collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Juni 1940  (Gelesen 17157 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 20460
  • Carpe Diem!
Juni 1940
« am: 11 Juli 2009, 10:52:05 »
Die bisher bekannten Daten sind hier zu finden:

 --/>/> http://historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/uebersicht.php
« Letzte Änderung: 28 Februar 2010, 22:36:25 von t-geronimo »
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline HJH

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 292
Re: Juni 1940
« Antwort #1 am: 12 August 2009, 17:49:57 »
Moin zusammen.
Bei der Durchsicht des KTB 8. Vorpostenflottille fand ich folgendes:
13. Juni 1940, 02.15 Uhr, Nordsee, Vorpostenposition 2 S, Osterems, Nähe Borkum-Wracktonne
V 804 ortet U-Boot, Horcher hört Abschuss von drei Torpedos, von denen einer in unmittelbarer Nähe, eventuell unter V 804 durchgelaufen ist. V 803 und V 802 machen U-Bootsalarm und horchen weiter bei niedrigster Fahrt, ohne jeden Erfolg.

Gruß
Hans

Offline Platon Alexiades

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 219
Re: Juni 1940
« Antwort #2 am: 13 August 2009, 06:07:09 »
Hello Hans,

I think this attack is bogus as I have no allied submarine in the vicinity or carrying any attack on this date.

Platon

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2909
Re: 20 Juni 1940
« Antwort #3 am: 06 März 2010, 18:48:13 »

I'm almost sure that WILK did not ram O-13. Most probably this was unintentional collision with Sprengboje (and had nothing in common with O-13)


Hallo Crolick.
As far as the case is in discussion, I will not delete the record. Your statement is very apodictical and does not give any arguments. On website  --/>/> http://www.dutchsubmarines.com/specials/special_the_wilk_case_part_one.htm  I found a most interisting article about the case.

ASA-Tables made the following remark on dutchsubmarines:
WILK führte einen Rammstoß gegen ein zunächst unerkanntes Objekt. In Frage kommen O.13 (Lieutenant Commander E.H Vorser), angeblich verloren auf der dt. Nordsee-Minensperre 16B (56.55n 03.00e), oder U122 (Kptlt. H.G. Loof). U122 meldete sich zuletzt am 21.6.1940 beim Marsch ins Op-Gebiet westl. Kap Finisterre. Es ist daher ausgeschlossen, dass es bereits am 20.6.40 versenkt wurde.

Perhaps you kann give me some proofs for your thesis.
Yours sincerely,
Thomas

Offline crolick

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 255
Re: 20 Juni 1940
« Antwort #4 am: 06 März 2010, 20:44:09 »
Hallo Crolick.
As far as the case is in discussion, I will not delete the record. Your statement is very apodictical and does not give any arguments. On website  --/>/> http://www.dutchsubmarines.com/specials/special_the_wilk_case_part_one.htm  I found a most interisting article about the case.

ASA-Tables made the following remark on dutchsubmarines:
WILK führte einen Rammstoß gegen ein zunächst unerkanntes Objekt. In Frage kommen O.13 (Lieutenant Commander E.H Vorser), angeblich verloren auf der dt. Nordsee-Minensperre 16B (56.55n 03.00e), oder U122 (Kptlt. H.G. Loof). U122 meldete sich zuletzt am 21.6.1940 beim Marsch ins Op-Gebiet westl. Kap Finisterre. Es ist daher ausgeschlossen, dass es bereits am 20.6.40 versenkt wurde.

Perhaps you kann give me some proofs for your thesis.
Yours sincerely,
Thomas
Thomas - I can send you a long text which deals with this matter in detail (though it is in Polish). Sorry I don't have time to write this article in English.
Though I can say that:
- Romanowski's version is 100% not true which can be confirmed by WILK's log book and patrol report by Karnicki (CO WILK). The presumed 'submarine' was not sighted on board WILK before the collision (it was complete surprise!)
- Both propellers of WILK were damaged but the link (connecting hull with rudder) between them was not even scratched. This indicates that the object which collided with WILK was small enough to squeeze between the propellers and not to hit the link



Andrzej
« Letzte Änderung: 06 März 2010, 20:57:45 von crolick »

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2909
Re: Juni 1940 Mittelmeer
« Antwort #5 am: 21 März 2010, 14:17:02 »
Die Abteilung Mittelmeer Juni 1940 wurde am 20.3.2010 nach Korrekturen von Platon vollständig überarbeitet.
Schönes Wochenende, Thomas

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 17915
  • Always look on the bright side of Life
Re: Juni 1940 Mittelmeer
« Antwort #6 am: 23 September 2010, 21:08:46 »
moin

Die Abteilung Mittelmeer Juni 1940 wurde am 20.3.2010 nach Korrekturen von Platon vollständig überarbeitet.

eine Frage/one question to 12600 / PERLE
Warum sollte ein franz. U-Boot am 3.6. (vor Kriegsausbruch) eine Minensperre vor einem französischen Hafen legen ? Die Sperre wurde gemäß Chronik am 13.6. gelegt.
Why should a French submarine lay mines off a French port before outbreak of war ? Acc. to Chronik, the mines were laid on June, 13.

Gruß + greetings, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline kgvm

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3799
Re: Juni 1940
« Antwort #7 am: 23 September 2010, 21:32:37 »
Mittelmeer,03.06.1940, 12600, Perle:
Nach der Buchausgabe wurden die Minen am 13.06.1940 gelegt. Vermutlich Übertragungsfehler.


Mittelmeer, 28.06.1940, 12624, Saphir:
lt. Navi Mercantili Perdute lief die "Alicantino" am 28.06.1940 um 20.00 Uhr aus Port Mahon nach Cagliari aus und wird seitdem vermißt. Sie mag zwar auf einer der beiden von "Saphir" gelegten Teilsperren gesunken sein (warum die Zuordnung des Erfolges zu 12601??), aber am 28. Juni kann sie noch nicht vor Cagliari gestanden haben.

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 17915
  • Always look on the bright side of Life
Re: Juni 1940
« Antwort #8 am: 24 September 2010, 12:55:40 »
moin,

Port Mahon nach Cagliari
  = ca. 250 sm

Danke für die Bestätigung.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2909
Re: 03 Juni 1940 MM // PERLE
« Antwort #9 am: 16 Oktober 2010, 13:22:04 »
Mittelmeer,03.06.1940, 12600, Perle:
Nach der Buchausgabe wurden die Minen am 13.06.1940 gelegt. Vermutlich Übertragungsfehler.

Das neue Datum für die Minenlegung von PERLE wurde mir von Platon mitgeteilt. Das kann eigentlich kein Schreibfehler sein. Die CHRONIK - muss ich das noch mal wiederholen ? - ist keine für uns brauchbare Quelle; denn sie fußt auf dem ASA-Buch. Das weißt Du doch ganz genau, Urs. Du hast doch an der Chronik mitgearbeitet.

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2909
Re: 28 Juni 1940 MM / ALICANTO
« Antwort #10 am: 16 Oktober 2010, 13:25:28 »
Mittelmeer, 28.06.1940, 12624, Saphir:
lt. Navi Mercantili Perdute lief die "Alicantino" am 28.06.1940 um 20.00 Uhr aus Port Mahon nach Cagliari aus und wird seitdem vermißt. Sie mag zwar auf einer der beiden von "Saphir" gelegten Teilsperren gesunken sein (warum die Zuordnung des Erfolges zu 12601??), aber am 28. Juni kann sie noch nicht vor Cagliari gestanden haben.

Die Regel bei nicht bekanntem Verlustdatum ist für ASA die Einsetzung des letzt verfügbaren Beobachtungsdatums. Das war das Auslaufdatum am 28.6. Hier hilft nur eine Anmerkung.
Zweite Regel ist, dass der Verlust immer der zuletzt ausgelegten Minensperre im Gebiet zugeordnet wird. Ich habe nach der Zerlegung des Datensatzes (Quelle: Platon; vgl. ASA-Buch) die Erfolgszuordnung versehentlich nicht geändert. Gruß, Thomas
« Letzte Änderung: 16 Oktober 2010, 13:55:44 von TW »

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 17915
  • Always look on the bright side of Life
Re: 03 Juni 1940 MM // PERLE
« Antwort #11 am: 17 Oktober 2010, 22:22:09 »
Mittelmeer,03.06.1940, 12600, Perle:
Nach der Buchausgabe wurden die Minen am 13.06.1940 gelegt. Vermutlich Übertragungsfehler.

Das neue Datum für die Minenlegung von PERLE wurde mir von Platon mitgeteilt. Das kann eigentlich kein Schreibfehler sein.

Dann schlage ich vor, daß Du bei Platon noch einmal nachfragst. Meine Frage "Warum sollte ein franz. U-Boot am 3.6. (vor Kriegsausbruch) eine Minensperre vor einem französischen Hafen legen ?" halte ich nach wie vor für berechtigt.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline kgvm

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3799
Re: Juni 1940
« Antwort #12 am: 18 Oktober 2010, 19:10:55 »
"Die Regel bei nicht bekanntem Verlustdatum ist für ASA die Einsetzung des letzt verfügbaren Beobachtungsdatums. ...
Zweite Regel ist, dass der Verlust immer der zuletzt ausgelegten Minensperre im Gebiet zugeordnet wird."
Gibt es noch weitere Regeln, die man kennen sollte? Denn zumindest in der Bichausgabe finde ich keinen Hinweis auf diese Regeln  :-(

Offline kgvm

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3799
Re: Juni 1940
« Antwort #13 am: 18 Oktober 2010, 19:25:49 »
Westraum, 25.06.1940, 05320b, Snapper:
Auch wenn mir bewusst ist, daß die SOS-Hefte als Quelle nicht viel wert sind, aber hier scheint die Reedereigeschichte der Fa. Sauber für die Jahre 1939 -1951 (Herman Sauber, Sauber Gebr. + Sauber & Co. -1939 bis 1951) als Grundlage gedient zu haben:
in Heft 137 über den Frachtdampfer "Emma Sauber", Im Dienst der schwarzen Diamanten, ist davon die Rede, daß die "Robert Sauber"am 25. Juli 1940 in einem Geleizug nach Stavanger unterwegs war. Nachdem am Nachmittag das an der Spitze fahrende Frachtschiff durch ein englisches U-Boot torpediert worden war, löste sich der Geleitzug auf. "Plötzlich wurde eine Blasenbahn gesichtet, die haargenau auf den Frachter zugeschossen kam. ... Der Torpedo traf. .... Es geschah aber nichts. Torpedoversager! ... "Robert Sauber" kam mit einer kleinen Beule im Rumpf davon."
Für den 25.Juli gibt es aber keine Meldungen. Wenn man aber unterstellt, daß es sich hier um einen Schreib- oder Erinnerungsfehler handelt, könnte das eventuell auf den Angriff der "Snapper" am 25. Juni passen. Der an der Spitze laufende Frachter war dann tatsächlich das Vorpostenboot "V 1107", und dieser Ausfall würde auch eher erklären, daß das Geleit auseinanderlief - wenn die Geleiter fehlten oder dezimiert waren. Zweites Ziel der "Snapper" wäre dann nicht die "Bygdöy" gewesen, sondern die "Robert Sauber".

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2909
Re: Juni 1940
« Antwort #14 am: 23 Oktober 2010, 17:31:01 »
Gibt es noch weitere Regeln, die man kennen sollte? Denn zumindest in der Buchausgabe finde ich keinen Hinweis auf diese Regeln  :-(

Ja, es gibt eine ganze Reihe von Regeln, die ich auch erst durch jahrelange Beschäftigung mit ASS uns ASA kennengelernt habe, aber ich habe sie nicht aufgeschrieben, kann sie daher nicht "abspulen". - Geleit ROBERT SAUBER werde ich versuchen zu recherchieren. Gruß, Thomas