collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: U-125 In der japanischen Flotte.  (Gelesen 5002 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Alex Shenec

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1449
U-125 In der japanischen Flotte.
« am: 08 März 2009, 17:37:27 »
Hallo.

Zwei Fotografien U-125 in der japanischen Flotte.

Schöne Grüße
Alex

Offline harold

  • Ehrenmoderator
  • *
  • Beiträge: 4519
Re: U-125 In der japanischen Flotte.
« Antwort #1 am: 08 März 2009, 18:43:07 »
Was liegt denn da hinten rechts im Dunst?



Ise, oder Hyuga? Vor 1929, resp. 1926?-
...
Zum Boot selbst : offenbar eine späte Baureihe (42?) aus dem 1. WK - aber wie kommt's nach Japan?

Fragen...
 :MV: Harold
4 Ursachen für Irrtum:
- der Mangel an Beweisen;
- die geringe Geschicklichkeit, Beweise zu verwenden;
- ein Willensmangel, von Beweisen Gebrauch zu machen;
- die Anwendung falscher Wahrscheinlichkeitsrechnung.

Offline kgvm

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3799
Re: U-125 In der japanischen Flotte.
« Antwort #2 am: 08 März 2009, 18:56:22 »
"U 125" war eines der deutschen U-Boote, die als Kriegsbeute nach Japan gingen, dort von 1920 - 1921 in Dienst waren (wohl zur Erprobung) und 1921 (bzw. 1922 für "O 1" bis "O 3") in den Hochofen wanderten:
"O 1" ex "U 125"
"O 2" ex "U 46"
"O 3" ex "U 55"
"O 4" ex "UC 90"
"O 5" ex "UC 99"
"O 6" ex "UB 125"
"O 7" ex "UB 143"

Offline OWZ

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1169
Re: U-125 In der japanischen Flotte.
« Antwort #3 am: 08 März 2009, 21:26:07 »
 ... es dürfte sich mehr oder weniger um den Urahnen sämtlicher Typ Junsen-Boote, also "I 1" usw. handeln.

Offline harold

  • Ehrenmoderator
  • *
  • Beiträge: 4519
Re: U-125 In der japanischen Flotte.
« Antwort #4 am: 08 März 2009, 22:04:37 »
Meine Neugier bezieht sich immer noch auf den "Gorilla im Nebel", rechts im unteren Bild.

Wenn "U 125" 1921 verschrottet worden ist, haben also Ise / Hyuga (Großmast mit nach vorne abgesteiftem Dreibein = eine von beiden isses wohl) schon früher, als Breyer (1969, S. 368) in seiner Skizze zeigt, den erhöhten Fleckerstand bekommen, und die Signalplattform oberhalb der Scheinwerferplattform erst etwas später?
Der Prozess dieses "langsamen Zuwachsens bis zum Dönerspieß" interessiert mich eben...

Ciao,
Harold
4 Ursachen für Irrtum:
- der Mangel an Beweisen;
- die geringe Geschicklichkeit, Beweise zu verwenden;
- ein Willensmangel, von Beweisen Gebrauch zu machen;
- die Anwendung falscher Wahrscheinlichkeitsrechnung.

Offline OWZ

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1169
Re: U-125 In der japanischen Flotte.
« Antwort #5 am: 08 März 2009, 23:29:06 »
 Hallo Harold,

das Foto im Link unten soll "Ise" 1918 zeigen und bestätigt Deine These ...

http://vimpel.boinaslava.net/images/pic_IJN_Ise_1918.jpg


Gruß

OWZ

Offline harold

  • Ehrenmoderator
  • *
  • Beiträge: 4519
Re: U-125 In der japanischen Flotte.
« Antwort #6 am: 08 März 2009, 23:45:11 »
Danke Matthias,

wieder ein Scheibchen mehr an Erkennen...
Ciao,
Harold
4 Ursachen für Irrtum:
- der Mangel an Beweisen;
- die geringe Geschicklichkeit, Beweise zu verwenden;
- ein Willensmangel, von Beweisen Gebrauch zu machen;
- die Anwendung falscher Wahrscheinlichkeitsrechnung.

Offline Alex Shenec

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1449
Re: U-125 In der japanischen Flotte.
« Antwort #7 am: 09 März 2009, 19:39:20 »
Hallo.

"Ise" (1917) und "Hyuga (192x).

Schöne Grüße

Alex

Offline harold

  • Ehrenmoderator
  • *
  • Beiträge: 4519
Re: U-125 In der japanischen Flotte.
« Antwort #8 am: 09 März 2009, 20:07:01 »
Danke, Alex!

Nach der Position der Scheinwerferplattform ist unser "Gorilla im Nebel" also Ise, ca 1920 -?

 :MV: Harold
4 Ursachen für Irrtum:
- der Mangel an Beweisen;
- die geringe Geschicklichkeit, Beweise zu verwenden;
- ein Willensmangel, von Beweisen Gebrauch zu machen;
- die Anwendung falscher Wahrscheinlichkeitsrechnung.

Offline Peter K.

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 10424
Re: U-125 In der japanischen Flotte.
« Antwort #9 am: 09 März 2009, 20:32:25 »
U-125 wurde zwar offiziell 1922 in Kure abgebrochen, aber Reste (?) des Schiffskörpers dienten ab März 1928 in Kure als Anlegeponton für Uboote ...
Grüße aus Österreich
Peter K.

www.forum-marinearchiv.de

Offline Peter K.

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 10424
Re: U-125 In der japanischen Flotte.
« Antwort #10 am: 09 März 2009, 21:54:29 »
OWZ´s Link zur ISE zeigt eben dieses Schiff, aufgenommen am 24.05.1918!
Grüße aus Österreich
Peter K.

www.forum-marinearchiv.de

Offline Peter K.

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 10424
Re: U-125 In der japanischen Flotte.
« Antwort #11 am: 09 März 2009, 21:55:51 »
ALEX´s HYUGA zeigt das Schiff nicht 192x, sondern bereits am 15.12.1917!
Grüße aus Österreich
Peter K.

www.forum-marinearchiv.de

Offline Peter K.

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 10424
Re: U-125 In der japanischen Flotte.
« Antwort #12 am: 09 März 2009, 22:05:01 »
ALEX´s Aufnahme der ISE muss zwischen 13.09.1917 und 24.05.1918 entstanden sein (keine Torpedoschutznetze, aber Scheinwerfer bereits montiert) ...
Grüße aus Österreich
Peter K.

www.forum-marinearchiv.de

Offline harold

  • Ehrenmoderator
  • *
  • Beiträge: 4519
Re: U-125 In der japanischen Flotte.
« Antwort #13 am: 09 März 2009, 22:41:35 »
Danke, Peter!

"OWZ´s Link zur ISE zeigt eben dieses Schiff, aufgenommen am 24.05.1918" und
"ALEX´s Aufnahme der ISE muss zwischen 13.09.1917 und 24.05.1918 entstanden sein (keine Torpedoschutznetze, aber Scheinwerfer bereits montiert) ..."
- inwiefern können wir nun dies zur Identifikation von dem da:



als Bestätigung, es sei "Ise" (meine Annahme) hernehmen?
4 Ursachen für Irrtum:
- der Mangel an Beweisen;
- die geringe Geschicklichkeit, Beweise zu verwenden;
- ein Willensmangel, von Beweisen Gebrauch zu machen;
- die Anwendung falscher Wahrscheinlichkeitsrechnung.

Offline Peter K.

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 10424
Re: U-125 In der japanischen Flotte.
« Antwort #14 am: 09 März 2009, 22:47:33 »
Ob der "Gorilla" nun ISE oder HYUGA ist, wage ich nicht zu bestimmen ...

... auf ISE kann ich den erhöhten Stand bereits ab 24.05.1918 belegen, auf HYUGA ab 21.01.1919
... die zusätzliche Plattform über den Scheinwerfern habe ich auf ISE ab April 1922 finden können, auf HYUGA ab 1923

Ich würde also meinen:
- ISE zwischen 24.05.1918 und April 1922
oder
-HYUGA zwischen 21.01.1919 und 1923
Grüße aus Österreich
Peter K.

www.forum-marinearchiv.de