collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Werften für das Ostasiengeschwader  (Gelesen 45242 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline kgvm

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3785

Offline schiffbauer

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 431
Re: Werften für das Ostasiengeschwader
« Antwort #16 am: 05 August 2009, 11:49:03 »
 In Tsingtau gab es kein Trockendock, sondern nur ein Schwimmdock. Bevor das Schwimmdock existierte, mussten die deutschen Schiffe auf andere Docks in der "Umgebung" ausweichen. Meiner Erinnerung nach gab es auch in Macau ein Trockendock, dessen vorderer Teil mehr oder weniger aus einem Felsenhang herausgesprengt worden war.
Gruß
Schiffbauer

Offline Timm

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 159
Re: Werften für das Ostasiengeschwader
« Antwort #17 am: 05 August 2009, 17:35:55 »
Das Datum 14.11.1897 und die Bezeichnung "Tsingtau" auf der Rückseite der Ansichtskarte der Prinzess Wilhelm beziehen sich wohl eher darauf, dass das Schiff am Tag der deutschen Besitzergreifung vor Tsingtau lag. Das Aufnahme ist aber definitiv nicht in Tsingtau gemacht worden.

Gruß
Timm

Offline MS

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 713
Re: Werften für das Ostasiengeschwader
« Antwort #18 am: 05 August 2009, 21:18:19 »

MS, habe mal ein bisschen bei Google gesucht und folgendes Bild von Uraga um 1910 gefunden.

Das Gebäude mit dem Schornstein, welches rechts vom Trockendock zu sehen ist, müsste auf der Aufnahme der SMS Hansa links vom Schiff zu sehen sein, ist es aber nicht. Stattdessen sind dort mindestens zwei längliche, flache Gebäude zu sehen. Schade, Deine Angaben klangen so plausibel.


Das hat nichts zu bedeuten, google einfach weiter, in Uraga waren zwei Trockendocks, das Bild zeigt Nummer 1  Yato.

TRANSACTIONS OF THE AMERICAN SOCIETY OF CIVIL ENGINEERS
VOL. LIV. PART D
Being the fourth Volume of the Publications of the International Engineering Congress
held under the auspices of the Society
St.Louis, Mo., October 3d to 8th, 1904


Dry Dock No.2 Hamacho
Dry Dock No.1 Yato

Uraga


Grüsse
 :MG:

Offline MS

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 713
Re: Werften für das Ostasiengeschwader
« Antwort #19 am: 06 August 2009, 13:47:31 »

Uraga Dock 1 ist es definitiv nicht

Dock 1

ganz anders gemauert als das Ausgangsbild, bleibt noch die Bildsuche nach Dock 2


Grüsse
 :MG:

Offline Timm

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 159
Re: Werften für das Ostasiengeschwader
« Antwort #20 am: 06 August 2009, 18:23:58 »
Stimmt, das ist übrigens das gleiche Dock wie in der anderen Aufnahme, siehe das Gebäude mit dem auffälligen Schornstein links im Bild.

Ich will ja nicht ablenken, aber hat vielleicht jemand eine Ahnung, zu welchem deutschen Kriegsschiff dieses Heckruder gehörte? Die Aufnahme entstand auf dem Schwimmdock in Tsingtau.

Gruß
Timm

Offline schiffbauer

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 431
Re: Werften für das Ostasiengeschwader
« Antwort #21 am: 07 August 2009, 12:56:21 »
Hallo,

definiv keiner der grossen Kreuzer, da die alle eine Ruderhacke hatten und das Ruder, bezogen auf die Fläche zu klein ist.
Wahrscheinlich ein kleiner Kreuzer (Leipzig, Dresden, Emden o.ä.), da die keine Ruderhacke hatten und deren Ruder die gezeigte rechteckige Form hatten.
Gruß
Schiffbauer

Offline Timm

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 159
Re: Werften für das Ostasiengeschwader
« Antwort #22 am: 07 August 2009, 15:33:33 »
Hallo Schiffbauer,

besten Dank für den Hinweis, allerdings würde ich die SMS Nürnberg ausschließen.

Gruß
Timm

Offline Timm

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 159
Re: Werften für das Ostasiengeschwader
« Antwort #23 am: 16 August 2009, 11:41:07 »
OK, neues Spiel, neues Glück!

Hat jemand eine Idee, welches Schiff auf dieser Aufnahme im Schwimmdock in Tsingtau zu sehen ist? Die Matrosen tragen alllesamt das Mützenband "Gouvernement Kiautschou".

Gruß
Timm

Offline Timm

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 159
Re: Werften für das Ostasiengeschwader
« Antwort #24 am: 01 September 2009, 19:19:01 »
Hallo zusammen,

ich möchte nochmals auf die SMS Hansa zurückkommen. Am 23.08.1905 wurde das Schwimmdock in Tsingtau seiner Bestimmung übergeben. Im Juli 1906 wurde die SMS Hansa nach Deutschland zurückbeordert. Zwischen diesen beiden Daten muss das u.a. Bild entstanden sein. Kann vielleicht jemand Angaben darüber machen, von wann bis wann das Schiff in Tsingtau überholt wurde?

Danke und Gruß
Timm



Offline Timm

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 159
Re: Werften für das Ostasiengeschwader
« Antwort #25 am: 16 September 2009, 18:41:40 »
Anbei ein weiteres Bild aus Tsingtau, dieses Mal SMS Leipzig im Trockendock.

Blieb die Besatzung eines Kriegsschiffes prinzipiell während der Liegezeit in der Werft an Bord? In Tsingtau gab es keine Kasernen für Schiffsbesatzungen, also wo blieb die Besatzung, insbesondere was machte z.B. der Landungszug in solchen Fällen? Wie sah es z.B. mit der Entsorgung von Abfällen und Fäkalien aus, wenn nicht wie auf hoher See entsorgt werden konnte.

Beste Grüße
Timm


Offline Timm

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 159
Re: Werften für das Ostasiengeschwader
« Antwort #26 am: 01 Oktober 2009, 22:14:29 »
Hallo zusammen,

mal kein Schwimmdock in Tsingtau, dafür der große Kran der kaiserlichen Werft und SMS Bismarck beim Wechsel eines der beiden 24cm Buggeschütze. Schaut man auf die Einsätze der Bismarck finden sich nur wenige Gefechtseinsätze während der Zeit in Ostasien, daher meine Frage, nach wie vielen Schuss stand denn in der Regel ein Geschützwechsel an? Zeitpunkt der Aufnahme nach 1904, d.h. das Schiff befand sich bereits seit vier Jahren in Ostasien.

Gruß
Timm

Offline Timm

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 159
Re: Werften für das Ostasiengeschwader
« Antwort #27 am: 15 Oktober 2009, 18:39:40 »
Ich schiebe mal ein paar weitere Bilder vom 150 Tonnen-Kran in Tsingtau nach, welche ganz gut die Größe des Krans dokumentieren.

Gruß
Timm

Offline Timm

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 159
Re: Werften für das Ostasiengeschwader
« Antwort #28 am: 01 November 2009, 20:05:24 »
Anbei zwei weitere Aufnahmen der kaiserlichen Werft. Beide Aufnahmen zeigen die abgetakelte Möwe neben dem Schwimmdock bzw. dem 150 Tonnen-Kran.

Gruß
Timm

Offline Timm

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 159
Re: Werften für das Ostasiengeschwader
« Antwort #29 am: 15 November 2009, 16:30:51 »
2 x SMS Bismarck im Schwimmdock von Tsingtau.

Gruß
Timm