collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Januar 1944  (Gelesen 20313 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Trimmer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 7219
Re: Januar 1944
« Antwort #15 am: 03 April 2010, 12:51:20 »
Rene´ es ging mir bei meiner Antwort an Dich einzig darum das der Ton die Musik macht. Ich habe absolut nichts dagegen wenn man sich sachlich an den Verfasser wendet und ich glaube das hast Du ebend nicht getan sondern Byron mit Deinem Schreiben mal einfach etwas disqualifiziert.Ich habe hier sehr viele Bücher wo ich auch mal einiges Ändern mußte weil neue Erkenntnisse vorlagen. Na und ? Dafür sind wir doch alle nur Menschen.

Gruß - Trimmer - Achim
Auch Erfahrung erhält man nicht umsonst, gerade diese muß man im Leben vielleicht am teuersten bezahlen
( von Karl Hagenbeck)

Offline byron

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1322
Re: Januar 1944
« Antwort #16 am: 03 April 2010, 14:11:08 »
Lass ihn Achim sein Gift weitersprühen, heute ist Kar Sammstag, ein Tag der Besinnung.
Ich respektiere das Niveau und den Leiter des Forums und halte mich zurück ihm die gebührende Antwort zu geben.
 
Erst muss man Mensch sein und dann alles andere, das wäre mal was.
 
Was mein Buch betrifft, dafür habe ich die wärmste Kritik von kompetenten Forschern bekommen die sich von der "Bille" nicht stören liessen; das hat mir besondere Freude gegeben.
Ich erwarte nicht den Nobelpreis der Literatur und gab mich niemals als Sachverständiger aus.

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2495
Re: 28 Januar 1944 16:03 Nordmeer
« Antwort #17 am: 29 Mai 2010, 20:48:38 »
--/>/> http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=409

Hallo Freunde,
Zum Angriff auf den hier benannten Konvoi fehlt uns die Konvoibezeichnung, zumindest aber Nummer und Richtung (Ost oder Westkonvoi. Wer kann helfen? --- Gruß, Thomas

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 6658
    • Chronik des Seekrieges
12./13.01.1944 - SM
« Antwort #18 am: 29 Mai 2010, 23:11:11 »
Hallo Thomas,

ich habe hier eine Ergänzung - vermute ich zumndest mal :-) - zum Angriff von L-23 vom 13.01.1944, 01.10 Uhr, gem. KTB 1. und 3. L-Flottille, Auszüge KTB ASM:

12.01.1944
10.00 Uhr F 372, F 476, F 469, F 135, F 571, F 569 Sulina aus nach Sewastopol.
23.20 Uhr Wegtauchendes U-Boot in 45°14'N, 32°03'O, Artilleriebeschuß und 1 Wabo geworfen. Keine Tp-Laufbahn gesichtet.

13.01.1944
12.00 Uhr Verband Sewastopol ein.

 :MG:

Darius


Offline igor

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 397
Re: Januar 1944
« Antwort #19 am: 30 Mai 2010, 05:35:06 »
Thomas! Das war Ki.105.Rp.

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2495
Re: 31 Januar 1944 MM / TORBAY
« Antwort #20 am: 27 November 2010, 21:13:44 »
20908 /
TORBAY versenkt Segelschiff mit Sprengladung angeblich 10sm S Lemnos
Lemnos (Nordägäis) war doch gar nicht das Operationsgebiet von TORBAY. Am 26.1 war es noch bei Amorgos.
Ich frage deswegen, weil lt. Byron am 30.01.44 der Segler Analipsis (KAL.82, 40 BRT) - in der Fikiada Bucht (Sifnos) durch U-Boot versenkt wurde. Amorgos-Sifnos sind ja noch zwei Inseln im selben Operationsgebiet.
Ich frage mich, ob es ein (anderes) Limnos in diesem Operationsgebiet gibt ? Gruß, Thomas

http://maps.google.de/maps?f=d&source=s_d&saddr=Amorgos,+Griechenland&daddr=Sifnos+84003,+Griechenland&geocode=FdECMgIdoSuLASnLgpnIwe-XFDGQx7niLL0ABA%3BFRUWNAId0u14ASlD0QORT-2YFDFgx7niLL0ABA&hl=de&mra=ls&sll=37.770715,25.477295&sspn=2.344707,3.515625&ie=UTF8&ll=36.752089,25.493774&spn=2.376626,3.515625&z=8
« Letzte Änderung: 28 November 2010, 00:01:38 von TW »

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2495
Re: 23/25 Januar 1944 MM
« Antwort #21 am: 27 November 2010, 21:48:31 »
Lieber Byron, in Deinem Buch finden sich 3 Verluste, die nicht zuzuordnen sind.

Taxiarchis (VOL.401, 70 LT), 23.01.44 verschollen, vermutlich U-Boot
Agios Ioannis (CHI.95, 25 BRT), 25.01.44 bei Chios verschollen, vermutl. U-Boot
Panagia (VOL.58, 30 LT), 25.01.44 verschollen, vermutl. U-Boot

In Verdacht habe ich UNRULY, das am 8.1. vor Kap Doro einen Segler versenkte und am 10.1. in den Hafen von Panormos feuerte. Möglicherweise ist die Verlustanzeige erst sehr verspätet eingegangen ?


« Letzte Änderung: 27 November 2010, 22:48:58 von TW »

Offline byron

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1322
Re: Januar 1944
« Antwort #22 am: 27 November 2010, 22:07:31 »
Thomas,

lass mich doch bischen atmen (grins).

Ich werde mal schauen was ich im KTB des "Unruly" für den Januar 1944 finden kann und werde berichten.

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2495
Re: 23./25. Januar 1944 MM
« Antwort #23 am: 27 November 2010, 22:44:33 »
Thomas, lass mich doch bisschen atmen (grins).
Ich werde mal schauen was ich im KTB des "Unruly" für den Januar 1944 finden kann und werde berichten.

Mir geht es gerade genauso wie Dir. Ich mache daher Schluss für heute.
Denke daran, wir haben es nicht eilig, in Deutschland sagen wir "Gut Ding' will Weile haben", also
in heutigem Deutsch: was gut werden soll, braucht eben genug Zeit. In diesem Sinne:
Mach's gut, Thomas

Offline byron

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1322
Re: Januar 1944
« Antwort #24 am: 27 November 2010, 23:00:50 »
Lieber Thomas,

Ich hoffe bis Ende des Jahres aus England alle KTB der alliierten U-Boote die in der Ägäis gekämpft haben zu erhalten.
Dann wird es eventuell leichter sein, für viele Fragen gemeinsam die Antwort zu finden und Irrtümer zu korrigieren.

schönes Wochenende

Byron
« Letzte Änderung: 28 November 2010, 16:57:22 von byron »

Offline Zerstörerfahrer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3419
Re: 23/25 Januar 1944 MM
« Antwort #25 am: 28 November 2010, 12:57:17 »
Moin moin,

Lieber Byron, in Deinem Buch finden sich 3 Verluste, die nicht zuzuordnen sind.

Taxiarchis (VOL.401, 70 LT), 23.01.44 verschollen, vermutlich U-Boot
Agios Ioannis (CHI.95, 25 BRT), 25.01.44 bei Chios verschollen, vermutl. U-Boot
Panagia (VOL.58, 30 LT), 25.01.44 verschollen, vermutl. U-Boot

In Verdacht habe ich UNRULY, das am 8.1. vor Kap Doro einen Segler versenkte und am 10.1. in den Hafen von Panormos feuerte. Möglicherweise ist die Verlustanzeige erst sehr verspätet eingegangen ?

UNRULY kommt dafür nicht in Frage, lt. der Sub Med befand sich das U-Boot ab dem 19.01. auf der Heimfahrt, beschoss am 21.01. noch eine "control station" auf Kandeliusa (36° 30' N, 27° 0' O) und lief am 24.01. in Beirut ein.

Dt. Kriegsmarineakten geben nur spärlich Auskunft über die drei Segler. In einem Fernschreiben der Gruppe Süd an das OKM meldet sie als Nachmeldung:
Vol. 481  verschollen - 24.01. - Chios - 35 Ldt. (Wo liegt hier der Schreibfehler?)
Vol. 58  verschollen - 24.01. - Chios - 30 Ldt. (Bei Byron einmal als verschollen am 25.01. (S. 161) vorhanden und auch noch bei den geflohenen Seglern (S. 165) zu finden)

In der OKM-Verlustliste findet sich dann noch:
AGIOS IOANNIS Ch. 95, 25 BRT, Besitzer K. Gregos und P. Janopapas, 21.01.1944 verschollen, letzte Meldung Chios.
(Auch hier wieder bei Byron zusätzlich bei den geflohenen Seglern vorhanden, wie der ebenso seit demselben Tag vermißte Segler ALKMINI Syr. 442)

Evtl. geben uns die doppelten Eintragungen bei Byron den Hinweis, daß diese Segler einfach nur geflohen sind. Vielleicht könnte man das ja anhand griech. Quellen klären.

Grüße
René

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2495
Re: 23/25 Januar 1944 MM
« Antwort #26 am: 28 November 2010, 17:07:46 »
Evtl. geben uns die doppelten Eintragungen bei Byron den Hinweis, daß diese Segler einfach nur geflohen sind. Vielleicht könnte man das ja anhand griech. Quellen klären.

Hallo René, Das ist ein sehr guter Gedanke, dem Du, Byron, unbedingt nachgehen solltest. Ich wollte Dich schon lange fragen, warum Du in Deiner Liste keine konkreten, genauen Abgangsdaten für die Flucht zu den Alliierten angibst. Viele Grüße, Thomas

Offline byron

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1322
Re: Januar 1944
« Antwort #27 am: 28 November 2010, 17:50:54 »
Hallo Thomas,

so ist es wie Rene sagt, "Unruly" laut KTB war am 24.ten schon in Beiruth

21.01.44
1623 surfaced and fired remaining 3’ ammo into the traffic control station on Kandeliusa; four hits were obtained. 1643 dived. 2300 passed through Scarpanto Straits

24.01.44 0730 arrived at Beirut.


Weitere Angaben zu der Flucht sind nicht vorhanden Thomas

Diese Liste der zu den Briten geflohenen Seglern stammen aus einem griechischen Buch, "Die Geschichte 7 griechischer Segler", leider sind keine weiteren Angaben darin, wann geflohen etc. Der Schriftsteller war kein Forscher, er hat bei einer Jagdgruppe der Britten selbst gedient (LS-26) und hatte keinen Blick auf das Gesamte.
Die 2 der 3 oben erwähnten Seglern sind also zu den Briten geflohen, der "Taxiarchis" wahrscheinlich auch, oder eben verschollen


Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2495
Re: MS-Verluste Januar 1944 Ägäis
« Antwort #28 am: 10 April 2011, 20:13:37 »
Taxiarchis (VOL.401, 70 LT), 23.01.44 verschollen, vermutlich U-Boot

Dt. Kriegsmarineakten geben nur spärlich Auskunft über die drei Segler. In einem Fernschreiben der Gruppe Süd an das OKM meldet sie als Nachmeldung:
Vol. 481  verschollen - 24.01. - Chios - 35 Ldt. (Wo liegt hier der Schreibfehler?)

Evtl. geben uns die doppelten Eintragungen bei Byron den Hinweis, daß diese Segler einfach nur geflohen sind. Vielleicht könnte man das ja anhand griech. Quellen klären.

Also als Verluste ungeklärt (wenn wir die zu den Briten geflohenen Kandidaten mal weglassen) sind noch:
1) Dilay (PI.922),    12.01.44 bei Monemvassia verschollen
2) Taxiarchis (VOL.481, 35 Ldt), 24.01.44 Chios verschollen, möglicherweise U-Boot (?)
3) Analipsis (KAL.82, 40 BRT), 30.1.44 Fikiada (Sifnos) durch U-Boot versenkt


Offline byron

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1322
Re: Januar 1944
« Antwort #29 am: 10 April 2011, 21:45:44 »
Hallo Thomas,

Zu "Analipsis Kal. 82" kann ich folgende Info geben:

Besitzer, Platon Velonias aus Santorin
Der Segler mit Kpt. Evangelos Sanoudos und 3 Mann Besatzung fuhr am 8 Januar 1944 von Rethymnon ab Richtung Piräus. Während der Fahrt fand er Zuflucht im Golf Fykiada der Insel Sifnos.
Am 30.Januar wurde er von 4 britischen Flugzeugen angegriffen und wurde durch Bordkanonenschüsse versenkt. Die Besatzug verliess den Segler zeitig und erreichte das Land.
Besatzung:
Panajotis Syrigos 19 Jahre, Matrose aus Thira
Idomeneas Velonias 21, Matrose aus Thira

Quelle: Dounis Seite 133

Byron