Forum Marinearchiv

Webseite Historisches Marinearchiv => Landungsfahrzeuge => Thema gestartet von: TD am 15 April 2011, 12:15:18

Titel: In und bei Graz
Beitrag von: TD am 15 April 2011, 12:15:18
Hallo zusammen,

haben wir in oder bei Graz ein Mitglied wohnen welches ggf. bereit ist für die Datenbank Landungsfahrzeuge etwas aufzuklären ?


Meldungen gerne als PN mit E-Mail Adresse.

Vielen Dank

Theo
Titel: Re: In und bei Graz
Beitrag von: Q am 15 April 2011, 18:06:54
Haeng dich mal an Ferenc. Der kuemmt glau ick os Graz.

Don´t Panic
Titel: Re: In und bei Graz
Beitrag von: Ferenc am 16 April 2011, 14:20:27
Hallo,

Ja, ich wohne etwa 70 km von Graz und bin mit allergrößtem Interesse bereit für die Datenbank etc etwas beitragen zu können.

Habe da in Bezug auf Landungsfahrzeuge gleich eine Frage.
Vor Piran (Slowenien) liegt kieloben das Wrack eines MFP (Unter der Bezeichnung Kec kann man die Wrackbeschreibung bei www.sub-net, Diving Center Piran, finden). Er führte eine Ladung Kalk oder Gips und dürfte von der Rasabucht (Kvarner, Ostseite von Istrien) in Richtung Triest unterwegs gewesen sein. Laut Gröner könnte eigentlich nur F 948 D in Frage kommen. Auch deswegen, weil mir keine Änderung der Rumpfbreite (wie bei Type DM) aufgefallen ist. Ich habe ca vor 3 -4 Wochen dort getaucht (erstmalig) und die Sicht war leider sehr schlecht. Die Fotos haben eher mäßige Qualität.
Gibt es vielleicht von der 10. Landungsflottille genauerer Aufzeichnungen über die durchgeführten Transporte und die Verluste (KTB etc)?

mfg

Ferenc 
Titel: Re: In und bei Graz
Beitrag von: Ferenc am 19 Mai 2011, 13:39:57
Hallo,
Gut Ding braucht Weile.
Gestern gelang es endlich (Verzögerung durch mein Verschulden (einwöchiges Seminar, Auslandsaufenthalte -Wracktauchen-, Dienst u.a. Verpflichtungen) Dr Bregant zu besuchen.
Er wohnt nur wenige Minuten zu Fuss von der Polizeiinspektion Graz-Lendplatz, wo ich voriges Jahr für 4 Monate dienstzugeteilt war. Damals hätte ich ihn bei jeder Fußpatrouille besuchen können. Der Kommandant der PI Lendplatz ist sehr geschichtlich interessiert und hat mich begleitet.
Dr Bregant ist sehr entgegenkommend und erfreut, dass sich jüngere Leute für Marinegeschichte interessieren.
Ich habe ihn über meinen Laptop das Forum Marinearchiv und die die Schiffsdatensammlung gezeigt und er ist bereit dass z.B. der seinerzeitige Artikel über ihn (FHS) aufgenommen werden kann. Weiters hat er mir seinen maritimen Werdegang in kurzer Form erzählt, den ich versucht habe in Stichwortnotizen festzuhalten. Aus dem Ganzen lässt sich zur Zeit nur ein Überblick aber keine genaue Biographie erstellen, da Einzelheiten und genaue Daten nicht mehr erinnerlich sind und mir selbst das Fachwissen fehlt um gewisse Lücken zu füllen bzw Erinnerungshilfen geben zu können.
Ein paar Fotos habe ich gemacht aber es war leider keine Zeit mehr Reproduktionen über seine Erinnerungfotos anzufertigen. Aber ich habe bereits vereinbart ihn noch einmal für diese Zwecke zu besuchen.
Es haben sich etliche Fragestellungen ergeben z.B war U-148 oder U-58 als Schulboot bei der 7. Flakschule (Kommandant Kap-Ltnt Kamper Christian?) im Sommer 1944 zugeteilt?  Wohnschiff Monte Cordilera nach Fliegernagriff gekentert? Etc etc.

Bild 1 steht Dr Bregant mit mir vor an der Wand befindlichen Erinnerungsstücken
Bild 2 zeigt ihn mit dem Kdt der PI Lendplatz
Bild 3 Matrosenarbeit (U-boot auf Platte), Marinedolch, Koppelschnalle und Kommandantenwimpel vom U-boot
Bild 4 Flaggen Dora Jot?



Grüße
Ferenc
Titel: Re: In und bei Graz
Beitrag von: Peter K. am 19 Mai 2011, 14:07:55
... ganz, ganz tolle Sache, FRANZ!  top  :MG:

Bleib´ bitte am Ball ...
Titel: Re: In und bei Graz
Beitrag von: TD am 19 Mai 2011, 16:02:44
Hallo Franz,

auch von mir vielen Dank für die Mühe.

Wenn man sich erst einmal beschnuppert hat kann man auch viel per Telefon machen.

Hatte er noch etwas zum Übungsprahm mit den U-Boot- Türmen gesagt ??

Gruß

Theo
Titel: Re: In und bei Graz
Beitrag von: Ferenc am 19 Mai 2011, 16:41:04
Hallo Theo,
Nach seinen Angaben hatte die Flakschule 7  zwei MFP mit einem U-Bootturm-Nachbau. Auf diesen war ein "Wintergarten" und die 2 cm Fla-Bewaffung. Weiter hinten sei ein 3,7 cm Geschütz gewesen.
Mit dem Wohnschiff dürfte er die Monte Pascoal gemeint haben?
Die Fla-Schule sei durch den Kaiser Wilhelm Kanal nach Wilhelmshaven verlegt worden. Über den weiteren Verbleigb der MFP konnte er keine Angaben machen.

LG
Ferenc
Titel: Re: In und bei Graz
Beitrag von: MS am 19 Mai 2011, 17:46:34
Moin,

zu den Fragestellungen weiter oben

Abteilung Unterseebootsflakausbildung / Marineflugabwehrschule VII
(M Flak S VII)
aufgestellt April 1943 Swinemünde, Kommandeur K.Kapt. Kamper
( Heinrich Kamper )

Wohnschiff war die CORDILLERA der HAPAG
Am 12. März 1945 kenterte das Schiff in Swinemünde durch einen Bombentreffer auf die Backbordseite.
Die Steuerbordseite ragte noch nach dem Krieg aus dem Wasser. Es gelang später das Wrack zu bergen
und das Schiff kam als Kriegsbeute in den Besitz der Sowjetunion.

Gruss
 :MG:
Titel: Re: In und bei Graz
Beitrag von: t-geronimo am 21 August 2011, 13:27:33
Dank der Hilfe von Ferenc konnte nun ein kleines Dokument bei F 208 eingefügt werden. :)

 --/>/> http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/landungsfahrzeuge/marinefaehrprahm/ausgabe.php?where_value=259
Titel: Re: In und bei Graz
Beitrag von: palko am 23 August 2011, 17:41:30
Hallo zusammen,
Ich bin neu an diesem Forum und möchte zurück zu den Beitrag von Ferenc vom 16. April 2011 kommen. Ich habe ebenfalls mehrmals den gesunkene (vermutlich) F948 vor Piran in Slowenien besucht (ich bin ein "begeisteter" Taucher aus Ljubljana :-)) und habe wie Ferenc keine entlang der Seiten installierten Minenschienen beobacht. Jedoch wurde im Marinearchiv der Untertyp des F 948 von "D" auf "DM" geändert (von H. Theodor Dorgeist). Kennt bitte jemand der Grund dafür?

Titel: Re: In und bei Graz
Beitrag von: t-geronimo am 23 August 2011, 18:01:12
Ich verschiebe das Thema mal in den HMA-Bereich.  :-)
Titel: Re: In und bei Graz
Beitrag von: Zerstörerfahrer am 23 August 2011, 20:22:11
Moin moin,

Theo wird heute operiert und wird von daher auch die nächsten Tage nicht ansprechbar sein. Außerdem stammt die Eintragung auch von Martin. Grund der Änderung dürfte der sein, daß F 948 sowohl in den takt. Gliederungen der 11. Sicherungsdivision, als auch im Kriegstagebuch der 10. Landungsflottille als Minen-MFP bezeichnet wird. Weiterhin steht F 948 in einer mir vorliegenden amtlichen Skizzensammlung aus dem Kriege mit den indienstgestellten MFP's unter Typ DM mit einfachem Minenanbau (was auch immer einfacher Minenanbau bedeutet, im Gegensatz zum geschlossenen Minenanbau).

Grüße
René
Titel: Re: In und bei Graz
Beitrag von: Darius am 23 August 2011, 22:48:52
Hallo zusammen,

ja, so ist es. Die Angaben stammen aus diesen Dokumenten.

Siehe auch hier die Aufstellung bzgl. 10. L-Fl.:
http://historisches-marinearchiv.de/sonstiges/artikel/koch.php +
http://historisches-marinearchiv.de/projekte/landungsfahrzeuge/tabellen/l-flo_10.php

 :MG:

Darius

Titel: Re: In und bei Graz
Beitrag von: Urs Heßling am 24 August 2011, 08:35:38
moin,

Theo wird heute operiert

Gute Besserung !!!   :-) drücke die Daumen  :TU:)

Gruß, Urs
Titel: Re: In und bei Graz
Beitrag von: Big A am 24 August 2011, 12:25:34
Hatte das Glück, Theo vor zwei Wochen im Franziskus-Krankenhaus in Münster besuchen und mich mit ihm unterhalten zu können.

Wünsche ihm von Herzen alles Gute und endlich Fortschritte bei der Genesung

Axel
Titel: Re: In und bei Graz
Beitrag von: Peter K. am 24 August 2011, 17:38:40
... dem THEO wünsche ich natürlich auch nur das Beste!
... dass alles glatt möge und er endlich bald wieder auf den Beinen sein möge!  :MG:
Titel: Re: In und bei Graz
Beitrag von: Darius am 24 August 2011, 20:37:15
Theo - ich drücke Dir auch die Daumen.

 :MG:

Darius
Titel: Re: In und bei Graz
Beitrag von: Karsten am 24 August 2011, 21:34:07
Theo, alles Gute!!!

Einfacher Minenanbau - es wurden auf dem seitlichen Hauptdeck nur breite Platten installiert, auf denen die Minenschinen verlegt wurden. Unten wurden diese Platten gegen den Rumpf abgestützt. Dieser ganze Anbau war von unten damit offen.

Geschlossener Minenanbau: Die ganze Konstruktion wurde massiver ausgeführt und war unten geschlossen (im Querschnitt hatte sie die Form eines rechtwinkligen Dreiecks).

Grüße,

Karsten
Titel: Re: In und bei Graz
Beitrag von: TD am 25 August 2011, 20:59:13
Danke für die guten Wünsche !

Ist alles gut verlaufen, muß aber noch einmal unters Messer......

Ob nun in einigen Wochen oer ich komme erst nach Hause und dann neue OP.

Alles natülich nur wenn mein Laptop mich vorher in den den Wannsinn treibt.

Oder kennt von euch einer einen Weg wie man nur mit Tastatur und Maus schreibt ??

Ich komme immer irgendwie auf der Fingersteuerung und dann hüpft der Maus an alte Stellen des Schreibens zurück
bzw. bei meinen Exceltabellen gleich in falsche Spalten und Zeillen.

Gruß

Theo
Titel: Re: In und bei Graz
Beitrag von: Darius am 25 August 2011, 21:30:23
Hallo Theo,

schön wieder von Dir zu hören. M.W. sollte der Fingersteuerung deaktiverbar sein - die Einstellung ist bestimmt aber herstellerabhängig.

Weiterhin alles Gute

@Karsten:
Diese Unterscheidung habe ich geahnt. D.h. die "Einfache Form" müssten wir (bzw. unser Zeichenexperte) noch bei den Grafiken in der DB ergänzen.

 :MG:

Darius
Titel: Re: In und bei Graz
Beitrag von: Karsten am 25 August 2011, 21:35:21
Martin, von der "einfachen Form" habe ich noch kein Foto gesehen ...  :-(

Grüße,

Karsten 
Titel: Re: In und bei Graz
Beitrag von: Darius am 25 August 2011, 21:37:24
Hallo Karsten,

d.h. eine große Herausforderung.

Danke für die Info &  :MG:

Darius
Titel: Re: In und bei Graz
Beitrag von: palko am 03 Oktober 2011, 18:37:50
Guten Tag,

Wenn man sich die Photos von F865 ein bisschnen näher anschaut, dann sieht man (meiner Meinung nach) eine Struktur die eigentlich der "einfacher Minenanbau" sein könnte - einfache Platten die die Minen tragen. Auf jeden Fall, dass ist nicht massiv ausgeführt wie vermutlich bei einem massiven Minenanbau.

Bei dem (vermutlich) F948 gesunken vor Piran (Slowenien) gibt es entlang des Seitendeckes etwas wie Scharniere (für eine schnelle Montage oder Demontage der Minenplatten?)

Palko

Titel: Re: In und bei Graz
Beitrag von: DanijelG am 02 Dezember 2021, 10:33:33
Vor Piran ist die F-956.