Boardleben > Off Topic

Lutschas gelbe Karte!

(1/3) > >>

Achilles:
Hallo miteinander!

Entschuldigt bitte dass ich mich schon wieder zu Wort melden muss aber das ist wieder einer der Momente in denen ich meine Klappe nicht halten kann.

Ich halte Lutschas "gelbe Karte" (Kindergarten!) für unberechtigt. Ich habe ihn von oben herab behandelt und er hat mich zurecht gewiesen. Die agressive Note oder Polemik, die ihm vorgworfen wurde konnte ich nirgends sehen.
Die Vorgänge in der Vergangenheit liefen ähnlich, der Einzige der aber ein wirkliches Problem mit ihm und seiner Art hat bin wohl ich.

Ich kann den Kerl nicht leiden, aber er, dem wohl etwas an diesem Forum liegt, hat diese lustige Maßregelung nicht verdient!

Ich bitte also diese Entscheidung zu überdenken (in einem Anfall von Großmut nehm ich auch gerne seine gelbe Karte und flieg raus!)

Grüße

Sebastian

P.S bleibt heiter  :D

Spee:
@Achilles,

weder Lutscha noch du fliegen für den Vorfall raus.
Es ist auch nicht unbedingt mein Stil, aber es sollte für euch beide als kleine Ermahnung dienen. Wenn streiten, dann mit offenem Visier, mit Fakten und Argumenten und nicht von oben herab. Das Lutscha keiner ist, der einem Streit aus dem Weg geht, sollte jeder bemerkt haben. Dafür wird er schon öfter mal "Prügel" gezogen haben. Das muß man dann halt einstecken können. Aus diesem Grund ist es nicht unbedingt kindisch, sondern nur als Bitte zu verstehen. Geht euch nicht persönlich an, sondern bleibt bei der Sache.

Btw. "Iowa"-Fanclub ist falsch, wenn dann machen Lutscha und ich einen "Richelieu"-Fanclub auf. Deine Kritik an uns mag gelegentlich berechtigt sein, nur solltest du dann nicht kneifen. Wenn etwas ungerechtfertigt erscheint, dann sage es, aber mit klarem Hintergrund und Fakten. Alles andere wäre nur Polemik, oder um's mit Lutscha's Worten zu sagen "Schiffskochinterview" versus "wissenschaftliche Arbeit".
Ach ja, "Klappe nicht halten können" ist vollkommen in Ordnung. Es gibt eh schon zuviele, die ihre immer halten, auch wenn unbedingt etwas gesagt werden sollte. In diesem Sinne hoffe ich mal auf ein paar nette Beiträge von dir. Streiten kann auch fördern.

harold:
Ích persönlich find das sehr mutig und "ritterlich" (ja, ich mein´s so-!), was Achilles da geschrieben hat!

Eine persönliche Antipathie klar beim Namen nennen ist mal eines, sie nun wirklich klären jedoch was andres.

Woran kann´s liegen?, -so meine erste Frage.
 
- am Alter? Vor 20 Jahren war ich auch noch unbedachter in meinen Formulierungen; kann mich da wohl selber an der Nase nehmen. Braucht sich keiner überheben, meine ich.

- an Reiz-Vokabeln? An einer nicht kompatiblen Grammatik, Interpunktation (niiicht lachen: das macht "Stil" aus, und aus dem schliessen wir auf "Charakter")?

- am Zorn über gestürzte "Götter"? Wem eine Quelle einmal ausgesprochen vertrauenswürdig war, und dann stellt sich heraus, sie ist´s nicht : wer fände da nicht im ersten Rausch wirklich böse Worte?  

Wäre noch mehr dazu zu sagen, aber gehn wir die drei Punkte mal durch,
- Alter, - Wortwahl, - Zorn.

Fortschreitendes Alter macht einen Jeden gewiefter, listenreicher, - das schlägt sich auch in der Wortwahl (im "Stil") nieder, und  so lernt man den eigenen Zorn gut zu verbergen und dem "Gegner" (oder: Gegenüber) sehr fein als Gift unter die Haut zu spritzen, ohne dass dieser sich wirklich öffentlich wehren könnte.
Ich kann mühelos ein halbdutzend Postings von mir nennen, wo ich genau díese subtil-bosheitsfrohe Taktik angewendet habe (und milde lächelnd zugeschaut, wie Rumpelstilzchen vor Zorn mit dem Fuß in die Erde fuhr)!

Die Kunst besteht nun darin, den (etwas ungeschlachten) Gegenüber nicht sinnlos zu provozieren, sondern ihm Fakten in die Hand zu spielen, die -wenn er sie denn anerkennt- seine weitere Positionsverfechtung unhaltbar machen.
Anerkennt er sie nicht, steht er öffentlich als Tölpel da.
Diese Kunst ist natürlich unweigerlich perdü, wenn ich als sein Gegener dies begakkere. Dann steh ich auf seiner Stufe.
 
Die Lust des Zuschauers (oder Mitlesers) ist nun unvergleichlich größer, wenn beide Kontrahenten das feine Florett benutzen, und nicht die hunnische Feldkeule mittelträgen Gewichts.

Bislang sind mir HIER nur recht wenige Duelle mit nassen Seifenstücken (gepackt in seehr gebraucht riechende Socken) aufgefallen.
Und ich nehme an, es wird auch dabei bleiben.-

-Achja, n Vorschlag, oder ne Bitte noch: könnten die beiden Kontrahenten sich mal persönlich per PN austauschen (über gelbe Karten, die ungerechten Zustände hier, ihre Antipathie, etc)?
Würde dem Forum gut tun...

Servus miteinander,
Harold

Ralf:
Hört, hört... Ich weiß zwar nicht was vorgefallen ist, aber ich bin allein durch die Ausführungen harolds der Meinung, dass hier eine Aussprache uns/Euch gut tun würde...
Reicht Euch die Flossen, Genossen!

Chrischnix:
Tag auch


Ich bin der Meinung das es nur sehr Wenige gibt, die von sich aus behaupten können
an Hand des Schreibstiles den Character zu erkennen.
Lutscha hat eine agressive Art zu schreiben, deshalb kann er im realen Leben
trotzdem ein Pfundskerl sein wie vieleicht auch Achilles. Es schadet aber
durchaus nicht, wenn man einmal daran erinnert wird das so eine Art zu
schreiben auch mal verkehrt aufgefasst werden kann!
Ob das gleich ne gelbe Karte sein muß kann ich nicht beurteilen.
Auch ich würde eine Aussprache begrüßen!
@Harold
Ich würde es lieber sehen es nicht  "Duelle" zu nennen sondern eher "Ausdiskutieren"
Dann gibt es am Ende eben nicht den "Besiegten" sondern den, der etwas gelernt hat
und vieleicht ist das einmal Derjenige der mir mal wichtige Informationen
zukommen läßt die ich dann gebrauchen kann.
Das wäre mir irgenwie lieber!

Grüße:
Chrischnix

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln