Webseite Historisches Marinearchiv > 1944-1945

März 1944

(1/13) > >>

t-geronimo:
Die bisher bekannten Daten sind hier zu finden:

 --/>/> http://historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/uebersicht.php

Zerstörerfahrer:
20.03.44
Auf Marsch Saloniki - Mudros, 20.00 Uhr sichtet GM 01 60° an Backbord voraus eine Torpedolaufbahn und dreht hart Backbord in dieselbe. Gleichzeitig U-Bootalarm und kappen der Schleppleine zum Segler. Der Segler folgt jedoch im Kielwasser von GM 01, wodurch ein Wasserbombenwurf unmöglich wird.

21.03.44
04.25 Uhr (39° 47' N, 25° 16' O) sichtet GM 01 querab voraus eine Blasenbahn, dreht hart Backbord und wirft zwischen  04.28 bis 04.35 Uhr mit Abständen von 50-100 m 6 Wabos. Desgleichen dreht GM 59 Backbord von GM 01 auf parallelem Kurs und wirft 4 Wasserbomben.
04.44 bis 04.48 Uhr (Insel Castron in rw. N querab) wirft GM 01 nochmals 6 Wabos.

Quelle: Chronik der Küstenschutzflottille Nordgriechenland 1941 - 1944


TW:
Lieber René,
Beide Beobachtungsmeldungen sind im ASA-Buch vorhanden.
Rohwer nennt den angegriffenen Motorsegler am 20 März Pi.223 Agia Paraskevi und die Position 10sm N Akotiri. Er gibt aber keine Uhrzeit an, daher habe ich die Beobachtung dem Angriff von UNSWERVING um 05:45 Uhr zugeordnet. --/>/> http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3296 . Habe ich mich hier vielleicht vertan?

Es passt leider überhaupt kein U-Boot-Angriff zu den Beobachtungen vom 20/20:00 und vom 21/04:28, daher habe ich die Records nicht in die Datenbank aufgenommen. Für Mittelmeer und besonders Schwarzmeer haben wir so viele Beobachtungen ohne entsprechende Angriffsmeldungen, dass es verwirrend wird. Theo wies mich in diesem Zusammenhang mal darauf hin, dass es vor 70 Jahren noch viel mehr Delphine im Mittelmeer und Schwarzen Meer gab, als wir uns heute vorstellen können.

Der Name des geschleppten Seglers beim Angriff 20/20:00 - lässt der sich ermitteln?
Herzlichen Gruß, Thomas

Zerstörerfahrer:
Moin Thomas,

den Verlust von Pi. 223 habe ich in meinen Listen als richtig abgehakt, habe also dafür eine Bestätigung im KTB gefunden. Allerdings handelt es sich dabei um einem ganz anderen Angriff, da dieser Angriff bei Kreta stattfand.
 Bei " meinem Angriff " in der Nordägäis könnte es sich bei dem geschleppten Segler nach dem KTB um " Agios Dimitrios " Chi. 97 oder " Taxiarchis " Syr. 263 handeln, auch wenn Byron letzteren in seinem Buch schon 1941 sinken läßt.

Grüße
René

TW:
Hi, René,
Ich habe beide Datensätze jetzt mal aufgenommen, und zwar unter:

 --/>/> http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3537
 --/>/> http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3538

Die Multimap-karten sind noch nicht das Gelbe vom Ei (zu viel Werbung),
aber die Googlemap-Adressen sind definitiv zu lang.
Viele Grüße, Thomas

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln