collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Juni 1940  (Gelesen 16068 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 16797
  • Always look on the bright side of Life
Re: 30 Juni 1940
« Antwort #30 am: 04 März 2012, 19:16:42 »
moin,

Offenbar ist Jan Olof wieder auf einen fehlenden ASA-Eintrag gestoßen:
--/>/> http://warsailors.com/forum/read.php?1,51920,51926#msg-51926
Ich werde ihn so schnell wie möglich einfügen.

sollten wir da nicht erst einmal zu klären versuchen (siehe Thread) auf wen denn geschossen wurde ... ?

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2574
Re: 30 Juni 1940
« Antwort #31 am: 04 März 2012, 20:44:03 »
Nein, denn der Angriff muss natürlich 'rein, auch wenn Du das Ziel nicht klären kannst.
Die Datenbank heißt ja "Submarine Attacks" und nicht "Submarine's Targets"
Aber Ergänzungen sind natürlich willkommen.

sollten wir da nicht erst einmal zu klären versuchen (siehe Thread) auf wen denn geschossen wurde ... ?

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2574
Re: 10 Juni 1940 W
« Antwort #32 am: 28 April 2012, 18:53:20 »
Am 10.6.1940 ging bei Fiskholmenes LT der schwedische Frachter SONJA angeblich durch Minentreffer verloren
Diese Verlustmeldung habe ich mal in ASA übernommen: --/>/> http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3688

Es ist gar nicht leicht, Fiskholmen Leuchtturm zu finden.
Der zunächst im Datensatz genannte Leuchtturm (Region Sortland) kann es nicht sein, denn er liegt viel zu weit nördlich, abseits der Route Thamshavn (heute Orkanger) - Helsingborg.

Über die Seite Lighthouses of Norway (http://www.unc.edu/~rowlett/lighthouse/norno2.htm) stieß ich auf die Bildseite "Norwegische Leuchttürme auf historischen Postkarten" (http://www.leuchtturm-welt.net/HTML/NOPK/NO.HTM). Dort findet sich eine Postkarte Fiskholms Fyr, Bremanger.
Bremanger liegt nun tatsächlich auf der Route von SONJA, an der Westküste zwischen Aalesund und Bergen.

Google Maps: Fiskholmen, Bremanger, Sogn og Fjordane, Norwegen http://g.co/maps/qns32
Position: 61°45'45''N 04°55'45''E

Durch den Artikel über Thamshavn in Wikipedia bin ich auf diesen Artikel gekommen:
http://en.wikipedia.org/wiki/Thamshavnbanen_sabotage#Thamshavn
Spannende Geschichte, oder?
« Letzte Änderung: 28 April 2012, 20:39:23 von TW »

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 6857
    • Chronik des Seekrieges
Re: Juni 1940
« Antwort #33 am: 28 April 2012, 21:21:13 »
Hallo TW,

ja, wirklich spannend - der Lebenslauf der Nordfahrt (z.B. hier http://warsailors.com/forum/read.php?1,2619,2627) kann upgedated angepasst werden.

 :MG:

Darius

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2574
Re: 10 Juni 1940 W
« Antwort #34 am: 29 April 2012, 01:50:35 »
--/>/> http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=3688

Google Maps: Fiskholmen, Bremanger, Sogn og Fjordane, Norwegen http://g.co/maps/qns32
Position: 61°45'45''N 04°55'45''E

Ich bin nun alle Minenunternehmen alliierter Unterseeboote noch einmal durchgegangen und finde doch wirklich eine, die auf die Versenkung der SONJA passt: Am 15. Mai 1940 wirft PORPOISE 50 Minen im Gebiet 61°40'N und 04°55'E.
Da nicht alle 50 Minen auf einen Punkt geworfen werden, sondern in der Regel eine Strecke oder ein Feld mit Minen belegt wird, könnte es hinhauen. Hinzu kommt, dass SONJA südöstlich Fiskholmen LT sinkt, die Entfernung bleibt allerdings ungewiss.

Schönes Wochenende
Thomas

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2574
Re: 25 Juni 1940 Westraum / SNAPPER
« Antwort #35 am: 29 April 2012, 21:43:02 »
Lieber KGVM,
Lang hat's gedauert, aber von Warsailors Forum bekommt Deine SOS-Geschichte unerwartet eine Bestätigung.
In Warsailor's Forum vom 17.3.2012 --/>/> http://warsailors.com/forum/read.php?1,52031,52040#msg-52040 schreibt Platon:

Zitat
The convoy consisted of BYGDØY, ROBERT SAUBER and two prizes (identities unknown to me). The four steamers had sailed at 1000/25 from Stavanger for Kristiansand, escorted by V.1107 and V.1103.

und Erling Skjöld ergänzt bzw korrigiert:

Zitat
The 2 "Prisendampfer" are probably P. G. Halvorsen (1912/1101) and Rolf Faulbaums (1912/1890). They sailed together with the Bygdøy from Bergen - Stavanger. No other such ships are mentioned in the KTB's, but the identity can't be given 100%, as their names are not listed in the reports / KTBs covering the loss of the V-1107.

Ich denke, nun machen wir doch mal den unkonventionellen Schritt, setzen auf das SOS-Heft und ersetzen BYGDOY durch ROBERT SAUBER. Marschroze des Konvois war - auch zeitlich gesehen - Bergen-Stavanger und nicht Stavanger-Kristiansand (Süd)

North Sea / Norway, 25 June 1940, Records 05319a and 05320b: http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=638

Wäre es möglich, dass die "Robert Sauber" am 25. Juni 1940 in einem Geleitzug nach Stavanger unterwegs war und angegriffen wurde? Das der Spitze des Konvois laufende Vorpostenboot "V1107" wurde von SNAPPER torpediert, daraufhin löste sich der Geleitzug offenbar auf. Danach führte SNAPPER Angriff mit 3 Torpedos einen erfolglosen Angriff auf einen Dampfer. - Wer kann uns helfen, den Konvoi zu ermitteln, der - angeführt von V1107 - am 25. Juni 1940 nach Stavanger lief ?

We are looking for a convoy running to Stavanger on 25 June 1940 with APC V1107 as leading escort. When V1107 was sunk, the convoy was disbanded. We suppose that steamer "Robert Sauber" had been part of this convoy, perhaps also "Bygdöy"

"Plötzlich wurde eine Blasenbahn gesichtet, die haargenau auf den Frachter zugeschossen kam. ... Der Torpedo traf. .... Es geschah aber nichts. Torpedoversager! ... "Robert Sauber" kam mit einer kleinen Beule im Rumpf davon."
« Letzte Änderung: 29 April 2012, 22:26:34 von TW »

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2574
Re: 10 Juni 1940 W
« Antwort #36 am: 29 April 2012, 23:21:05 »
Ich bin nun alle Minenunternehmen alliierter Unterseeboote noch einmal durchgegangen und finde doch wirklich eine, die auf die Versenkung der SONJA passt: Am 15. Mai 1940 wirft PORPOISE 50 Minen im Gebiet 61°40'N und 04°55'E.

Neueste Mitteilung von Erling in warsailor's:
Zitat
The Sonja wasn't in a convoy when lost. She sailed behind SS Inger, that had a German mine-pilot embarked.
Sonja was taken as a German prize, and had a German prize crew embarked in addition to her civilian Swedish / Norwegian crew.

Quelle: http://warsailors.com/forum/read.php?1,52185,52282#msg-52282
Älterer thread: http://warsailors.com/forum/read.php?1,9758,9763#msg-9763
Zu Fiskholmen LT: http://warsailors.com/forum/read.php?1,9758,9964#msg-9964
« Letzte Änderung: 01 Mai 2012, 20:29:22 von TW »

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2574
Re: 22. Juni 1940 W / TRIBUNE
« Antwort #37 am: 25 April 2013, 19:14:29 »
:asa: http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=635

Target of this attack must be HSK-5 PINGUIN, which leave Sorgulenfjord and headed North-West that day. He see unknow sub near.

Thanks a lot, Igor. Could you be so kind as to give me the coordinates or naval grid, where PINGUIN made his observation ?