collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: April 1940  (Gelesen 8272 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 19604
  • Carpe Diem!
April 1940
« am: 10 Juli 2009, 21:24:59 »
Die bisher bekannten Daten sind hier zu finden:

 --/>/> http://historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/uebersicht.php
« Letzte Änderung: 28 Februar 2010, 22:35:57 von t-geronimo »
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline crolick

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 251
Re: April 1940
« Antwort #1 am: 13 Juli 2009, 23:01:36 »
As for ORZEŁ. According to the British version of the patrol report 1st torpedo was fired at 11.45 and 2nd at 11.55. According to the Polish sources (secondary! I do not have original polish version of the report) 1st torpedo was fired at 12.02 (and missed), 2nd at 12.05 and 3rd at 13.15. I do not know which version is true but as soon as I get the original polish version will let you know.

Position for the attack on V.705 is only approximate and was not given in the original patrol report.


Cheers,
Andrzej

Offline TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7395
Re: April 1940
« Antwort #2 am: 04 August 2009, 00:08:57 »
Hallo zusammen !


Ich habe hier als eventuellen Verlust:

 Ff. Invicta af Skagen, 31 Reg. T. Br. Bygget 1937 at Eg. Paa Fiskeri i Skagerak.
Forlist efter Eksplosion d. 18/4 40 i Skagerak; 2 Omkomne.
Søforklaring og Søforhør i Skagen d. 29/4 40. Forlisanmeldelse dat. Skagen d. 8/5 40.
Kl. ca. 1400, da I. befandt sig ca. 3 Sm. S. af Skagen Rev Fyrskib, indtraf under Indhivning af Trawlet
en voldsom Eksplosion, der knuste Agterskibet, hvorefter I. sank i Løbet af ca. 2 Minutter. 2 Mand af
Besætningen, som holdt sig oppe ved Hjælp af Vraggods, blev bjærget af en tililende Kutter.
Anm. 1. De omkomne er: Fiskerne Otto Victor Marquadsen af Skagen og Holger Immanuel Engbjerg
Sørensen af Hirtshals.
Anm. 2. Eksplosionen antages at skyldes Krigsaarsager.


Kommt ein U-Boot in Frage ??

Gruß


Theo
...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !

Offline Platon Alexiades

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 208
Re: April 1940
« Antwort #3 am: 22 August 2009, 15:34:45 »
Hello Theo,

My guess is that this trawler was probably a victim of a mine from the NARWHAL's minefield of 13 April. Although the position of the minefield is a few miles to the south, it is possible that a mine was detached from this. Another possibility is that the position reported by the survivors is slightly erroneous. Note that the minefield started from 57°24.6' N, 10°46.5' E on a direction of 315°, I do not know the spacing of the mines but the northernmost was probably near Hirsholmene. No allied submarine carried out a torpedo attack at this time in this area.

Platon

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 16800
  • Always look on the bright side of Life
Re: April 1940
« Antwort #4 am: 22 September 2010, 22:28:54 »
hallo and hello,

navigatorische Bemerkungen / Navigator´s comments

04811 / TRIDENT
Zielposition 48°57' N  10°25' E um 10° Nordbreite verkehrt - Schreib- oder Kopierfehler
Bpos 48°57' N  10°25' E wrong by 10 degrees latitude - writing or copying error

04819 / TRIAD ?
Zielposition 59°02' N  10°30' E liegt nicht im Kattegat, sondern im nördlichen Skagerrak südlich des Oslofjords
B-pos 59°02' N  10°30' E not in Kattegat, but in northern Skaw south of Oslofjord

04905b + 04906c / TRITON
Zielposition “springt” gegenüber zeitgleichem Angriff 04904a von 57°50' N  11°22' E auf 57°27' N  10°46' E
B-pos “jumps” compared to simultaneous attack 04904a from 57°50' N  11°22' E to 57°27' N  10°46' E 

05009a + 05010b / SNAPPER
Angreiferposition 57°55' N  10°53' E und Zielposition 58°12' N  10°30' E liegen mehr als 20 sm voneinander entfernt
A-pos. 57°55' N  10°53' E and B-pos. 58°12' N  10°30' E are more than 20 nm apart

Gruß + greetings, Urs

"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2577
Re: April 1940
« Antwort #5 am: 10 Oktober 2010, 16:05:36 »
04811 / TRIDENT
Zielposition 48°57' N  10°25' E um 10° Nordbreite verkehrt - Schreib- oder Kopierfehler
Bpos 48°57' N  10°25' E wrong by 10 degrees latitude - writing or copying error

Woher weißt Du, dass B-Position verkehrt und nicht A-Position ?

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2577
Re: April 1940
« Antwort #6 am: 10 Oktober 2010, 16:14:49 »
04819 / TRIAD ?
Zielposition 59°02' N  10°30' E liegt nicht im Kattegat, sondern im nördlichen Skagerrak südlich des Oslofjords
B-pos 59°02' N  10°30' E not in Kattegat, but in northern Skaw south of Oslofjord

Das war ein Übertragungsfehler. Verbesserte Anmerkung: Keine passende Angriffsmeldung. TRIAD operierte im Kattegat. Dem Angriff von SUNFISH wird der Verlust von AMASIS zugeordnet.

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2577
Re: April 1940
« Antwort #7 am: 10 Oktober 2010, 16:17:03 »
04905b + 04906c / TRITON
Zielposition “springt” gegenüber zeitgleichem Angriff 04904a von 57°50' N  11°22' E auf 57°27' N  10°46' E
B-pos “jumps” compared to simultaneous attack 04904a from 57°50' N  11°22' E to 57°27' N  10°46' E  /quote]

So stehts im ASA-Buch. Es sind auch unterschiedliche Verlust-Zeitangaben. Hast Du neue Erkenntnisse ?

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2577
Re: April 1940
« Antwort #8 am: 10 Oktober 2010, 16:22:37 »
05009a + 05010b / SNAPPER
Angreiferposition 57°55' N  10°53' E und Zielposition 58°12' N  10°30' E liegen mehr als 20 sm voneinander entfernt
A-pos. 57°55' N  10°53' E and B-pos. 58°12' N  10°30' E are more than 20 nm apart

So steht's im ASA-Buch. Ich glaub' nicht, dass es der Arbeit mit ASA nützt, wenn ich in jede Bemerkung einfüge, um wieviele Seemeilen A- und B-Position voneinander abweichen. Abgesehen davon, dass es zahlreiche wichtige Korrekturen gibt, die ich erledigen muss.

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 16800
  • Always look on the bright side of Life
Re: April 1940
« Antwort #9 am: 17 Oktober 2010, 22:27:28 »
mein lieber Thomas,

04811 / TRIDENT
Zielposition 48°57' N  10°25' E um 10° Nordbreite verkehrt - Schreib- oder Kopierfehler
Bpos 48°57' N  10°25' E wrong by 10 degrees latitude - writing or copying error

Woher weißt Du, dass B-Position verkehrt und nicht A-Position ?

Diese Anmerkung war ein dezenter Hinweis auf die Tatsache, daß sich die Gegend um Tannhausen östlich von Ellwangen nahe der Grenze zwischen Baden-Württemberg und Bayern mangels genügenden Wassers eher weniger für Angriffe britischer Unterseeboote eignet.  :MLL:

Ein Blick auf eine Deutschlandkarte hilft da weiter.  :wink:


Abgesehen davon, dass es zahlreiche wichtige Korrekturen gibt, die ich erledigen muss.

Dies ist natürlich auch nur eine unwichtige Korrektur  :MZ:

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 16800
  • Always look on the bright side of Life
Re: April 1940
« Antwort #10 am: 06 März 2011, 19:31:30 »
moin,

noch `ne unwichtige Korrektur  :-D ...  in diesen 3 Fällen
http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=551
http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=572
http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=583

ist die Quadratangabe falsch mit "AN41.. / AN44.. " (östlich von Schottland) statt AO41../ AO44.." (östliches Skagerrak)

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2577
Re: 14./15 April 1940 W STERLET
« Antwort #11 am: 18 August 2012, 13:33:44 »
:asa: http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=564

In Gegensatz zu DDK Band V, S.111 behauptet Platon, dass das deutsche Artillerieschulschiff BRUMMER nicht am 14.4. angegriffen wurde, sondern am 15.5.1940. Kann das jemand von Euch aus deutschen Quellen bestätigen ? BRUMMER sank auf Grund seiner schweren Schäden am Folgetag gegen 7 Uhr.

Der Angreifer, HMS STERLET, hat laut ASA-Buch noch Angaben über Angriffsdatum und Ziel gemacht, andere Forscher behaupten, dass STERLET keine Angaben (über Funk) mehr abgab. Das britische U-Boot ging nach einem Angriff am 18.4. verloren. Die Ursachen sind strittig.

Diskussion  --/>/> http://warsailors.com/forum/read.php?1,19909,19909#msg-19909 ff.

Herzliche Grüße, Thomas

Offline Trimmer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 7219
Re: April 1940
« Antwort #12 am: 18 August 2012, 14:55:38 »
Hallo Thomas - Hildebrand  & Co in "Die dt. Kriegsschiffe" 14.APRIL 1940 um 21 Uhr durch HMS Sterlet torpediert und versenkt nachdem das Vorschiff abgerissen war

Gruß - Achim-Trimmer
Auch Erfahrung erhält man nicht umsonst, gerade diese muß man im Leben vielleicht am teuersten bezahlen
( von Karl Hagenbeck)

Offline Erling Skjold

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 172
Re: 14./15 April 1940 W STERLET
« Antwort #13 am: 18 August 2012, 16:33:26 »
:asa: http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=564

In Gegensatz zu DDK Band V, S.111 behauptet Platon, dass das deutsche Artillerieschulschiff BRUMMER nicht am 14.4. angegriffen wurde, sondern am 15.5.1940. Kann das jemand von Euch aus deutschen Quellen bestätigen ? BRUMMER sank auf Grund seiner schweren Schäden am Folgetag gegen 7 Uhr.

Hallo,
Acording to KTB BRUMMER (RM102/3622), she was torpedoed 15.05.1940 at 23:06, and sank 16.04.1940 at 06:58.

MfG Erling

Offline RonnyM

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4006
Re: April 1940
« Antwort #14 am: 18 August 2012, 16:40:30 »
Moin Erling,

torpediert am 15. Mai und gesunken am 16. April :? :? :?

Wie geht das :?

Grüße Ronny
...keen Tähn im Muul,
over La Paloma fleuten...