collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: März 1944  (Gelesen 31670 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline TW

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3766
Re: 13.03.1944, W Geleit GORDIAS
« Antwort #30 am: 22 Juni 2013, 10:53:59 »
Vielen, vielen Dank. Ich habe Eure Infos vom Juni soweit eingearbeitet.
Zum Geleit bei Villa Varde fehlt mir noch die Marschrichtung, die ja immer ein Hinweis darauf ist, ob der Konvoi beladen oder leer fuhr.

Außerdem habe ich von Erling die Angabe, dass ND09 den Angriff meldete und von Darius die Meldung von ND10. Vielleicht hatte SCEPTRE nur 1 von 2 Escorts bemerkt?
Schönen Gruß, Thomas

KTB des Seekommandanten Drontheim:
Zitat
1154 Uhr. ND 10 meldet: Detonation bei Villavarde. Geleit unbeschädigt fortgesetzt.

:asa: http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=877

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 9489
    • Chronik des Seekrieges 1939-1945
Re: 19.03.1944 MM, Angriff Unswerving vs. Gertrud
« Antwort #31 am: 22 Juni 2013, 23:09:21 »
Hallo zusammen,

und weiter geht´s...  :MZ:

http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3295

Hierzu
KTB Skl:
Zitat
19.03.1944: Geleit D. Gertrud wurde 0704 Uhr bei Kap Maleas von fdl. Uboot mit 4 Fehlschüssen angegriffen.

KTB Seetransporthauptstelle Piräus:
Zitat
18.03.1944 20.00 Uhr D. "Gertrud" nach Suda ausgelaufen.

KTB Kommandant der Seeverteidigung Kreta:
Zitat
18.03.1944: 18.10 Uhr U-Jäger 2105, 2106 Iraklion aus auf Küstenkurs bis Sudabucht, dann weiter dem nach Suda laufenden Geleit "Gertrud" entgegen.
19.03.1944: 07.04 Uhr U-Bootsangriff bei Kap Maleas (Südspitze Peloponnes) auf nach Suda laufendes Geleit "Gertrud". 4 Torpedolaufbahnen. Geleit unbeschädigt. 17.00 Uhr Dpfr. "Gertrud" mit TA 16, TA 17, R 34, R 210, U-Jäger 2105, 2106 von Piraeus kommend Suda eingelaufen.

Leider keine Info, welche Fahrzeuge genau beim Angriffszeitpunkt bei der "Gertrud" dabei waren.

 :MG:

Darius

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 9489
    • Chronik des Seekrieges 1939-1945
Re: 20.03.1944 MM, Unswerving vs. PI.223 = Agia Paraskevi
« Antwort #32 am: 22 Juni 2013, 23:26:31 »
Hallo zusammen,

kleine Ergänzung für  --/>/> http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3296

KTB Skl:
Zitat
21.03.1944: Am 20/3. 0545 Uhr wurde etwa 30 sm NNW-lich Rethymnon ein Mot.Segler von Feind-Uboot versenkt. Besatzung wurde von Küstenfahrzeugen geborgen.

KTB Kommandant der Seeverteidigung Kreta:
Zitat
05.00 10sm nördl. Akrotiti MS Agios Paraskevi (Pir. 223) durch Feind U-Boot in Brand geschossen. Durch zu Unfallstelle beorderte GK 91, 92 gesamte Besatzung geborgen (4 Deutsche, 7 Griechen). Segler Totalverlust. Ladung: Nachschubgut für Marine-Ausrüstungsstelle Kreta.

Die Diskussion hatten wir weiter oben auf Seite 1 dieses Themas.

 :MG:

Darius

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 9489
    • Chronik des Seekrieges 1939-1945
Re: 21.+22.03.1944, 2x W
« Antwort #33 am: 22 Juni 2013, 23:45:28 »
Hallo zusammen,

KTB Skl hat für den 22.03.1944 die folgenden Einträge bzgl. U-Boot-Angriffe:
Zitat
U-Bootsverdacht ist auch am 21. mittags in Südeinfahrt Aalesund gemeldet, wo Detonation und 2 Torp.Laufbahnen beobachtet wurden.
Am 22. 0905 Uhr wurde im Foldafjord Sehrohr gesichtet. Mittags wurden im Ausgang des Westfjordes 2 Torp.Laufbahnen gesichtet und eine Detonation an Land festgestellt.

Der Angriff vom 21.03.1944 ist wohl dieser von ULA:  --/>/> http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3713

Der Angriff vom 22.03.1944, nachm., ist bisher nicht in der DB? Der von SYRTIS ist wohl nicht gemeint:  --/>/> http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=878

 :MG:

Darius

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 9489
    • Chronik des Seekrieges 1939-1945
Re: 22.03.1944, W, SYRTIS vs. NARVIK
« Antwort #34 am: 22 Juni 2013, 23:52:23 »
... weil dieser extra erwähnt wird:

Zitat
1400 Uhr wurde norweg. Dampfer Narvik (241 BRT) nördlich Flugwache 13 auf 6645 Nord 1311 ost von feindlichem U-Boot durch Artillerie versenkt. Von Besatzung und 10 Passagieren sind nur 4 Schwerverletzte geborgen.

Siehe hierzu auch den Eintrag zu NARVIK bei Siri:  --/>/> http://warsailors.com/homefleet/shipsn.html
Hiernach wurde von Besatzung 16 + Passagiere 9, lediglich Besatzung 7 und Passagiere 2 gerettet - und gibt weitere Quellen an...

 :MG:

Darius

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 9489
    • Chronik des Seekrieges 1939-1945
Re: 24.03.1944 3x W
« Antwort #35 am: 23 Juni 2013, 00:26:59 »
Hallo zusammen,

für den 24.03.1944 meldet das KTB Skl die folgenden Angriffe:
Zitat
0830 Uhr wurde eigenes Nordgeleit in AF 6488 (Foldafjord) von fdl. Uboot vergeblich angegriffen. Dagegen hat ein anderes Uboot 1008 Uhr bei Stadlandet norweg. Routen-D. „Nord Norge“ (991 BRT) versenkt. Ein Überlebender ist geborgen.
1315 Uhr erfolgte südlich Egersund ein erneuter Ubootsangriff auf eigenes Südgeleit in Stärke von 4 T., 2 D., 1 Schleuderschiff mit 10 Sicherungsfahrzeugen, verstärkter Luftsicherung und U-Jagd. T. „Wörth“ (6.652 BRT) und Schleuderschiff „Schwabenland“ (8.631 BRT) wurden torpediert und in Flekkefjord eingeschleppt. Auf beiden Schiffen sind Personalverluste eingetreten.

Es handelt sich entsprechend um die folgenden Angriffe:
a) 0830 Uhr: http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=879.
KTB des Seekommandanten Drontheim ergänzt:
Zitat
0830 Uhr U-Angriff auf Geleit in 6488 A.F. Kein Schaden. 5 Detonationen an Land. Geleit fortgesetzt.
b) 1008 Uhr: http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=880, siehe auch Siri´s site: http://warsailors.com/homefleet/shipsn.html#Nord
c) 1315 Uhr: http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=881 & http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=882

Bestimmt kann t-g weitere Angaben hinzufügen.

 :MG:

Darius

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 9489
    • Chronik des Seekrieges 1939-1945
Re: 26.03.1944 MM UPROAR vs. MATARA
« Antwort #36 am: 23 Juni 2013, 00:34:07 »
Hallo zusammen,

ergänzend zu http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3299:

KTB Skl:
Zitat
26.03.1944: Aufgetauchtes  Feind-Uboot beschoß am 26/3. nachm. Hafen Oneglia SW-lich Genua. Feuer wurde erwidert.
27.03.1944: Bei Beschuß des Hafens Oneglia am 26.3. durch 1 feindliches U-Boot wurde Tanker „Matra“ [korr. Matara] (5.011 BRT) beschädigt.

 :MG:

Darius

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 9489
    • Chronik des Seekrieges 1939-1945
Re: 26.03.1944 MM, UNSWERVING vs. GERTRUD
« Antwort #37 am: 23 Juni 2013, 00:44:25 »
Hallo zusammen,

Ergänzung zu diesem Datensatz:  --/>/> http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3298

KTB Skl:
Zitat
26.03.1944: In Suda-Bucht wurde D. Gertrud 0959 Uhr von Feind-Uboot mit 4er-Fehlfächer angegriffen. Geleit Gertrud ist 2030 Uhr in Piräus eingelaufen.

KTB Kommandant der Seeverteidigung Kreta:
Zitat
03.30 Uhr TA 16, TA 17, R 34, R 210 von Piraeus kommend vor Sudabucht zur Aufnahme Geleit "Gertrud".
04.00 Uhr Dpfr. "Gertrud" mit T-Booten und R-Booten aus nach Piraeus.
05.59 Uhr Etwa 6 sm nördl. Kap Drapanon Vierer-Fächer durch Feind U-Boot von achtern auf Dpfr. "Gertrud". Fehlschuss. Bekämpfung durch T-Boote mit Wabos ohne sichtbaren Erfolg.

Ich vermute, dass die dt. Uhrzeit im Datensatz auf 05.59 Uhr korrigiert werden müsste.

 :MG:

Darius

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 9489
    • Chronik des Seekrieges 1939-1945
Re: 28.03.1944 MM, SPORTSMAN vs. MT III u. GK91
« Antwort #38 am: 23 Juni 2013, 00:53:44 »
Hallo zusammen,

kleine Ergänzung zu diesen Datensätzen:
http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3302
&
http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3303

KTB Skl:
Zitat
28.03.1944
2130 Uhr griff fdl. Uboot im Hafen Monemvasia liegende Schiffe an. MT 3 wurde vernichtet. Ein 2. Torpedo detonierte an Felsküste.
Vermutlich gleiches Uboot griff 2147 Uhr U-Jäger 2152 an.

KTB Kommandant der Seeverteidigung Kreta:
Zitat
28.03.1944: Der in der Nacht vom 26. zum 27.3. gestrandete Motortanker "MT 3" in Monembasiabucht durch Feind U-Boot torpediert. Nach 1 Treffer Totalverlust. "MT 3" sollte durch GK 91, 92 nach Suda geleitet werden.

 :MG:

Darius

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 9489
    • Chronik des Seekrieges 1939-1945
Re: 28.03.1944 MM, CURIE vs. UJ 6073
« Antwort #39 am: 23 Juni 2013, 01:06:06 »
Hallo zusammen,

kleine Ergänzung zu  --/>/> http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3301

KTB Skl:
Zitat
1000 Uhr wurde Feind-Uboot vor Toulon gesichtet, das auf U-Jäger 6073 4er-Fehlfächer schoß. U-Jagd blieb ohne Ergebnis.

KTB 6. Sicherungsflottille gibt an, dass um 03.05 Uhr UJ 6073 und M 6010 Marseille aus zur U-Jagd vor Toulon ausgelaufen sind. Sollten um 10.00 Uhr Toulon einlaufen. Um 10.23 Uhr ist UJ 6073 einem 4er-Fächer in  Qu. 3386 ausgewichen. 3 Torpedos bei Pont de Carqueiranne detoniert.

 :MG:

Darius

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 9489
    • Chronik des Seekrieges 1939-1945
Re: 26.03.1944 MM türk. ???
« Antwort #40 am: 23 Juni 2013, 01:11:39 »
Hallo Thomas,

diesen Datensatz hast Du vermutlich als unbestätigten Fall in der ASA-DB im Gegensatz zum Buch nicht drin.

Im KTB Skl ist diese Info dazu zu finden:
Zitat
28.03.1944: Nach türkischer Presse soll am 26/3. unbekanntes Uboot im Golf von Iskenderum ein türk. Motorboot versenkt haben. Eigenes Uboot kommt nicht in Frage.

 :MG:

Darius

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 9489
    • Chronik des Seekrieges 1939-1945
Re: 30.03.1944 MM, UPROAR vs. U 466
« Antwort #41 am: 23 Juni 2013, 01:28:58 »
Hallo Thomas,

Ergänzung zu  --/>/> http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3304

KTB Skl:
Zitat

30.03.1944: 0920 Uhr wurde in Toulon einlaufendes eigenes Uboot von fdl. Uboot mit 3er-Fehlfächer beschossen.
U 466 auf Verlegungsmarsch La Pallice nach Toulon beim Einlaufen kurz außerhalb der Hafensperre erfolglos mit 3er-Fächer angegriffen.
31.03.1944: Das am 30/3. In Toulon einlaufende U 466 war durch 2 M-Boote geleitet. Zur Überwachung des Seegebietes vor Toulon waren 8 Hafenschutzboote eingesetzt. Außerdem waren eigene Flugzeuge gestartet, die 2 Bomben auf den Beginn der Torpedolaufbahnen warfen. U-Jäger standen nicht zur Verfügung.

Die Tatsache sah etwas anders aus:

KTB 6. Sicherungsflottille:
Geplant für Einsatz waren UJ 6073, 6075, M 6010, 8 Hafenschutzboote. Sollten wie üblich um 06.00 Uhr Toulon auslaufen...

07.45 Uhr M 6002, 6003 Toulon aus. 09.25 Uhr ein.
09.33 Uhr: Jafü Süd meldet 3 Torpedos auf deutsches U-Boot. Ziel verfehlt.
[D.h. U-Boot wohl aufgenommen und beim Einlaufen erfolgt der Angriff.]

8 Hafenschutzboote 09.45 Uhr Toulon aus. S-Gerät UJ 6073 ausgefallen, auf UJ 6075 E-Maschinen ausgefallen, deshalb erst um 12.15 Uhr wieder mit M 6002, 6003 aus.


 :MG:

Darius

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 9489
    • Chronik des Seekrieges 1939-1945
Re: 29.03.1944 SM, ???
« Antwort #42 am: 23 Juni 2013, 01:52:38 »
Hallo Thomas,

hier noch Ergänzung zum Buch-Eintrag für 29.03.1944 im SM (Meldung F 583):

KTB Skl:
Zitat
b) Am 29/3. 1930 Uhr wurde eigenes Geleit westlich Tendra von fdl. Uboot mit 2 Fehlschüssen angegriffen.

KTB Admiral Schwarzes Meer:
Zitat
Auf dem Marsch von Odessa nach Ak-Metschet werden vom Rapid-Geleit 8 sm westl. Tendra-Spitze um 1930 Uhr 2 Torpedo-Laufbahnen gemeldet.

Es wird vom ASM vermutet, dass es sich um eine Fehl-Beobachtung handelt (S-Boote ausgeschlossen, Wassertiefe 20m)

Leider habe ich keine weitere Infos dazu gefunden.

Ich bin damit den März 1944 im KTB Skl durch.

 :MG:

Darius

Offline TW

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3766
Re: 21.+22.03.1944, 2x W
« Antwort #43 am: 10 Juli 2013, 01:52:20 »

KTB Skl hat für den 22.03.1944 den folgenden Eintrag bzgl. U-Boot-Angriff. Der Angriff ... ist bisher nicht in der DB:
"Am 22. 0905 Uhr wurde im Foldafjord Sehrohr gesichtet. Mittags wurden im Ausgang des Westfjordes 2 Torp.Laufbahnen gesichtet und eine Detonation an Land festgestellt".

Stimmt. Am Foldafjord stand am 22.3. TAKU, nicht aber SYRTIS, das verloren ging. TAKU meldet für diese Zeit keinen Angriff.
Gruß, Thomas

Offline byron

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1322
Re: März 1944
« Antwort #44 am: 10 Juli 2013, 06:23:24 »
Hallo Darius,

Am 28.03.44 wurde MT 3 durch das U-Boot SPORTSMAN nahe dem Kap Monemvassia torpediert und versenkt.

20.03.44
14.30 left Port Said after docking,

entering the Aegean by the Kaso Strait,... spent 2 days on the Piraeus-Crete route between Milos and Ananes without sighting anything. The remainder of the patrol was spent off Monemvasia. Recconnaissance  of the harbour in daylight on the 25th revealed the German lighter MT3 berthed inside the net defences.
SPORTSMAN lay in wait for her to sail. After a strong gale which blew all day on the 27th MT3 was observed to have either shifted berth or to be stranded on the north shore of the island.
About noon next day salvage tug, escorted by 2 UJ boats appeared, presumably to assist MT3.
SPORTSMAN attacked but was foiled by one of the escorts and forced deep. That evening Gatehouse closed the harbour to fire torpedoes through the boom, passing only 200 yards off Cape Monemvasia at about 21.30. The moon came out at the right moment to enable the boom to be seen, and at  22.25 (28.03.44) one torpedo was fired at the salvage vessel. [“MT3”, 425 GRT sank]

Unfortunately the target was almost end on and the torpedo exploded on the shore astern of her. A second torpedo hit the MT3 who blew up with a spectacular explosion, throwing up a cloud of black smoke.


Byron