Forum Marinearchiv

Webseite Historisches Marinearchiv => ASA - Alliierte U-Boot-Angriffe in Europa => 1944-1945 => Thema gestartet von: t-geronimo am 22 Juli 2009, 15:48:49

Titel: Juli 1944
Beitrag von: t-geronimo am 22 Juli 2009, 15:48:49
Die bisher bekannten Daten sind hier zu finden:

 --/>/> http://historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/uebersicht.php
Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: Zerstörerfahrer am 26 Juli 2009, 12:55:36
Zitat
03.07.44       br   Vox   A   [   -S   2 Segelboote, insg. ca.   80   +]   Monemvassia

(http://forum-marinearchiv.de/coppermine/albums/userpics/10237/K2.jpg)

(http://forum-marinearchiv.de/coppermine/albums/userpics/10237/K2_1.jpg)

Hat jemand eine Ahnung, um welchen 2. Motorsegler es sich handeln könnte?

Grüße
René

Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: TD am 26 Juli 2009, 15:18:44

Hallo Renè,

unten die Verluste Südraum ( ohne Donau usw.).

Bringt aber auch nichts.

Gruß

Theo


3. 7. 44
D da Agathe  07   1259 + B/Fl   w Rhodos  B
D PM R 38            125 = B/Fl   w. Rhodos  A
D PM R 210            125 = B/Fl   w. Rhodos  Rk
D sa Katerini  My 206  90 + B/SS Vox  Cap Camilla  A
G 2 sa          + B/SS Vox  s. Santorin  A
D AYP IV 01 Maria Leone 40 36 # B/Fl   Senegallia  B
D AYP IV 03, 13, 14        = B/Fl   Senegallia  B
D LC F 360   42     220 + B/Fl   Corsini  B
D ds Petronio  22     192 + B/Fl   nno Corsini  A
Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: Platon Alexiades am 27 Juli 2009, 22:43:48
Hello Theo and René,

At 0628/ 3 July, HMS VOX sank by gunfire (70 rounds) K 2 in 36°32' N, 23°10' E and MYT.206 (KATERINI) at 0710/3 in 36°30' N, 23°08' E (25 rounds).

On the same day at 0156 UNRULY attacked PELIKAN escorted by R 185 in 37°37' N, 25°31' E (the attack was observed at 0210).

The attack of VOX on 4 July on KAL.14 was 2259 in 36°11' N, 25°17' E.

ULTIMATUM fired four torpedoes at UJ.6073 on 3 July (the British Official History reports that two torpedoes were fired but they are wrong).

On 16 July, ARCHIMEDE attacked the GEORGIA (not GIORGIO) convoy but the target was actually the escort vessel SG.21.

On 19 July, VIVID sank AGIOS NIKOLAOS (Volos 807) in 35°30' N, 25°08.4' E.

ULTOR did not sink UJ.2211 on 21 July. She did carry an attack at 2047/21 in 43°09' N, 06°36' E on a target described as a 500 ton coaster escorted by a chasseur (I have not yet identified these). UJ.2211 was sunk (the war diaries mention an attack by MTBs) earlier at 0043/21 with the yacht SARINA in Quadrat CJ 1239 or 44°24.3' N, 08°47.7' E.

VIVID attacked GK 05 with four EMS craft at 0534/21 July in 35°33.5' N, 25°11' E but caused no damage.

VIVID attacked GA.71 at 1201/22 July in 35°35' N, 24°18.8' E.

ULTIMATUM attacked and sank F811 at 0148/27 in position 1 mile NW of Cassidaigne Reef (German records reports the time as 0152/27).

[There are several more attacks that missed during this month which are not listed].

Best regards,

Platon
Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: Zerstörerfahrer am 27 Dezember 2009, 10:19:40
Hallo Freunde,

dieser fehlt noch in der Auflistung:

Zitat
20.07.44
21.00 (lauit KTB Adm. Ägäis 23.01 Uhr)
F 370 im Geleit Monemwassia aus nach Piräus. 10 sm vor Monemwassia wird Schlepper HP 58 durch U-Boot versenkt (laut Adm. Ägäis 9 sm NO Monemwassia).
F 370 beteiligt sich an den Rettungsarbeiten und nimmt GP 04 in Schlepp.

Quelle: Kriegstagebuch der 15. Landungsflottille  (http://www.mv-buchshop.de/catalog/product_info.php/products_id/871?osCsid=4okl0fv2iq8seetona83bm69h6biof3v)
Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: Zerstörerfahrer am 03 Januar 2010, 19:37:08
Hallo Freunde,

am 18.07.1944 kommt es zwischen 23.00 und 23.15 Uhr zu einem Gefecht zwischen einem U-Boot und dem Motorsegler " Thetis " 79 A (vermutlich Hafenkennung Argostoli 79) 10 sm NNW der Insel Dia. Der Segler kann nach Iraklion entkommen und gibt an Treffer mit der 2 cm auf dem U-Boot erzielt zu haben.
Um welches U-Boot könnte es sich hier handeln? Am wahrscheinlichsten wäre doch Vivid, das sich zu der Zeit dort aufhielt (siehe Zitat).

Zitat
On 19 July, VIVID sank AGIOS NIKOLAOS (Volos 807) in 35°30' N, 25°08.4' E.
VIVID attacked GK 05 with four EMS craft at 0534/21 July in 35°33.5' N, 25°11' E but caused no damage.
VIVID attacked GA.71 at 1201/22 July in 35°35' N, 24°18.8' E.


Grüße
René

P.s. AGIOS NIKOLAOS (Volos 807) war in freier Fahrt unterwegs, fuhr also meines Erachtens nicht für deutsche Rechnung und ohne Bordflak.
Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: Platon Alexiades am 05 Januar 2010, 01:33:53
Hello René,

THETIS opened fire on the submarine HMS UNSPARING. The submarine had sighted two caiques at 2200 (and shortly after an R-boat) and seen an explosion which was believed to be a gun firing then was illuminated by a star shell. UNSPARING dived immediately and withdrew. Position was 35°50' N, 24°15' E.

Happy New Year!

Platon
Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: Zerstörerfahrer am 05 Januar 2010, 07:07:02
Hallo Platon,

bist du dir da wirklich sicher? Im Anhang eine Karte mit den beiden Positionsmeldungen. Sie weichen doch stark von einander ab. Außerdem erwähnt der Thetis-Bericht kein zweites deutsches Fahrzeug.
Die Seetransportstelle Suda meldet am 18.07. ein auslaufendes Geleit mit 2 Motorseglern nach Piräus. Da die Positionsangabe von Unsparing nördlich Suda liegt, denke ich, daß Unsparing mit diesen 2 Seglern in Kontakt kam. Leider hab ich von den beiden aber keine Namen.
Liegen dir die beiden War Diaries der U-Boote Unsparing und Vivid vor?

Grüße
René
Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: Platon Alexiades am 05 Januar 2010, 14:56:37
Hello René,

VIVID sighted a convoy of three caiques escorted by an R-boat at 1825/18 on course 010°, position 35°30' N, 25°08.4' E. Range was closed to about 1,000 yds but by this time it was dark and the attack was abandoned. There was no gun action at all.
Your point of the different positions is well taken. I will check to see if I can find another explanation, the logs of the VIVID and UNSPARING have survived but I do not have a copy, will have to check them the next time in London. Some time the log is a bit different from the patrol report. UNSWERVING was to the SW of UNSPARING and also sighted the star shell, so a major error in the position of UNSPARING is unlikely.

Best wishes,

Platon
Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: Zerstörerfahrer am 05 Januar 2010, 22:17:16
Hallo Platon,

so langsam kommt Licht ins Dunkel.
Die Positionsangabe von 35°30' N, 25°08,4' O stimmt so ziemlich mit der Positionsangabe von Thetis überein (nordwestlich Insel Dia). Das bedeutet für mich, daß VIVID am 18.07.1944 um 18.25 Uhr Kontakt hatte mit einem Geleit (GK 61 und 3 Motorsegler 16.00 Uhr (dt. Zeit) ausgelaufen Iraklion nach Santorin. VIVID scheint dann im Seegebiet geblieben zu sein, kam dann um 22.30 Uhr (dt. Zeit) in Kontakt mit THETIS, verfolgte das Boot bis um 23.00 Uhr. Danach kam es zum Beschuß des U-Bootes, dem es sich durch Tauchen entzog. Vom U-Boot ist dabei kein Schuß abgegeben worden.

Die Positionsangaben von UNSPARING sind zu weit weg vom Geschehen, als das UNSPARING in Frage kommen würde.

Zitat
Hello René,

THETIS opened fire on the submarine HMS UNSPARING. The submarine had sighted two caiques at 2200 (and shortly after an R-boat) and seen an explosion which was believed to be a gun firing then was illuminated by a star shell. UNSPARING dived immediately and withdrew. Position was 35°50' N, 24°15' E.

Happy New Year!

Platon

Es könnte sich hier um das Geleit UJ 2142, Seeräuber und einem Motorsegler handeln. UJ 2142 schießt um 22.16 Uhr 2 Leuchtgranaten, worauf das U-Boot taucht. UJ 2142 soll laut Seekommandant Kreta 10 Wasserbomben geworfen haben. Der U-Jäger bleibt noch eine Stunde auf der Position und läuft dann dem Geleit hinterher nach Milos.

Danke für deine Hilfe.
Grüße
René
Titel: Re: 3 Juli 1944 MM
Beitrag von: TW am 03 April 2010, 19:56:38

(http://forum-marinearchiv.de/coppermine/albums/userpics/10237/K2.jpg)

(http://forum-marinearchiv.de/coppermine/albums/userpics/10237/K2_1.jpg)


Lieber René,
Ich habe ein Küstenwachboot K2 nirgends gefunden. Ist das identisch mit GK.02?
Oder ist das ein Boot unter griechischem Kommando?
 --/>/> http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3424
Ich fürchte, in dieser Anmerkung habe ich aus Unwissenheit Unsinn geschrieben.
Gruß, Thomas
Titel: Re: 20 Juli 1944 MM
Beitrag von: TW am 03 April 2010, 20:03:24
Hallo Freunde, dieser fehlt noch in der Auflistung:

Zitat
20.07.44
21.00 (lauit KTB Adm. Ägäis 23.01 Uhr)
F 370 im Geleit Monemwassia aus nach Piräus. 10 sm vor Monemwassia wird Schlepper HP 58 durch U-Boot versenkt (laut Adm. Ägäis 9 sm NO Monemwassia).
F 370 beteiligt sich an den Rettungsarbeiten und nimmt GP 04 in Schlepp.

Hey, René: Schlepper HP.58 ist mir ebenfalls unbekannt.
 --/>/> http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3570
Kannst Du mir Typ (-Ds oder -Ms), Nation und Tonnage geben?
Gruß, Thomas

Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: Zerstörerfahrer am 03 April 2010, 20:04:04
Hallo Thomas,

zu K 2 schau mal hier: http://forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,6251.msg77948.html#msg77948
Den Namen des Schleppers HP 58 kenne ich leider nicht.

Grüße
René
Titel: Re: 3 Juli 1944 MM
Beitrag von: TW am 03 April 2010, 20:19:09
Hey, René. Den Datensatz  --/>/> http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3424
habe ich um den Link "Boote des Seekommandanten Kreta" ergänzt.
Vielen Dank für den Hinweis,
Thomas
Titel: Re: 20 Juli 1944 MM
Beitrag von: Zerstörerfahrer am 03 April 2010, 23:08:43
Hey, René: Schlepper HP.58 ist mir ebenfalls unbekannt.
 --/>/> http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3570
Kannst Du mir Typ (-Ds oder -Ms), Nation und Tonnage geben?
Gruß, Thomas

Hallo Thomas,

HP ist ja nur die Kennung. Nach Durchsicht meiner Notizen können wir den Namen TITANIC näher in Betracht ziehen.

Grüße
René
Titel: 28.07.1944 - SM
Beitrag von: Darius am 29 Mai 2010, 23:43:24
Hallo Thomas,

kleine Ergänzung zum Verband, welcher am 28.07.1944 von M-113 angegriffen wurde (Angaben gem. KTB 3. L-Flottille, 1. U-Jagd-Flottille):

27.07.1944
17.30 Uhr Geleit Luna Sulina aus nach Konstanza F 572, F 570 mit UJ 117/ Schiff 19, F 568, F 585, F 248. Im Verband fahren aber noch KFK UJ 303 und KFK 315, drei R-/RA-Boote, sowie noch ein weiterer MFP sowie ein Schlepper mit einem Leichter.

28.07.1944
08.10 Uhr LQu 9415. U-Boot-Angriff. 2 Torpedolaufbahnen beobachtet. Keine Ausfälle und keine Schäden.

 :MG:

Darius

P.S.: Dies war die letzte Ergänzung gem. meiner Analyse KTB 3. Landungsflottille .
Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: byron am 12 Dezember 2010, 12:45:47
Am 18.07.44  kam "VIVID", wie auch Platon richtig bestätigte, nicht zum Schuss.

Hier der Text aus dem Logbuch:

18.07.44
1830 when off Standia Island a convoy of three medium sized caiques escorted by an E-boat was sighted to the eastward, steering north from Candia. Being unable to close the escort to decisive torpedo range, VIVID worked round submerged to place them against the sunset with the idea of engaging with the gun at dusk. There was not quite time enough, however, to do this, and when VIVID surfaced in a good position at 2025 it was too dark to lay the gun and the attempt had regretfully to be abandoned

Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: byron am 12 Dezember 2010, 13:10:26
Ausserdem,

Vom Logbuch des U-Bootes "VIVID" wird die Versenkung eines etwa 100 T Seglers gemeldet. Welcher Segler war es ?

21.07.44
0507 in position 35º33N 25º11E sighted a convoy of five caiques escorted by what appeared to be an EMS. The EMS was leading and was followed by the first four caiques bunched up together. The last caique, apparently the target by quite a bit, had dropped about half a mile astern of the rest. She was taken as the first target.
0534 surfaced and opened fire on the last caique – she was probably over one hundred tons – at a range of 4000 yards. After six rounds had been fired, the EMS had taken interest and had closed VIVID and opened fire on her. Shifted target to EMS and withdrew out of range of her gun, whilst maintaining an accurate fire on her from long range. However, the EMS was not as determined as had been expected and spent her time doing the most complicated zig to avoid VIVID’s shells.
0558 44 rounds had been expended on the EMS in order to get her out of the way. Several near misses eventually caused her to withdraw and to leave the original target unprotected. Fire was therefore shifted to her at an opening range of 7400 yards and she was closed.
By the time the range had come down to 6000 yards fourteen rounds had been fired and the target had been hit four times. 0605 target blew up and sank.
Titel: Re: 21 Juli 1944 (Ägäis) / VIVID
Beitrag von: TW am 12 Dezember 2010, 14:45:33
Lieber Byron,
Ich habe den Link zu Deinem KTB-Auszug schon aufgenommen und den Angriff in der ASA-Tabelle überarbeitet (es sind nun 2 Datensätze, GK05 nun zugehöriger Angriff 2).
--/>/> http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3443

Für Juli 1943 nennst Du in Deiner Tabelle 2 mögliche Kandidaten:
Eleistria     GY  27   (      )       07.43 zw. Kythnos und Agios Georgios gesunken; Bes. Theodoros Tsilivis
Eleonora   PI 1088   28 BRT    07.43 zw. Syros-Tinos d. U-Boot versenkt; Bes. P.Skudras, Em.Karatzas
Ich bin unsicher, ob einer davon in Frage kommt.
Gruß, Thomas

Vom Logbuch des U-Bootes "VIVID" wird die Versenkung eines etwa 100 T Seglers gemeldet. Welcher Segler war es ?
Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: byron am 12 Dezember 2010, 15:39:15
Hallo Thomas,

Von diesen zwei Seglern kann keiner das Opfer von "Vivid" gewesen sein, da diese im Juli 1943 verloren gingen, wir sprechen aber von Juli 1944. Dounis spricht nur von "Eleonora Pi 1088" vom U-Boot (?) versenkt.
Nach allen mir zur Verfügung stehenden Logbüchern, kommen in dieser Zeit nur die U-Boote "Trident" und "Taurus" zu dieser Zeit in Frage. Von "Trident" wird keine Versenkung in Juli berichtet; "Taurus" hat zwar bei Nea Plajia zwei uns unbekannte Segler versenkt, bekannt ist nur SAL 80  Agios Konstantinos.
Dounis berichtet über "Eleonora Pi 1088" folgendes:

"Der Segler wurde im Jahr 1941 im deutschen Dienst gestellt und fuhr mit deutscher Besatzung. Im Juli 1943 wurde er zwischen Syros und Tinos vom alliierten U-Boot (?) torpediert. Von der Besatzung überlebten 2 Mann".
Es kann also nicht Taurus gewesen sein.
Titel: Re: 21 Juli 1944 (Ägäis) / VIVID
Beitrag von: TW am 12 Dezember 2010, 20:26:50
Stimmt, Byron, ich war mal wieder desorientiert:
Für Juli 1944 ist dieser Verlust aus Deiner Liste nicht zugeordnet:
25.07.44 - SAM.131 = Dionyssios (      ) - vor Insel Dia, Kreta, durch VOX versenkt
Von VOX gibt es betr. Motorsegler nur eine Angriffsmeldung am 4. Juli und dann wieder am 1. August.
Nutze weiterhin auch diese Zusammenstellung:

25.07.44 - SAM.131 = Dionyssios (      ) - vor Insel Dia, Kreta, durch VOX versenkt
Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: byron am 12 Dezember 2010, 20:54:53
Richtig Thomas,

"Dionyssios Sa 131" kann nicht von "VOX" versenkt worden sein, Dounis macht auch nur eine Annahme in seinem Buch. Nach dem Erhalt des Logbuches hatte ich ein Fragezeichen an Stelle des U-Bootnamens gesetzt. "Vox" ist nämlich am 15.07.44 in Malta eingetroffen und kehrte erst am 29.07.44 in die Ägäis zurück.

Es muss nun untersucht werden, welches und ob ein U-Boot den "Dionyssios Sa 131" versenkt hat.
Es wäre ratsam, wenn wir eine Datei der U-Bootopfer dem Datum nach, aufstellen.
Titel: Re: Juli 1944 (Ägäis)
Beitrag von: TW am 12 Dezember 2010, 21:28:08
Hab ich doch gemacht, Byron
Es gibt im Thread "Identifikation griechischer Motorsegler in ASA" die Liste mit allen U-Bootopfern, die noch ungeklärt sind (bzw. waren -- einige haben wir inzwischen aufgeklärt).
--> http://forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,11788.msg146820.html#msg146820

Die ist aber nicht ausreichend, wenn man weitere mögliche Opfer in Betracht ziehen will, also alle Motorsegler, die als vermisst oder verschollen galten. Dazu nutze die große Verlustliste, die ich Dir per E-Mail zugeschickt habe. Die ist nach Datum sortiert.

Richtig Thomas,

"Dionyssios Sa 131" kann nicht von "VOX" versenkt worden sein, Dounis macht auch nur eine Annahme in seinem Buch. Nach dem Erhalt des Logbuches hatte ich ein Fragezeichen an Stelle des U-Bootnamens gesetzt. "Vox" ist nämlich am 15.07.44 in Malta eingetroffen und kehrte erst am 29.07.44 in die Ägäis zurück.

Es muss nun untersucht werden, welches und ob ein U-Boot den "Dionyssios Sa 131" versenkt hat.
Es wäre ratsam, wenn wir eine Datei der U-Bootopfer dem Datum nach, aufstellen.
Titel: Re: 3. Juli 1944 Ägäis / VOX
Beitrag von: TW am 31 Januar 2011, 23:18:21
00.07.44 - PI.1001 = Kissamos (30 t) bei Kap Kamile durch VOX versenkt.

Es ist anzunehmen dass diese von Dunis gemeldete Versenkung, die am 03.07.44 des Segelschiffes K2 betrifft und dass Kissamos der frühere Name von K2 war.
Besitzer waren Ioannis Pateromichelakis und Dimitris Katsifakis.
Im Logbuch von „Vox“ wird Position 36º32N 23º10E genannt, Versenkungsuhrzeit 06.29 Uhr.

Lieber Byron,
Dein Ergebnis möchte ich doch mal René ans Herz legen, der sich auf diesem Gebiet ja auch sehr gut auskennt, bevor ich das einfach so in ASA übernehme. K2 ex PI.1001 = KISSAMOS ? Welche Anhaltspunkte brachten Dich zu der Annahme?
Gruß, Thomas
Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: byron am 01 Februar 2011, 18:48:17
Hallo Thomas,

Einen handfesten Beweis habe ich nicht dafür, ich habe geschrieben "es ist anzunehemen dass der frühere Name Kissamos war"
Titel: 18.07.1944, MM
Beitrag von: Darius am 09 September 2012, 16:06:30
Hallo TW,

im KTB der 2. L-Flottille sind zwischen 02/1944 und 07/1944 einige weitere U-Boot-Angriff gemeldet. Ich habe diese aber nicht hier eingestellt, da es keine Datensätze in der ASA-DB dazu entsprechend gab und im KTB auch von höherer Ebene Beanstandungen gibt wg. der zahlreicher Falschsichtungen.

Den Eintrag für den 18.07.1944 stelle ich hier aber mal ein:
Zitat
18.07.1944
02.20 Uhr Geleit 998 (F 767, F 486, F 748, F 291 – 4. L-Fl., FP Köln, Marseille, Schlepper Avylos Favignana) Genua / La Spezia bei Tino, 44°02’N, 09°50’O mit 2 Tp angegriffen, die an der Küste detonieren. Da trotz LG-Schießens kein Gegner ausgemacht werden kann, wird U-Boot-Angriff vermutet.

Wir müssten mal prüfen, ob evtl. alliierten S-Boote dafür verantwortlich waren  :roll:

 :MG:

Darius
Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: Darius am 09 September 2012, 19:55:20
Hallo TW,

nach einer kleinen Pause setze ich mal meine Hinweise gem. KTB 2. L-Flottille fort... mit einem nicht zuordenbaren angeblichen U-Boot-Angriff:

Zitat
26.07.1944
21.00 Uhr Geleit 176 (F 486, F 703, F 748 mit F 771 – 4. L-Fl.; bis Sestri Levante: FP Wittenberg, Gotha; bis Sta. Margherita: FLC 3024, VP 7008) Genua aus nach La Spezia.

27.07.1944
02.45 Uhr 44°10’N, 09°55’O Auf Geleit 176 (s.o.) werden 2 Tp geschossen, die 10-15m achteraus F 486 und F 703 vorbeilaufen und an Land detonieren. Da bei LG schießen nichts auszumachen, wird wie am 18.07.1944 U-Bootsangriff vermutet.

Ich habe mal gezählt: es sind mit dem hier genannten Angriff insgesamt 14 angebliche U-Boot-Angriffe für 12/1943 - 07/1944 gem. KTB 2. L-Fl., die noch ungeklärt sind. Ich werde mal recherchieren, ob hier weitere Hinweise zu finden sind.

 :MG:



Darius
Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: TW am 09 September 2012, 20:23:20
Ich habe mal gezählt: es sind mit dem hier genannten Angriff insgesamt 14 angebliche U-Boot-Angriffe für 12/1943 - 07/1944 gem. KTB 2. L-Fl., die noch ungeklärt sind. Ich werde mal recherchieren, ob hier weitere Hinweise zu finden sind.

Tja, das wird eine Menge Moos -- und am Ende war vielleicht gar nix los.  :-P Ich werde mal darüber nachdenken, Martin, wie wir mit den 14 Einträgen umgehen. - Gedanken von dritter Seite sind ebenfalls willkommen.
Schönen Abend noch,
Thomas
Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: Darius am 09 September 2012, 20:25:45
Hallo Thomas,

genau - hab´s deshalb mal auf niedrigere Prio gesetzt.

Dir ebenfalls eine ruhige Woche

 :MG:

Darius
Titel: Re: 03.07.1944 MM ULTIMATUM
Beitrag von: Darius am 18 Juni 2014, 17:52:40
Hallo TW,

@ http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3421

a) KTB 6. SichFLo. bestättigt, dass UJ 6073 und UJ 6079 zwischen Toulon und Cannes unterwegs waren (Auslaufen geplant für 19.00 Uhr Toulon aus in Raum Toulon - Cannes, erhalten Befehl Cannes einzulaufen - leider fehlen genauere Angaben wie auch ein beobachteter U-Boot-Angriff).

b) Aus den Admirality War Diaries habe ich die folgenden Ergänzungen:

Zitat

ULTIMATUM made two hits with torpedo on a UJ-boat in the early hours of today [03.07.1944] in 43°24'N, 06°57'E (off Cannes) and considers the vessel sunk.

b) http://uboat.net/allies/warships/ship/3544.html

Gibt noch weitere Infos:
Zitat

At 0059 hours Ultimatum sighted a white light flashing morse bearing 340°. Five minutes later two darkened ships were made out steaming on a course of 200° distance 2000 yards. As the vessels were at close range and were signalling, Lt. Kett thought he might be sighted. He turned his submarine stern on to watch events unfold.

At 0109 hours the vessels were identified as a destroyer and a UJ boat, and as they showed no sign of taking action against Ultimatum Lt. Kett altered course to attack.

At 0114 hours four torpedoes were fired. 40 seconds later one torpedo was seen to hit causing a column of water rise 50 feet into the air completely enveloping the target (this actually was not a hit, the torpedo exploded prematurely). Six seconds later a second torpedo was heard to explode but this was not observed as the submarine was now diving towards 150 feet.

 :MG:

Darius
Titel: Re: 10.07.1944 MM UNTIRING
Beitrag von: Darius am 18 Juni 2014, 18:09:57
Hallo TW,

eine Antwort auf die Frage im Datensatz http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3429:

Es gibt eine Bestätigung im KTB 6. Sich.Flo. für einen Angriff vor Nizza:
Zitat

10.07.1944
FT 0055/60 von Hafenschutzboot FNi 06 „Werde von feindlichem U-Boot angegriffen mit Torpedo. CJ 1428.“(Raum vor Nizza)

12.50 Uhr gehen nähere Mitteilungen ein über den U-Bootangriff auf ein Hafenschutzboot in der vorausgegangenen Nacht vor Nizza. Danach stand HS-Boot 23.42 Uhr mit Kurs 200° auf 43°39,5`N, 7°18,8`O. Sicht 1 sm. Achteraus zwei Torpedolaufbahnen gesichtet. Boot wahrscheinlich unterschossen. See 2, Sicht knapp 1 sm. Zur U-Jagd ausgelaufene 4 Hafenschutzboote 10.40 Uhr Nizza ohne Ergebnis eingelaufen.

Und ergänzend http://uboat.net/allies/warships/ship/3564.html:
Zitat

At 2235 hours (time zone -2), when about to surface for the night, H.E. was detected astern. A little later the source of this H.E. was seen to be a small tug and two chasseurs in line ahead formation.

At 2310 hours Untiring surfaced and as Lt. Boyd was making up his mind as how to attack the rear chasseur challenged Untiring by lamp. Now four torpedoes were fired. The enemy formation broke apart but no hits were obtained. Untiring had dived by now and easily eluded the three enemy vessels. No depth charges were dropped.

Und Admirality War Diaries für den Angriff der UNTIRING:
Zitat

Fired 4 torpedoes on 180° track at chasseurs and tug range 800 Yards at 2310/10 off Port Vendres. All missed.

 :MG:

Darius
Titel: Re: 14.07.1944 MM UNIVERSAL
Beitrag von: Darius am 18 Juni 2014, 18:23:32
Hallo TW,

bzgl. dieser Angriffe:
 --/>/> http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3435
 --/>/> http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3436

a) Infos aus KTB 6. Sich.Flo.:

Zitat

14.07.1944
16.50 Uhr eingeht fernmündliche Meldung: 16.34 Uhr ein U-Boot aufgetaucht Nähe Port Vendres. Entfernung 5km. Küstenbatterie beschiesst U-Boot.
23.30 Uhr Eingang Nachricht von Hako Port Vendres: Batterie meldet: 16.31 Uhr in 115°, Entfernung 4,5km, aufgetauchtes U-Boot. Auf span. Motorsegler Sevillane ein Torpedo abgeschossen. Segler brennt. Besatzung des Seglers hat Schiff verlassen und ist von einem Widerstandsnest aufgenommen. U-Boot von Batterie beschossen. Segler 17.15 Uhr gesunken.

b) Uboat.net
 --/>/> http://uboat.net/allies/warships/ship/3562.html

Zitat

At 1600 hours (time zone -2) a schooner of about 350 tons was sighted about 5 nautical miles away. The schooner was in the 'sink at sight' zone so it was attacked despite being Spanish.

After closing the target Lt. Gordon fired three torpedoes but these all missed or ran under.

At 1631 hours Universal surfaced and engaged the schooner with gunfire but after two minutes she was forced to submerge due to accurate fire by shore batteries. Six rounds had been fired by then by Universal, four of them were hits. The crew by now had abandoned ship.

The schooner, with her sails set, continued at three knots. After reloading a torpedo tube Lt. Gordon fired two torpedoes at 1650 hours. One torpedo hit the target that was seen to disappear beneath the waves.

 :MG:

Darius
Titel: Re: 13.07.1944 MM CURIE (3. Angriff)
Beitrag von: Darius am 18 Juni 2014, 18:48:13
Hallo TW,

bzgl. http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3433

a) KTB 6. Sich.Flo:

Zitat

14.07.1944
02.00 Uhr eingeht Funkspruch von UJ 6073: 21.44 Uhr 3 Torpedolaufbahnen Q CH 3376.

UJ 6073 lief mit SG 21, SG 16 als Sicherung des Motorschiffes PASCOLI (Geleit 5476) von Marseille nach Nizza. Geplantes Auslaufen 19.00 Uhr am 13.07., Marschfahrt 14sm.
Geleit ist am 14.07. um 06.15 Uhr in Nizza eingelaufen.

b) Admirality War Diaries bzgl. "Petrol Report CURIE":
Zitat

At 2144/13 in 245 Grandbrou Eau 3.0, fired 4 torpedoes with contact pistol only at 1 of 5 destroyers escorting 4000 ton heavily armed merchant vessel. All missed.

 :MG:

Darius
Titel: Re: Juli 1944 MM
Beitrag von: TW am 18 Juni 2014, 21:20:58
Hallo Darius.

:asa: http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3421

HMS ULTIMATUM: At 0109 hours the vessels were identified as a destroyer and a UJ boat ....

Bei dem Zerstörer handelte es sich um Kriegstransporter 41  :roll:

:asa: http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3429

Die Identität von FNi 06 ist im DDK Band 8 ungeklärt.
Interessant, dass es sich (laut Gröner) bei FNi03, 04 und 05 um F820, F821 und F823 handeln soll. Ist das bei Euch noch akzeptiert ? Bei den anderen FNi handelt es sich um kleinere französische Motoryachten.

:asa: http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3435
:asa: http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3436

Du schreibst "span. Motorsegler Sevillane". Hast Du das korrekt abgeschrieben? Rohwer schreibt: Sevellina, Brian schreibt Sevollina. Ich finde in Gröner "Handelsflotten" lediglich eine Severina.

Danke für Deine zahlreichen und akkuraten Infos
Thomas
Titel: Re: 13.07.1944 MM CURIE (1. Angriff)
Beitrag von: Darius am 19 Juni 2014, 00:07:36
Hallo TW,

für http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3431 könnte der folgende Verband in Frage kommen:

KTB 6. SichFlo.:

Zitat

12.07.1944
23.30 Uhr F 811, F 814 laufen Sete nach Marseille aus.

13.07.1944
10.00 Uhr Marseille fest.

Admirality War Diaries (Patrol Report CURIE):
Zitat

At 0008/13 and 0009/13 in 180° Cap Sicie 1.5 fired two torpedoes with non contact pistol set to 8 feet at 2 separate F-lighters in Company with R-Boat. Both missed.

 :MG:

Darius
Titel: Re: 13.07.1944 MM CURIE (2. Angriff)
Beitrag von: Darius am 19 Juni 2014, 00:11:37
Hallo TW,

für http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3432 könnte der folgende Verband in Frage kommen:

KTB 6. SichFlo.:

Zitat
12.07.1944
21.15 Uhr F 812, F 940, FT 04, FT 09, FT 10, FT 02, ein Schlepper, ein Schlepper mit Scheibe Toulon aus nach Marseille.

13.07.1944
07.25 Uhr Marseille fest.


Admirality War Diaries (Patrol Report CURIE):

Zitat
At 0405/13 in 264 Cassadaigne Reef 3.4 fired 2 torpedoes with non contact pistol only set to 8feet at F-Lighter in Company with 4 R-Boats and 2 F-Lighters. Both missed.

 :MG:

Darius
Titel: Re: Juli 1944 MM
Beitrag von: Darius am 19 Juni 2014, 00:19:25
:asa: http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3421

HMS ULTIMATUM: At 0109 hours the vessels were identified as a destroyer and a UJ boat ....

Bei dem Zerstörer handelte es sich um Kriegstransporter 41  :roll:. Ja, so sein ex-Name.

:asa: http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3429

Die Identität von FNi 06 ist im DDK Band 8 ungeklärt.
Interessant, dass es sich (laut Gröner) bei FNi03, 04 und 05 um F820, F821 und F823 handeln soll. Ist das bei Euch noch akzeptiert ? Bei den anderen FNi handelt es sich um kleinere französische Motoryachten.

Ist mir auch schon aufgefallen, wollte ich mal "später" nachschauen.

:asa: http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3435
:asa: http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3436

Du schreibst "span. Motorsegler Sevillane". Hast Du das korrekt abgeschrieben? Rohwer schreibt: Sevellina, Brian schreibt Sevollina. Ich finde in Gröner "Handelsflotten" lediglich eine Severina.

Akte sagt "Sevillane" - der Name wird nur 1x genannt.


Gerne geschehen.

Die Auswertung des KTB 6. Sich.Flo. ist damit für Juli 1944 zu Ende, da dieses "nur" bis 15.07.1944 existiert.

 :MG: & schönen Feiertag

Darius
Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: TD am 19 Juni 2014, 04:30:36
Habe noch etwas Reserve

KMD Marseille.

Gruß

Theo
Titel: Re: Juli 1944 MM
Beitrag von: TW am 19 Juni 2014, 11:40:10
Die Auswertung des KTB 6. Sich.Flo. ist damit für Juli 1944 zu Ende, da dieses "nur" bis 15.07.1944 existiert.

Das ist schade, denn ich hatte nähere Angaben zu  --/>/> http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3442 erhofft, der früher (also im ASA-Buch) mit  --/>/> http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3444 eine Einheit gebildet hatte, die ich nach einem Einwand Platons leider aufbrechen musste.

@ Theo: "Liliani" ist im Gröner ebenfalls nicht vertreten. In der Bibliothek werde ich nochmal Lloyd's Register konsultieren.
Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: TD am 19 Juni 2014, 22:07:31
Hallo Thomas,

einen Fall können wir nun wohl abschließen:


15. 7. 44
sp ma Sevillina  44     124 + B/SS Universal v. Port Vendres T,A


Da Sevillina ja erst 1944 gebaut wurde ist sie auch in den Registern noch nicht zu finden.

Gruß


Theo
Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: TW am 19 Juni 2014, 23:08:27
Jawohl, super, klasse, Theo !
Der Fall ist Dank Deinem Archiv geklärt.
Vielen Dank, Thomas
Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: TD am 19 Juni 2014, 23:14:46


Wenn das Gröbste mal fertig ist können wir ja wie jetzt auch zur ganz gezielten Suche und Forschung über gehen !

Gruß

Theo
Titel: Re: 21 Juli 1944 MM
Beitrag von: TW am 23 Juni 2014, 15:26:21
ULTOR did not sink UJ.2211 on 21 July. She did carry an attack at 2047/21 in 43°09' N, 06°36' E on a target described as a 500 ton coaster escorted by a chasseur (I have not yet identified these). UJ.2211 was sunk (the war diaries mention an attack by MTBs) earlier at 0043/21 with the yacht SARINA in Quadrat CJ 1239 or 44°24.3' N, 08°47.7' E.

Vielleicht stößt irgendjemand bei der Beschäftigung mit der 6. Sicherungsflottille auf dieses Geleit. Es gab 1944 im Mittelmeer nur 2 Chasseurs im Einsatz, nämlich CH1 = UJ6085 und CH4 = UJ6077.  -- Das KTB der 6. Sicherungsflottille endet ja leider, wie Darius sagte, Mitte Juli 1944.
Viele Grüße,
Thomas
Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: Darius am 23 Juni 2014, 21:28:50
Hallo TW,


Zitat
05.07.1944: In Toulon sind bisher folgende Schäden der Flottille festgestellt [nach Bombenangriff]
Auf ehemaligen frz. U-Jäger Chasseur IV, im Umbau zu UJ 6077, Feuer im Schiff, gelöscht.

 :MG:

Darius
Titel: Re: 13.07.1944 MM CURIE (2. Angriff)
Beitrag von: TW am 25 Juni 2014, 15:05:19
:asa: http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3432

12.07.1944 21.15 Uhr Toulon aus:
F 812, F 940, FT 02, FT 04, FT 09, FT 10, ein Schlepper, ein Schlepper mit Scheibe
13.07.1944 07.25 Uhr Marseille fest.


Nach Angaben von Monsieur Huan (Korrekturen + Anmerkungen für ASA-Buch)
TO-02 ex Marie Therese, TO-04 ex Rosette (6 BRT), TO-09 ex Rorozezette (8 BRT)
Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: Darius am 25 Juni 2014, 21:49:25
Danke TW

 :MG:

Darius
Titel: Re: 16.07.1944 MM ARCHIMEDE
Beitrag von: Darius am 26 Juni 2014, 22:34:31
Hallo TW,

bzgl. http://historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3437.

KTB 6. SichFlo gibt für den 15.07. an:
Zitat

Aufgaben für 15./16.07.1944:
1.) Geleit 5479: UJ 6073, SG 16/21 um 21.30 Uhr Nizza aus nach Toulon mit Dampfer Giorgio, Marschfahrt 8 sm. Mit Rücksicht auf die U-Bootgefahr wird zusätzlich vorgesehen: SG 16/21 laufen bereits 22.00 Uhr Nizza aus.
[...]
[UJ 6073 und Hafenschutzboote bereiten das Auslaufen des Geleites vor, da eine U-Boot-Sichtung vor Nizza gemeldet wird]
[...]
21.10 Uhr UJ 6073 meldet, dass es sich bei der U-Bootsichtung wahrscheinlich um eine Verwechslung mit 2 dort zeitweise auftauchenden Potwalen handle.
22.00 Uhr Geleit läuft, da U-Bootsichtung nicht bestätigt, planmäßig Nizza aus.

 :MG:

Darius
Titel: Re: 16 Juli 1944 MM Archimede
Beitrag von: TW am 26 Juni 2014, 23:16:36
On 16 July, ARCHIMEDE attacked the GEORGIA (not GIORGIO) convoy but the target was actually the escort vessel SG.21.

Danke, Martin, ich hab's eingetragen.
Möchte aber noch mal wiederholen, was Platon vor längerer Zeit einbrachte. Es gab mit dem Namen GIORGIO lt. Gröner "Handelsflotten" nur 2 italienische Fischdampfer. Es muss GEORGIA gewesen sein.
Viele Grüße, Thomas

P.S. "The target was actually "SG.21" (?) Meines Wissens wurde auf einen Dampfer geschossen. Er war das Ziel. SG21 hat die Torpedos beobachtet, musste ihnen vielleicht sogar ausweichen. Aber es war deswegen nicht das Ziel. Konkreten Aufschluss bringt uns nur ein Zitat aus dem Bericht von ARCHIMEDE.
Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: TD am 27 Juni 2014, 08:54:29
Hallo Thomas,

zu GIORGIO =? GEORGIA..


GEORGIA         IT            200.0 x 30.2 Erbaut durch:    C Wed. C. Boele & Zonen, Slikkerveer  (10) #565    65

1920 Als  GEORGIA  für die Soc. Italiana di Nav. G. Rossi,  Genua
25 - Lloyd Mediterraneo, Genoa         1280 27 - Soc. Anon. Ilva, Genoa 

09.09.1943 In Marseille von der KM sichergestellt und nach Italien beordert.
MMR übergeben.

25.09.1943
GIORGIO =? GEORGIA Livorno - Bastia

03.10.1943   Bastia Bastia - Livorno

später: GEORGIA (unvollständige Besatzung)

14.10.1943: (Seetransportstelle Livorno) abends - einsatzklar: Dampfer
"Georgia" und "Lezardrieux"
10.03.1944: A VI 1993/44 darf dtsch. Handelsflagge führen

21.08.1944  In Marseille selbst versenkt.
1945:  In Teilen gehoben

Gruß

Theo

Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: Platon Alexiades am 10 Juli 2014, 15:56:57
Hello Thomas,

On 16.07.1944:
ARCHIMEDE actually attacked SG 21 as it was the only visible target, the other targets were only seen on radar and appeared smaller. Reference ARCHIMEDE's attack report (page 2 of 4) in TTY45 (Service Historique de la Défense, Vincennes). Quote:
"Je décide donc d'attaquer à la torpille le but le plus important et d'ailleurs le seul visible, c'est à dire l'escorteur, et de lancer la gerbe réglémentaire des quatre torpilles avant,"
The target was earlier described as "petit torpilleur (type Orsa italien) ou Aviso dragueur (type Elan Français)".

All the best,

Platon
Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: hervélevano am 19 November 2014, 18:16:48
Hallo Thomas,

einen Fall können wir nun wohl abschließen:
15. 7. 44
sp ma Sevillina  44     124 + B/SS Universal v. Port Vendres T,A
Da Sevillina ja erst 1944 gebaut wurde ist sie auch in den Registern noch nicht zu finden.
Gruß
Theo

Hallo ich wohne in Banyuls-sur-Mer (Frankreich) und habe einen Buch über die Wrackschiffe geschrieben. In der Quelle ich hatte habe ich "el Sevillano" gefunden, statt Sevillane, sevellano, usw. Hilft das Jemand?
Titel: Re: 14 Juli 1944 Universal
Beitrag von: TW am 19 November 2014, 19:13:28
:asa: http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3436

Name abgeleitet von der Stadt "Sevilla", das kommt mir sehr einleuchtend vor. Handelt es sich tatsächlich um den Schoner 124 Tonnen, der vor Port Vendres versenkt wurde?
Welche Quelle hast Du gefunden?

Viele Grüße,
Thomas

Dein Buch:

Titre : Les épaves de la Côte Vermeille : histoire et exploration
Auteur: Levano, Hervé (1971-....).
Date : 1998
Langue : français
Description : 95 p : ill., couv. ill ; 21 cm
ISBN : 2-9513339-0-0 (br) : 79 F

Ich glaube, ich habe Deine Broschüre bei mir im Handapparat. Ich werde gleich morgen nachsehen.
Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: TD am 20 November 2014, 00:45:40
zur Hafenschutzflottille  Nizza


Habe hier Stand 31.10.1943 angehängt.

Die dort mit Italien 820 ff. angegebenen Schiffe sind italienische Landungsboote welche glaube ich in Toulon erbeutet wurden.

Typmäßig glaube ich mit den deutschen I-Booten zu vergleichen.

Es gibt noch weitere im Südraum erbeutete Boote dieses Typs, leider haben wir dazu noch sehr wenige Daten.
Vielleicht hat ja einer unserer ita. Leser hier etwas Hilfe oder ein Foto ?

Gruß

Theo
Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: kgvm am 20 November 2014, 09:59:36
Hallo Theo,
mit den deutschen I-Booten vergleichbar waren eher die 100 Boote der Klasse ML 601 - ML 700.
Bei 819 soll es sich um ein umgebautes Lagunenpassagierboot handeln, vermutlich waren 820 bis 823 ebenfalls solche.
Titel: Re: 14 Juli 1944 Universal
Beitrag von: hervélevano am 20 November 2014, 18:05:14
Es ist keine deutsche Quelle, sondern ein lokales Buch : terra nostra N° 89-90 : vichy,l'occupation nazie et la resistance catalane

"14 juillet 1944 : La goëlette espagnole el sevillano est coulée au large de Banyuls par une torpille du sous-marin anglais Universal. M. Honoré Prats, pilote du port, chargé par les Allemands de remorquer l'épave jusqu'à port-Vendres, en profita pour racler le fond et démolir ainsi les câbles des feux et signaux de la jetée"

Diese Erklärung stimmt für mich nicht. KTB von Universal sagt das des Segler versenkt ist. Und das Ort (Paulilles Bucht,  ich weiss nicht mehr wo ich das gefunden habe), ist zu weit von Port vendres um ein solches Schiff zu ziehen...). Und das ist ein Steinküste.
Titel: Re: Re: 14 Juli 1944 Universal
Beitrag von: TW am 21 November 2014, 09:07:47
KTB von Universal sagt das des Segler versenkt ist. Und das Ort (Paulilles Bucht,  ich weiss nicht mehr wo ich das gefunden habe), ist zu weit von Port vendres um ein solches Schiff zu ziehen...). Und das ist ein Steinküste.

Vielen Dank für Deine Erläuterung, Hervé. Ich habe den Namen des Seglers nun korrigiert und als Versenkungsort "au large de Banyuls ", also "bei Banuyls-sur-Mer", eingetragen.
Viele Grüße !
Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: hervélevano am 21 November 2014, 09:44:50
ich bin aber gar nicht sicher für die Name! Ich muss noch die Archives départementales des Pyrénées Orientales mal kucken, da ein referenz in das Buch steht. Sevillane würde es auch gehen. Ich werde dieses Forum informieren wenn ich etwas finde.

Andere Frage
: in Terra Nostra gibt es ein anderes info, die ich nie wo anders gefunden habe :

"CALAMUR; cargo espagnol sur la ligne Barcelone-Port-Vendres. Le 28 mai 1943 : le cargo est attaqué et coulé non loin de l'île de canadell (bei Cerbère) par un avion torpille abordant les cocardes de la France Libre.

Hat hier jemand etwas information über dieses Flugangriff? CALAMUR steht in keines Register, und ich habe nie ein Wrack in dieser Zone (sondern Jose Illueca) gefunden.

vielen Dank,

Hervé
Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: TD am 21 November 2014, 12:17:58
Hallo Hervé,

erst  einmal herzlich willkommen in der Runde.

Es ist schön nun auch aus dieser Ecke Europas Jemand zu haben der sich gut auskennt!

Ich hab im KTB der 6. Sicherungsflottille nach gesehen und keinen Angriff auf ein spanisches Schiff gefunden.
Es wird in diesen Tagen hier ein Dampfer CONAME gemeldet er auf eigene Gefahr Fahrten Spanien - Port Vendres macht.

Mehr kann ich jedoch nicht dazu finden.

Gruß

Theo
Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: hervélevano am 21 November 2014, 14:08:48
Herzlichen Dank!
Wenn dieser Forum in 1996 existiert hätte, wurde main Buch drei mal grösser geworden! Ich hatte in dieser Zeit Briefen (hand geschrieben!) an die Archiv in Freiburg im Brisgau gesendet! Und Photokopien gekriegt. :-)
Ist er in der KTB gesagt, dass CONAME angegrifft war oder gesunken war?
Und wo bitte muss ich fragen, um ein Extrakt von diesem KTB 6. Sich., zu kriegen? Mein Freund Laurent Urios, der das Buch über SG-11 geschrieben hat, hat einen Teil davon, aber es fehlt ihm, glaube ich, das letzte Teil (Juni-Juli 1944 oder so was)
vielen Dank,
hervé
Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: kgvm am 21 November 2014, 14:43:25
"Calamur" = "Cala Murta" (152/1888)??
Aber ist das Datum korrekt? Ein (frei-)französischer Fliegerangriff im Mai 1943 bei Port Vendres wäre ja nur von Algerien aus möglich.
Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: hervélevano am 21 November 2014, 15:11:22
vielleicht... Ich glaubte auch dass Calamur falsch geschrieben war. Was bedeutet (152/1888) gebaut in 1888? und woher kommt das?  Von einem Register?
Ich bin immer weniger sicher von der Quellen von Terra Nostra, die aus einem sogenannten "Fonds Fourquet, arcives départementales des Pyrénées-Orientales" kommen...
Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: kgvm am 21 November 2014, 17:03:34
Ja, 152 BRT, gebaut 1888:
http://www.plimsollshipdata.org/pdffile.php?name=43a0124.pdf
Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: hervélevano am 21 November 2014, 17:07:02
danke!
Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: TD am 21 November 2014, 22:01:52
Hallo Herve,


ja es hat sich viel geländet.

Ich habe das KTB der 6. Sicherungsflottille auch noch Seite für Seite als Papierkopie in Freiburg gekauft.


Aber im Forumskreis müsste schon ein Film des KTBs vorliegen!


Zum Schiff ist kein Hinweis auf einen Angriff oder gar einen Verlust des Schiffes !


Gruß

Theo
Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: hervélevano am 22 November 2014, 09:46:32
Danke sehr Theo,

aber was meinst Du bei Film?
Ein microfilm, das numerisch jetzt ist? Weil wir würden interessiert für das Jahr 1944, wann die 6.Sich mit Port-Vendres zu tun hatte, um "unsere" Wracken zu kucken, d.h. Jose Illueca, Saumur, Astrée und SG11 (ich hab schon einige info durch ASA und forum gekriegt), und wer weisst ob es andere versenkungen oder Angriffe in dieser Zeit gab...

grüsse,

Hervé
Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: Darius am 01 Januar 2016, 22:48:57
Hallo zusammen,

zur Abwechslung habe ich wieder mit der Auswertung des KTB der Skl für Juli 1944 begonnen. Schauen wir mal, wann Updates zu ASA oder Kleinkampfmitteln hier bzw. im Forum von mir eingestellt werden können. Auswertungen zu Landungsfahrzeugen und Friendly Fire sind momentan nicht für eine Publikation angedacht.

 :MG:

Darius
Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: hervélevano am 02 Januar 2016, 11:39:12
Hallo,

über Cala Murta : "falsches Schiff", ist nicht den "Calamur"... sehen : http://vidamaritima.com/2008/01/el-ramis-v/

zu folgen...
Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: Darius am 31 Januar 2016, 00:15:17
Hallo zusammen,

Skl Band 59/I ist ausgewertet, Band 59/II steht noch aus.

 :MG:

Darius
Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: TD am 31 Januar 2016, 00:33:19
Hallo Martin,

wieder ein Schritt weiter !

Dank für deinen Einsatz für unser Lieblingsthema.

Ich hatte heute etwas Probleme mit dem PC  und nichts lief mehr.

Zudem machen meine alten Excel listen aus den 80 er im Moment dicke Backen bzw.
gehen mit dem neuen Microsoft Office 2013 Professional
nicht auf.

Aber wird alles besser werden.

Gruß

Theo
Titel: Re: 09.07.1944 MTB-Angriff vor Cannes
Beitrag von: Darius am 20 Februar 2016, 23:12:32
Hallo zusammen,

nur zur Dokumentation, da ich auf diesen Vermerk im KTB Skl vom 09.07.1944 gestoßen bin, falls jemand diesen Angriff einem U-Boot zuschreiben möchte:
Zitat
1 Vp.Boot wurde vor Cannes kurz nach Mitternacht zum 10. durch Torpedo angegriffen.

Zitat
In der Nacht zum 9. haben 3 R-Boote westlich Livorno, 3 Minen-MFP´s westlich der Arno-Mündung Minenaufgabe „Pfahl“ planmäßig durchgeführt. 0130 Uhr wurde MFP-Geleit auf Viareggio-Reede von feindlichen Jabos ohne Erfolg angegriffen.

Lt. Admirality War Diaries operierten alliierte S-Boote in dieser Nacht vor der Ligurischen Küste:
Zitat
7. Coastal craft operated last night in the N.E. part of the Ligurian Sea. Two unidentified ships were engagend off Genua and another force encountered an enemy convoy between Spezia and Sestri Levante. In both cases the weather prevented successful results.

Evtl. handelt es sich die gleichen Ereignisse.

 :MG:

Darius
Titel: Re: 10.07.1944 MM VOX vs. ANITA
Beitrag von: Darius am 20 Februar 2016, 23:17:01
Hallo,

zu
 --/>/> http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3428
kleine Ergänzung aus KTB Skl:

Zitat
Nach Meldung Chefs 12. Rfl. wurde D. „Anita“ 0957 Uhr ostw. Durchfahrt zwischen Andros und Tinos von fdl. Uboot torpediert. D. ist 1420 Uhr nach vergeblichem Abschleppversuch gesunken. Großer Teil der Besatzung und ein Teil der Waffen und Munition ist geborgen. U-Jagd ist ohne Ergebnis geblieben.

 :MG:

Darius
Titel: Re: 11.07.1944 MM UNRULY vs. KT18/PELIKAN
Beitrag von: Darius am 20 Februar 2016, 23:19:34
Hallo TW,

der hier  --/>/> http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3430 genannte Angriff scheint wohl deutscherseits beobachtet worden sein.

KTB Skl. für den 11.07.1944:
Zitat
In der Nacht zum 11. wurde Geleit „Pelikan“ westlich Coos von feindlichem U-Boot erfolglos angegriffen.

Meine Kopie des KTB Admiral Ägäis ist für diesen Zeitraum etwas unsortiert, doch ist dort zu finden:
-09.07.1944 24.00 Uhr: "PELIKAN" mit "R 185", "R 211" Rhodos aus nach Tilos.
-11.07.1944 07.00 Uhr: "PELIKAN" mit "R 185", "R 211" Leros ein von Rhodos.

 :MG:

Darius
Titel: Re: 15.07.1944 NA S 56 + M 200 vs. Geleit Ost 124
Beitrag von: Darius am 20 Februar 2016, 23:40:55
Hallo TW,

KTB der Skl vermerkt hierzu  --/>/> http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=442 ff:
Zitat
Nordwestlich Vardoe wurde 0631 Uhr eigenes Ostgeleit in Stärke von 6 Dampfern und 3 Tankern und 26 Sicherungsfahrzeugen von feindlichem U-Boot mit Fehlschüssen angegriffen. U-Jagd blieb ohne Erfolg. Geleit wurde 1141 Uhr im Ausgang Varangerfjord von 6 S-Booten angegriffen. 2 Angreifer wurden vernichtet. Eigene Küstenbatterien griffen in Kämpfe ein. Geleit ist unbeschädigt in Kjelmoesund eingelaufen. Russen melden Versenkung eines Frachters, 1 Zerstörers und Inbrandsetzen eines weiteren Frachters.

 :MG:

Darius
Titel: Re: 14.07.1944 MM UNIVERSAL vs. El Sevillano
Beitrag von: Darius am 20 Februar 2016, 23:53:46
Hallo TW,

KTB Skl hat erst am 15.07. wohl hierzu (http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3435) etwas vermerkt:

Zitat
Vor Port Vendres ist ein spanischer Mot.Segler von feindlichem U-Boot torpediert. Zur U-Jagd sind in diesem Gebeit 2 Arados eingesetzt.

 :MG:

Darius
Titel: Re: 19.07.1944 MM VIVID vs. VOL.807 = Agios Nikolaos
Beitrag von: Darius am 21 Februar 2016, 00:04:54
Hallo zusammen,

KTB Skl vermerkt hierzu (http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3439) am 20.07.1944:
Zitat
Feind-U-Boot hat am 19/7. 1930 Uhr NW-lich Dia ein Fischereifahrzeug versenkt.

 :MG:

Darius
Titel: Re: 20.07.1944 MM ?? vs. HP58/Titan
Beitrag von: Darius am 21 Februar 2016, 00:12:56
Hallo TW,

KTB Skl. vermerkt hierzu (http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3570):

Zitat
Am 20/7. gegen 2300 Uhr ist ein Schlepper auf Marsch Monemvasia - Piräus ostwärts Insel Hydra nach Torpedotreffer gesunken.

 :MG:

Darius
Titel: Re: 21.07.1944 MM VIVID vs. GK05 u.a.?
Beitrag von: Darius am 21 Februar 2016, 00:21:45
Hallo TW,

zu diesen Einträgen
 --/>/> http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3443
 --/>/> http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3621

kann wohl dieser Vermerk im KTB Skl zugeordnet werden:

Zitat
Ein Küstenschutzboot hatte auf Marsch Santorin - Iraklion am 21. 0530 Uhr - 0600 Uhr westlich Dia Gefecht mit feindlichem U-Boot ohne Schaden.

 :MG:

Darius
Titel: Re: 22.07.1944 VIVID vs. GA71 mit Geleit
Beitrag von: Darius am 21 Februar 2016, 00:35:19
Hallo TW,

hier noch ein Hinweis auf das Geleit "GA 71" (http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3445) gem. KTB Skl:
Zitat
Am 22. mittags wurde Geleit GA 71 mit 2 Motorseglern und einem Schlepper  vor Sudabucht mit Dreierfächer angegriffen. U-Bootsbekämpfung hat eingesetzt. Geleit ist in Suda eingelaufen.

KTB Adm. Ägäis ergänzt:
Zitat
Geleit "GA 71" mit 2 MS und 1 Schlepper 22/7 1159 Uhr von Feind-U-Boot angegriffen. Dreierfächer keine Treffer. U-Boot mit Wasserbomben und durch Arados bekämpft. Ergebnis liegt noch nicht vor.

 :MG:

Darius
Titel: Re: 26.07.1944ff MM U-Boote vs. DOXA und R 34
Beitrag von: Darius am 21 Februar 2016, 01:06:48
Hallo TW,

bzgl. des Angriffs auf die DOXA & R 34:
- http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3446
- http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3447
- http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3669

gibt es paar Ergänzungen aus dem KTB Skl:

27.07.1944:
Zitat
0130 Uhr wurde Geleit Piräus-Suda südlich Milos von feindlichem U-Boot angegriffen. Durch Art.Feuer wurde Mot.Segler „Dora“ [sic] nach 2 Torp.Fehlschüssen versenkt. Rest des Geleits ist in Suda eingelaufen.

29.07.1944
Zitat
R 34 sichtete bei Abschleppversuch von Wrack „Doxa“ (in der Nacht zum 27/7. nördl. Kreta von Uboot torpediert) am 28. 1620 Uhr 15 sm NO-wärts Kap Trypete Sehrohr und Blasenbahn. Boot hat Wrack losgeworfen und 6 Wabos geworfen und hat anschließend aus Suda einen U-Jäger und mehrere Küstenschutzboote zur Ubootsbekämpfung und zum Einschleppen von „Doxa“ herangeholt.

Infos aus KTB Admiral Ägäis zum DOXA-Geleit:
-25.07.1944, 17.00 Uhr: "R 34", "DOXA" und Kleintanker "DRESDEN" Piräus aus über Milos nach Suda. Ladung "DRESDEN": 120 t Otto-Kraftstoff für Festung Kreta, Ladung "DOXA": 219 t Verpflegung, 74 t Munition, 69 t Pioniermaterial, 11 t Stückgut, 1 Kdo-Gerät.
- 26.07.1944, Mitternachtsmeldung fehlt, Marsch Milos - Suda.
- 26.07.1944, 2230 Uhr bis 27.07.1944, 0001 Uhr laufend durch Leuchtbomben beleuchtet. Dabei 2150 Uhr Flugzeugangriff, 2245 Uhr 2. Fliegerangriff. Von 2332 Uhr bis 2341 Uhr Torpedoangriff mit 3 Einzeltorpedos auf "R 34" und  mit 4 Torpedos auf "DRESDEN".
- 27.07.1944, 01.00 Uhr: Geleit erneut von Feindluft erfasst und Position gefunkt. 0130 Uhr "DOXA" außer Sicht gekommen. 0200 Uhr "R 34" auf Gegenkurs, um "DOXA" zu suchen, jedoch wegen Wetterlage nicht zu halten und um 0210 Uhr wieder mit "Dresden" auf Südkurs weiter. 0300 Uhr Geschützfeuer und Detonation unter Kimm. Nach vergeblichem Torpedoangriff MS "DOXA" um 0320 Uhr durch Artillerie von Feind-U-Boot versenkt. 0430 Uhr "R 34" und "DRESDEN" Suda ein. Gerettet: 14 Deutsche, 8 Griechen, vermisst: 8 Deutsche - meist Bordflak, 2 Griechen. 0630 Uhr "DOXA" kieloben treibend von Arado gesichtet.
- 28.07.1944, 1620 Uhr: Beim Abschleppversuch Wrack "DOXA" durch "R 34" 15 sm NO Kap Trypete Torpedoangriff. "R 34" wirft 6 Wabo. "UJ 2142", "GK 01" und GK 5x" zur weiteren Ubootsbekämpfung befohlen.

Die Angaben stehen ja so in den Datensätzen, einzig die Info, Position des 1. Angriffs mit "Suda Bucht", scheint verwirrend zu sein, da der 2. Angriff "18nm S Milos" platziert wird.

 :MG:

Darius
Titel: Re: 28.07.1944 SM M 113 vs. Geleit "Luna"
Beitrag von: Darius am 21 Februar 2016, 01:10:48
Hallo TW,

die Postionsangabe "s. Tuapse" ist etwas verwirrend:
 --/>/> http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=1678

KTB Skl dazu:
Zitat
0830 Uhr wurde etwa 55 sm OSO-Konstanza MFP-Geleit von Feind-Uboot angegriffen. Ein Oberflächenläufer wurde ausmanövriert.

 :MG:

Darius
Titel: Re: 29.07.1944 MM VIRTUE vs. Motorsegler
Beitrag von: Darius am 21 Februar 2016, 01:26:18
und die letzte Ergänzung aus KTB Juli 1944 der Skl...

 --/>/>
http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3451

KTB Skl:
Zitat
In der Nacht zum 29/7. wurde Geleit GK 94 mit 3 Motorseglern auf Marsch nach Milos durch laufende fdl. Luftangriffe zersprengt. Ein Flugzeug wurde abgeschossen, ein weiteres ist brennend abgeflogen. Auf GK 94 sind Beschädigungen und Personalausfälle eingetreten. Auf 2 der Motorsegler wurde 13 sm SSW-lich Milos erfolgloser Ubootsangriff durchgeführt. Uboot ist durch Arados mit 4 Bomben bekämpft.

KTB Adm. Ägäis:
-28.07.1944, 1800 Uhr: "GK 94", "SEERÄUBER" und 2 Motorsegler Cania aus nach Milos. Ab 2225 Uhr laufend von Beaufighter und Mosquito angegriffen. "SEERÄUBER" und 1 Motorsegler allein weiter.
- 29.07.1944: MS-Geleit planmäßig Zielhafen erreicht. "GK 94" und 1 MS nach Cania zurück.

Es ist dort kein Hinweis auf einen U-Bootsangriff zu finden.

 :MG:

Darius
Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: TW am 21 Februar 2016, 20:07:36
Ganz großes Danke-schön, Martin.
Ich kann Deine Einträge heute nicht mehr alle bearbeiten,
weil ich an einem Aufsatz über die Enigma, die alliierte Funkaufklärung im Zweiten Weltkrieg und die Bibliothek für Zeitgeschichte (sprich: Rohwer) sitze.
Das hat mich bereits den ganzen Sonntag gekostet. :-(
Schönen Abend,
Thomas
Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: Darius am 21 Februar 2016, 20:46:10
Hallo TW,

kein Problem, die Updates laufen nicht weg - vielleicht kommt ja noch die eine oder andere Ergänzung von anderer Stelle.

 :MG:

Darius
Titel: Re: 11.07.1944 MM UNRULY vs. KT18/PELIKAN
Beitrag von: Urs Heßling am 24 Februar 2016, 19:45:54
der hier  --/>/> http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3430 genannte Angriff scheint wohl deutscherseits beobachtet worden sein.

KTB Skl. für den 11.07.1944:
Zitat
In der Nacht zum 11. wurde Geleit „Pelikan“ westlich Coos von feindlichem U-Boot erfolglos angegriffen.
Die im ASA angegebene Angriffsposition 36-32n 27-37e ist gemäß Link (nur) die Position der Erst-Ortung durch UNRULY.  Diese Position liegt südöstlich von Kos bzw. südwestlich der Insel Symi.
Die von UNRULY angegebene Angriffsposition 36-36n 27-03e liegt im westlichen Inselausläufer der Insel Nisyros (Flachwasser, Inselchen), südlich von Kos und ist navigatorisch zumindest fraglich.

Gruß, Urs
Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: Urs Heßling am 24 Februar 2016, 20:15:50
moin,

navigatorische Minis

betr. 14.7.44 , VIVID vs SUSANNE x
http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3434
Episkopi ist der alte Name der Insel Tilos; "Livadia Bucht" ist genauer, eine (so genannte) Episkopi-Bucht gibt es meines Wissens nicht. (Livadia s.u.)

Betr. 18.7.44 , VIVID vs. GK 61 
http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3572
Der Name der Insel wird sonst durchgängig "Dia" geschrieben.

betr.  27.07.44  VIGOROUS vs.  DOXA
http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3447
Die angegebene Position 35-49n 24-15e  liegt 18 sm N Souda (wohin das Schiff eingebracht wurde) und 45 sm südlich von Milos

betr.  29.7.44 , VIRTUE vs. SEERÄUBER
http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3451
Die angegebene Position 36-27n 24-18e liegt nur 10 sm südlich der Südwestspitze von Milos

Gruß, Urs
Titel: 03.07.44 VOX vs. K2
Beitrag von: Urs Heßling am 25 Februar 2016, 08:56:50
moin,

Betr. Datensatz http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3424

Die angegebene Zielposition "S Santorin" ist vermutlich falsch.

Angreiferposition 36-32n 23-10e, Link-Informationen und Daten des weiteren Angriffs stimmen für die Zielposition "vor Monemvassia" überein.

Gruß, Urs
Titel: Re: 11.07.1944 UNRULY vs. KT18
Beitrag von: TW am 25 Februar 2016, 09:01:15
Die im ASA angegebene Angriffsposition 36-32n 27-37e ist gemäß Link (nur) die Position der Erst-Ortung durch UNRULY.  Diese Position liegt südöstlich von Kos bzw. südwestlich der Insel Symi.
Die von UNRULY angegebene Angriffsposition 36-36n 27-03e liegt im westlichen Inselausläufer der Insel Nisyros (Flachwasser, Inselchen), südlich von Kos und ist navigatorisch zumindest fraglich.

Du hast recht Urs. Aber mit den Angriffspositionen ist es ein Kreuz. Denn wenn man die "logbooks", die Brian so verdienstvoll auswertet, betrachtet, haben wir sehr oft eine A-Position nur vom Zeitpunkt des Entschlusses zum Angriff. Das Ziel kann noch 1-1,5 Stunden verfolgt werden, bis der erste Schuss (A-Zeit) erfolgt. Manchmal gibt es noch eine aktuellere Positionsangabe, wenn der Angriff erfolgreich war, aber wenn das Boot wegtauchen musste, dann in der Regel nicht.

Ich bevorzuge für die A-Position eine Koordinatenangabe, auch wenn sie nicht ganz genau stimmt, denn die B-Position ist für gewöhnlich eine Ortsangabe; und da muss man oft sehr lange suchen, bis man die findet, gerade weil sich Orts- oder Gewässernamen ändern oder falsch benannt worden waren.

Ich versuche also A- und B-Position (die natürlich fast nie ganz exakt übereinstimmen) in eine Art Korrektiv- und Ergänzungsverhältnis zu bringen; aber nicht indem ich die historischen Angaben manipuliere, sondern aus oft mehreren Angaben die - aus heutiger Sicht - verlässlichste verwende. (In den verschiedenen deutschen KTBs weichen die Angaben auch oft voneinander ab, oder werden unterschiedlich ausgedrückt.)

Ich bin ganz froh, dass ich manchmal solche Rechtfertigungen meiner Arbeit liefern darf, es zwingt mich selber dazu, mal zu definieren, was sich in meinem Kopf im Laufe von nunmehr 9 Jahren intensiver Beschäftigung mit ASA an Handlungsparametern gebildet hat, ohne dass ich das je festgehalten oder niedergeschrieben hätte.

Viele Grüße, Thomas

P.S. Kann sein das "S[üdlich] Santorin" falsch ist, Urs, aber ich brauche für die B-Position nicht Deine Vermutung, sondern eine Angabe aus den Quellen. Aus diesen suchen wir dann die vermutlich genaueste aus. Das ist unser ganzer Spielraum, mehr nicht.
Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: Urs Heßling am 25 Februar 2016, 09:08:40
moin, Thomas,
 top top :MG:

Gruß, Urs
Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: t-geronimo am 25 Februar 2016, 10:16:10
KTB Admiral Ägäis sagt: 06:45 Uhr K 2 und 1 MS durch Überwasserangriff Feind-U-Boot kurz vor Einlaufen Monembasia versenkt.
Titel: Re: 11.07.1944 UNRULY vs. KT18
Beitrag von: Urs Heßling am 25 Februar 2016, 13:54:38
moin, Thomas,

P.S. Kann sein das "S[üdlich] Santorin" falsch ist, Urs, aber ich brauche für die B-Position nicht Deine Vermutung, sondern eine Angabe aus den Quellen. Aus diesen suchen wir dann die vermutlich genaueste aus. Das ist unser ganzer Spielraum, mehr nicht.
Ja, das ist mir klar  :MG:
.. aber in diesem Fall wiesen der Auszug im ASA-Forum-Link (derselbe wie von Thorsten zitiert) und die Verbindung mit "Angriff 2" eindeutig auf Monemvassia als Ort.
Es war also wirklich keine "Vermutung" :wink:

Gruß, Urs
Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: TW am 26 Februar 2016, 00:48:38
betr.  27.07.44  VIGOROUS vs.  DOXA
http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3447
Die angegebene Position 35-49n 24-15e  liegt 18 sm N Souda (wohin das Schiff eingebracht wurde) und 45 sm südlich von Milos

Dass der 1. Angriff (Virtue) auf ein Südgeleit N Suda und der 2. Angriff 18sm S Milos stattgefunden haben soll, ist in der Tat befremdlich. Ich schreibe gemäß den von Martin genannten Quellen zuerst S Milos und dann N Suda. Die Entfernungsangaben wurden von der A-Position abgeleitet und müssen in der Tabelle entfallen. Vielleicht ist Rohwer im ASA-Buch ein "Dreher" unterlaufen. Keine Ahnung ...
Damit sind alle Funde von Martin verarbeitet.
Herzlichen Dank nochmals für Deine Arbeit, Martin,
und Dir, Urs, für die navigatorische Überprüfung.
Gute Nacht !

P.S. "S Santorin" wurde durch "vor Monemvassia" ersetzt.
Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: Darius am 26 Februar 2016, 20:52:15
Hallo TW, hallo Urs,

fast wie in alten Zeiten  :wink:

 :MG:

Darius
Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: Urs Heßling am 28 Februar 2016, 21:53:02
moin, Thomas,

Betr. 18.7.44 , VIVID vs. GK 61 
http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3572
Der Name der Insel wird sonst durchgängig "Dia" geschrieben.
trifft auch zu für
http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3438
http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3439
http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3443
Es gibt in keiner mir bekannten Quelle (Seekarten, KTB) einen Beleg für die Schreibweise "Dhia" (mit h).

Dabei fiel mir noch auf, daß bei
http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3621
die Zielposition "Santorin" nicht zutreffen kann, wenn der 25 Minuten (!) vorher stattgefundene Angriff, der von VIVID mit derselben Position nach Breite und Länge angegeben wurde, die Zielposition "westlich D(h)ia" nennt (Distanz Santorin-Dia = 55 sm).

Gruß, Urs

Gruß, Urs
Titel: Re: Juli 1944
Beitrag von: TW am 01 März 2016, 13:15:31
Santorin ist ein richtiger Einwand. Ich werde es ändern.

Zu Deinem Missmut über die Schreibweise von "Dhia":
Im Gegensatz zu Dir kenne ich eine Menge Quellen, in denen die Insel mit "Dhia" transkribiert wird. Allerdings sollte man eine Transkriptionsübereinkunft zu Rate ziehen; ich nehme die von Wikipedia, weil es eine ISO offenbar nicht gibt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Namenskonventionen/Neugriechisch

Danach ist die Form "Dhia" wohl aus dem englischen entlehnt. Das passt dann zu dem modernen denglischen Sprachgemuddel, aber ich schließe mich Deiner Ansicht an und werde die Namen in "Dia" ändern

Nach der gleichen Konvention muss es bei den Namen mit "Aghia" bzw "Aghios" auch bei Agia bzw. Agios bleiben. Obwohl ich da zu einer Minderheit gehöre, denn wahr ist, dass das g in "Agia" weich ausgesprochen wird, und diesem Umstand wird durch das "gh" Rechnung getragen. Und das finde ich eigentlich vernünftig. Bei "Dhia" dagegen ist das h (jedenfalls in deutscher Aussprache) ohne jede Funktion.

Viele Grüße, Thomas