collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Juli 1942  (Gelesen 11956 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 18113
  • Always look on the bright side of Life
Re: Juli 1942
« Antwort #15 am: 13 September 2010, 20:29:03 »
nÀbend, René,

" Nereus, leaving Haifa on the 9th July, sank three small sailling vessels off Scarpanto on the 15th and missed a large supply ship in a torpedo attack four days later."

dann eine Frage: SICILIA wurde tatsächlich am 19.6. durch PAPANIKOLIS und am 19.7. durch NEREUS an der ungefähr gleichen Stelle angegriffen ?

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Zerstörerfahrer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3471
Re: Juli 1942
« Antwort #16 am: 13 September 2010, 20:53:18 »
SICILIA am 19.6. durch PAPANIKOLIS  angegriffen ?

Dazu kann ich irgendwie nichts zu finden. :/DK:
Vielleicht kann ja jemand mal aushelfen?

René

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2955
Re: 15./19. Juli 1942 MM
« Antwort #17 am: 30 Oktober 2010, 13:57:06 »
Der ganzer 3er-Block mit Angriffen auf (Motor-)Segler am 15.6. bzw 15.7. und der Angriff NEREUS vom 19.6. bzw 19.7. scheinen mir eine riesige Reduplizierung. Ich werde das heute Abend noch mal unter die Lupe nehmen. Jetzt gehts erstmal wieder gegen das Bahnhofsprojekt zu Felde. Bis denne ... Thomas
« Letzte Änderung: 30 Oktober 2010, 21:23:48 von TW »

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2955
Re: 19 Juli 1942 MM / SICILIA
« Antwort #18 am: 30 Oktober 2010, 21:34:57 »
dann eine Frage: SICILIA wurde tatsächlich am 19.6. durch PAPANIKOLIS und am 19.7. durch NEREUS an der ungefähr gleichen Stelle angegriffen ?

 --/>/> http://forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,10971.msg122162.html#msg122162
Nach dieser Liste von Byron (Achtung Typo: lies 12. statt 22. Juni) gab es keinen Angriff von PAPANIKOLIS am 19. Juni 1942. Allerdings scheint es bei Karpathos Angriffe auf Motorsegler sowohl am 15. Juni (PAPANIKOLIS) wie auch am 15. Juli (NEREUS) gegeben zu haben. Nur der Angriff NEREUS vom 15. Juni ist noch sehr fraglich. Schöne Grüße, Thomas

Offline byron

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1322
Re: Juli 1942
« Antwort #19 am: 31 Oktober 2010, 15:16:39 »
Thomas,

Über die Tätigkeit von NEREUS ist mir nicht viel bekannt.

Ich kann nur folgendes sagen:

Am 24.09.1942 versenkte das griechische U-Boot NEREUS (Kdt. Alexandros Rallis) zwischen Rhodos und Symi den Dampfer "FIUME" (Kpt. Aldo Kantu) durch den Abschuss von 3 Torpedos. Innerhalb von 2-3 Minuten das Schiff versank, 6 sm zu 160° vor dem Kap Alepou. Auf dem Schiff befanden sich 287 Personen, (38 Mann der Besatzung, 94 Passagiere, griech. Bürger und ital.Offiziere und 155 ital.Flieger die aus Ihrem Urlaub zurückkehrten).
Gerettet wurden 73, ertrunken 20, vermisst 194. Quelle aus der Abhandlung von Kostas Kojopoulos.

Nereus versank die 3 kleine Motorsegler (Namen mir unbekannt) bei seiner 6.ten Patrouille am 15.07.1942.

Dounis gibt noch auf der Seite 450 den Segler SYMEON A Klasse Alexandroupolis 20 als sein Opfer. Der Segler fuhr (unter bulgarischer Flagge und griechischem Besitz von Apostolos Spatalas) am 18.09.1942 von Chalkis in Richtung Alexandroupolis ab. Am 26.09.  und gegen 23.00 Uhr, an der Küste von Skiathos fahrend, wurde er vom U-Boot NEREUS gestoppt und untersuchte seine Papiere. Die Besatzung wurde  auf dem Rettungsboot gesetzt und danach wurde der Segler gesprengt.
Besatzung war: Kpt. Apostolos Spatalas, Matrose Dimitris Mandaris, Matrose Sotirios Steriotis.

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2955
Re: 26 September 1942 MM / NEREUS
« Antwort #20 am: 01 November 2010, 17:04:14 »
Dounis gibt noch auf der Seite 450 den Segler SYMEON A Klasse Alexandroupolis 20 als sein Opfer. Der Segler fuhr (unter bulgarischer Flagge und griechischem Besitz von Apostolos Spatalas) am 18.09.1942 von Chalkis in Richtung Alexandroupolis ab. Am 26.09.  und gegen 23.00 Uhr, an der Küste von Skiathos fahrend, wurde er vom U-Boot NEREUS gestoppt und untersuchte seine Papiere. Die Besatzung wurde  auf dem Rettungsboot gesetzt und danach wurde der Segler gesprengt.

Hast Du gesehen, dass sich Rene und Platon über den Verlust von ALX.20 Simeon Gedanken gemacht haben ?
--/>/> http://forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,9818.msg111865.html#msg111865
Gruß, Thomas

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2955
Re: 15 Juli 1942 MM / Motorsegler
« Antwort #21 am: 01 November 2010, 17:17:09 »
Über die Tätigkeit von NEREUS ist mir nicht viel bekannt: Nereus versenkte die 3 kleinen Motorsegler (Namen mir unbekannt) bei seiner 6.ten Patrouille am 15.07.1942. 

Lieber Byron,
Darf ich mal fragen, wie Du Deine Liste mit den Verlusten der Motorsegler verwaltest? Hast Du eine Datei oder eine Tabelle, die Du jeweils nach Hafenkennung, Name und Verlustdatum sortieren kannst. Dann hätte ich mal gerne alle (nicht nur durch U-Boote verursachte) Verluste vom 15. Juli 1942 und vom Juli 1942 ohne nähere Tagesangabe. Wäre das möglich ? Danke für Deine wertvolle Mithilfe, Thomas

Offline byron

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1322
Re: Juli 1942
« Antwort #22 am: 01 November 2010, 17:29:19 »
Thomas,

Ja, ich hatte diese Zweifel gelesen,

Der eine sagt so der andere zweifelt. Dounis hatte die Hafenberichte in der Hand als er sein Buch schrieb, er hatte diese Möglichkeit. Wenn er sich geirrt hat, was kann man sagen Thomas? Keiner von uns war dabei in jener Zeit und wir übernehmen unsere Informationen von verschiedenen Quellen.

Mein Archiv sieht genau so aus wie es im Buch erscheint, je nach Hafenamt, nicht nach Datum oder alhabetischer Reihe.
Ich will mal schauen was ich für Verluste in dem von Dir gefragten Zeitraum habe.

sei gegrüsst

Byron

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 18113
  • Always look on the bright side of Life
Re: Juli 1942
« Antwort #23 am: 10 November 2010, 11:08:24 »
moin,

08310a und 08311b / O / 30.07.42 / S-7
08310a-Zielposition 56.45n 21.36e liegt an Land. Zielposition in 08311b 56.53n 21.09e (vor Palinosta/Paulshafen) ist OK

Akmenrags/Steinort liegt einige Meilen südlich von Palinosta

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline byron

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1322
Re: Juli 1942
« Antwort #24 am: 18 Dezember 2010, 11:34:42 »
Hallo Thomas,

Nach Eintreffen des Logbuches vom U-Boot "NEREUS" kann ich folgendes sagen:

Die am 15.07.42 versenkten Segler waren CHRYSOULA (25t), YIANNOULA (15t) und  DOMENIKA. Alle in keinem griechischen Hafen registriert, wahrscheinlich im Dodekanes-Bereich (damals italienisches Hochheitsgebiet).

15.07.42
passed Rhodes-Scarpanto channel.
09.55 sighted northwards four sailing vessels from position 035º four miles North Scarpanto Cape.
09.56 action stations.
11.02 surfaced and sank three of the largest by gunfire position 025º nine miles North Scarpanto Cape.
The 44 survivors I embarked on the fourth vessel which was left to proceed. I took on board the submarine the owner of the vessel Dregas Nomikos, his son and stoker.
The ships sunk were "CHRYSOULA" (25t), "YIANNOULA" (15t), "DOMENIKA" .
11.30 crash dived; we fired eighteen rounds


Am 19.07.42 wird der Abschuss von 4 Torpedos registriert, die das Ziel verfehlt haben. Dies geschah im Euböa Kanal, das Schiff kann "SICILIA" gewesen sein.
Papanikolis hatte, wie bereits erwähnt, mit "SICILIA"nichts zu tun gehabt.

19.07.42
0.500 dived in position 128º 10.2 miles Mantili Light.
14.25 enemy ship 6-7.000 tons in sight rounding Mantili Island.
14.26 commenced attack; the enemy was steaming along the coast of Euboea and zigging.
14.52 fired four torpedoes at range 2300 metres.
14.54 an explosion was heard.
14.57 by periscope observation I saw the target continue to proceed.   
I was unable to see result of hit on target


Byron


Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2955
Re: 11 Juli 1942 Westraum
« Antwort #25 am: 19 Februar 2011, 21:06:00 »
11/7/42 - 0847 - HMS SAHIB (P212)         - 6316n/0200e (AF7361)
11/7/42 - 1005 - HMS UNRIVALLED (P45) - 6336n/0220e (AF4998)


There were 4 British submarines (HMS Trident, Sturgeon, P212 and P45) in that area that day. Also 3 U-Boats (U510, U658 and U598). Two British (P212 and P45) attacked two U-boats (U510 and U658).

Here their reports:


1. P45 - UNRIVALLED  (Zone time kept at noon=GMT)
0800 - 6356n/0231e (AF4969) - (on the surface)
1005 - sighted submarine, a/c 175°, too close
1010 - made the challenge. Submarine identified als German U-Boat
1018 - Fired four torpedos. U-boat dived.
1020 - Diving.
1200 - 6328n/0226e (AF7335)
1357 - Surfaced
1359 - Sighted U-boat. Fired 4 rounds AE at U-Boat, range 7000 yards (?)
1402 - Diving
1508 - Surfaced. Sighted U-boat,distance 4 1/2 miles. a/c to close. U-boat a/c away and increased speed.
1542 - Sighted 2nd U-boat lg 175°. U-boat increased speed and was lost to sight steering westwards.


2.  P212 - SAHIB 
0800 - 6318n/0116e (AF7327)  (on the surface)
0803 - Sighted submarine on the surface
0805 - Diving. Commenced attack on U-boat.
0847 - Fired six torpedos. Attack unsuccessfui.
0945 - Surfaced.
1050 - Diving to reload torpedo tubes.
1200 - 6312,5n/0152e (AF7353)


3. U510 - (Zone time kept at noon= GMT+1)
0800 - AF4985 - Ubootsturmsilhouette in Sicht. Anscheinend feindlich.
0801 - Alarm, weggelaufen
0823 - Aufgetaucht. Uboot außer Sicht.
0900 - AF4955 - 3 Wb-Detonationen. Sehr weit !
1015 - AF4950 - In rw.330° Ubootsturm, 10000m ab. Aussehen Turm wie VIIC-Boote. Halte zunächst Kurs durch. Da mich Uboot auch erkannt haben muss, nicht getaucht. Es ruft an mit kleinem Scheinwerfer. Versuche ES-Austauch, zunächst schlecht zu lesen. Dann gibt es 4-mal hintereinander ABOC, kommt näher, E=7000m. Jetzt als feindl.Uboot erkannt, da achtern Geschütz und vorn Höcker. Ich muss nach Lage und Beobachtung annehmen, dass hier 2 feindl. Boote zusammenarbeiten. Hauptaufgabe: Durchbruch zum Atlantik. Darum nicht mit Artl. angegriffen.
1018 - AF4958 - E=6000m.Alarm. Torpedo-Laufbahn von feindl. Uboot gehorcht.
1020 - Nach Horchpeilung steht ein Boot stb. voraus, ein zweites bb. achteraus. Von beiden Booten 3 Torp.-Abschüsse gehorcht.
1100 - Aufgetaucht. Mit hoher Fahrt und Zacks nach Westen abgelaufen.


4. U658
0856-0858 - AF7338 - Vier Unterwasserdetonationen in grosser Entfernung gehört.
1211 - AF7331 - 6333n/0212e
1330 - 4 Dez Stb. U-Boot in Sicht, E=6-7000m. Typ nicht auszumachen, tauchte sofort. Auf altem Kurs weiter gelaufen.
1400 - AF4991 - Alarm ! Englisches U-boat (Sturgeon-Klasse, ohne Sehrohrböcke) mit SW-Kurs. Im Tauchen 2 Einschläge, kurz 1000-1500m. Boot fällt durch bis 20m, auf Sehrohrtiefe nichts mehr zu sehen. Boot war ebenfalls getaucht, Angriff daher aussichtslos.


I think that attack P212 at 0847 was on U510.
P45  at 1018 was on U510.
P45  at 1359 was on U658.
The second U-boat sighted by P45 at 1542 was U598
Frans Beckers
« Letzte Änderung: 19 Februar 2011, 21:17:43 von TW »

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2955
Re: 6 Juli 1942 Nordmeer
« Antwort #26 am: 19 Juni 2011, 22:52:39 »
HMS Trident (Lt. A.R. Hezlet, DSC, RN)
encounters two German uboats in position 72º07'N, 31º09'E. They were not attacked (see below for the reasons). These two uboats were most likely the U-334 and U-456.

(All time are zone -2)
0925 hours - While submerged in position 72º07'N, 31º09'E the officer of the watch sighted two objects to the Northward. The objects were distorted by mirage and could not be identified. As they might well have ben tops of the German heavy units thought to be in the area they were closed at full submerged speed for five minutes until it was seen that they were two German uboats. Their course and speed was 195 degrees and 8 knots. They passed 2300 yards ahead of Trident.
They were not attacked for the following reasons (in order of importance)
1) It was thought thay German heavy units were to the Eastward about to attack the scattered convoy PQ 17. Trident was well placed to intercept them on their return.
2) The patrol orders stated that a full salvo had to be retained for these German heavy units. Therefore only 4 at max. could be fired as two torpedoes were already expended during the scuttling of the American merchant Alamar on 27 May. If a salvo of 10 torpedoes was to be retained four out of the six C.C.R. (magnetic) pistols would have to be expended.
3) The uboats were homeward bound and therefore no longer a menace to the convoy.
4) We were instructed by signal not to attack submarines to the West of 30'E. Despite the fact that Trident was to the East of 30'E the order was clearly meant to apply. (see map


Quelle: http://www.uboat.net/allies/warships/ship/3487.html