collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: März 1944  (Gelesen 21266 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 19311
  • Carpe Diem!
März 1944
« am: 21 Juli 2009, 17:25:15 »
Die bisher bekannten Daten sind hier zu finden:

 --/>/> http://historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/uebersicht.php
« Letzte Änderung: 28 Februar 2010, 22:58:10 von t-geronimo »
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline Zerstörerfahrer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3411
Re: März 1944
« Antwort #1 am: 05 April 2010, 17:48:48 »
20.03.44
Auf Marsch Saloniki - Mudros, 20.00 Uhr sichtet GM 01 60° an Backbord voraus eine Torpedolaufbahn und dreht hart Backbord in dieselbe. Gleichzeitig U-Bootalarm und kappen der Schleppleine zum Segler. Der Segler folgt jedoch im Kielwasser von GM 01, wodurch ein Wasserbombenwurf unmöglich wird.

21.03.44
04.25 Uhr (39° 47' N, 25° 16' O) sichtet GM 01 querab voraus eine Blasenbahn, dreht hart Backbord und wirft zwischen  04.28 bis 04.35 Uhr mit Abständen von 50-100 m 6 Wabos. Desgleichen dreht GM 59 Backbord von GM 01 auf parallelem Kurs und wirft 4 Wasserbomben.
04.44 bis 04.48 Uhr (Insel Castron in rw. N querab) wirft GM 01 nochmals 6 Wabos.

Quelle: Chronik der Küstenschutzflottille Nordgriechenland 1941 - 1944



Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2404
Re: 20/21 März 1944 MM
« Antwort #2 am: 06 April 2010, 00:15:24 »
Lieber René,
Beide Beobachtungsmeldungen sind im ASA-Buch vorhanden.
Rohwer nennt den angegriffenen Motorsegler am 20 März Pi.223 Agia Paraskevi und die Position 10sm N Akotiri. Er gibt aber keine Uhrzeit an, daher habe ich die Beobachtung dem Angriff von UNSWERVING um 05:45 Uhr zugeordnet. --/>/> http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3296 . Habe ich mich hier vielleicht vertan?

Es passt leider überhaupt kein U-Boot-Angriff zu den Beobachtungen vom 20/20:00 und vom 21/04:28, daher habe ich die Records nicht in die Datenbank aufgenommen. Für Mittelmeer und besonders Schwarzmeer haben wir so viele Beobachtungen ohne entsprechende Angriffsmeldungen, dass es verwirrend wird. Theo wies mich in diesem Zusammenhang mal darauf hin, dass es vor 70 Jahren noch viel mehr Delphine im Mittelmeer und Schwarzen Meer gab, als wir uns heute vorstellen können.

Der Name des geschleppten Seglers beim Angriff 20/20:00 - lässt der sich ermitteln?
Herzlichen Gruß, Thomas
« Letzte Änderung: 06 April 2010, 00:22:39 von TW »

Offline Zerstörerfahrer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3411
Re: März 1944
« Antwort #3 am: 06 April 2010, 06:47:38 »
Moin Thomas,

den Verlust von Pi. 223 habe ich in meinen Listen als richtig abgehakt, habe also dafür eine Bestätigung im KTB gefunden. Allerdings handelt es sich dabei um einem ganz anderen Angriff, da dieser Angriff bei Kreta stattfand.
 Bei " meinem Angriff " in der Nordägäis könnte es sich bei dem geschleppten Segler nach dem KTB um " Agios Dimitrios " Chi. 97 oder " Taxiarchis " Syr. 263 handeln, auch wenn Byron letzteren in seinem Buch schon 1941 sinken läßt.

Grüße
René

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2404
Re: 20/21 März 1944 MM
« Antwort #4 am: 06 April 2010, 22:31:41 »
Hi, René,
Ich habe beide Datensätze jetzt mal aufgenommen, und zwar unter:

 --/>/> http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3537
 --/>/> http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3538

Die Multimap-karten sind noch nicht das Gelbe vom Ei (zu viel Werbung),
aber die Googlemap-Adressen sind definitiv zu lang.
Viele Grüße, Thomas

Offline byron

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1322
Re: März 1944
« Antwort #5 am: 13 Januar 2011, 17:43:31 »
Lieber Thomas,

Zur Versenkung des am 13.03.44 im Golf von Monemwassia Landungbootes kannst Du noch einige weiteren Infos (Uhrzeit etc) aus dem folgenden Logbuchabschnitt vom U-Boot "Ultor" entnehmen. Auch des in der Frühe dieses Tages verfehlten Angriffes.

Byron

13.03.44

At daylight she worked southward investigating small harbours on the coast and at 15.00 approached Monemvasia.
On rounding Cape Kremidi in a rain squall two F lighters were sighted leaving the bay on course 040º.

15.29 in position 36º42N 23º05E fired two torpedoes set to two feet at second F lighter, range 800 yards.
15.30 both torpedoes missed target and hit the beach.
Both F lighters (flaunting enormous German ensigns) took violent avoiding action and headed straight for our position. I thought they might drop their depth charges, as happened to us once before on encountering an infuriated F lighter, but they turned round again and headed northwards up the coast.
Decided to continue into Monemvassia Bay and seek out more targets. Visibility entirely dependent on rain squalls and varying from zero to about five miles in clear patches.
16.10 sighted an F lighter stationary of Point Paleo; decided to attack. The attack could only be done from inshore owing to the way target was heading.
16.40 commenced turning to attack F lighter…F lighter appeared to have its bows on or near the beach and groups of men were visible on board and on the shore close by.
16.51 in position 36º43N 23º02E fired one torpedo (set to two feet) range 250 yards.
Torpedo seen to hit F lighter, which was blown in half, at the same time being thrown against the rocks whilst most of the stern sank underwater.
16.55 commenced withdrawing to seaward.
19.00 surfaced and set course for Suda Bay

Spent the 14-16th off Cristiani Island (the 15th spent off Suda). ULTOR left patrol at dark on the 16th

20.03.44 arrived at Malta.


Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2404
Re: März 1944
« Antwort #6 am: 29 Januar 2011, 20:49:23 »
Danke, Byron.
Aber Dein letzter Satz ist mir unklar. Dein Auszug beginnt 15.29 Uhr. Von einem "in der Frühe dieses Tages verfehlten Angriff" sehe ich nichts. Lieber Gruß, Thomas

Zur Versenkung des am 13.03.44 im Golf von Monemwassia Landungbootes kannst Du noch einige weiteren Infos (Uhrzeit etc) aus dem folgenden Logbuchabschnitt vom U-Boot "Ultor" entnehmen. Auch des in der Frühe dieses Tages verfehlten Angriffes. Byron

Offline byron

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1322
Re: März 1944
« Antwort #7 am: 29 Januar 2011, 21:49:39 »
Ja Thomas,

"In der Frühe dieses Tages" war ein falscher Ausdruck, verzeihe diese Unkorrektheit. Ich meinte die Fehlangriffe am Beginn der Aktion des 13.ten

15.29 in position 36º42N 23º05E fired two torpedoes set to two feet at second F lighter, range 800 yards.
15.30 both torpedoes missed target and hit the beach.


Byron

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 16369
  • Always look on the bright side of Life
Re: März 1944
« Antwort #8 am: 02 Februar 2011, 17:33:58 »
moin,

16.51 in position 36º43N 23º02E
...
Spent the 14-16th off Cristiani Island (the 15th spent off Suda). ULTOR left patrol at dark on the 16th

Kommentar zu Position 36º43N 23º02E : ganz schön mutig - ca. 0,4 sm vor der Küste da kann er nicht mehr viel Wasser unterm Kiel gehabt haben

Byron, Frage: was ist hier wohl mit "Cristiani Island " gemeint ?

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline byron

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1322
Re: März 1944
« Antwort #9 am: 02 Februar 2011, 20:29:19 »
Hallo Urs,

Sag das nicht, aus meiner Tauchtätigkeit kenne ich Küsten in GR wo es direkt neben dem felsigen Land das Meer rapide in die Tiefe geht. Dimitris Galon kann Dir sicherlich mehr davon erzählen da er die Kykladen ziemlich abgegrasst hat.
So ist die ganze Küste an der Spitze der Halbinsel vom Athos, das dritte Bein von Chalkidike.

schönen Gruss

Byron

Offline byron

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1322
Re: März 1944
« Antwort #10 am: 02 Februar 2011, 20:41:34 »
Lieber Urs,

Erst jetzt habe ich Deine Frage bemerkt.
Die Inselchengruppe "Christiana" befindet sich 18 km südlich von Santorin. Es handelt sich um 3 vulkanische unbewohnte Felseninseln mit den Namen "Christiani", "Askania" und "Eschati", Photos siehe hier

http://klearchosguidetothegalaxy.blogspot.com/2007/05/blog-post_15.html

Da kannst Du Dir vorstellen wie steil das Land ins Meer runtergeht

Offline Dimitris Galon

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 683
    • Verluste der griechischen Marine im Zweiten Weltkrieg
Re: März 1944
« Antwort #11 am: 02 Februar 2011, 20:52:02 »
Ich kann nur zustimmen.

Gruß an euch Allen.

DG :MG:

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 16369
  • Always look on the bright side of Life
Re: März 1944
« Antwort #12 am: 02 Februar 2011, 22:37:30 »
moin, Byron,

Küsten in GR wo es direkt neben dem felsigen Land das Meer rapide in die Tiefe geht.

ja, das stimmt natürlich.

Die Inselchengruppe "Christiana" befindet sich 18 km südlich von Santorin.

ja; ich hatte sie inzwischen auch gefunden , auf 36-12n 25-10e. Ich hatte anfangs nur an der Küste von Kreta rund um Suda und nicht so weit nördlich gesucht.

ein herzliches Danke Dir und auch Dimitris,

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2404
Re: 13 März 1944 MM
« Antwort #13 am: 12 Februar 2011, 17:12:33 »
Auszug aus dem KTB der 15. Landungsflottille:

13.03.44 / 14.00 Uhr
"F 123, F 497 und SF 265 gehen mit Infanteriegeschützen von Monemwassia in die Bulusa-Bucht. Das Unternehmen verläuft ergebnislos. Beim Auslaufen aus Monemwassia schießt Feind-U-Boot 2 Torpedos auf die MFP's, die jedoch die Boote unterlaufen, ein Schiffswrack an der Küste wird von einem Torpedo getroffen. Zusammenarbeit zwischen Partisanen und U-Boot erscheint nicht ausgeschlossen..."



Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2404
Re: 7. März 1944 W
« Antwort #14 am: 23 September 2012, 15:24:16 »
:asa: http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=874

Am 7.3.44 greift HMS SCEPTRE einen Konvoi an und beschädigt die LIPPE so stark, dass sie zum Totalverlust wird. Kann mir jemand die Zusammensetzung des Konvois mittteilen ?
Lieber Gruß, Thomas