collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Juni 1942  (Gelesen 15727 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline byron

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1322
Re: Juni 1942
« Antwort #15 am: 30 Oktober 2010, 14:56:52 »
noch etwas zu dem Namen "Issodia Theotokou"

Es bedeutet "der Eintritt der Gottesmutter" in den Tempel. Ihre Mutter Anna hatte ihr Kind Gott versprochen und lieferte es im Alter von 3 Jahren dem Hohen Priest und Tempelhüter Zacharias. Dort blieb sie bis zum 15. Lebenjahr.
Dieser Tag, der 21. November wird in der Orthodoxie hoch gefeiert

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2578
Re: 10./12.Juni 1942 MM / TRITON
« Antwort #16 am: 30 Oktober 2010, 21:09:19 »
Hallo Thomas, der Segler ... "Issodia Theotokou", Hafenkennung Klasse A, Kalamata 157, wurde am 12. (nicht 10) Juni 1942 gegen 20.00 Uhr beim Kap Maleas vom U-Boot TRITON gerammt und versenkt.

Lieber Byron, ich habe die Versenkung der ISSODIA THEOTOKOU umgesetzt und nun mit der Angriffsmeldung TRITONS vom 10.6.42 gekoppelt. Dies, weil TRITON am 11. die Versenkung eines 270-Tonnnen-Seglers meldet
Wie es zu einer so starken Abweichung der Tagesangaben kommen konnte, ist mir nicht klar. Herzlicher Gruß von Thomas.

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2578
Re: 15 Juni 1942 MM / PAPANIKOLIS
« Antwort #17 am: 30 Oktober 2010, 21:23:04 »
Nach meinen Unterlagen hat das griechische U-Boot "Papanikolis" folgende Boote versenkt (Rammung wird gekennzeichnet, sonst Bordwaffen):

11 Juni 1942 einen kleinen Segler (?) bei Kap Maleas.
12 Juni 1942 die griechischen M.S. ‘Katina’ und ‘Agia Ekaterini’ bei Kap Maleas.
13 Juni 1942 einen griechischen Segler (?) bei Kap Maleas.
14 Juni 1942 den griechischen M.S. ‘Evangelistria’.
15 Juni 1942 zwei Segler (?) bei der Insel Karpathos.

Nach Unterlagen Byrons ist der Angriff vom 19.6. auf Dampfer (7000 BRT) also unzutreffend und der Angriff auf SICILIA eigentlich der Angriff von NEREUS am 19.7. (Juli). Vielleicht hast Du, Byron, auch Unterlagen zu den Angriffen von NEREUS ? Herzlicher Gruß, Thomas

Offline byron

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1322
Re: Juni 1942
« Antwort #18 am: 30 Oktober 2010, 21:46:30 »
Da muss ich mal nachschauen Thomas,

eben aber fand ich im KTB Bfh. Süd-GR etwas über die Versenkung des Dampfers "Wachtfels" am 07.08.1942. (siehe Anhang). Da wird das U-Boot nicht erwähnt, es muss aber der Proteus gewesen sein.

„Wachtfels" 8.407  BRT  Kr.Transporter, 07.08.42 NW. Milos durch U-Boot „Proteus“ vers.

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 16816
  • Always look on the bright side of Life
Re: 15 Juni 1942 MM / PAPANIKOLIS
« Antwort #19 am: 08 November 2010, 23:18:19 »
Nach meinen Unterlagen hat das griechische U-Boot "Papanikolis" folgende Boote versenkt (Rammung wird gekennzeichnet, sonst Bordwaffen):

11 Juni 1942 einen kleinen Segler (?) bei Kap Maleas.
12 Juni 1942 die griechischen M.S. ‘Katina’ und ‘Agia Ekaterini’ bei Kap Maleas.
13 Juni 1942 einen griechischen Segler (?) bei Kap Maleas.
14 Juni 1942 den griechischen M.S. ‘Evangelistria’.
15 Juni 1942 zwei Segler (?) bei der Insel Karpathos.

15813 / MM / 15.06.42 / Papanikolis - hat als Angreiferposition "Karpathos" (Ostägäis), als Zielposition "10 sm NE Kap Maleas" (Peloponnes) - das paßt nicht zusammen.

Ich finde es außerdem seltsam, daß die gleichklingenden Angriffe 15814 und 15815 von unterschiedlichen Booten durchgeführt wurden.

Gruß, Urs

"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2578
Re: 26 Juni 1942 Westraum
« Antwort #20 am: 15 April 2011, 11:57:52 »
Hi, Klaus-Günther
Ich habe in meinen Korrekturunterlagen von Michel doch noch etwas zu QUAND MÊME gefunden. Es handelte sich um einen Trawler mit Kennung BA1109 und wohl doch 288 BRT. Kannst Du herausfinden, ob es sich um ein Fischereimotor- oder dampfschiff handelte?

Beim Versenkungsort Boucau aufpassen. Es gibt ein Vieux Boucau les Bains (an der Küste westlich Soustons)
und ein Boucau direkt an der Einfahrt von Bayonne (Zone portuaire). Hier sank am 20 September M4448. Es liegt nicht mehr im Bereich der Minensperre FD.39

Am 26.06.42 soll die 288 BRT französische "Quand Meme" auf einer Mine gesunken sein. Ich kenne zwar zwei kleine Flußschlepper dieses Namens (auf Rhein und Seine), aber nichts, was auch nur annähernd 288 BRT groß sein könnte. Gibt es nähere Hinweise zu diesem Schiff?

Ich glaube, KVGM, ich hatte Dir mitgeteilt, dass hier ein Typo im Buch vorliegt: 28 BRT ist richtig.
Kommt einer von Deinen kleinen Fluss-Schleppern für die Versenkung in Vieux Boucau in Frage ?
Der Ort liegt ja ganz im SW, bei Bayonne/Biarritz, nicht gerade im Bereich von Rhein und Seine.
Gruß, Thomas

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2578
Re: 22 Juni 1942 Ostsee
« Antwort #21 am: 15 Juli 2011, 23:51:20 »
Following correction was given by Jan-Olof:

Datensatz 08110: Position des Ziels :    57.09n 18.00e -> 56.36n 16.46e (east coast of Öland). The wreck has been found so there is no doubt, see for example http://www.dykarna.nu/dykplatser/s-s-ada-gorthon-850.html  (Swedish diving site, there is a map on the page). The remains of the wreck Ada Gorthon lies at a depth of 30 meters).

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2578
Re: 21 Juni 1942
« Antwort #22 am: 04 März 2012, 20:46:59 »
In kurzem Abstand wieder ein "übersehener" Angriff:
--/>/> http://warsailors.com/forum/read.php?1,51739,51739#msg-51739
P.43 UNISON feuert auf das ital. SS BRONZO
Danke Jan-Olof und Platon!

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 6881
    • Chronik des Seekrieges
Re: 03.06.1942 SM + F 145
« Antwort #23 am: 01 Januar 2013, 20:19:06 »
Hallo TW,

bzgl. des Verlustes von F 145 am 03.06.1942:  --/>/> http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=1452
solltest Du ggf. die Anmerkung aus dem Datensatz von F 145 in die ASA übernehmen:  --/>/> http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/landungsfahrzeuge/marinefaehrprahm/ausgabe.php?where_value=282

Zitat
- 03.06.1942 Verlust F 145 auf U-Boot-Angriff nicht wahrscheinlich, da nur sowj. U-Boot A-3 in der Nähe stationiert, meldet aber keinen Angriff. Ursache wahrscheinlich sowj. Defensivminensperre.[4]

Siehe auch der entsprechende Kommentar im ASA-Buch, S. 108.

 :MG:

Darius

Offline Dimitris Galon

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 683
    • Verluste der griechischen Marine im Zweiten Weltkrieg
Re: 10./12.Juni 1942 MM / TRITON
« Antwort #24 am: 16 April 2013, 18:46:00 »
Lieber Byron, ich habe die Versenkung der ISSODIA THEOTOKOU umgesetzt und nun mit der Angriffsmeldung TRITONS vom 10.6.42 gekoppelt. Dies, weil TRITON am 11. die Versenkung eines 270-Tonnnen-Seglers meldet
Wie es zu einer so starken Abweichung der Tagesangaben kommen konnte, ist mir nicht klar. Herzlicher Gruß von Thomas.

10.06.1942, 20:00 Uhr, den griech. Motorsegler AGIA EKATERINI vor Thera (Insel Santorini) mit dem Bordgeschütz versenkt. An Bord der TRITON wurden 5 Griechen und 3 Italiener aufgenommen. Der Motorsegler war unterwegs von Kreta nach Piräus um Güter auf den Schwarzmarkt zu verkaufen.

Aus Fokas, Dimitrios: Der Einsatz der königlichen Marine im Krieg 1940-1944, Ekdosis GEN, 1968 (gr.) Es handelt sich um das offizielle zweibändige Werk der griechischen Königlichen Kriegsmarine dass auf die KTBs der griech. Kriegsschiffe basiert.

Der nächste Angriff der TRITON hat am 13.06.1942 stattgefunden. Also die Angriffe von 11. und 12.06.42 stammen von der PAPANIKOLIS.

http://historisches-marinearchiv.de/projekte/verluste_griechenland/ausgabe.php?where_value=462

Gruß
DG

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2578
Re: 10./12.Juni 1942 MM / TRITON
« Antwort #25 am: 19 April 2013, 01:21:57 »
Der nächste Angriff der TRITON hat am 13.06.1942 stattgefunden.
Also die Angriffe von 11. und 12.06.42 stammen von der PAPANIKOLIS.
http://historisches-marinearchiv.de/projekte/verluste_griechenland/ausgabe.php?where_value=462

Herzlichen Dank, Dimitris.
Korrigiere in Deinem Datensatz (Chronik) das folgende Datum:
Anstatt 13.10.1942, 13:30 Uhr schreibe 13.06.1942, 13:30 Uhr.
Ist die Hafennummer der AGHIA EKATERINI zu ermitteln?

Kannst Du mir die Angriffszeit von PAPANIKOLIS am 11. Juni 1942 nennen ?
Laut Rohwer wurde ISSODIA THEOTOKOU am Abend des 11.6. und nicht am 12.6.um 20.00 Uhr versenkt. Ich halte es für denkbar, dass sich der Kapitän der ISSODIA TH. im Datum irrte, als er Dounis seine Erlebnisse schilderte. Der Verlust eines italienischen Motorseglers am 11.6. ist jedenfalls nicht bekannt. Vielleicht war es doch ein griechischer Segler (ISSODIA TH.) mit italienischer Besatzung.
Herzliche Grüße, Thomas

Offline TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7395
Re: Juni 1942
« Antwort #26 am: 19 April 2013, 01:45:49 »

Habe eben einmal meine alte Verlustliste Achse
Juni 1942 "gefiltert" und die angegebenen U-Boot- Erfolge stehen gelassen.

Sind zwar viele alte Sachen drin, aber einiges kann ja immer zutreffen.



Gruß

Theo




11. 6. 42
ru dp Ardeal   22   5695 + R/SS A 5  46.18 N 30.45 E T
D sf Issodia        + G/SS Triton  Thera/Aegäis A

12. 6. 42
D APM M 4212 Marie Frans
    36     125 + F/SS Rubis  43.37 N 01.35 W M
G sa Aghia Aikaterini       + G/SS Papanicolis Neapolis/Aegäis A
G mx Catina         + G/SS Papanicolis Neapolis  R

13. 6. 42
G 2 sa          + G/SS Triton  v. Euböa  A
G sa          + G/SS Papanicolis Cap Maleas  A

14. 6.42
G sa Evangelistria   10 + G/SS Papanicolis v. Nauplia  A


15. 6. 42
G 2 sa          + G/SS Papanicolis Scarpanto  A
G sa          + G/SS Nereus  Scarpanto  A
I  CH Trento   29 10500 + B/SS Umbra  36.10 N 18.40 E T


16. 6. 42
fi da Argo   98   2513 + R/SS SC 317  59.21 N 20.14 E T
D df Bonn            247 = R/SS--   55.18 N 17.11 E M
17. 6.42
D AYP FRG Scchlepper      + F/SS Rubis  v. Le Verdon  M
D da Lola         1193 = R/Sabotage  Nikolajev  S

19. 6. 42
da da Orion   19   2513 + R/SS SC 317  58.35 N 19.30 E T



22. 6. 42
S da Ada Gorthon  17   2405 + R/SS SC 317  56.25 N 16.45 E T

23. 6. 42
I  da Sant Antonio  19   1480 + B/SS Thrasher  31.53 N 16.35 E T

24. 6. 42
I  SS Zeffiro   33     617 + B/SS Ultimatum 34.22 N 24.08 E T
I  da Regulus  84   1085 + B/SS Turbulent 5 w.Ghemines/Syrte T


26. 6. 42
F ds Quand Meme          288 + F/SS Rubis  43.37 N 01.35 W M


29. 6. 42
I  PG Diana   40   1568 + B/SS Thrasher  33.30 N 23.30 E T


« Letzte Änderung: 19 April 2013, 02:02:12 von TD »
...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !

Offline Dimitris Galon

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 683
    • Verluste der griechischen Marine im Zweiten Weltkrieg
Re: 10./12.Juni 1942 MM / TRITON
« Antwort #27 am: 19 April 2013, 22:32:58 »
Hallo Thomas, hallo Theo,

erst mal vielen Dank für die Bemerkung (hab ich erledigt Thomas) und die alte Verlustliste (hab ich mit großem Interesse gelesen Theo).

Ist die Hafennummer der AGHIA EKATERINI zu ermitteln?

Leider nicht Thomas.
Ich würde vorschlagen den Namen der AGHIA AIKATERINI mit „AI“ statt „E“ zu schreiben da es um einen sogenannten Diphthong handelt den ich leider mit „E“ transliteriert habe.

Kannst Du mir die Angriffszeit von PAPANIKOLIS am 11. Juni 1942 nennen?

Die Angriffszeit habe ich nicht in meinen Unterlagen. Ich werde aber am 2 Mai im Historischen Archiv der Griechischen Kriegsmarine sein, in Athen, um ein Paar Fotokopien zu machen. Dort befinden sich auch die KTBs der U-Boote und werde die fraglichen Stellen überprüfen und dir die entsprechenden Infos weitergeben.

Laut Rohwer wurde ISSODIA THEOTOKOU am Abend des 11.6. und nicht am 12.6.um 20.00 Uhr versenkt. Ich halte es für denkbar, dass sich der Kapitän der ISSODIA TH. im Datum irrte, als er Dounis seine Erlebnisse schilderte. Der Verlust eines italienischen Motorseglers am 11.6. ist jedenfalls nicht bekannt. Vielleicht war es doch ein griechischer Segler (ISSODIA TH.) mit italienischer Besatzung.

Mag sein, aber der diktierte Zeuge, in dem Dounis-Buch (Band A, S. 198) wo es auch eine Kopie des Berichts des Zeuges abgebildet ist, sagt explicit dass der Motorsegler ISODIA THEOTOKOU, Kalamata 157, 17 BRT, am 12.6.42, 20:00 Uhr, von einem U-Boot gerammt wurde und nicht am 11.6.42. Dounis liegt falsch insofern dass er die TRITON für den Angriff zuständig hält, da war aber die PAPANIKOLIS am Werk und nicht die TRITON.   

Dimitrios Fokas, der direkt nach dem Krieg von der Leitung der griech. Kriegsmarine beauftragt wurde die offizielle Geschichte der griech. Königlichen Kriegsmarine zu schreiben und ihm alle Unterlagen zur Verfügung standen, schrieb ein sehr akkurates zweibändiges Werk betitelt „Der Einsatz der königlichen Marine im Krieg 1940-1944". Das Werk wurde 1953 (Band A) und 1954 (Band B) von dem Stab der Königlichen Marine  verlegt und ein Exemplar befindet sich in meinem Besitz. Dort ist folgendes auf der S. 119,120, Band B, zu lesen:

„Am 6 Juni [1942] startete PAPANIKOLIS von Alexandria, unter dem Kommando des Fr.Kpt. Spanides, für eine Feindfahrt vor der griechischen Westküste und vor der nordwestlichen Küste Kretas. Am 11.6., in der Nähe von Kap Maleas, rammte und versenkte einen beladenen Motorsegler 15 BRT. Am nächsten Tag [12.6.], in der Nähe von Kap Kamili (nördlich von Kap Maleas), versenkte zwei weitere beladene Motorsegler, jeweils 30 und 15 BRT, durch Bordgeschütz und Rammen. Am selben Tag griff auch einen Motorsegler beladen mit 70 Tonnen Sprit (Öl) an. Die Hälfte der Mannschaft dieses Seglers waren Deutsche die umgebracht wurden als sie versuchten zu fliehen. Am selben Abend wurde ein weiterer Motorsegler von 30 BRT, mit Salz beladen, vor Kap Maleas angegriffen und versenkt.“     

Für diesen Angriff kann PAPANIKOLIS zuständig sein:
http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=2299

Für diesen Angriff aber nicht da laut Dimitrios Fokas am 11 und 12.6. PAPANIKOLIS in der Nähe von Kap Maleas war und Thera (Insel Santorini) ziemlich weit weg von Kap Maleas liegt. Darüber hinaus Ich bin der Meinung dass eventuell hier um den Motorsegler AGHIA AIKATERINI handelt der von TRITON am Abend des 10.6.42 in der Nähe von Thera (Insel Santorini) versenkt wurde:   

http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3726

KATINA, Andros 60, kann auch ein PAPANIKOLIS-Werk sein, sowie die EVANGELISTRIA, Piräus 1445, als auch die ISSODIA THEOTOKOU, Kalamata 157 :

http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=2300

http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=2301

http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=2298

Für die TRITON (Komm. Epaminondas Kontogiannis) die Angaben lauten:

-10.6.42, spät abends, den Motorsegler AGHIA AIKATERINI 20 BRT mit dem Bordgeschütz versenkt und 5 Griechen und 3 Italiener gefangen genommen.

-13.6.42 zwei Motorsegler vor Kap Kafireas (Doro oder Kavo Doro) angegriffen, einen gerammt und versenkt und den anderen mit dem Bordgeschütz beschädigt.

Zwischen 10 und 13.6.42 es gab keinen anderen Angriff von der TRITON.

Schönen Abend liebe Freunde!
DG
« Letzte Änderung: 19 April 2013, 22:39:49 von Dimitris Galon »

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 16816
  • Always look on the bright side of Life
Re: 10./12.Juni 1942 MM / TRITON
« Antwort #28 am: 20 April 2013, 11:18:30 »
moin, Dimitris,

... Die Hälfte der Mannschaft dieses Seglers waren Deutsche die umgebracht wurden als sie versuchten zu fliehen.
... versuchten zu fliehen ... auf dem Meer, von Bord eines Motorseglers ? ... wie ??

Dabei kommt unwillkürlich eine Assoziation an die "Erledigung" deutscher Soldaten, d.h. die Ermordung Schiffbrüchiger durch die Torbay unter Miers ein Jahr zuvor, im Juli 1941, hoch.

Gibt es dazu noch weitere Informationen ?

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2578
Re: 10./12.Juni 1942 MM / TRITON
« Antwort #29 am: 20 April 2013, 13:40:34 »
Am selben Tag griff auch einen Motorsegler beladen mit 70 Tonnen Sprit (Öl) an. Die Hälfte der Mannschaft dieses Seglers waren Deutsche die umgebracht wurden als sie versuchten zu fliehen.

Erstmal vielen, viele Dank für Deine ausführliche Antwort, Dimitris.
Der Nachfrage von Urs möchte ich mich anschließen. Es wäre natürlich wichtig zu wissen, um welchen Segler es sich handelte. Die Angabe über eine Ladung von 70 Tonnen drängt geradezu, die "Katina" (Andros 60) näher unter die Lupe zu nehmen. Sie steht bislang noch bei dem Doppelangriff am Morgen des 12. Juni.

Herzliche Grüße, Thomas