collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Mai 1942  (Gelesen 10902 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2574
Re: 31 Mai 1942 Mittelmeer / TAKU
« Antwort #15 am: 02 Juni 2011, 13:29:26 »
Zitat von: Jan-Olof
Hallo Thomas, here another item that might be worth looking into:
Datensatz 15706  --/>/> http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=2293
31.5.1942 "Um 00.15 und 04.45 Uhr wurde GINO ALLEGRI von Flugzeugen angegriffen und versenkt."
compare this with Datensatz 15707 und http://warsailors.com/forum/read.php?1,25094,25097#msg-25097

Ja, die Anmerkung war falsch.
Um 00.15 oder 00.35 Uhr (laut Brian Viglietti) wurde GINO ALLEGRI von Flugzeugen angegriffen. Um 04.45 Uhr (italienischer Zeit) wurde sie von PROTEUS versenkt (siehe Angriff 2).

Genau 1 Stunde vor PROTEUS, um 04.43 hrs (britische Zeit) griff TAKU einen Dampfer an und meldete ihn als beschädigt. Dafür gibt es von italienischer Seite keine Bestätigung. Als Angriffsziel kommen mehrere Konvois in Betracht. TAKUS Angriffsposition 33°34'N 18°30'E liegt lt. Platon 60 sm von der Versenkungsstelle entfernt. Das schafft kein Geleit in nur einer Stunde.

Drei weitere Geleite waren im Op-Gebiet der beiden U-Boote unterwegs:
a --/>/> 29/2000 Bengasi-Tripolis 31/1545 (44 Stunden): -D BROOK (1225 BRT) mit TB PERSEO.
b --/>/> 30/1800 Tripolis-Bengasi 02/0930 (64 Stunden): -D SANT'ANTONIO und REGULUS mit TB PALLADE
c --/>/> 30/1930 Bengasi-Tarent 01/1035 : ANKARA (4764 BRT) mit DD PIGAFETTI

Jetzt müsste mal unser Navigator ran und überlegen, welcher dieser Konvois als Ziel in Frage kommt.
Schönen Vatertag, Thomas
« Letzte Änderung: 02 Juni 2011, 14:12:33 von TW »

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2574
Re: 31 Mai 1942 Mittelmeer / GINO ALLEGRI
« Antwort #16 am: 02 Juni 2011, 13:43:28 »
Ja, die Anmerkung war falsch.
Um 00.15 oder 00.35 Uhr (laut Brian Viglietti) wurde GINO ALLEGRI von Flugzeugen angegriffen. Um 04.45 Uhr (italienischer Zeit) wurde sie von PROTEUS versenkt (siehe Angriff 2).

Mir fallen noch 2 weitere Angaben im ASA-Buch unangenehm auf.
a) die Angriffspositionen von TAKU = 33°34'N 18°30'E und PROTEUS = 32°27'N 18°54'E
b) Die italienische Beobachtungsposition für den Luftangriff = 32°27'N 18°54'E und die Versenkungsposition = 32°31'N 18°36'E. Ich hoffe, ich habe mich nicht versehen. Nein, also: Position Luftangriff und Angriffsposition Proteus sind identisch. Das ist merkwürdig und ziemlich unglaubhaft. Angriffsposition Taku und Versenkungsposition GINO ALLEGRI sind sich näher als Angriffsposition Proteus und Versenkungsposition. Da stimmt doch was nicht!

Zweitens: In "Difesa dell traffico" heißt es auf S.430, dass sich die Konvois 29/1345 aus Brindisi und 29/1700 aus Tarent am 30.Mai um 06.30 Uhr in Position "100 mg per SE da punta Stilo" vereinigten und einige Sätze weiter heißt es, dass sie sich am 30.Mai um 02.30 Uhr wieder trennten: PILO con DA RECCO per Tripoli; ALLEGRI con EURO per Bengasi. Ich denke, da liegt ein Tippfehler beim Datum vor. Aber dann hätte sich der Konvoi vor den Angriffen von TAKU und PROTEUS wieder geteilt.

Alle Unklarheiten machen es mir wirklich schwer, die Datensätze befriedigend zu korrigieren.
Thomas
« Letzte Änderung: 02 Juni 2011, 22:59:52 von TW »

Offline kgvm

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3799
Re: Mai 1942
« Antwort #17 am: 02 Juni 2011, 16:05:56 »
Angriffsposition "Taku" ist ein Grad nördlicher und damit NICHT näher an der Versenkungsposition als der Angriff der "Proteus"!

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 6857
    • Chronik des Seekrieges
Re: 29.05.1942 SM A3 vs. SULINA
« Antwort #18 am: 13 Juni 2015, 16:44:07 »
Hallo TW,

eine kleine Ergänzung zum Verlust der SULINA am 29.05.1942.

An Bord befanden sich Teile des Bau-Btl. 86 (sF), welches wegen der nicht gerade optimalen Seetauglichkeit der Siebelfähren statt im Seemarsch von Konstanza nach Nikolajew per Decksladung verlegt werden soll. Nach wegen Seeschäden abgebrochenen Überführungsversuchen werden die Fähren und Besatzungen an Bord mehrerer Transporter verladen (so auch Kugler, Chronik der Landungspioniere).

KTB Admiral Schwarzes Meer:
29.05.1942
Zitat
05.00 Uhr, Sicherung des Nordgeleites, bestehend aus den Dampfern "Sulina" und "Ardeal", wird planmässig auf dem Treffpunkt bei Bugaz von der 2. Gruppe der Donauflottille übernommen.
09.25 Uhr, meldet  Gruppenführer der 2. Gruppe: "U-Bootsangriff auf 46°31,5'N, 30°52'O".
09.57 Uhr, Funkspruch von MNO Odessa: "Dampfer "Sulina" vor Odessa-Bucht 09.55 Uhr gesunken. Fliegerführer verständigt. Rettungsmaßnahmen laufen."
10.03 Uhr, geht vom Gruppenführer die FT-Meldung ein: "Dampfer "Sulina" von U-Boot torpediert. Treffer mittschiffs, Schiff sinkt langsam."
11.21 Uhr, meldet der Gruppenführer 2. Gruppe Donauflottille: "09.25 Uhr "Sulina" U-Boot angegriffen, Angriff von Steuerbord achteraus. Laufbahn und Sehrohr von Ob.Gefr. Klempf Einheit L 21029 gesichtet. Abstand etwa 300m. Besatzung gerettet. 4 Tote, mehrere Verletzte.[...]"
13.48 Uhr, meldet Seetra Odessa:
"Betrifft "Sulina": Verlust 3 Tote, Maschinenbesatzung 3 Schwerverletzte, 7 Pioniere in Luftwaffenlazarett Odessa, 1 Zivilingenieur, bestimmt für "Arkadia", leichtverletzt, verbleibt vorerst bei Hafenkdt. Odessa. Besatzung 41 Mann wird durch rum. Mar.Detachement nach Konstantza überführt. 14 Flaksoldaten, 4 Marinesoldaten, 2 Pk-Soldaten, 1 Superkargo werden durch Seetra Odessa nach Konstanza weitergeleitet. 35 Siebelpioniere werden durch Seetra nach Nikolajew geleitet. Konstantza Baubtl. 86 benachrichtigt."

KTB Seetra Schwarzes Meer/Konstanza:
Lt. Angaben für den Abschnitt ab Mitte Mai 1942 wurden auf SULINA beladen: Kohlen, Mais (Angabe am 27.05.: 1000ts Kohlen und 500ts Mais zusätzlich).
Am 28.05. übernimmt SULINA Truppen des Bau-Btl. 86. Geräte (Barracken und zerlegte Siebelfähren scheinen nicht auf der SULINA, sondern auf der ARDEAL verladen zu sein). Zusammen mit ARDEAL laufen sie um 14.15 Uhr aus Konstanza aus.

Am Samstag, 29.05.1942, wird bei einer Besprechung mit Marinelehrkommando, Wust. und Stauerei die eingegangene Meldung eingetragen
Zitat
"MS. "Sulina" 9 Uhr 55 auf 46°29'N, 30°58'O infolge Feindeinwirkung gesunken. Bis auf den II. Ing. und 2 Maschinenleuten sind alle Besatzungsmitglieder, Flakbesatzung und Truppentransport gerettet und in Odessa gelandet. Schiff liegt auf 24m Wasser. Ladung 4000ts Kohle, 510ts Mais."
Interessant ist noch ein Vermerk, dass ein Fehler im Funkspruch aus Odessa korrigiert wird:
Zitat
"Mit Amts MSKF 10999 29/5 2040 (Setra.Odessa B.Nr. G 364) wird die Angabe "357 Pioniere" in "35 Siebelpioniere" richtiggestellt."

KTB des Chefs der Donauflottille:
Paar ergänzende Kleinigkeiten:
"Sulina" bei Boje 17 gesunken.

Infos zur 2. Gruppe, welche aus FZ-Booten bestand (leider habe ich nicht die genaue Zusammensatzung für diesem Einsatz gefunden):
04.00 Uhr Bugaz ausgelaufen.
04.45 Uhr FR 8 wg. unklarer Maschine nach Bugaz entlassen.
05.00 Uhr Gerät aus. Geleit "Ardeal" und "Sulina" übernommen.
06.40 Uhr FR 4 Stb.Maschine unklar. Nimmt Gerät auf und folgt mit einer Maschine.
08.20 Uhr Bolschoi-Fontan 2sm querab passiert.
09.25 Uhr 46°31'N, 30°52'O, "Sulina" Achterkante Maschinenschott heftige Detonation mit hoher Wassersäule. Fahrzeuge der Gruppe gehen zum Havaristen. FR 2 wirft 2 Wasserbomben. "Ardeal" mit Höhstfahrt weiter nach Otschakow. Lt. Aussagen Zeuge 2 Torpedolaufbahnen Stb.Seite von achteraus gesichtet.
09.55 Uhr "Sulina" sinkt langsam über den Achtersteven bei 22 m Wassertiefe.
10.20 Uhr FR-Boote Odessa ein.

 :MG:

Darius