang auf die Reeder Familie Schuchmann. Das wars dann mit dem letzten maritimen Reeder- Familien Unternehmen vor Ort. Rickmers ist ja schon lange nicht mehr "deutsch" und schon gar nicht mehr BHV . Auch die letzten aus der Fischerei ( Busse, Kämpf, Degener, usw  ) schon lange "wech von Fenster" . Wind geht auch woanders hin, Schiffbau kaum noch spürbar und der Hafen bald ohne sichtbare Menschen. Dafür gibt jetzt dort schöne ET Wohnungen von 300.000€ aufwärts und viele neue Marinas . Das gibt jede Menge hochqualifizierte Arbeitsplätze für 450€ abwärts. diesmal kein  :-D aber auch kein  :-(. Ist ja alles gewollt.
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 17 November 2017, 15:07:31
Moin Herr beck.Schulte
das alles ist sehr bedauerlich.
Aber die Zeit bringt eben solche Veränderung mit sich.

Auf dem Foto sind 2 Bergungsschlepper der Bugsier Reederei die "Titan" und die "Atlantic" am Liegeplatz der Schlepper zu sehen.
Beide Schlepper sind nun auch schon Geschichte.

Auf der anderen Hafenseite war der Liegeplatz  der "Schulfregatte Scheer"
Auch nur noch Erinnerung.

Beste Grüße
Manfred Heinken

Mein Foto, mein Copy
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 17 November 2017, 16:19:00
Aber die Zeit bringt eben solche Veränderung mit sich...für wahr, aber man kann so oder so sich auf Veränderungen einstellen. Das BHV so schlecht liegt hat auch was mit der überhaupt nicht mehr zeitgemäßen Kleinstaaterei und dem Desinteresse der Hauptstadt HB zu tun. Weites Thema.
"Opa Heini" war, wie in der NZ recht nett und treffend beschrieben, ein Original.  Poltergeist mit Schalk im Nacken. Ich hab ihn oft erlebt, da wurde z.B. unser Chef-Statiker aus dem Büro verwiesen, weil er "wie ein Bayer " aussah. So um 1972 hatte ich mit Hermann Noe ( SUAG Vorstand ) ein "Fachgespräch" als Heini dazu kam und losbrüllte ( alles im besten Weser-Platt) "Hermann, komm ans Fenster und schau was deine Leuten machen. Stehen rum und saufen Bier. Aber nicht von meinem Geld. Das wird abgezogen " Was war passiert ?Heini war kurz nach Mittag wie üblich an Bord gegangen, hatte dem Vorarbeiter Geld für ne Kiste Karlsburg ( das aus BHV) gegeben. Als Lohn für gute Arbeit und mit der Aufforderung es gut sichtbar umgehend zu konsumieren. Das war damals möglich. Nebenbei war Heini noch der klassische Unternehmer mit Mut zu Neuem. Besonders bei den Motoren , was einige Mal voll ins Auge ging.   
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 17 November 2017, 16:40:10
Moin,
auch tolle Erinnerungen an die etwas muntere Zeit im Arbeitsleben der Bremerhavener Werft- und Seeleute.

Beste Grüße
Manfred Heinken

Das Foto mit der "Pride Of Canterbury" in der Anlage, habe ich im März 1992 aufgenommen.
Da waren Sie aber wohl nicht mehr auf der SUAG.

Beste Grüße
Manfred Heinken

Mein Foto, mein Copy
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 17 November 2017, 16:56:20
Richtig. Da war ich bei Blohm und hab an Kampfbooten zur Verteidigung der freiheitlich-demokratischen Grundordnung gebastelt. Als Ihr Foto entstand, gab es ja SUAG eigentlich nicht mehr. Was viele nicht wissen war, dass das Schichau-Büro Personal bei der Fusion mit Seebeck  die "Führung" übernahm. Alles Geschichte. Das Seebeck Gelände soll ja Marina werden, mit Miet- und Eigentumswohnungen. Nochmal zu Heini. Der wohnte für einen Unternehmer seines Kalibers recht bescheiden am Eingang zum Bürgerpark (BHV) , sein Nachbar Klawitter, war Nachkomme der ostpreußischen Werft Eigner. Hatte viele Fotoalben: Die wohl beim DSM oder bei Herrn Kube von Hist. Museum gelandet sind. Leider hatten man damals nicht die Möglichkeit mit Scanner  alles abzugrasen.
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 17 November 2017, 17:31:14
Die "Pride of Canterbury" war eigentlich zum Lifting bei der Lloyd Werft angemeldet.
Die Lloyd Werft war aber zu dem Zeitpunkt mit russischen Passagier- und Fischereischiffen in Vollbeschäftigung. Alle Docks waren besetzt. Da ist man mit der "Canterbury" zur Suag ausgewichen.

Heute ist alles leer. Leergebrannt sind diese Hallen, kaum oder keine Beschäftigung mehr.

Beste Grüße
Manfred Heinken.
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 25 November 2017, 15:51:01
...beim Stöbern bin ich auf alte Aufnahmen der 50 und 60ziger Jahre gestossen. Damals war ich stolzer Besitzer einer Agfa Klck 6x9 Box. Entsprechend sehen die Aufnahmen auch aus.

Den Anfang macht der Nordhafen. Der führte ein beschauliches Dasein. Geknipst von der Drehbrücke aus. Im ersten Bild ein Tanker und ein Frachter. Im 2. Bild das Atom U-Boot TRItON, weches während eines Manöver in der Nordsee BHV  im August 1960 einen Besuch abstattete,

Auch wenn das Boot am A... der Welt lag, so sorgten die in Weddewarden stationierten Amis für einen Shuttel-Dienst.

Im 3. Bild steppt der Bär im Nordhafen. Im Hintergrund die längste Container Stromkaje der Welt.

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 25 November 2017, 16:20:46
Ein weiterer Besuch eines britischen Atom U-Bootes in den 60ger Jahre beim Einlaufen in die Nordschleuse. Name und Zeit sind leider nicht bekannt. Vielleicht hat Manfred ja was notiert. :angel:

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 25 November 2017, 16:55:26
Moin Ronny,
da muss ich passen, keine Fotos vorhanden.

Beste Grüße
Manfred Heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 25 November 2017, 17:16:45
...und hier ein trauriges Kapitel.

Der NDL Schlepper LÖWE geriet bei einem Einlaufmanöver vor den Bug eines Frachters und wurde unter Wasser gedrückt. Meines Wissens hat keiner der Schlepperbesatzung ünberlebt.

Der Schlepper wurde gehoben und beim TB repariert und war danach wieder im Einsatz.

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 25 November 2017, 17:21:51
...und auch die Fletcher Boys haben BHV unsicher gemacht... :biggre:

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 25 November 2017, 17:44:42
...und hier eine Aufnahme Ende der 50ger Jahre, als beim TB noch der Bär steppte und Herr Langensiepen anfing sein Unwesen zu treiben. :sonstige_154:

Die 2. Aufnahme zeigt das Kaiserdock I, wo z. B. die QE ihre neue Maschinenanlage 1985 erhielt. Die NORWAY lag auch oft dort. Alles Schnee von Gestern, ein Eimer Wasser heute.

Früher konnte ich jederzeit Vaddern beim TB besuchen und auf dem Gelände unbehelligt rumstromern. Heute undenkbar.

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 25 November 2017, 17:48:24
...und zum Schluss noch ein Bild von mir als angehender Kapitän - zu der Zeit geträumt - auf der Brücke der MS BERLIN...

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: smutje505 am 25 November 2017, 18:49:58
Hallo Ronny schöne Erinnerungen  top
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: halina am 25 November 2017, 20:57:11
Moin Ronny , schöne Aufnahmen aus einer Zeit in der alles noch etwas ruhiger und beschaulicher ablief . Interssant
                    auch die Aufnahme vom Kaiserdock II , mit seiner Länge von 335 m eines der längsten in Deutschland .

                                                                                        Noch einen besinnlichen 1. Advent  ,              Gruss  Günter
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Bugsierstefan am 26 November 2017, 12:14:51
 top

Klasse Aufnahmen der "Fletcher`s"! Das interessante dabei ist, dass diese Fletcher noch in zwei verschiedenen Zuständen zu sehen sind! Der linke hat noch den amerikanischen Zustand nach Übernahme, der rechte schon den deutschen Zustand, erkennbar an dem Brückenumbau, welchen es nur auf den deutschen Fletcher Zerstörern gab.

Viele Grüße
 :MG:
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 26 November 2017, 14:11:10
Moin Ronny,
interessant ist auch der Schuchmann Schlepper "Atlas". IMO 5029893.
1959 bei Schumann in Bremerhaven erbaut, 1977 nach Griechenland verkauft und unter dem
Namen "Kentavros" noch immer in Fahrt.
Die "Atlas" hat mit 58 Jahren ein stolzes Alter erreicht.

Eine Frage an Herrn beck.Schulte: die Schuchmannwerft war doch genau gegenüber von unserem Liegeplatz. Da ist Schumann ja z. T. noch immer ansässig oder doch nicht?
Weiter zur Hebebrücke hin war ein Abbruchunternehmen, haben Sie da einen Namen für mich?


Beste Grüße
Manfred Heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: HJH am 27 November 2017, 10:03:54
Moin,
kleine Korrektur:
HERMES wurde bei Schichau erbaut.
Gruß Hans
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 27 November 2017, 10:18:06
a) Schichau Werft da wo jetzt der Parkplatz vor Strandhalle und Zoo sich befindet
c) Der Abbruchbetrieb hieß  Eisen & Metall Bremerhaven
d) Die "Schichau Kai " gegenüber der Z-Pier . Dort lagen die Auflieger der Frachtflotte, später Bergungsmaterial. War Pachtland, ging danach an vers. Off Shore .

Hoffe gedient zu haben.
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 27 November 2017, 10:38:04
Moin Herr beck,Schulte,
besten Dank für die Auskunft.
Jetzt bin ich wieder auf dem laufenden.

Beste Grüße
Manfred Heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 08 Dezember 2017, 14:04:43
Moin zusammen,
die "Dorado" - IMO 8707721 - ex "Albert Glas" ROS 804 ist nach längerer Aufliegezeit in Bremerhaven nach Westafrika verkauft worden.
In Westafrika soll sie für die pelagische Schleppnetzfischerei vor der Küste Westafrikas, zum Beispiel nach Stockmakrelen, eingesetzt werden.
Wünschen wir dem Trawler nur das Beste in seiner neuen Umgebung.

Beste Grüße
Manfred Heinken

Mein Foto, mein Copy
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 12 Dezember 2017, 12:32:41
...jetzt mal nen`Dämpfer für die Pessimisten... :O/Y

Der Gesamtumschlag der bremischen Häfen lag in diesem Jahr bei 75,2  Mill. t, bei einem Minus von 0,1 %.

Der Autoumschlag hat deutlich angezogen.

Am CCCB wurden 84 Kreuzfahrer abgefertigt, was eine Zunahme von 21 % ausmacht.

Also, es geht doch. top

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 12 Dezember 2017, 12:56:58
Ach Ronny! Ich als Ultra-schwarz-Seher sage mal dies:   Ich habe mir mal vor einigen Tagen eine Fachvortrag betr. Hafentechnik 4.0 angehört. Die nächste Hafen-Revolte steht an. Es werden wohl in relativ kurzer Zeit in BHV nicht mehr als 300 Menschen im Hafen benötigt. Auto an Land und zurück fahren ist auch kein hoch vergüteter Job. Container be- entladen wird auch bald ohne sichtbare Menschen erfolgen und die Verwaltung wird zentralisiert und kann in Teilen nach Indien ausgelagert werden. Die Prognosen für BVH sind nicht gerade dazu angetan große Hoffnung zu erwarten. :-(    Aber die "Freigestellten" können ja alle zu den Chinesen von  Borgward- Bremen  geht, da soll ja nächstes Jahr vielleicht schon ne Wiese gepachtet werden. Teile Transport geht über BVH, aber erst wen die Montage beginnt.  :-D
Technische Neuerungen erfolgen in immer kürzeren Abständen und sind fast immer mit Arbeitsplatzabbau verbunden. Is so. 
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: jockel am 20 Dezember 2017, 08:56:33
Polarstern startet Richtung Antarktis
Ozeanographen erforschen Abschmelzprozesse der Schelfeise, die zum Kalben riesiger Eisberge führen können

Heute am 20. Dezember 2017 läuft das Forschungsschiff Polarstern von Bremerhaven in Richtung Süden aus. Nach einem Zwischenstopp in Kapstadt wird die Neumayer-Station III versorgt. Anschließend sammeln Wissenschaftler im ganzjährig von Meereis bedeckten südlichen Weddellmeer am Filchner-Rønne Schelfeis grundlegende Daten, um die Schmelzraten der antarktischen Gletscher zu messen. Ab März 2018 erforschen Biologen die Meereslebewesen rund um die Antarktische Halbinsel. Auf der Rückfahrt nach Bremerhaven, wo der Eisbrecher am 11. Juni 2018 erwartet wird, finden ozeanographische Arbeiten statt.
...hier weiterlesen (https://www.awi.de/nc/ueber-uns/service/presse-detailansicht/presse/polarstern-startet-richtung-antarktis.html)

Gruß
Klaus
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 29 Dezember 2017, 14:22:09
Die Zahl der Beschäftigten im Bereich Offshore-Wind in Bremerhaven ist 2017 immer kleiner geworden. Die Aussichten für den Standort insgesamt schlecht... zum Jahresende die übliche schlechte Nachricht aus BHV. Auch die NZ berichtet ganz vorsichtig, das der Personalabbau ( alt deutsch= Entlassungen ) im Hafen in kürze ansteht. Was hier aber boomt:  Feuer in Abruchbuden und Schrebergärtnern und im Moment natürlich der Böller Verkauft bei Comet.  Mal gucken was 2018 bringt. Anzunehmen das die Seute Deern absäuft, der Tunnel zusätzliche Millionen verschlingt, der Lehrermangel anhält , Lehe weiter versifft und der  Nebensächlichkeiten mehr eintreten. Dafür gibt's mehr Krusleiner Besuche und die Kennedy Brücke  soll endlich wieder befahrbar gemacht werden.     :sonstige_154:   Na dann "Prost"
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 29 Dezember 2017, 15:10:32
Moin Herr beck.Schulte,
mag ja vieles was Sie da schreiben richtig sein.
Aber bei German Dry Docks liegt die Fähre "Peter Pan" und wird umgebaut und und verlängert. Doch ein auch ein Lichtblick, wenn auch ein nicht so riesig großer Punkt am hellen Himmel. Aber damit könnte es doch vielleicht mit den Werften wieder aufwärtsgehen.
Hoffen wir es wenigstens.

Beste Grüße
Manfred Heinken

In der Anlage die "Peter Pan".Einlaufend im Juli 1996 Travemünde.
Mein Foto, mein Copy
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 29 Dezember 2017, 15:23:33
...nützt alles nix Manfred, wenn gegenüber beim TB die Hose tot ist... flop :MV:

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 29 Dezember 2017, 17:32:42
Ja Herr Heinken. Ich sehe keinerlei Change das es in BHV wirtschaftlich aufwärts geht. Der eine Dampfer der da bei den MWB liegt macht den Kohl nicht fett. Seit ca. 1980 bricht alles weg (Fischerei, Werften, Häfen) , selbst die hochgelobte Windenergie. aus für die Lune Strompier. Immer mehr "sozialversicherungspflichte" Arbeit besteht aus Leichtlohn. Wer es kann zieht nach Schiffdort und Langen .Beides Orte die gäbe es den Kleinstaat Bremen nicht, schon längs Ortsteils  von BHV wären. Was das AWI und die Hochschule anzieht ist in der Summe gering, da die Studenten kaum was an Geld mitbringen. Die "Besserverdienenden"  ziehen in den Landkreis. Es bleibt beim starken Zuzug von für auf Jahre  auf Sozialleistungen angewiesene Türk-Bulgaren und Syrer. Ich weiß wovon ich rede, ich wohne nur 100 m von der Oberen Hafenstraße entfernt ( Ronnys alte Heimat)
Davon merkt der Tourist nichts, der besucht die "Haven-Meile" fährt mit dem Haven- Bus zur "letzten Kneipe vor NY". Wer aber profitiert von alle dem? zum Beispiel Rentner und Beamte ( beide nicht von Arbeitsplatz Vernichtung betroffen). so sind die Mieten auf untersten Niveau. Wohnungen ab 3. Stock ohne Fahrstuhl kaum bis nicht zu vermieten.   Dann ist da ja noch das DSM mit seiner großen Bild und Buch Sammlung. Frü mich zum "Arbeitsplatz" geworden.  Es macht einen schon mehr als traurig wie sich meine Heimatstadt darbieten und eine Besserung kann ich nicht sehen.  :-(
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 29 Dezember 2017, 18:34:55
Da Herr beck.Schulte gebe ich Ihnen vollkommen Recht.
Für Sie und BHV weiterhin alles Gute.

Manfred Heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 29 Dezember 2017, 18:41:09
Jo. Fällt mir gerade was ein  zum Thema Wertschöpfung in BHV. Ich wohne in Sichtweite der Stadtverwaltung (Alte Kaserne der III.MAA). Wenn morgens die Bediensteten zur Arbeit kommen ist alles um uns herum vollgeparkt. Fast 80% der KFZ Kennzeichen lauten CUX.  Arbeiten in BHV wohnen in CUX  :cry:
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 30 Dezember 2017, 09:58:37
...is doch logisch, früher war der Landkreis Wesermünde in BHV angesiedelt. Der lag genau inne Midde zwischen CUX und OHZ. Heute müssen die Leude von OHZ nach CUX fahren, um den Behördengang zu erschlagen. :-(

Übrigens, ich hab`auch 30 Jahre in HH gearbeitet und in Schl.-Hostein gewohnt... :-D

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 30 Dezember 2017, 11:13:40
Tach Ronny. Der Vergleich HH zu BHV hinkt stark. ( Hab selbst in HH für 30 Jahre gelebt) Stark vereinfacht:  HH ist wirtschaftlich stark. Die maritimen  Problem Betriebe spielen dort im Verhältnisse zu BHV kaum eine Rolle. Ob Blohm  dort ist oder nicht, merken würde es nur "He lücht". Es gibt qualifizierte Arbeitsplätze.
und so weiter. Die Immobile ist Gradmesser: Was kostet ein  Standard-Reihenhaus in BHV, CUX im Gegensatz zu HH. Ich lauf ja ( Rentnerrunde) fast täglich die Hafenstrasse vom Leher Tor bis zur Badderie Strasse. Der Vergleich zu Harburg ?  Der Dreck und die Bevölkerung sind fast identisch, aber es gibt dort keinen nennenswerten Wohnungsleerstand. Schau dir Lehe an. Was ist den dort außer Dönerbuden, Fertig-Bäckern und arabischen "Ex- und Import"-Läden zu finden? Positiv durch die niedrigen Mieten. Es gibt besonders im Klushof  noch vieler der alten deutschen Arbeiterkneipen wie z.B.  "zum Stadtpark" , "Bei Heidi" "Zur Einigkeit" , "Zur gemütlichen Ecke" und natürlich die beiden letzten Döner-freien Imbissläden: "Willy" und das legendäre "Quick" ( mit org. Einrichtung ) . Und warum das alles? Nun, weil die Ami-Besatzungsmacht einen Hafen im britischen Umland benötigte  und man sich von den Obermackern in HB überreden ließ so was wie das Bundes(kleinst)land Bremen zu gründen. Bremisch-Bremerhaven ( heute Mitte) war immer der kleine Nachbar von Geestemünde ( Preußen) und Lehe (Preußen) . Na ja, 1949 hab sie in Lehe gejubelt das sie nicht zu den doofen Briten sondern zu den coolen Amis gehörten  ( Mister giff mie an zigarret)..2017 sind sie nun ohne Amis und Arbeit.  :O-|
Ich hör man auf, sonst gibt's was von denen die HBV wegen, Fischbrötchen aus NL, Krusleinern und den tollen Einkaufs Möglichkeiten in Mitte so lieben was anne Öhrn. . Es stimmt schon, was wären die südlichen Nordsee-Regen- Urlauber ohne BHV  :angel:
Ganz vergessen: Ja die Eisbären und die Pinguine! Nee, nicht die im Zoo am Meer.Ich als Ewig -Nörgler sach dazu "Jo, aber war da nicht mal  ne Werft, da wo die jetzt übers Eis bzw übers Parkett düsen? "
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 03 Januar 2018, 14:54:32
Jo Herrn Heinken.  United Staates war gestern! Vor einer Std. aus den Häfen zurück: Container Strompier null Dampfer. In Hafen nur die drei - vier obligatorischen Auto Transporter. Lloyd Werft leer, seht man von der G.Amsterdam ab, die eingedockt hat um das Ruder einzubauen ( in der guten alten Zeit mit Ramme 4 Mann , 1 Kranführer 1-2 Schichten )  Bei MWB außer der durchtrennten Fähre auch nix, dazu zwei Auflieger. Habe jetzt was im Fischereihafen zu erledigen, dort wird es aber auch nicht anders aussehen.
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Hastei am 03 Januar 2018, 15:18:35
Da kann man ja richtig Mitleid mit den Bhvener bekommen.
Andere Landstriche in unserer Republik haben auch bessere Zeiten gehabt, denke ich nur ans Ruhrgebiet oder Elberfeld/Barmen.
Gruß Hastei
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 03 Januar 2018, 16:13:46
...na, mein Lieber Bernd, also gestern Morgen lagen lt. MT 13 Dampfers anne Container Pier, heut zZ 10 Dampfers. Ich weiß nicht wo du geschaut hast. :-D

Midde Lloydwerft hast du recht. Wenn ich mal mein Gefühl sprechen lasse, so hab`ich den Eindruck, dass seit Übernahme durch die Gentig Group alle Tätigkeiten sprichwörtlich eingeschlafen sind. Allein vom Umfang des Gentings Bestandes müßten doch ein Paar Krümel abfallen. Bisher grade Mal ein Dampfer.

Man, was steppte doch in der Vergangenheit der Bär beim TB... :angel:

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 03 Januar 2018, 16:56:05
Mit die Kontäners ist das so, wir waren um 14Uhr in Wedde Verdön  oben 1. Stock Morgenstern. Totale Übersicht Nix mit Dampfers und alle Brücken hoch geklappt. Vielleicht sind ja U-Boote gemeint.  :-D hat.
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 03 Januar 2018, 17:02:14
...richtig Bernd, in nördlichen Verlängerungsteil liegt momentan keiner Einer...

Aber Richtung Süden liegen noch immer 10 Dampfers. Schade, für die BLG Webcam jetzt zu dunkel. :x

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 04 Januar 2018, 11:37:55
...so, nun hat die GLORY AMSTERDAM beim TB eingedockt... :O/Y

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 04 Januar 2018, 12:46:02
Das hat sie schon in 2017 getan.  Selber gucken macht schlau.  :-D
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 12 Januar 2018, 13:36:50
Komm just aussen  Hafen. Die Peter Pan ist durchtrennt und auseinander gezogen. Vom gegenüber hat man eine schöne Sicht. Es ist schon reichlich viel Fotografen Volk vor Ort. Also am Wochenende nach BHV.  :-D
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 14 Januar 2018, 18:32:41
Moin zusammen,
heute habe ich eine alte Bekannte von mir, die Großfähre "Peter Pan", in Bremerhaven besucht.
Danach war der Yachtneubau am Labradorkai an der Reihe.

Der sehr geheimnisvolle Yachtneubau ist jetzt von seinen Planen befreit und man kann den
Neubau schon klar und deutlich sehen. Ein tolles Schiff

Meine Fotos, mein Copy

Beste Grüße
Manfred Heinken

Bild 1  "Peter Pan" in der Totale.

Bild 2   zeigt den ausgeschnittenen  Sektor. Da muss die Verlängerung rein.

Bild 3   hier das einzubauende Teil.
           Davor liegt die "Deneb" aus Rostock.

Bild 4  der Yachtneubau, ein wahres Schmuckstück.
           Meine Fotos, mein Copy.



Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 16 Januar 2018, 12:47:04
...und ich möchte euch die Bilder von Marcel Derfel aus dem Nachbar-Forum Schiff nicht vorenthalten. Hier kann man sehr gut die Schnitte erkennen, welche für die Verlängerung notwendig sind.

Danke Marcel. top

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 16 Januar 2018, 12:53:33
In der NZ heute auch ne schöne Luftaufnahme.
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: smutje505 am 16 Januar 2018, 13:26:18
Danke Marcel und Ronny fürs zeigen  :TU:)
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 16 Januar 2018, 15:06:53
Moin Herr beck.Schulte,
der Artikel in der NZ mit den Fotos von Herrn Scheer ist einfach Klasse.
Aber der Herr Scheer hatte ja auch einen Heli und den hatte ich beim fotografieren eben nicht.

Beste Grüße
Manfred Heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: halina am 16 Januar 2018, 22:29:25
Moin Ronny ,

Interessante Aufnahmen aus dem Bereich Schiffsverlängerungen , wohl  einer der schwierigsten Prozesse  im
Schiffsumbau ,  hier ist Genauigkeit gefordert im Toleranzbereich von ca. +- 3 mm .

                                                                                                                                Gruss  Günter
                                                                                                         
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 20 Januar 2018, 10:30:03
Laut NZ von gerade: Die Peter P. kann am 31.1.2018 von 15-17Uhr besichtigt werden. Anmeldung unter Stichwort Peter Pan unter Nordsee-Zeitung.de/nz-und-ich  oder 0471/59 73 33 .
So Herr Heinken, diesmal war ich schneller mit dem NZ lesen !  :-D

PS: Herr Halina: Schiffsverlängerung sind schiffbaulicher Alltag seit des Kaisers oder der Queen Victorias Zeit. Wobei unsere Altvorderen nicht  den elektronischen Kram über den meine Kollegen heute verfügten zur Hand hatten.

Was sagte mein alter Vordenker bei B&V, Rudi Hummel ein Ex-Schichau-Elbing Konstrukteur ? " Handelsschiffbau eine Kunst ? Quatsch. Is nen Blechkasten midden Motor, mehr nicht! "   Na ja, die  bekannte Arroganz der sich von Staatsknete ernährenden Marine-Fachkräfte gegenüber den Heiopeis vonne Abteilung Handel- & Verkehr.  :angel:
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 20 Januar 2018, 13:52:04
Moin Herr beck.schulte,
richtig, meine NZ liegt noch jungfräulich verpackt auf dem Stubentisch, wird heute aber noch gelesen.
Eine Frage an Sie: Sie kennen doch fast alle Leute die auf den Werften in BHV beschäftigt sind.
Können Sie mir von der neuen Yacht die IMO Nummer und die Baunummer der Werft beschaffen?
Wenn ja, schließe ich Sie heute Nacht in mein Nachtgebet mit ein.

In der Anlage ein Foto der noch eingepackten Yacht. Die Verpackung ist aber schon entsorgt worden.

Mein Foto, mein Copy

Beste Grüße
Manfred Heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 20 Januar 2018, 14:51:47
Sie kennen doch fast alle Leute die auf den Werften in BHV beschäftigt sind. Na ,na  Herr Heinken!  :roll:

Sie meinten wohl „Sie kennen doch einige Leute ….“  Na ja, die meisten noch lebende (die andern kann ich nicht mehr befragen ) kommen von da wo ich auch war: TB-NDL, Rickmers, Seebeck , Sieghold und SUAG .  Die bauen keine Dampfer mehr, da außer dem Lloyd alle wech vom Fenster sind. Was den Lloyd angeht, so werkelt dort einer meine Neffen.  Was die Bau-Nr angeht, so sind diese doch in den betr. Auftragslisten aufgeführt und selbige in der Fachpresse zu erlesen. Falls hier keiner weiterhelfen kann, guck ich mal bei meinem nächsten Besuch im DSM nach. Mit diesem  IMO Kram wüsste ich nicht wer sich damit auffer Werft beschäftigt. Wohl kaum in Bereich Konstruktion und Fertigung.
 Und nun gucken sä mal inne NZ ! :-D
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 22 Januar 2018, 12:34:56
...oh Wunder, Tender MAIN hat beim TB eingedockt... :-D

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 22 Januar 2018, 12:50:16
Dafür scheint die " Amsterdam und so weiter" dort zu überwintern. Ist auch ein Zeichen, dass man kaum Arbeit hat. Normal ist : Eindocken / Ruderblatt / Ruderschaft / evtl. Traglager / ausbauen    Ausdocken - Schaden beheben - Eindocken - Einbau. Erfahrungsgemäß so 2 - 3 Wochen. Aber nicht Monate. Selbst bei einem 36L mit zertrümmerten Lagergehäuse ging es schneller..... und das bei Seebeck, die ja immer ne Ecke langsamer waren ( sind ?) als der NDL.  8-)   

PS: Beim NDL findet immerhin noch so was wie Seefahrt statt, auf dem Seebeck Gelände ( war mal Arbeitsplatz für knapp 3000 Menschen ) sollen jetzt Wohnhäuser der etwas teureren Art - mit Bootsanlegern- entstehen. Industrie geht wech, was anderes folgt.
Ronny, auch Kistner sein Kalkstein Laden wird z.Z. entsorgt für Wohnungen und REWE . SUAG ist eine Tölen Ausführgelände geworden und Kistner wird REWE.  Dann hab ich REWE, OBi, Aldi vor der Haustür und Penny inne Badderie Strasse. 
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Sven L. am 22 Januar 2018, 14:30:38
Alle Reedereien kämpfen im Moment. Die Frachtraten sollen ziemlich im Keller sein.

Aussage BLG\Eurogate und Geschäftsleitung GHBV
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 22 Januar 2018, 14:36:27
Das ist so seit es Seefahrt gibt.Auf und Ab. Zum Beispiel konnte während des Korea- und des Vietnam Krieges selbst die Uralttonnge gutes Geld machen.  Ich habe 1963 noch einen War-Tpye von 1918 auf der Weser gesehen.
 Sven, aber deine Audos geht doch immer. Noch nie erlebt, das das Wendebecken und Erzpier mit ohne Dampfer sich zeigten.
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 23 Januar 2018, 17:49:07
...das sollte auch die in Bremerhaven wohnenden Pessimisten positiv stimmen... :biggre:

Die Zahl der abzufertigen Passagiere steigt in der Saison 2018/19 auf über 50 %, d. h. rund 245.000 Passagiere werden erwartet. Damit ist das CCCB noch meilenweit von Rostock mit knapp 900.000 Passagieren entfernt, aber es zeigt doch, dass der Bedarf da ist.

Damit auch langfristig die Kunden an Bremerhaven gebunden werden, wird der Hafenbetreiber Bremenports rund 100 Millionen Euro investieren. Um die mehr als 80 Jahre alte Kaje zu sanieren sind rund 75 Millionen Euro geplant,  um nach aktuellen Plänen rund 25 Meter vor der bestehenden Kaje eine neue Kaje in die Weser zu rammen, um mehr Aufstellungsfläche für die immer größeren Schiffe zu schaffen.

Außerdem sind noch 75 Millionen Euro für den Umbau des alten Columbusbahnhof geplant. Die Umsetzung ist frühestens ab 2020 geplant.

Aufi geht`s... :O/Y

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 23 Januar 2018, 18:10:34
Container Abstellplätze !   Touristen-Abfertigungsanlage ! Das schafft hoch qualifizierte Arbeitsplätze ?  Ronny, alles ganz schön. Die Kreuzfahrer werden geladen und gelöscht. Vielleicht gehen auch einige mit dem Bus zur Bürger. Für die gut bezahlten Besatzungen der Auto-Carrier und Contr. Schiffe gibt es ja am der Nordschleuse Spiel und Sport. Wer viel Zeit hat geht zu Edeka am Rotersand und kauft ne Ladung Schokolade.   Das war es dann aber. Deinem Optimismus in allen Ehren, aber was man so in den letzten Wochen aus "Politik und Wirtschaft" vor Ort gehört hat klingt etwas anders. Der alte Trent nach Abitur oder Ausbildung nix wie weg von hier hält an. Das Kernproblem ist neben anderem das BHV immer noch ein Teil von Bremen ist. Gerade heute "feiert " man ja 70 Jahre Unterwerfung. In Bremen spielen maritime Interessen kaum eine Rolle. Das wahre Leben hier zeigt sich in Wulsdorf, Grünhöfe, Teilen von Geestemünde, Lehe und teilweise Leherheide. Mitte wird als das "Schaufenster der Seestadt" hervor geputzt.  Dafür muß man aber im gesamten Stadtteil Parkgebühren berappen. Neue Technologien, hoch qualzierte Arbeitsplätze ( Ausnahme AWI) so gut nie nix.
Dein Optimismus wird auffe Hafen - Ecke Badderie Strasse  schwerer Belastung ausgesetzt.   8-)
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 23 Januar 2018, 18:56:19
Moin Herr beck.Schulte,
haben Sie heute in der NZ auch den Bericht über Titos Yacht "Galeb" gelesen?.
Später fuhr sie ja auch noch unter dem Namen "Kiebitz für die KM als Minenschiff  zur See.
Den Artikel fand ich gelungen.

Beste Grüße nach BHV
Manfred Heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 23 Januar 2018, 19:41:40
Nö, auf welcher Seite. Ich hab gerade nochmals alles intensiv durchgesehen. Da ist nur von "Messer in die Brust gerammt" "Weltmeister der Fischstäbchen" "Im Schlafanzug auf der Mode Bühne" die Rede Nix von Tito gefunden. Liegt aber wohl  daran, dass ich nach der Doppelseite "Grantz" bedient war und mir das weitere Frühstück nicht verderben wollte.   :-D
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Sven L. am 23 Januar 2018, 19:56:02
Sven, aber deine Audos geht doch immer. Noch nie erlebt, das das Wendebecken und Erzpier mit ohne Dampfer sich zeigten.

Oh, ich schon  :-D OK, zugegeben, einer der kleinen Ostsee-Schuhkartons (KESS-Reederei) war dann schon mal da um das Becken zu füllen.
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 23 Januar 2018, 20:30:55
Herr beck.Schulte,
alles auf Null. Der Artikel stand in der Sonntagsausgabe des Weser Kuriers.

Beste Grüße
Manfred heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: neg am 23 Januar 2018, 21:16:35
Herr Heinken,

sprechen sie von diesem Artikel:
Link (https://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-kultur_artikel,-mit-titos-hilfe-_arid,1691836.html)?

Gruß
Robert
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 24 Januar 2018, 08:01:25
Moin Robert,
ja, es ist der Artikel aus dem Weser Kurier.
Bei Google den Namen der Yacht "Galeb" eingeben und der interessante Lebenslauf des Schiffes wird angezeigt.

Beste Grüße
Manfred Heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 24 Januar 2018, 10:59:47
Noch was zu BHV. Bei den heutigen aufgesetzten Jubelfeiern. erfährt der interessierte Laie nicht, dass die Überseehäfen in BHV der Stadt Bremen gehören. Alles links der Geeste zu Bremerhaven. Solch Quatsch leiste man sich hier. Nur die Polizei in diesem Gebiet gehört seit einiger Zeit zu Bremerhaven. Die waren bis dahin Stadt Bremische Beamte mit Revier an der Bananen Pier und in Columbus Bahnhof. Seit dem bekommt Sven wenner auffen Weg hin und zurück vonne Arbeit "geblitzt" wird, keine Post aus Bremen mehr. Soviel zu dem Thema Föderalismus im 21 Jahrhundert. Da freuen wir uns ja, dass wir am Leher Tor nicht mehr Zoll bezahlen müssen.  :-D
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 24 Januar 2018, 11:37:54
...ich hab`es geahnt, du findest das berühmte Haar in der Suppe... :cry:

Ich werde zum Trotze weiterhin das Positive verbreiten... :biggre:

Hau wech
Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 24 Januar 2018, 11:45:28
berühmte Haar in der Suppe....ein Haar ?  Ja Ronny, was ist den in den letzten Jahren hier so toll geworden. Bleibe weiterhin ein Optimist !    8-)
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Sven L. am 24 Januar 2018, 12:20:28
Bhv toll? Dauerbaustellen noch und nöcher. Echt schlimm. Und dann demnächst Kennedy-Brücke voll gesperrt. Noch mehr Chaos.
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 24 Januar 2018, 13:05:27
Sven, einfache Lösung. Zieh wech und miete in Lehe ( Goethe Quartier    :sonstige_154:  ) . Nette multikulti Nachbarschaft, niedrige Mieten, Einkauf bei Edeka 24Std. rund um die Uhr, kannst midden Fahrrad zur Arbeit und wenn ihr  dann fleißig gespart habt  könnt ihr  ja im Neuen Hafen euch für 450.000 € ne ETW mit Weserblick und wenn das Geld noch reicht nen Liegeplatz für euere Jacht kaufen.    :roll:
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Big A am 24 Januar 2018, 13:07:37
Ich habe nur gehört, dass Rostocker Abiturienten seit einigen Jahren zum Schulausflug nach Bremerhaven fahren, damit sie mal sehen, wie es vor der Wende bei ihnen aussah...

*sichducktundwegrennt* :-P

Axel
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 24 Januar 2018, 13:20:58
Kritische Anmerkungen  sind nur zulässig von Sven, der dort für Ordnung auffen größten Parkplatz der BRD sorgt und Ronny der dort eine sorglose Kindheit und Jugend verbracht hat, sowie die da länger verweilen mussten (Marine zählt nicht ).
Wir in BHV sorgen schon von uns aus das wir  auch weiterhin bleiben was wir sind ! Das Schlusslicht in vielem in diesem  ( noch ) unserem Lande.  8-)
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Big A am 24 Januar 2018, 13:46:29
 :MG: 8-)

Axel
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Sven L. am 24 Januar 2018, 14:20:53
Kleine Korrektur Bernd. Der größte Parkplatz Europas.  8-)
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 24 Januar 2018, 15:06:55
Moin zusammen,
was würde J. Smidt, einer der ganz großen Bremerhavener, wohl dazu sagen, wenn er sich das alles was hier so über seine Stadt
geredet und geschrieben wird, anhöre und lesen müsste ?.
Es gibt auch immer noch sehr schöne Teile in Bremerhaven anzusehen.
Nur die Augen aufmachen, dann sieht man das schöne Bremerhaven.

Mein Foto, mein Copy

Beste Grüße
Manfred Heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 24 Januar 2018, 15:14:21
Mein lieber Oberschlickrutscher Sven, du musst dich nicht aufregen wegen der Baustellen und Staus. Damit liegt BHV im Bund voll im Trend. top Siehe ADAC, der 2017 den größten bisher erreichten Stau registriert hat.

Also, voll 4711, immer dabei. :biggre:

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Sven L. am 24 Januar 2018, 15:23:57
Hallo Ronny,

ich reg mich über die Baustellen nicht auf. Das übernehmen schon meine Bhv-Kollegen.  :-D
Mich wunderts nur. Siehe Baustelle bei det Loyd-Werft. Sollte am 22. Dez. fertig sein. Na ja.  8-) Wir stehen immer noch vor Schichtbeginn und ende vor der Ampel.
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 24 Januar 2018, 16:26:46
Herr Heinken. Ist doch alles mit ein wenig Ironie.
Wenn ich „oberlehrerhaft auf Ihren letzten Eintrag kommen würde dann so:
a) Smidt war nie „Bremerhavener“ ! Er war Bremer. Die ersten Bremerhavener kamen aus der Umgebung ( Königreich Hannover ) und vom linken Weserufer (Großherzogtum Oldenburg )
Sie mussten sich die Bremer Staatsangehörigkeit kaufen und waren dann „Bremer Bürger aus Bremerhaven“ wie es auch „Bremer Bürger aus Walle“ gab. Geestendorf, Lehe war Königreich Hannover. Erst Schritt für Schritt erlangte BHV etwas Eigenständigkeit. Bis es dann im 20 JH zu den diversen Zusammenschlüssen kam.
Alles sehr schön und obwohl ein wissenschaftliches Werk, recht anschaulich beschrieben bdei:
M.Ernst / A Woller
Von der Colonie zur Hafenstadt / Die Emanzipation Breemrhavens von Bremen im 19. JH. Brmerhaven 2001 OSBN: 3-89701-685-0

b) Was nun „schöne Ecken“ angeht. Sie werden mir Recht geben, das man es als Bewohner von Lehe etwas anders sieht als der Tourist an der schön hergemachten „Haven Meile“ und Umgebung.
Es macht auch einen Unterschied, wenn man den Fischereihafen als Ort erlebt hat in dem Massen von Menschen für damals guten Verdienst gewerkelt haben und nicht wie heute Leichtlohn-Kräfte auf Finkwarder- Fischer getrimmt Fischfrikadellen verkaufen. Es macht mich schon traurig was aus „ meinem Bremerhaven „ geworden ist. Von 1971 – 1977 haben wir in der Heinrich Str. 33 gewohnt. Die ganze Gegend bis zur Batterie Str. ( außer Lessing Str. ) wohnten Hafen- und Werftarbeiter, kleine Angestellte und ähnliches. Bäcker hatten wir im Haus, Tochter war im linken „Kinderladen“ in der Potsdamer Str. gut versorgt. Ringsherum Arbeiter-Eck-Kneipen, Kinos, Einkauf und zwei Beerdigungsläden, die Nordsee Zeitung, alles „sauber und ordentlich „ Als wir nach Jahrzehnten nach BHV zurück kamen sind wir mal zur Heinrich 33 gelaufen. Heute ! Dreck und Hundesscheisse auf dem Gehweg. Im Flur die Briefkästen heruntergerissen, auf der Strasse Altauto mit Grasbewuchs. Ganze Häuser unbewohnt.
Mir ist schon klar das alles nichts so bleibt wie es war und ich mach auch nicht in Bremerhaven-Nostalgie, aber die Alternatife für „Lehe-Gestern“ ist doch „ Lehe-Bruchbuden-Dreck und Ghetto Stadtteil.
Nix für ungut mußte ich mir mal von der Seele schreiben.   :-(
Für die Skeptiker besteht ja immer noch meine Einladung mit mir einen kurzen Rundgang durch „Goethe Quartier“ und anschließend ne Kaffee auffe Hafenstraße zu unternehmen.  8-)
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: smutje505 am 24 Januar 2018, 16:32:26
Hallo Manfred hier noch einige Bilder von meiner Stippvisite von 2016
Bild 1 hier geht's lang
Bild 2 Baustelle Schiffer-ilde
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 24 Januar 2018, 16:39:30
Moin Herr beck-Schulte,
sag ich  doch: wir beide mögen Bremerhaven. Da geht kein Weg an vorbei.
Für mich tolle Erinnerungen.

Weiterhin alles Gute
Manfred Heinken

Moin Smutje 5o5 sehr schöne Fotos, gefallen mir.
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 24 Januar 2018, 16:51:06
Ja Herr Heinken, so is es dann wohl. Was für mich hier besondert zählt ist ja die Bibliothek des DSM . Die wird aber in ca. 1 - 1 1/2 Jahren dicht gemacht und läuft dann in Fischereihafen auf Sparflamme. Dann wird wohl endlich auch das Wrack von einem Segler der Motorsäge zum Opfer fallen. Ich möchte das Ding nie.   :-)

Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 25 Januar 2018, 08:47:03
...danke Hartmut top, es ist doch immer wieder interessant, wie und was die Besucher sehen. Unsereiner stolpert dran vorbei... :-D

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: neg am 27 Januar 2018, 08:30:37
Peter Pan - Radio Bremen (https://www.butenunbinnen.de/nachrichten/wissen/peter-pan-bremerhaven106.html)
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 05 Februar 2018, 16:49:18
Hallo Ronny, von BHV nur positives. Der „Stadtpirat“ fühlt sich im Fischereihafen so wohl, das er nun dort aufgelegt ist. Beim Lloyd tobt das Leben. Zwar dümpelt die „Rotterdam usw“ einsam und verlassen vor sich hin, aber in Dock III herrscht wahre Betriebsamkeit ! 4 ( in Worten vier)  Werker  der Fachrichtung „Beschichtung“  sind dabei die Innenflächen des Docks mit schöner neuer Farbe zu bedecken.  Da die NZ davon berichtet hat, dass die chinesische „Mutter“ Geldsorgen hat könnten diese Arbeiten damit zusammen hängen. Früher war es ja so, dass wenn ein Verkauf anstand die Gebäude und Einrichtungen farblich aufgefrischt wurden. :angel:
Leider hab ich sonst positives von hier nicht zu berichten. Ja, doch. Die Peter P. Ist nun wieder ein Schiff und bekommt gerade noch einen neuen Wulsbug verpasst.  :wink:
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 05 Februar 2018, 17:00:51
...danke Bernd, ist doch positiv, wenn in die Infrastruktur investiert wird. :-D

Heute Vormittag hab`ich anne Stromkaje 12 Container-Dampfers gezählt, auch positiv :biggre:

Bleib wachsam... top

Grüße Ronny

PS Hier die neue Nase für Peter Pan...
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: smutje505 am 05 Februar 2018, 18:06:15
Hallo Ronny die Nase von Peter Pan
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 05 Februar 2018, 19:15:09
Ja, das passt. Die neue Nase im alten Gesicht.

Beste Grüße
Manfred Heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 05 Februar 2018, 19:47:37
Bei allem munterem Plaudern.  Lloyd Werft seit Monaten kaum bis gar nicht ausgelastet. Die Kosten laufen weiter, der Mutter Konzern gab letzte Woche eine Gewinn-Warnung heraus. Wenn jetzt noch eine Lohnkosten Steigerung eintritt, kann dies ein Vorwand zum Ausstieg sein. China ist weit weg. Letztlich wird dann da ne "Marina" ( Lloyd Marina ) oder ein weiterer Parkplatz für Sven seine Truppe entstehen. Nee, ist schon traurig. Ich war heute im alten "Nordsee" Gebäude am Querkanal / Industriehafen . Auch dort steht ja ETW mit Bootsanleger in Aussicht.
Bald haben wir hier rechnerisch auf 100 Einwohner einen Bootssteg. Da werden dann "rüstige Rentner mit handwerklichem Geschickt" als 400€ Zuverdienstler eingestellt. Somit brauch in BHV kein Rentner gelangweilt aussen Fenster gucken, wie inne Nordheide üblich.  So Ronny, das war mal eine positive Betrachtung.  8-)   :sonstige_154:
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 06 Februar 2018, 09:33:12
...tja, ich werde das Gefühl nicht los, dass die Chinesen den Kauf schon bedauerten und nun den TB absichtlich gegen die Wand fahren, damit sie ihn los werden. flop Auch sagt mein Gefühl, dass die Chimesen die GLORY AMSTERDAM längst abgeschrieben haben und die Kosten beim TB hängen bleiben.

Zum Glück bin ich Rentner inne Südheide und muß nich aussen Fenster gucken. Ich kann auch noch weiter gucken - dank schnelles Internet... :biggre:

Hau wech
Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 06 Februar 2018, 11:25:40
Ich kann auch noch weiter gucken ..ihr müßt ja aussen Fenster gucken. Rausgehen ist nicht mehr, seit bei euch die Wölfe durch die (Süd-) Heidedörfer traben.  :-P
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Sven L. am 07 Februar 2018, 15:53:57
Ihr zwei habt wahre Probleme  :-D Die möchte ich auch haben  8-)

Hat Mal jemand mitbekommen was am ATB wirklich abläuft? Wenn sich viele Gedanken über die "bösen" Chinesen machen, sollten sie Mal einen Blick auf die BLG werfen und wie diese mit den Hafenarbeitern umgeht! Tarifbrüche ohne Ende. Selbst der Betriebsrat (Wählen Anfang März) der BLG steht bei den eigenen Leuten sehr schlecht da. Die lieben Kollegen müssen zu Recht fürchten, das die BLG im Zuge der internen Zusammenlegung zweier GmbH's zu einer im letzten Jahr, die Gunst der Stunde im Sommer nutzen wird, das diesen einer neuer Vertrag zu deutlich schlechteren Konditionen angeboten wird. Wer den nicht nimmt fliegt! Hafentarif ade! Aber wie hat sich einer der BLG-Chefetage geäußert: Den Kapitalismus interessiert keine soziale Gerechtigkeit. Traurig aber wahr.

Abgesehen von den ewigen und häufig sinnlosen Baustellen ist dies das einzig negative welches ich an Bremerhaven finde.  :-P
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 07 Februar 2018, 16:38:48
Sven, wir zwei beide kennen uns ja ,daher kann ich deine Anmerkungen inhaltlich nachvollziehen. Bleibt auch nicht aus wenn man hier lebt. Arbeitnehmerrechte zu beschränken ist zur Zeit fast überall in der BRD Tagesordnung. Nun trifft das ja in BHV nicht nur euch, andere noch schlimmer. . Auch die Restbelegschaft im Schiffbau von hier hat manch Abschlag hinnehmen müssen. Da ist weiterhin die "Windenergie" so gut wie weg, da ist das Drahtseil Werk nur noch in Resten vorhanden, da gehen bei Ludolph 50% der Belegschaft. Da wird von "voll" auf 450€ umgestellt usw usw. Ist für mich nicht "graue Theorie". Ich habe das Werftensterben in BHV als "abhängig beschäftigt" erlebt. Kenne es, wenn der BR-V durch die Reihen geht und da wo er stehen bleibst gibt es ne Kündigung.   
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Jag am 07 Februar 2018, 18:10:11
Das Problem bei Ludolph war wohl nicht die uftragslage sondern die Schlechte Interne Organisation.
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 07 Februar 2018, 18:29:17
Wie auch immer. Die Hälfe der Belegschaft geht. Das bei anderer "Organisation" nicht auch Arbeitsplätze in dieser Zahl weg gewesen wären steht wohl außer Frage. Personalkosten Reduzierung = Personal Abbau.
Die Welt ändert sich halt. So wären z.B. die sogenannte "deutsche Handelsflotte" mit ausschließlich EU Personal allein aus Personalmangel und Kostengründen überhaupt nicht zu betreiben. ....oder doch ?
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 08 Februar 2018, 16:34:35
Moin Ronny, moin Herr beck.Schulte

in Bremerhaven gab und gibt es doch noch sehr schöne Zeiten.
Schiffe aus aller Herren Länder waren und sind immer noch zu bewundern.
Viele Schiffe haben eben ihr Äusseres, haben weir doch auch, verändert.

Im Augenblick sieht es in BHV ja etwas miserabel aus.

Für Euch etwas zur Aufheiterung.

Bild 1 die "Belorussiya", IMO 7347536
               im August 1998 in der Lloyd Werft
Bild 2 um in "Kasakhstan II"
               liegt hier im November 95 in Neapel

Bild 3 um in "Delphin"
               liegt hier im Juli 2004 als Auflieger in BHV.
               Ist aber wohl immer noch in Fahrt.

               Ein Schiff, 3 Namen. Was hat das Schiff  schon alles über sich ergehen lassen müssen.

               Meine Fotos, mein Copy.

Beste Grüße
Manfred Heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 08 Februar 2018, 19:31:54
...ja ja, die gute alte Zeit... Danke für die "Hammer & Sichel" Bilder Manfred.  top
In den 60ger und 70ger Jahren durfte der "kleine Mann" dank Neckermann preiswert mit den Russen auf Kreuzfahrt gehen. Das waren die AIDA-Vorläufer... :-D

Ich bin mal mit Besuch Anfang der 2000er nach Bremerhaven gefahren. Die erste Enttäuschung waren die Tiergrotten bzw. Zoo am Meer. Meine geliebten Aquarien unter der Strandhalle gab`s nicht mehr. Dann durfte ich meinen Wagen neben einen riesigen See in der Nähe vom Schifffahrtsmuseum parken.

Heite befindet sich dort das Mediterraneo, Klimahaus und der Dubai-Turm. Parken kann man günstig in der Tiefgarage unter dem Hotel. Das war ein gewaltiger Sprung nach vorn. top Jederzeit ein Besuch wert. top

Ich fahre gerne nach Fishtown - auch wegen "Nachschub" bei Fiedler... :-D

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 09 Februar 2018, 10:28:03
Moin Ronny,
es freut mich, das Dir mein Eintrag gefallen hat.
Alles schon Geschichte.

Ein Schiff habe ich noch für Dich: die "Odessa".
Die "Odessa" war zu ihrer Glanzeit wirklich oft, weil sehr beliebt, auf dem deutschen Reisemarkt vertreten.

Mein Foto, mein Copy

Beste Grüße
Manfred Heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 15 Februar 2018, 17:13:43
...na gut Bernd, ich bereite eine Antwort auf deine "Bananen-Reportage" vor und muss feststellen, dass diese einer Löschung zur Folge hatte. Hier meine Antwort:

Schon Anfang 2016 hatte Chiquita bei Heuer Logistics den Umschlag von 160.000 auf 80.000 Tonnen halbiert. Chiquita wurde 2015 vom brasilianischen Safthersteller Cutrale-Safra übernommen und  Vlissingen zum Hauptumschlagplatz erkoren und dafür Antwerpen gestrichen. Die Verlagerung dorthin hätte, so habe Chiquita betont, nicht mit der Qualität der Dienstleistung in BHV oder mit dem Preis zu tun gehabt. Auch in der Vergangenheit hatte das Unternehmen seine Ladungsströme verändert.

Der Bananenumschlag hat in BHV eine lange Tradition. Am 3. Juli 1925 wurden erstmals 50.000 Bananenstauden gelöscht. Ab 25. April 1926 wurde ein wöchentlicher Bananendampfer-Dienst eröffnet. Die Schiffe löschten an der Westkaje des Kaiserhafens III. In der Zeit des NS-Regimes brach der Bananenumschlag ein. Im April 1935 wurde ein Importverbot für Bananen aus der Karibik eingeführt.

Erst 1949 wurden wieder Stauden aus Kolumbien geloscht. (DAMALS HATTEN WIR JUNGS MIT DEM ROLLER DAS LÖSCHEN UNTERSTÜTZT) 1966 gab es erneut eine einschneidende Veränderung. Die Bananen wurden nicht mehr lose sondern in Kartons verpackt.1998 wurde das ehemalige Stückgut-Terminal am südlichen Columbusbahnhof umgebaut als Frucht-Logistik-Zentrum.

Grüße Ronny

NB Dieser Beitrag wird nicht gelöscht... :-D
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 15 Februar 2018, 17:20:59
wech is wech! Wupp Bananen an Land war mal. Wie so vieles in BHV "war mal" ist. Was ist mit Teil 2 meiner gelöschten Anmerkungen?  :-D
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 16 Februar 2018, 17:53:04
...hat doch tatsächlich die GLORY AMSTERDAM am 15.02. BHV am Abend verlassen und ist auf den Weg nach Puerto Bolivar... 8-)

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 20 Februar 2018, 17:47:04
Moin Herr beck.schulte
eine Frage habe an Sie: sagt Ihnen der Name "EGE" etwas?
Die "EGE" soll in BHV bei Seebeck für die Türkei als Passagierschiff gebaut worden sein.

Das Schiff interessiert mich.

Beste Grüße
Manfred Heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 20 Februar 2018, 18:13:58
Jo. Gehörte zu den 54-55 in Bremen und BHV erbauten fünf Pag. Dampfer der D.B.  Waren - wie der Name sagt- in der Schwarz Meer und Mittelmeer Fahrt.    Solange es nicht die Autostraße längs der Schwarz Meer Küste gab fuhren zwei der Schiffe regelmäßig von Istanbul nach Rize. Tagsüber in See, abends auf Reede
 Waren schöne, recht preiswerte Reise besonders  für ausländische Touristen. Man fuhr ganz exklusiv 1. Klasse zusammen mit Bauernvolk, was als "Deckladung" mit fuhr. Die Izmir war 1958 dann nochmals bei Seebeck nachdem das Schiff gekentert und gehoben war. So ab Ende der 80ziger war Schluß mit den Küstenfahrten.  die Akdeniz blieb einige Zeit ( jetzt ganz blau angemalt ) als "normal" Cruise-Ship in Fahrt.
Die D.B. gibt es ja auch schon seit Jahren nicht mehr. Ihre Schornstein  Marke und Reedereiflagge waren ja eine Idee es 1909 bis 193 dort wirkenden Angestellten des NDLs. 
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 20 Februar 2018, 18:24:48
Herr beck.Schulte,
allerbesten Dank für die ausführlichen Informationen.
Die "Akdenitz" habe ich im Juli 1991 in BHV fotografiert.
Haben Sie mit an den Schiffen gearbeitet?.

Beste Grüße
Manfred Heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 20 Februar 2018, 18:35:52
Nö. Damals war ich man gerade so in der 2. oder 3. Klasse Volksschule WHV!
Nein, aber da ich mich mit der osmanische / türkischen Handels- und Kriegsmarine über 30 Jahre beschäftigt habe und oft an Bord der Schiffe war hat man so sein Wissen . 1992 oder so herum hatten wir schon eine Reise bis Trabzon geordert - mit PKW als Deckladung - fiel aber aus, da Wochen vorher in Istinye bei Schweißarbeiten Feuer ausbrach ( angeblich vorsätzlich von der PKK) und der Dampfer für lange Zeit ausfiel. Ist nun auch schon ne Zeit her.  8-)
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 20 Februar 2018, 18:46:51
Noch einmal besten Dank dafür.
Weiterhin alles Gute.

Manfred Heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: smutje505 am 22 Februar 2018, 15:10:46
Hallo Ronny und alle Bremerhavener hier habe ich noch Postkarten und Bilder
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: smutje505 am 22 Februar 2018, 15:12:05
Bremerhaven Teil 2
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 22 Februar 2018, 15:19:20
...das ist SPITZE, lieber Hartmut... top :MG:

Aber das erste Bild ist der Überseehafen, Bremen!!! Ab dem 2. mit der AMERICA die Columbuskaje.

Danke für die Bilder. :O/Y

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: smutje505 am 22 Februar 2018, 15:44:28
Bild 1 danke für die Korrektur -aber trotzdem ganz schöner Betrieb.
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 22 Februar 2018, 16:06:52
Moin zusammen,
Ronny hat Recht, alles tolle Bilder.
So sieht man die Columbuscaje in der heutigen Zeit auch nicht mehr.
Alles voller Zuschauer.
Herr beck.Schulte meine Frage: warum sollten die Afrikaner nach BHV kommen.
Bremen war eigentlich der Schlüssel zur Welt. Hier in Bremen waren die Afrikaner reichlich zu Gast.

Beste Grüße
Manfred Heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 22 Februar 2018, 16:32:27
,,,da muss ich Herrn Lasi recht geben, denn solche  Kräne auffe Pier waren nicht im Kaiserhafen anzutreffen... :-D

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 22 Februar 2018, 16:37:24
das Herr beck.Schulte ist richtig. Der Dampfer liegt im Überseehafen von Bremen.
Das Schiff gehört zur DOAL - Deutsche Ostafrika Linie.
Woermann seine Ringe um den Schornstein herum waren grün.

In der Anlage ein Plakat der DAOL.

Beste Grüße
Manfred Heinken



Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 22 Februar 2018, 17:36:56
das Schiff im Bremer Überseehafen fährt ohne wenn und aber unter der Reedereiflagge der DOAL
In der Anlage noch ein Schiff der DAOL. Es ist die "Tabora", sie fährt im Juli 1989 Zeitcharter  für die DOAL

Mein Foto, mein Copy
Manfred Heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 22 Februar 2018, 17:58:39
Ich hab ma meine Sachen gelöscht. Wenn hier "Ironie" und "Spaß" nicht wahrgenommen wird, na dann nicht.
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: halina am 22 Februar 2018, 23:17:26
Moin Hartmut ,

Danke für die schönen Aufnahmen zur Erinnerung an eine Zeit , in der in deutschen Übrseehäfen  noch der Handel
und die Passagierschifffahrt  ein hohes Niveu erreichten , leider nur noch Geschichte .

                                                                                                                                       Gruss  Günter
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Sven L. am 23 Februar 2018, 09:59:56
Hallo Günther

ich kann das nicht ganz nachvollziehen und auch nur von Bremerhaven schreiben. Also hier brummt es seit letzten Jahr wieder kräftig. Im Autoumschlsg 11% Steigerung. Im CT Bereich liegt's ähnlich hier. Die Dampfer geben dich hier die Klinke in die Hand.
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: halina am 23 Februar 2018, 18:39:57
Moin  Sven ,

In meinem Statement habe ich eigentlich die deutschen Überseehäfen allgemein angesprochen , wie neben  BHV
damit auch Hamburg und Bremen gemeint sind . Du sprichst in Deiner Antwort von der Zunahme im CT-Umschlag
und von der Auto-Verschiffung , auf welchen Hafen beziehst Du Dich hier ?
Damit kein Mißverständnis aufkommt , habe mich nur bedankt für Hartmut seine Fotos aus längst vergangener Zeit .

                                                                                                       Mit nachbarschaftlichem  Gruss  Günter
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Sven L. am 24 Februar 2018, 04:59:32
Hallo Günther,

ich beziehe mich auf die Bremischen Häfen. Also Bremerhaven /Bremen.
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 24 Februar 2018, 09:48:31
Moin Sven,

ich konnte früher aus dem 3. Stock inne Badderiestr. 21 die Nordschleuse, das Waschhaus des NDL und auf die Aussenweser blicken. Dann wurden die Ländereien mit den Gärten bebaut und nix war es mit`n Fernblick. :cry:
Wenn Vaddern mit der BERLIN oder mit der BREMEN zwischen  Waschhaus und Nordschleuse war, wurde es Zeit zur Rickmersstr. zu gehen, mit der Strassenbahn zum Roten Sand und dann midde VGB-Fähre rüber zur Col.-pier.

Wie auf den Bildern nachgewiesen, gabs damals noch keinen ISPISS, denn das Volk konnte auffe Kaje direkt dabei sein... :biggre:

So ist heute, abseits vom Geschehen, dank MT der Blick auf den Nordhafen, wie auch zu den ehemaligen Schuppen 14, 15 und 17 sowie den ABC-Schuppen frei auf die Schuhkartons. Die Regel im Nordhafen sind 4 - 5 gleichzeitig. Und das ist auch gut so! An der CT-Pier liegen immer häufiger 10 - 13 Dampfer gleichzeitig. Hier hat NTB nicht den Einbruch wie in HH zu verzeichnen. Auch dass ist gut so. :-D

Grüße Ronny 
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: smutje505 am 26 Februar 2018, 18:00:55
Hallo Ronny auf diesen Parkplatz standen wir als wir in Bremerhaven waren.
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: habichtnorbert am 26 Februar 2018, 18:28:29
Hartmut,
haste da überhaupt Dein Auto wiedergefunden  :?  :roll: :sonstige_154:
 :MG:
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 07 März 2018, 10:51:55
Moin,

entgegen aller negativen Unkenrufe gibt es wieder was positives zu vermelden. :angel:

2017 hat BHV mit 1,8 Mill. Tagesgäste - eine Steigerung von 7 % - den Tourismusrekord gebrochen. Allerdings frage ich mich, wie da gezählt wird. Denn mich hat bei den Besuchen bisher keiner gefragt, oder Hartmut???:-D

Auch die Übernachtungen stiegen um 2,5 % auf 408.518 und das alles ohne Sail !!!
Na also, geht doch... :-D

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: smutje505 am 07 März 2018, 16:41:06
Hallo Ronny hier hat einer in Bremerhaven gezählt  :-D
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 07 März 2018, 16:51:53
...da bin ich aber beruhigt Hartmut, dass richtig gezählt wurde... :O/Y Klasse top

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 13 März 2018, 11:54:06
...und hiere ein Paar Impressionen von unseren amerikanischen Freunden, welche in den 50 bis 70gern in Weddewardön stationiert waren und jetzt wieder BHV besucht haben... :-D

Grüße Ronny

NB Das letzte Bild mit dem S-Boot KRANICH hatte man hier schon wegen dem schlechten Zustand von rechts außen nach Innen verlegt. flop
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 13 März 2018, 13:05:00
Moin Ronny,
schicke Fotos, aus einer schon etwas vergangenen Zeit. Hier ist noch der Bauboom in vollem Gange zu betrachten.

Beste Grüße
Manfred Heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: smutje505 am 13 März 2018, 16:43:53
Hallo Manfred und Ronny und so sah eure Stadt 2016 aus-nur das der Kranich fehlt,aber die Stella Nova ist doch auch super erhalten.
letztes Bild die Stad Amsterdam in Richtung Cuxhaven(vom Halunderjet aufgenommen)
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 13 März 2018, 19:45:26
Hallo Hartmut,
auch das sind prima Fotos.

Beste Grüße
Manfred Heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 19 März 2018, 16:09:34
Moin,

was gut ist für BHV ist schlecht für HH. 2M hat die 10 Europa-Asien Liniendienste aktualisiert, welche ab Mai in Kraft treten.

Für BHV werden die Dienste von Albatros, Silk, Shogun und Coindor bedient. :-D Für HH ist nur noch Condor vorgesehen. :cry:

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: smutje505 am 30 März 2018, 12:29:17
Bremerhaven vor langer, langer Zeit...
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 30 März 2018, 17:29:11
Moin Hartmut,
ein großartiges Bild. Bremerhaven ist es mit Sicherheit.
Kannst Du den Namen von dem Schiff erkennen?
Wann könnte das Bild gemacht worden seinß

Beste Grüße
Manfred Heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 30 März 2018, 17:45:43
...bei der Vergrößerung kommen nur Hieroglyphen zum Vorschein und die gehen ins chinesische,,, :-D

Aber an der Schornsteinfarbe kann man erkennen, dass es sich um einen Lloyddampfer handeln muss. :O/Y

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 30 März 2018, 18:31:17
Moin ihr Beiden,
das Schiff auf dem Bild könnte die "Sierra Cordoba" sein.
Wenn es denn stimmen sollte, dann ist das ein Schiff mit einem tollen Lebenslauf.
Wie gesagt, nur eine Vermutung.

Die Quelle für meine Vermutung ist: "Die Seeschiffe des Norddeutschen Lloyd von Arnold Kludas.

Beste Grüße
Manfred Heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: halina am 30 März 2018, 18:56:30
Es handelt sich hier um eine Künstler-Postkarte , so dass der Schiffsname ziemlich undeutlich geschrieben wurde,
könnte aber durchaus ein deutscher Dampfer sein , der im Kaffeebohnen-Transport von Süd-und Mittelamerika
nach Bremen unterwegs war , dazu noch die amüsanten Zeilen mit hohem Wahrheitsgehalt :

Der Kaffee verdankt seine Beliebtheit der eigenartigen belebenden Wirkung auf das Nerven-System , auf die
Muskeltätigkeit , den Blutumlauf und die Verdauung .

                                                                                                                                  Gruss  halina

Edit : In Betrachtung des Umfeldes würde ich den Zeitpunkt der Kartenerstellung so um 1930 einschätzen
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 30 März 2018, 19:05:47
Moin Günter,
den Text hast Du super übersetzt.
Der Künstler hat sich den Lloyd Dampfer beim Löschen der Ladung als Modell vorgenommen.
Die Hafenatmosphäre hat der Künstler sehr genau hinbekommen.

Beste Grüße
Manfred Heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: smutje505 am 31 März 2018, 12:24:50
An Günter in WHV (ich hatte es vergessen zu Übersetzen)  top
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: klaushh am 31 März 2018, 13:53:13
Moin, moin!

@smutje505
Mit Vergnügen lese ich immer wieder Schriftstücke, geschrieben in Sütterlin.
Dabei fällt auf, dass die meisten Schreiber die Schrift wohl nicht mehr selber in der Schule gelernt haben.
Es wird häufig nicht beachtet, dass es zwei verschiede Buchstabenschreibweisen für da "s" gibt:
So steht in einem Wort das sog. "lang-s", währens an das Wortende (und auch Silbenende?) das sog. "Schluß-s" oder auch "rund-s" gehört.
Also gehört an das Endes des Wörtchen "das" das "Schluß-" oder "Rund-s".

Nichts für ungut!

Gruß
klaushh

PS: ich habe noch in den 50-er Jahren sowohl in der Grundshule als auch auf dem Gymnasium Sütterlin (wir nannten es "Deutsche Schrift") gelernt. Es wurden auch Diktate geschrieben, bei denen es u.a. auf die Schreibweise des Buchstaben "s" ankam.
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: halina am 31 März 2018, 21:06:03
Moin Hartmut ,  bin sehr erfreut über Deinen tollen Schreibstil in der Sütterlin-Schrift  ,  Gruss  Günter
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 01 April 2018, 09:39:10
...und wenn ich ehrlich bin - die "Deutsche Schrift" habe ich auch mal beherrscht...
Lang lang ist' s her... Klasse Hartmut  top :MG:

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Hastei am 01 April 2018, 09:51:13
gelernt habe ich sie auch -  auf freiwilliger Basis. Leider wieder alles vergessen.
Es grüßt der Hastei
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: smutje505 am 01 April 2018, 12:13:53
Hallo klaushh ist es jetzt richtig ?
Das 1 Bild ist auch in Bremerhaven im Columbus-Center 2009-die Osterhasenschule.
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: halina am 01 April 2018, 12:56:46
Moin Hartmut , "  Danke für das Übersetzen" ist ok , aber in Deinem Namen Leiste ist ein S  zu viel .

                                                                                                                         Gruss  Günter
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: jockel am 01 April 2018, 14:24:33
...die "Deutsche Schrift" habe ich auch mal beherrscht...

...dito  8-)

 :-) Zum auffrischen:
Wir lernen die Sütterlin-Schrift (http://www.suetterlinschrift.de/Lese/Sutterlin0.htm)
Schrift - Generator für deutsche Hand- und Frakturschriften (https://www.deutsche-handschrift.de/adsschreiben.php)

Gruß
Klaus
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Big A am 01 April 2018, 17:15:23
Ich kann sie auch noch.

In der 3. Klasse in Hessen damals mussten alle mit schlechter Handschrift - also auch Klein Axel - das lernen.

Danach im Schriftverkehr mit Großeltern beibehalten und heute macht es einfach Spaß, mal in Sütterlin etwas zu notieren was den Nachbarn bei Besprechungen etc. nichts angeht 8-)

Es macht auch Spaß, alte Briefe / Handschriften etc. zu lesen, habe da schon Kollegen beim Aufarbeiten der Familiengeschichte helfen können. Echt spannend...

Ausserdem sieht sie einfach gut aus. Die Lehrer damals hatten schon recht...

Axel
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 01 April 2018, 17:40:28
...Mensch Hartmut, was hast du denn da ausgegraben. Der Leuchtturm und die Strandhalle, aber OHNE die Tiergrotten (heute Zoo am Meer) neben dem Leuchtturm. Ich staune, Klasse... top :MG:

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: klaushh am 01 April 2018, 18:24:33
Moin, moin,
danke smutje 505 für die Korrektur!
Gruß
klaushh
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: neg am 04 April 2018, 11:16:50
Mahlzeit,

für die, die den alten Zeiten nachtrauern:
fairtransport (http://fairtransport.eu/sail-along/), Bremerhaven liegt auch auf der Route.  :-D
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 06 April 2018, 10:21:43
...Überschätzungf???

Der Umbau der Fähre PETER PAN hat sich "leicht" verzögert. Ursprünglich was die erste Abfahrt ab Trelleborg am 26.02.2018 geplant. Nun soll es am 23.04.2018 ab Trelleborg losgehen. Da hat man sich wohl bei der Verrohrung und Verkabelung verrechnet. :angel:

Hauptsache keiner meckert.  :biggre:

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 18 April 2018, 10:49:42
...neues Spiel, neues Glück...

Jetzt soll die PETER PAN am 1. Mai ab Travemünde fahren. Die Verzögerung wird immer größer. :O/S

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 19 April 2018, 15:16:27
...wieder Action am CCCB... :-D

Momentan liegt der Neubau NORWEGIN BLISS der Meyer-Werft an der Columbuskaje. Von hier aus startet sie mit 2000 Gästen zur ersten Fahrt nach Southamton.

Hier schon mal die Highlights:

Am 19.05.2018 werden die DEUTSCHLAND, AMADEA und COSTA MEDITERRANEA erwartet.

Am 29 Juli 2018 tritt die Phönix-Flotte mit der ARTANIA, AMADEA, ALBATROS und DEUTSCHLAND in Erscheinung. :biggre:

Insgesamt sind in diesem Jahr 112 Abfahrten mit 240.000 Passagieren vorgesehen. Aber Peanuts gegenüber Kiel und Warnemünde...

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: t-geronimo am 19 April 2018, 20:23:46
...wieder Action am CCCB... :-D

Und leider negative Action im Überseehafen:

 --/>/> Erneuter Unfall an Containerbrücke in Bremerhaven (https://www.butenunbinnen.de/nachrichten/kurz-notiert/unfall-containerbruecke-bremerhaven100.html)
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 20 April 2018, 10:08:13
...finde ich irgendwie traurig von buten & binnen, die Bezeichnung Überseehafen. Den gab es in Bremen. In BHV ist binnen der Kaiserhafen I, II Und III und buten die Columbuskaje und die Stromkaje des Containerterminals.

Naja, der Nachwuchs... :cry:

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 20 April 2018, 13:55:22
Moin Ronny.
die "Deutschland" kommt nicht nach Bremerhaven.
Wegen sehr schwerem Wetter im Atlantik wird der Liner nach Ijmuiden bei Amsterdam NL umgeleitet.
Alles was die Reederei in BHV eingelagert hat, muss nun einschl neuer Passagiere nach Ijuniden umgeleitet werden.
Das Schiff sollte in BHV immerhin wieder zur "Deutschland" umgerüstet werden.
Das ist im wahrsten Sinne des Wortes ein großartiges Abenteuer.

Beste Grüße
Manfred Heiken
Quelle für diese Nachrichten: NZ BHV
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: smutje505 am 20 April 2018, 15:49:25
Hallo läuft die Deutschland wieder unter ihren alten Namen?
Hier 2013 lief sie unter "World Odyssey" in Wedel aufgenommen.


Mein Foto, mein Copy
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 20 April 2018, 16:27:33
Moin Hartmut,
das stellt sich so dar:
Wenn das Schiff für eine oder die amerikanische Studentenvereinigung fährt, dann heißt sie: "World Odyssey".
Fährt sie wieder für "Phoenix" dann kommt der Name "Deutschland" wieder zum tragen.

Beste Grüße
Manfred Heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 21 April 2018, 12:32:00
Moin zusammen,
der WK meldet in seiner heutigen Ausgabe, das ein Autotransporter 34 Fahrzeuge der in China gefertigten Marke "Borgward"
in BHV angelandet hat.
Die Marke Borgward ist ja schon seit ewigen Zeiten vom deutschen Automarkt verschwunden.
In Erinnerung geblieben ist die "Isabella" ein Traumauto zu seiner Zeit.
Nun sollen die neuen Borgwardfahrzeuge auf dem deutschen Automarkt verkauft werden. Zeitpunkt noch nicht bekannt.
Bei der Buma hatten wir ja auch noch Fahrzeuge der Marke Borgward. Aber die stehen wohl nicht einmal mehr in irgendeinem Museum

Beste Grüße
Manfred Heinken

PS: hat zufällig jemand den Namen des Autotransportes für mich?
Beten Dank dafür im Voraus
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 21 April 2018, 12:47:53
...jaaa Manfred, auf Sylt hatte ich viel Spaß mit dem Borgward Kübel in den Dünen und am Strand. Während der Raketenversuche durfte ich - wenn ich Sonntags Wache hatte - die Jungs von den S-Booten, die mit dem letzten Zug um Mitternacht in Westerland angekommen sind, mit dem offenen Kübel vom Bahnhof abholen.

Durch den frischen Wind waren sie dann am Hörnumer Hafen wieder einigermaßen nüchtern, sodass sie an Bord entern konnten.  :biggre:

Grüße Ronny

NB Welcher Dampfer das war frag`ich mal einen Ehemaligen, Manfred.
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Urs Heßling am 21 April 2018, 13:05:48
moin,

hat zufällig jemand den Namen des Autotransportes für mich?
Im internet auf dem Bild zum Thema zu erkennen : https://www.marinetraffic.com/en/ais/details/ships/shipid:463156/mmsi:372627000/imo:9446013/vessel:MORNING_LILY

Gruß, Urs
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 21 April 2018, 13:26:43
Moin Urs,
besten Dank für den Namen des Carriers.
Ein Foto von dem Schiff habe ich noch nicht.
Weiterhin alles Gute

Manfred Heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 21 April 2018, 15:28:02
...Tschuldigung Urs, aber der Dampfer fährt von Southampton nach Suez. Lt. Manfred wurden die Autos aber in BHV gelöscht... :? :? :?

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 23 April 2018, 08:09:32
...Tschuldigung Urs, als ich lugte war der Schuhkarton schon wieder in England... :-D

Hier nun das Ergebnis: Es war die MORNING LILY...

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 23 April 2018, 13:46:11
Moin Urs, moin Ronny,
noch einmal besten Dank für den Namen des Car Carriers.
"Morning  Lily", toller Name.

Beste Grüße
Manfred Heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Sven L. am 23 April 2018, 16:40:21
Wenn jemand Bilder von irgendeinem Schuhkarton braucht - einfach mal mich fragen. Hab die ja ständig vor der Nase.
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 24 April 2018, 13:18:23
Schifffahrtmuseum Bremerhaven (DSM) schließt zum 01.07.2018.

Der Spannbeton von 1972 bröselt wie bei unseren Brücken. Hier bahnt sich wohl ein BER/Stuttgart 21 an. Optimisten meinen, dass es bereits 2020 weiter gehen soll. Man wird sehen.

Unglücklicher Weise hatte man zur Sanierung vergessen, dass dort ansässige Cafe ebenfall zu kündigen. Der Vertrag läuft noch 1 Jahr, die Besucher erreichen es durch die Baustelle. :-D

Es bleibt spannend...

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 25 April 2018, 16:27:37
Nun kann die PETER PAN noch eine Woche länger besichtigt werden. :biggre:

Jetzt ist die Abfahrt am 8. Mai ab Travemünde geplant. :MG:

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 28 April 2018, 11:53:28
...es geht zu Ende...

Es beschleicht einem das Gefühl, die Leitung des Deutschen Schifffahrtsmuseum (DSM) wendet das Merkelsche Prinzip an. AUSSITZEN. Keine Aktivitäten hinsichtlich der 32 Mio. € teuren Sanierung zu erkennen. Hier sei nur mal an die bewilligten 139 Mio. € für die Sanierung der PEKING erinnert. Der Arbeitskreis "Rettet die SEUTE DEERN" gibt seine Tätigkeiten auf, da sie sich vom Direktorium allein gelassen fühlen.

Dass es auch anders gehen kann sieht man bei der PEKING. Wenn ich sehe, wie für Maßnahmen in meinem Heidekreis die EU-Millionen nur so fließen, kann ich doch daraus folgern, dass das Direktorium keinerlei Veranlassung sieht, hier aktiv zu werden.

In der Vergangenheit haben sie schon das S-Boot KRANICH vergammeln lassen. Jetzt ist neben der SEUTEN DEERN auch das dort liegende Feuerschiff dran, dessen Tage auch gezählt sind.

Also lieber Manfred, auf nach Fishtown und die letzten Bilder schießen... :biggre:

Grüße Ronny

Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: smutje505 am 28 April 2018, 13:02:27
ja Ronny so ist das in der heutigen Zeit-Schade  :cry:

Mein Foto
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 05 Mai 2018, 09:25:13
...ich werde meine "Wiederindienststellungsmeldungen" für die PETER PAN einstellen. Nun ist auch der 8. Mai Geschichte... :BangHead:

Bye Bye... :angel:

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 05 Mai 2018, 11:52:59
Ronny, halte es doch mit Tegtmeier „Was ich nicht weiß, muss ich mir erklären !“ Das das Ding immer noch nicht nach See hin to is, liegt kaum an der Werft. Vaters Zeit wo beim TBNDL noch mit „eigenen“ Schiffbauern, Malern, Pförtnern, Tischlern, Schmieden, Reinigern und sogar Lehrlingen für 21€ / Monat (1962) alles selbst gemacht wurde, die sind vorbei. Da wurden inne Kantine für „24Std. Schichten“ (jeder bleibt so lange er es schafft) Feldbetten aufgebaut. Heute ist alles ausgesörst mit Unter- Mittel und Ober-Subs, rollende Lager usw usw. Das ist ein ganz anderer Schnack. Da hat die Werft das Problem, dass man oft erst beim Einbau merkt was man selbst oder die Reederei geordert hat. Bei der SUAG wurde die Ablieferung der European Gateway um zwei Tage verzögert, weil die britische Aufsichtsbehörde (DTI) mit dem Zertifikat der Ex-geschützte Notausschalter der Laderaumlüfter nicht zufrieden war. Ähnliches hab ich auch mit der Grimschen Welle erlebt. Da kamen dann Wochen an Verzögerung zusammen. Auch gab / gibt es ständige Nachforderungen der Reedereien. Die auch Zeit brauchen.
Also erst mal gucken was Sache ist. Nach bisher unbestätigter Meldung aus „Bremerhavener Werftkreisen“ gibt es mit aus Asien eingekaufter Elektronik Probleme.
So,ich fahr jetzt midden Fahrrad durchn Hafen, mal gucken was Sache ist.
Bis die Tage Ronny !  :O-O:
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 05 Mai 2018, 12:03:43
...Tach auch, meine Werftkreise haben gemeldet, dass die Malers an den Enden die Kabels und Rohre dick übergepönt haben, so dass nix mehr zu erkennen war, was wozu hingehört.

So kann man auch Verzögerungen produzieren... :biggre:

Verfahr dich nicht. :MLL:

Grüße Ronny
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 05 Mai 2018, 16:49:31
Ronny, das mit der Farbenstreicherei halte ich für mächtig übertrieben.

Das mit der Elektronig von weit her, wie Herr. beck.Schulte es beschreibt, klingt einfach logischer.

Beste Grüße
Manfred Heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 05 Mai 2018, 19:02:05
Also wir drei wissen nix genaues nicht.  :-(  Nun gibt es ja Kabels inne Seefahrt seit Siemens Zeiten. Immer schon mit Anfang und Ende, gleiches gilt für Rohre. Alles wurde immer gezeichnet. Heute mehr denn je. Leitung- Bezeichnungen wurden (werden)  VOR dem malen ( Neudeutsch: Beschichten ) mit Klebeband verdeckt.  Somit ist mir alles rätselhaft. Denke auch, dass wenn dem so wäre, hätte die Reederei ganz anders reagiert. Schau`n wir mal!
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 06 Mai 2018, 12:19:54
In der heutigen Ausgabe der "Kost nix Zeitung" äußert sich die Direktorin  des DMS nochmals im Detail:
Die Kosten für die "Rettung" der Seute Deern mit 32.000.000€ sind nur ein Teil dessen, was für die Erhaltung der Museumsfahrzeuge aufzubringen ist. Land und Bund finanzieren die Sanierungskosten der Museums Gebäude mit 42 Millionen € , aber nur so lange wie die Grund Finanzierung des DSM gesichert ist. Im Klartext heißt das, dass es von der Zugehörigkeit zur Leibnitz Gesellschaft abhängig ist. Versagt  das neue Museum Konzept, dann war es das mit dem Geld. Was einem erwartet hier im Original: "..der Museums Hafen im Stadtzentrum - eingebettet in die Wissenschaftsmeile - bietet die Change , Vergangenheit und Zukunft der Schifffahrt und der Stadtentwicklung in Verbindung mit der 2021 (dann ist der Umbau abgeschlossen)   fertiggestellten Dauerausstellung "Mensch & Meer" in einen größeren Kontext zu stellen." Dann ist z.B. für das schöne Seebecker M-Boot Modell und weiterem Militärkram kaum bis kein Platz mehr.   
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 06 Mai 2018, 17:04:17
Moin zusammen,
heute war wieder einmal Bremerhaven angesagt-

Die "Peter Pan" liegt eigentlich ruhig und reisefertig an der Werftpier. Bewegung um und auf dem Schiff nicht zu sehen.

Der Megayachtbau "Ulysses" liegt in der Endausrüstung. Ein prächtiges Schiff.
Die Außenhautlackierung ist einfach Super und strahlend blank.
Dann die Beiboote.
Die Größe und die Anzahl der Boote bemerkenswert.

Beste Grüße
Manfred Heinken

Meine Fotos, mein Copy.

Foto 1 die "Peter Pan"
Foto 2 - 5 die Megayacht "Ulysses" IMO 9770270
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 07 Mai 2018, 13:32:02
Bewegung um und auf dem Schiff nicht zu sehen...dat war ja doch auffn Sonntag. Heute jedenfalls ist Bewegung: Kräne drehen sich und Lüd schleichen auffn freien Deck rum. Die Hilfsdiesel qualmen. Mit dem Kalkavan Tanker ist wohl der nächste Langzeit Auflieger  bei den MWB eingetroffen.  :-D   
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 08 Mai 2018, 11:02:19
DSM: Habe heute mit dem Archivpersonal gesprochen. Am 1.7.2018 ist Schluß. Dann beginnt der Umzug in den Fischereihafen. Das Museum wird "besenrein" verlassen. Also auch das U-Boot geht raus. Was von der heutigen Ausstellung wieder zurück geht ist noch fraglich, da die Ausstellung völlig neu gestaltet wird. Schwerpunkt See-Touristik, Polarforschung, Soziologie und ähnliches. Schiffe aus Stahl und Eisen werden eine noch geringere Rolle spielen.
Pieter Pän: Heute morgen lag ein Kopfschlepper bereit, ein weiterer Schlepper ging durch die Kaiserschleuse. Muß nix bedeuten oder vielleicht doch. 
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 08 Mai 2018, 16:59:41
Das Foto stammt aus einer Broschüre der Stadt BHV aus dem Jahre 1955. Es muss aber um 1953 entstanden sein, da Hochhaus am Freigebiet und Neubauten in Mitte noch fehlen. Zudem stehen noch die Hütten der ausgebombten zwischen Schleusenstr. und Am Gitter. Es sind zu sehen 3 M Boote der LSU, die Borkum usw, so wie vom HBA der ( die ) Seehund. Ronny als Leher Brit, hast du ne genauere Zuordnung?  Auf dem Foto ( in besserer Auflösung) sind keinerlei Audos zu sehen.
Ich hab jetzt schöne Fotos der Z-Pier 1939 mit Hitler-Zerstörern erhalten. Bei Interesse bringe ich die mal ein.
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 08 Mai 2018, 17:38:18
Moin Herr beck.schulte
das ist doch ein Klasse Foto. 1957 war ich mit dem Schulgeschwader Ostsee in BHV, ganz viel hatte sich da aber noch nicht verändert.
1959 begann dann meine Zeit auf der "Scheer" in Bremerhaven.
Die Lücke zwischen dem linken Gebäude mit Turm, hier waren unsere Duschen untergebracht, und dem rechten Gebäude war zum Teil noch vorhanden. Hier waren ja auch die Segelboote der MOS untergebracht.
War eine tolle Zeit in BHV.
Der Kran war noch weiter links aufgestellt, ist auf dem Foto nicht zu sehen.
1956 im Juli oder August habe ich von einem Bremer Malerreibetrieb dort gearbeitet.

Stellen Sie doch auch die Zerstörer ein.

Beste Grüße
Manfred Heinken

2 Bilder habe ich eingestellt,. Die Bilder sind nicht von mir. Ein LSU Mann der später einer meiner Ausbilder bei der Buma war, har sie mir gegeben.
Einwilligung vorhanden.
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 08 Mai 2018, 18:06:15
Der kleine Anbau recht am Hauptgebäude ( Gebäude mit Turm ) war der "Sitz" des Hafenkapitäns. Dort waren zwei Stabsbootsmänner und zwei W18zehner ( Läufer, Barkassendienst ). Zwischen Hauptgebäude und Kesselhaus befand sich eine kleine mechanische Werkstatt . Da hab ich mich 1962 erstmals an einer Drehbank versucht, außerdem wurde dort der Privat PKW des Hafenkapitäns gepflegt ( Borgward Isabella /Ford M12)  Auf Fotos von 1939 ist schon zu sehen, das dort bereits der Abwrackbetrieb sich befand. In diesem Zusammenhang mal was zum Gröner und Abert. Wenn dort BU Eisen & Metall Hamburg steht, so ist in vielen Fällen  Eisen & Metall Bremerhaven gemeint. Was ich heute auf Fotos im DSM gesehen habe ist, dass so um 1952/54 herum sich im BHV ein Schlepper des US-Army befand. Zum bugsieren der Pontons und des Schwimmkrans. Das ist wahrscheinlich der, der dan nan den NDL ging. Ist noch viel auf zu spüren....ma gucken was ich noch finde.  8-)
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 08 Mai 2018, 18:32:09
Wenn der Schlepper an den Nordd. Lloyd ging, dann könnte es die USN 104 "Hunte" gewesen sein.
Im Dezember 56 ging der Schlepper unter dem Namen "Harle" an die Bundesmarine.

Beste Grüße
Manfred Heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: SchlPr11 am 08 Mai 2018, 18:40:51
Hallo,
beide Fotos sind keinesfalls 1939.
Der LANGE HEINRICH kam erst während des Krieges an die Weser. Wer kann das helle Wohnschiff identifizieren, welches senkrecht unter dem Kran liegt? Vormals KM!
Aufnahme aus den frühen 1950er Jahren - die Fahrzeuge rechts im Bild können lend-lease-Rückgaben aus der UdSSR sein. Rücklieferungen zu der Zeit über Kiel belegt, sicherlich in die US-Enklave von Brmerhaven zur weiteren Verwertung geleitet.
REINHARD
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 08 Mai 2018, 18:54:42
beide Fotos sind keinesfalls 1939. Sagt doch auch keiner. Alles LSU Anfang der 50ziger. Ich muß mal in SA BHV mir die "Hafensammlung" nochmals reinziehen. Hab bisher mich nur für das Kaiserliche und die Z-Pier 1947-70 interessiert.  8-)
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Wilfried am 08 Mai 2018, 19:01:03

Der LANGE HEINRICH kam erst während des Krieges an die Weser. Wer kann das helle Wohnschiff identifizieren, welches senkrecht unter dem Kran liegt? Vormals KM!


Moin Reinhard,
bei dem "Wohnschiff" kann es sich um einen oder den Ausflugsdampfer OCEANA - 1937 gebaut - der Schreiber-Reederei Bremen handeln?! Möglich sind auch die baugleichen Schiffe WESERSTOLZ und DEUTSCHLAND.

mit liebem Gruß
Wilfried
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 08 Mai 2018, 19:14:20
Herr Heinken, versuchen Sie doch bitte mal den Namen oder Teile davon  des Abbruchdampfers zu erlesen. Die beiden Fotos sind früher 50ziger. Vorher war der Hafen für Deutsche "Sperrzone mit Sonderausweis" und zudem hat man andere Sorgen als Farbnegative zu belichten.
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 08 Mai 2018, 19:23:53
Noch ein Hinweis: So ab 1955 bis zur Übergabe an BM zierte der Turm des Hauptgebäudes eine große Aufschrift "USNAB LSU B". Ich werde mal die Tage Helmut Krummel darauf  ansprechen. Der ist ja der große ( letzte) LSU B Auskenner.  8-)
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 08 Mai 2018, 19:33:23
Moin,
den Namen auf dem Frachter kann ich nicht erkennen.
Da mein Bilderlieferant 1956 von der Bundesmarine übernommen worden ist und beim 2. Minensuchgeschwader auf dem Boot
M 189 "Seelöwe" gefahren ist, müssen die Bilder 54 55 oder 56  aufgenommen worden sein.
Das weiße Schiff könnte die "Oceana" sein. Im HMA ist sie unter KM aufgeführt.

Übrigens, der LSU Mann ist immer noch vorhanden. Wir haben sehr guten Kontakt miteinander.
Hoffentlich bleibt es noch eine Weile so.

Beste Grüße
Manfred Heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 08 Mai 2018, 19:50:22
Ich glaube wir verlieren uns hier zu sehr in Spekulationen. Die Farbaufnahmen sind  nach 1952 entstanden und da waren die Schreiber Dampfer wieder aktiv. Ich will mal sehen ob ich im DSM mir mal die Fotokartei wieder vornehme. Die Zeit dort drängt und anderes steht bei mir auffen Zettel. Die beiden Z-Pier beim Führer Fotos bearbeite ich mal die Tage. ..aber erst wenn es wieder regnet.!  :roll:
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: SchlPr11 am 08 Mai 2018, 23:44:09
Hallo,
nein, kein Schreiber-Schiff! Umbau für die KM aus einen Leichter. Aber welcher?? Mit Sicherheit nicht KNURRHAHN, der auch mal in Bremerhaven lag. Um 1952 war KNURRHAHN in Bonn als Wohnschiff.
REINHARD
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 10 Mai 2018, 10:53:00
Hallo Ronny, zum Vaddadach mal den Arbeitsplatz deines  Herrn Vaters Ende der 50ziger.
Der Schwede Darsland dockt ein. Der kleine Schlepper ARGO, die NORDENHAM I und ein anderer vom NDL (Name kein Problem, muss aber mal nachsehen) An der Pier die LICHTENSTEIN daneben die (der) BISON von Hitlers Kriegsmarine. Im Dock vorm ein T2, dahinter ( bin mir nicht ganz sicher) ein Norweger. Sicher ist aber, dass das weiße Gebäude die Maschinenwerkstatt ist. Oberhalb des Holztores linke Seite die Lehrwerkstatt. Als ich 1962 dort einzog waren die auf dem Bild sichtbaren Kräne usw alle noch da.
Ich such mal die ganze Bild Serie raus und schicke selbige dir in Bestauflösung.

Vor unserem Fenster (Saarpark) keine Bollerwagen zum Vaddadach, dafür schon jetzt die ersten Türk-bulgarischen Groß-Familien auffn Rasen und inne Ecke die russischen Wodka-Opas . So ändern sich halt die Zeiten. Lloyd Werft ist ja auch nicht mehr das wie auf dem Foto. 8-)
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Sven L. am 10 Mai 2018, 11:42:45
Und im Hintergrund wären ein paar Tausend Autos mehr zu sehen  :-D
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 10 Mai 2018, 12:08:59
Mein lieber Sven!
a) halte dich raus, wenn erwachsene Menschen sich unterhalten. (Trau` keinem unter 70zig)
b) schau dir doch mal die Bügeleisen an, die deine Audos nach BHV bringen. Grauslich!
c) Dazumal konnte man anne Dampfers ran gehen und das trotz Ladebetrieb. Ausnahme bei die Bananen, wegen klauen. Inne Nachtschicht wurden ein Mann los geschickt um "Zollfreie" zu kaufen.
d) Ich bin noch auf allen US Serienbauten, den Empiren, den Wars und auch auf Hansa-A gewesen.
e) Heute fahre ich fast täglich durchen Hafen, zu fotografieren ist da nix mehr, oder?
So nun grüß man schön von Haus zu Haus. Bis die Tage!  8-)
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Sven L. am 10 Mai 2018, 12:29:26
a) halte dich raus, wenn erwachsene Menschen sich unterhalten. (Trau` keinem unter 70zig)
Ganz schön frech die "alten" hier  :-D

b) schau dir doch mal die Bügeleisen an, die deine Audos nach BHV bringen. Grauslich!
Sie bessern sich langsam.  8-)

c) Dazumal konnte man anne Dampfers ran gehen und das trotz Ladebetrieb. Ausnahme bei die Bananen, wegen klauen. Inne Nachtschicht wurden ein Mann los geschickt um "Zollfreie" zu kaufen.
Aussage von den alten "Hafenleutens":
"Was glaubst du wohl weshalb wir soviele Kisten mit Bananens rausbringen konnten? Ein war immer für den Zoll!"
Na denn .....

So nun grüß man schön von Haus zu Haus. Bis die Tage!  8-)
Erledigt. Gruß zurück
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 11 Mai 2018, 10:30:55
Hier mal eines von 31 Fotos die Hitlers Boote im Kaiserhafen zeigen. Weiß nicht ob bekannt oder nicht.  . Ich konnte das hier abgelichtete bisher nicht zuordneten. Habe aber jetzt ein Bild von Juni 1951 betitelt "Stabsgebäude am der Zerstörter Kaje" gefunden.  Sieht 100% genauso aus. Natürlich ohne dieses besondere Symbol.   
PS:  Heute in Bild-Bremen (!) die wahre Wahrheit betr. des verrottenden  Segler in BHV. Da ist wohl nix mehr zu machen. Bin selten einer Meinung mit der Museumsleitung. Deren Aussage, dass das Ding wissenschaftlich nix bringt , kann man nur zustimmen. Hat mit deutscher Schifffahrt, Schiffbau usw nicht viel bis nix zu tun. Schlechtriem war 1966 froh überhaupt was an Schiff zubekommen. Sein damaliger Vorschlag, die Krücke in eines der Wencke/Lange Docks zulegen wurde aus Kostengründen abgelehnt. Wäre die Lösung gewesen, hätte wesentlich weniger gekostet und das Ding wäre zu retten.
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 11 Mai 2018, 13:05:06
Moin Herr beck.schulte,
die Fotos von der "Seute Deern" sind in der Tat erschreckend.
Ganz viel ist da wohl nicht mehr zu retten. Schade, mir und die meinen hat der Segler immer gut gefallen.

Aber um neue Masten brauchen die Museumsleute sich ja nicht zu kümmern, die wachsen ja schon ganz natürlich aus den Fugen der Decksbeplankung hervor. Haben die in ihrer Besatzung eigentlich keinen Gärtner an Bord ?. Das Bäumchen steht doch schon ein paar Tage da so friedlich wachsend  herum.
Hierr muss man nur warten, bis sie die richtige Größe erreicht haben, Rahen anbringen und los geht es.

Weiterhin alles Gute
Manfred Heinken
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 11 Mai 2018, 15:12:59
Ja Herr Heinken, so ist das nun mal. Das Ding hätte nicht nach BHV kommen brauchen. War auf den Weg zum Abbruch. Die Stadt war so schlau es dem DSM zu schenken. Es ist wohl das bekannteste Wahrzeichen der Stadt, aber wissenschaftlich / historisch völlig belanglos. Seit Leute wie Kludas, Kiedel, Peters usw nicht mehr vor Ort sind und der Rest der sich ums Archiv kümmert nur in Teilzeit bezahlt wird, ist es ein anderes Museum. Museum ? Nein Forschungsinstitut . Mal sehen was mit dem Feuerschiff passiert. Der Walfänger passt ja ins neue Konzept. Wäre das U-Boot auch im Besitz des DSM, wäre es wohl der nächste Kandidat. Na ja, das Segelboot hat mich nie interessiert und schon gar nicht die aufgesetzte Seefahrtsromantik des Gastronomiebetriebes.    8-)
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: RonnyM am 11 Mai 2018, 19:26:54
...man, man, man, hier ist was los - würde man in Hengasch sagen... :-D Gerade ist man von einem außerplanmäßigen Werftaufenthalt zurück - und hier steppt der Bär. :biggre:

Manfred, deine 2 Bilder vom Kaiserhafen I mit dem Langen Heinrich habe ich schon vor urlanger Zeit im Ami-Forum www.6913th entdeckt. Denn die Amis durften  ja "ungestört" im Hafen als Besatzer fotografieren. Dass dein LSU-Mann an die Bilder kommt kann ich nachvollziehen. :-)

Jau Bernd, dass waren die Zeiten, wo ich Vaddern jederzeit mitt`n Fahrrad besuchen konnte. Bin dann ums Kaiserdock rumgestromert und die Arbeiters bekiekt und keinem hat´s gestört. Heute glaube ich schon allein aus versicherungsmathematischern Gründen unmöglich. :cry:

Anbei noch 2 copyfreie Bilder aussem Privatalben zur freien Verwendung...
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: beck.Schulte am 13 Mai 2018, 14:02:01
Eilmeldung! Just auf RB1 gehört. Das „Deutsche Schiffahrtsmuseum Bremerhaven“ heiß ab heute offiziell „Deutsches Schifffahrtsmuseum Bremerhaven“. ...dann klappt das auch mit die Seute Deern.   :sonstige_154:
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Rast am 13 Mai 2018, 14:30:05
WOW!!!!!!  :sonstige_154:  :O-|
 :MG: Rast
Titel: Re: Bremerhaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 14 Mai 2018, 17:57:17
Moin zusammen,
ich kann es nicht lassen
1 Foto der Megayacht "Ulysses" möchte ich doch noch zeigen
Eine Motoryacht von 21 m länge fährt als Deckslast-Beiboot mit
und sieht dabei auch noch sehr gut aus.
Das ist schon gewaltig.

Beste Grüße
Manfred Heinken

Mein Foto, mein Copy