collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Juli 1944  (Gelesen 30043 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 6641
    • Chronik des Seekrieges
28.07.1944 - SM
« Antwort #15 am: 29 Mai 2010, 23:43:24 »
Hallo Thomas,

kleine Ergänzung zum Verband, welcher am 28.07.1944 von M-113 angegriffen wurde (Angaben gem. KTB 3. L-Flottille, 1. U-Jagd-Flottille):

27.07.1944
17.30 Uhr Geleit Luna Sulina aus nach Konstanza F 572, F 570 mit UJ 117/ Schiff 19, F 568, F 585, F 248. Im Verband fahren aber noch KFK UJ 303 und KFK 315, drei R-/RA-Boote, sowie noch ein weiterer MFP sowie ein Schlepper mit einem Leichter.

28.07.1944
08.10 Uhr LQu 9415. U-Boot-Angriff. 2 Torpedolaufbahnen beobachtet. Keine Ausfälle und keine Schäden.

 :MG:

Darius

P.S.: Dies war die letzte Ergänzung gem. meiner Analyse KTB 3. Landungsflottille .

Offline byron

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1322
Re: Juli 1944
« Antwort #16 am: 12 Dezember 2010, 12:45:47 »
Am 18.07.44  kam "VIVID", wie auch Platon richtig bestätigte, nicht zum Schuss.

Hier der Text aus dem Logbuch:

18.07.44
1830 when off Standia Island a convoy of three medium sized caiques escorted by an E-boat was sighted to the eastward, steering north from Candia. Being unable to close the escort to decisive torpedo range, VIVID worked round submerged to place them against the sunset with the idea of engaging with the gun at dusk. There was not quite time enough, however, to do this, and when VIVID surfaced in a good position at 2025 it was too dark to lay the gun and the attempt had regretfully to be abandoned


Offline byron

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1322
Re: Juli 1944
« Antwort #17 am: 12 Dezember 2010, 13:10:26 »
Ausserdem,

Vom Logbuch des U-Bootes "VIVID" wird die Versenkung eines etwa 100 T Seglers gemeldet. Welcher Segler war es ?

21.07.44
0507 in position 35º33N 25º11E sighted a convoy of five caiques escorted by what appeared to be an EMS. The EMS was leading and was followed by the first four caiques bunched up together. The last caique, apparently the target by quite a bit, had dropped about half a mile astern of the rest. She was taken as the first target.
0534 surfaced and opened fire on the last caique – she was probably over one hundred tons – at a range of 4000 yards. After six rounds had been fired, the EMS had taken interest and had closed VIVID and opened fire on her. Shifted target to EMS and withdrew out of range of her gun, whilst maintaining an accurate fire on her from long range. However, the EMS was not as determined as had been expected and spent her time doing the most complicated zig to avoid VIVID’s shells.
0558 44 rounds had been expended on the EMS in order to get her out of the way. Several near misses eventually caused her to withdraw and to leave the original target unprotected. Fire was therefore shifted to her at an opening range of 7400 yards and she was closed.
By the time the range had come down to 6000 yards fourteen rounds had been fired and the target had been hit four times. 0605 target blew up and sank.

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2495
Re: 21 Juli 1944 (Ägäis) / VIVID
« Antwort #18 am: 12 Dezember 2010, 14:45:33 »
Lieber Byron,
Ich habe den Link zu Deinem KTB-Auszug schon aufgenommen und den Angriff in der ASA-Tabelle überarbeitet (es sind nun 2 Datensätze, GK05 nun zugehöriger Angriff 2).
--/>/> http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3443

Für Juli 1943 nennst Du in Deiner Tabelle 2 mögliche Kandidaten:
Eleistria     GY  27   (      )       07.43 zw. Kythnos und Agios Georgios gesunken; Bes. Theodoros Tsilivis
Eleonora   PI 1088   28 BRT    07.43 zw. Syros-Tinos d. U-Boot versenkt; Bes. P.Skudras, Em.Karatzas
Ich bin unsicher, ob einer davon in Frage kommt.
Gruß, Thomas

Vom Logbuch des U-Bootes "VIVID" wird die Versenkung eines etwa 100 T Seglers gemeldet. Welcher Segler war es ?
« Letzte Änderung: 12 Dezember 2010, 20:28:54 von TW »

Offline byron

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1322
Re: Juli 1944
« Antwort #19 am: 12 Dezember 2010, 15:39:15 »
Hallo Thomas,

Von diesen zwei Seglern kann keiner das Opfer von "Vivid" gewesen sein, da diese im Juli 1943 verloren gingen, wir sprechen aber von Juli 1944. Dounis spricht nur von "Eleonora Pi 1088" vom U-Boot (?) versenkt.
Nach allen mir zur Verfügung stehenden Logbüchern, kommen in dieser Zeit nur die U-Boote "Trident" und "Taurus" zu dieser Zeit in Frage. Von "Trident" wird keine Versenkung in Juli berichtet; "Taurus" hat zwar bei Nea Plajia zwei uns unbekannte Segler versenkt, bekannt ist nur SAL 80  Agios Konstantinos.
Dounis berichtet über "Eleonora Pi 1088" folgendes:

"Der Segler wurde im Jahr 1941 im deutschen Dienst gestellt und fuhr mit deutscher Besatzung. Im Juli 1943 wurde er zwischen Syros und Tinos vom alliierten U-Boot (?) torpediert. Von der Besatzung überlebten 2 Mann".
Es kann also nicht Taurus gewesen sein.

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2495
Re: 21 Juli 1944 (Ägäis) / VIVID
« Antwort #20 am: 12 Dezember 2010, 20:26:50 »
Stimmt, Byron, ich war mal wieder desorientiert:
Für Juli 1944 ist dieser Verlust aus Deiner Liste nicht zugeordnet:
25.07.44 - SAM.131 = Dionyssios (      ) - vor Insel Dia, Kreta, durch VOX versenkt
Von VOX gibt es betr. Motorsegler nur eine Angriffsmeldung am 4. Juli und dann wieder am 1. August.
Nutze weiterhin auch diese Zusammenstellung:

25.07.44 - SAM.131 = Dionyssios (      ) - vor Insel Dia, Kreta, durch VOX versenkt

Offline byron

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1322
Re: Juli 1944
« Antwort #21 am: 12 Dezember 2010, 20:54:53 »
Richtig Thomas,

"Dionyssios Sa 131" kann nicht von "VOX" versenkt worden sein, Dounis macht auch nur eine Annahme in seinem Buch. Nach dem Erhalt des Logbuches hatte ich ein Fragezeichen an Stelle des U-Bootnamens gesetzt. "Vox" ist nämlich am 15.07.44 in Malta eingetroffen und kehrte erst am 29.07.44 in die Ägäis zurück.

Es muss nun untersucht werden, welches und ob ein U-Boot den "Dionyssios Sa 131" versenkt hat.
Es wäre ratsam, wenn wir eine Datei der U-Bootopfer dem Datum nach, aufstellen.

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2495
Re: Juli 1944 (Ägäis)
« Antwort #22 am: 12 Dezember 2010, 21:28:08 »
Hab ich doch gemacht, Byron
Es gibt im Thread "Identifikation griechischer Motorsegler in ASA" die Liste mit allen U-Bootopfern, die noch ungeklärt sind (bzw. waren -- einige haben wir inzwischen aufgeklärt).
--> http://forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,11788.msg146820.html#msg146820

Die ist aber nicht ausreichend, wenn man weitere mögliche Opfer in Betracht ziehen will, also alle Motorsegler, die als vermisst oder verschollen galten. Dazu nutze die große Verlustliste, die ich Dir per E-Mail zugeschickt habe. Die ist nach Datum sortiert.

Richtig Thomas,

"Dionyssios Sa 131" kann nicht von "VOX" versenkt worden sein, Dounis macht auch nur eine Annahme in seinem Buch. Nach dem Erhalt des Logbuches hatte ich ein Fragezeichen an Stelle des U-Bootnamens gesetzt. "Vox" ist nämlich am 15.07.44 in Malta eingetroffen und kehrte erst am 29.07.44 in die Ägäis zurück.

Es muss nun untersucht werden, welches und ob ein U-Boot den "Dionyssios Sa 131" versenkt hat.
Es wäre ratsam, wenn wir eine Datei der U-Bootopfer dem Datum nach, aufstellen.
« Letzte Änderung: 12 Dezember 2010, 21:41:38 von TW »

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2495
Re: 3. Juli 1944 Ägäis / VOX
« Antwort #23 am: 31 Januar 2011, 23:18:21 »
00.07.44 - PI.1001 = Kissamos (30 t) bei Kap Kamile durch VOX versenkt.

Es ist anzunehmen dass diese von Dunis gemeldete Versenkung, die am 03.07.44 des Segelschiffes K2 betrifft und dass Kissamos der frühere Name von K2 war.
Besitzer waren Ioannis Pateromichelakis und Dimitris Katsifakis.
Im Logbuch von „Vox“ wird Position 36º32N 23º10E genannt, Versenkungsuhrzeit 06.29 Uhr.

Lieber Byron,
Dein Ergebnis möchte ich doch mal René ans Herz legen, der sich auf diesem Gebiet ja auch sehr gut auskennt, bevor ich das einfach so in ASA übernehme. K2 ex PI.1001 = KISSAMOS ? Welche Anhaltspunkte brachten Dich zu der Annahme?
Gruß, Thomas

Offline byron

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1322
Re: Juli 1944
« Antwort #24 am: 01 Februar 2011, 18:48:17 »
Hallo Thomas,

Einen handfesten Beweis habe ich nicht dafür, ich habe geschrieben "es ist anzunehemen dass der frühere Name Kissamos war"

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 6641
    • Chronik des Seekrieges
18.07.1944, MM
« Antwort #25 am: 09 September 2012, 16:06:30 »
Hallo TW,

im KTB der 2. L-Flottille sind zwischen 02/1944 und 07/1944 einige weitere U-Boot-Angriff gemeldet. Ich habe diese aber nicht hier eingestellt, da es keine Datensätze in der ASA-DB dazu entsprechend gab und im KTB auch von höherer Ebene Beanstandungen gibt wg. der zahlreicher Falschsichtungen.

Den Eintrag für den 18.07.1944 stelle ich hier aber mal ein:
Zitat
18.07.1944
02.20 Uhr Geleit 998 (F 767, F 486, F 748, F 291 – 4. L-Fl., FP Köln, Marseille, Schlepper Avylos Favignana) Genua / La Spezia bei Tino, 44°02’N, 09°50’O mit 2 Tp angegriffen, die an der Küste detonieren. Da trotz LG-Schießens kein Gegner ausgemacht werden kann, wird U-Boot-Angriff vermutet.

Wir müssten mal prüfen, ob evtl. alliierten S-Boote dafür verantwortlich waren  :roll:

 :MG:

Darius

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 6641
    • Chronik des Seekrieges
Re: Juli 1944
« Antwort #26 am: 09 September 2012, 19:55:20 »
Hallo TW,

nach einer kleinen Pause setze ich mal meine Hinweise gem. KTB 2. L-Flottille fort... mit einem nicht zuordenbaren angeblichen U-Boot-Angriff:

Zitat
26.07.1944
21.00 Uhr Geleit 176 (F 486, F 703, F 748 mit F 771 – 4. L-Fl.; bis Sestri Levante: FP Wittenberg, Gotha; bis Sta. Margherita: FLC 3024, VP 7008) Genua aus nach La Spezia.

27.07.1944
02.45 Uhr 44°10’N, 09°55’O Auf Geleit 176 (s.o.) werden 2 Tp geschossen, die 10-15m achteraus F 486 und F 703 vorbeilaufen und an Land detonieren. Da bei LG schießen nichts auszumachen, wird wie am 18.07.1944 U-Bootsangriff vermutet.

Ich habe mal gezählt: es sind mit dem hier genannten Angriff insgesamt 14 angebliche U-Boot-Angriffe für 12/1943 - 07/1944 gem. KTB 2. L-Fl., die noch ungeklärt sind. Ich werde mal recherchieren, ob hier weitere Hinweise zu finden sind.

 :MG:



Darius
« Letzte Änderung: 09 September 2012, 20:02:31 von Darius »

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2495
Re: Juli 1944
« Antwort #27 am: 09 September 2012, 20:23:20 »
Ich habe mal gezählt: es sind mit dem hier genannten Angriff insgesamt 14 angebliche U-Boot-Angriffe für 12/1943 - 07/1944 gem. KTB 2. L-Fl., die noch ungeklärt sind. Ich werde mal recherchieren, ob hier weitere Hinweise zu finden sind.

Tja, das wird eine Menge Moos -- und am Ende war vielleicht gar nix los.  :-P Ich werde mal darüber nachdenken, Martin, wie wir mit den 14 Einträgen umgehen. - Gedanken von dritter Seite sind ebenfalls willkommen.
Schönen Abend noch,
Thomas

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 6641
    • Chronik des Seekrieges
Re: Juli 1944
« Antwort #28 am: 09 September 2012, 20:25:45 »
Hallo Thomas,

genau - hab´s deshalb mal auf niedrigere Prio gesetzt.

Dir ebenfalls eine ruhige Woche

 :MG:

Darius

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 6641
    • Chronik des Seekrieges
Re: 03.07.1944 MM ULTIMATUM
« Antwort #29 am: 18 Juni 2014, 17:52:40 »
Hallo TW,

@ http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3421

a) KTB 6. SichFLo. bestättigt, dass UJ 6073 und UJ 6079 zwischen Toulon und Cannes unterwegs waren (Auslaufen geplant für 19.00 Uhr Toulon aus in Raum Toulon - Cannes, erhalten Befehl Cannes einzulaufen - leider fehlen genauere Angaben wie auch ein beobachteter U-Boot-Angriff).

b) Aus den Admirality War Diaries habe ich die folgenden Ergänzungen:

Zitat

ULTIMATUM made two hits with torpedo on a UJ-boat in the early hours of today [03.07.1944] in 43°24'N, 06°57'E (off Cannes) and considers the vessel sunk.

b) http://uboat.net/allies/warships/ship/3544.html

Gibt noch weitere Infos:
Zitat

At 0059 hours Ultimatum sighted a white light flashing morse bearing 340°. Five minutes later two darkened ships were made out steaming on a course of 200° distance 2000 yards. As the vessels were at close range and were signalling, Lt. Kett thought he might be sighted. He turned his submarine stern on to watch events unfold.

At 0109 hours the vessels were identified as a destroyer and a UJ boat, and as they showed no sign of taking action against Ultimatum Lt. Kett altered course to attack.

At 0114 hours four torpedoes were fired. 40 seconds later one torpedo was seen to hit causing a column of water rise 50 feet into the air completely enveloping the target (this actually was not a hit, the torpedo exploded prematurely). Six seconds later a second torpedo was heard to explode but this was not observed as the submarine was now diving towards 150 feet.

 :MG:

Darius
« Letzte Änderung: 18 Juni 2014, 17:58:41 von Darius »