collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: z. Zt. kein guter Stern über der "Gorch Fock"  (Gelesen 209156 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline maxim

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 910
Re: z. Zt. kein guter Stern über der "Gorch Fock"
« Antwort #720 am: 23 August 2018, 17:50:43 »
War von mir missverständlich ausgedrückt. Klarer wäre gewesen " und das der Steuer-Michel in Summe ca. 15.000.000 € für den maroden US Segler  die Seute Deern zu blechen hat." .Die Schrott-Immobilie die weiter vor sich her gammelt. Die GF wird ja zu 100%  aus Steuermitteln bezahlt.  :angel:
Was soll diese Aussage bei dem Thema Gorch Fock überhaupt?

Die Seute Deern ist ein unter Denkmalschutz stehendes Museumsschiff. Und in Bremerhaven sind wegen zu wenig Geld schon einige Museumsschiffe zerstört worden, da muss etwas investiert werden.

Offline beck.Schulte

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 932
Re: z. Zt. kein guter Stern über der "Gorch Fock"
« Antwort #721 am: 23 August 2018, 20:12:55 »
Denn mal in aller Ruhe: Es bezog sich a) auf beide Berichte in der NZ    b) Beide Schiffe liegen in BHV  c) Beide Schiffe kosten dem Steuerzahler Million.
Die Frage ob die Stadt BHV und das Land HB Million für das Ding ausgeben, kann man wohl kontrovers beantworten. 13 Mill. kommen vom Bund, bisher gibt es keine Lösung und die Preisvorstellungen liegen bei ca. 30.000.000 € .  Ob das Schiff überhaupt in das neue Konzept des DSM passt, ist mehr als umstritten.
Ich bin wohl 1 - 2 mal die Woche im DSM ,sehe also das Wrack fast täglich. Die Stadt und das Land haben Schulden bis geht nicht mehr, die Infrastruktur im Arsch, die Schulen marode, wie viele Straßen ebenfalls. Wir in Lehe sind in der Spitzengruppe von Hz4 und Arbeitslosigkeit. . Der Tourist mag das Boot ja reizvoll finden. Der ist aber nur kurz vor Ort und  meist in Mitte. Die Menschen in Grünhöfe, Lehe usw, so mein Eindruck, sehen das anders.
Da die GF auch zu einem Million Grab montiert. Beide Schiff in BHV liegend, den Steuerzahler kräftig belasten und für viele Menschen beide Schiffe das Geld nicht wert sind, war ein Nebeneinander im Bezug auf BHV wohl gestatte. Ist halt meine Meinung.

Offline neg

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 210
    • 3dnavy
Re: z. Zt. kein guter Stern über der "Gorch Fock"
« Antwort #722 am: 23 August 2018, 21:47:24 »
Ich denke, man hätte die Gorch Fock wie sie war ins Museum stellen sollen, dafür war sie bestimmt gut genug.
Dann hätte man die Peking zum Schulschiff ausbauen können.  :-D
Die hat sogar einen Mast mehr!
Ob das preislich einen Unterschied gemacht hätte?
Viele Grüße
Robert

Offline maxim

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 910
Re: z. Zt. kein guter Stern über der "Gorch Fock"
« Antwort #723 am: 24 August 2018, 08:04:06 »
Die Frage ob man ein Museumsschiff erhalten will scheint mir trotzdem mit der Frage, was man mit einem uralten Segelschulschiff machen will, erst einmal nichts zu tun haben. Das wäre ja wohl kaum der gleiche Geldtopf. Wenn man Steuersenkung nicht als Allheilmittel für alles in den letzten Jahrzehnten gesehen hätte, wäre auch noch deutlich mehr Geld da (insbesondere auf Ebene der Kommunen und Länder) und es gäbe wohl auch nicht diesen massiven Probleme mit der Infrastruktur.


Warum braucht man heute überhaupt ein Segelschulschiff? Welche Fähigkeiten kann man darauf erlernen, die man auf einem anderen Schiff nicht lernen kann? Segeln einer großen Bark scheint mir keine Fähigkeit zu sein, die bei der Marine irgendwie gebraucht wird. Wäre es nicht sinnvoller, ein etwas zweckmäßigeres Schulschiff angepasst an die heutige Realität zu bauen? Es gibt haufenweise Bücher, die sich über die Marinen der 1880er lustig machen, deren Schiffe (überwiegend Kreuzer und Kanonenboote), die einen großen Fahrbereich haben sollten, noch Segel hatten - was damals durchaus wegen der Antriebstechnik noch Sinn machte. Aber warum gibt es heute noch Marinen mit Segelschulschiffen? Es gibt auch eine Menge große Marinen ohne Segelschulschiff...

Online Schorsch

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 1826
Re: z. Zt. kein guter Stern über der "Gorch Fock"
« Antwort #724 am: 24 August 2018, 08:16:07 »
Hallo Maxim!

(...)
Aber warum gibt es heute noch Marinen mit Segelschulschiffen? Es gibt auch eine Menge große Marinen ohne Segelschulschiff...
Welche Marinen ohne Segelschulschiffe sind "große Marinen" im Sinne oben angeführten Bemerkung? Nenn doch bitte konkrete Namen! Und wie viele Marinen weltweit haben eigentlich Segelschulschiffe in ihrem Schiffsbestand?

Mit freundlichen Grüßen
Schorsch
'Judea, London. Do or Die.'

Berühmte letzte Worte: „Präzision und Timing sind das A und O beim Dynamit-Fischen…“

Offline juergenwaldmann

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1771
Re: z. Zt. kein guter Stern über der "Gorch Fock"
« Antwort #725 am: 24 August 2018, 09:13:22 »
https://www.ndr.de/kultur/geschichte/chronologie/Vor-60-Jahren-Gorch-Fock-laeuft-vom-Stapel,stapellaufgorchfock2.html

Vielleicht beruhigt der Link etwas die Gemüter , schöne Bilder vom Stapellauf !
Freunde von mir durften auf dem Schulschiff dienen , als Freunde für das Leben
haben sie den Segler verlassen . Sie haben dabei sehr viel über Zusammenhalt gelernt ,
das haben sie als Offiziere auch gebraucht , welcher Geist hält eine Truppe zusammen .
Auf dem Segler konnte die Mannschaft nur als Einheit Wind und Wellen beherrschen .
Wo lernt man das sonst so praxisnah ?
LG  Jürgen


Offline beck.Schulte

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 932
Re: z. Zt. kein guter Stern über der "Gorch Fock"
« Antwort #726 am: 24 August 2018, 09:47:18 »
Die türkische Marine ( für die ich jahrelang gearbeitet habe ) die stärker und kriegswilliger ist als die von Deutschland und so mach anderen , kommt ohne Segelschulschiff gut aus. Die haben mehr Personal als D und bewegen ihre Dampfer auch weit mehr. Dazu ne Top-Marinewerft.

Das Thema GF ist nicht zu trennen von den Hintergrund ihrer Entstehung und ihrer politischen Aufgabe in dieser Zeit. Mit den Ding konnte man nach 1945 erstmals überfallene Neutrale und andere uns nicht gerade wohlgesonnene Staaten besuchen. Leute meiner Generation erinnern sich ja oft an die ersten Besuche in NL , B, DK, N oder F. 1958 wurde unser Ford M12 ( der mit der Erdkugel vorne wech )in Groningen mit Steinen beworfen.
Heute kann die DM überall mit ihren Kanonenbooten erscheinen und in NL gibt es an Stelle von Steinbewurf ne Einladung innen Coffeeship  . Schon deshalb braucht man den Schlurren nicht:-D

Ergo: Notwendig ist die GF nicht. Wenn man aber der Meinung ist, Steuergelder werden auch sonst vergeudet, dann ist das auch gut.

PS: Gestern auf NDR Nord oder RB kam bei einem Bericht über 50 Jahre GF auch das Problem mit dem  Namensgeber zur Sprache.
« Letzte Änderung: 24 August 2018, 09:55:25 von beck.Schulte »

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 18448
  • Always look on the bright side of Life
Re: z. Zt. kein guter Stern über der "Gorch Fock"
« Antwort #727 am: 24 August 2018, 09:55:06 »
moin,

.. Es gibt auch eine Menge große Marinen ohne Segelschulschiff...
Welche Marinen ohne Segelschulschiffe sind "große Marinen" im Sinne oben angeführten Bemerkung? Nenn doch bitte konkrete Namen!
- USA (nur Segelboote)
- Großbritannien
- Rußland (Kruzenshtern, Mir und Sedov sind keine Marine-Schulschiffe)
- nicht mehr seit 2016 : China mit Polang

Und wie viele Marinen weltweit haben eigentlich Segelschulschiffe in ihrem Schiffsbestand?
aus dem Bauch heraus : mehr als ein Dutzend.
Japan, Polen, Italien, Spanien, Mexiko, Kolumbien, Argentinien, Brasilien, Chile und Oman fallen mir so ein.
Plus Deutschland :O/Y und China (s.o.)


Freunde von mir durften auf dem Schulschiff dienen , als Freunde für das Leben
haben sie den Segler verlassen . Sie haben dabei sehr viel über Zusammenhalt gelernt ,
das haben sie als Offiziere auch gebraucht , welcher Geist hält eine Truppe zusammen .
Auf dem Segler konnte die Mannschaft nur als Einheit Wind und Wellen beherrschen .
Es gab in meiner Zeit aber auch einige, die wegen der rauen Behandlung desillusioniert waren und teilweise sogar ihre Karrierepläne geändert und die Marine verlassen haben.


Bernd :TU:) :MG:

Das Thema GF ist nicht zu trennen von den Hintergrund ihrer Entstehung und ihrer politischen Aufgabe in dieser Zeit. Mit den Ding konnte man nach 1945 erstmals überfallene Neutrale und andere uns nicht gerade wohlgesonnene Staaten besuchen.
https://www.youtube.com/watch?v=P6okqm3IGxY

Gruß, Urs
« Letzte Änderung: 24 August 2018, 10:17:21 von Urs Heßling »
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Online Schorsch

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 1826
Re: z. Zt. kein guter Stern über der "Gorch Fock"
« Antwort #728 am: 24 August 2018, 10:02:20 »
Hallo Herr Langensiepen!

(...)
Das Thema GF ist nicht zu trennen von den Hintergrund ihrer Entstehung und ihrer politischen Aufgabe in dieser Zeit. Mit den Ding konnte man nach 1945 erstmals überfallene Neutrale und andere uns nicht gerade wohlgesonnene Staaten besuchen. Leute meiner Generation erinnern sich ja oft an die ersten Besuche in NL , B, DK, N oder F. 1958 wurde unser Ford M12 ( der mit der Erdkugel vorne wech )in Groningen mit Steinen beworfen.
Heute kann die DM überall mit ihren Kanonenbooten erscheinen und in NL gibt es an Stelle von Steinbewurf ne Einladung innen Coffeeship  . Schon deshalb braucht man den Schlurren nicht:-D

Ergo: Notwendig ist die GF nicht. Wenn man aber der Meinung ist, Steuergelder werden auch sonst vergeudet, dann ist das auch gut.

PS: Gestern auf NDR Nord oder RB kam bei einem Bericht über 50 Jahre GF auch das Problem mit dem  Namensgeber zur Sprache.
...interessant! Bei welchen Ländern hat sich z.B. Venezuela mit seiner SIMON BOLIVAR wieder einzuschmeicheln?

Mit freundlichen Grüßen
Schorsch
'Judea, London. Do or Die.'

Berühmte letzte Worte: „Präzision und Timing sind das A und O beim Dynamit-Fischen…“

Offline beck.Schulte

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 932
Re: z. Zt. kein guter Stern über der "Gorch Fock"
« Antwort #729 am: 24 August 2018, 10:14:22 »
..kann ich nichts zu sagen. Kenne mich da nicht aus.  :cry:
Mein Beitrag bezog sich auf die GF und damit, das ihr in den Jahre bis so 1990 eine überaus politische Rolle zugedacht war und diese heute nicht mehr von Nöten ist.
Weiterhin, dass ich als Beispiel die TU Marine aufgeführt haben zu der ich seit 40 Jahren beruflich und privat Kontakte habe. Die kommen , wie auch die Masse des zivilen Seefahrervolkes ohne Segelboot aus.
Als wer aus BHV kenne ich ja reichlich Leute die als Nautiker auf Versorgern, Fischereifahrzeugen, Tankern  usw. waren. Die waren auch nie auffn Segler. Einer davon kann bis heute nicht schwimmen, hat aber Jahrzehnte eine P&O Fähre Ostende - Dover sicher über den Kanal gebracht.  :angel:

Online Schorsch

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 1826
Re: z. Zt. kein guter Stern über der "Gorch Fock"
« Antwort #730 am: 24 August 2018, 11:14:01 »
Hallo Urs,

danke für Deine Ausführungen. Ich habe bei der Zählung in meinem Weyer von 2013 bei 41 Marinen, die überhaupt ausgewiesene Ausbildungsschiffe unterhalten, 21 Nationen gezählt, die Segelschulschiffe in ihren Flottenlisten im Bestand hatten (die EAGLE der USCG mit eingerechnet; für Japan habe ich kein marineeigenes Segelschulschiff finden können). Die Spanne reicht dabei von kleinen Kolchern um die 220 ts bis zu solchen Größenordnungen wie die der AMERIGO VESPUCCI mit 4196 ts.

Es scheint mir allerdings auf Grund dieser Zahlen, dass das von Herrn Langensiepen am Beispiel GORCH FOCK angeführte Argument, dass solch ein Schiff eigentlich zu nichts anderem nütze sei, als bei den Nachbarn, denen man im WW II die Landschaft zertrampelt hat, nun zukünftig in einem guten Licht dazustehen, in Ermangelung der diesbezüglichen Notwendigkeit in einer beachtlichen Zahl von Marinen nicht geteilt wird. Des Weiteren wird weltweit offensichtlich in diesem Gebiet nicht nur „Altware aufgetragen“, sondern es werden auch neue Schiffe gebaut und in Dienst gestellt. Warum die Gründe, die zu solchen Entscheidungen führen, nun gerade nicht auf die Deutsche Marine und deren Bestreben, ein Segelschulschiff in Dienst zu haben, nicht zutreffen sollen, erschließt sich mir nicht so recht.

Mit freundlichen Grüßen
Schorsch

Nachklapp: Auch bei den russischen und japanischen Segelschulschiffen, egal, ob zur Marine gehörig oder nicht, stellt sich ebenfalls die Frage, weshalb die in Dienst gehalten werden und was man auf ihnen lernen kann, dass man nicht auch auf einem maschinenangetriebenen Schiff lernen könnte. Dass die sich rein privatwirtschaftlich ohne jegliche staatliche Bezuschussung in Fahrt halten lassen, mag ich angesichts der hitzigen Diskussion um die marineeigenen Segelschulschiffe nämlich nicht glauben.
« Letzte Änderung: 24 August 2018, 14:02:19 von Schorsch »
'Judea, London. Do or Die.'

Berühmte letzte Worte: „Präzision und Timing sind das A und O beim Dynamit-Fischen…“

Offline maxim

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 910
Re: z. Zt. kein guter Stern über der "Gorch Fock"
« Antwort #731 am: 24 August 2018, 11:19:26 »
Hallo Schorsch,
die US Coast Guard ist aber nicht für die Ausbildung der US Navy zuständig oder?

Ich sehe in der Existenz von Segelschulschiffen in einigen Marinen keine pauschale Rechtfertigung für ihren Nutzen. Segeln ist nichts, was für eine heutige Marine relevant wäre.

Die französische Léopard-Klasse oder die japanische Kashima scheinen sehr viel besser geeignet sein.

Bis denn
Lars

Offline juergenwaldmann

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1771
Re: z. Zt. kein guter Stern über der "Gorch Fock"
« Antwort #732 am: 24 August 2018, 11:34:40 »
Eine gute Begründung für einen Segler als Schulschiff ,
das wäre doch der " Umweltschutz " !  Heute kommt im NDR :

das Thema Frachtsegler , denn die Schifffahrt gilt als Hauptverursacher der Luftverschmutzung .
Weltweit verbrennen rund 90 000 Schiffe etwa 370 Millionen Tonnen Treibstoff pro Jahr .

Die GF könnte doch vom Umweltminister mit finanziert werden , als Ladung trägt sie halt Rekruten .!??

LG  Jürgen

Offline Elektroheizer

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1327
  • Seid doch nicht so ungemütlich!
Re: z. Zt. kein guter Stern über der "Gorch Fock"
« Antwort #733 am: 24 August 2018, 12:24:46 »
Und wie viele Marinen weltweit haben eigentlich Segelschulschiffe in ihrem Schiffsbestand?
aus dem Bauch heraus : mehr als ein Dutzend.
Japan, Polen, Italien, Spanien, Mexiko, Kolumbien, Argentinien, Brasilien, Chile und Oman fallen mir so ein.
Plus Deutschland :O/Y und China (s.o.)
Nicht zu vergessen die Portugiesische Marine mit der Sagres, ex Albert Leo Schlageter (GF-(I) Klasse)
Ich habe das Grauen gesehn

Offline Elektroheizer

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1327
  • Seid doch nicht so ungemütlich!
Re: z. Zt. kein guter Stern über der "Gorch Fock"
« Antwort #734 am: 24 August 2018, 12:42:37 »
Apropos, könnte man nicht die Gorch Fock I (ex "Towarischtsch"), die in Stralsund rumdümpelt, als neues Segelschulschiff...  :MLL:
Ich habe das Grauen gesehn