Forum Marinearchiv

Flotten der Welt => Die Deutsche Kriegsmarine => Deutsche Kriegsmarine - U-Boote => Thema gestartet von: Andreas A am 10 November 2021, 08:29:45

Titel: Kompensieren
Beitrag von: Andreas A am 10 November 2021, 08:29:45
Hallo !

Hört sich zwar etwas blöde an, ist aber wieder was technisches nehme ich an. Was bedeutet Kompensieren ? Oft gelesen nie mit beschäftigt.

Danke

Andreas
Titel: Re: Kompensieren
Beitrag von: Schorsch am 10 November 2021, 09:31:27
Hallo Andreas,

zu Deiner Frage ein Ausschnitt aus dem ersten Teil des „Lehrbuches der Navigation“, S. 229:
Zitat
(…)
Die Kompensation der schiffsmagnetischen Felder am Kompaßort hat den Zweck, durch das Schiffsfeld erzeugte Ablenkungen möglichst zu beseitigen und gleichzeitig die Feldstärken am Kompaßort auf den verschiedenen Kursen möglichst gleichzumachen, und zwar gleich der erdmagnetischen Horizontalfeldstärke H.
Zu diesem Zweck hat man schiffsmagnetische Felder am Kompaßort durch andere Felder von gleicher Stärke, aber entgegengesetzter Richtung aufzuheben.
(…)
Man benutzt in der Regel folgende Kompensationsmittel:
1. Feste Magnete, und zwar
a) Längsmagnete zur Kompensation der Längsfeldstärke P1 des festen Schiffsmagnetismus oder des Koeffizienten B1;
b) Quermagnete zur Kompensation der Querfeldstärke Q1 des festen Schiffsmagnetismus oder des Koeffizienten C1 = C;
2. die Flindersstange, die mittschiffs senkrecht zum Deck stehende Weicheisenstange zur Kompensation der Längsfeldstärke P2 der Vertikalinduktion oder des Koeffizienten B2;
3. D-Korrektoren, Weicheisenmassen in Kugel- oder Zylinderform, meistens seitwärts vom Kompaß in Rosenhöhe angebracht, zur Kompensation des Koeffizienten D und gegebenenfalls eines Teiles des Krängungsfehlers;
4. den Krängungsmagneten, d.h. einen festen Magnet, der senkrecht zum Deck genau unter der Kompaßmitte angebracht ist.
(…)

Der komplette Abschnitt ist zu finden in
Oberkommando der Kriegsmarine und Reichsverkehrsministerium (Hrsg.): „Lehrbuch der Navigation – Für die Kriegs- und Handelsmarine – I. Teil“, Arthur Geist Verlag, Bremen 1943; S. 228 bis 236, ab § 148 bis § 156 und dazu noch ergänzend

Oberkommando der Kriegsmarine und Reichsverkehrsministerium (Hrsg.): „Lehrbuch der Navigation – Für die Kriegs- und Handelsmarine – II. Teil“, Arthur Geist Verlag, Bremen 1943; S. 185 bis 205, ab § 91 bis § 97

Mit freundlichen Grüßen
Schorsch
Titel: Re: Kompensieren
Beitrag von: Andreas A am 10 November 2021, 09:43:06
Danke Schorch. Mann lernt nie aus. Hat also etwas mit dem Kompaß zu tun.  :TU:)