Forum Marinearchiv

Flotten der Welt => Chinesische Marine => Thema gestartet von: Albatros am 19 September 2012, 18:34:33

Titel: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 19 September 2012, 18:34:33
Hier mal eine Karte der Konfliktherde im Süd- und Ostchinesischen Meer.

http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/1277871/Karte_Der-Westpazifik-als-Pulverfass-der-Supermaechte?from=home.politik.aussenpolitik.sc.p1 (http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/1277871/Karte_Der-Westpazifik-als-Pulverfass-der-Supermaechte?from=home.politik.aussenpolitik.sc.p1)

Man darf gespannt sein wie sich das bei der immer mächtiger werdenden Chinesischen Marine weiter entwickelt und wie sich die betreffenden Bündnispartner der beteiligten Länder verhalten werden.

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 21 September 2012, 21:36:43
Ein Interview mit James R. Holmes, Professor für Strategische Studien am Naval War College der US-Marine

Ein Gedanke von Ihm, China versucht gerade, die führende Macht im Chinesischen Meer und im Westpazifik zu werden, dabei spielt auch Nationalstolz eine große Rolle, ebenso bei den Streitigkeiten um die umkämpften Inseln 

http://www.zeit.de/politik/ausland/2012-09/china-territorialkonflikte-usa

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Baunummer 509 am 25 September 2012, 15:51:38
Wenn der Hintergrund nicht so ernst wäre, dann wäre das ein ganz schöner Spaß an dem ich gern mal teilnehmen würde:

http://nachrichten.t-online.de/japan-vs-taiwan-seeschlacht-mit-wasserwerfern/id_59822978/index (http://nachrichten.t-online.de/japan-vs-taiwan-seeschlacht-mit-wasserwerfern/id_59822978/index)
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 01 Oktober 2012, 19:20:52
Chinas Marine noch zu schwach für Krieg gegen Japan?

Ein Artikel der Stimme Russlands http://german.ruvr.ru/2012_09_27/89474797/

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 03 Oktober 2012, 11:52:12
Der ewige Poker um Posten im Pazifik

China gegen die Philippinen, Japan gegen Taiwan im Pazifik brennt der Baum. Vor 100 Jahren pokerten dagegen die USA, Grossbritannien und das Deutsches Kaiserreich um Einfluss in der Region.

http://www.20min.ch/wissen/history/story/Der-brutale-Poker-um-das-friedliche-Suedmeer-11299804#

Interessant sind die Foto-Galerien zu den Kolonialmächten im Pazifik, die Bildergalerie zum Inselkonflikt und die Die Entkolonialisierung Afrikas .

Auch mal auf Chinas Expansionskurs klicken.

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Urs Heßling am 03 Oktober 2012, 12:08:41
moin,

Vor 100 Jahren pokerten dagegen die USA, Grossbritannien und das Deutsches Kaiserreich um Einfluss in der Region.

Was die Kaiserliche Marine mit dem Verlust von 16 Mann in den Kämpfen an Land, 93 Mann beim Untergang von "Adler" und "Eber" und 2 Schiffen bei Apia 1889 bezahlte ...

Gruß, Urs
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 03 Oktober 2012, 12:31:50
moin,

Vor 100 Jahren pokerten dagegen die USA, Grossbritannien und das Deutsches Kaiserreich um Einfluss in der Region.

Was die Kaiserliche Marine mit dem Verlust von 16 Mann in den Kämpfen an Land, 93 Mann beim Untergang von "Adler" und "Eber" und 2 Schiffen bei Apia 1889 bezahlte ...

Gruß, Urs

Apia 1889, das liest sich als wären auch hier Kriegerische Auseinandersetzungen an den Verlusten schuld gewesen.
Tatsächlich führte aber glaube ich ein Taifun zu den Verlusten bei dem auch die USA 3 Schiffe verloren, von denen eins wie die deutsche Olga auch wieder flott gemacht werden konnten.

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Urs Heßling am 03 Oktober 2012, 19:23:04
moin,

Apia 1889, das liest sich als wären auch hier Kriegerische Auseinandersetzungen an den Verlusten schuld gewesen.

meiner Meinung nach: indirekt, ja (warum lagen drei deutsche Schiffe vor Apia ?)

Mit dem Taifun als "direkter Ursache" hast Du natürlich Recht.

Gruß, Urs
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 07 Oktober 2012, 19:53:47
Sie schaden sich gegenseitig.

http://www.zeit.de/2012/40/Japan-China-Insel-Ostchinesisches-Meer

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 20 Oktober 2012, 09:43:05
Moin auch,

USS George Washington (CVN-73)  ins Südchinesische Meer entsandt.

http://www.blick.ch/news/ausland/usa-entsenden-flugzeugtraeger-ins-suedchinesische-meer-id2074276.html

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 22 Oktober 2012, 21:22:20
Diaoyu-Inseln, bei diesem Thema hört in China jeder Spaß auf.

http://www.tagesspiegel.de/meinung/japan-und-china-der-felsige-weg-der-weltpolitik/7285560.html

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 27 Oktober 2012, 17:31:06
Ein chinesischer General bezeichnet den Pazifik als mögliches „Kampffeld“ und warnt Japan vor Kritik an Chinas Marineübungen.

http://german.ruvr.ru/2012_10_25/92372673/

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 25 November 2012, 11:51:49
US-Präsident Barack Obama fordert klare Regeln für das in Asien umstrittene Territorium (Inselstreit)

Aber China hat an einer Internationalen Lösung wie es scheint kein Interesse.

http://www.mittelbayerische.de/index.cfm?pid=10014&pk=852137

 :MG:

Manfred

Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 16 Dezember 2012, 20:45:01
Da schaukelt sich etwas langsam aber sicher hoch.......Erstmals in der Geschichte: Chinesisches Marine-Flugzeug dringt in japanischen Luftraum ein

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2012/12/13/erstmals-in-der-geschichte-chinesisches-marine-flugzeug-dringt-in-japanischen-luftraum-ein/

und

http://www.donaukurier.de/nachrichten/topnews/Japan-China-Konflikt-Diplomatie-Japan-China-verletzt-erstmals-japanischen-Luftraum;art154776,2693886

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 19 Dezember 2012, 20:51:33
Ein weiterer Artikel zu Konflikt, macht auch nicht den Eindruck das sich die Lage entspannen könnte.

http://www.nzz.ch/aktuell/international/china-hat-keine-geduld-mit-abe-1.17898202

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: RonnyM am 20 Dezember 2012, 09:32:21
...ja Manfred, wenn man den Leserbrief von Hu Zushu aus Frankfurt/Main liest, hat Japan ja ganz schlechte Karten und sollte sich China nähern, damit es wirtschaftlich wieder aufwärts geht. :wink:

Grüße Ronny
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 20 Januar 2013, 20:40:30
Im Streit um ein paar Felsen fliegen die Kampfjets

China ist auf das Schlimmste vorbereitet und Tokio erhöht Verteidigungsausgaben.

http://www.welt.de/politik/ausland/article112837989/Im-Streit-um-ein-paar-Felsen-fliegen-die-Kampfjets.html

 :MG:

Manfred

Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 23 Januar 2013, 17:09:42
 Inselstreit zwischen China und Japan, die Situation kann außer Kontrolle geraten ohne das es jemand wollte.

http://www.sueddeutsche.de/politik/inselstreit-zwischen-china-und-japan-provokationen-im-wochentakt-1.1580719-2

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Trimmer am 23 Januar 2013, 17:21:29
Manfred - "Ohne das es jemand wollte "  ich könnte mich vor lachen wegwerfen  :sonstige_154:

Gruß - Achim - Trimmer
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 23 Januar 2013, 18:02:18

ich könnte mich vor lachen wegwerfen  :sonstige_154:

Gruß - Achim - Trimmer

Man Achim bist Du albern..... :MZ:  :O/Y
aber wie im Artikel auch beschrieben, eine einzige unbesonnene Provokation könnte genügen, da sind vielleicht einige bis unter die Hutkrempe angespannt.

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Trimmer am 23 Januar 2013, 18:21:27
Ja Manfred Du hast ja Recht aber bei so einer Äußerung kann man doch nur noch lachen. Es geht knallhart um Bodenschätze an denen bestimmt sowohl China als auch Japan interesse haben. Ferner würde es mich nicht wundern wenn da auch militärische Interessen von Seiten Chinas bestehen z.B. auch in Richtung Taiwan. " Ohne das es jemand wollte " sendet man einfach mal so ein paar Kriegsschiffe los und startet mit Flugzeugen. Also muß es doch wohl ein Herr Jemand gewollt haben der Verantwortung trägt.

Gruß - Achim - Trimmer
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 26 Januar 2013, 16:47:16
Der Inselstreit zwischen China und Japan eskaliert: Jet-Piloten riskieren Kollisionen
http://www.welt.de/print/die_welt/politik/article112853206/Schon-ein-Unfall-kann-zum-See-Krieg-fuehren.html

Chinas Interessen und seine empfundene Bedrohung.
http://www.welt.de/politik/ausland/article113132967/Peking-lueftet-das-Geheimnis-seiner-Armee.html

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: RonnyM am 26 Januar 2013, 17:09:30
Manfred, ich stelle fest, du bist nicht ganz auf der Höhe...

Jap. Aussenministerium besucht China und wird freundlich empfangen :O/Y
Da kannst du mal sehen, wie unterschiedlich die Presse ist.

Grüße Ronny
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Trimmer am 26 Januar 2013, 17:14:32
Ja Ronny - freundlich Empfangen - man nennt diese Länder aber wohl nicht umsonst " Länd des Lächelns " d.h. lächeln und "freundlich " sein bedeutet dort erst mal gar nichts.

Gruß - Achim - Trimmer
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 26 Januar 2013, 17:37:03
Manfred, ich stelle fest, du bist nicht ganz auf der Höhe...
Grüße Ronny

Hallo Ronny,

Ich war/bin auf der Höhe, lese mal bitte die beiden letzten Absätze im zweiten Artikel.... :MZ:
Vorsichtige Annäherungsversuche
Inspiriert durch die deutsch-französische Freundschaft?

Die Gespräche haben bis jetzt aber nichts an der Gesamtlage verändert.

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 03 Februar 2013, 15:22:09
Die chinesische Marine hält eine Militärübung in umstrittenen Gewässern ab

http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/1339032/Ostasien_Die-Supermacht-China-zeigt-ihre-Muskeln

Das wird sicher nicht zur Beruhigung der Lage im Gebiet beitragen.

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 17 Februar 2013, 11:58:19
Chinesische Fregatte hat mit ihrem Feuerleitradar ein Schiff aus Japan angepeilt.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/inselstreit-china-peilt-japanisches-schiff-mit-feuerleit-radar-an-a-881587.html

China streitet Radar-Zwischenfall ab
http://www.spiegel.de/politik/ausland/china-weist-japans-vorwuerfe-zu-radarzwischenfall-zurueck-a-882130.html


China zu Japan: „Euer erster Schuss ist auch euer letzter“
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/01/22/china-im-insel-konflikt-martialisch-erster-schuss-der-japaner-ist-ihre-letzter/


 :MG:

Manfred
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 03 März 2013, 16:27:52
Taiwan will angeblich im April Kampfübungen auf der Insel Taipng Dao der Spartly-Inseln im Südchinesischen Meer durchführen, würde auch nicht gerade zur Beruhigung der Lage beitragen!

http://german.ruvr.ru/2013_03_01/Taiwan-plant-Ubungen-nahe-umstrittenen-Inseln/

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 11 März 2013, 16:31:26
Wer erringt die Vorherrschaft über das Ost- und Südchinesische Meer

http://www.ardmediathek.de/das-erste/weltspiegel/china-nationalismus-pur-wie-kleine-inseln-eine-gross?documentId=13678018

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 28 März 2013, 12:40:02
Waffeneinsatz im Südchinesischen Meer

http://www.handelsblatt.com/politik/international/suedchinesisches-meer-chinas-marine-schiesst-auf-vietnamesische-fischerboote/7990484.html

und

China Rüstet auf aber nicht nur das Militär sondern auch bei der inneren Sicherheit.

http://videokatalog.handelsblatt.com/Politik/Ressorts/Wirtschaftspolitik/video-China-r%C3%BCstet-auf-Politik-News-Volkskongresses-Redemanuskript-Peking-Infrastruktur-584959.html

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: AND1 am 28 März 2013, 18:02:10
China will auch ein großes Stück vom Kuchen. Inbesondere Rohstoffe die auf dem Meeresgrund vermutet werden und da der Kuchen in der Region nicht größer wird, wird er für andere kleiner.
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 24 Mai 2013, 22:06:37
China erhöht den Einsatz, Okinawa nun im Visier Chinas

http://asienspiegel.ch/2013/05/okinawa-im-visier-chinas/

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: mhorgran am 26 Mai 2013, 23:02:00
Zitat
Die Vorwärtsverteidigung des Westens

27.05.2013
BERLIN/BEIJING
(Eigener Bericht) - Zum aktuellen Deutschland-Besuch des chinesischen Ministerpräsidenten Li Keqiang stellt ein deutscher Außenpolitik-Think-Tank Strategien für den Umgang mit dem aufsteigenden China zur Debatte. Wie es in einer Studie des German Institute of Global and Area Studies (GIGA) heißt, habe die Volksrepublik durchaus das Zeug, bald "zu einem Zentrum der Weltwirtschaft" zu werden. Selbst ihr Aufstieg zur weltweiten Hegemonialmacht sei durchaus vorstellbar: Beijing könne an seine einst über Jahrhunderte ausgeübte Macht anknüpfen, während der Westen deutlich im Niedergang begriffen sei. Laut der Autorin sei eventuell damit zu rechnen, dass "die alten Industrieländer" in der internationalen Arbeitsteilung "zu Semiperipherien absteigen"; Europa und Nordamerika würden das allerdings wohl kaum hinnehmen: "Politisch und militärisch" beharre der Westen auf seiner - noch - hegemonialen Position, "auch um den Preis der Militarisierung und Brutalisierung von Konflikten". Bereits in der Vergangenheit haben Experten deutlich vor unkontrollierbar eskalierenden Hegemonialkämpfen zwischen dem Westen und China gewarnt: Diese könnten etwa dem Forschungsdirektor der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) zufolge "gnadenlos in die Katastrophe" führen.
Ein Zentrum der Weltwirtschaft
Der kontinuierliche Aufstieg der Volksrepublik China ist Thema einer Analyse, die das Hamburger German Institute of Global and Area Studies (GIGA) soeben veröffentlicht hat. Der Studie zufolge konnte die Volksrepublik sich die Tatsache zunutze machen, dass die wohlhabenden Staaten des Westens nach der Weltwirtschaftskrise von 1973/74 begannen, ihre Profitmargen durch die zunehmende Verlagerung der Produktion in Niedriglohn-Länder der globalen Peripherie zu vergrößern. China bot sich als Niedriglohn-Standort an, konnte dabei jedoch - im Unterschied zu anderen Entwicklungsländern - "die Öffnung für Export orientierte Auftrags- und Komponentenfertigung" für sich als "Initialzündung" für "technisches und organisatorisches Upgrading der Konsumgüterindustrie" nutzen und eine Verbesserung seiner wirtschaftlichen Stellung erreichen. Seit 2006 setze Beijing nun gezielt auf die "Hebung von Löhnen und Sozialleistungen", um die Binnennachfrage und das Lebensniveau zu steigern, und es bemühe sich zudem, seine "Abhängigkeit von der Exportorientierung auf niedrigem Niveau durch ein Upgrading in höherwertige Bereiche zu überwinden", heißt es in der Analyse. Die Wirtschaftskrise, in der der Westen seit dem Jahr 2007 stecke, biete China die Chance, ökonomisch weiter aufzuschließen und auf lange Sicht "zu einem Zentrum der Weltwirtschaft", womöglich sogar zur hegemonialen Macht zu werden.[1]

Chinesische Kontinuitäten
Wie die GIGA-Autorin Andrea Komlosy vom Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Universität Wien schreibt, bietet die Weltgeschichte Beispiele für vergleichbare Umbrüche in den globalen Machtverhältnissen. So hätten zum Beispiel "die Napoleonischen Kriege den Weg für die Konsolidierung der britischen Hegemonie" geebnet und "der Erste Weltkrieg den Aufstieg der USA zum globalen Hegemon" ermöglicht. In Rechnung stellen müsse man darüber hinaus jedoch auch die Geschichte und die Traditionen der chinesischen Gesellschaft. China habe vom 14. bis zum 18. Jahrhundert "als ein mächtiges, in administrativen, wirtschaftlichen und kulturellen Belangen führendes, sich seiner eigenen Stärke bewusstes Imperium" eine machtvolle Stellung gehalten. Das Land sei im 19. Jahrhundert zwar vom Westen niedergeworfen worden, jedoch nie vollkommen zur Kolonie herabgesunken. Trotz ausgedehnter "Phasen staatlicher Erosion, ausländischer Besatzung und revolutionärer Umgestaltung" sei stets "die politische Einheit sowie die Kontinuität einer eigenständigen Philosophie und Deutungshoheit gewahrt" worden. Dies wirke "in der Struktur der Gesellschaft und der Mentalität der Bevölkerung" nach. Ein entsprechendes Bewusstsein könne im Falle "eines hegemonialen Wandels im Weltsystem neu belebt werden".[2]

Brutalisierung
In Reaktion auf die "Verlagerung der globalen Wachstumsdynamik" vor allem nach China können Komlosy zufolge heute "drei Tendenzen ausgemacht werden". So sei es erstens "vorstellbar, dass die alten Industrieländer in der internationalen Arbeitsteilung zu Semiperipherien absteigen". Schon heute befänden sich "die sozialen Errungenschaften des metropolitanen Kapitalismus im Rückgang", urteilt die GIGA-Autorin mit Blick auf den Rückbau sozialer Sicherungssysteme in Europa und den USA, "während in Ostasien eine allmähliche Beteiligung am Wohlstand einsetzt". Zweitens sei festzustellen, dass "unter Druck gesetzte Zentren den Befund mangelnder Konkurrenzfähigkeit geflissentlich ausblenden und sich ihrem Abstieg auch beharrlich entgegenstellen" könnten. Um das zu illustrieren, verweist Komlosy auf "die aktuelle Vorwärtsverteidigung" des absteigenden Westens mit seinen "multiplen Interventions- und Kriegsschauplätzen". "Politisch und militärisch" beharre man weiter auf "den westlichen Werten, auch um den Preis der Militarisierung und Brutalisierung von Konflikten".[3]

Provinzialisierung
"Als Ausweg" biete sich allenfalls eine dritte Tendenz an - die "Provinzialisierung" des Westens. Demnach dürfe der Westen "keine globalen Vorrechte" mehr beanspruchen und müsse sich als Teil "einer multipolaren Welt" begreifen. Wenn dann schlicht die eigenen "Kompetenzen gepflegt und gestärkt" würden, könne man sich dem wachsenden "Konkurrenzdruck der aufsteigenden Schwellenländer" möglicherweise noch entziehen. Dafür machten sich mittlerweile "zahlreiche soziale Bewegungen im Westen selbst stark" - allerdings "gegen erhebliche Widerstände wirtschaftlicher und militärischer Interessensgruppen".[4]

In die Katastrophe führen
Vor unkontrollierbar eskalierenden Hegemonialkämpfen zwischen dem Westen und Beijing warnen Außenpolitik-Experten schon seit geraumer Zeit. So hat sich etwa der Forschungsdirektor der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP), Eberhard Sandschneider, schon im Jahr 2011 dafür ausgesprochen, den voraussichtlich bevorstehenden "weltpolitischen Abstieg Europas" nicht um jeden Preis verhindern zu wollen, sondern ihn "erfolgreich zu gestalten". Sandschneider verwies im Gespräch mit german-foreign-policy.com darauf, dass in Washington militärische Konfrontationen mit der Volksrepublik längst "ganz offensiv angedacht" würden.[5] An Rüstungsprojekten, die sich ebenfalls gegen China richten, beteiligt sich überdies auch die Bundesrepublik (german-foreign-policy.com berichtete [6]). Sandschneider warnte bereits Ende 2011, Konfrontationen mit dem aufsteigenden China könnten "gnadenlos in die Katastrophe führen".[7] Komlosy schließt sich nun mit einer ähnlichen Warnung an: "Im Interesse einer friedlichen Entwicklung der Menschheit" sei "zu hoffen", dass die drohenden Verteilungskämpfe "weder durch absteigende" noch durch "um Aufstieg rivalisierende Zentren im Bemühen, eine gerechte Verteilung zu verhindern, militärisch eskalieren".[8]


Weitere Informationen und Hintergründe zur Thematik finden Sie hier: Europas Abstieg, Europas Abstieg (II), Das bekannte Unbekannte, Europas Abstieg (III), Gestalten statt verhindern und Rezension: Eberhard Sandschneider: Der erfolgreiche Abstieg Europas.

[1], [2], [3], [4] Andrea Komlosy: Hegemonialer Wandel im Weltsystem: der Aufstieg Chinas, GIGA Focus Global Nummer 4/2013
[5] s. dazu Europas Abstieg (III), Gestalten statt verhindern und Rezension: Eberhard Sandschneider: Der erfolgreiche Abstieg Europas
[6] s. dazu Ein Feuerring um China, Die Pax Pacifica (III) und Ein Feuerring um China (II)
[7] s. dazu Gestalten statt verhindern
[8] Andrea Komlosy: Hegemonialer Wandel im Weltsystem: der Aufstieg Chinas, GIGA Focus Global Nummer 4/2013

http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/58607
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 26 Juni 2013, 13:13:07
Chinas wachsender Einfluss macht andere Länder im asiatisch-pazifischen Raum nervös.

http://german.ruvr.ru/2013_05_29/China-vs-USA-Angst-vor-zunehmender-Starke-7546/

 :MG:

Manfred

Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 05 Juli 2013, 13:02:13
Wenn man sich die Karte so ansieht, könnte man zu dem Urteil kommen, dass die Chinesen ob ihrer Ansprüche ganz schön dreist sind.......

 http://www.spiegel.de/spiegel/infografik/infografik.html?url=http%3A%2F%2Fwissen.spiegel.de%2Fwissen%2Fimage%2Fshow.html%3Fdid%3D88137155%26aref%3Dimage052%2F2012%2F09%2F08%2FCO-SP-2012-037-0097-01-GR.JPG

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Big A am 05 Juli 2013, 20:41:58
Zu dem Thema ist im neuen "Marineforum" ein interessanter Artikel erschienen, der aus chinesischen Unterlagen zitierend einen "Zweiten Inselring" etwa auf der Linie der Marschallinseln erwähnt. Dieser soll in dortigen Publikationen als der äußere Verteidigungsring dienen (incl. Zweitschlagfähigkeiten etc.)
Andererseits wird auch darauf hingewiesen, dass sich Pekings Interesse immer stärker auch den Regionen in westlicher Richtung (Siam, Indien, Afrika) zuwendet und ebenso erwähnt, dass bei der Umstrukturierung / Modernisierung der PLAN insbesondere die Landungskomponente gestärkt werden soll.

Axel
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: RonnyM am 06 Juli 2013, 12:18:31
Moin,

was ich nicht verstehe, ist ja hinsichtlich der von China gezogenen Grenzen, von Anrainern der int. Seegerichtshof (Hamburg) angerufen worden. Ist da nicht die UN zuständig :?

Grüße Ronny
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 08 Juli 2013, 11:25:52
Moin,

was ich nicht verstehe, ist ja hinsichtlich der von China gezogenen Grenzen, von Anrainern der int. Seegerichtshof (Hamburg) angerufen worden. Ist da nicht die UN zuständig :?

Grüße Ronny

Moin Ronny,

China lehnt internationale Schiedsgerichtsbarkeit außer in Handelsfragen grundsätzlich ab.

http://www.dw.de/inselstreitigkeiten-und-v%C3%B6lkerrecht/a-16714078

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: RonnyM am 08 Juli 2013, 12:01:47
...na dann wissen wir ja wo die nächste Action stattfinden werden, Albatros. :MZ:

Grüße Ronny
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 23 September 2013, 17:46:24
Die USA zeigen in der politisch heiklen Region des Südchinesischen Meers wieder Flagge

http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/1454120/Heikle-USManoever-im-Suedchinesischen-Meer?from=gl.home_politik

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: OWZ am 24 November 2013, 17:42:19
 Das `Reich der Mitte´ errichtet nunmehr eine "Identifizierungszone der Luftverteidigung" im Bereich der bestrittenen Senkaku-Inseln ... http://de.reuters.com/article/worldNews/idDEBEE9AN01L20131124
.., vgl. auch Karte http://german.china.org.cn/china/2013-11/24/content_30689478.htm ).

Soweit mir bekannt gibt es für die Errichtung solcher Zonen keinerlei völkerrechtsvertragliche Vorgaben, so dass es mehr oder weniger im Belieben eines jeden Küstenstaates steht, diese zu bestimmen. Im Vergleich hier auch mal die ADIZ (Air Defence Identification Zone) Japans http://sun-bin.blogspot.co.uk/2006/05/japanese-air-defence-identification.html

 :MG:, OWZ
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: OWZ am 26 November 2013, 18:41:03
 Das ist ganz unmissverständlich: B-52 Bomber fliegen durch die neue chin. Identifikationszone !
http://www.focus.de/politik/ausland/inselstreit-mit-japan-us-bomber-fliegen-durch-chinas-neue-verteidigungszone_id_3434427.html
http://www.bbc.co.uk/news/world-asia-25110011
 :MG:
OWZ
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Matrose71 am 27 November 2013, 09:43:21
Das war zu erwarten!

Mit Japan, Taiwan und Südkorea sind gleich drei Staaten in der Region, dessen Schutzmacht die USA seit dem WW2 und Korea Krieg sind.
Es wäre von den Chinesen sehr naiv zu glauben, die lassen eine solche Provokation auf sich sitzen, ohne zu reagieren.

Das ganze ist sehr schwierig, da China den Status Quo, der seit Ende des Korea Krieges gilt ändern möchte und seit 10 Jahren immer aggressiver wird, dass schürt Angst und Misstrauen.

Erst war es Taiwan, dass aggressiv angegangen wurde, jetzt Japan, die alledings auch wesentlich aggressiver reagieren als Taiwan.
Die USA wollen, da bin ich sicher, den Status Quo um jeden Preis halten, da ein Nachgeben unabsehbare Wünsche nach sich ziehen würde, die ganz klar rote Linien überschreiten.
Taiwan oder Okinawa wären eine solche Rote Linie.
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 01 Dezember 2013, 12:00:35
China droht Japan offen mit kaltem Krieg, wer weckt die Schlafwandler China und Japan mal auf ?

http://www.spiegel.de/politik/ausland/streit-um-senkaku-inseln-china-rechnet-mit-kaltem-krieg-gegen-japan-a-936397.html

Fotostrecke und Video beachten.

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: RonnyM am 01 Dezember 2013, 12:35:09
Also die Punkte 1 - 3 sind ja schon eine Frechheit der Chinesen. Jetzt wird sich zeigen, welche "Macht" die UN hat. :roll:

Auf jeden Fall zeigen die Chinesen der Welt, was ihrer Meinung nach ohne Absprache der Anrainer möglich ist. Wir haben ja sonst keine Konflikte.

Grüße Ronny
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 21 Dezember 2013, 22:56:27
China droht Japan offen mit kaltem Krieg, wer weckt die Schlafwandler China und Japan mal auf ?

http://www.spiegel.de/politik/ausland/streit-um-senkaku-inseln-china-rechnet-mit-kaltem-krieg-gegen-japan-a-936397.html

Fotostrecke und Video beachten.

 :MG:

Manfred

Als Antwort  kauft Japan nun eventuelll für 174  Milliarden Euro High-Tech-Waffen.

http://www.welt.de/politik/ausland/article123044899/Japan-kauft-High-Tech-Waffen-gegen-China.html

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: RonnyM am 22 Dezember 2013, 12:43:10
Moin Manfred,

ich glaube, zwischenzeitlich kannst du das Fragezeichen in deiner Überschrift entfernen. Solange China auf seine selbstgezogenen Grenzlinien beharrt, kann es nur kälter werden.

Vermutlich geht es wohl richtig los, wenn China anfängt die Reichtümer am Meeresboden anzuzapfen. Nur Greenpeace kann das verhindern. :-D

Grüße Ronny
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 22 Dezember 2013, 18:27:13
Moin Manfred,

 Nur Greenpeace kann das verhindern. :-D

Grüße Ronny

Das ist mir nicht entgangen mein lieber Ronny...... :O/Y   :OuuO:

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 04 Januar 2014, 20:19:13
Gebietsstreitigkeiten im Pazifik und Chinas neue Landungsschiffe.

http://german.ruvr.ru/2013_12_31/Gebietsstreite-im-Pazifik-und-Chinas-neue-Landungsschiffe-3645/

http://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,19248.msg216505.html#msg216505

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 26 Januar 2014, 17:08:57
Japans Ministerpräsident Shinzo Abe vergleicht Spannungen mit China mit dem Beginn des Ersten Weltkrieges.

http://de.euronews.com/2014/01/23/japan-vergleicht-spannungen-mit-china-mit-beginn-des-ersten-weltkrieges/

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Teddy Suhren am 11 März 2014, 19:32:14
Hai

Wie kann (oder etwa genau deshalb) in dieser hochüberwachten Gegend wo jeder Anrainer wahrscheinlich 3 Mann vor jedem Radargerät sitzen hat, ein Passagierflugzeug spurlos verschwinden?
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: RonnyM am 11 März 2014, 19:37:11
...führt Nordkorea nicht Raketenübungen durch... :?

Grüße Ronny
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 02 April 2014, 12:16:27
Im Inselstreit China vs Anrainer gibt es ja auch schon längere Zeit Streitigkeiten mit den Philippinen, so liegt zum Beispiel seit 1999 ein  Philippinisches Kriegsschiff samt Notbesatzung auf einen Riff des zu des Spratly-Inseln gehörendem Ayungin Riffs

http://globalbalita.com/wp-content/uploads/2013/06/Ayungin-Reef-map.2.jpg

Spratly-Inseln
http://de.wikipedia.org/wiki/Spratly-Inseln

BRP Sierra Madre (LT-57)
http://en.wikipedia.org/wiki/USS_Harnett_County_%28LST-821%29
http://static.rappler.com/images/brp-sierra-madre-20140328-2.jpg
http://blueblitzkrieg.files.wordpress.com/2013/05/ayungin-troops.jpg
http://www.janes.com/images/assets/853/12853/p1513351.jpg
http://blogimg.goo.ne.jp/user_image/77/04/df1a8b0d9a730984da6df083d2c9f001.jpg
http://globalnation.inquirer.net/files/2014/03/BRP-Sierra-Madre-12.jpg
http://4.bp.blogspot.com/-8BES4_pmYos/UiK6gTkWtYI/AAAAAAAA2WQ/hA3Bx1dE9so/s1600/1369326583.jpg
ein ziemlich verrosteter Haufen aber die Bewaffnung scheint intakt zu sein.

Die Philippinen sind nun vor den Ständigen Schiedshof (in Den Haag) gezogen, was China verurteilt und mit Drohungen gegen die Philippinen beantwortet hat
http://johnib.wordpress.com/2014/03/31/china-and-the-philippines-continue-south-china-sea-disagreement-all-the-way-to-international-court/

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: bodrog am 07 Mai 2014, 22:19:04
es geht weiter  :-P

http://www.spiegel.de/politik/ausland/oelplattform-im-chinesischen-meer-china-rammt-vietnamesische-schiffe-a-968175.html
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 27 Mai 2014, 16:29:59
Bei dem Russisch Chinesischen Manöver im Ostchinesischen Meer näherte sich ein chinesischer Kampfjet einem japanischen Aufklärungsflugzeug in der Nähe umstrittener Inseln bis auf 50 Meter. Einer weiteren Maschine hätten sich die Chinesen sogar bis auf 30 Meter genähert, die chinesischen Jets seien mit Raketen bestückt gewesen.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/05/26/demonstration-der-staerke-militaer-manoever-von-china-und-russland/

Nach dem Gas Deal mit China, bei dem die Chinesen zu lasten Russlands wohl ein richtiges Schnäppchen gemacht haben, nun auch demonstrative gemeinsame Manöver in einem durch Territorialstreit (China mit fast allen Anrainerstaaten ) umstrittenen Gebiet.

Wenn man jetzt dazu die Manöver der USA in der näheren Vergangenheit mit einigen Anrainern in diesen Gebieten betrachtet kann man wohl gut erkennen wie sich dort die Dinge entwickeln.

Das traditionelle Misstrauen beider Regime (China & Russland) gegen die Vereinigten Staaten könnte zu einer neuen Blockbildung führen, dies würde auch eine Anziehungskraft auf jene Staaten (auch in Asien) ausüben , die die westlichen Standards für politische Demokratie und finanzielle Offenheit in ihren Ländern nicht anwenden wollen. Allerdings unter anderen Vorzeichen, China wäre der große Bruder und erst an zweiter Stelle würde Russland stehen.

Ein weiterer interessanter Artikel zum Thema,

http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/3810474/China-baut-kunstliche-Insel-im-Sudchinesischen-Meer



 :MG:

Manfred
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 02 Juni 2014, 21:12:12
Warum China immer heftiger um Inseln streitet
http://www.faz.net/aktuell/politik/geopolitik-in-asien-warum-china-immer-heftiger-um-inseln-streitet-12967265.html

China destabilisiert die Region
http://www.tagesschau.de/ausland/usa-china102.html

Vietnam wirft China Terrorismus vor
http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/krisen/id_69605444/suedchinesisches-meer-inselstreit-vietnam-wirft-china-terrorismus-vor.html 

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 05 Juni 2014, 20:18:34
Gefährliche Karambolage auf hoher See

http://www.handelsblatt.com/video/video-news/politik/gewollte-kollision-gefaehrliche-karambolage-auf-hoher-see/9993098.html

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Urs Heßling am 05 Juni 2014, 20:27:21
moin,

Gefährliche Karambolage auf hoher See
Das weckt eine Erinnerung an die "Kabeljau-Kriege (Cod Wars)" vor Island
https://www.google.de/search?q=cod+war&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ei=ILaQU5bbDa_xygOS6YGgBQ&ved=0CDYQsAQ&biw=1366&bih=643

Gruß, Urs
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 06 Juni 2014, 21:16:45
Ja Urs, die Bilder ähneln sich, an zwei von den 3 Kabeljau-Kriegen ( in den siebzigern) kann ich mich noch gut erinnern.
Die Royal Navy hat sich ganz schön blutige Nasen geholt, die modernen Krieger sind für so was halt nicht mehr gebaut. Den Isländischen Küstenwachbooten, eigentlich umfunktionierte Trawler, machte das Rammen wenig aus....... :O/Y

Einen großen Unterschied zu den Kabeljau - Kriegen und dem was da zur Zeit zwischen China vs. Anrainer abläuft gibt es allerdings.
Ich hatte nie das Gefühl das bei den Kabeljau – Kriegen ein ernsthafter Kriegerischer Konflikt entstehen könnte, dass sieht jetzt im Ost und Südchinesischen Meer ganz anders aus.

Großbritannien hat sich stets den Ergebnissen von Verhandlungen gebeugt und das kleine und Militärlose Island konnte seine Interessen in allen drei Konflikten durchsetzen.

Dagegen lehnt China jegliche internationalen Verhandlungen ab, alles meins, basta!

Man sollte auch bedenken, die 200 Seemeilen Wirtschaftszone gab es noch nicht, Island weitete einseitig jeweils seine Fischereigrenzen von 3 auf 12, dann von 12 auf 50 und letztendlich von 50 auf 200 Seemeilen aus, obwohl 1901 zwischen Dänemark und dem Vereinigten Königreich über die isländischen Fischgründe ein Vertrag ausgehandelt wurde der die isländischen Fischgründe auf 3 Seemeilen begrenzte.

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: t-geronimo am 09 Juni 2014, 14:29:23
Es scheppert weiter:

 --/>/> http://www.spiegel.de/politik/ausland/china-wirft-vietnam-massenkarambolage-auf-hoher-see-vor-a-974112.html
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Ulrich Rudofsky am 09 Juni 2014, 17:05:28
"Es gab 63 vietnamesische Schiffe in der Gegend. Sie versuchten die Absperrung zu durchbrechen und rammten chinesische Regierungsschiffe insgesamt 1416-mal"

63 Schiffe rammten chinesische Schiffen 1416 mal?  22,5 mal pro vietnamesisches Schiff? Wie viele chinesische Schiffe ware denn im Einsatz?  Münchhausen-Geschichte oder Übersetzungsfehler?   :?
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: t-geronimo am 09 Juni 2014, 17:23:40
Zumindest kein Übersetzungsfehler deutsch-englisch:
 --/>/> http://www.upi.com/Business_News/Energy-Resources/2014/06/09/China-Vietnam-rammed-us-more-than-1000-times/5051402320728/?spt=hts&or=13

Wenn dann höchstens chinesisch-englisch.
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 13 Juni 2014, 20:12:13
Stück um Stück holt sich Peking das Südchinesische Meer

http://www.welt.de/print/die_welt/politik/article128975712/Stueck-um-Stueck-holt-sich-Peking-das-Suedchinesische-Meer.html

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Urs Heßling am 13 Juni 2014, 21:26:40
moin, lieber Manfred,
Danke für die interessanten Links  top :MG:
Aber: Du mußt nicht den Link-Titel wiederholen  :MZ:  lesen können wir  8-)

Und: ändere bitte einmal den Thread-Titel in "Süd- und Ostchinesisches Meer"  :wink:

Gruß  :O/Y Urs
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 13 Juni 2014, 22:01:15

ändere bitte einmal den Thread-Titel in "Süd- und Ostchinesisches Meer"  :wink:

Gruß  :O/Y Urs

Da komm ich nicht mehr hin...... :MZ:

 :MG:

Manfred

Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 14 September 2014, 15:45:38
Die Territorialstreitigkeiten Chinas mit seinen Nachbarn könnten auch irgendwann auf uns Auswirkungen haben.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article132019163/Der-naechste-Weltkrieg-koennte-in-Asien-beginnen.html

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 04 Oktober 2014, 21:29:28
53 Prozent der Chinesen glauben, dass es in den nächsten Jahren zu einem Krieg mit Japan kommen werde.

 http://www.tagesspiegel.de/politik/kommentar-in-parteizeitung-china-sieht-den-dritten-weltkrieg-kommen/10707504.html

Aber es gibt auch ermutigende Anzeichen,

http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/china-im-aufbruch-der-chinesische-traum/9653046.html
http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/china-im-aufbruch-politische-reformen-kommen-langsamer-voran/9653046-2.html

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Süd und Ostchinesischen Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: The Voice am 05 Oktober 2014, 09:06:06
Moin,
Schöne Taktik:
_PC5308_J360%2002.10.14%20_KV_Deployment&utm_medium=email&utm_source=Eloqua]http://www.janes.com/article/43757/china-builds-another-island-in-south-china-sea?utm_campaign=[PMP]_PC5308_J360%2002.10.14%20_KV_Deployment&utm_medium=email&utm_source=Eloqua (http://www.janes.com/article/43757/china-builds-another-island-in-south-china-sea?utm_campaign=[PMP)

Gruß: Uwe
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 17 Dezember 2014, 19:30:21
Der unterschätzte Konflikt !
Die FAZ schreibt hierzu http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/fruehaufsteher/suedchinesisches-meer-der-unterschaetzte-konflikt-13284735.html

Dazu passt, China baut vierte künstliche Insel im Südchinesischen Meer
http://www.spiegel.de/thema/streit_um_inselgruppe_im_ostchinesischen_meer/

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 15 März 2015, 11:13:28
Es geht um Stützpunkte zum Auftanken und für sonstige Logistik. Chinas künstliche Inseln im Südchinesischen Meer sollen Pekings territoriale Ansprüche unterstreichen, China baut Festungen im Meer.

http://www.nzz.ch/international/china-baut-festungen-im-meer-1.18489116

Das ist auch ein Konflikt der nur gerade ruht oder eingefroren ist, da ist noch keine Lösung in Sicht.
Was Russland für Europa ist China für die Anrainer am Süd und Ostchinesischen Meer, Grossmachtpolitik mit all ihrer Arroganz und Willkür jenseits von jedem Recht.

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: AND1 am 02 April 2015, 19:50:53
http://www.welt.de/politik/ausland/article139038576/Peking-vergroessert-Macht-mit-kuenstlichen-Inseln.html
Peking setzt im Streit um die Spratly-Inseln ein Zeichen und baut seine Präsenz in der Region stark aus - mithilfe von künstlichen Inseln. Satellitenfotos zeigen auf eindrucksvolle Weise den Fortschritt des ehrgeizigen und brisanten Projektes
Rußland in der Arktis auf den Meeresgrund
-geht um Rohstoffe!!!
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 07 Mai 2015, 18:19:46
Die neuen Stützpunkte seien für ganz andere Zwecke als militärische gedacht........ :O/Y  :MZ:

http://www.faz.net/aktuell/politik/china-verteidigt-atollen-besiedlung-im-suedchinesischen-meer-13577964.html

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Ulrich Rudofsky am 07 Mai 2015, 18:33:39
Frischluft-Kurote  :MZ:
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 21 Mai 2015, 10:37:56
Die neuen Stützpunkte seien für ganz andere Zwecke als militärische gedacht........ :O/Y  :MZ:

http://www.faz.net/aktuell/politik/china-verteidigt-atollen-besiedlung-im-suedchinesischen-meer-13577964.html

 :MG:

Manfred

Frischluft-Kurote  :MZ:

Hier ist die chinesische Marine ... hier ist die chinesische Marine ... gehen sie bitte schnell weg

http://www.kn-online.de/In-Ausland/Politik/Nachrichtenticker/Suedchinesisches-Meer-China-warnt-US-Ueberwachungsflugzeug

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 21 Mai 2015, 17:50:02


Hier ist die chinesische Marine ... hier ist die chinesische Marine ... gehen sie bitte schnell weg

 :MG:

Manfred

Hier das Video dazu......
http://edition.cnn.com/2015/05/20/politics/south-china-sea-navy-flight/index.html

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: OWZ am 24 Mai 2015, 03:08:48
 Wenn man bedenkt, dass sich der amerik. Aufklärer außerhalb der 12sm-Zone aufgehalten hat (vgl. nur http://thediplomat.com/2015/05/how-would-the-us-challenge-china-in-the-south-china-sea/), kommt das ja eigentlich schon einer Anerkennung der chin. Territorialansprüche gleich  :| ...
Grüße
OWZ

p.s.:   USS Fort Worth (LCS 3) und dicht dahinter die chin. Fregatte Yancheng (FFG 546) in der Nähe der Spratly-Inseln ... https://www.youtube.com/watch?v=BFT1rsmRM_8
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: OWZ am 26 Mai 2015, 00:01:21
 Schön auch zu wissen, dass die Bagger, die den ganzen Inselzauber bewerkstelligen, offenbar auf ein dt. Design zurückgehen ... http://www.janes.com/article/39716/china-goes-all-out-with-major-island-building-project-in-spratlys
 :MG:
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: AND1 am 27 Mai 2015, 22:55:15
http://www.focus.de/politik/ausland/vorsicht-usa-china-ist-nicht-russland-konflikt-um-spratly-inseln-kommentar_id_6449101.html
http://www.nachrichten.de/politik/Konflikt-um-Spratly-Inseln-Nach-Aerger-um-US-Jet-Chinesische-Staatszeitung-droht-USA-mit-aid_5215949143504821956.html
Ausschnitt:
China rasselt weiter mit dem Säbel. Nach dem Zwischenfall mit einem US-Überwachungsflugzeug im Südchinesischen Meer, ist die Volksrepublik aufgebracht. Staatsmedien haben nun eine erneute Warnung an die USA abgefeuert. Ein Konflikt zwischen den USA und China erscheint ihnen wahrscheinlicher als je zuvor, handle es sich dabei doch um Chinas Ultima Ratio um seine Territorialansprüche im Südchinesischen Meer durchzusetzen.
Bis auf 12 Meilen an die Spratley-Inseln heran und nicht weiter
Die „International Business Times“ zitiert einen Kommentar in der chinesisch-sprachigen Ausgabe der Regierungs-Zeitung „Global Times“, der eine klare Warnung an die USA ist. Der Ausbau der Riffe im Südchinesischen Meer habe für China Priorität. Wenn die USA sich dem weiterhin entgegenstellten, sei ein Konflikt zwischen den Vereinigten Staaten und China unausweichlich
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Ulrich Rudofsky am 27 Mai 2015, 23:07:13
Ich glaube das ganze Säbelgerassel wird von der Presse übertrieben.  Wie man hierzulande sagt: “Wo sitzt ein Gorilla?  Wo er will!”  China ist nun die sine qua non Weltmacht, ob man es glaubt oder nicht.   
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: AND1 am 29 Mai 2015, 18:32:21
China warnt die USA: "Sie sollten dreimal überlegen, bevor sie etwas unternehmen!"

http://www.focus.de/politik/ausland/kaum-verhohlene-drohung-china-warnt-die-usa-sie-sollten-dreimal-ueberlegen-bevor-sie-etwas-unternehmen_id_4715223.html

Chunying warf daraufhin laut CNN die Frage auf, ob es im Interesse der USA sei, Chaos im asiatischen Pazifikraum anzurichten, der der Hauptmotor der Weltwirtschaft sei. Sie forderte die US-Regierung auf, „mehr zu tun, was dem Frieden und der Stabilität in der Region nutzt, anstatt das Gegenteil zu tun“.
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Ulrich Rudofsky am 29 Mai 2015, 21:52:13
Um das Diktum vorletzter Woche von einem russischen Pressesprecher zu erweitern: “Panzer [und auch Kriegsschiffe und Chinesischer Inselbau]  brauchen kein Visum.”  :-D  Vielleicht wird der nächste Taifun die Inseln wieder flach legen.  http://de.wikipedia.org/wiki/Pazifische_Taifunsaison_2014   

"Lass sie machen was sie wollen" sagt der Ami-Hansdampf [Joe Blow] in allen Gassen hier. 
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: OWZ am 30 Mai 2015, 09:14:04
 Übrigens bestreiten die USA die Souveränitätsrechte der Chinesen über ihre künstlichen Inseln in der Tat nicht. Dabei kommt den Amis wohl zugute, dass sie nicht Vertragspartei des Seerechtsabkommens (UNCLOS) sind. Die 12sm-Zone wird dadurch jedoch nicht zum Tabu-Bereich  --/>/>http://www.defenseone.com/threats/2015/05/us-isnt-challenging-chinas-claims-south-china-sea-yet/114043/
 :MG:
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 30 Mai 2015, 13:03:43
Die 12sm-Zone wird dadurch jedoch nicht zum Tabu-Bereich  --/>/>http://www.defenseone.com/threats/2015/05/us-isnt-challenging-chinas-claims-south-china-sea-yet/114043/
 :MG:

Genau, die Staaten wie die USA und die Türkei z.B. auch haben das SRÜ nicht unterzeichnet und erkennen damit die 12 Seemeilen (Hoheitsgewässer) nicht an, unterliegen daher noch den Genfer Seerechtskonventionen von 1958, hier gilt noch die 3 Seemeilen Grenze, aber selbst in der 12 Meilen Zone gilt das Recht der friedlichen Durchfahrt auch für Kriegsschiffe.

Künstliche Inseln, hier ein Kommentar vom Deutschlandfunk zum Thema, http://www.deutschlandfunk.de/suedchinesisches-meer-chinas-machtdemonstration-und-bauwut.799.de.html?dram:article_id=317453

Es ist eindeutig das China seine wirtschaftliche und militärische Macht im Südchinesischen Meer spielen lässt.

China ist die territorialen Integrität zwar heilig aber sieht das scheinbar nur für sich Gerechtfertigt, den Anrainerstaaten die ebenfalls Ansprüche erheben wird dies abgesprochen und eine friedliche Lösung vor dem Seegerichtshof lehnt China ab.

Die Philippinen haben Klage vor dem Seegerichtshof eingereicht, Vietnam überlegt ob sie sich dem anschließen sollen aber was nützt es wenn der Beklagte nicht vor Gericht erscheint?

Internationales Seerecht
http://www.dw.de/internationales-seerecht/a-17667773

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: OWZ am 30 Mai 2015, 15:02:53
 @ Albatros
Die Philippinen haben das Internationale Schiedsgericht in Den Haag bemüht, nicht den Seegerichtshof in Hamburg; ...
Gruß
OWZ
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 30 Mai 2015, 15:34:28
@ Albatros
Die Philippinen haben das Internationale Schiedsgericht in Den Haag bemüht, nicht den Seegerichtshof in Hamburg; ...
Gruß
OWZ

Ja, hab ich mich vertan...... :roll:

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 31 Mai 2015, 16:22:37
China und die USA sprechen im Inselstreit gegenseitige Warnungen aus.
http://de.reuters.com/article/worldNews/idDEKBN0OG0EE20150531

Man beachte die Veränderungen in den letzten 2-3 Jahren.....
https://www.tagesschau.de/ausland/spratly-china-101~magnifier_pos-0.html
https://www.tagesschau.de/ausland/spratly-china-101~_origin-11df3edd-f79f-40e3-8579-20c59512d1af.html

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: AND1 am 01 Juni 2015, 18:21:23
http://www.focus.de/politik/ausland/gefaehrliche-eskalation-im-insel-streit-dann-haetten-wir-den-3-weltkrieg-china-ruestet-atomar-auf-und-provoziert-die-usa_id_4721310.html
Die Zeichen stehen auf Konfrontation: China und die USA streiten sich um die Landgewinnung im Südchinesischen Meer.....Es geht um Öl, Gas und Territorialansprüche China streitet mit Taiwan, Brunei, Malaysia, Vietnam und den Philippinen – einem amerikanischen Bündnispartner – seit Jahren um die Spratly-Inseln.
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: AND1 am 03 Juni 2015, 18:39:10
http://www.focus.de/politik/videos/konflikt-im-pazifischen-meer-aufruestung-im-inselstreit-usa-schicken-modernen-tarnkappen-zerstoerer-nach-suedchina_id_4726071.html
Aufrüstung im Inselstreit: USA schicken modernen Tarnkappen-Zerstörer nach Südchina
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Big A am 03 Juni 2015, 19:50:48
Sehr reisserisches Video, kaum von Sachkenntnis geprägt aber schöne Bilder!

Axel
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 13 Juni 2015, 23:02:54
Alte gegen neue Weltmacht......Das ist eine stets wiederkehrende Konstellation in der Weltgeschichte …...In elf von 15 Fällen kam es zum Krieg.

http://www.tagesspiegel.de/politik/maritime-hochruestung-im-suedchinesischen-meer-pulverfass-fernost/11913102.html

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Urs Heßling am 13 Juni 2015, 23:09:22
moin,

Alte gegen neue Weltmacht......Das ist eine stets wiederkehrende Konstellation in der Weltgeschichte …...In elf von 15 Fällen kam es zum Krieg.
Angeblich ... seit 1500 ... die Fälle würden mich ja wirklich einmal interessieren :wink: ...
.. anstatt das "nur eben so" einmal hingeschrieben und geglaubt wird  :|

Gruß, Urs
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 13 Juni 2015, 23:20:29
Alte gegen neue Weltmacht......Das ist eine stets wiederkehrende Konstellation in der Weltgeschichte …...In elf von 15 Fällen kam es zum Krieg.

http://www.tagesspiegel.de/politik/maritime-hochruestung-im-suedchinesischen-meer-pulverfass-fernost/11913102.html

 :MG:

Manfred


 :MG:

Manfred

moin,

Angeblich ... seit 1500 ... die Fälle würden mich ja wirklich einmal interessieren :wink: ...
.. anstatt das "nur eben so" einmal hingeschrieben und geglaubt wird  :|

Gruß, Urs


Frag doch mal beim Verfasser des Beitrages nach......

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: t-geronimo am 13 Juni 2015, 23:28:51
Das ultimative Totschlag-Argument für jeden dahingeschriebenen Link.  :ROFL:

Aber egal, hauptsache wieder ein Link. :TU:)
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 13 Juni 2015, 23:32:14

Aber egal, hauptsache wieder ein Link. :TU:)

Schön das Du begeistert bist...... :-D

 :MG:

Manfred
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Urs Heßling am 14 Juni 2015, 00:15:33
moin,

Frag doch mal beim Verfasser des Beitrages nach......
Ich frage aber Dich, denn Du hast diesen Satz als Einleitung/Überschrift zu Deinem Link (ungeprüft ?) übernommen und damit als auch Deine Meinung/Aussage kundgetan.

Gruß, Urs
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Albatros am 14 Juni 2015, 09:30:10
moin,

Frag doch mal beim Verfasser des Beitrages nach......
Ich frage aber Dich, denn Du hast diesen Satz als Einleitung/Überschrift zu Deinem Link (ungeprüft ?) übernommen und damit als auch Deine Meinung/Aussage kundgetan.

Gruß, Urs

Moin auch,

Ich hatte schon einmal in einem anderen Thread geschrieben das ich nicht jedes Wort in einem von mir gesetzten Link bereit bin zu überprüfen.
Mir geht es wie in diesem Fall auch immer um den Kern einer Aussage und der trifft nach meiner Meinung zu.
Die Konstellation „Neue“ gegen „Alte“ Weltmacht  ist bei dem Konflikt um das Süd und Ostchinesische Meer unübersehbar.
Was mich in der Aussage weniger interessiert ist ob das jetzt in 11 oder weniger Fällen zum Krieg geführt hat oder nicht, ich zähle mich nicht zu den Erbsenzählern aber die Gefahr eines ernsten Konflikts besteht, auch wenn es noch nicht Bedrohlich erscheint.
Für Dich als, Korinthen...... (Du selbst bezeichnest Dich oft so) natürlich ein größeres Problem...... :-)


Aber egal, hauptsache wieder ein Link. :TU:)

nun, ich hoffe mir ist nicht entgangen das das setzen von Links bereits als Verbot zu den „neuen Regeln im Forum“ gehört. 

Aber solche Äußerungen wie dieser von t-geronimo z,B. Das ultimative Totschlag-Argument für jeden dahingeschriebenen Link.   :ROFL:  besonders mit dem Totlacher dahinter, zeigen Wirkung.

Da von der Forenleitung so gewollt selbstverständlich nicht zu Kritisieren aber Ansprechen wird erlaubt sein.

Die Wirkung kann man Beispielsweise in der Woche am Portal erkennen. Reichte das Portal früher nicht einmal für einen Tag gehen da Heute nicht selten vier – Fünf Tage drauf.

Dem einen ist die Lust vergangen, dem anderen hat der Mut verlassen überhaupt noch etwas zu schreiben, wieder andere beschränken sich auf ganz wenige Themen.

Es könnte aber auch an den PM`s liegen. In meinem Fall z.B. ist es so das mir bereits von vier Mitgliedern der Forenleitung nahe gelegt oder in den Mund gelegt wurde das Forum doch zu verlassen.......

Gut in einem oder zwei Beiträgen von mir sind bereits einmal Teile gelöscht worden aber Verwarnt oder gesperrt auf Zeit wurde ich noch nicht. Da fragt man sich schon, was soll das, warum ziehen die nicht gleich selbst den Stecker?

Das geht natürlich nicht an jedem Spurlos vorbei, es ist nicht jeder so wie ich Teflonbeschichtet...... :O/Y

Einen schönen Sonntag wünsche ich noch..... :MG:

 :MG:

Manfred



Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Urs Heßling am 15 Juni 2015, 00:15:33
moin,

Für Dich als, Korinthen...... (Du selbst bezeichnest Dich oft so) natürlich ein größeres Problem...... :-)
Wenn ich das tue, ist das Selbstkritik und -ironie, zu der ich berechtigt (und verpflichtet) bin.
Wenn Du es tust, ist es (eventuell) eine Beleidigung (siehe § 185 StGB).
Ist Dir der Unterschied klar ?

Gruß, Urs
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Tostan am 15 Juni 2015, 13:52:51
Die Konstellation „Neue“ gegen „Alte“ Weltmacht  ist bei dem Konflikt um das Süd und Ostchinesische Meer unübersehbar.

Seit 1500 15 Fälle? Definitiv nicht. Eigentlich gab es in der Zeit meiner Meinung nach nur 2 Übergänge des "Weltmachtstatus": Spanien/Portugal->GB->USA.
Wenn man "Weltmacht" definiert als Macht, die die Ganze Welt als ihre Interessensphäre definiert. Frankreich, Holland und die Sowjetunion würde ich da selbst in zu ihren jeweiligen Hochzeiten nicht dazuzählen.
Und in einem der zwei Fälle passierte der Übergang nicht im Krieg „Neue“ gegen „Alte“ Weltmacht sondern im Krieg „Neue“ und „Alte“ Weltmacht im Krieg gegen „Emporkömmling“. Wenn der Autor also 15 Fälle zählt, dann sind da auch Konflikte zwischen Weltmacht und Groß-/Mittelmacht mit Weltmachtambitionen mitgezählt.
China hat zwar das Potential sich zu einer Weltmacht zu entwickeln, aber derzeit verläuft deren Wachstum zu rasant, was enorme Stolperfallen bringt. Aus der Geschichte lernt man auch, dass ein zu rasantes Wachstum häufig keinen Bestand hat.
Weiterhin wäre zu bedenken, dass man in dem Fall die Geschichte nicht so ohne weiteres als Vergleich heranziehen kann - denn bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts galt ein Krieg als legitimes Mittel zum Lösen von Konflikten sobald die Diplomatie versagt. Das berühmte Clausewitz-Zitat „Der Krieg ist eine bloße Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln.“ war nicht zynisch gemeint, sondern beschrieb die damalige Situation sehr genau. Heute ist es etwas anders(nicht viel, aber so selbstverständlich legitim wie früher sind Kriege nicht mehr).

Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: jockel am 15 Juni 2015, 15:56:45
Na ja, wenn ich den Artikel im Berliner Tagesspiegel aufmerksam lese, dann scheint mir, dass der Autor Wolfgang Hirn durch Begriff "Weltmacht" missverstanden werden kann. Der Historiker Graham Allison hatte diesen Begriff (nach heutiger Definition) möglicherweise nicht im Sinn denn:
Zitat
...Er untersuchte im Zeitraum nach dem Jahr 1500 alle Fälle, in denen eine aufstrebende eine herrschende Macht herausforderte...
...und dies kann vieles bedeuten, so auch Rivalitäten auf europäischer Ebene, wie z. B. zwischen dem aufstrebenden Preußen und Habsburg.


Gruß
Klaus
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: AND1 am 18 Juni 2015, 21:20:44
Im Südchinesischen Meer streiten China und die USA um die Spratly-Inseln. China hat dort auf umstrittene Weise laut den USA 800 Hektar Land geschaffen. Nun kündigte das Außenministerium an, dass bald mit der Bebauung begonnen werde. Nicht nur für zivile Zwecke.
China will seine umstrittene Landgewinnung an den Spratly-Inseln im Südchinesischen Meer "wie geplant in den kommenden Tagen abschließen". Danach werde China damit beginnen, die dort vorgesehenen Einrichtungen zu bauen, kündigte der Sprecher des Außenministeriums, Lu Kang, am Dienstag in Peking an.
http://www.focus.de/politik/ausland/langewinnung-bald-abgeschlossen-militaerische-verteidigung-china-plant-baldige-bebauung-der-spratly-inseln_id_4753587.html
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Matrose71 am 18 Juni 2015, 21:57:13
Salve,

ich wüßte nicht, dass die USA direkt darum streiten, sondern die Anrainer Staaten, die wesentlich näher an diesen Inseln liegen als China, und auch nicht alle sind mit den USA verbündet.

Man sollte die Sachlage schon korrekt wiedergeben und nicht willkürlich spekulieren.
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Redfive am 18 Juni 2015, 22:01:42
Zitat
ich wüßte nicht, dass die USA direkt darum streiten, sondern die Anrainer Staaten, die wesentlich näher an diesen Inseln liegen als China, und auch nicht alle sind mit den USA verbündet.

Man sollte die Sachlage schon korrekt wiedergeben


Das solltest du dann an Focus online schreiben, wenn du den Link anklickst von And1 ist das der erste Satz vom Focus. ;)
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Matrose71 am 18 Juni 2015, 22:06:35
Salve,

da sieht man , dass der Focus nicht unfehlbar ist, China, Vietnam, Taiwan, die Philippinen und Malaysia streiten darum, und erheben Ansprüche. Und Vietnam ist nun alles, aber nicht mit den USA verbündet, liefert sich aber militärische Scharmützel mit den Chinesen!

http://www.tagesschau.de/ausland/spratly-china-101.html

http://www.tagesschau.de/ausland/streit-um-suedchinesisches-meer-103.html
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Urs Heßling am 18 Juni 2015, 22:23:11
moin,

.. Vietnam ist nun alles, aber nicht mit den USA verbündet, liefert sich aber militärische Scharmützel mit den Chinesen!
Das hat aber schon eine Vergangenheit :
https://de.wikipedia.org/wiki/Chinesisch-Vietnamesischer_Krieg (https://de.wikipedia.org/wiki/Chinesisch-Vietnamesischer_Krieg)

Gruß, Urs
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: AND1 am 29 Juni 2015, 19:09:14
http://www.focus.de/politik/ausland/harvard-wissenschaftler-warnt-rivalitaet-zwischen-china-und-usa-ein-krieg-ist-wahrscheinlich_id_4731430.html

Harvard-Wissenschaftler warntRivalität zwischen China und USA: "Ein Krieg ist wahrscheinlich"
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: AND1 am 29 Oktober 2015, 22:05:56
Peking wird alle erforderlichen Maßnahmen zum Schutz seiner Souveränität im Falle einer erneuten Patrouillenfahrt eines US-Kriegsschiffes im Südchinesischen Meer ergreifen, wie der Sprecher des chinesischen Verteidigungsministeriums, Yang Yujun, am Donnerstag mitteilte.
 
„Wir raten den USA, nicht weiter auf dem falschen Weg zu gehen. Falls jedoch die Vereinigten Staaten auch weiter eigenmächtig handeln sollten, werden wir alle notwendigen Maßnahmen ergreifen. Unser Wille zur Verteidigung der chinesischen Souveränität und Sicherheit ist unerschütterlich und entschieden“, sagte Yujun in einer Pressekonferenz angesichts der US-Pläne, weitere Patrouillenfahrten im Südchinesische Meer durchzuführen
Quelle heute sputniknews.com/politik/20151029/305285222/china-droht-usa.html
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Ulrich Rudofsky am 29 Oktober 2015, 22:12:39
US Naval Institute News:

http://us2.campaign-archive2.com/?u=e971c577684d30446b18f75bf&id=99bd71e759&e=a32e52abc9 

(http://gallery.mailchimp.com/e971c577684d30446b18f75bf/images/ac5e9f81-57f6-424f-938c-3b938dcc5318.jpg)
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Matrose71 am 30 Oktober 2015, 11:23:32
Peking wird alle erforderlichen Maßnahmen zum Schutz seiner Souveränität im Falle einer erneuten Patrouillenfahrt eines US-Kriegsschiffes im Südchinesischen Meer ergreifen, wie der Sprecher des chinesischen Verteidigungsministeriums, Yang Yujun, am Donnerstag mitteilte.
 
„Wir raten den USA, nicht weiter auf dem falschen Weg zu gehen. Falls jedoch die Vereinigten Staaten auch weiter eigenmächtig handeln sollten, werden wir alle notwendigen Maßnahmen ergreifen. Unser Wille zur Verteidigung der chinesischen Souveränität und Sicherheit ist unerschütterlich und entschieden“, sagte Yujun in einer Pressekonferenz angesichts der US-Pläne, weitere Patrouillenfahrten im Südchinesische Meer durchzuführen
Quelle heute sputniknews.com/politik/20151029/305285222/china-droht-usa.html

Salve,

na Hauptsache die Chinesen verschlucken sich nicht an ihren eigenen Worten.
Die Chinesen hören sich fast an wie Nord Korea und im Falle der Spratly Inseln, handeln sie auch noch wie Nord Korea. Nur weil man die kleineren Anrainer anscheinend militärisch einschüchtert, wird das Handeln der Chinesen nicht legal und den USA mit Krieg drohen, ist dann doch etwas anderes als ihn auch wirlich gegen die USA zu beginnen.
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Big A am 30 Oktober 2015, 11:45:45
--- und wenn ich mir die Geographie mal genauer ansehe, dann ist China ja wohl das Land, das von allen, die Ansprüche auf diese Inseln erhebne, am weitesten entfernt ist.
Merkwürdige Weltsicht :?

Axel
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: RonnyM am 30 Oktober 2015, 11:50:17
Moin,

auf alle Fälle entwickelt sich das zum heißen Eisen. Der Drops ist noch nicht geschluckt. Wenn man die rote Linie betrachtet, basierend auf der chin. 9-Strich-Basis, sind doch die Konflikte vorprogrammiert. Alles wegen der vermutlich schlummernden Rohstoffe. :O/S

Grüße Ronny
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Big A am 30 Oktober 2015, 11:56:35
Wie gesagt, interessante geographische Auslegung...

@Ronny: Danke für's Bild

Axel
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Ferenc am 30 Oktober 2015, 13:51:09
Naja, das Gebiet wird von allen Anrainern beansprucht. Aber Amerika ist absolut kein Anrainer. Mit welcher offiziellen Argumentation fahren sie dorthin? Es ist mir bewußt, dass es dort um sehr große Öl- und Gasvorkommen geht. Aber es wird dort nicht mit internationalen Rechtsgrundlagen sondern mit dem Recht des Stärkeren und Skrupelloseren entschieden werden. Und da ist die Kriegsgefahr sehr groß. Ich hoffe, dass die Beteiligten es nicht so weit werden kommen lassen

Ferenc
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Tostan am 30 Oktober 2015, 14:11:50
Naja, das Gebiet wird von allen Anrainern beansprucht. Aber Amerika ist absolut kein Anrainer. Mit welcher offiziellen Argumentation fahren sie dorthin?

Mit dem Recht der freien See. Ok, die USA haben das Seerechtsübereinkommen auch nicht unterzeichnet - aber sie wollen damit Ihren Standpunkt verdeutlichen, dass das umstrittene Gebiet zur hohen See gehört.

Chinas Argumentation steht etwas auf tönernen Füßen, denn "historische Rechte" sind im Völkerrecht so nicht verankert - logisch, denn auf viele Gegenden der Erde könnten wohl dutzende Staaten "historische Rechte" anmelden. Wenn sich dann Italien und Deutschland streiten würden wem nun Europa gehört (Frankenreich oder Römisches Reich) - oder die Mongolen mal die Staatsgrenzen von anno 1279 wieder beanspruchen(inklusive eines Großteils von China!) das gäbe ein blankes Chaos.
Aber eigentlich ist die Argumentation irrelevant, denn Chinas Handlungen folgen einer im Völkerrecht bewährten Maxime: "Ich mache es, weil ich es mir erlauben kann" - die der USA übrigens ebenfalls.
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Baunummer 509 am 30 Oktober 2015, 14:22:05
He! Nicht das Elsass vergessen, das ist wichtig  :-D
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Matrose71 am 30 Oktober 2015, 14:38:01
Was ist mit Ostpreußen, Pommern und Schlesien?  :-D

Wie Tostan schon sagte, es wäre das blanke Chaos und die Polen hätten dann wieder gar kein Staatsgebiet...... :|
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: ede144 am 30 Oktober 2015, 14:51:02
Was ist mit Ostpreußen, Pommer und Schlesien?  :-D

Wie Tostan schon sagte, es wäre das blanke Chaos und die Polen hätten dann wieder gar kein Staatsgebiet...... :|

Die Polen suchen sich dann das Jahr, wo sie sehr weit im Osten waren. Polen war auch nomminell eigenständig, wenn es vron fremden Königen regiert wurde.
Übrigens hatte auch das heilige römische Reich einen englischen König ;-)
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: bodrog am 30 Oktober 2015, 16:53:45
Da sieht man mal, wohin die blödsinnige wie kleingeistige Argumentation mit "historischen Rechten" so führen kann... Griechenland unter Alexander könnte heute die Ölquellen am Persischen Golf beanspruchen und schon wären die Haushaltsprobleme gelöst... oder was machen wir mit den Hethitern (wenn sich nicht tatsächlich ausgestorben sind?)

MfG
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Ulrich Rudofsky am 30 Oktober 2015, 16:58:40
Wir sind halt immer den Presseübertreibungen und alamierenden Politikern ausgeliefert.  Hannibal ante portas
 
Wenn man die Aussagen vom chinesischen Admiral  liest, hört es sich an als ob er etwa sagte, er hoffe es komme nicht zu einem Vorfall oder Unfall  z.B. Zusammenstoss, der eine Schiesserei oder sogar einen Krieg auslösen könnte.  Es hört sich nicht wie eine automatische Kriegserklärung an.  Eine heutige Pressemeldung meint sogar, dass China und die US sich schon lange nicht mehr so gut vertragen haben.   http://thediplomat.com/tag/u-s-china-relations/

Man muss auch bedenken, dass die Spratly Inseln ein wirklich nicht besonders guter Marine-Stützpunkt sein kann----- sehr weit weg vom Festland und im schwerem Taifun-Gebiet. 

Ich glaube den Chinesen, dass das Projekt auch für die allgemeine Sicherheit und Navigation der Schiffahrt in der “Maritimen Seidenstrasse”  dienen wird.   Ich bin ein ewiger Optimist!  http://www.newsweek.com/china-building-artificial-islands-south-china-sea-321155  http://www.latimes.com/world/asia/la-fg-china-us-islands-20150128-story.html  http://www.answers.com/Q/Distances_of_spratly_islands_to_the_claimant

PS:  Nun soll sogar das zahnlose Haag Gericht den Streit  zwischen den Klägerländern schlichten.  Man kann schon sehen, dass das einfach zwecklos ist.  Ich bin auch ein Pessimist ;-)
http://www.huffingtonpost.com/entry/south-china-sea-dispute-philippines-hague-court_5632a4e9e4b00aa54a4d9cfe

Addendum:  Australien und China vertragen sich OK:  http://www.reuters.com/article/2015/10/29/southchinasea-usa-australia-idUSL3N12S6IS20151029
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Sven L. am 31 Oktober 2015, 08:03:57
Was ist mit Ostpreußen, Pommer und Schlesien?  :-D

Wie Tostan schon sagte, es wäre das blanke Chaos und die Polen hätten dann wieder gar kein Staatsgebiet...... :|

Die Polen suchen sich dann das Jahr, wo sie sehr weit im Osten waren. Polen war auch nomminell eigenständig, wenn es vron fremden Königen regiert wurde.
Übrigens hatte auch das heilige römische Reich einen englischen König ;-)

Wenn du mit dem heiligen römischen Reich jenes Deutscher Nation meinst würde mich interressieren welchen.
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Trimmer am 31 Oktober 2015, 09:16:19
Hallo - nur mal als kurzer Einwurf - habt Ihr noch nie etwas vom " Recht des Stärkeren " gehört .

Gruß - Achim - Trimmer
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: ede144 am 01 November 2015, 10:24:48
Zitat von: Halvar66 link=topic=18110.msg281988#msg281988 date

Wenn du mit dem [i
heiligen römischen Reich[/i] jenes Deutscher Nation meinst würde mich interressieren welchen.


Ich meine Richard von Cornwall 1257 zum römisch deutschen König gewählt.
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Tostan am 01 November 2015, 21:33:56
Mal völlig Offtopic, bitte um Entschuldigung.

Die Polen suchen sich dann das Jahr, wo sie sehr weit im Osten waren. Polen war auch nomminell eigenständig, wenn es von fremden Königen regiert wurde.

Doppelkönigreich Polen-Litauen. Um 1600 der größte Flächenstaat Europas - in etwa die heutigen Baltischen Staaten, Weißrussland, Ukraine und Polen. Bis kurz vor 1600 auch mit "eingeborenen" Königen. Achja, und die Polen haben zu der Zeit sogar Moskau besetzt - und den Großteil ihrer Armee behalten, was der Korse nicht geschafft hat.

Polen war schon eine bedeutende Macht im Mittelalter.
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Ulrich Rudofsky am 03 November 2015, 14:18:26
Die US Navy wird China über das Seerechtsübereinkommen der Vereinten Nationen “schulen”.  [“US reveals plan to help 'remind' China of rights” AOL News]

Mindestens 2 mal pro Quartal werden USN Schiffe im Südchinesischen Meer dieses Recht demonstrieren.   Ich kann mir nicht vorstellen, dass das notwendig ist.    :/DK: http://www.reuters.com/article/2015/11/03/us-southchinasea-usa-navy-idUSKCN0SR28W20151103
 
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Tostan am 04 November 2015, 06:52:17
Die US Navy wird China über das Seerechtsübereinkommen der Vereinten Nationen “schulen”. 

Ihr wart so blöd und habt es unterzeichnet, nun müsst ihr euch auch dran halten? Die USA ist wohl die letzte bedeutende Seefahrernation, die es nicht unterzeichnet hat. Ok, und die Türken, aber bei denen geht es vermutlich um die Kontrolle des Bosporus (Montreux erlaubt mehr Kontrolle als die entsprechenden Passagen des SRÜ).
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: AND1 am 04 November 2015, 18:13:37
Ein chinesisches U-Boot soll unweit der japanischen Küste den US-Flugzeugträger USS "Ronald Reagan“ verfolgt haben. Nach Angaben aus dem Pentagon handelt es sich um die erste derartige Annäherung eines chinesischen U-Bootes an ein amerikanisches Kriegsschiff seit 2006.
 Der Vorfall ereignete sich bereits am 24. Oktober, berichtet „The Washington Free Beacon“ unter Berufung auf Offizielle im US-Verteidigungsministerium. Die USS "Ronald Reagan“ habe ihren Heimathafen Yokosuka verlassen und sei entlang der südjapanischen Küste gefahren, als ein chinesisches U-Boot sehr nahe gekommen sei.
 Drei Tage später näherten sich zwei russische U-Boot-Jagdflugzeuge vom Typ Tu-142 der USS "Ronald Reagan“ an. Die russischen Maschinen sollen in einer Höhe von 150 Metern auf nur eine Seemeile herangekommen sein, so dass der US-Flugzeugträger bordgestützte Kampfjets auf steigen lassen musste
aus Sputnik
"wohl eher testen"
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Ulrich Rudofsky am 04 November 2015, 19:21:00
Ja, das ist eine erbärmliche Geschichte über die psychotische Funktion vom US Congress und Politikern.  Siehe https://en.wikipedia.org/wiki/United_States_and_the_United_Nations_Convention_on_the_Law_of_the_Sea   Sogar der ultra-konservative Reagan konnte das nicht schaffen. 
Aber trotz der fehlenden Unterschrift, respektiert  und verteidigen die US Navy und die Vereinigten Staten diese Seerechte sine qua non,  mehr  als alle Länder, die das Abkommen unterzeichneten.   
Ich verstehe einfach nicht warum sich der US Congress seit Jahrzenten nicht einigen kann, da sowieso die USA schon längst  de facto das Abkommen anerkennt.  Einfach eine Schande!   :BangHead:


Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Big A am 04 November 2015, 20:18:29
Zitat
Die russischen Maschinen sollen in einer Höhe von 150 Metern auf nur eine Seemeile herangekommen sein, so dass der US-Flugzeugträger bordgestützte Kampfjets auf steigen lassen musste
aus Sputnik

Ist das nachprüfbar?
Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, dass Radar (bord- und luftgestützt) und ESM das nicht aufgefasst haben sollen. Und erst bei einer Meile Annäherung Jets aufsteigen lassen?? Klingt nicht sonderlich glaubwürdig :/DK:

Axel
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Ulrich Rudofsky am 04 November 2015, 20:24:48
150 m ~150 Meilen?  Aber auch zu nah!
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Big A am 04 November 2015, 21:04:53
Normalerweise wird ein Trägruppenkommandeur bei einer Annäherung unter 200 sm(!) schon nervös...

Axel
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Trimmer am 05 November 2015, 08:55:53
Hallo Axel - war es nicht bei der " Donald Cook " ähnlich - da soll der russische Jet wohl auch in 150 m " vorbei gerauscht " sein. Höhe wurde damals wohl mit 900 m angegeben. Ja und dann denkt mal an die Zeiten wo sich solche Sachen auch über der Ostsee abspielten und noch abspielen.

Gruß - Achim - Trimmer
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Matrose71 am 05 November 2015, 09:41:14
Hallo Achim,

das war aber ein einzelner Zerstörer im Schwarzen Meer.

Hier Reden wir über eine Carrier Strike Group, mit der Möglichkeit "feindliche" Flugzeuge, durch eigene Flugzeuge abzudrängen und vor allen dingen aufzuklären.

Ich halte es für völlig unseriös, dass eine Bear auf 1 sm und 150m Höhe an einen USS Carrier herankommt, normalerweise werden die von den Carrier Jets bei 200-250 sm abgedrängt.
Der Hinweis, dass der Carrier erst Jets starten musste, hört sich für mich unseriös an, da die Strike Groups, ständig Jets zur Luftüberwachung in der Luft haben.
Auch ist es für mich etws rätselhaft, wie eine Bear, unentdeckt an einer Grumman E-2 Hawkeye vorbei gekommen sein soll, die eigentlich den Luftraum eines Trägers sehr weiträumig überwacht.
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: 2M3 am 05 November 2015, 11:45:14
... Ich halte es für völlig unseriös, dass eine Bear auf 1 sm und 150m Höhe an einen USS Carrier herankommt, normalerweise werden die von den Carrier Jets bei 200-250 sm abgedrängt. ...
Moin,

kannst du vielleicht mal erklären, was ABDRÄNGEN bedeutet. Einen so großen Klopper mit einem Jagdflugzeug rammen oder wie soll das funktionieren. Die Russen lachen sich doch kaputt. Während meiner Dienstzeit flogen Starfighter & Co. regelmäßig 50 Meter und weniger über meinen Kopf. Das ist doch nix ungewöhnliches auf See. Da wurden noch nicht einmal die Waffen besetzt. Viel zu viel Aufregung für solche Nebensächlichkeiten. Wenn die Amis den dicken Max machen, müssen sie mit sowas leben, meine Meinung.

Gruss Frank
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Trimmer am 05 November 2015, 12:17:01
Hallo Carsten - ich sehe es etwas anders. Da muß ja wohl bei der Carrier Strike Group dann mächtig " gepennt " haben und ob das nun ein einzelner Zerstörer der Us-Navy oder hier eine ganze Gruppe gewesen ist - m.M. nach völlig egal. Das diese " Spiele " schon immer betrieben wurden ist doch auch bekannt oder glaubst Du das es auf der Gegenseite anders ist - ich nicht. Nenne es auch spiel mit dem Feuer

Gruß - Achim - Trimmer
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Big A am 05 November 2015, 12:37:36
Eine Strike-Group hat immer eine Sicherheitszone um sich errichtet, die auch in den NOTAMs bekannt gegeben wird, wenn sie sich unter "Landnähe" befindet, auf der Hohen See wird natürlich kein regulärer Jets, sofern er sich über IFF u.ä. identifiziert, angegriffen oder abgedrängt.

Nee, dass eine "Bear" so nahe kommt halte ich für ziemlich abwegig, oder es gab einen Befehl der Strike Group, dass der "durch darf", um eben nicht zu provozieren.
Und bei einer Strike Group ist immer ein Airborne Early Warning in der Luft, genauso wie eine CAP

Axel
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: VINI am 05 November 2015, 19:27:51
Moin, Moin,

vielleicht war es auch ein symbolischer Schuss vor dem Bug???

http://www.voltairenet.org/article189190.html (http://www.voltairenet.org/article189190.html)

LG
VINI
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: ede144 am 05 November 2015, 19:49:23
Störung der Steuerung der Ronald Reagan?

Störung der Steuerungsfähigkeit von Schiffen im östlichen Mittelmeer?

Wer glaubt denn sowas?
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Ulrich Rudofsky am 05 November 2015, 19:51:19
Da ein Träger andauernd  in Flugbeteitschaft sein muss, braucht die USN nach SOP (standard operating procedure) einen Luftraum von 5 sm und 2500 ft/762 m Höhe zum Starten.   Der Sicherheitskreis ist angeblich nur  123 sm in Friedenszeiten ;-)  Aber ob das nur Seeraum oder auch Luftraum betrifft, ist mir nicht klar.
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: thommy_l am 05 November 2015, 22:44:11
Hallo,

... Nee, dass eine "Bear" so nahe kommt halte ich für ziemlich abwegig, oder es gab einen Befehl der Strike Group, dass der "durch darf" ...

Wiedermal eine Frage einer Landratte, wie nahe darf man denn einem Kriegsschiff oder einem Verband aus solchen kommen? In Friedenszeiten und nach Internationalem Seerecht. Ich kann mir nicht vorstellen, daß hier eine 3/12/200 Meilen Zone gilt. Wohlgemerkt, ich habe nach "darf" gefragt, nicht nach "kann".

Grüße
Thommy



Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Big A am 06 November 2015, 06:51:25
Grundsätzlich ist der Luftraum über See frei, sofern er außerhalb der Staatsgrenzen (das sind nicht die "Wirtschaftszonen" oder die "Zollgrenze") liegt.

Daher auch die üblichen Spielchen, wie unten schon beschrieben, dass man sich gegenseitig schon mal überflogen hat, gerne auch mal sehr tief, weil es ja im freien See-/Luftraum passiert.

Axel

Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: thommy_l am 06 November 2015, 21:45:21
Hallo Axel,

danke! Man darf also durchaus oben drüber und wie schaut es mit unten drunter aus? Wohl genauso, keiner darf gegen das gegenseitige Drohgehabe was tun.

Thommy
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Ulrich Rudofsky am 06 November 2015, 23:43:38
Alles ist nicht soooo schlimm wie es die Presse sieht.  Angeblich war ein Funk vor ein paar Tagen von einer USN DDG and den chinesischen “Verfolger”: “Wir essen heute Pizza. Was habt ihr am Menü?”   :MLL:
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Elektroheizer am 07 November 2015, 10:55:53
"Wir essen heute Pizza. Was habt ihr am Menü?”   :MLL:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/suedchinesisches-meer-besatzungen-der-kriegsschiffe-sprechen-ueber-pommes-a-1061418.html (http://www.spiegel.de/politik/ausland/suedchinesisches-meer-besatzungen-der-kriegsschiffe-sprechen-ueber-pommes-a-1061418.html)  :MG:
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: AND1 am 22 Oktober 2016, 20:56:13
Der philippinische Präsident Duterte hat bei einem Staatsbesuch in Peking überraschend den Bruch mit den USA verkündet. Duterte hatte bereits in der Vergangenheit gedroht, gemeinsame Militärübungen mit den USA zu beenden. Die gemeinsamen Patrouillen mit den USA im Südchinesischen Meer sind bereits vorläufig ausgesetzt.
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Ulrich Rudofsky am 22 Oktober 2016, 21:51:31
Man darf nicht vergessen, daß die USA eine ganz anständige Summe den Philippinen jährlich  gibt z.B. 2012   http://us-foreign-aid.insidegov.com/q/139/1590/How-much-money-does-the-U-S-give-to-Philippines http://us-foreign-aid.insidegov.com/l/139/Philippines
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Big A am 23 Oktober 2016, 07:48:32
Sollten wir mal hinterfragen, was Duerte dafür bekommen hat??? :roll:

Ael
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: mhorgran am 23 Oktober 2016, 09:46:03
Hat Duerte etwas für seinen Wechsel bekommen? Möglich, wahrscheinlicher ist allerdings das er, wie viele andere Politiker der Welt, realisiert hat das die Vormachtstellung der USA in der Welt am zusammenbrechen ist und die Zukunft in Asien liegt. Warum also sollte er sich an ein untergehendes Schiff binden und nicht auf Neues setzen.
Das dies der USA und ihren Unterstützern in der Welt nicht gefällt ist klar deshalb muß man halt schnell den Vorwurf der Korruption reinschmeißen.

Im übrigen
Nicht alle Politiker der Welt sind so kriminell und korrupt wie soviele US- und europäische Politiker / Militärs.
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: RonnyM am 23 Oktober 2016, 10:01:54
...ruhig bleiben Kinnings, es wird schon wieder zurück gerudert. :angel:

Man hat ihn wohl klar gemacht, dass das keine gute Idee ist. :-)

Grüße Ronny
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Big A am 24 Oktober 2016, 07:34:12
Sobald die PLA-N die wieder philippinische Fischer vertreibt / bedroht und weitere Inseln  beansprucht wird Duerte wohl auch feststellen dass er alleine mit starken Sprüchen und Killern gegen "Dealer" sein Land nicht auf Dauer regieren und zusammenführen kann.

Axel
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: VINI am 24 Oktober 2016, 10:39:19
Moin, Moin

ob der Kleine oder der Große:

Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.

LG
VINI
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Ulrich Rudofsky am 24 Oktober 2016, 16:54:59
  'Won't sever ties' with Washington: Duterte waters down US talk, blasts EU instead
[Wird sich von Washington nicht trennen.  Duterte “verdünnt”  seine Reden gegen die US und  pfeift dagegen die EU an] http://www.globalsecurity.org/military/library/news/2016/10/mil-161022-rt01.htm?_m=3n%2e002a%2e1851%2ehx0ao00obg%2e1paq
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Redfive am 24 Oktober 2016, 17:28:17
Immer Pfeifen lassen, wir zahlen wohl zu wenig.  :sonstige_154:
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: t-geronimo am 17 Dezember 2016, 03:26:38
Nun beklagt das Pentagon den Verlust einer Unterwasser-Drohne (gibt es also auch), für den China durch Beschlagnahmung zuständig sein soll:

 --/>/> http://www.spiegel.de/politik/ausland/china-beschlagnahmt-us-drohne-a-1126327.html
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: RonnyM am 17 Dezember 2016, 09:50:07
...irgendwie muss ich doch schmunzeln, wie sich die Amis von den Chinesen ne`Drohne klauen lassen :ML:

Grüße Ronny
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Ulrich Rudofsky am 17 Dezember 2016, 13:08:29
Die Drohne, die die USNS BOWDITCH verlor, kann man ja für $150.000 am offenen Markt kaufen. Es ist angeblich kein geheimes Spielzeug der USN.  https://gcaptain.com/china-takes-underwater-drone-from-military-sealift-command-ship-bowditch-in-south-china-sea/

Addenda:  Die USN Version ist angeblich eine Spezialausgabe des Slocum Gliders.  http://swampland.time.com/2013/12/22/navy-underwater-drone/ Ich nehme an die Bowditch hat die NOAA/USNS Version verloren. 

Slocum Glider: https://www.whoi.edu/main/slocum-glider     http://www.pmel.noaa.gov/edd/slocum-sub-surface-electric-gliders
https://ioos.noaa.gov/wp-content/uploads/2015/10/Manual-for-QC-of-Glider-Data_05_09_16.pdf

Seaglider: https://www.km.kongsberg.com/ks/web/nokbg0240.nsf/AllWeb/EC2FF8B58CA491A4C1257B870048C78C?OpenDocument
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Ulrich Rudofsky am 17 Dezember 2016, 20:11:18
Laut CNN wird China die Unterwasserdrohne zurückgeben. 
http://www.cnn.com/2016/12/17/politics/china-drone-donald-trump/index.html?adkey=bn

Trump dreht seine  Ansicht über den Drohnenfang 180 Grad und sagt nun, dass die Chinesen die verdammte Drohne behalten können.
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: OWZ am 19 Dezember 2016, 12:08:10
China lehnt Militärforschungen der US-Armee im Südchinesischen Meer ab  :roll:
http://german.cri.cn/3185/2016/12/18/1s259327.htm
Grüße
OWZ
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: OWZ am 20 Dezember 2016, 11:33:53
 Hallo,
 die Drohne befindet sich bereits an Bord von USS Mustin (DDG 89)  --/>/> http://www.defense.gov/News/News-Releases/News-Release-View/Article/1034224/statement-by-pentagon-press-secretary-peter-cook-on-return-of-us-navy-uuv#.WFjcyhHyBhw.twitter
 :MG:
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: AND1 am 13 Januar 2017, 21:39:30
Die zur Holding „Renmin Ribao“, dem offiziellen Druckorgan der chinesischen Kommunisten gehörende nationalistisch gesinnte Boulevardzeitung „Global Times“ schließt einen Krieg mit den USA nicht aus. Das teilte das Blatt am Freitag auf seiner Website mit. :MLL:

Chinas Marine entwendet amerikanische Unter-Wasserdrohne im Südchinesischen MeerGrund dafür seien die jüngsten Äußerungen des Kandidaten für das Amt des US-Außenministers, Rex Tillerson. Bei einer Anhörung im US-Senat hatte Tillerson gesagt, er werde China ein Signal senden, dass Peking der Zugang zu den umstrittenen Inseln im Südchinesischen Meer verwehrt wird. „Tillerson hätte lieber über die Strategie des Einsatzes nuklearer Kräfte nachdenken sollen, falls er gewillt ist, eine große Atommacht zum Verlassen ihrer Territorien zu zwingen“, schrieb die „Global Times“. „Allem Anschein wollte Tillerson bei der Anhörung nur punkten, um die Chancen für die Billigung seiner Kandidatur durch die Senatoren zu erhöhen

Quelle https://de.sputniknews.com/politik/20170113314113267-china-usa-suedchinesisches-meer-inseln-krieg/
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: bodrog am 14 Januar 2017, 07:12:52
Und diese Meldung ausgerechnet vom nächsten Propagandakanal, der nun aber nicht den chinesischen Kommunisten gehört, sondern zum Kreml...
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Darius am 03 Oktober 2018, 21:59:06
Ein Zwischenfall vom 30.09.2018 zwischen Zerstörern der US Navy und chinesischen Marine:

USS Decatur has ‘unsafe’ encounter with Chinese destroyer during South China Sea FONOP

 --/>/> Janes´s (https://www.janes.com/article/83508/uss-decatur-has-unsafe-encounter-with-chinese-destroyer-during-south-china-sea-fonop?utm_campaign=CL_%20Jane%27s%20360-Oct-3-2018_PC5308_e-production_E-17638_KP_1003_0620&utm_medium=email&utm_source=Eloqua)

 --/>/> Filmchen (https://www.youtube.com/watch?v=-PFxUZcEbFI)


 :MG:

Darius
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Ulrich Rudofsky am 03 Oktober 2018, 22:24:20
US Navy - Allgemein » Thema:  USN Live-Feuerübungen im Südchinesischen Meer
https://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,30508.0.html
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: The Voice am 04 Oktober 2018, 16:37:17
Ein Zwischenfall vom 30.09.2018 zwischen Zerstörern der US Navy und chinesischen Marine:

USS Decatur has ‘unsafe’ encounter with Chinese destroyer during South China Sea FONOP

 --/>/> Janes´s (https://www.janes.com/article/83508/uss-decatur-has-unsafe-encounter-with-chinese-destroyer-during-south-china-sea-fonop?utm_campaign=CL_%20Jane%27s%20360-Oct-3-2018_PC5308_e-production_E-17638_KP_1003_0620&utm_medium=email&utm_source=Eloqua)

 --/>/> Filmchen (https://www.youtube.com/watch?v=-PFxUZcEbFI)
 :MG:
Darius
Moin!
Das mit den "40 Meter" kann zumindest in dem Film nicht bestätigt werden.
In der Sequenz mit den Schriftzügen 40m (45yards) komme ich zu einem anderen Resultat:
Ein Arleigh Burke Zerstörer ist je nach Batch 154m bis 156m lang.
Geschätzt sind drei Schiffslängen Platz zwischen den Kontrahenten, also mindestens 462m!
Der Chinese kam zwar von Backbord, hat aber so die Kurslinie des US Zerstörers so passiert, dass man nach den KVR nicht einmal von einer navigatorischen Nahbereichslage reden kann.
"Politisch" gesehen sind <500m hingegen allerdings ganz schön wenig.  :O/S

Gruß: Uwe
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: RonnyM am 05 Oktober 2018, 11:03:24
...naja Uwe, nach diesem Foto bekommen die 45 Yards eine ganz andere Bedeutung... :-D

Angeblich ein Fake-Foto. Das Ganze hat sich bei den Spratly-Inseln abgespielt. Und wenn man sieht, was für ein Gebiet die Chinesen im Südchinesischen Meer beanspruchen, wird wohl der Weltpolizist USA dort für Stimmung sorgen. :O/S
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Big A am 05 Oktober 2018, 14:52:36
Zitat
Und wenn man sieht, was für ein Gebiet die Chinesen im Südchinesischen Meer beanspruchen,

... mit welchem Recht eigentlich...

Zitat
wird wohl der Weltpolizist USA dort für Stimmung sorgen.

... wer sonst wäre dau in der Lage?

Axel
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Ulrich Rudofsky am 05 Oktober 2018, 15:16:28
Zitat
... mit welchem Recht eigentlich...

"Where does a 600-pound Gorilla sit?" "Where he wants.", sagt man hier in den USA

["Wo setzt sich ein 600-Pfund-Gorilla hin?" "Wo er will."]

Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: lafet944 am 05 Oktober 2018, 15:45:22
Eine Darstellung der Schiffsbewegungen und eine Bewertung der "Challenges": https://amti.csis.org/freedom-of-navigation-practical-guide/

Der aktuelle Fall ist noch nicht dabei. Dünnes Eis...


Viele Grüße

Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: The Voice am 06 Oktober 2018, 15:24:28
...naja Uwe, nach diesem Foto bekommen die 45 Yards eine ganz andere Bedeutung... :-D

Angeblich ein Fake-Foto. Das Ganze hat sich bei den Spratly-Inseln abgespielt. Und wenn man sieht, was für ein Gebiet die Chinesen im Südchinesischen Meer beanspruchen, wird wohl der Weltpolizist USA dort für Stimmung sorgen. :O/S
Moin!
Ich habe nun auch die Fotos im Netz gefunden.
Über die Echtheit der Angaben kann man nur spekulieren!
https://gcaptain.com/photos-show-confrontation-between-uss-decatur-and-chinese-navy-warship-in-disputed-south-china-sea/ (https://gcaptain.com/photos-show-confrontation-between-uss-decatur-and-chinese-navy-warship-in-disputed-south-china-sea/)

Gruß: Uwe
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: OWZ am 07 Oktober 2018, 04:48:20
https://www.japantimes.co.jp/news/2018/10/03/asia-pacific/u-s-says-photos-near-collision-chinese-warship-south-china-sea-legitimate/#.W7lzMhGYQ2y
 :MG:
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Ulrich Rudofsky am 07 Oktober 2018, 11:14:48
Ich wundere mich noch immer über die schlechte Qualität der Fotos.
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: The Voice am 07 Oktober 2018, 12:47:56
Ich wundere mich noch immer über die schlechte Qualität der Fotos.
Moin!
Falls die Fotoserie echt ist (was ja nicht bewiesen ist), habe ich mehrere Theorien:
- Bugkamera eines SEAHAWK Typ LAMPS III SH-60B/F
- Fotos durch die Besatzung eines SEAHAWK Typ LAMPS III SH-60B/F (also "private")
- Foto einer Drohne Typ ScanEagle oder MQ-8 Fire Scout

Die USS Decatur ist ein A. Burke Flight II. Flight I und II haben Hubschrauber nur temporär an Bord, weil sie keinen Hangar haben. Drohnen hingegen werden je nach Einsatz an Bord disloziert.

Gruß: Uwe
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Seafire am 15 Oktober 2018, 16:21:43
Aber auch die müßten doch weit bessere Fotos machen!
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: The Voice am 15 Oktober 2018, 17:21:59
Aber auch die müßten doch weit bessere Fotos machen!
Moin!
Gewiss, aber so weit ich sehen kann, hat die US Navy die Fotos nicht veröffentlicht.
Dann bleiben wohl zwei Alternativen:
- Ein Fake
- Nicht legale Aufnahmen, vielleicht mit Handy abfotografiert oder Ähnliches.

Gruß: Uwe
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Ulrich Rudofsky am 15 Oktober 2018, 17:52:27
Zitat
Dann bleiben wohl zwei Alternativen:

Ich nehme an es geschah überhaupt nichts.  Die USN schweigt.........
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: jockel am 04 November 2018, 16:23:06
Die in Hongkong erscheinende South China Morning Post (https://www.scmp.com/week-asia/geopolitics/article/2171596/exclusive-details-and-footage-emerge-near-collision-between) veröffentlichte jetzt ein Video, das den Zwischenfall zeigen soll.

Gruß
Klaus
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: OWZ am 11 Februar 2019, 15:44:51
 War also doch ganz schön dicht, wie sich im Video  top recht zweifelsfrei feststellen lässt ...

 ... in der Konsequenz daraus fahren sie aktuell die FONOP wohl auch mit zwei Zerstörern ...
https://www.straitstimes.com/asia/east-asia/us-destroyers-sail-in-disputed-south-china-sea-amid-trade-tensions-with-china
  :MG: OWZ
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: juergenwaldmann am 12 Februar 2019, 16:49:28
Chinas Marine im ru Forum :

http://forums.airbase.ru/2019/02/t20392_161--vmf-kitaya-2.9981.html#p7182561

Nicht nur wirtschaftlich ist China Weltmacht , auch militärisch !
LG  Jürgen
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: oleg69 am 25 September 2019, 18:30:58
Netzfund: Bericht an den US Kongress
"Modernisierung der chinesischen Marine: Auswirkungen auf die Fähigkeiten der US-Marine"

https://assets.documentcloud.org/documents/6429003/China-Naval-Modernization-Implications-for-U-S.pdf

Grüße  :O/Y
Olaf S.
Titel: Re: Süd und Ostchinesisches Meer, ein Pulverfass der Supermächte ?
Beitrag von: Darius am 25 September 2019, 21:11:44
Hallo oleg69,

danke für den Link.


 :MG:

Darius