collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Januar-Mai 1945 - Ostsee / Baltic Sea  (Gelesen 35827 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2990
Re: 21 April 1945 - Ostsee / Baltic Sea
« Antwort #15 am: 04 Oktober 2010, 01:46:17 »
21.4.45 -- L-3 attack convoy MINDEN, GESTIA, LAPPLAND, UBENA, ORION

Dear Igor, can you provide me with escorts, too ?

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2990
Re: 25 April 1945 - Ostsee / Baltic Sea
« Antwort #16 am: 04 Oktober 2010, 01:49:04 »
25.4.45 -- K-52 attack transporter 11000 t.

Dear Igor, do you mean attack at 00.17 or at 00.53 ? Best regards, Thomas

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2990
Re: 22 April 1945 - Ostsee / Baltic Sea
« Antwort #17 am: 04 Oktober 2010, 02:07:35 »
22.04.45 K-52 attacks transport near Stolpebank. M322 responding with d/c.

Dear Igor, can you provide me with the names of ships in the convoy ? Sincerely yours, Thomas

Offline igor

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 417
Re: 17 April 1945 - Ostsee / Baltic Sea
« Antwort #18 am: 04 Oktober 2010, 06:03:54 »
17.4.45 -- L-3 attack in pos. 55.02,1 - 18.24,9.

Dear Igor. The suggested new A-position is really far away from the sinking position of GOYA (55.13n 18.20e)
Please have another look into your documents. Best regards, Thomas
Sorry - but this is harsh reality. Exactly this position emerged in L-3 documents. One from two sides has big error in position definition.

Offline igor

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 417
Re: 21 April 1945 - Ostsee / Baltic Sea
« Antwort #19 am: 04 Oktober 2010, 06:05:24 »
21.4.45 -- L-3 attack convoy MINDEN, GESTIA, LAPPLAND, UBENA, ORION

Dear Igor, can you provide me with escorts, too ?
Alas! I don't know it.

Offline igor

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 417
Re: 25 April 1945 - Ostsee / Baltic Sea
« Antwort #20 am: 04 Oktober 2010, 06:07:14 »
25.4.45 -- K-52 attack transporter 11000 t.

Dear Igor, do you mean attack at 00.17 or at 00.53 ? Best regards, Thomas
This is about 00.17 attack. In second attack target was another ship with displacement unknow for commander.

Offline igor

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 417
Re: 22 April 1945 - Ostsee / Baltic Sea
« Antwort #21 am: 04 Oktober 2010, 06:10:04 »
22.04.45 K-52 attacks transport near Stolpebank. M322 responding with d/c.

Dear Igor, can you provide me with the names of ships in the convoy ? Sincerely yours, Thomas
Again, i don't know this. In cases, when i know all ships of convoy, i list them all. When there is not all names - then i just don't know them all.

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2990
Re: 17 April 1945 - Ostsee / GOYA
« Antwort #22 am: 10 Oktober 2010, 13:48:22 »
Sorry - but this is harsh reality. Exactly this position emerged in L-3 documents. One from two sides has big error in position definition.

Following  --/>/> http://www.dive-links.com/de/showtplatz.php?id=549 wreck of GOYA was found in position 55°12,0'N 18°01,8'E. On 26. August 2002 GOYA was found by Polish TDI-divers (Grzegorz „Banan“ Dominik und Michal Porada) . Oftenly the German diver Ulrich Restemeyer is cited as discoverer of the wreck. He and his team discovered the GOYA once more in 2003. Best regards, Thomas

« Letzte Änderung: 10 Oktober 2010, 13:58:01 von TW »

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2990
Re: 16 März 1945 - Ostsee / U367
« Antwort #23 am: 10 Oktober 2010, 13:56:41 »
16.3.45 -- U.367 sunk SE from L-21’s mines, or according to unknown SOS radio – in AO9573, far from minefield too. Not a L-21;s victim.

I've never heard of this unidentified SOS radio signal. I will ask Axel Niestle, who sighted all "ULTRA" Uboat signals from 1945. Best regards, Thomas

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2990
Re: März 1945 - Ostsee / Baltic Sea
« Antwort #24 am: 10 Oktober 2010, 14:06:54 »
25.3.45 -- L-21 attacked steam Yacht, as her commander think. In reality it was convoy with TS.10 as leader.

I have no chance to prove but change T4 ex M278 with TS10 ex M376.
This has been the last correction from the list of Igor Borisenko.
Thanks a lot for you help, Igor !
Best regards, Thomas

Offline crolick

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 257
Re: Januar-Mai 1945 - Ostsee / Baltic Sea
« Antwort #25 am: 10 Oktober 2010, 23:10:11 »
Is there anything new to this subject in Rettungsaktion Ostsee 1944/1945 by Martin Schmidtke??


Cheers,
Andrzej

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2990
Re: 16 März 1945 - Ostsee / U367
« Antwort #26 am: 18 November 2010, 22:12:40 »
Axel Niestle told me, it is fact that on 16/2359 the following FT was intercepted : "Hit by mine, boat sinking fast" from naval grid AO9573. The signing group (Unterschriftengruppe) was allocated to U3010. But then a retrieval was made, indicating that U3010 did not send this signal, and that all boats - with exception of U367 - had been unharmed and safe at that time. That made the connection to U367. Naval grid position AO9573 is indeed apart from L-21's mine barrage. A/C mine success is far more probable. -- In spite of lots of rumor the wreck of U367 has not been found until today.

16.3.45 -- U.367 sunk SE from L-21’s mines, or according to unknown SOS radio – in AO9573, far from minefield too. Not a L-21;s victim.

I've never heard of this unidentified SOS radio signal. I will ask Axel Niestle, who sighted all "ULTRA" Uboat signals from 1945. Best regards, Thomas
« Letzte Änderung: 18 November 2010, 22:29:02 von TW »

Online bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 5159
Re: April 1945 - Ostsee / Baltic Sea. 10.4. Z43
« Antwort #27 am: 10 Februar 2013, 18:15:12 »
hello,
10.4.45
 Z.43 exploded in 54.48 – 09.47, very far from all soviet minefields.
as far as I know, this is the position in Gelting Bight, i.e.Flensburg Fjord where Z 43 hit a mine on May 3, 1945 , not April, 10.
greetings, Urs
Well, you partly wright. This coordinats indeed means sinking Z.43 in Gelting Bight - but she was selbstversenkt, not hit another mine.
But this DD no matter wasn't victim of L-21, because she hit magnetic mine (british).
Hallo,
interessehalber frage ich hier mal nach, was genau mit Z 43 am 10.4.passierte .
Oben steht "magnet mine (british)" , in der Datenbank "Möglicherweise wurde Z43 durch Treffer einer britischen Luftmine beschädigt"
aus einem Zeitzeugenbericht "Besatzungsmitglied Prof. Dr. Schmidt, der zu jener Zeit Kadett (Ing) auf Z 43 war"
 http://www.bubblewatcher.de/bericht_Zerst%C3%B6rer%20%20Z%2043_149_Wracks.html
"Am Sonntag den 9. April 1945 ereilte auch uns, mit dem bis dahin recht glückhaften Zerstörer Z43, das Schicksal. Dabei erlitt Z43 einen Bombentreffer im Vorschiffsbereich, der Blindgänger blieb im Schornstein hängen; entscheidend war dagegen die Zerstörung der MES-Anlage (Mineneigenschutzanlage) durch den Bordwaffenbeschuss der russischen Kampfflieger. Deshalb kam es am Tag danach, so gegen 16 Uhr, ziemlich genau zum Zeitpunkt des Wachwechsels, zu einem Minentreffer, der 2 Kesselräume total zerstörte und jeweils 2 komplette Wachen tötete. Die Grundmine hatte ein Riesenloch in den Rumpf, einschließlich der Kielplatte gerissen, da passten ein oder sogar mehrere Güterwagen hinein"

In Unkenntnis von Minen und Ihrem Einsatz meine Fragen:
alles das gleiche Luftmine,Magnetmine, Grundmine ?
und wo kam sie her, von einem britischen Bomber?

Grüsse
Beate
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Online klaushh

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 249
Re: Januar-Mai 1945 - Ostsee / Baltic Sea
« Antwort #28 am: 10 Februar 2013, 19:35:23 »
Moin, moin!

Als "Nicht-Mariner" will ich mich mal bei der Erklärung der verschiedenen Ninenarten versuchen: es gibt grundsätzlich vier verschiedene Arten von Minen, deren Explosion auf verschiedene Arten ausgelöst werden können

Grundmine: sinkt nach dem Werfen auf den Grund; die Zündug kann durch verschiedene Umstände ausgelöst werden:
- Druck durch überlaufendes Schiff
- akustisch durch Schraubengeräusche u.ä.
- Zählkontakt (Anzahl der überlaufenden Schiffe)
- Fernzündung von Land

Ankertaumine:
üblicherweise vom Schiff geworfen, ein Voreilgewicht sinkt auf den Grund, gefolgt von einem "Gebilde" (= Minenstuhl ?), welches als Anker dient, von ihm aus geht ein Seil, an dem die Mine "befestigt" ist, die bis zu einer voreingestellten Höhe unter der Wasseroberfläche hochsteigt, Zündung in der Regel durch Berührung /Umknicken der Bleikappen

Treibmine:
völkerrechtlich verboten (?); soll auf oder knapp unter der Wasseroberfläche treiben; Auslösung wohl durch Berührung (?)

Luftmine:
vom Flugzeug abgeworfene Mine, in der Regel wohl Grundmine; die Verwendung der Bezeichnung "Luftmine" für eine bestimmte Art von Bomben im Luftkrieg ist etwas unglücklich.

Vielleicht kann ja einer von den hier anwesenden Minenexperten die Definitionen klaren und präziser, aber für den interessierten Laien verständlich fassen.

Gruß
klaushh

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 18203
  • Always look on the bright side of Life
Re: Januar-Mai 1945 - Ostsee / Baltic Sea
« Antwort #29 am: 10 Februar 2013, 22:16:08 »
moin,

Grundmine: sinkt nach dem Werfen auf den Grund; die Zündug kann durch verschiedene Umstände ausgelöst werden:
- Druck durch überlaufendes Schiff
- akustisch durch Schraubengeräusche u.ä.
- Zählkontakt (Anzahl der überlaufenden Schiffe)
- Fernzündung von Land
Ja, wie folgt zu ergänzen
Umstände ausgelöst werden:
- hydrodynamisch durch Druck eines überlaufenden Schiffs
- akustisch durch Schraubengeräusche u.ä.
- elektrisch durch Magnetfeld eines überlaufenden Schiffs
- zusätzlich durch Zählkontakt (Anzahl der überlaufenden Schiffe) in den 3 vorgenannten Fällen
- Fernzündung von Land

Treibmine: völkerrechtlich verboten (?); soll auf oder knapp unter der Wasseroberfläche treiben; Auslösung wohl durch Berührung (?)
es gab meines Wissens im 2. Weltkrieg keine "konstruierten" Treibminen, als Treibminen wurden vom Anker losgerissene Ankertauminen bezeichnet, bei den evt. die Zündung, die bei einem solchen Losreißen gem Völkerrecht hätte deaktiviert werden müssen, noch funktionsfähig war.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"