collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Was für ein Boot war Fritz Kurt ?  (Gelesen 1397 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Zerstörerfahrer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3418
Was für ein Boot war Fritz Kurt ?
« am: 08 Mai 2009, 22:58:17 »
Moin moin Freunde,

im Gröner Bd. 6 Seite 223 befindet sich der Prahm Fritz Kurt (im Inhaltsverzeichnis auch als M/S angegeben), der im Mai 1943 zur 12. Landungsflottille gehörte. Nun hab ich im Mittelmeer ein Motorschiff Fritz Kurt (vermutl. 1. Transportflottille), das ich nicht zuordnen kann. Wer kann hier Hinweise zu Klärung der Frage geben, ob es sich um das selbe Boot handelt und natürlich zum Endverbleib.
Vielen Dank im voraus.

Grüße
René

Offline crolick

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 248
Re: Was für ein Boot war Fritz Kurt ?
« Antwort #1 am: 08 Mai 2009, 23:20:09 »
Hello René,

good question!!
http://warsailors.com/forum/read.php?1,44416,45379


Have a nice day!
Andrzej

Offline TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7386
Re: Was für ein Boot war Fritz Kurt ?
« Antwort #2 am: 10 Mai 2009, 12:04:36 »
Hallo René,

wenn dieses nagelneue Schiff nicht praktisch vor meiner Haustür beschlagnahmt geworden wäre hätte
es sehr dürftig ausgesehen.
Irgendwie ist das Schiff, dessen Größe auch mit 270 BRT gemeldet wird, immer den KTBs und Flottenaufstellungen
hergelaufen .

Da der Besitzer das Schiff nicht zurück bekam ist es mit Sicherheit im Mittelmeer gesunken.


BMS  FRITZ – KURT

Erbaut durch die Werft Daniel Bergsiek, Rinteln    Bau- Nr. 125
1940,29.April: Ablieferung als FRITZ – KURT an Friedrich Knust, Aken  a. d. Elbe
23.Mai: In Minden geeicht ( 89 W En D) mit 258,236 ts Tragfähigkeit, 145 PS, 37,22 mL, 5,12 ,B 0,58,8 / 2,14 mT
01 Juli: Im Binnenschiffsregister eingetragen.
07.Sept.: Von der Wasserschutzpolizei Bevergern mit Ladung bei km 108,5 km des Dortmund-Ems-Kanal ( Bergeshövede)
beschlagnahmt. Das Schiff darf in Neuss seine Ladung löschen und wird dann zum Umbau nach Duisburg beordert.
Nach Umbau für die „Aktion Seelöwe“ zum Absprunghafen Antwerpen verlegt. Obwohl fast alle A..  PM – Kennungen bekannt sind
läßt sich für dieses neue moderne Schiff keine Kennung finden ( ggf. keine mehr erhalten da Schiff sehr spät umgebaut wurde)
1941: Als Übungsschiff bei der 2. Flottillen – Stamm- Abteilung in Einsatz genommen.
1942,03.Mai: Fest der 2. Flottillen – Stamm- Abteilung als Übungsschiff zugeteilt.
1943: Vom Reichsverkehrsministerium für den Einsatz im Mittelmeer ausgesucht.
17.Juli: In Toulon angekommen und von der 2. Landungsflottille übernommen.
03.Aug.: Von Genua in Neapel eingetroffen.
Okt.:Bei der 1. Transportflottille und der Mittelmeer Reederei GmbH. gemeldet.
1944,Jan.: In der Kriegsgliederung der 1. Transportflottille noch als FRITZ KURT aufgeführt.

Danach ist nichts mehr zu finden.
Da kein Verlust gemeldet wird ist eine Umbenennung des Schiffes noch möglich zumal es mehrere Kurts und Fritz dort schon gab
...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !