collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Die "kleinen" auf der Intermodellbau 2009  (Gelesen 1574 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Pisces

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 176
Die "kleinen" auf der Intermodellbau 2009
« am: 26 April 2009, 17:57:21 »
Hallo Leute,

wie versprochen ein paar Bilder aus Dortmund.
Modelle im Maßstab 1:1250 mussten aber schon echt gesucht werden  :|.
Genial ist das Papiermodell des WK I Kreuzers "Medusa".

Die QM II von Revell ist auch gut auf hoher See in Szene gesetzt worden.

Interessant war die Vitrine mit leider nur angerissenen Um/-Eigenbaubeschreibungen zB. des gezeigten sowjetischen Eisbrechers Krassin.
Leider waren die Exponate sehr hoch ausgestellt, sodaß sie nur auf Zehenspitzen (ich bin 6"Fuß 1"Zoll groß) begutachtet werden konnten  :?.

Gruß
Christian
« Letzte Änderung: 26 April 2009, 20:44:36 von kalli »

Offline madtatt

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 804
  • Am Ende der Staße zählt der Penner sein Geld!
    • MC Highway Lions
Re: Die "kleinen" auf der Intermodellbau 2009
« Antwort #1 am: 26 April 2009, 18:14:30 »
Ahoi Christian.
Danke für die schönen Bilder dieser kleinen Wunderwerke.
Die Medusa im Dock gefällt mir am besten.
Tolles Modell. top
Mit freundlichen Grüßen, Jölle.


Offline Königsberg1929

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 90
Re: Die "kleinen" auf der Intermodellbau 2009
« Antwort #2 am: 26 April 2009, 18:44:32 »
Leider hat man das Gefühl , das auf der Intermod der Schiffsanteil immer geringer wird ..
a ) sind leider immer fast die selben Aussteller im Bereich der Westfalenhalle , mit fast immer den
selben Modellen , der Bereich der Plastikmodellanbieter ist auch nicht größer eher kleiner geworden.
Und die Preise sind auch nicht immer "Messepreise" - es sei denn , man versteht einen Aufpreis als Messepreis .

Interessant war eine Graf Spee , die aber soweit weg stand , das man keine Fotos machen konnte ..
war auf jedefall im Maßstab 1/75 oder 1/50 schätze ich ..

Und im Bereich des Platikmodellsbaus fragt man sich , warum eine Akai in 1/350 satte 290€ und eine Kongo
149€ kosten muss .. Selbst Tamiya will für seine neue Mogami mit Flugdeck weit über 100 € haben.

So bleibt ein solches Modell wirklich nur wenigen vorbehalten , denn ein Ätzteilesatz für diese Modelle
kostet teilweise noch einmal einen hunderter mehr :-(

Lustig ist das "Premium Modell" einer Hood in 1/150 von Graupner ..
Ein fertig RC Modell mit geschlossenen Motorbarkassen , welche wahrscheinlich eher auf der QE2 zu finden sind !!


Die Heli Liebhaber kommen allerdings immer mehr auf Ihre Kosten ,  der Bereich / Angebot wird von mal zu mal größer.
MfG
Königsberg1929