Forum Marinearchiv

Boardleben => Off Topic => Thema gestartet von: halina am 18 Oktober 2013, 19:39:54

Titel: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 18 Oktober 2013, 19:39:54
Mit diesem Thread möchte ich einen kleinen Beitrag dazu leisten , die Erinnerung an eine traditionsreiche Marine-Stadt zu bewahren die wie keine andere in Deutschland die Auswirkungen des WK II , mit der Auslöschung der Werft-und einige Hafen -
Anlagen die bis 1949 erfolgten , zu spüren bekam und bis heute noch nachwirken . 
Doch der Neubeginn macht auch Fortschritte , auch wenn es am JWP zeitweise noch etwas trostlos aussieht , doch im Hafen selbst
machen zunehmend Spezialschiffe fest und auch die Jade-Werft ist gut beschäftigt , auch das Marine -und das Küstenmuseum
erfreuen mit ihren Exponaten die Besucher .
Beginnen möchte ich mit einigen Schnappschüssen vom Marinemuseum , das Gebäude eine Werkstatt der "Alten Torpedowerft"

Bild # 1  Das Minenjagdboot "WEILHEIM"  M 1077 ,  1959 in Dienst gestellt , ein Boot der Lindau-Klasse , nach Umbau 1978 der
              Klasse 331 zugeordnet , Konstruktionsverdr. ca.370 t , Länge ca.47 m, Br. 8,3 m , die Antriebsleistung wurde mit 4.000 PS
              Diesel - Motore beziffert , übertragen auf 2 Wellen mit Verstellpropeller und einem Speed von ca. 16 Kn , die Besatzungs-
              Stärke mit ca.43 angegeben . Sehr beeindruckend das grosse Minenjagdsonar im Rumpfboden eingebaut .

             Foto vom 5.5.2007 , Author: Wer Wil , Lizenz: CC-BY Share Alike 3.0 Unported

Bild # 2 Die "Weilheim" neben den Lenkwaffenzerstörer "Mölders"                                      Eigenaufnahme

Bild # 3  Wohl der Leitstand für die Antriebsmotore                                                                        "

Bild # 4  Der Hauptarbeitsplatz in der Kombüse  (für unseren Smutje interessant)                         "

Bild # 5 Die Offiziersmesse                                                                                                                "

Bild # 6 Die beiden Antriebswellen der "Weilheim" mit den Verstellpropellern , ca. 1,80 m Kreisdurchmesser         "


Edit : Das Minenjagdboot "Weilheim" wurde zu Ehren des letzten Befehlshabers der Kaiserlichen Flotte , Admiral Franz v. Hipper
         so getauft der hier in Weilheim 1863 das Licht der Welt erblickte .
                                                                                                                                                                 Gruss Halina
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 18 Oktober 2013, 22:09:00
Hier noch einige Aufnahmen vom Ausstellungsgelände   ( Eigene Fotos )                                                   :MG:

Bild # 1  Ein Torpedo-Schnellboot der ehemalgen Volksmarine

Bild # 2  Die allgemeinen und technischen Daten zum Boot  ( der Speed von ca.48 Kn für Urs interessant )

Bild # 3  Das Mittelstück des 14 meter langen 28 cm-Geschützrohres der "SEYDLITZ"

Bild # 4  Hierzu die allgemeine Beschreibung

Bild # 5  Eine Ankertaumine mit Fahrstuhl aus dem WK II

Bild # 6  Die ehemalige Ausbildungs-Yacht der Marine die "NORDWIND" im Museumshafen , kann auch gechartert werden
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: Urs Heßling am 19 Oktober 2013, 07:39:06
moin, Günter,

.. der Speed von ca.48 Kn für Urs interessant
Nö. Ich war immer stolz darauf, nicht als Raser, sondern als guter Seemann anerkannt und mit heilen Motoren nach Hause gekommen zu sein.

Die 48 kn waren übrigens mW auch nur bei Seegang < 2 zu erreichen. Wer weiß mehr ?

Gruß, Urs
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: Hastei am 19 Oktober 2013, 10:39:50
hallo Günter,
war vor drei Wochen in W`haven. Was hat sich die Stadt zum Positiven gewandelt.
Ich wohnte in Altengroden 1971/72 , nur ein gutes Jahr und in meiner Erinnerung sieht die Stadt
noch triste aus. Die Marktstraße und Karstadt sind noch in Erinnerung. Und Heute ? Hat sich unheimlich gemacht, die graue Stadt am Meer. Dafür sieht man in der Stadt keine mariner mehr, ich habe jedenfalls keine gesehen. Wobei ich sagen muß, ich ging auch nur in Uniform an Land , wenn ich tagsüber mal was "Privates" erledigen wollte.
Am Bontekai hätte ich auch gerne eine Wohnung in den oberen Geschossen.
Gruß Hastei


Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: RonnyM am 19 Oktober 2013, 12:27:30
...da wollen wir aber mal was richtig stellen, lieber Hastei. Die graue Stadt am Meer ist immer noch HUSUM... :O/Y

Grüße Ronny
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: Hastei am 19 Oktober 2013, 14:04:06
Ronny ,
das war mir bekannt, passte aber doch gut zu meiner Ausführung , oder ?
Gruß Hastei
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: RonnyM am 19 Oktober 2013, 15:24:46
...na gut, laß ich mal so durchgeh`n... :-D :MG:

Grüße Ronny`



PS Nicht das wir Ärger mit Beate bekommen. :angel:
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 19 Oktober 2013, 16:35:30
Moin lieber Hastei , freut mich dass Du noch WHV in hoffentlich guter Erinnerung hast , mit Trümmerbergen aus Schutt und Asche
bis 1952 noch in Stadt und Hafen zu sehen , war es bis dato eine graue Stadt , doch heute so wie damals ist WHV wieder zur
"Grünen Stadt am Meer" geworden . Leider sieht man im Stadtzentrum fast keine "Blauen Jungs" mehr und im Grossen Hafen  nur noch selten grosse Pötte am Bonte-Kai festgemacht , aber der Tourismus kommt dafür in Fahrt .
                                                                                                                                                                        Grüsse Günter
                                                                                                                                                                                         
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: RonnyM am 19 Oktober 2013, 17:57:40
Moin lieber Günter,

bleiben wir mal bei deiner grünen Stadt am Meer.  :ML:
Der 100 t-Schwimmkran Jade-Lift 1 wurde 1960 auf der VEB MT-Werft in Wismar gebaut. Wie und wann kam er nach WHV :?

Grüße Ronny
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: Albatros am 20 Oktober 2013, 10:44:10


Die 48 kn waren übrigens mW auch nur bei Seegang < 2 zu erreichen. Wer weiß mehr ?

Gruß, Urs

Seegang bis 2, also Windstärke 2-3, damit ist also die Geschwindigkeit überwiegend gar nicht erreichbar gewesen.
Eine ganz interessante Seite zum Boot hier.....http://www.parow-info.de/Einheiten/206/131.html

Wir haben doch hier im Forum VM - Schnellbootfahrer....... :MZ:

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: Langensiepen am 20 Oktober 2013, 11:18:58
Tach Herr Halina:
mit der Auslöschung der Werft-und einige Hafen -
Anlagen die bis 1949 erfolgten , zu spüren bekam und bis heute noch nachwirken . 
 

Die Auswirkungen des Krieges ( Sie meinen den Hitler Krieg, für meine Enkel der Krieg der Urgroßväter) sind schon in den frühen 60zigern bau- und beschäftigungsmäßig beseitigt gewesen. Es wäre nach knapp 70 Jahren seltsam wenn es so wäre . Es sei denn, man trauert der Kriegsmarine nach .

Was die Probleme von WHV heute ausmachen sind nicht Nachwirkungen der Kriegszeit, sondern der Abbau von ganzen Industriebereichen (Olympia , Kuhlmann, Kammgarn usw usw ) Dazu natürlich auch weniger Beschäftigung durch die Bundeswehr. Hohe Arbeitslosigkeit. Die Bevölkerung nehmt ab, der Anteil der über 60zig jährigen liegt bei knapp 30% usw usw. Die Entwicklung ist parallel zu Bremerhaven. Da war es nicht Hitlers Marine sondern das Ende von Fischerei und Werften.
Und nun das Zauberwort "Tourismus"  Wenn es in der BRD ein Beschäftigungsproblem gibt, wenn Industrien wegbrechen, ja was hilft da? Woll ! "Der Tourismus"  Toll für BHV und WHV. Ein Zubrot vielleicht, nicht mehr. Von den Löhnen in diesem Bereich ganz zu schweigen.

Ähnliches gilt für die "Windkraft(Energie)anlagen / See " Das war ja auch so ein Allheilmittel für die deutschen Küstenstädte. Da wird nun auch nix Großartiges mehr kommen. Ich fahre täglich längest der Sietas Werft. Die sollte durch den Bau von Offshore-Superschiffen sich erholen. Seit einigen Tagen weht dort am Eingang eine große Fahne. Die der Volksrepublik China.

Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 20 Oktober 2013, 13:50:45
Dieser Beitrag ist der I. Einfahrt gewidmet die im Brennpunkt der Zukunftsplanung gerückt ist , es wird erwogen diese wieder zu
öffnen um möglichst kleine Frachter und die gesamte Sportboot-Armada hier durchzuschleusen , dies würde Sinn machen und
etwas mehr Leben im zivilen Hafenbetrieb entfachen .
Während des 2. Bauabschnittes von 1875-1886 wurde die I. Einfahrt gebaut mit einer lichten Breite von 24 meter und einer nur
bescheidenen Kammerlänge von 114 m . Mit der Wiederherstellung der IV. Einfahrt 1964 wurde der Schleusenbetrieb eingestellt ,
die seit 1947 als einzige noch funktionsfähige Schleuse in WHV betriebsbereit war . Nach der Stilllegung wurde die Klappbrücke
entfernt und auf dem äusseren Schleusentor eine Fahrbahndecke gelegt .

Die im Anhang eingestellten Fotos von 2-6  sind Eigenaufnahmen und sind vom September 2013                      :MG:       Halina

Bild # 1  Die I. Einfahrt mit der Klappbrücke im Zustand bis 1964

Bild # 2  Die altehrwürdige Signalstation der I.Einfahrt von der Kaiserlichen Marine , ca.1880 gebaut und noch heute genutzt von
              einer Dienststelle des WSA und der Lotsenbruderschaft von WHV

Bild # 3  Das Schleusentor vom seeseitigen Vorhafen aus gesehen

Bild # 4  Hier ein Blick auf die Schleusenkammer von der Hafenseite aus gesehen , rechts der Tonnenhof des WSA

Bild # 5  Ein Blick über den Zaun auf die Schleusenkammer

Bild # 6  Das Peilschiff "JADE" vom WSA-WHV am Tonnenhof festgemacht , wird eingesetzt für die Tiefenpeilung und Vermessung
              der Fahrrinnen im Bereich südliche Nordsee und Jadebusen in enger Zuzammenarbeit mit dem Saugbagger "NORDSEE"

Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 21 Oktober 2013, 16:36:06
Moin lieber Ronny , der von Dir angesprochene Kran " JADE-LIFT I " ex "Johann Frehse", ex "Bodo 1" wurde wohl aus einer
Konkursmasse ersteigert und ist im April 2008 von Wismar durch den NOK mit abgesenkten Hubausleger nach Wilhelmshaven überführt worden und ist derzeit der einzigste selbsfahrender Schwimmkran für den zivilen Einsatz in WHV .
                                                                                                                                                                       Grüsse Günter
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: RonnyM am 21 Oktober 2013, 17:56:27
...danke lieber Günter, dass ist ja mehr als ich erhofft habe... top :MG:

Grüße Ronny
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 22 Oktober 2013, 21:43:41
Und hier noch weitere Aufnahmen vom Hafenbereich in WHV , aufgenommen im September 2013 .                   :MG:       Halina

Bild # 1  Der ehemalige schnelle Minensucher "M 1091 - Steinbock" der Klasse 341 , Indienststellung 1960 , ausgemustert 1974 ,
              seit 1976 Clubschiff der Marinejugend Wilhelmshaven , im Hintergrund ein ehemaliges Marine-Dienstgebäude

Bild # 2  So ähnlich wie das M-Boot "Fische hat "Steinbock" in der Dienstzeit ausgesehen , beim 5. Minensuchgeschwader in
              Olpenitz stationiert gewesen ,  Foto von 1972,  Author:Ulrich Stelzner , Lizenz: CC-BY-Share Alike 3.0 Unported

Bild # 3  Zwei Containerschiffe an der ehemalgen III. Einfahrt , hier seit vielen Monaten als Auflieger festgemacht

Bild # 4  Der in den Niederlanden beheimatete Ankerzieher die "VOS SHINE", Länge ca.60 meter und Breite 16 m wird vorwiegend
              im Offshore -Service eingesetzt , rechts davon der Kabelleger

Bild # 5  Der mit holländischer Besatzung fahrende Kabelleger "TOPAZ INSTALLER" wird hauptsächlich eingesetzt für die Verlegung
             der 110 KV-Kabel von der Umspann-Plattform im Windpark bis zum Festland-Umspannwerk, zuletzt vor der Insel Norderney
             im Einsatz . Das 86 meter lange und 24 meter breite Schiff kann in dem Kabelkarussell ca. 3.600 t mitführen , was etwa
             einer Kabellänge von ca. 60 Km entspricht . Hier vor der Insel wird z.Zt. ein Windpark installiert mit 84 Turbinen und soll
            2014 mit einer durchschnittlichen Nennleistung von ca. 500 MW ans Netz gehen .

Bild # 6 Die beiden Stahl-Schiebetore der 390 meter langen und 60 m breiten Doppel-Seeschleuse von WHV von der Hafenseite aus
            betrachtet . Der Betrieb und Unterhaltung der Schleusen wird vom WSA wahrgenommen
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: Hastei am 22 Oktober 2013, 22:55:19
Hallo Günter,
ich war ja, wie ich schon schrieb vor ca.2 Wochen da.
Das  ehem. SM Boot,jetzt der Marine-Jugend gehörig, hat auf mich keinen guten Anblick gemacht.
Von Landseite schrie es nach Pflege und Farbe, Vielleicht kriegen die das noch vorm Winter hin.
Gruß Hastei
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: Jabo am 23 Oktober 2013, 21:18:11
Moin,

schöne Bilder, die Lust machen auch mal wieder nach WHV zu fahren. Eine Anmerkung zu Bild 5 im zweiten Beitrag. Auch wenn eine Ankertaumine wie ein Fahrstuhl auf Grund sinken kann, liegt das Minengefäß in einem Ankerstuhl :ML:

Viele Grüße
Jens-Michael
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 24 Oktober 2013, 13:06:28
Moin Hastei , ja Du hast Recht , nicht gut anzusehen zumal das Boot an der schönen Spaziermeile liegt , gegenüber an der
Wiesbadenbrücke liegt noch ein Boot der Schütze-Klasse , die "WEGA" M 1069 , von 1963-1988 im Dienst der Bundesmarine ,
liegt jetzt ziemlich vergammelt mit Steurbord-Schlagseite an der Kai-Mauer . Angeblich hat es eine Interessengemeinschaft für die
Erhaltung historischer Schiffe erworben , Endschicksal wohl ungewiss .
                                                                                                                                                               Grüsse Günter
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 26 Oktober 2013, 12:23:51
Moin , von einer Hafen-Rundfahrt durch den Marinestützpunkt Wilhelmshaven hier einige Aufnahmen bei teils wolkenverhangenem
Schlicktown-Himmel ,aufgenommen im September 2013 .
                                                                                                                                                                  :MG:      Halina

Bild # 1  Der Bugsier-Schlepper "IBAIZAMAL ONCE" und das Oelteppich-Auffangschiff "THOR"

Bild # 2  Fregatte "BREMEN" F 207 , das Typschiff der Klasse F 122 , gebaut auf der Bremer Vulkan-Werft ,Indienststellung im Mai
             1982 , Ausserdienststellung für März 2014 vorgesehen , von dieser Klasse wurden 8 Einheiten gebaut .

Bild # 3  Die "LÜBECK" F 214 , gebaut auf Nordsee-Werke Emden und Fertigstellung auf der Bremer Vulkan-Werft im März 1990 ,
              das zuletzt gebaute Schiff der Klasse F 122

Bild # 4  Fregatte "AUGSBURG"  F 213 ,  gebaut auf der Bremer Vulkan , Indienststellung 1989

Bild # 5  Das Marine-Wohnschiff  "WISCHE" Y 895 , längsseits ein Kümo liegend

Bild # 6  Der kürzlich in Dienst gestellte Einsatzgruppenversorger "BONN" A 1413 mit dem Marineschlepper "Knechtsand" Y 814


   Edit: Die Fotos 5+6 sind vom inneren Hafenliegeplatz des Marimestützpunktes aufgenommen worden           
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: smutje505 am 26 Oktober 2013, 13:15:45
Hallo Günter sehr schöne Bilder trotz Schlicktown-Himmel  :wink:
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: RonnyM am 26 Oktober 2013, 17:43:05
...kleinen Urs lieber Günter: Bild 1 = IBAIZABAL ONCE ist ein Schubboot unter spanischer Flagge und kein BUGSIER-Schlepper... :-D :MG:

Grüße Ronny
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 26 Oktober 2013, 18:19:21
Moin lieber Ronny , möchte Dir ungern widersprechen , es ist zwar ein spanisches Schiff ,aber auch ein Bugsierschlepper mit den
typischen  Gummiwulsten an Bug und Heck zum Schieben , auch als Bugsieren genannt . Damit habe ich aber nicht gemeint ein
Bugsier-Schlepper der gleichnamigen Reederei , was wohl zu einem Missverständnis geführt hat .
                                                                                                                                                                Sorry , Grüsse Günter
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: Albatros am 27 Oktober 2013, 16:49:16
Moin lieber Ronny , möchte Dir ungern widersprechen , es ist zwar ein spanisches Schiff ,aber auch ein Bugsierschlepper mit den
typischen  Gummiwulsten an Bug und Heck zum Schieben , auch als Bugsieren genannt . Damit habe ich aber nicht gemeint ein
Bugsier-Schlepper der gleichnamigen Reederei , was wohl zu einem Missverständnis geführt hat .
                                                                                                                                                                Sorry , Grüsse Günter

Hallo Günter,

schöne Fotos  top und zur IBAIZABAL ONCE, sie fährt in URAG-Charter
http://nok-schiffsbilder.de/modules/myalbum/photo.php?lid=33024

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: Urs Heßling am 28 Oktober 2013, 17:14:33
moin, Günter,

Bild # 5  Das Marine-Wohnschiff  "WISCHE" Y 895 , längsseits ein Kümo liegend     
mit dem Kümo möchte ich mich nicht auf die hohe See begeben ...
Das Schiffchen sieht für mich eher wie ein Binnentankschiff zum Versorgen mit Kraftstoff bzw. Entsorgen von Altöl oder Schwarzwasser aus.

Gruß, Urs
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: Albatros am 28 Oktober 2013, 17:42:42
Es ist das Bunkerboot "ÖLI V" http://www.kartonbau.de/forum/index.php?page=Attachment&attachmentID=442153  :MZ:

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 06 November 2013, 16:35:07
Hier noch weitere Fotos aus meiner Heimatstadt                                                                              :MG:       Halina

Bild # 1+2 , Das Wahrzeichen von Wilhelmshaven , die 1907 fertiggestellte KW-Brücke , kurz nach der Inbetriebnahme hier noch
                  zu sehen mit einem Strassenbahn-Triebwagen, der noch bis in die ersten WK II - Kriegsjahre die Strecke vom Zentrum
                  auf der Südstrand-Promenade entlang bis zur Strandhalle an der I. Einfahrt unterwegs war .

Bild # 3    Die von 2010 - 2013 mit grossem Aufwand restaurierte KW-Brücke wieder im Original-Farbton und abends mit toller
                Beleuchtung zu sehen , die Gesamtkosten ca. 6 Mill. Euro

Bild # 4    Ein Blick von der KW-Brücke auf den Museumshafen mit der "Mölders" und "Weilheim" , rechts im Bild ein ehemalges
                Werkstattgebäude der alten Torpedowerft , in diesem Haus finden auch die Sonderausstellungen statt , zuletzt war es
                100 Jahre Marine-Flieger , links im Bild der Radar-Turm der Revierzentrale für die Überwachung  südliche Nordsee

Bild # 5   zeigt die offizielle Einweihung des Südstrandes mit den Strandhotels am 16.6. 1928 mit hochrangigen Marine-Offizieren

Bild # 6   hier der Anfang des Hafenkanals , an dieser Stelle befand sich ein Schwimmponton-Steg der den östlichen Teil des
               Bauhafens mit dem südlichen verband , an dem ich mich noch gut erinnern kann . Leider durften vom Arsenal-Hafen beim
               Durchfahren keine Foto-Aufnahmen gemacht werden .
                 
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 30 April 2014, 20:07:51
Wilhelmshavener und Freunde maritimer Events aus nah und fern nehmen betrübt Abschied von dem  als Institution beliebten
Fahrgastschiff der "WILHELMSHAVEN" , das von1963 - 2004 im Seebäderdienst zwischen WHV und Helgoland im Einsatz war . Die
Fahrt dauerte ca. 3,5 Stunden und auch das von mir selbsterlebte Seeverhalten des Schiffes war auch bei bewegter See sehr gut ,
es hatte eine Länge von ca. 76 meter und war mit ca. 1.500 BRZ vermessen , zugelassen war es für ca. 1.100 Personen .
Zusammen mit der "Wappen von Hamburg II " waren es 1963 die schönsten Schiffe , die vor Helgoland ankerten .
Die "Wilhelmshaven" wurde 2005 nach Italien verkauft und fuhr für einige Zeit nach Umbau als Autofähre zwischen Sizilien und den
Inseln Salina und Lipari unter dem Namen "LEVIATHAN".   Inzwischen ist das Schiff in einer türkischen Abwrackwerft gelandet , wo
die Schneidbrenner bereits den Abgesang für das einst stolze Fahrzeug eigeläutet haben .
                                                                                                                                                                                Gruss  Halina
Im Anhang noch einige Fotos :

Bild # 1  Die "Wihelmshaven" am Helgoland-Kai liegend , Foto vom 21.9.2004 , Urheber: Ein Dahmer ,Lizenz: CC-BY-SA 3.0 Unport.

Bild # 2  Hier als Fähre unter "Leviathan" im Hafen von Neapel , Foto vom 30.1.2009 , Urheber: Gerd Fahrenhorst ,  gemeinfrei

Bild # 3  Die "Wappen von Hamburg II" Foto von ca. 1962-63 , Lizenz: Attribution- Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported

Bild # 4  Das bittere Ende der "Wilhelmshaven" in einer türkischen Abwrackwerft im April 2014
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 08 Mai 2014, 21:19:02
Für die Liebhaber romantischer Stimmungen hier mal zwei schöne Aufnahmen von der KW-Brücke in Feststimmung , von der Pressestelle der Stadt Wilhelmshaven dankend zur Veröffentlichung freigegeben .
                                                                                                                                                                      Gruss  Halina
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: Urs Heßling am 08 Mai 2014, 22:23:34
moin, Günter,
 top :MG: (nach insgesamt 16 Jahren Leben in WHV)  :O/Y

Gruß, Urs
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 09 Mai 2014, 17:17:15
Moin Urs , ich hoffe es war für Dich eine schöne und erfolgreiche Marine-Dienstzeit in WHV , auch Schlicktown kann durchaus
lebenswert sein , leider sieht man nur noch selten blaue Jungs in Uniform auf der Flaniermeile im Zentrum der Stadt .
Die KW-Brücke ist nun das Wahrzeichen der Stadt , immer noch die grösste zweiflügele Drehbrücke Europas .
                                                                                                                                                                                Grüsse  Günter
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 06 Dezember 2015, 17:48:53
Zu der nachfolgenden Fotostrecke von Eigenaufnahmen noch einige Erläuterungen :

Das 1957 etablierte Marinearsenal mit jetzt ca. 1.750 Mitarbeitern stösst so langsam an die Grenze ihrer Erweiterungs -
Möglichkeiten , denn die neben der ca. 700 m langen Südkaje errichteten Werkshallen verlaufen schon fast bis vor die
Jachmannbrücke , in diesem Bereich werden ab 2016 die Korvetten gewartet , da man ja wegen Sparmassnahmen diese
Aufgaben von Kiel nach WHV verlagert hat , hoffentlich war dies keine Fehlentscheidung .

Die Wiesbadenbrücke , früher auch Kohlenzunge genannt geht unsicheren Zeiten entgegen , denn das Areal ist an einen
Bauverein verscherbelt worden , der hier Eigentums-Luxuswohnungen errichten wird . Was mit den traditionsreichen
Anlegestellen geschehen wird ist noch unklar . der Verein zur Erhaltung historischer schiffe hat hier schon zahlreiche
sehenswerte Exponate geparkt und hat eine Nutzungsdauer bis 2018 erhalten . Dies ist doch der einzige begehbare
Hafenbereich wo man noch kleine und grosse Schiffe sehen kann , am Bontekai nur 1-2 mal im Jahr  flop

Bei den beiden Museumsschiffen am Bontekai steht demnächst auch eine Entscheidung an , denn das Feuerschiff
Weser hat starke Korrosionsschäden am Unterwasserschiff und muss dringend saniert werden , die Kosten dürften
sich auf ca. 300.000 Euro belaufen , für die Stadt ein ganz schöner Brocken . Es wird an einem tragbaren Konzept
für die Zukunft gearbeitet mit Eigentümerwechsel , auf der Kapitän Meyer z.Zt. noch keine Probleme bekannt .

                                                                                                                                                    :MG:    halina

Bild # 1  Es ist zu hoffen , dass uns dieser Anblick noch lange erhalten bleibt .Hinter dem Feuerschiff gut zu sehen ,
              die alte Linie der Kaimauer , die so bis zur Deichbrücke verlief , dieser Anleger hiess damals Gazellenbrücke ,
               war vorwiegend der Liegeplatz für die Kleinen Kreuzer dieser Klasse , von der 10 Einheiten gebaut wurden .

Bild # 2  Am Feuerschiff wird gerade die Kuppel mit dem Leuchtfeuer repariert .

Bild # 3  Hier der Pilzanker zum Festmachen der Feuerschiffe , war vor Ort tief in den Meeresboden eingelassen und
              bei einem Schiffswechsel wurde dann nur die schwere Ankerkette übergeben .

Bild # 4  An der Wiesbadenbrücke liegt z.Zt. das ehemalige Torpedofangboot T 5 , es ging eigentlich nach Emden ,
              doch jetzt in der Obhut des Vereins zur Erhaltung historischer Schiffe .

Bild # 5  Ein Blick auf den Arsenalhafen , im Vordergrund zu sehen die Korvette "Erfurt" F 262 und dahinter die
              Fregatte "Hessen"  F 221 .

Bild # 6  Die Südkaje des Arsenalshafen , gut zu sehen die vielen Werkshallen fast bis zur Jachmannbrücke reichend .

Bild # 7  An der Ostkaje ist der Liegeplatz für die ausgedienten Einheiten , hier werden noch benötigte Ersatzteile
              ausgeschlachtet , bis letztendlich die letzte Fahrt zur Abwrackwerft beginnt , hier 2 FG der Bremen-Klasse .

Bild # 8  Hier der Blick auf das 8.000 t -Schwimmdock , neben den Fregatten werden hier auch die defekten Tore der
              Seeschleuse eingedockt .

Bild # 9  Auch beim WSA werden die Vorteile der Solar-Technik genutzt . Hier liegt eine grün bemalte Leuchttonne auf
              einem Grünstreifen am Bonte-Kai , die das rechtsseitige Fahrwasser von See kommend begrenzt .
              Dank der Solarenergie wird der Akku geladen und muss nur noch selten getauscht werden .
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: Urs Heßling am 06 Dezember 2015, 18:01:41
moin, Günter,
 top :MG:

Bild # 5  Ein Blick auf den Arsenalhafen , im Vordergrund zu sehen die Korvette "Erfurt" F 262 und dahinter die Fregatte "Hessen"  F 221 .
.. und dahinter eine Fregatte der Klasse 123 (Brandenburg) ohne Radargeräte  :wink:

Gruß, Urs
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: RonnyM am 06 Dezember 2015, 19:00:11
...feine Bilder lieber Günter, aber was für eine verkehrte Welt. Das Feuerschiff WESER liegt in Schlicktown, das Feuerschiff ELBE liegt in Fishtown. Irgendwie verkehrte Welt.

Leider habt ihr euer Feuerschiff nicht retten können. :cry:

Grüße Ronny

PS Urs, Radargeräte oder meinst du die Antennen :?
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: Urs Heßling am 06 Dezember 2015, 19:16:35
moin,

PS Urs, Radargeräte oder meinst du die Antennen :?
In diesem Fall: synonym

Gruß, Urs
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 13 Dezember 2015, 13:59:59
Eigentlich gibt es nur wenige Tage , an denen die 3 äusseren Hafen-Terminals mit sehr grossen Schiffseinheiten zu
gleicher Zeit belegt sind , so ein Tag war der 13.9.d.j. , hier einige Schnappschüsse von der Hafenrundfahrt :

Bild # 1  Ein maritimes "Erlebnis" wird momentan nur noch von der "Harle Kurier" angeboten , die 3-4 mal täglich von
              der alten I. Einfahrt zu einer Hafenrundfahrt  ablegt .

Bild # 2  Der Kohlenfrachter "Boston" ( Bulk-Carrier )  an der Niedersachsenbrücke , hat eine Länge von 292 meter und
              eine Tragfähigkeit von ca. 178.000 tdw .  Die hier gelöschte Kohle stammt aus Südafrika , ungefähr 80 % der
              von Deutschland importierten Kohle gehen über dieses Terminal .

Bild # 3  An der bereits 1957 errichteten Tanker-Löschbrücke liegt die "Eagle Turin" mit einer Länge von 247 meter
              und einer Tragfähigkeit von 107.000 tdw , die Rohölladung wurde im Golf von Mexico aufgenommen .

Bild # 4  Die "Mette Maersk" ein Containerschiff der Triple-E-Klasse am JWP-Terminal , hat eine Länge von 399 meter
              und eine Tragfähigkeit von über 194.000 tdw mit einer Kapazität von 18.270 TEU .

Bild # 5  Hier noch ein Grössenvergleich mit dem 175 meter langen Feederschiff "Bomar Valour" , das die Häfen
              in der östlichen Ostsee bedient .

Bild # 6  Die 1984 in Dienst gestellte Fregatte "Karlsruhe" F 212 der Bremen-Klasse im Stützpunkt .

Bild # 7  Hier die Fregatte "Mecklenburg-Vorpommern"  F 218 , ein Schiff der Brandenburg-Klasse .

Bild # 8  Und hier noch die FG  "Sachsen"  F 219 , ebenfalls ein Schiff  der Klasse  F 123  ( ist F 124 )

Bild # 9  Auch das Wilhelmshavener Feuerlöschboot "Florian" ist im Stützpunkt anzutreffen .
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: Urs Heßling am 13 Dezember 2015, 14:03:43
moin, Günter,

Bild # 8  Und hier noch die FG  "Sachsen"  F 219 , ebenfalls ein Schiff von der Klasse  F 123
NEIN !!  :SO/(  Sie ist das Typschiff der Klasse F 124
siehe http://www.marine.de/portal/a/marine/!ut/p/c4/04_SB8K8xLLM9MSSzPy8xBz9CP3I5EyrpHK93MQivdLUpNSi0rxivdTMvIzUzJLUPL20olSgWhCrODE5ozg1T78g21ERAI06puM!/

Gruß, Urs
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: smutje505 am 13 Dezember 2015, 17:41:32
Hallo Günter danke für deine Bilder  top
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 13 Dezember 2015, 17:59:16
Moin Hartmut ,

Freut mich wenn Dir die Bilder gefallen , aber auch die von Dir sind immer schön anzuschauen vom Ostseegebiet .

                                                                                              Noch einen netten Adventsabend  ,   Gruss  Günter
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 06 Juni 2017, 20:12:23
Eine Luftbild-Übersichtsaufnahme vom inneren Hafenbereich mit einer Kurzbeschreibung , zunächst die
Bild-Oberseite betreffend von links nach rechts :

Links oben die Wiesbadenbrücke und rechts der Bonte-Kai , dann unterhalb die noch zu sehende Südzentrale,
rechts davon das Nordfrost-Terminal , danach die Hafeninsel , früher mit einer Klappbrücke verbunden .
Oberhalb die neue Jachmannbrücke als Doppel-Klappbrücke ausgeführt mit 60 m freier Durchfahrt , links die
ca. 800 m lange Südkaje des Marinearsenals mit den neuen Werkstatthallen , im oberen Kajenbereich werden
die Fregatten gewartet , im unteren Abschnitt demnächst alle Korvetten , ganz oben zu sehen das nicht von
den Engländern plattgemachte dunkle Lehrlings-Hochhaus , hier begann meine Ausbildung 1940 , wäre noch
nachzutragen , dass an dieser Südkaje von 1939-Anfang 1941 die "Tirpitz" in der Endausrüstung war .
An der rechts oben zu sehenden Grünfläche waren früher die ersten Trockendocks der Werft mit I - III , rechts davon war der Hellinge-Bereich mit I und II , hier ist noch ein Ablaufbecken zu sehen , oberhalb die
neuaufgebaute und verlängerte Schiffbauhalle mit modernen Werkstatteirichtungen , unterhalb zu sehen das
8.000 t Schwimmdock wo früher die grossen Docks IV + V waren , unterhalb zu sehen ein Auflieger , hier an
dieser Stelle entsteht ein neues überdachtes  Trockendock mit ca. 200 m Länge .  Wegen des schrägen
Aufnahmewinkels wird leider die vertikale Ausdehnung des Arsenalhafens nicht richtig dargestellt , denn die
Abmessungen des Bauhafens waren Breite von Süd nach Nord ca. 400 m und von West nach Ost ca. 420 m .
Unterhalb der Jachmannbrücke liegt der 100 t - Arsenalkran "GRIEP" und rechts davon ein Reservetor für die
Seeschleusen der ehemaligen IV. Einfahrt .
Nun die Angaben zum unteren Bildabschnitt von links nach rechts: Der Museumshafen der Deutschen Marine
mit der "Mölders" , in diesem Bereich war bis 1915 die alte Torpedowerft mit Werkstätten , von denen noch
einige erhalten sind . Unterhalb links zu sehen die ehemalige Strandhalle , jetzt Aquarium , dann der Vorhafen
der 1. Einfahrt die 1886 ihren Betrieb aufnahm, von hier aus fuhren die Ausflugdampfer ab nach Helgoland und
Wangerooge,, jetzt nur noch zur äusseren Hafenrundfahrt, von der Hafenseite aus wird die stillgelegte Kammer
als Liegeplatz für Betriebsfahrzeuge des WSA genutzt , das helle Areal ist der Tonnenhof des WSA , dann zu
sehen der Radarturm der Verkehrszentrale für die Überwachung des Schiffsverkehrs auf dem Jadebusen bis
nach Wangerooge , auf diesem Gelände befindet sich der JADE-Dienst der neben Versorgungsfahrten auch im
Offshore-Bereich tätig ist . Weiter  im Bild rechts vom Vorhafen das TERRAMARE , ein Forschungsinstitut für
Meeresbiologie der Uni Oldenburg . Weiter unten dann der Fluthafen mit der langen Aussenmole , hier ist der
Haupthafen für die Arbeitsschiffe des WSA, rechts im Bild der Nassauhafen mit  Fahrzeugen vom Jade-Dienst ,
auf der rechten Seite Liegeplätze des Wilhelmhavener Segelclubs .   Weiter rechts im Bild die 1871 als erste
Einfahrt in Dienst gestellte Schleuse mit ihrer gewaltigen Kammer , aber 1919 Ausserdienststellung , die hier
zu sehenden 2 Magazine wurden 1911 als Munitionsdepots gebaut und könnten demnächst als Hotels dienen .
Rechts davon im Bild 2 Auflieger im Bereich der plattgemachten III. Einfahrt .

                                                                                                                                     :MG:    halina

Beschreibung der Aufnahme :  Luftbilder von der Nordseeküste 2012-05

 Foto vom 28.5.2012 , Author: Ra Boe / Wikipedia , Lizenz : CC-BY-SA 3.0 Germany


Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: Norderney am 07 Juni 2017, 11:47:28
Der ehemalige Hafen jetzt Bantersee scheint auch noch interessant zu sein
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: Urs Heßling am 07 Juni 2017, 13:47:57
moin, Günther,

.. das 8.000 t Schwimmdock wo früher die grossen Docks IV + V waren , unterhalb zu sehen ein Auflieger ,
Also bitte  :-D
Das war immerhin die https://de.wikipedia.org/wiki/L%C3%BCtjens_(D_185) (https://de.wikipedia.org/wiki/L%C3%BCtjens_(D_185)), 3 Wochen bevor der Schlepp zum Abwracken begann.

Gruß, Urs
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: Jach am 07 Juni 2017, 15:37:23
Darf man Lütjens in der BW noch sagen?
Die Bezeichnung "ein Auflieger" dürfte im historischen Selbstverständnis der BW die bessere sein.
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: t-geronimo am 07 Juni 2017, 16:10:21
Man sagt jetzt, wie im Link korrekt angegeben, "L%C3%BCtjens"...  :wink:
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: Jach am 07 Juni 2017, 16:13:42
 8-) Bei Mölders geht das auch, aber was macht man bei der Rommel?
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: beck.Schulte am 07 Juni 2017, 16:28:29
So lange das Flaggschiff der Flotte stolz den Namen eines Britenhasser und Kriegsverherrlichers tragen darf, solange ist auch  Lütjens tragbar.  :-D
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 07 Juni 2017, 16:43:20
Moin zusammen,
die "Rommel" fehlt noch?
Auf dem Foto vom Juli 2001 liegt sie schon ziemlich zerzaust in WHV im Arsenal.

Beste Grüße
Manfred Heinken
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: Jach am 07 Juni 2017, 17:32:17
Auch eine Rommel wird es wohl in der BW nie wieder geben.
Wie man aus WHV hört, mussten sämtliche Modelle von deutschen Schiffen des II. WK aus den Diensträumen entfernt werden.
Es stellt sich die Frage, ob diese wohl durch Modelle von Rommel, Mölders und Lütjens hätten ersetzt werden dürfen.

Auch mit Blick auf Hai, Hecht und das Insektengeschwader wird es problematisch. Sind diese Fahrzeuge noch für die BW traditionsstiftend oder aufgrund ihrer Vorgeschichte auch doppelplusungut?

Und das Ganze ist noch nicht einmal abseits des eigentlichen Themas dieses Pfades, denn es ist ja auch eine "Impression aus Wilhelmshaven".
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 02 Juli 2017, 19:23:56
Das 43. Wochenende an der Jade an dem ich leider nicht zugegen sein konnte ,hatte wohl nicht den Segen von
Petrus und war begleitet vom typischen Schlicktau-Wetter .
An Grossseglern war die Beteiligung wohl etwas mager ausgefallen , doch sei lobenswert erwähnt das Einlaufen
des Dreimasters der Argentinischen Marine in den Marinestützpunkt von WHV .  Die "LIBERTAD" ist ein sehr
schönes und erfolgreiches Schulschiff , wurde 1963 in Dienst gestellt, hat eine Verdrängung von ca. 3.700 t
und ist 104 m lang mit einer Segelfläche von ca. 2.640 qm , am 5.7. wird sie in Hamburg festmachen .
                           Am Bontekai waren noch die Fregatte "LÜBECK" und das sich in einem Topzustand befindene
Feuerschiff  "ELBE 1" zu besichtigen , sowie einige Traditions-Segelschiffe .
Leider musste das am Bontekai  liegende betagte Museumsschiff "WESER" wegen desolaten Zustandes in den
Binnenhafen nahe des Nordfrost-Terminals verlegt werden .  Es soll nun ein Verein gegründet werden der neben
Zuschüssen aus dem Stadtsäckel und Sponsorengelder die "WESER" schwimmfähig halten soll , ob alles so
ablaufen kann wird wohl von der bevorstehenden Untersuchung des Unterwasserschiffs abhängen , der von
Experten bisher veranschlagte Finanzbedarf für die Sanierung der beiden Museumsschiffe "Kapitän Meyer" und
"Weser" könnten sich bis auf 1,5 Mill. Euro belaufen .

Hier noch 2 Eigenfotos vom Wochenende an der Jade von 1997 , als das Feuerschiff noch topfit war , auf den
Fotos im Vordergrund der Grosssegler "SEDOV" , 1921 auf der Germania-Werft in Kiel gebaut , ist es der wohl
grösste noch fahrende  Viermaster mit einer Länge von 117 m und einer Verdrängung von 3.432 BRZ .

Das 3. Bild zeigt  die "LIBERTAD" unterwegs im Seegebiet vor Montevideo am 24.2. 2014
Urheber :  Jimmy Baikovicius  , Lizenz :  CC-BY-SA 2.0 US-amerikanisch

                                                                                                                                                 :MG:   halina

Hier  ein Eigenfoto das zum gleichen Zeitpunkt in WHV gemacht wurde , es zeigt den seinerzeit stärksten
und erfolgreichsten Hochsee-und Bergungsschlepper in Europa von der Bugsier-Reederei aus Hamburg ,
er hatte einen Pfahlzug von über 180 t .   
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 17 September 2017, 14:56:26
Mit Beginn der Herbststürme hat das Sturmtief "Sebastian" am 13.9. mit Windstärke 8-9 auch Wilhelmshaven
erreicht , ausser umgestürzten Bäumen wurden jedoch keine grösseren Schäden gemeldet .
Die am Vorhafen der I. Einfahrt gemachten Eigenaufnahmen geben einen kleinen Einblick wie es dort schon bei
relativ kleinen Sturmfluten aussieht , aber auch schon diese Windstärke macht einen Gang über die KW-Brücke
zu einem riskanten Abenteuer .
An diesem Tag war auch der Schiffsverkehr eingeschränkt , so blieben die Betriebsfahrzeuge des WSA im sicheren
Fluthafen liegen , und auch der Hafenrundfahrtdampfer "Harle Kurier" wurde ganz schön durchgeschüttelt .

                                                                                                                                                    :MG:  halina
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 17 September 2017, 15:22:50
Moin Halina,
tolle Bilder.
Wie sind denn die Sportboote davongekommen?
Weiterhin alles Gute

Manfred Heinken
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: smutje505 am 17 September 2017, 18:51:34
Hallo Günter schöne Aufnahmen  top
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 18 September 2017, 15:37:09
Moin Manfred und Hartmut ,

Es freut mich wenn Euch die Aufnahmen von der I. Einfahrt gefallen , es war ein  starker Sturm . konnte kaum die Kamera ruhig halten . Die hier im Fluthafen zu sehenden Segelyachten liegen ja hinter der sehr langen Molenmauer
und sind gegen den Wellengang weitgehend geschützt , der Wind verursacht aber an den hohen Masten ein lautes
Pfeifkonzert , aber das kennt Ihr sicher auch aus Eurer Fahrenszeit .

                                                                                                                                                    Gruss  Günter

Edit: Mit dem Beginn der Herbststürme geht nun auch die Badesaison am schönen grünen Südstrand zu Ende . der
        starke Wind hat bereits mit dem Umlegen der Strandkörbe begonnen, im Hintergrund der Arngaster Leuchtturm
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 26 September 2017, 18:44:44
In diesen Septembertagen waren wie im Marinestützpunkt auch im Marinearsenal nur wenige Schiffseinheiten zu
sehen , hier nur die 4 ausser Dienst gestellten Fregatten und die "Hessen"  F 221  an der Südkaje liegend .

Im Anhang dazu noch einige Aufnahmen zur Ergänzung ,                                                             :MG:   halina

Bild # 1+2  Hier zu sehen die beiden 2013 ausser Dienst gestellten Fregatten , links im Foto die "Emden"  F 210 und
                  daneben die "Rheinland-Pfalz" F 209 , für die bei der VEBEG ein Verkaufsangebot eingestellt ist .
                  Im ersten Foto ist rechts zu sehen das 8.000 t Schwimmdock des Arsenals .

Bild #  3    Dies sind die beiden im Päckchen liegenden Fregatten "Bremen"  F 207 und die "Niedersachsen"  F 208 ,
                 mit Ausserdienststellung 2014 und 2015  .

Bild #  4    Hier sind die Gittermasten der 4 Fregatten zu sehen , die als Auflieger im Arsenalhafen liegen .

Bild #  5   Im Vordergrund der ausser Dienst gestellte Marinetanker "Tegernsee"  A 1426 , daneben liegtl ein
                Hochseeschlepper der Marine , es könnte die "Spiekeroog"  A 1452 sein .
                Im Hintergrund an der  Südkaje liegt die Fregatte  "Hessen"  F 221 .

Bild #  6   Das Marine-Wohnschiff  "Wische"  Y 891 hat am Hafenkanal des Arsenals festgemacht  .

Bild #  7   Auf diesem Areal zwischen der Ostkaje des Arsenals und der Jachmannbrücke wurden bereits die Bäume
               gefällt , dafür wachsen nun die Büsche in die Höhe .  Hier wird das neue Trockendock entstehen mit einer
               Länge von ca. 200 meter , es soll bis 2022 fertiggestellt sein , hier können dann auch die grossen  EGV
               mit einer Länge von ca.175 meter in der geplanten Dockhalle gewartet werden .
         
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 28 September 2017, 14:42:31
Nachdem nun auch an der Wiesbadenbrücke wegen Verkauf an eine Baugesellschaft keine Marine-oder zivile Schiffe
mehr zu sehen sind und auch am Bonte-Kai nur noch die "Kapitän Meyer" als einziges Schiff ausser dem Clubschiff die
"Arkona" im "Grossen Hafen" liegen , bietet dieser nun einen trostlosen Anblick , für einen Wilhelmhavener Butscher
der den Hafen nur voll von Marineschiffen erlebte ist der jetzige Zustand total schockierend .
Für Besucher die gerne Schiffe besichtigen möchten ist nun das Deutsche Marinemuseum ganzjährig geöffnet mit den
Exponaten wie etwa dem Lenkwaffenzerstörer "Mölders" D 186 , das Minenjagdboot "Weilheim" M 1077 , das U-Boot
S  189 ,  und nun auch neu dazugekommen das Flugkörper-Schnellboot  "S 71 "Gepard"  P6121 , von dem ich einige
Aufnahmen gemacht habe , dabei auch eine von dem Generatoren-und den E.-Motoren-Leitstand , ansonsten geht
es im Boot  sehr beengt zu wegen der sehr starken installierten Waffentechnik .

                                                                                                                                                     :MG:   halina
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: Hastei am 28 September 2017, 15:12:33
danke für den Fotobericht, Günter. Kann mir gut vorstellen, dass es jetzt so ohne Schiffe da traurig aussieht. Aber was will man machen ? Es ist eben eine ander Zeit.
Gruß Hastei
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: smutje505 am 28 September 2017, 16:37:41
Hallo Günter danke für die schönen Bilder  :TU:)
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 05 Oktober 2017, 17:11:45
Aus meiner Heimatstadt noch einige Eigenaufnahmen vom September 2017  ,                           :MG:   halina

Bild #  1  Ein Blick auf die Südseite des "Grossen Hafen", im Vordergrund die Anlage des exclusiven Hochsee-Yachtclubs
               "Germania" , eine der ersten Adressen in WHV mit einem eleganten Clubheim und Restaurant .
                Dahinter das repräsentative "Helgoland-Haus" , welches noch von Dangast aus zu sehen ist .

Bild #  2  Das guterhaltene Heim-und Wohnschiff der Marinekameradschaft von WHV am Bontekai liegend , das 1943
               gebaut wurde und in der Bundesmarine als "Arcona" Y 809 in Fahrt war , es verfügt über 81 Kojen .

Bild #  3  Das innere linke Schleusentor der Doppel-Seeschleuse mit dem Turm von dem aus der Schleusenmeister
               vom WSA die technischen Abläufe steuert und über UKW-Sprechfunk Anweisungen an die Schiffsführung
               erteilt .  Die Schleusenkammern haben eine Länge von 390 m und sind 60 m breit .

Bild #  4  Blick von der Jachmannbrücke auf den Ausrüstungshafen ,  rechts der Jade-Dienst mit dem Radarturm mit
               der Schiffs-Verkehrsüberwachung auf dem Jade-Schifffahrtsweg bis vor Wangerooge durch das WSA .
               Links im Bild ein Reserve-Schleusentor , es ist 60 m lang , 10 m Breit, 20 m hoch und wiegt 1.700 t .

Bild 5+6  Das 8.000 t Schwimmdock der Neuen Jade-Werft die seit 2006 zur Lürssen-Gruppe gehört und beschäftigt
               ist mit der Wartung und Instandsetzung von Schiffen der Marine und denen vom WSA .
               Eingedockt die Korvette "Braunschweig"  F 260 , das Typschiff der Klasse K 130  , von der 5 Einheiten auf
               verschiedenen Werften gebaut wurden mit Stationierung in Warnemünde .

Bild #  7  Die Jachmannbrücke mit den 3 Kränen des Marinearsenals , rechts der 100 t Schwimmkran  "Griep" Y 876,
               im Hintergrund das restaurierte Lehrlings-Hochhaus der KM-Werft , in dem ich 1940 für 6 Monate eine sehr
               strenge "Grundausbildung" als Elektriker-Lehrling absolviert habe .

Bild #  8  Im Fluthafen liegt das Zollboot "JADE" und das Forschungsschiff "Senckenberg", dieses ist in Fahrt für das
               Deutsche Zentrum für Marine-Biodiversitätsforschung ( DZMB ) , grgründet 2001 .

Bild #  9  Im Fluthafen liegt auch das 8,5 m lange Rettungsboot "Otto Behr" von der DGzRS -Station WHV , die hier
              ihr neues Stationsgebäude bezogen hat . Rechts davon liegt das einzigste Krabbenfangboot mit dem so
              schönen Namen  "Granati" , es gehört einem Hobbyfischer der manchmal herausfährt . In der Zeit bis ca.
              1938 waren es etwa 15 Fischkutter die an der Nassaubrücke ihren Liegeplatz hatten .

Bild#10  Das Mehrzweck-und Gewässerschutzschiff "Mellum" vom WSA wurde 1984 in Dienst gestellt und ist auch
              als Tonnenleger im Einsatz , das Foto zeigt das Einlaufen in die Kammer der alten I. Einfahrt , die auch als
               Liegeplatz für die Schiffe des WSA dient , die Mellum ist ca. 80 m lang und hat einen Pfahlzug von 110 t .
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 05 Oktober 2017, 17:54:45
Moin Günter,
besten Dank für die Hafenrundfahrt durch WHV.
Tolle Bilder.

Beste Grüße
Manfred Heinken
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 22 November 2017, 13:15:51
Mit dem 3. Bauabschnitt des Marine-Hafens begann auch die Belegung der langen Kaje an der Südfront des "Grossen
Hafens " durch die Kriegsschiffe der Kaiserlichen Marine ab ca. 1908 was aber für die Besatzungen dieser Schiffe zum
Erreichen des Stadtgebietes und des Bahnhofes nur über den Umweg über die 1907 fertiggestellte KW-Brücke möglich
war oder über die noch weiter entfernte Rüstringer Brücke .
Diesem Umstand wurde Rechnung getragen durch die Einrichtung einer Fährverbindung mit dem Namen "Grodenfähre" ,
die für Fussgänger und Radfahrer eine kurze Verbindung zwischen dem Südteil des Hafens und der Stadt über die schon
bestehende Deichbrücke herstellte und von der Marinewerft betrieben wurde .
Mit der Aufschüttung des Grodendamms der 1948  fertiggestellt  und aus Trümmersteinen von zerbombten Häusern
errichtet wurde , ist nun eine feste Stassenverbindung von der Südstadt zum südlichen Hafengebiet entstanden .
Der Fährbetrieb wurde daraufhin im gleichen Jahr eingestellt .

Hierzu eine Aufnahme der Grodenfähre und eine Eigenaufnahme von 2012 , die nur noch einige Fragmente zeigen von
der Einfahrtbucht der Fähre , bis auch diese nach und nach verschwinden .

                                                                                                                                                  :MG:  halina

Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: smutje505 am 22 November 2017, 16:59:23
Hallo Günter auch von mir danke für die Bilder der Hafenrundfahrt. :TU:)
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: mfbb330 am 22 November 2017, 18:28:54
Hallo,

zur "WEGA" noch einige (traurige) Fotos aus dem Jahr 2010, Ende Banter See/ Anton-Dorn-Weg.
Das Schwesterschiff sollte wohl ein Wohnschiff werden.

Gruß
Dieter
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 22 November 2017, 19:26:40
Moin Dieter ,

Interessante Aufnahmen von 2010 die im Kanalhafen des Jade-Ems-Kanals hinter der Rüstringer Brücke Richtung der
Mariensieler Schleuse gemacht wurden . Auf diesem Abschnitt der auch als "Schiffsfriedhof" bekannt ist , werden die
Boote festgemacht von Eignern , die nicht mehr zu ermitteln oder nicht zahlungsfähig sind .
Wenn sich keine weitere Verwendung ergibt , bleiben diese dort ewig lange liegen bis sie eines Tages absaufen und dann
auf Kosten der Stadt gehoben und entsorgt werden müssen , dieses Schicksal dürfte auch der "Wega" blühen .

                                                                                                                                       Gruss  halina
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 30 November 2017, 15:53:01
Hier ein Eigenfoto von ca. 1979 , es zeigt etwas farblich verändert die beiden Minensuchboote vom 4. MSG in WHV
im Marinestützpunkt liegend . Es sind dies M 1081 "Konstanz"  und M 1082 "Wolfsburg" , beide wurden später zu
Hohlstablenkbooten umgerüstet , 2000 ausser Dienst gestellt und 2001 an die Marine Südafrikas übergeben .

                                                                                                                                                      :MG:  halina
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 04 Januar 2018, 21:52:51
Mit dem Baubeginn der Raeder-Schleuse 1936 erfolgte auch die Eindeichung eines ca. 300 ha grossen Wattgebietes
vor dem schönen sandigen Nordstrand von Wilhelmshaven , des "Heppenser Groden" , auf dem heute die Gebäude des
Marinestützpunktes stehen . Aber auch nach dem Krieg fielen die schönsten Badestrände der Vororte von WHV dem
Landgewinnungsplan zum Opfer , so entstand der "Rüstringer Groden" und von 1971-1973 der "Voslapper Groden" mit
einer Fläche von 3,2 Quadratkilometer und dem Verlust des schönen "Genius-Strandes" .
Leider musste dabei auch das beliebte Wahrzeichen von Voslapp weichen , der 1907 errichtete Leuchtturm mit einer
Höhe von ca. 26 meter , der bis 1961 in Betrieb war und ständig von 2 Wärtern besetzt war . Er war ein beliebtes Ziel
für Wattwanderungen da er bei Ebbe gut zu erreichen war . Nach Löschen des Leuchtfeuers wurde er ab 1961 abgebaut
und als Andenken sind die 4 Fundamente und ein Erinnerungsstein von 1976 noch zu betrachten .
                                                                                                                                                     :MG:  halina

Bild # 1  Der Leuchtturm im letzten Farbanstrich mit weissem Band , schade dass er abgebrochen wurde .

Bild # 2  Hier zu sehen eines der starken 4 Fundamente mit der Eisenkonstruktion und dem Stein mit der Gedenktafel
             Foto vom 20.11. 2015 , Urheber : Ein Dahmer , Lizenz: CC-BY-SA 4.0 international

Bild # 3  Eine Karte von den 3 eingedeichten Wattgebieten , der Voslapper Groden bis vor Hooksiel reichend .
             Erstellt 2009 , Urheber: Muns ,  Lizenz : CC-BY-SA 2.0
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 05 Januar 2018, 15:17:52
Moin Günter,
schöne Bilder hast Du da eingestellt.
Eine Frage an Dich: wenn ich von der Autobahn komme und am Deich in Richtung Hooksiel fahre, dann komme  ich an einen Stein oder Denkmal vorbei, ist das der Stein den Du da eingestellt hast ?.
An den Leuchtturm erinnere mich genau. Wenn wir mit den Räumbooten auf dem Jadefahrwasser Schwerstarbeit leisten mussten damit später die Riesentanker gefahrlos nach WHV kommen konnten, dann war er ja nicht zu übersehen.

Beste Grüße
Manfred Heinken
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: Benjamin am 05 Januar 2018, 15:49:41
Bild #  8  Im Fluthafen liegt das Zollboot "JADE" und das Forschungsschiff "Senckenberg", dieses ist in Fahrt für das
               Deutsche Zentrum für Marine-Biodiversitätsforschung ( DZMB ) , grgründet 2001 .

In meinen Augen viel relevanter und interessanter ist jedoch das Boot, das direkt neben der Senckenberg liegt...  :MG:
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 05 Januar 2018, 16:09:50
Moin Benjamin,
berichte einmal,  was ist das für ein Boot ?.

Beste Grüße
Manfred Heinken
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: Benjamin am 05 Januar 2018, 16:17:26
Moin Benjamin,
berichte einmal,  was ist das für ein Boot ?.

Beste Grüße
Manfred Heinken

Sehr gerne. Das ist die "Zuse". Es ist Teil der maritimen Forschung am OFFIS Institut für Informatik bzw. der Universität in Oldenburg. Das ICBM (als Teil der Uni Oldenburg) ist so freundlich uns einen Stellplatz dafür zur Verfügung zu stellen. Der eine oder andere wird es nun schon ahnen: An der Uni bzw. OFFIS arbeite ich ^^ Hier ein Artikel aus 2016 über die Taufe der Zuse mit einen kurzen Überblick über damit verbundene Forschungsziele: https://www.offis.de/offis/aktuelles/meldung/taufe-des-forschungsbootes-zuse.html (https://www.offis.de/offis/aktuelles/meldung/taufe-des-forschungsbootes-zuse.html)

Das Boot ist (oder war. Es wird immer viel daran herumgebaut) zB in so weit automatisiert, das es vom Schreibtisch oder unserer mobilen Schiffsbrücke in Oldenburg komplett gesteuert werden kann (inklusive Bereitstellung von weiteren Informationen durch AIS / Radar etc).
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 05 Januar 2018, 17:09:04
Hallo Benjamin,
das ist alles sehr interessant. Den Artikel habe ich ausgedruckt.
Wo liegt denn das Boot eigentlich, in Oldenburg oder in WHV?
Wo auch immer, das Schmuckstück möchte mir angucken.

Wenn das Wetter sich zum besseren ändert, mache ich mich auf die Reise.

Weiterhin viel Erfolg mit den Versuchen.

Beste Grüße
Manfred heinken

Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: Benjamin am 05 Januar 2018, 17:24:39
Das Boot ist, sofern nicht genutzt, an Land und in den Garagen des ICBMs direkt dort am Fluthafen untergebracht
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: Urs Heßling am 05 Januar 2018, 19:03:59
moin,

.. in den Garagen des ICBMs
Tolle Abkürzung https://de.wikipedia.org/wiki/Interkontinentalrakete (https://de.wikipedia.org/wiki/Interkontinentalrakete)  :-D

Gruß, Urs
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: Benjamin am 05 Januar 2018, 21:05:14
Gnihihi oO. Das wusste ich gar nicht. Ich meinte aber Institut für Chemie und Biologie des Meeres (ICBM) der Universität Oldenburg. Wir sind da rein friedlich ausgerichtet
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 05 Januar 2018, 21:33:04
Hierzu ein Eigenfoto von dem ICBM - Terramare in Wilhelmshaven ( Institut für Chemie und Biologie des Meeres ) hinter
dem Deich am Nassauhafen , es gehört zur Fakultät V für Mathematik und Naturwissenschaften der Uni Oldenburg .

                                                                                                                                                     :MG:   halina

Edit : Am 15.7. 1995 wurde das Gebäude seiner Bestimmung übergeben als "Zentrum für Flachmeer-Küsten- und
        Meeresumweltforschung" . Zum 1.1. 2008  als Forschungszentrum "Terramare" in das ICBM der Universität
        Oldenburg eingegliedert .
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: t-geronimo am 05 Januar 2018, 23:12:06
@ Benjamin:

Vielleicht lohnt es, diesen Themenstrang abzuspalten.
Ich weiß nicht, welche Einzelheiten du nennen darfst:
Wie weit spielt auch die Sicherheit vor "feindlichen Übernahmen", sprich Hackerangriffen, in euren Forschungen eine Rolle?
Denn über mehr "Fernsteuerung" und Datenverkehr wir reden,  um so immanenter wird ja eigentlich eine solche Gefahr, zumindest nach meinem Verständnis der Materie.
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 06 Januar 2018, 21:57:59
Moin Manfred ,

Der Voslapper Leuchtturm wurde 1907 ca. 2 Km vom alten Deich entfernt im Watt errichtet und ungefähr um diese
Distanz ist der neue Deich vorverlegt worden , dieser Gedenkstein ist  von der Fahrstrasse aus sichtbar , die den
Namen trägt " Zum tiefen Fahrwasser" und nach Hooksiel führt , somit stimmt auch Deine Beobachtung .

                                                                                                                                                     Gruss  Günter
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: Benjamin am 06 Januar 2018, 23:21:22
@ Benjamin:

Vielleicht lohnt es, diesen Themenstrang abzuspalten.
Ich weiß nicht, welche Einzelheiten du nennen darfst:
Wie weit spielt auch die Sicherheit vor "feindlichen Übernahmen", sprich Hackerangriffen, in euren Forschungen eine Rolle?
Denn über mehr "Fernsteuerung" und Datenverkehr wir reden,  um so immanenter wird ja eigentlich eine solche Gefahr, zumindest nach meinem Verständnis der Materie.

Hallo Thorsten,

ach das eine oder andere kann / darf man sagen. Ich könnte mich über das Thema "Maritime Forschung" ewig auslassen. Ein paar Zeilen hier und da werden den ganzen spannenden Thematiken, in denen wir involviert sind, nicht ansatzweise gerecht.

Aber um auf deine Frage zurückzukommen: Ja das ganze ist ein Thema bei uns. Jedoch befinden wir uns, wenn man mal die "Technology Readiness Level" (https://de.wikipedia.org/wiki/Technology_Readiness_Level (https://de.wikipedia.org/wiki/Technology_Readiness_Level)) hinzuzieht, in der Regel auf den Ebenen 3-6 (oder 1-6, wenn man Grundlagenforschung dazu nimmt). Einfach ausgedrückt, geht es erst einmal darum, die verschiedenen heterogenen Systeme und den daraus resultierenden Datenverkehr möglichst zu harmonisieren bzw. die allgemeine Machbarkeit nachzuweisen. Stichwort Interoperabilität. Die Sicherheitsaspekte (Security, nicht safety) resp. "Cyber-Security" werden (nur) bedingt berücksichtigt. Da haben wir aber auch eigene Forschungsbereiche, die dann entsprechend hinzugezogen werden können.

.. Wobei das auch nicht ganz stimmt, das ist von Projekt zu Projekt auch wieder unterschiedlich bzw. kann zB dann auch von Projektpartnern bearbeitet werden. Wir sitzen nicht in unserem stillen Kämmerlein und forschen vor uns hin, sondern arbeiten anwendungsorientiert in vielen nationalen und internationalen Projekten mit maritimen Hintergrund (Stichwort: e-Navigation / e-Maritime) und stimmen uns da mit GO, NGO, IGOs ab bzw. arbeiten gemeinsam mit verschiedenen Unternehmen aus der maritimen Branche und anderen Forschungsinstituten zusammen.
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 07 Januar 2018, 18:04:26
Moin Günter,
besten Dank für die Antwort.
Das Denkmal habe ich auch fotografiert, nur das Bild hat sich aus dem Staub gemacht, ich finde es im Augenblick nicht wieder.
Bald muss ich sowieso wieder nach Hooksiel. Die DGzRS hat da einen Bootswechsel vorgenommen und da muss ich einmal gucken welches Boot jetzt da hingelegt wurde. Dann drücke ich wieder auf den Auslöser.

Beste Grüße
nach WHV
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 07 Januar 2018, 22:23:40
Hallo Manfred ,

Am 30.11. 2017 wurde der Seenotkreuzer "Vormann Steffens" vom Stützpunkt Hooksiel  nach 29 Jahren Einsatzzeit ,
davon auch 5 Jahre am Fluthafen in WHV liegend , ausser Dienst gestellt und wird künftig im Hafen von Rostock nach
einem Umbau als Feuerlöschboot zur Verfügung stehen .
Ab März 2018 wird  der Seenotkreuzer "Bernhard Gruben" in Hooksiel stationiert , der momentan noch im Hafen von
Norderney liegt , die Einsatzbereitschaft vor Hooksiel wird bis dahin von einem "Springer" übernommen .
                                                                                                                                                            Gruss  halina

Edit :  Hier noch ein Erinnerungsfoto an die Zeit im Hooksieler Aussenhafen von dem 27,5 meter-Kreuzer ,
          Author : Ein Dahmer , Foto vom 1.5. 2016 , Lizenz : CC-BY-SA 4.0 international
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 17 Februar 2018, 20:14:52
Die nun auch öffentlich beklagte Nichtverfügbarkeit von Marineschiffen wegen langandauernden Reparaturen  und
Wartungsarbeiten machen sich besonders bei den Fregatten bemerkbar und auch schon feststellbar im September
2017 , so lag zu diesem Zeitpunkt nur noch die Fregatte der Bremen-Klasse , die "Augsburg"  F 213 im  Stützpunkt,
und die noch nicht in Dienst gestellte Fregatte  "Nordrhein-Westfalen"  F 223  .
Aber dafür gab es ausreichend Schlepper zu sehen , neben 3 zivilen Seeschleppern lagen auch noch an der Pier die
3 Marine-Hafenschlepper .
Von den zwischen 1986 und 1990 gebauten 6 Hafenschleppern der Nordstrand-Klasse 725 A+B  sind 3 davon im
Marinestützpunkt "Heppenser Groden" stationiert , dies sind die "Vogelsang" Y 816 , "Scharhörn" Y 815  und die
"Knechtsand" Y 814 , diese Fahrzeuge sind ca.23 m lang , haben 2 Voith-Schneider -Antriebe mit 1.640 KW und
einen Pfahlzug von ca. 23 t , die Besatzung besteht aus 8 zivilen Angestellten des Marinestützpunktes .

                                                                                                                                             :MG:   halina

Hier noch einige Eigenfotos vom September  2017 :

F. # 1  Das Marine-Wohnschiff  "WISCHE"   im Marinestützpunkt liegend

F. # 2  Die Fregatte "Augsburg"  F 213 schon fast ein Dauerlieger , könnte demnächst nach Indienststellungen der
           beiden neuen Fregatten aus der Fahrbereitschaft genommen werden .

F. # 3  Ein Blick auf die an der Service-Pier im Marinestützpunkt liegende Fregatte "Nordrhein-Westfalen" F 223 ,
           voraussichtliche Indienststellung  2018 ?

F. # 4  Eine seeseitig geöffnete Kammer der Doppel-Seeschleuse von WHV ,  390 m lang und 60 m breit

F. # 5  Die 3 zivilen Seeschlepper im Marinestützpunkt liegend

F. # 6  Der  Marine-Hafenschlepper "Scharhörn"  Y 815 im Vordergrund

F. # 7  Die Marine-Schlepper zusammen mit dem Öl-Auffang-und Spezialschiff "Eversand"  Y 1644
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: RonnyM am 18 Februar 2018, 10:51:51
Moin,

ich glaube nicht daran, dass die AUGSBURG schon 2018 aus der Fahrbereitschaft genommen werden kann. Wunder der Indienststellung der 125er Fregatten dauern eben etwas länger... :angel:

Im Gegensatz zu den Marinerschlepper müssen die "Zivilen" keinen Wartefrust schieben. Da ist eine regelmäßige Auslastung gegeben. top

Vielen Dank Günter für den "Einblick"... :MG: top

Grüße Ronny
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 03 August 2018, 15:05:15
Von den "GRAUEN"  nun mal der Sprung zur Sonnenseite in WHV , zum beliebten Südstrand , zunächst ein
Foto von heute , das 2. Bild zeigt den Südstrand wie er ca. um 1930 aussah , dieser wurde 1928 eröffnet mit
der oben auf dem Deich fahrenden Strassenbahn bis zur Strandhalle an der I. Einfahrt bis 1944 .
Ab 1968 wurde der Deichvorbau besser gesichert und die hier zu sehenden Einrichtungen abgebaut , auch das
auf dem 3. Foto abgebildete sogenannte "Planschbecken"  welches besonders bei Kindern beliebt war und auch
bei Ebbe durch einen abgrenzenden Steindamm  noch ca. 1 meter Wassertiefe hatte . Das Becken wurde 1968
verfüllt und wird seit dem als Liegewiese und Spielplatz genutzt .
                                                                                                                               :MG:  halina
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: RonnyM am 03 August 2018, 16:46:57
...aber alle 3 Aufnahmen waren "Hochwasser"-Aufnahmen. Nix mit Schlicktown... :sonstige_154:

Grüße Ronny
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: beck.Schulte am 03 August 2018, 19:36:19
Ronny, weiste warum da kaum Leude im Wasser sind ?  Aus dem gleichen Grund  wie beim Geeste-Weser Bad  8-)
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: Wilfried am 03 August 2018, 23:38:34
... stimmt, Bernd - weil du da die alten Bekannten von gestern Abend triffst; die Franzosen nennen es Kot d'Azur oder so ...

mit einem lieben Gruß
Wilfried
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: RonnyM am 04 August 2018, 08:51:48
...ja Wilfried, da ist was Wahres dran. :-D Siehste Bernd, deshalb war ja auch unsere Badestelle rechts vonne Signalstelle und viel näher dran vonzuhause... :angel:

Grüße Ronny
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: beck.Schulte am 04 August 2018, 10:42:19
Ronny und Wilfried, Tach erst mal !
Wir hatten es in WHV einfacher. Unsere britischen Befreier, hatten die Liebenswürdigkeit uns von den Fäkalien fernzuhalten und haben die große Adolf Hitler Schleuse für uns gesprengt und somit für Badespaß gesorgt.  Als dann das Gelände gesperrt wurde, da wieder welche inne BRD Soldat spielen wollten, waren wir aber schon auf dem Weg nach BHV.
In BHV gabs ja für uns ,die sich nicht über Leher Tor hinausgewagt haben, wegen die Leher Briten ausse Badderie Strasse. ja das Freibad bei Rickmers ( das war mal ne Werft) oder aber in Gründhöfe das heute noch dortige Bad.
Gruß  8-)
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: beck.Schulte am 04 August 2018, 17:14:28
Hier mal ne annere Impression von WHV:
Das nach Drüppel inne Rheinstr. nächst wichtige Gebäude für mich in WHV.
Nicht die Kneipe mit Jever Bier. Dazu war ich noch zu jung, sondern das Kino. Dort gab  es Mitte - Ende der 50ziger immer Samstags 16Uhr die Hollywood  C- Film wie  Fuzzy und die 7 Geißlein u.a. Kostete 50 Pf. Für unsere Neubürger  100 Pfennig  gleich 1 Mark-West.
Gegenüber war dann noch ein anderes Kino und ne große Schule, die ich nicht so prickeln fand. 
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: RonnyM am 05 August 2018, 08:40:21
siehste Bernd, auffe annern Seite lief in Fishtown im ELEKTRA inne Hafenstr. für 50 Pfennig um 14:00 Uhr Fuzzy. Da war nicht nur die Badderiestr., nein auch die Potsdamer und Büttelerstr. haben sich dort getroffen... :-D

Grüsse Ronny






Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 09 September 2018, 14:49:57
Nun mal ein interessantes Foto aus dem Hafenbereich um die Jahrhundertwende , hier liegt in der Schleuse
der II. Einfahrt (ab 1910 war es die I. Einfahrt) ein Seitenrad-Dampfschlepper , sollte er zur Marinewerft
gehören , so könnte es die "BOREAS" sein , gebaut auf der Norddeutschen Schiffbau AG in Kiel-Gaarden mit
Indienststellung 1873 . Zunächst im Einsatz bei der Kaiserlichen Werft in Danzig und ab 1895 stationiert in
WHV bis zum Abbruch 1908 , der Schlepper war ca. 41 m lang und hatte eine Leistung von 900 PSi .

                                                                                                                                :MG:   halina
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: Urs Heßling am 09 September 2018, 21:40:03
moin,

Nun mal ein interessantes Foto aus dem Hafenbereich um die Jahrhundertwende ,
links im Hintergrund im Hafenbecken : ein Schiff der Kaiser-Klasse .. (?)

Gruß, Urs
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 09 September 2018, 23:25:42
Moin Urs ,

Habe mir auch schon Gedanken gemacht , wer es denn sein könnte , also ein Schiff der alten Kaiser-Klasse
wohl eher nicht , denn hier stand der Grossmast zwischen den beiden Schornsteinen .
Meine Annahme geht dahin , dass es evtl. ein Schiff der Kaiser Friedrich-Klasse sein könnte , dazu mal ein
Vergleichsfoto von einem Schwesterschiff .
                                                                                                                               Gruss  Günter
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: Urs Heßling am 10 September 2018, 16:32:51
moin, Günter,

also ein Schiff der alten Kaiser-Klasse wohl eher nicht , denn hier stand der Grossmast zwischen den beiden Schornsteinen . Meine Annahme geht dahin , dass es evtl. ein Schiff der Kaiser Friedrich-Klasse sein könnte , dazu mal ein Vergleichsfoto von einem Schwesterschiff .
.. und genau die war auch gemeint, im Gegensatz zur Kaiser-Klasse von 1911.

Die beiden Schwesterschiffe Kaiser/Deutschland von 1874 sahen wirklich anders aus.

Gruß, Urs
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 14 September 2018, 13:09:11
Eine Ansicht von der Wiesbaden-Brücke im Sommer 1945 , hier liegen einige der leichten Überwasser -
Streitkräfte der Kriegsmarine , die auf ihren Auslaufbefehl an die Siegermächte des WK II warten , und von
denen die meisten dann mit Kurs Nord-West nach GB gestartet sind .
                                                                                                                           
                                                                                                                         :MG:  halina
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 05 Oktober 2018, 20:58:44
Nach einer relativ langen störungsfreien Betriebszeit ist nun im äusseren Hafenbereich der "Wurm drin" ,
vor einem Jahr war monatelang die Nassaubrücke gesperrt , hier war ein Ponton beim Versetzen für die
Ausbaggerung schwer beschädigt worden und der nur noch Schrott war , bis jetzt ist nur  1 Ponton nutzbar .
               Vor einigen Wochen hat es nun auch den Anleger im Fluthafen erwischt , auch hier musste die
Brücke wegen Wassereinbruch im Ponton auf nicht absehbarer Zeit für das Anlegen der Dienstschiffe des
WSA und anderer Behörden gesperrt werden .  Und nun auch noch die Totalsperrung der beiden Kammern
der Seeschleuse ab dem 6.Oktober für ca. 3 Wochen , in den letzten Tagen konnte nur  mit einer Kammer
eine Notschleusung bei Hochwasser durchgeführt werden , wirklich ein Trauerspiel .

                                                                                                                              :MG:  halina

Hierzu noch einige kürzlich gemachten Eigenfotos :

Bild # 1  Die Nassaubrücke im jetzigen Zustand , der 2. Ponton fehlt noch immer

Bild # 2  Die gesperrte Fluthafen-Brücke

Bild # 3  Hier der abgekoppelte Ponton von der Brücken-Zufahrt

Bild # 4  Der defekte Ponton wegen Wassereinbruch links mit Schlagseite liegend

Bild # 5  Das Forschungsboot "OTZUM" der Universität Oldenburg musste nun verlegt werden in den
             Yachthafen an der Nassaubrücke

Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 08 Oktober 2018, 11:02:14
Der Rat der Stadt Wilhelmshaven hatte erst kürzlich beschlossen , beide Mueumsschiffe die "Kapitän Meyer"
und das Feuerschiff "WESER" dauerhaft zu erhalten und demnächst mit den Sanierungsarbeiten zu beginnen,
doch nun hat man eine neue Kostenschätzung eingeholt die wohl auf ca. 5 Mill. Euro angestiegen ist , so dass
im Rat wohl über weitere Schritte nachgedacht wird . Für den kommenden Winterschlaf sind nun beide Schiffe
neben der Schrottverladepier im Kanalhafen festgemacht worden , weiteres Schicksal noch ungewiss .

Hier noch einige Eigenfotos vom September 2018 ,                                                     :MG:  halina


Edit :  Unweit dieser Stelle wo jetzt die Schrottverladung stattfindet , befanden sich 2 Kohle-Löschbrücken
          zur Versorgung von Schiffen der Kaiserlichen Marine und den Werftbetrieben und auch noch später
          in Betrieb bis in die Nachkriegsjahre des WK II .         Neben den Kohlenzügen aus dem Kohlenpott
          wurden hier die Kohle-Ladungen der kleinen Frachtkähne gelöscht die über den Ems-Jadekanal nach
          WHV fuhren .
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: RonnyM am 08 Oktober 2018, 12:04:28
...so`n Schiet aber auch, dann muss ich noch mit dem Labskaus-Essen auf Feuereschiff WESER weiter warten. :MS:

Grüße Ronny
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: Küstenkumpel am 08 Oktober 2018, 22:27:14
Ich hoffe, dass trotz der enormen Kosten beide Schiffe gerettet werden können. Auf der Weser hatte ich mal soooo einen im Tee....aber sooo einen!
Wir hatten damals die "Bayern" besichtigt, ein sch....Wetter war es...kalt und regnerisch. Dann auf die Weser und paar Eiergrog reingetan. Man oh man... :](*,) ::B) ::B) ::B)
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 21 Oktober 2018, 18:21:46
Vom 28.9. - 30.9. 2018 fand der 17. Wilhelmshavener Sailing-Cup bei strahlendem Sonnenschein statt , es
ist die älteste Traditionssegler-Regatta an der deutschen Nordseeküste , an der in diesem Jahr 12 Segler
teilnahmen , der grösste Teil davon aus den Niederlanden , einige davon in einer Kurzfassung vorgestellt :

Das Flaggschiff war die "ARTEMIS" , 1926 in Norwegen als Walfänger gebaut mit einer Länge ü.A. von 59 m ,
1950 zum Frachtschiff umgebaut , 2001 von einer Investorengruppe zu einer Dreimast-Bark für das Charter-
Geschäft hergerichtet . Der Grosssegler verfügt über 16 Kabinen und kann 36 Personen für längere Törns
aufnehmen , der Heimathafen ist Harlingen .

Die "REGINA MARIS"  wurde 1970 als Fischereifahrzeug für den Einsatz in der Nordsee gebaut und hat eine
Länge von ca.48 meter , 1990 auf der Werft in Danzig zu einem 3-Mastschoner umgebaut . In 10 Kabinen
können 36 Gäste untergebracht werden ,  der Heimathafen ist Amsterdam .

Der Großsegler  "THALASSA" , 1980 als modernes Fischerei-Fangschiff in den NL gebaut als "Relinquenda" ,
1984 auf ein Wrack gelaufen und verkauft . 1994 umgebaut zum Segler für das Charter-Geschäft als ein
3-Master mit Takelung als Barkentine .  Der Windjammer hat eine Länge von ca.50 meter , verfügt über
18 Zweibett-Kabinen , das Fahrgebiet ist die Nord-und Ostsee , beheimatet in Harlingen .

Die "AVATAR"  soll als Kriegskutter gebaut worden sein , kam nach Holland und wurde von 1955-57 zu
einem Fischkutter mit Stahlhülle auf der Werft in Spaarndam umgebaut und lief unter "NEHIM IV" und der
Kennung AM 26 , nach mehreren Eignerwechseln zuletzt als "GRIETJE MARIA"  BU 152 als Fischkutter in
Fahrt bis 1997 . Von 2010-2014 zum 2-Mast- Segler umgebaut mit Schoner-Takelage , 12 Personen können
auf dem ca. 34 m langen Segler in 6 Kabinen übernachten , Heimathafen ist Leeuwarden .

Der Gaffelschoner  "ABEL TASMAN" als Frachtensegler 1913 in Kampen gebaut und fuhr unter dem Namen
"Hermann" in der Küsten-Schifffahrt mit einer Länge von ca. 40 meter , 1989 zum Charterschiff umgebaut
mit 12 Kajüten , in denen 31 Gäste für längere Törns untergebracht werden können .

Die "SWAENSBORGH" ein Oldtimer von 1907 , gebaut als Zweimastsegler mit Schoner-Takelage unter dem
Namen "ANNA" in Fahrt als Frachtensegler , hat beide Weltkriege gut überstanden . Nach 1950 Takelage
entfernt und nach zweimaliger Verlängerung als Küstenmotorschiff in Fahrt . 1990  zum Topsegelschoner
umgebaut mit einer Länge von ca. 47 meter , der Dreimaster hat die Masten gelb gestrichen , eingebaut
sind 32 Kojen , 18 davon in 9 Zweibettkabinen .

Schoner-Brigg "JANTJE" wurde 1930 als Fischkutter gebaut und lief unter dem Namen "ENNIE en APPIE"
mit der Kennung HD 25 ,  1977 erstmalig als Charterschiff in Fahrt , 1994 und 2016 nochmals umgebaut
mit jetzigem Aussehen ,  der Segler ist ca. 28 m lang und kann 12 Gäste in 5 Kajüten aufnehmen .

                                                                                                                            :MG:   halina

Entsprechend zu den Beschreibungen noch die passenden Fotos ( alle sind Eigenaufnahmen)


Bild # 1  Am Bontekai sind die Windjammer versammelt am 27.9. 2018

Bild # 2  Das Flaggschiff der Sailing 2018 , die "ARTEMIS" und links die "STELLA MARIS"

Bild # 3  Die Barkentine "THALASSA" aus der Seeschleuse kommend auf dem Weg zum "Grossen Hafen"

Bild # 4  Hier zu sehen die Schoner-Brigg "AVATAR" und den Gaffelschoner "ABEL TASMAN"

Bild # 5  Der Dreimast-Topsegelschoner "SWENSBORGH" und die Schoner-Brigg "SWANTJE"

Bild # 6  Und auch ein Fischkutter aus Varel und Hooksiel haben am Bontekai festgemacht  und haben hier
             frische Granat zur Stärkung angeboten , aber pulen musste man selbst .


Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: Küstenkumpel am 21 Oktober 2018, 21:33:15
Die "Nathalie Ehler" kommt mir größer vor als die "Katharina Ehler" auf welcher ich eine Frachtschiffreise gemacht habe.
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 24 Oktober 2018, 20:31:35
Ein Blick auf den Arsenalhafen vom September 2018 zeigt , dass sich relativ wenig gegenüber 2017 getan
hat , denn von den stillgelegten Fregatten der Bremen-Klasse F 122 liegen immer noch 3 im östlichen
Bereich des Hafens , diese sind die "BREMEN" F 207 , "NIEDERSACHSEN"  F 208 und die "EMDEN" F 210 ,
die von der VEBEG 2017 zum Verkauf gestellte "Rheinland-Pfalz" F 209 ist nicht mehr zu sehen .
Von der Bremen-Klasse sind nur noch in Fahrt die im Oktober 1989 in Dienst gestellte Fregatte "AUGSBURG"
F 213 und die F 214  "LÜBECK" , welche im März 1990 abgeliefert wurde .

An der Südkaje des Arsenalhafens liegt die Fregatte "SACHSEN"  F 219 , die Kommandobrücke zeigt immer
noch die Brandspuren vom Manöverunglück beim Raketentest vor Norwegen , in diesem Jahr wohl nicht
mehr einsatzfähig . An der Westkaje liegt der Marinetanker "RHÖN" A 1443 , z.Zt. nicht seeklar wegen des
Motorschadens am Antriebsmotor .

Am vorderen Bereich der Ostkaje liegt einsam der stillgelegte Marine-Tanker "TEGERNSEE"  A 1426

Auf diesem Areal vor der Ostkaje soll demnächst ein grosses  ca. 190-200 m langes Reparatur-Dock gebaut
werden in dem auch die 3 grossen Einsatzgruppenversorger eingedockt werden können , bisher sind noch
keine Bauaktivitäten zu erkennen , Fertigstellung ist zum Jahr 2022 vorgesehen .

Und so soll das überdachte Trockendock einmal aussehen , dazu auch noch kleinere Werkstätten .


                                                                                                                               :MG:  halina
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: Hastei am 24 Oktober 2018, 20:35:18
Hallo Günter,                                                                                    immer wieder schön, Deine Fotos aus Wilhelmshaven.
Es grüßt der Hastei
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 08 November 2018, 14:16:33
Nach der Sperrung beider Kammern der Seeschleuse in Wilhelmshaven ab dem 6.10 2018 konnte nun die ab
September in Reparatur befindliche Ostkammer nach Austausch des defekten inneren Schleusentores am
25. 10. wieder den Betrieb aufnehmen .
Neben diesen Aufnahmen noch einige Fotos von Marineschiffen zur Ansicht , erstellt Ende September 2018 ,

                                                                                                                               :MG:  halina

Bild #  1  Das Foto zeigt das ausgebaute defekte innere Tor der Ostkammer

Bild #  2  Hier zu sehen das ca. 1.700 t schwere Reservetor für die beiden Schleusenkammern

Bild #  3  Da es jahrelang nicht zum Einsatz kam , musste es vor dem Einsetzen in die Ostkammer neu
               präpariert und dazu mit einer Hülle umschlossen werden .

Bild #  4  An der Ausrüstungspier des Marinestützpunktes liegt der EGV "Frankfurt am Main"  A 1412 , und
              ziemlich hoch im Wasser ohne Ausrüstung liegend , wohl in Kürze keine Einsatzvorbereitung .
              Zur Ertüchtigung wird der Seenotfall geprobt mit der Schlauchrutsche zum Rettungsboot .

Bild #  5  Immer eindrucksvoll der Blick auf den Museumshafen mit der "Mölders" D 186 im Vordergrund
              und der "Weilheim" M 1077 sowie der kürzlich festgemachten "Gepard"  P 6121 .

Bild #  6  Hier noch die "Mölders" mit der "Weilheim" querab als PK-Motiv bekannt .
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 08 November 2018, 14:25:40
Moin Günter,
Du hast wieder tolle Fotos eingestellt.
Weiterhin alles Gute

Manfred Heinken
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: Urs Heßling am 08 November 2018, 14:35:43
moin, Günter,
 top top :MG:

              ... sowie der kürzlich festgemachten "Gepard"  P 6121 .
dem S 71 Gepard bitte  :wink:   

Gruß, Urs
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: smutje505 am 08 November 2018, 16:22:10
Hallo Günter  :TU:)
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 18 November 2018, 20:11:18
Und hier noch etwas aus dem maritimen Umfeld mit einigen Eigenfotos unterlegt  :

Bild # 1  Das Lotsen-Versetzboot "Warnemünde" aus Rostock , jetzt im Einsatz bei der Lotsen-Brüderschaft
             WESER II - JADE  , Wachstation Wilhelmshaven auf der Fahrt zum Liegeplatz Nassaubrücke .

Bild # 2  Das Boot hat hier festgemacht , neben dem Lotsendienst auf der Aussenjade wird es auch eingesetzt
             als Verbindunsboot für den Personalwechsel zum Lotsen-Stationsschiff "WESER" , das nahe der
             Reede Weser-Nord vor Anker liegt .

Bild # 3  Auch das 8,5 lange Rettungsboot der DGzRS , die  "OTTO BEHR" liegt an der Nassaubrücke , da der
             Liegeplatz am Fluthafen wegen momentaner Stilllegung nicht genutzt werden kann .
             Das Boot ist beim Einsatz im südlichen Jadebusen besetzt mit freiwilligen Seenotrettern .

Bild # 4  Auch der "Transporter II"  des Jade-Dienstes kann nach längerer Unterbrechung wegen Schäden
              an den Pontons wieder von der Nassau-Brücke aus die Versorgungsfahrten zur Insel Wangerooge
             aufnehmen . Im Hintergrund die beiden Magazinhäuser , die zu Hotels ausgebaut werden sollen .

Bild # 5  Ein Blick zur Nassaubrücke mit dem grossen Fluttor , das bei sehr hohen Sturmfluten wie zuletzt
             1976 und 1962 geschlossen wird , es ist die einzigste Deichöffnung im Bereich der Schleuseninsel
             und des Südstrandes mit Deichführung bis nach Mariensiel .

Bild # 6  Die kleine Säule unterhalb des Fliegerdeichs zeigt die Höhe der Sturmfluten von 1962 und 1976 ,
             dabei der Wert von 1962 mit einer sehr kritischen Höhe bis fast an die Deichkrone reichend .
             1985 wurde der Deichabschnitt der Südstrand-Promenade durch eine Schutzmauer um einen Meter
             erhöht , so das nun im gesamten Bereich eine Deichhöhe von 7,30 m über NN vorhanden ist .

Bild # 7  In der alten Schleusenkammer der I. Einfahrt liegen die Arbeitsschiffe des WSA , die vorläufig
             nicht mehr an der Fluthafen-Brücke festmachen können , rechts im Bild liegt das unbemannte
             Feuerschiff "GW/EMS" ,es ist eines von 3 Fahrzeugen die in der Nordsee auf der "Position Deutsche
             Bucht" und auf dem "Tiefwasserweg EMS" ausgelegt werden .

Bild # 8  Der traurige Rest der ehemaligen Südzentrale , die spekulative Eigentümergesellschaft wurde schon
              mehrmals aufgefordert  das Areal zu planieren um den Schandfleck zu beseitigen , der Verkäufer
              der Südzentrale , die Regierung von Niedersachsen sollte nun endlich mal Druck machen .

                                                                                                                              :MG:  halina
             
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: Küstenkumpel am 18 November 2018, 22:39:09
Danke für die schönen Bilder.
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: smutje505 am 19 November 2018, 10:51:32
Hallo Günter sehr schöne Bilder  top
Frage zu Bild 1:Warum taufte man das Lotsenboot auf den Namen Warnemünde (Januar 2013) obwohl es in Wilhelmhaven liegt?
Rita Matthies die Geschäftsführerin der Lotsbetrieb GmbH aus Rostock-Warnemünde, taufte das Lotsenboot am 08.01.2013  auf den Namen „Warnemünde“.
Daten:   Schiffstyp: Lotsenboot/Pilot
•   Name: Warnemünde
•   Länge:19,4 m, Breite: 5,4 m
•   Gewicht: 32 t
•   Geschwindigkeit: 22-29 kn (ca. 40-53 km/h)
•   Bauwerft: Dockstavarvet AB, Schweden
•   Hauptmaschine: 2 x D16-MH (Volvo-Penta)
•   Motorleistung: 375-551 Kw/500-749 PS
•   Tankinhalt: 3.000 L
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 19 November 2018, 13:11:23
Hallo Hartmut ,

Das bisherige Lotsenversetzboot der Lotsenbrüderschaft von Wilhelmshaven war nicht mehr den Aufgaben
gewachsen , so dass man sich nach einem neuen Boot umsehen musste , dies war dann die "Warnemünde"
aus Rostock die nun für einige Zeit gechartert wurde um hier Dienst zu tun .  Da ja das Boot in Rostock
registriert ist , möchte ich annehmen , dass es auch zu gegebener Zeit wieder nach dort zurückkehren wird .
Konnte das Schiff auf der Jade in Fahrt sehen , es ist sehr schnell und passt für diesen Einsatz .

                                                                                                                             Gruss  Günter

Edit : Möchte noch anmerken , dass es hier um den Einsatz des Bootes mit der seemännischen Besatzung
         geht , nicht aber um zusätzliche Lotsen aus dem Ostsee-Raum . Die Lotsenbrüderschaft Weser-Jade II
         mit der Zentrale in Bremerhaven verfügt über ca. 150 Lotsen , davon 15 auf der Wachstation in WHV.
         
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: SchlPr11 am 19 November 2018, 13:32:22
Hallo,
die Lotsenbrüderschaft Rostock-Stralsund ist nach Ausschreibung für die Jade beauftragt und stellt dazu die geeigneten Boote aus dem heimischen Revier nach dort mit Besatzung ab.
REINHARD
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 19 November 2018, 13:55:11
Moin Reinhard,
ist die Lotsenbrüderschaft Rostock - Strahlsund auch für Bremerhaven zuständig?
Hier in BHV lagen oder liegen die "Ollermann", "Jasmund" und die "Klaashahn alle mit Heimathafen Rostock auf Station.

Beste Grüße
Manfred Heinken
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: SchlPr11 am 19 November 2018, 14:39:33
Hallo,
ja, seit einigen Jahren. Wenn ich micht recht erinnere, erst Bremerhavn und ergänzend dann die Jade.
ÖLLERMANN, ist Name des Rostocker Bootes.
REINHARD
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: smutje505 am 19 November 2018, 15:35:04
Hallo Reinhard Frage -Wie sieht es mit den Schleppern aus Lübeck aus die in Rostock sind gehen die auch zurück?
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 19 November 2018, 15:37:22
Moin Reinhard,
besten Dank für die Auskunft.
Manfred Heinken
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: SchlPr11 am 19 November 2018, 16:31:00
Hallo,
an der Ostseeküste wurde vor einiger Zeit bereits eine Arge zum schwerpunktmäßigen Einsatz der Schlepper gebildet. Zentrum des Pools sind FAIRPLAY und BUGSIER. Angeschlossen auch Lübecker Schlepper, wie AXEL in Rostock des Bedarfs wegen liegend. Verlegungen laufend  bis nach Wolgast und Stettin und auch westwärts.
Hier AXEL an der KAREL DOORMAN am 03.09.2018 auf dem Breitling.
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: kalli am 19 November 2018, 17:54:31
FAIRPLAY und BUGSIER sind eins. klick --/>/> (https://www.fairplay-towage.com/fp_doc/171113_Pressetext%20Final.pdf)

Zu den Bildern: Rechts am Bildrand wäre die FAIRPLAY-Niederlassung in Szczecin zu sehen. Die Aufnahmen sind von 2017.
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 19 November 2018, 18:51:59
Zum Lotsdienst in der "Deutschen Bucht" habe ich noch einige Informationen , denn hier hat sich in den
letzten 10 Jahren viel geändert angesichts eines Verkehrsaufkommen von ca. 100.000 Schiffsbewegungen
pro Jahr . Waren es in der Vergangenheit Einrumpfboote die von den Häfen aus die Lotsen zu den Schiffen
gebracht haben und unter schwierigen Bedingungen bei Schlechtwetter übersetzen mussten , ist nun seit 2010 das sogenannte "SWATH" Lotssystem im Einsatz . Von dem Katamaran-Stationsschiff "WESER" aus , dass   
nahe der Reede Weser-Nord vor Anker liegt , werden nun ebenfalls von sehr seetüchtigen Katamaranbooten
mit einer erhöhten Übersetzplattform die Lotsen übergeben an die nun auch sehr grossen 400 m Schiffe .

                                                                                                                                     :MG:  halina

Hier noch die Begriffserklärung zu "SWATH" :  Small Waterplane Area Twin Hull , sinngemäss in deutsch
etwa  Doppelrumpf mit geringer Wasserlinienfläche .

Hier ein Foto von dem Lotsenstationsschiff "WESER" , von 2010 , gemeinfrei von Trabutzku ,  das Schiff in
Doppelrumpfausführung ist ca. 61 m lang und vermessen mit 2.462 BRZ , es hat Platz für bis zu 50 Lotsen
in Zweibettkabinen  , hier im Fischereihafen von BHV liegend .

Hier zu sehen eines der beiden Lotsenversetzboote in Doppelrumpfausführung , es ist die "Wangeroog"  in BHV liegend 2009 , ca. 26 m lang , Author :  Hannes Grobe , Lizenz : CC-BY-SA 3.0

Edit :  In der hier gezeigten Skizze ist das Profil eines Schiffes in SWATH-Technik dargestellt , wie sie für den
          Lotsbetrieb gebaut wurden .  Auf der Wasserlinie wo der Wellenschlag am stärksten ist , haben die
          Konstrukteure die Rumpffläche klein gehalten und erst im unteren Bereich diese in kugelformähnlicher
          Bauweise vergrössert .
         

Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: SchlPr11 am 19 November 2018, 23:34:16
Hallo,
FAIRPLAY und BUGSIER waren bis vor kurzem unternehmerisch separat in der Arge. Anfangs auch URAG aktiv in Rostock. Taucher Wulff als weiterer Anbieter von Schleppleistungen war immer separat im Rostocker Fischereihafen von Marienehe.
REINHARD
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 20 November 2018, 11:32:24
Moin Manfred ,

Möchte noch etwas zu dem Lotsbetrieb erläutern , was Bremerhaven betrifft . Es rechnet sich wohl nicht ,
wenn die Lotsenbrüderschaft  WESER II JADE eigene Lotsenversetzboote unterhält , so dass man hier lieber
auf Charter-bzw. Mietbasis  von kompetenten Anbietern  diese Boote mit Besatzung in Anspruch nimmt .
Eines der grössten Serviceunternehmen ist die in Rostock etablierte Lots-Betriebs- GmbH , dass über 10
Versetzboote verfügt , von denen nun einige in BHV und WHV im Einsatz sind .( von Hartmut schon erwähnt)
Diese Firma stellt also nur die Boote und keine Lotsen zur Verfügung , und auch nicht die Lotsenbrüderschaft
in Rostock die keinen Lotsenaustausch mit der in Bremerhaven vollzieht . An die Bestallung werden sehr
hohe Anforderungen gestellt , neben einer intensiven Revier-Ausbildung für das der Lotse auch nur die Lizenz
erhält , wird auch vorausgesetzt langjährige Erfahrung in Schiffsführung und Navigation . So kann z. B. ein
Elbe-Lotse nicht ohne Revierausbildung auf dem Weser-Schifffahrtsweg eingesetzt werden .

Edit :  In diesem Zusammenhang sei noch erwähnt , dass eine dieser Aufgaben der Versetzboote darin
         besteht, die Lotsen vom und zum Stationsschiff  "WESER" zu befördern , denn diese müssen zeitweise
         nach ihrem beendeten Einsatz vom Hafen aus zum Stationsschiff gebracht werden , bzw. nach Ende
         der Schicht , die ca. 8-14 Tage beträgt , vom Stationsschiff in den Heimathafen .

                                                                                                                             Gruss  Günter
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 20 November 2018, 14:32:03
Moin Günter,
für Deine Ausführungen über die Lotsenbrüderschaften an der Weser und Jade besten Dank.
Der Artikel ist in meinem Lotsenordner abgeheftet worden.

Manfred Heinken
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 20 November 2018, 21:27:51
Hier möchte ich noch eine Karte von den 7 Lotsrevieren an Deutschlands Küsten zeigen , hier gut zu sehen
das Lotsrevier Weser-Jade in grün dargestellt , wo bereits die Lotsen auf der Position "Deutsche Bucht" an
Bord der Schiffe gehen , die nach Bremerhaven ,Bremen und Wilhelmshaven unterwegs sind .
Das Lotsen-Stationsschiff "WESER" mit den beiden Versetzbooten liegt nördlich von Wangerooge auf Position ,
von hier gehen die Lotsen an Bord von Schiffen die aus dem unteren Verkehrstrennungsgebiet Terschelling-
Deutsche Bucht das Lotsrevier Weser-Jade ansteuern wollen .

                                                                                                                            :MG:   halina

Edit :  Während am Ende der Revierfahrt in Hamburg und Bremerhaven noch ein Hafenlotse an Bord kommt ,
          wird die Anfahrt zum JWP und die Einfahrt in den Binnenhafen auch von den Seelotsen geleitet .
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 26 November 2018, 12:52:47
Im September 1945 kam sehr hoher Besuch von der Royal Navy nach Wilhelmshaven , ganz rechts im Bild
Captain Conder , der bis 1948 das Oberkommando über die Werft-und Hafenanlagen hatte , nur mit seiner Anweisung konnten die zur Ablieferung bestimmten deutschen Kriegsschiffe ausgeschleust werden .

                                                                                                                               :MG:  halina

Hier noch ein Foto von Captain Conder ,der zusammen mit Mary Churchill , einer Tochter vom Premier
Winston Churchill 1947 das britische Internat ,die "Prince Rupert School" in Wilhelmshaven auf dem Gelände
der ehemaligen Kasernen für die U-Boot-Besatzungen am Banter See gegründet hat. Hier wurden die Kinder
von Angehörigen der britischen Streitkräfte in Deutschland unterrichtet mit bis zu 700 Schülern , 1972 nach Rinteln an der Weser verlegt mit Schulbetrieb bis 2014 .
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: Urs Heßling am 27 November 2018, 00:38:33
moin,

Im September 1945 kam sehr hoher Besuch von der Royal Navy nach Wilhelmshaven
Ich vermute, daß die Unterschrift einen Fehler enthält.
Der "First Lord of the Admiralty" (Erster Lord der Admiralität, de facto Marineminister) war ein Zivilist, A.V.Alexander.
Die Unterschrift müßte also "3. v.l." (3. von links) lauten.

Gruß, Urs
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 27 November 2018, 18:25:03
Moin Urs ,

Danke für die Identifizierung des vorne stehenden Marineministers ,  top                          Gruss   Günter
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 16 Dezember 2018, 20:22:55
Hier mal wieder 2 Hafenfotos von WHV  aus einer Zeit , in der es noch etwas behaglicher zuging :

Bild  # 1   Nach der Eröffnung des ca. 73 Km langen Ems-Jadekanals 1888 , der eine Verbindung zwischen
               Emden und WHV herstellt , war nun auch auf dem Wasserweg der Zugang zum westdeutschen
               Industrierevier erreicht , der vor allem der Versorgung von Baumaterial und Kohle für die Werft ,
               der Marine und auch für die Stadt diente . 
               Aber auch die Handelsleute aus Ostfriesland und Umgebung kamen mit ihren Booten über diesen
               Kanal nach WHV und boten  ihre Produkte an , etwa hier um 1900 .

Bild  # 2  Es zeigt die Nassaubrücke ca. 1930 ,in dieser Zeit erreichte die Fischerei einen ihrer Höhepunkte
              besonders was den Krabbenfang betrifft , ungefähr 15 Fischkutter lagen hier an der Brücke und
              versorgten die Bevölkerung , leider gibt es heutzutage nicht mal mehr einen Kutter .
              Links im Bild die Sportboote an Bojen festgemacht , doch ab 1933 begann hier die Marine mit der
              Stationierung ihrer Segelyachten , deren Nutzung den Offizieren vorbehalten war bis 1938 .

                                                                                                                            :MG:   halina
               
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: Manfred Heinken am 18 Dezember 2018, 14:24:47
Moin Günter,
nicht verschweigen, das wir Wassersportler den Ems - Jadekanal auch sehr gerne benutzt haben.

Beste Grüße
Manfred Heinken
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 18 Dezember 2018, 20:52:46
Moin Manfred ,

Der Kanal hat sicherlich seine Reize , weil man hier gemütlich vorankommt und dann noch im schönen Aurich
ein oder zwei Tage verbringen kann . Habe als Skipper den Kanal 1987 und 1989 auf dem Weg von Bingen
am Rhein nach WHV dreimal durchfahren .
Und auch die Marineleute der Kaiserlichen Marine nutzten den Kanal schon für Vergnügungsfahrten , das Foto
zeigt eine Kette von Rettungsbooten , die von einem kleinen Motorboot gezogen werden .

                                                                                                                                     Gruss  Günter
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 23 Dezember 2018, 18:56:03
Zu einem der schönsten Gebäude aus der Gründerzeit der Kaiserlichen Marine gehörte das sogenannte
"Weiße Schloss" , welches im Frühjahr 1872 als neues Marine-Stationsgebäude eingeweiht  und bis
1936 in dieser Funktion genutzt wurde .  Auch Kaiser Wilhelm II , der in seiner 30 jährigen Regierungszeit
ca. 70 mal in WHV zu Besuch war , hatte hier Quartier bezogen , wenn er nicht mit der SMS "Hohenzollern"
im Hafen lag .  Das im britischen Tudor-Stil mit dem zinnenbekröntem Turm gebaute imposante Gebäude
wurde leider bei einem Bombenangriff auf WHV am 9.Oktober 1944 fast völlig zerstört .

Der erste Stabsoffizier der Kaiserlichen Marine , der in dieses Gebäude einzog war Kpt.z.S. Gustav Klatt der
im Dez. 1871 mit der Wahrnehmung der Geschäfte als "Chef der Marinestation Nordsee" beauftragt und im März 1873 in dieser Funktion bestätigt wurde mit Beförderung zum Konteradmiral . Bis zum 18.4. 1878
leitete er dieses Kommando bis zur Verabschiedung in den Ruhestand mit Ernennung zum Vizeadmiral .

Der letzte Dienstherr im "Weißen Schloss" war der Konteradmiral Otto Schultze von Okt. 1933 - Juli 1935
als "Chef der Marinestation der Nordsee" und  1934  zum Vizeadmiral befördert .
Ab Juli 1935 dann Umbenennung in "Kommandierender Admiral der Marinestation der Nordsee" bis 1943 .
1936 wurde Otto Schultze in dieser Funktion zum Admiral befördert und 1937 in den Ruhestand versetzt ,
aber nochmals von 23.8.-28.11. 1939 als Vertretung aktiviert . Von 1941 -42 war er "Kommandierender
Admiral" in Frankreich und mit seiner Verabschiedung am 31.8. 1942 zum General-Admiral ernannt .
Quelle :  Textauszüge von WIKI

                                                                                                                             :MG:   halina

Hierzu noch einige Fotos , das 2. Bild mit der Admiralsflagge wohl von 1936/37 , die Bildunterschrift zu
Bild 3 müsste lauten 1944 , nicht 1939

Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: smutje505 am 25 Dezember 2018, 19:44:48
Hallo Günter hab auch noch eine AK gefunden
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 25 Dezember 2018, 20:22:07
Moin Hartmut ,

Danke für die Karte mit der Flagge eines Konteradmirals am Mast , das Foto dürfte von 1933 stammen , als
Otto Schultze noch Konteradmiral war und "Chef der Marinestation der Nordsee " wurde .

Dir noch ein schönes Fest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr ,                                   Grüsse  Günter
Titel: Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
Beitrag von: halina am 09 Januar 2019, 18:18:16
Das über die Nordseeküste hinweggerauschte und kraftvolle Sturmtief  "BENJAMIN"  hat auch einige
Spuren in Wilhelmshaven hinterlassen , die aber zu keinen nennenswerten Schäden geführt haben , aber
die Berufsschifffahrt beeinträchtigten , hier einige Fotos vom 8.Januar 2019 .

Bild #  1  Ein Foto von der Web-Cam zeigt den Südstrand mit hoch aufgelaufener Sturmflut beim Hochwasser,
                das ca. 1,50 m über das mittlere Hochwasser lag , der untere Deichabschnitt schon überspült .

Bild #  2  Was recht selten vorkommt ,  das schwere Sturmfluttor an der Nassaubrücke musste gestern auch
               geschlossen werden .  ( Eigenfoto )

Bild #  3  Zeigt das Brückensegment der Nassaubrücke tief im Wasser liegend , so dass am Anleger kein
               Schiffsbetrieb möglich war .  Quelle : Wilhelmshavener Zeitung  ( Einstellung genehmigt )

Bild # 4  Auch der Helgoland-Kai am Vorhafen der I. Einfahrt war überschwemmt und nicht betretbar ,
              Quelle :  Wilhelmshavener Zeitung , ( Einstellung genehmigt )
               Edit :  Ein Zahlendreher , es muss natürlich lauten :  8.1.2019 , sorry