collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Treffwahrscheinlichkeit von Bomben und Torpedos  (Gelesen 11670 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Peter K.

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 10184
Re: Treffwahrscheinlichkeit von Bomben und Torpedos
« Antwort #45 am: 01 Juni 2009, 20:09:40 »
Ja, Torpedos wurden sowohl von britischer, wie auch von italienischer Seite geschossen - ob die englischen Torpedos etwas getroffen haben ist unklar, die 12 von AURORA und PENELOPE gesichteten italienischen Aale ging jedenfalls daneben.

Interessant vielleicht noch der britische Angriffsplan:
- Die Kampfgruppe operiert in Kiellinie zur Vermeidung von Identifikationsproblemen bei Nacht und zur größtmöglichen Freiheit für eigene Torpedoangriffe
- Feindliche Geleitfahrzeuge auf der zugewandten Seite des Konvois werden sofort angegriffen und außer Gefecht gesetzt, erst danach werden die Handelsschiffe attackiert
- Treten während des Angriffs auf die Handelsschiffe plötzlich Gelelitfahrzeuge auf, werden diese sofort bekämpft
- Das Flaggschiff AURORA wird feindliche Geleitfahrzeuge nach Möglichkeit gut voraus halten, bis sie außer Gefecht gesetzt sind

Um 00.57 Uhr eröffnet AURORA mit der 15,2 cm Batterie das Feuer auf den nächsten Feindzerstörer und mit der Backbord - 10,2 cm Batterie auf die nördlich stehende Feindgruppe, jeweils auf eine Entfernung von etwa 5.700 yds. Die erste drei Breitseiten versenken bereits die FULMINE. Danch bekämpft PENELOPE die GRECALE und die Zerstörer LANCE und LIVELY beschießen bereits Handelsschiffe.
Ab 00.59 Uhr feuern schon alle vier Schiffe auf die feindlichen Frachter mit Artillerie und Torpedos. 26 Minuten später stehen alle in Flammen.

Um genau festzustellen, wieviele Granaten und Torpedos von den Briten verschossen wurden, muss man wohl deren KTB´s zu Rate ziehen ....
Grüße aus Österreich
Peter K.

www.forum-marinearchiv.de

Offline Huszar

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4718
Re: Treffwahrscheinlichkeit von Bomben und Torpedos
« Antwort #46 am: 01 Juni 2009, 20:17:20 »
Danke für die Mühe, Peter!

Hat mir schon geholfen.

Wirklich interessant ist aber, dass bei vielen anderen Marinen Torpedozahl recht leicht zu ermitteln ist - und auch die Treffer. Nur nicht bei der RN...

(sieh mal Balikpapan an! Uhrzeit und Erfolg jedes einzelnen Torpedos. Auch Sunda-Strasse und Narwik...)

mfg

alex

Reginam occidere nolite timere bonum est si omnes consentiunt ego non contradico
1213, Brief von Erzbischof Johan von Meran an Palatin Bánk von Bor-Kalán

Online Rymon

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 152
  • Viribus Unitis
Re: Treffwahrscheinlichkeit von Bomben und Torpedos
« Antwort #47 am: 02 Juni 2009, 19:28:14 »
Hallo allerseits,

im Buch von Jochen Brennecke "Eismeer, Atlantik, Ostsee" steht über Admiral Hipper geschrieben, daß beim Angriff auf den Convoy SLS-64 das einzigemal in der ganzen Seekriegsgeschichte die Torpedobewaffnung eines großen Schiffes mit vollem Erfolg eingesetzt wurde. 12 Torpedos = 12 Treffer!! (Seite 176)

Liebe Grüße,

Stefan

Offline Thoddy

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1484
Re: Treffwahrscheinlichkeit von Bomben und Torpedos
« Antwort #48 am: 02 Juni 2009, 20:26:21 »
Schlacht am Nordkap
gemäß
http://www.scharnhorst-class.dk/scharnhorst/history/scharnostfront.html
auf Scharnhorst abgefeuerte Torpedos
55
Treffer
11


davon

Torpedoangriffe gegen 19.30-19.40
Musketeer 4 T aus 900 m 3 Treffer
Opportune 8 T aus 2.300 m 2 Treffer
Virago 7 T aus 2.600 m 2 Treffer
Jamaica 3 T 2 Treffer
bei Geschwindigkeit von ca 3 Knoten
19.45 gesunken

andere sagen ca 45 Torpedos abgefeuert 14-15 Treffer

muss sagen Torpedoschutz war unter aller Sau mit nem wirklich guten Torpeodschutzsystem hätte die doch glatt 10 mehr schlucken können ;)
wahrscheinlich wäre sie auch ohne den letzten Angriff gesunken aber nicht so schnell
Meine Herren, es kann ein siebenjähriger, es kann ein dreißigjähriger Krieg werden – und wehe dem, der zuerst die Lunte in das Pulverfaß schleudert!
WoWs : [FMA]Captain_Hook_

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 19315
  • Carpe Diem!
Re: Treffwahrscheinlichkeit von Bomben und Torpedos
« Antwort #49 am: 04 Juni 2009, 15:25:13 »
Habe nun einen Blick in Peter C. Smith/Edwin Walker "Maltra Striking Forces" geworfen.
Dort wird der Angriff äußerst detailliert geschildert. Der allergrößte Teil des Gefechts wurde, wie schon geschildert, mit Artillerie geführt. Dabei schildern die Autoren bis ins kleinste, welches Schiff mit welchen Wummen (bis hin zu den Pompoms) auf welche Ziele gefeuert hat.

Aber auch einige Torpedos wurden gefeuert.
Lance schoß einen --> Treffer
Aurora schoß drei --> zwei Treffer

Zu den italienischen Torpedos gibt es verschiedene Angaben. Mehrere britische Schiffe sichteten Laufbahnen, einen Aal konnte angeblich sogar das Personal eines Maschinenraumes der Penelope im Passieren hören.
Laut den Autoren gaben die Italiener aber an, keine Torpedos gefeuert zu haben.
Treffer wurde jedenfalls definitiv nicht erzielt.


Außerdem habe ich das Thema mal in die Waffensystem-Ecke verschoben.  :MZ:
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv