collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Oktober 1944  (Gelesen 32886 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline kgvm

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3799
Re: Oktober 1944
« Antwort #30 am: 19 Dezember 2010, 10:56:51 »
96 Wasserbomben? Selbst wenn die deutschen Vorräte das hergegeben hätten, welcher deutsche (oder alliierte) U-Jäger konnte denn so viele transportieren??

Offline byron

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1322
Re: Oktober 1944
« Antwort #31 am: 19 Dezember 2010, 11:11:58 »
Servus Klaus-Günther

Das ist eine logische Frage, da die grösseren deutschen U-Jäger zu dieser Zeit alle schon versenkt waren.

Auf diese Annahme des U-Boot Kapitäns, dass es sich um einen U-jäger handelte, muss man jetzt eine logische Antwort geben. Es ist wohl unwahrscheinlich dass BURGAS der Angreifer des U-Bootes war. Wer konnte es nun sein?

Grüsse

Byron

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 6846
    • Chronik des Seekrieges
Re: Oktober 1944
« Antwort #32 am: 19 Dezember 2010, 11:39:12 »
Hallo zusammen,

es müssen ja keine Wabos gewesen sein. Evtl. Handgranaten...?

 :MG:

Darius

Offline byron

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1322
Re: Oktober 1944
« Antwort #33 am: 19 Dezember 2010, 11:44:33 »
Lieber Darius,

kann eine Handgranade einem U-Boot in der Meerestiefe was anrichten? 

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 6846
    • Chronik des Seekrieges
Re: Oktober 1944
« Antwort #34 am: 19 Dezember 2010, 12:17:12 »
Hallo Byron,

direkt nein, aber ein U-Boot taucht i.d.R., wenn ein Fahrzeug anfängt Wabos zu werfen. Und unter Wasser ist die Unterscheidung, ob es sich um echte Wabos oder Handgranaten oder Knallkörper relativ egal, weil die Initiative bei den Ü-Wasser-Fahrzeug liegt. Die U-Bootfahrer zählen dann alle Explosionen als Wabos - egal ob diese nah oder weiter entfernt erfolgen.

 :MG:

Darius

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2574
Re: 5 Oktober 1944 MM / Bourgas
« Antwort #35 am: 19 Dezember 2010, 13:09:33 »
Also selbst wenn es nicht die BOURGAS war, muss es doch ein Fahrzeug ähnlicher Dimension gewesen sein,
also zumindest (!) in der Größe eines Kriegstransporters oder eines Helgolanddampfers, um mal eine Vorstellung zu evozieren. Ich habe die BURGAS jetzt in runde Klammern mit Fragezeichen gesetzt. So ein Dampfer orgelt nicht stundenlang mit Handgranaten hinter einem getauchten und damit abgedrängten U-Boot her ohne die Aussicht, es damit wirklich zu versenken. Denkt doch nur an den Energieaufwand (Kohlen, Öl). Kriegt man eigentlich einen Katalog der infrage kommenden Frachter zusammen? Ich sage es ehrlich, ich habe davon keine Vorstellung. Gruß, Thomas

Offline Zerstörerfahrer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3423
Re: Oktober 1944
« Antwort #36 am: 19 Dezember 2010, 13:30:13 »
Nach Durchsicht der noch für diesen Zeitraum verfügbaren dt. Unterlagen (die Byron übrigens auch alle hat) kann es sich bei dem Segler nicht um Merkur gehandelt haben. Merkur war Einzelfahrer! Vielmehr handelte es sich dabei um die in freier U-Jagd befindliche Rotte UJ 2102 (ex Birgitta) und UJ 2144, von der UJ 2144 als U-Falle ein größerer Segler war.  UJ 2102 weicht hierbei einem 3er Fächer aus. Leider ist der dazugehörige Gefechtsbericht nicht mehr erhalten, so daß nicht ganz klargestellt werden kann, wie die Bekämpfung des U-Bootes genau aussah.

Rene

Offline byron

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1322
Re: Oktober 1944
« Antwort #37 am: 19 Dezember 2010, 15:37:46 »
Rene,

Diese Möglichkeit der 2 Ujäger 2102 und 2144 ist sehr wahrscheinlich und erklärt auch die Menge der Wasserbomben. Ich hätte gerne gewusst wer der versänkte Segler bei Pori war, in meinen Unterlagen habe ich nichts konkretes gefunden.
Hier aber was dann "Untiring" bei Lemnos unternahm:

 Having reported all torpedoes expended, UNTIRING was ordered to Khios to embark four more ex-UPSTART, which she did, arriving Khios at 11.30 on the 7th, leaving again at 23.00 and arriving on patrol on the Mudros-Salonika route pm the 7th.
At 15.30 on the 7th, half way between Lemnos and Cape Drepano, a small MV and an F lighter were sighted westbound from Mudros. While closing to attack UNTIRING observed with mixed feelings the MV sunk by our own aircraft. This was probably SILVA, bound to Salonika from Mudros. Subsequently the F lighter stopped, probably to pick up survivors, and UNTIRING considered it worth one torpedo (rightly deciding to keep the other three for a better target). This was fired at 1000 yards range set to two feet, but it missed and the target promptly got under way on a westerly course.
UNTIRING surfaced, and keeping out of range of several light weapons, engaged it with the gun in a chase which lasted until dark. During this time eleven hits on it were observed and it was finally lost in the dark and a smokescreen of its own making.
UNTIRING was recalled on 12 October, routed via the Kinaros channel and Scarpanto Strait, and arrived at Malta on 17 October 1944.

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2574
Re: 5 Oktober 1944 Ägäis
« Antwort #38 am: 19 Dezember 2010, 19:25:36 »
UJ2144 wird schon am folgenden Tag Opfer britischer Zerstörer:

Eleni = SAM  22 (149 BRT), 15.04.43 MMR; Kr.Mar. als GA 44, 01.12.44 UJ 2144;    06.10.44 bei Poseidon Huk von brit. Zerstörern versenkt.

Nach Durchsicht der noch für diesen Zeitraum verfügbaren dt. Unterlagen (die Byron übrigens auch alle hat) kann es sich bei dem Segler nicht um Merkur gehandelt haben. Merkur war Einzelfahrer! Vielmehr handelte es sich dabei um die in freier U-Jagd befindliche Rotte UJ 2102 (ex Birgitta) und UJ 2144, von der UJ 2144 als U-Falle ein größerer Segler war.  UJ 2102 weicht hierbei einem 3er Fächer aus. Leider ist der dazugehörige Gefechtsbericht nicht mehr erhalten, so daß nicht ganz klargestellt werden kann, wie die Bekämpfung des U-Bootes genau aussah.

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2574
Re: 5 Oktober 1944 Ägäis
« Antwort #39 am: 19 Dezember 2010, 19:37:09 »
Salamis = PI 1007 (125 BRT), 03.10.44 in der Nordägäis d. U-Boot „Curie“ versenkt; Bes. D.Merkuris
Das ist wohl noch die alte Geschichte von dem Netzleger XII, oder ?

Ansonsten finde ich unter den vermissten Motorseglern:
Eftychia = KER  68 (30 LT), 10.44 auf Fahrt Kerkyra-Ag.Saranta verschollen; Bes. D. Argyros
Evangelistria = SY  639 (21 BRT), 10.44 bei Insel Vidos-Kerkyra gestrandet; Bes. Stamatios Aronis

Ich hätte gerne gewusst wer der versenkte Segler bei Pori war, in meinen Unterlagen habe ich nichts konkretes gefunden.

Offline byron

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1322
Re: Oktober 1944
« Antwort #40 am: 19 Dezember 2010, 20:50:16 »
Hallo Thomas,

Dass UJ 2144 am nächsten Tag den 06.10.44 in der Gegend von Chalkidiki versenkt wurde, bekräftigt Rene`s Hypothese.

"Salamis Pi 1007" wurde (nach Dounis) vom U-Boot "Curie" nahe Skiathos versenkt und muss weiterhin untersucht werden.

"Eftychia KER 68" und "Evangelistria Sy 639" wurden im Ionischen Meer versenkt und antworten nicht aud die Frage.
« Letzte Änderung: 19 Dezember 2010, 22:53:48 von byron »

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 16783
  • Always look on the bright side of Life
Re: Oktober 1944
« Antwort #41 am: 19 Dezember 2010, 22:21:55 »
moin,

Dass UJ 2144 am nächsten Tag den 06.12.44 ...

falsches Datum ?? Dezember 44 kann eigentlich nicht sein.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline byron

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1322
Re: Oktober 1944
« Antwort #42 am: 19 Dezember 2010, 22:54:30 »
Ja Urs,

wurde bereits korrigiert

Offline Platon Alexiades

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 208
Re: Oktober 1944
« Antwort #43 am: 20 Dezember 2010, 00:25:19 »
I think there is no doubt that UNTIRING fired 4 torpedoes at UJ 2102 and UJ 2144 as the German vessels reported the attack as 1102/5 in Quadrat CK 8343 and 8342 which is very close to UNTIRING's position.

UNTIRING's attack at 0009/5 on a caique was almost certainly directed at MERKUR which reported attacked during the night of 4/5 October off Kassandra and reached Portolago later. She was not sunk and I do not know if she was even damaged.

Regarding CURIE’S 3 October: I have the victim as GM.03 (ex- 11v3, ex-NETZLEGGER XII, ex-SALAMIS, 125 GRT, 1934). GM.03 not GW.03 or am I wrong?

Platon

Offline TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7391
Re: Oktober 1944
« Antwort #44 am: 20 Dezember 2010, 08:29:10 »

Hallo zusammen,

kann es nicht sein das sich alles auf Salamis verrennt und dabei vergisst das der Netzleger  12 erst 1943 in Salamis umbenannt wurde ??

Schenk: Deutsche Netzlegersperrverbände

Netzleger XII
(..) als  griech. M/Segler Androniki;  (???   1941 beschlagnahmt, 11 V 3;  ???) 3.2.43 Umbaubegin zum Netzleger in Salamis; 29.5.43 Umbenennung: Salamis; i.D. 18.7.43 Netzleger XII - Salamis, Netzsperrgr. Süd; 1.8.43 Netz-sperrflottt. Süd; 30.10.44 (+) Saloniki.
44-10-03 Deutschland Netzleger Netzleger XII Salamis 34 125

Dazu das gleiche ausführlicher auf Seite 70 mit 2 Fotos.

Deutlich kann man dort auch den Typ hölzerner Segler erkennen !



Seetra Piräus:

Androniki (Piräus230) Mit 120 ts  Koks und 40 ts Kohlen für A.V.L. Von Saloniki eingelaufen#


Bombentreffer am Heck, schwimmfähig, läuft mit eigener Kraft im Geleitzug nach Stavarino 09.11.41 Schönes, klares, sonniges, trockenes Wetter 1235 Span. D. San-Juan-II 730 D. Eleni-Kanelopoulou 1540 Ithaka Agios-Nicolaos (Volos104) Parskivi (Piräus223) Agia-Anna (Hydra) Argo (Piräus1078) 10.11.41 Klar, blauer Himmel, Sonnenschein Span. D. Isora M.Segler Arkaterini (Syros533) Irini (Samos13) Androniki (Piräus230) Niki (Saloniki.11) Kotis-Kalamon (Kalamon197) Mit 163 ts Verpflegung nach Suda ausgelaufen Mit 80 ts Kohlen für Luftgaustab von Scala-Oropos eingelaufen M



Byron

Agios Nikolaos   PIR 229   1941-11-00   5 sm. von Kythira durch U-Boot vers.
Androniki   PIR 230      
Chryssiis   PIR 232   22.05.1941   bei der le.Schiffsstafel vor Kreta durch brit.Schiffe vers.
Ioannis   PIR 241   23.10.1941   bei Porto Rafti durch U-Boot Maschgw.Feuer vers.
Agia Marina   PIR 243              bei den Nord-Sporaden ges.


Bis dann

Theo

...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !