collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: März 1944  (Gelesen 24649 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 20758
  • Carpe Diem!
Re: März 1944
« Antwort #45 am: 10 Juli 2013, 11:29:44 »

KTB Skl hat für den 22.03.1944 den folgenden Eintrag bzgl. U-Boot-Angriff. Der Angriff ... ist bisher nicht in der DB:
"Am 22. 0905 Uhr wurde im Foldafjord Sehrohr gesichtet. Mittags wurden im Ausgang des Westfjordes 2 Torp.Laufbahnen gesichtet und eine Detonation an Land festgestellt".

Stimmt. Am Foldafjord stand am 22.3. TAKU, nicht aber SYRTIS, das verloren ging. TAKU meldet für diese Zeit keinen Angriff.
Gruß, Thomas

Im KTB Admiral Norwegen steht für diesen Tag zu einigen U-Boots-Alarmen auch:
"Die Richtigkeit der Beobachtung erscheint in Anbetracht der örtlichen Verhältnisse fraglich"
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline TW

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3043
Re: SPORTSMAN vs. GK91
« Antwort #46 am: 13 Juli 2013, 10:33:25 »
:asa: http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3303

28.03.1944
Vermutlich gleiches Uboot griff 2147 Uhr U-Jäger 2152 an.

Lieber Darius,
Manchmal kann ich aus der Fülle deiner Infos nicht die entscheidenden Aussage herausfiltern. Willst mir sagen, dass nicht um 2150 UJ2147 angegriffen wurde, sondern um 2147 UJ2152 ? Dann sprich es doch bitte so aus.

Laut Gröner war GK91=KFK7 und GK92=KFK8
Dass auch UJ2152=KFK3 zum Geleit gehörte, ist mir neu.
Ich setze jetzt KFK3 als Angegriffene und KFK7 erwiderte den Angriff.
Herzlicher Gruß, Thomas
« Letzte Änderung: 13 Juli 2013, 11:05:46 von TW »

Offline TW

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3043
Re: 28 März 1944 : MT3
« Antwort #47 am: 13 Juli 2013, 11:01:52 »
Ich möchte auf die Darstellung eingehen, die Byron "ausgegraben" hat:

SPORTSMAN lay in wait ... On the 27th MT3 was observed to have either shifted berth or to be stranded on the north shore of the island.
About noon next day salvage tug, escorted by 2 UJ boats appeared, presumably to assist MT3.

Neue Info: Was ist das für ein Schlepper ?

Zitat
SPORTSMAN attacked but was foiled by one of the escorts and forced deep.

Bevor SPORTSMAN einen Schuss abgeben kann, wird er [von GK91 ?] abgewehrt. SPORTSMAN taucht nun erstmal eine Zeit lang ab.

Zitat
That evening [Cdr] Gatehouse closed the harbour to fire torpedoes through the boom, passing only 200 yards off Cape Monemvasia at about 21.30. The moon came out at the right moment to enable the boom to be seen, and at  22.25 (28.03.44) one torpedo was fired at the salvage vessel. [“MT3”, 425 GRT sank]

Nein, Byron, nein: SPORTMAN feuert 1 Torpedo auf den Schlepper, und dieser Torpedo detoniert an der Küste. Hier steht es:

Zitat
Unfortunately the target was almost end on and the torpedo exploded on the shore astern of her. A second torpedo hit the MT3 who blew up with a spectacular explosion, throwing up a cloud of black smoke.

Erst der 2. Torpedo traf MT3. -- Ich denke, ich werde die Angriffe in ASA neu aufsetzen müssen, warte aber noch etwas ab, um Eure Reaktionen mit zu berücksichtigen.
Schönen Gruß, Thomas
« Letzte Änderung: 13 Juli 2013, 11:23:24 von TW »

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 20758
  • Carpe Diem!
Re: März 1944
« Antwort #48 am: 13 Juli 2013, 13:10:21 »
Ich möchte auf die Darstellung eingehen, die Byron "ausgegraben" hat:

SPORTSMAN lay in wait ... On the 27th MT3 was observed to have either shifted berth or to be stranded on the north shore of the island.
About noon next day salvage tug, escorted by 2 UJ boats appeared, presumably to assist MT3.

Neue Info: Was ist das für ein Schlepper ?

Bergungsschlepper Vulkan:
 --/>/> http://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,6019.0.html
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7550
Re: März 1944
« Antwort #49 am: 13 Juli 2013, 23:44:46 »
Hallo Thomas,

habe dir etwas zu MT III geschickt, war ein umgebautes ehemals holl. Donautankschiff.

Gruß

Theo
...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !

Offline TW

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3043
Re: 28 März 1944 : MT3
« Antwort #50 am: 14 Juli 2013, 11:39:14 »
Bergungsschlepper Vulkan:
--/>/> http://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,6019.0.html

Danke Thorsten, dein Hinweis war eine wunderbare Hilfe.
Wir haben jetzt britische und deutsche Berichte zum Hergang. Ich versuch' mal zusammenzufassen:

MT3 war am 26./27.3. in der Bucht von Monemvassia gestrandet. Es sollte von GK91 (KFK7) und GK92 (KFK8) nach Suda geleitet werden. Beide Hafenschutzboote blieben sich zur Sicherung des Havaristen vor Ort.  Zur Bergung lief am 28.3. ein Geleit mit Schlepper VULKAN (.. BRT) und den Sicherungsbooten UJ2152 (KFK3) und GD94 (KFK197) aus. Schon am Nachmittag hatte SPORTSMAN die Szene vor Monemvassia im Visier. GK91 (KFK7) vertrieb das auf Lauer liegende U-Boot mit dem Bordgeschütz. Am Abend tauchte SPORTSMAN wieder auf, feuerte 1 Torpedo, der aber an der Küste detonierte, auf den Schlepper, und traf mit einem 2. Torpedo MT3. UJ2152 erwiderte den Angriff mit dem 3,7cm Flakgeschütz., doch SPORTSMAN konnte entkommen. MT3 sank erst am Morgen des 29.3.

VULKAN ist in DDK nicht zu finden. In Gröner "Handelsschiffe" findet sich ein Bremer Schlepper mit 396 BRT. Vielleicht kann Theo noch mal was Genaues herausfinden (Schlepper in der Ägäis).

Die Torpedos, die SPORTSMAN abfeuerte, waren offenbar beide auf den Schlepper gerichtet und kamen kurz nacheinander. Der Eintrag, den Darius aus dem KTB SKL fischte [Beitrag #38], nennt mit Sicherheit eine falsche Uhrzeit (richtig wäre dem Bericht von UJ2152 zufolge 21.27 Uhr) und unterstellt zu Unrecht einen Angriff auf UJ2152.

Das bedeutet, dass der 2. Datensatz (ID=3303), der sich auch schon im ASA-Buch findet, und der den Sachverhalt nochmals krass entstellte, komplett entfällt.
Gibt es noch Unstimmigkeiten oder Ergänzungen?
Schöne Grüße, Thomas
« Letzte Änderung: 14 Juli 2013, 13:38:56 von TW »

Offline TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7550
Re: März 1944
« Antwort #51 am: 14 Juli 2013, 12:57:09 »
Hallo Thomas,

habe zu VULKAN alles durch gesehen, leider nur Kleinzeug trotz 5056 Trefferanzeigen !
Gefunden habe ich nur:

griechischer Schlepper - Hebefahrzeug VULKAN


23.5.1943 von Suda nach Piräus;
28.8.1944 im Einsatz b. MMR, Seetransportstelle Rhodos


Leider habe ich mein Buch zu den griechischen Marinefahrzeugen nicht finden können, vielleicht war es ja ein Schlepper der griech. Marie ( auch im Lloyd's nicht zu finden.

Schade, aber immer klappt es nicht.

Gruß

Theo

...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !

Offline TW

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3043
Re: März 1944
« Antwort #52 am: 14 Juli 2013, 13:06:57 »
Hallo Thomas, habe dir etwas zu MT III geschickt, war ein umgebautes ehemals holl. Donautankschiff. Gruß, Theo

Herzlichen Dank, Theo.
Du schreibst, dass MT3 mit einer Raumangabe von 484 BRT (anstatt 425) vermessen war. Wahrscheinlich hängt die Änderung mit dem Umbau zur Erlangung der Seetauglichkeit zusammen. Leider findet sich in meinen gedruckten Quellen keine Bestätigung. Wo hast Du diese Angabe her?

Ich hefte hier noch den Bericht von MT3 an, den Du mir freundlicher Weise zur Verfügung gestellt hast.
« Letzte Änderung: 14 Juli 2013, 13:34:54 von TW »

Offline TW

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3043
Re: Schlepper VULKAN und SAMPSON
« Antwort #53 am: 14 Juli 2013, 13:57:54 »
griechischer Schlepper - Hebefahrzeug VULKAN
23.5.1943 von Suda nach Piräus;
28.8.1944 im Einsatz b. MMR, Seetransportstelle Rhodos

Trotzdem herzlichen Dank, Theo.
Bei Siri gab es auch schon mal einen Versuch, die Schlepper VULKAN und SAMPSON zu identifizieren. Hier die Diskussion: http://warsailors.com/forum/read.php?1,52532,52596

Zu SAMPSON hier eine weitere Spurensuche: http://warsailors.com/forum/read.php?1,6007

Greek tug SAMPSON ex-JULIA C MORAN ex-HS 44 ex-JULIA C MORAN ex-HARRY C RUNKLE was one of a batch of American commercial tugs brought over in WW1 by the War Office, but sold in the 1920s to N J Goulandris, Piraeus, and later transferred to Maison Stringo SA, Piraeus. Apparently commissioned into Kriegsmarine in Greece in 1943.
built 1902 Neafie & Levy, New York
192grt 96.0 x 22.0 x 10.9ft

« Letzte Änderung: 14 Juli 2013, 14:34:15 von TW »

Offline TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7550
Re: März 1944
« Antwort #54 am: 14 Juli 2013, 14:35:37 »
Hallo Thomas,

habe jetzt die ganze Zeit gesucht um zu MT III einen Eintrag mit US und BRT - Angabe  wieder zu finden.

Ist aber so das die BRT - Angabe erst nach Vermessug als Seeschiff kam, vorher war es die Donau Vermessung.

Ich werde mich hier einfach melden wenn ich fündig werde.

Gruß

Theo
...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !

Offline kgvm

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3799
Re: März 1944
« Antwort #55 am: 14 Juli 2013, 16:08:23 »
Das Tankmotorschiff "D.P.M. III" wurde im Mai 1940 in "MT. III" (mit römischen Ziffern) umbenannt, als die kapitalmäßig seit 1938 in deutschem Besitz befindliche holländische Reederei Continentale Motorscheepvaart Mij. in die neugegründete deutsche Continentale Motorschifffahrtsgesellschaft A.G. eingebracht wurde.
Ein Bild der "D.P.M. III" findet sich auf S. 156 in Donau-Schiffahrt, Schriftenreihe des Arbeitskreises Schiffahrts-Museum Regensburg e.V.,  Band 6

Offline Dido

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 167
Re: März 1944
« Antwort #56 am: 06 Dezember 2014, 23:11:45 »
Hallo Thomas,

habe zu VULKAN alles durch gesehen, leider nur Kleinzeug trotz 5056 Trefferanzeigen !
Gefunden habe ich nur:

griechischer Schlepper - Hebefahrzeug VULKAN


23.5.1943 von Suda nach Piräus;
28.8.1944 im Einsatz b. MMR, Seetransportstelle Rhodos


Leider habe ich mein Buch zu den griechischen Marinefahrzeugen nicht finden können, vielleicht war es ja ein Schlepper der griech. Marie ( auch im Lloyd's nicht zu finden.

Schade, aber immer klappt es nicht.

Gruß

Theo

Regarding VULKAN, there is a report from a Greek resistence organisation mentioning her as "VULKAN ex-IRINI VERNICOU". Personally I thought that this mention was wrong as there is no mention of IRINI VERNICOU being renamed VULKAN in bibliography.
However I noticed the report of SPORTSMAN's attack in Monemvasia on 28/3/44. It is mentioned that : "1117 hours - Sighted a vessel and two escorts bearing 050°. These were later identified as a cable layer or salvage tug of about 1000 yards with two UJ boats as escort."
If not mistaken the only ship in the Aegean that could resemble both a salvage tug and a cable layer was the IRINI VERNICOU. Since built she had a cable laying mechanism in her bow.
Now it seems possible that IRINI VERNICOU was at one point renamed VULKAN. Maybe she was repaired after being salvaged following her sinking in Cape Papas in 1943?

Offline TW

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3043
Re: 28 März 1944
« Antwort #57 am: 07 Dezember 2014, 13:25:51 »
:asa: http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3884
:asa: http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3303

Vielen Dank für Deine Recherche und diesen wertvollen Hinweis.
Hier der Eintrag in LLoyd's Register von 1938:
http://www.plimsollshipdata.org/pdffile.php?name=38a0303.pdf

In Byron Tesapsides' "Die Kriegsmarine in der Ägäis im II Weltkrieg 1941-44" wird IRINI VERNIKOU als Bergungsschiff, 663 BRT mit Hafenkennung Pi(Piraeus) 2091 verzeichnet, versenkt am 23.9.1943 auf einer Mine bei Kap Papas.

Ich habe den abgebrochenen Einsatz mit aufgenommen, weil er ja für den nachfolgenden Eintrag von Belang war.
« Letzte Änderung: 07 Dezember 2014, 13:31:58 von TW »

Offline kgvm

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3799
Re: März 1944
« Antwort #58 am: 07 Dezember 2014, 13:31:46 »
Für den 1. (abgebrochenen) Angriff als Ergebnis aufzunehmen: "Erfolg nicht bestätigt" finde ich allerdings irreführend :-(

Offline TW

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3043
Re: März 1944
« Antwort #59 am: 07 Dezember 2014, 13:55:17 »
Danke, Klaus-Günther.
Die Datenbank arbeitet mit den Kürzeln aus dem ASA-Buch
Ich will das erhalten, falls man doch noch mal eine Tabellen-Publikation aus der Datenbank machen will.
Außerdem brauchen wir Symbole oder Kürzel auch in der Übersichtstabelle der Datenbank.
"/"  steht für "verfehlt"
"-"  steht für "Schuss vor den Bug"
"--" steht für "Erfolg nicht bestätigt"
Ich muss durchchequen, ob wir "--" durchgehend in "Kein Angriff beobachtet" ändern können.