Forum Marinearchiv

Webseite Historisches Marinearchiv => Schiffsverluste Griechenland => Thema gestartet von: Dimitris Galon am 28 März 2014, 12:06:06

Titel: Dampfer ROKOS
Beitrag von: Dimitris Galon am 28 März 2014, 12:06:06
Hallo allerseits!

Laut Christos Dounis wurde der Dampfer ROKOS (ex BANBURY CASTLE, ex GLENSTRAE, ex WAR CLIMAX, 6.426 BRT, 1918 in Großbritannien gebaut) am 26.05.1941 in der Suda Bucht, Insel Kreta, von Flugzeugen der deutschen Luftwaffe mit Bomben angegriffen. Von dem starken Bomberdement brach das Schiff in zwei und sank.

http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/verluste_griechenland/ausgabe.php?rubrik=%&where_value=471

Mit großem Erstaunen lass ich neulich, in den Eintragungen von 06.12.1941 des KTB Admiral Ägäis, dass der „Dampfer ROKOS mit etwa 7.000 tonnen Kohle in der Suda Bucht“ sich befand (s. Anhang).

Es gab keine andere ROKOS dieser Zeit. Es kann auch nicht die ROKOS VERGOTTIS sein die nicht in der Ägäis war und am 24.12.1941 vor Smith Knoll, England, auf Mine lief.
 
http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/verluste_griechenland/ausgabe.php?rubrik=%&where_value=404

Weißt jemand  von euch ob die ROKOS nach der Besetzung Kretas gehoben wurde und als Prise in der KM tätig war?
Oder weißt jemand welche dieser, im KTB Adm. Ägäis, erwähnte D. ROKOS war?

Danke
DG
Titel: Re: Dampfer ROKOS
Beitrag von: Zerstörerfahrer am 28 März 2014, 17:24:25
Moin Dimitri,

Kreta hat sich eine ganze Weile aus den gesunkenen Dampfern selbst versorgt. Möglich also, daß das Oberdeck der ROKOS noch über Wasser war und somit man Zugang zu den Ladeluken hatte.
Ich meine, daß man sogar aus der YORK noch 'ne ganze Weile ÖL abgepumpt hatte.

Grüße
René
Titel: Re: Dampfer ROKOS
Beitrag von: Dimitris Galon am 28 März 2014, 21:49:37
Moin René,

eine ganz plausible Erklärung!

Ich habe jetz auch noch eine weitere Quelle gefunden die Folgendes berichtet:

"ROKOS 26.05.1941 bombed by German aircraft Suda Bay, Crete; 27.05.1941, aground, TL"

Der Dampfer sank also nicht sondern strandete am nächsten Tag nach dem  Bombardement. Damit ist jetzt klar was mit den 7.000 Tonnen Kohle gemeint war.

Vielen Dank
Grüße
DG
Titel: Re: Dampfer ROKOS
Beitrag von: TD am 28 März 2014, 22:14:31
Hallo Dimitri,

habe zur ROKOS einige Meldungen zusammen gesucht.

09.09.41 Lage Suda – schwimmfähig geborgen: SS URANIA
 SS TANAIS – SS ELSI – Transporter 23
 -,- nicht schwimmfähig DALESMAN – JULIA – ROKOS – ELEONORE MAERSK – OLNA – KONISTRA – SIFNOS – NAFISKA – ARAYBANK – Kreuzer YORK – griech. Zerst. LEON

Wer war der Transporter 23 ??

Danach  wird ROKOS als Kohlendampfer bezeichnet an welchen teilweise beidseitig Schiffe liegen zur Kohlenübernahme.

23.05.43
05.50 Uhr Schlepper Vulkan, Agios Georgios, Cafaldo mit Tankleichter Ares, F 124 und havarierter Dampfer Rokos, F 330 mit 46 ts Feldpost und Leergut, F 308 mit Kfz und GK 01 nach Piräus.

13.10.43   Wrack ROKOS in Betreuung der MMR -  Geschäftsstelle Griechenland gemeldet.

.10.1944 ROKOS noch als Wrack in Piräus.

Soweit meine Daten zum Schiff.

Gruß

Theo

Titel: Re: Dampfer ROKOS
Beitrag von: Dimitris Galon am 30 März 2014, 21:46:37
Hallo Theo,

recht herzlichen Dank für all die seltene und bestimmt akkurate Informationen!

Der Datensatz ROKOS wurde „upgedated“:

http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/verluste_griechenland/ausgabe.php?rubrik=%&where_value=471

Wer war der Transporter 23 ??

Ich vermute dass der „Transporter 23“ ein britisches Schiff war. Mehr weiß ich leider auch nicht aber Ich hoffe, dass ich demnächst akkurate Infos darüber geben werde wenn eine bereits bestellte Akte aus TNA eintrifft.

Mit herzlichem Gruß
DG
Titel: Re: Dampfer ROKOS
Beitrag von: Dido am 23 Mai 2014, 19:45:47
A photo of ROKOS aground at Suda Bay with another ship alongside. As described in contemporary Italian salvage reports, the ship has suffered severe fracture on her hull and her salvage was expected to be a difficult operation.
Titel: Re: Dampfer ROKOS
Beitrag von: kgvm am 24 Mai 2014, 22:01:13
Thanks, Dido.
"Rokos" is the ship in the foreground?
Titel: Re: Dampfer ROKOS
Beitrag von: Dimitris Galon am 25 Mai 2014, 00:46:48
Hello Aris,

if you possess the rights of that photo could it be possible do use it for the record ROKOS?

http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/verluste_griechenland/ausgabe.php?rubrik=%&where_value=471

Although we have a photo of that vessel it would be great if we could also use this one, due to the historical value of the depiction.

Thanks in advance
DG
Titel: Re: Dampfer ROKOS
Beitrag von: Dido am 25 Mai 2014, 09:08:57
Yes kgvm, the larger ship in the foreground is the Rokos.
Dimitri, the photo is just a fraction of a larger one showing the entire bay, it is fine with me to use this.
Titel: Re: Dampfer ROKOS
Beitrag von: Dimitris Galon am 26 Mai 2014, 14:16:18
Wer war der Transporter 23 ??

Hallo Theo,

ich vermute, dass mit „Transporter 23“ die KOS XXIII gemeint war die am 20.5.1941 in der Bucht von Suda von Fliegerbomben schwer beschädigt wurde (s. Anhang aus dem R.N. War Diary).

Wie du weißt aus der KOS XXIII wurde später die legendäre UJ-2104, die unter dem Kommando des Oblt.z.S. von Ruckteschell und als Begleiter des Konvoys „PAULA und PLUTO“, am 18.9.1943 nördlich von Astypalaia (s. Stampalia) attackiert wurde. Die UJ-2104 erlitt schwere Verluste aber sie erreichte die Bucht von Maltesana (Stampalia) wo sie später vor der Insel „Glyno“ im niedrigen Wasser selbstversenkt wurde (s. Foto).   

Es gab in der Vergangenheit eine ausfürhrliche Diskussion darüber (s. unter http://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,11028.0.html)

Gruß
DG

---------

Zitat von: Dido
Dimitri, the photo is just a fraction of a larger one showing the entire bay, it is fine with me to use this.

Hello Aris,

could it be possible to send the above mentioned photo-fraction of the steamer ROKOS, without the watermarks, to dimitris.galon@Historisches-Marinearchiv.de.

Please inform me regarding the credits which have to be mentioned.

Thanks!
DG
Titel: Re: Dampfer ROKOS
Beitrag von: Dimitris Galon am 26 Mai 2014, 14:31:07
Ich nehme an dass es auf der Hand liegt und nicht gesagt werden muss, dass die im R.N.-KTB erwähnte gestrandete WIDNES die HMS WIDNES (später UJ-2109) gemeint war.

Gruß
DG
Titel: Re: Dampfer ROKOS
Beitrag von: Dido am 26 Mai 2014, 23:21:39
ich vermute, dass mit „Transporter 23“ die KOS XXIII gemeint war die am 20.5.1941 in der Bucht von Suda von Fliegerbomben schwer beschädigt wurde (s. Anhang aus dem R.N. War Diary).

Wie du weißt aus der KOS XXIII wurde später die legendäre UJ-2104, die unter dem Kommando des Oblt.z.S. von Ruckteschell und als Begleiter des Konvoys „PAULA und PLUTO“, am 18.9.1943 nördlich von Astypalaia (s. Stampalia) attackiert wurde. Die UJ-2104 erlitt schwere Verluste aber sie erreichte die Bucht von Maltesana (Stampalia) wo sie später vor der Insel „Glyno“ im niedrigen Wasser selbstversenkt wurde (s. Foto).   

Dear Dimitri the photo that you attached probably shows the ship when she was grounded at Suda Bay. At Astypalaia she half sunk with her deck awash. However the interesting about this unit is that her last part of her story has not been described yet. I am currently preparing a short article that will include her full story. I hope that it will be published in a couple of months and I will post the relevant part in UJ.2104's thread afterwards.

I will contact you in your e-mail for the photo of Rokos.
Titel: Re: Dampfer ROKOS
Beitrag von: Urs Heßling am 26 Mai 2014, 23:35:29
moin,

..die legendäre UJ-2104, die unter dem Kommando des Oblt.z.S. von Ruckteschell
.. ein Sohn oder ein sonstiger Verwandter des Hilfskreuzerkommandanten ?

Gruß, Urs
Titel: Re: Dampfer ROKOS
Beitrag von: Dimitris Galon am 27 Mai 2014, 12:35:35
Hallo Aris,

Zitat von: Dido
I will contact you in your e-mail for the photo of Rokos.

ich habe das Foto der ROKOS dankend erhalten!

Zitat von: Dido
Dear Dimitri the photo that you attached probably shows the ship when she was grounded at Suda Bay. At Astypalaia she half sunk with her deck awash.

Ich weiß es nicht Aris aber ehrlich gesagt ich bin der Meinung, dass das Foto was du meinst (s. Anhang-1, ich nehme an dass dieses Foto gemeint ist) die KOS XXIII in der Sudabucht zeigt. Der Grund, meines Erachtens, der dafür spricht, ist die Tatsache, dass auf diesem Foto noch ein Wrack zu sehen ist (links). In Stampalia war nur die abgewrackte UJ-2104 in der Bucht der Insel Glino, die eigentlich die geografische Struktur des „aerial reconnaissance“ Foto der R.A.F. entspicht (s. Anhang-2). Übrigens da wo das Wrack lag befindet sich heute eine Fischfarm.

Darüber hinaus, wie das erste Foto in meiner vorherigen Post zeigt (#9), trug das Schiff, auf den Aufbauten am Heck, den Mechanismus für die Wasserbomben (vgl. mit Anhang-3). Meines Erachtens wurde das Schiff mit Wasserbomben nach seiner Aufnahme von der KM ausgerüstet. Wie du weißt das Schiff wurde erst als das Vorpostenboot „12 V 4“ in die 12. Küstensicherungflottille eingesetzt und erst ab dem 1.2.1942, nach der Gründung der 21. UJ-Flottille, in die U-Jäger-Flottille integriert. 

Zitat von: Dido
However the interesting about this unit is that her last part of her story has not been described yet. I am currently preparing a short article that will include her full story. I hope that it will be published in a couple of months and I will post the relevant part in UJ.2104's thread afterwards.

Ich finde es sehr schön, dass du einen Artikel über dieses legendäre Schiff schreibst (auf griechisch oder auf Englisch?). Ich hoffe, dass dadurch endlich die offizielle Geschichte der griechischen Marine korrigiert wird, die den U-Jäger 2104 als von dem griech. Zerstörer VASILISSA OLGA (Queen Olga) versenkt hält. Da wird die Aussage des Leiters der 21. UJ-Flottille, Dr. Günther Brandt, endlich fällig werden:

„Die angebliche „Kaperung“ dieses U-Jägers ist daher ein billiger Ruhm.“
(s. Anhang-4)

Gruß
DG

P.S.
Weißt ob tatsächlich die KOS XXIII in DARVIK umbenannt wurde? Sie wird als KOS XXIII überall in dem Kriegstagebuch der Royal Navy erwähnt und das bis zu ihrem Verlust. Außerdem in all den LRS-Eintragungen wird der Name DARVIK nirgendwo erwähnt. Weißt du wie dieser Name ins „Spiel“ kam?   

--------

Zitat von: Urs Heßling
.. ein Sohn oder ein sonstiger Verwandter des Hilfskreuzerkommandanten ?

Moin mein lieber Urs,

ich weiß es nicht genau, ich vermute aber, dass Nicolai von Ruckteschell (Komm. der UJ-2104) Bruder des Hilfskreuzerkommandanten Hellmuth von Ruckteschell war. Die von Ruckteschell, eine sehr angesehene Hamburgerfamilie, waren schließlich 14 Geschwister.

Gruß
DG

-----

Anhänge

(http://s7.directupload.net/images/140527/h8l8iibr.jpg) (http://www.directupload.net)
Anhang-1

(http://s14.directupload.net/images/140527/hhcodskq.jpg) (http://www.directupload.net)
Anhang-2

(http://s1.directupload.net/images/140527/yrwc42mr.jpg) (http://www.directupload.net)

Anhang-3

(http://s7.directupload.net/images/140527/uss5bjnr.jpg) (http://www.directupload.net)
Anhang-4
Titel: Re: Dampfer ROKOS
Beitrag von: Urs Heßling am 27 Mai 2014, 13:50:58
moin, Dimitris,
Danke  :MG:

(http://s7.directupload.net/images/140527/uss5bjnr.jpg) (http://www.directupload.net)
Anhang-4
Der in Leros durch Ju 88 des LG 1 versenkte britische Zerstörer war die Intrepid.
Der von Eclipse versenkte Dampfer war die Donizetti (2428 BRT) mit 1576 ital. Militärinternierten an Bord, von denen offenbar keiner gerettet wurde.

Gruß, Urs
Titel: Re: Dampfer ROKOS
Beitrag von: kgvm am 27 Mai 2014, 19:14:28
In my opinion the pictures show the wreck at Suda.
While in German service she received later (1942?) a pair of additional AA-guns between the boats and the racks for the depthcharges (see Anhang 3 of Dimitris), but neither the guns nor the struts are visible in the pictures of the wreck!
Titel: Re: Dampfer ROKOS
Beitrag von: Dido am 29 Mai 2014, 00:37:32
To clarify, my personal opinion is that photo "UJ2104 Darvik am Strand.jpg" shows the ship beached at Suda and "Anhang-1" shows the ship half sunk at Astypalaia.  As Klaus mentioned the absence of the AA guns and their shields is indicative that it was taken during the time she spend beached at Suda. By coincidence, I just returned from a visit in Suda and the War Cemetary there.

Dear Klaus I am not sure if those shields are visible or not in photo Anhang-1. However I think that the backdrop in this photo does not match with Suda where from all angles there should be a much higher mountainside visible (like in the first photo). On the other hand, Glino is a short islet. It might be my imagination but I think I can see the same creek from Google maps. (attachment 1)

Dear Dimitris, as for the mast seen halfsunk, it could belong to a number of small vessels that also sunk around Maltesana. e.g. an Italian water carrier, a floating crane etc
Also, I suppose that the presence of the depth charge ramps shown at Anhang-3 does not necessarily mean that it is during her German days, as she was also used as a submarine chaser during her time in the RN.

Ich finde es sehr schön, dass du einen Artikel über dieses legendäre Schiff schreibst (auf griechisch oder auf Englisch?). Ich hoffe, dass dadurch endlich die offizielle Geschichte der griechischen Marine korrigiert wird, die den U-Jäger 2104 als von dem griech. Zerstörer VASILISSA OLGA (Queen Olga) versenkt hält.
The article will first be published in a Greek magazine and shortly afterwards in a European. I will keep all of you posted when it appears.
I feel that whatever mistakes have been corrected by K.Metallinos in the book "Vassilisa Olga, a destroyer in the swilre of war" (1996, Naval Museum of Greece) which I feel is the first choise when it comes to the story of VAS.OLGA.
Metallinos mentions that FAULKNOR and ECLIPSE commenced fire against PAULA and VAS.OLGA against PLUTO. "After two or three succesful salvoes against PAULA, FAULKNOR switched target and fired against the German patrolboat." He also mentions the report of the British commander (8th D.F. No.0097/393/20-9-1943) that "after she was hit and left sinking nobody actually saw her sink though her echo faded on the Radar. I am confident now after reports from ECLIPSE and QUEEN OLGA that the vessel sank about 00.50". Then Metallinos describes who the UJ escaped to Astypalaia and felt into Italian hands.
He concludes that her two single 20mm guns and the machine guns were removed by the Italians to strengthen their A.A.
As the book is in Greek, I upload page 74 from the book "War in the Aegean : The Campaign for the Eastern Mediterranean in World War II"
by Peter C. Smith & Edwin R. Walker (1974, 2008, Stackpole Books) that describes the naval battle off Astypalaia. (attachment 2)

Weißt ob tatsächlich die KOS XXIII in DARVIK umbenannt wurde? Sie wird als KOS XXIII überall in dem Kriegstagebuch der Royal Navy erwähnt und das bis zu ihrem Verlust. Außerdem in all den LRS-Eintragungen wird der Name DARVIK nirgendwo erwähnt. Weißt du wie dieser Name ins „Spiel“ kam?   
According to Gröner, Vol.8/1 the renaming of KOS XXIII to DARVIK occured when she became UJ.2104 in February 1942. That is UJ2104 was DARVIK, like ZG3 was HERMES etc

kind regards
Titel: Re: Dampfer ROKOS
Beitrag von: Dimitris Galon am 06 November 2014, 15:59:12
Kreta hat sich eine ganze Weile aus den gesunkenen Dampfern selbst versorgt. Möglich also, daß das Oberdeck der ROKOS noch über Wasser war und somit man Zugang zu den Ladeluken hatte.

Ja René so ist es wohl gewesen:

(http://s14.directupload.net/images/141106/temp/hdpg4dk6.jpg) (http://www.directupload.net/file/d/3798/hdpg4dk6_jpg.htm)
Titel: Re: Dampfer ROKOS
Beitrag von: Dimitris Galon am 20 November 2014, 14:00:22
Ergänzend dazu ein Bericht von Lieut-Commander John Reid R.N.V.R. über den Verlust der KOS 23 in der Bucht von Suda am 20.5.1941.

Gruß
DG

(http://s14.directupload.net/images/141120/temp/4didllh3.jpg) (http://www.directupload.net/file/d/3812/4didllh3_jpg.htm)
Titel: Re: Dampfer ROKOS
Beitrag von: kgvm am 31 Januar 2015, 18:37:30
Dido wrote:
"my personal opinion is that photo "UJ2104 Darvik am Strand.jpg" shows the ship beached at Suda and "Anhang-1" shows the ship half sunk at Astypalaia."
My opinion, too, and for confirmation look at the position of the mast in photo "Anhang-1", it's behind the bridge, while the original configuration (and the configuration in her first time with the Kriegsmarine) was in front of the bridge!!
Titel: Re: Dampfer ROKOS
Beitrag von: Dimitris Galon am 09 April 2015, 18:52:20
Hier ein Foto das die Kohlenübernahme von dem Wrack des Dampfers ROKOS (Argostoli 95) in der Suda Bucht im Jahr 1941 zeigt. Rechts die DALESMAN.

Gruß
DG
Titel: Re: Dampfer ROKOS
Beitrag von: Dido am 20 Mai 2015, 11:35:44
Dear Dimitri the photo that you attached probably shows the ship when she was grounded at Suda Bay. At Astypalaia she half sunk with her deck awash. However the interesting about this unit is that her last part of her story has not been described yet. I am currently preparing a short article that will include her full story. I hope that it will be published in a couple of months and I will post the relevant part in UJ.2104's thread afterwards.
Following the publishing of the aforementioned article in Greek last October, I would like to inform you that the issue Nr 2/2015 (130) of the magazine Okrety Wojenne futures an article that describes the stories of the ex-whale catchers that raised the Greek flag, including UJ.2104.
Following the end of the war the wreck of UJ.2104 was raised and sold by the British authorities to Greek owners who rebuilt her as the motor cargo ship ASTYPALAIA. She was lost on 25 December 1962 by grounding at Lemnos island.
Titel: tankleichter ARES
Beitrag von: Dido am 23 Dezember 2017, 15:22:15
23.05.43
05.50 Uhr Schlepper Vulkan, Agios Georgios, Cafaldo mit Tankleichter Ares, F 124 und havarierter Dampfer Rokos, F 330 mit 46 ts Feldpost und Leergut, F 308 mit Kfz und GK 01 nach Piräus.

Τhe tankleichter ARES mentioned above deserves a little attention as she had an interesting story. She was built in 1912 by A.G. Vulcan in Stettin as the torpedo boat KERAVNOS (attached) for the Greek Navy. She and her sister NEA GENEA belonged to the German V1 class of torpedo boats. She was decommissioned in 1919 and laid up until auctioned in 1924. Her new owners reduced her to a barge and she was renamed ARES in 1933 and ALEXANDROS in 1960. She was last mentioned in 1984 when she changed hands for the last time. More information on the story of KERAVNOS and her sister, can be found on the current issue of "Marine-Nachrichtenblatt (http://www.mnb.seekrieg14-18.de/MNB_024_II-2017.htm)".