collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Januar 1944  (Gelesen 20789 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 19602
  • Carpe Diem!
Januar 1944
« am: 20 Juli 2009, 11:15:20 »
Die bisher bekannten Daten sind hier zu finden:

 --/>/> http://historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/uebersicht.php
« Letzte Änderung: 28 Februar 2010, 22:58:41 von t-geronimo »
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline Zerstörerfahrer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3423
Re: Januar 1944
« Antwort #1 am: 20 Juli 2009, 18:34:22 »
" Agia Trias " Pi 310 ist nicht durch ein U-Boot versenkt worden!

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2575
Re: 7 Januar 1944 Mittelmeer
« Antwort #2 am: 06 März 2010, 19:39:25 »

DZIK did not attack ..... BRUNHILDE (7 I 1944) - target was Turkish TIRHAN


Hello Crolick,
In the meantime I have deleted the attack against BRUNHILDE and claimed attack against TIRHAN.
Please tell me the source for the attacked ship, and the position given from TIRHAN.
Thanks a lot for your help,
Thomas

Offline crolick

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 251
Re: 7 Januar 1944 Mittelmeer
« Antwort #3 am: 06 März 2010, 20:56:19 »
Hello Crolick,
In the meantime I have deleted the attack against BRUNHILDE and claimed attack against TIRHAN.
Please tell me the source for the attacked ship, and the position given from TIRHAN.
Thanks a lot for your help,
Thomas
Thomas,

DZIK reported attack on single passenger ship which resemble Romanian ALBA-IULIA (not BRUNHILDE!) at 07.56 in position 39o42' N / 26o02' E. Four minutes later SIBYL sighted BRUNHILDE escorted by destroyer around 15 Nm S from the position given by DZIK. At 8.53 SIBYL sighted passenger ship which turned out to be Turkish TIRHAN.
Those are facts.
Since we know that
- DZIK attacked passenger ship
- BRUNHILDE was a tanker
- TIRHAN was in the vicinity
- ALBA-IULIA and TIRHAN have similar silhouettes


one can assume that DZIK attacked in error Turikish TIRHAN and not BRUNHILDE (which was not even claimed by Polish sub).

Though I'm still missing any data from Turkish side. If anyone have some idea where to look for Turkish sources which might describe this accident - please let me know!


Andrzej

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2575
Re: Januar 1944
« Antwort #4 am: 07 März 2010, 12:54:42 »
Hi Crolick
I suggest the following reassesment:

07.01.44   0756 po   Dzik   -D 5700  + 4T  39.42n 26.02e         tu  -DP Tirhan     3085 /  1)
07.01.44   0800 br   Sibyl                  --   39.41n 26.02e         dt  -DT Brunhilde 1810    2)
07.01.44   0853 br   Sibyl                  --                               tu  -DP Tirhan     3085    3)

REM 1) DZIK meldet Angriff auf ALBA JULIA (5701 BRT)
REM 2) SYBIL sichtet BRUNHILDE mit Zerstörergeleit. Kein Angriff.
REM 3) SYBIL sichtet TIRHAN, die äußerlich ALBA JULIA gleicht. Kein Angriff.

No B-DATE, as the were no observations claimed by attacked or sighted ships. I still need position of SIBYL at 08h53.
Do you agree? Or should I forego the two SYBIL records? 
Thomas

Offline crolick

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 251
Re: Januar 1944
« Antwort #5 am: 07 März 2010, 13:12:39 »
Thomas,

there were a few more sightings of BRUNHILDE by SIBYL and UNRULY and several more in other cases so I presume it is better to skip both sightings by SIBYL.
I think it would be good to add that ALBA IULIA was Romanian ship and TIRHAN neutral.

Andrzej

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2575
Re: 15 Januar 1944 MM
« Antwort #6 am: 24 März 2010, 02:13:32 »
" Agia Trias " Pi 310 ist nicht durch ein U-Boot versenkt worden!

Ich weiß nicht, ob diese Meldung der 31. Marinebordflakabteilung sich letztlich bewahrheitet hat. Viele solcher Meldungen haben sich später als "irrtümlich" herausgestellt. Aber solche Indizien dürfen nicht verloren gehen. Ich habe einen Link auf Deinen Betrag und damit auch auf das Dokument gesetzt. Aber richtig ändern (im Sinne eines "Reassessment") kann ich erst, wenn ich weiß, welche beiden Motorsegler UNSPARING am 15.1.44 definitiv mit dem Bordgeschütz versenkte.
Herzliche Grüße, Thomas

Offline Zerstörerfahrer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3423
Re: Januar 1944
« Antwort #7 am: 24 März 2010, 20:25:32 »
Hallo Thomas,

es stellt sich hier wieder einmal die Frage, in wieweit man einer Quelle vertraut. Schaust du dir die Seite genauer an, wirst du feststellen, daß es sich um die Meldung der 3. Kompanie an die Abteilung handelt. Wer, wenn nicht die Soldaten die an Bord waren, weiß über einen Verlust besser Bescheid?
Der Seekommandant Lemnos meldet dazu für den 15.01. den Motorsegler " Pelagos " De 22 beschädigt und zwei kleine Zivilsegler durch Artilleriebeschuß versenkt. (Ist " Agia Trias "mit 77 BRT noch als klein zu bezeichnen?) Da die versenkten Fahrzeuge freie Griechen waren und somit keine dt. Besatzung bzw. Flakbesatzung hatten, dürfte es schwer fallen die Namen zu finden. Hier können nur griechische Quellen weiterhelfen.

Grüße
René

Offline byron

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1322
Re: Januar 1944
« Antwort #8 am: 25 März 2010, 08:03:58 »
Hallo Thomas

Dunis meldet in seinem Buch den Verlust des Seglers durch Bordwaffenbeschuss von alliierten Torpedebooten. Er gibt als Datum den 13.01.44. Alle Mann der Besatzung gerettet.

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2575
Re: 15 Januar 1944 MM
« Antwort #9 am: 02 April 2010, 19:03:44 »
Dunis meldet in seinem Buch den Verlust des Seglers durch Bordwaffenbeschuss von alliierten Torpedebooten. Er gibt als Datum den 13.01.44. Alle Mann der Besatzung gerettet.

Lieber Byron, von welchem Segler sprichst Du?
Halten wir fest: UNSPARING meldet fur 16h05 die Versenkung von 2 Seglern und die Beschädigung von 3 weiteren. Der Seekommandant Lemnos meldet für den 15.1. den Motorsegler PELAGOS = DE.22 beschädigt und zwei kleine Zivilsegler durch Artilleriebeschuss versenkt.
Lieber René, vielleicht kommen wir weiter, wenn jemand herausfindet, was für ein Ms-Verband das war, der am 15.1. gegen 15h00 vor Plati (Lemnos) angegriffen wurde.
Schöne Ostertage, Thomas

Offline byron

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1322
Re: Januar 1944
« Antwort #10 am: 02 April 2010, 19:32:22 »
Thomas,

Wir sprachen vom Motorsegler "Agia Trias Pi 310".
Das Boot gehörte dem Athanassios Gerakounas mit Bootsführer den Georgios Patsoulakis und war im deutschen Dienste.
Am 13.01.44 fuhr das Boot von Piräus nach Rhodos mit Lebensmittel und Munition beladen. In der Nähe des Hafens von Tilos und gegen 23.00 Uhr wurde es von alliierten T-Booten angegriffen und versenkt. Besatzung gerettet.

Offline Zerstörerfahrer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3423
Re: Januar 1944
« Antwort #11 am: 02 April 2010, 21:18:12 »
Das schöne ist ja, daß man sich bei Byron den Verlust ganz einfach aussuchen kann.
Während in seiner ersten Ausgabe der Segler am 16.01.1944 bei Tilos durch Luftangriff versenkt wird, soll ja in der zweiten Ausgabe das Schiff durch UNSPARING versenkt worden sein. Hier scheint auch die BRT-Angabe mit den Ladetonnen verwechselt worden zu sein, da der Segler eigentlich nur 77 BRT hatte.
In diesem Thread wird dann behauptet, daß Agia Trias durch Torpedoboote versenkt worden ist. Es gibt in dt. Akten keinen Hinweis darauf, daß alliierte Torpedoboote in dieser Zeit in der Ägäis operierten. Meines Erachtens liegt hier eine Verwechslung mit der Vernichtung des ESTE-Geleites bei Tilos am 11.01.1944 durch alliierte MGB's vor.

Leider ist mir meine Zeit für diese Art von Quelleninterpretation zu schade. Mehr wie eine Primärquelle zu einem Verlust kann ich nicht vorlegen und die nun auch noch von Soldaten die dabei waren, oder ist man hier schon quellenrestistent geworden?

René

Offline byron

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1322
Re: Januar 1944
« Antwort #12 am: 02 April 2010, 21:48:07 »
Sehr gehässig Deine Bemerkung Rene,

Ich habe heute nur die These von Dunis gepostet. Wir forschen hier alle und können auch unsere Meinung ändern, außerdem zwingt Dich Keiner Deine wertvolle Zeit zu verlieren


Offline Trimmer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 7219
Re: Januar 1944
« Antwort #13 am: 03 April 2010, 09:13:50 »
Hallo Rene´ - ich denke es geht auch etwas freundlicher. Wie wir alle aus Büchern wissen wird es immer wieder zu bestimmten Änderungen in Büchern kommen und Byron hat nicht geschrieben das er der Besitzer der alleinigen Wahrheit ist. Wenn ich dann noch davon ausgehe das er sich als griechischer Bürger sehr sachlich mit der Geschichte der dt.Marine in der Ägäis beschäftigt finde ich Deine Zeilen etwas unangebracht.

Gruß - Trimmer-Achim
Auch Erfahrung erhält man nicht umsonst, gerade diese muß man im Leben vielleicht am teuersten bezahlen
( von Karl Hagenbeck)

Offline Zerstörerfahrer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3423
Re: Januar 1944
« Antwort #14 am: 03 April 2010, 12:33:44 »
Lieber Achim,

anhand der Aussage " sachlich " in deiner Ausführung könnte man entnehmen, daß du dich eingehend mit dem Thema beschäftigt hast, dann wüßtest du allerdings auch was ich meine. Dein Sachverständiger läßt zum Beispiel die BILLE immer noch in Danzig-Neufahrwasser untergehen. Die Aussage an sich ist ja nicht falsch, nur hat sie nichts mit der Ägäis und schon rein gar nichts mit dem Motorboot BILLE des Marineeinsatzkommandos Kavalla zu tun. Vor allem, da dies schon mal im Forum angesprochen wurde: http://forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,8973.msg104000.html#msg104000
Da dies aber alles hier nicht hingehört,können wir gerne einen neuen Thread aufmachen und uns über die Ägäis-Schiffahrt unterhalten.

René