collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Juli 1941  (Gelesen 18691 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline byron

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1322
Re: Juli 1941
« Antwort #15 am: 24 November 2010, 19:42:22 »
Thomas,

Im ASA Register erscheint, dass der Segler "L I" am 08.07.41 durch U-Boot "Torbay" versenkt wurde.
Im deutschen aber auch im britischen KTB des U-Bootes steht das Datum 09.07.41. Von den 5 Seglern die bei Antikythira in diesen zwei Tagen angegriffen und versenkt (bzw beschädigt) wurden, gilt der 08 Juli nur für den Segler L XIV.

08.07.41
0928 in position 089º Cape Malea seven miles, sighted 200 ton auxiliary schooner bearing 317º, distant five miles course 160º. Maintained course to intercept at the entrance to the channel.
1128 in position 164º Cape Malea seven miles, surfaced to engage schooner which was seen to be full of troops and stores and was wearing the German flag, she was steering for Crete from the Gulf of Nauplia. The figures LXIV were marked on the starboard side.

 

Offline kgvm

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3799
Re: Juli 1941
« Antwort #16 am: 24 November 2010, 19:47:36 »
Das hieß ja auch die Götter versuchen, schon vor dem Sieg Lorbeerblätter zu haben  :-D

Offline byron

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1322
Re: Juli 1941
« Antwort #17 am: 24 November 2010, 20:05:18 »
Klaus,

Die Lorbeerblätter sollten die Suppe würzen.
Ich muss noch bemerken dass L XIV sich in einem andere Konvoi (zusammen mit L VIII und L XIII) befand als L I (das mit L V, L VI und L IX fuhr)

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2578
Re: 9 Juli 1941 MM / TORBAY
« Antwort #18 am: 25 November 2010, 10:01:20 »
Lieber Byron. Ich brauch nochmal Deine Hilfe.
Ich habe verstanden, dass am 08/1128 nur der Angriff auf L.XIV stattfand

Angriff Torbay auf Gruppe L.I, L.V, L.VI am 09/0220.
Bisher steht als B-Zeiten 09/0245 für L.VI und 09/301 für L.V. Danach Verfolgung von L.I bis auf 4sm vor Antikythera. Ich habe für Versenkung L.I keine A-Zeit und keine B-Zeit. Kannst Du dazu was finden?

Am meisten hänge ich bei dem Angriff auf L.XII. --/>/> http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=1942
1) War L.XII ein Einzelfahrer?
2) Wann war der Angriff von Torbay (A-Zeit). Bisher steht da 09/0536. Ist das korrekt?
3) Wie lautet die von L.XII gemeldete B-Zeit ?
Viele Grüße, Thomas

Offline byron

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1322
Re: Juli 1941
« Antwort #19 am: 25 November 2010, 14:54:14 »
Hallo Thomas,

Du hast doch mein Buch "Die Kriegsmarine in der Ägäis 1941-1944, 2. Auflage". Da kannst Du den Bericht aus dem deutschen KTB finden und was alles an diesen Tagen, den 8. und 9. Juli bei Antikythira geschah.
L1 hat am 09.07. das U-Boot Torbay um 4.15 gesichtet, kurze Zeit danach wurde es vom Engländer beschossen. Sagen wir um 4.20 Uhr ungefähr.

Im KTB des Uboats "Torbay" stehen allerdings andere Zeiten als im Deutschen, hier ein teil des Berichtes:

09.07.41
0220 in position 100º Cape Malea 24 miles, steering 250º sighted caique on the horizon in very good visibility, course about 320º. Turned to close keeping end on. Whilst so doing, sighted three more caiques each about two miles apart, all steering approx the same course and obviously having started off from Crete. Having only eleven rounds of HE, seventeen of SAP and nine rounds of practice ammo remaining, decided to bring them to in turn with one well aimed round of HE, clear the decks with Lewis gun, go alongside and blow them up with T.H.T charges.
0319 the caique, which was wearing the German flag, fired a single red Very’s Light as a recognition signal.
0320 in position 126º Cape Malea 22 miles, opened fire as arranged with Lewis gun and HE. Such a blazing fire was started in the enemy caique that it was not possible to go alongside, Lewis gun fire was continued until the occupants had all been either killed or forced to abandon ship and she was left to burn. The caique, which was of about one hundred tons obviously contained troops and stores (including petrol). (meine Notiz: Motorsegler L VI)
0337 set course to engage second caique.
0357 opened fire on second caique whose crew took to the water whilst those remaining on board made signals of surrender shouting ‘Captain is Greek’. The submarine was put alongside, the berthing party on the casing being accompanied and covered by one of the embarked soldiers with a tommy-gun with which he shot an obviously German soldier as he was about to hurl a grenade. After a brief pretence at being Greek, the whole party when addressed in German by the Navigation Officer, replied in German saying ’I am German’. They were all forced to launch and jump into a large rubber float (which was the only form of lifeboat) and the demolition charge was then laid and fired. The Navigating Officer (who was fortunate to use his pistol first against a lurking German who was about to fire a rifle at point blank range) reported that the caique was filled with ammo, oil and petrol. She was of about 100 tons, was fitted with a spark (?) WT transmitter, wore the German flag and had LV painted on her side.
0427 submarine cast off and with the Lewis gun accounted for the soldiers in the rubber raft to prevent them regaining their ship and then set off in search of No3, course 300º.
0435 charge fired and started a fierce blaze which continued until the ship sank, ammo exploding at frequent intervals.
0445 sighted the third, a very large auxiliary schooner of about 300 tons, making for Anti-Kithera at a good ten knots. Chased at full speed but did not come up with her until 0530 by which time it was daylight and boarding was out of the question.
0530 in position 068º Pori Island (Kithera Channel) 11½ miles, opened fire on enemy schooner which fortunately was filled with petrol and explosives and was very quickly ablaze from stem to stern, with loud intermittent explosions. (meine Notiz: Motorsegler L I)
0536 set course north to regain position off Cape Malea and get clear of blazing wreck. A large pall of smoke continued to rise from her until she eventually sank at about 0900.
0541 dived; the destruction of the three vessels had cost only nine rounds apart from the TNT and Lewis gun ammo.


Deine andere Frage über L XII.

Dieses Boot erscheint nicht in der Szene von Antikythira am 09.07.41, weder im deutschen KTB noch im britischen, kann also nicht dort gewesen sein. Woher hast Du Deine Informationen darüber bekommen, da muss was nicht in Ordnung sein.

beste Grüsse Byron



Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2578
Re: 9 Juli 1941 MM / TORBAY
« Antwort #20 am: 25 November 2010, 22:43:16 »
In meinem Buch "Die Kriegsmarine in der Ägäis 1941-1944, 2. Auflage" kannst Du den Bericht aus dem deutschen KTB finden und was alles an diesen Tagen, den 8. und 9. Juli bei Antikythira geschah.
...
L XII erscheint nicht in der Szene von Antikythira am 09.07.41, weder im deutschen KTB noch im britischen, kann also nicht dort gewesen sein. Woher hast Du Deine Informationen darüber bekommen, da muss was nicht in Ordnung sein.

Lieber Byron. Vielen Dank für das ausführliche Zitat aus dem KTB TORBAY.
Ich habe den Angriff vom 8. Juli auf L.I und den Angriff vom 9. Juli auf L.XII zum Löschen vorbereitet. Woher die Angaben Rohwers kommen, kann ich im Einzelnen oft nicht herausfinden. Ich werde in Deinem Buch, das wir für die Bibliothek angeschafft haben, die deutschen Angaben nachlesen. Schöne Grüße nach Thessaloniki!

Offline byron

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1322
Re: Juli 1941
« Antwort #21 am: 25 November 2010, 23:18:55 »
Danke für die Grüsse Thomas,

L XII  bleibt leider in den Kriegstagebüchern im Nebel verschleiert. Das einzige das ich über sein Schicksal fand ist das es vor dem 06.1941 der Motorsegler "Pelagia Chi 4" war und ab 26.10.41 dem Seeko Lemnos zur Verfügung gestellt wurde. Im April 1943 soll es seinem Besitzer Namens Siris zurückgegeben worden sein, was mich eigentlich wundert.

Byron

Offline byron

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1322
Re: Juli 1941
« Antwort #22 am: 25 November 2010, 23:32:53 »
Thomas,

noch etwas zu Rowers Angaben. Wenn das Meiste was ich in ASA alles lese von seinem Buch stammt, merke ich das er die Kriegstagebücher der britischen U-Boote zur Verfügung hatte. Das ist ganz offensichtlich.
Vielleich ist das Boot L XIII das in einem dieser Konvois zusammen mit L XIV und L VIII fuhr, mit L XII verwechselt worden. Allerdings, ausser dem L XIV das von Torbay versenkt wurde, hatten die anderen zwei keinen Schaden abbekommen.

Offline Platon Alexiades

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 208
Re: Juli 1941
« Antwort #23 am: 26 November 2010, 01:09:18 »
Hello,

An error in item 14015: MARIA IMMACOLATA was sunk in Tunisia in March 1942. TETRARCH fired one torpedo at the Greek OLYMPOS (flying the German flag) near Gaidero Island at 0600/25 July (German sources give 0700). OLYMPOS then proceeded to Port Colonna where she dropped anchor. TETRARCH fired another torpedo at 0901/25 at her but missed again (1015 German time recorded). She did not use gunfire.

Platon

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2578
Re: 22 Juli 1941 MM / URGE
« Antwort #24 am: 27 November 2010, 19:40:07 »
14009 / Urge
URGE verfehlte einen kleinen Konvoi. BRARENA lief mit Zerstörer FUCILIERE von Palermo nach Tripolis. Nach Angaben von Mattesini wurde der Tanker kurz nach dem Auslaufen noch am 21.7. durch Bomben beschädigt und mit Lufttorpedo versenkt.

Ich habe noch einen kleinen Konvoi gefunden, nämlich 19/2200 Tripolis-Palermo 22/0630. Tanker PANUCO mit TB CENTAURO und MONTANARI. Kein Angriff beobachtet. Wenn keine Einwände bestehen, erscheint es mir sinnvoller, diesen Tanker einzusetzen, da BRARENA am 22.7. wahrscheinlich schon versenkt war.

Offline byron

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1322
Re: Juli 1941
« Antwort #25 am: 27 November 2010, 20:03:52 »
Ich habe grade im KTB AOK 12 noch eine Spur des Seglers L 12 gefunden

Offline Platon Alexiades

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 208
Re: 22 Juli 1941 MM / URGE
« Antwort #26 am: 28 November 2010, 17:21:53 »
URGE did not carry out any attack on 22.7.1941. She sighted ships but did not fire any torpedo.

Platon

14009 / Urge
URGE verfehlte einen kleinen Konvoi. BRARENA lief mit Zerstörer FUCILIERE von Palermo nach Tripolis. Nach Angaben von Mattesini wurde der Tanker kurz nach dem Auslaufen noch am 21.7. durch Bomben beschädigt und mit Lufttorpedo versenkt.

Ich habe noch einen kleinen Konvoi gefunden, nämlich 19/2200 Tripolis-Palermo 22/0630. Tanker PANUCO mit TB CENTAURO und MONTANARI. Kein Angriff beobachtet. Wenn keine Einwände bestehen, erscheint es mir sinnvoller, diesen Tanker einzusetzen, da BRARENA am 22.7. wahrscheinlich schon versenkt war.

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2578
Re: 22 Juli 1941 MM / URGE
« Antwort #27 am: 28 November 2010, 23:24:30 »
URGE did not carry out any attack on 22.7.1941. She sighted ships but did not fire any torpedo.

Well, I've spent a lot of time to find out the right convoy, and now have to learn that it has been strictly for the birds. - Nevertheless: Thanks a lot, Platon.
Sincerely yours, Thomas

Offline byron

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1322
Re: Juli 1941
« Antwort #28 am: 04 Dezember 2010, 14:00:50 »
20.07 1941  ein mir unbekannter Segler wurde versenkt. Weiss Jemand mehr?

Es wird sich wohl nicht auf Torbay vom 8.ten und 9.ten Juli vor Antikythira beziehen

Offline AndreasB

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 951
    • The CRUSADER Project
Re: Juli 1941
« Antwort #29 am: 04 Dezember 2010, 17:23:14 »
Greek submarine Glaukos claimed a 40-ton caique while on patrol off Kastelorizo 12-27 July?

Alles Gute

Andreas