collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: z. Zt. kein guter Stern über der "Gorch Fock"  (Gelesen 209077 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Schappi1976

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 822
Re: z. Zt. kein guter Stern über der "Gorch Fock"
« Antwort #195 am: 26 Januar 2011, 11:10:21 »
Zitat

Ich selbst habe als junger Kommandant durchaus anfänglichen Unwillen bei meiner Besatzung erzeugt, als ich Ihnen sagte, daß sie im Einsatzfall bereit sein müßten, ihre Kameraden nach einem Luftangriff unversorgt liegen und vielleicht sterben zu lassen, um zuerst einmal einen weiteren folgenden Angriff abzuwehren, um Boot und Besatzung zu retten. Ich glaube, das habe ich hier irgendwo schon einmal geschrieben.


Dem kann ich nur zustimmen. Da gibt es ganz einfach Prioritäten.
Wir hatten bei der Saga auch mal ne Lage, da gab es ne Menge Verletzter im Hangar. Ich, als Stationsleiter musste meine Leute am Schlawittchen in den Torpedoraum "zurückholen", da sie sich weigerten und unbedingt die Verletzten versorgen wollten...Die U-Jagdbedrohung ist auf Rot gewechselt. Verstanden haben es meine Leite nicht. Auch noch meiner Erklärung: Scheiß auf 2 Mann, wenn 200 in Gefahr sind. In manchen Situationen muss man halt abwiegen, auch wenn es hart für den einzelnen ist, so ist das Überleben von mehr Menshcen wichtiger.

Allerdings musste man sich vorher in eine Liste eintragen, offiziell "damit wir wissen, wieviele mitmachen", aber natürlich auch um sanften Druck auszuüben: "Wie? Du stehst noch gar nicht auf er Liste?" - Ich habe keine Sekunde gezögert! Nein, ich würde mir wahrscheinlich heute noch in den Hintern beissen, wenn ich damals nicht mitgemacht hätte.

Angenehm war's nicht. Ja, mein Gott... das Praktikum im Pflegeheim, das ich vor der Bundeswehrzeit gemacht habe, war auch nicht immer appetitlich. Und für die ersten drei Monate an Bord war meine Reinschiffstation das Uffz-Klo im Achterschiff, backbords! Wenn man das gesehen hat, schockiert einen gleich gar nix mehr... :-)

Hört sich an, wie IIZ2 oder IIZ8???

Mit der Liste bei der Taufe war bei uns auch so, aber Druck hatte niemand ausgeübt. Auch als es darum ging, Fotos auf einer CD zu brennen musste jeder dafür unterschreiben. Klar wurde darüber gemeckert, aber nur, weil der Erste Offizier sich so anstellte... Aber verstehen wollten es die wenigsten...
Wenn du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.
Antoine de Saint-Exupéry

Offline kaimarex

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 725
Re: z. Zt. kein guter Stern über der "Gorch Fock"
« Antwort #196 am: 26 Januar 2011, 12:51:40 »
Ich als "alter kaiserlicher" stehe immer sprachloser da. Ein echtes " Mene tekel " !

Wäre dies alles nicht 2010 passiert, sondern 1910 - welch  harten Wertungen/ Abwertungen ja Urteile würden denn hier über diese Ereignisse stehen. Geht ja gefahrlos, keiner kann sich wehren, sind nur noch Staub.
Nun gibt sich die Bundeswehr" aus freien Willen und nach reiflicher Überlegung" die Ansprüche wie Bürger in Uniform, Parlamentsarmee, Menschenrechte usw.

Und die Wirklichkeit ?

 Als Familienvater- behandelt mal eure Kinder so ? Bringt sie in Lebensgefahr, macht Ziegel vom Dach, klettert raus, baut Wanten und Rahen auf ? Damit auch 27 m Höhe als Anreiz der Überwindung des inneren Schweinehundes geboten sind. Und  dann 16 jährige Jungs mal gedrillt.Oder noch besser die 17,999 jährigen.

Wie schnell wären die Kinder weg und ihr auch ? Die im Heim und ihr in " Stadelheim " ?

Aber wildfremde Männer sollen das alles und noch viel MEHR dürfen ?
Die Welt ist verrückt !
 Diejenigen, welche diese KINDER gar nicht gut(genug) kennen, sich nicht einfühlen in ihre Seele, ja mit ABSICHT verletzende Dinge sagen, um sie zu waghalsigen Verhalten zu bringen, welches TÖTLICH enden kann, die sollen dies  Verhalten ungestraft tun können ? ?

Hee, Kadett kaimarex, gehts heut noch weiter oder brauchts noch ne Pause( Unterton, ungesagt, du Schwächling)

Und als Trotzreaktion weiterklettern am Mast, bis die echten Gesetze wirken g = 9,81m/s2, das ist die Erdbeschleunigung.
Physik - Fragen : Fallhöhe 27 m, freier Fall.
Mit welchen Tempo erfolgt der Aufschlag auf den Boden, G- kräfte dabei ? Nach 1 sek ca 35 kmh, nach 2 sek 70, nach 3 sek 105kmh . Wieviel 100 g wirken beim Aufschlag ?

Andere Fragen : Bringt die Bundeswehr/ Marine wie die Kai Mar einen jährlichen Sanibericht raus, ca 150 Seiten aufwärts mit 35 oder mehr Tabellen über alle Krankheiten, Unfälle, Selbstmorde, Einzelnachweis jeder Station( N/ O/ AL), jeden Schiffes und jeder Flottille, Behandlungsdauer/ Erfolg, Operationen, Geschlechtskrankheiten, Übersicht über die Besserungen der letzten Jahre/ Vergleich zu RN  usw. ?
Wahrscheinlich nicht ? Da könnte sich man ja ein eigenes, begründetes URTEIL bilden.

Weiter : der Admiral Tirpitz hat ja die Segelschulschiffe abgeschafft und stattdessen die Herthas genutzt. Welche Kapazität kam in den 20er Jahren mit nostalgische Idee wieder zu Segelschiffen zurück zu gehen ?
Damals gabs den Inspekteur des Bildungswesens, wie nennt sich das Heute ?
Was untersteht der Person, welche Kompetenzen ? Vortragsrechte ? Wo ? Jederzeit ?

Boshafte Anmerkung :Wenn man Straßen am Ministerium nach Meuteren benennt, so geht das auch mit uralten Segelschiffen. Wer soll gemeutert haben im November 10 ? UMbenennen den Kahn nach einem der Männer !
Das wär mal ein  gutes Zeichen = Symbol.

Ein deutscher Generalstabsoffizier 1910 nach Gesprächen mit brit.Generalen, deren Angst vor Aufständen in Indien und Ägypten und der Gefahr der Invasion" Man erwartet also von Deutschland dasselbe Verhalten, daß man von England erwarten müßte."

Der preußische Militärgeist hat eine schwache Stelle: die Neigung zur Schablone

Offline AND1

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 599
Re: z. Zt. kein guter Stern über der "Gorch Fock"
« Antwort #197 am: 26 Januar 2011, 13:41:12 »
Der Kapitän der Gorck Fock ist noch nicht verurteilt noch degradiert worden!
Eine vorübergehende Absetzung bis zur Klärung des Sachverhaltes ist ein normaler Vorgang.
Man könnte auch sagen man nimmt ihn erstmal aus der Schusslinie, wenn er das Schiff zurückgeführt hätte, dann hätte es geheißen es passiert nichts und wieder wird alles vertuscht.
Es ist ein gewaltiger Unterschied zwischen Vorgesetzten und disziplinarischen Vorgesetzten.

Gorch-Fock"-Skandal
Käpt'n Unkontrollierbar
Von Hasnain Kazim und Veit Medick vom 26.01.2010
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,741673,00.html
Seitdem liegt das Schiff in einem argentinischen Hafen. Prüfer sind im Anmarsch, die die Vorfälle untersuchen sollen. Schatz ist abgetaucht. Er schweigt, weil er muss, die Marineführung will das so. Die Lage ist heikel. Äußerte er sich, könnte das in der Politik einiges in Bewegung setzen. Schatz dürfte enttäuscht sein, denn das Schiff war sein Leben. Und Enttäuschung ist bekanntlich die kleine Schwester der Rache.
Vor allem Guttenberg könnte das noch zu spüren bekommen. Die Suspendierung des Kapitäns ist Guttenbergs wundester Punkt in seinem derzeitigen Krisenmanagement. Es war ein riskanter Schritt, weil sein Verhältnis zur Truppe zu leiden droht und weil nicht ganz klar ist, ob er den richtigen Mann zur richtigen Zeit getroffen hat.

Bei diesen beiden Absätzen ist wohl eher Vater Wunsch des Gedanken.
Sähe Zwietracht „Und Enttäuschung ist bekanntlich die kleine Schwester der Rache“
hab ich so noch nicht gehört!
Der Spiegel im Stil von Julius Streicher und von Schnitzler..


Offline Big A

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 7071
  • Keep on running
Re: z. Zt. kein guter Stern über der "Gorch Fock"
« Antwort #198 am: 26 Januar 2011, 14:07:35 »
1. Bei einem laufenden staatsanwaltschaftlicher Verfahren würde ich mich auch nicht öffentlich äußern.

2. Die Untersuchungskommission (hochrangig besetzt) ist auf dem Weg nach Argentinien, man sollte vor einer entgültigen Beurteilung der Causa "Gorch Fock" doch bitte deren Bericht abwarten, er wird geneigten Presseorganen sicherlich zeitnah zugestellt werden, wie auch immer.

3. Es existieren nur viele Behauptungen und Befindlichkeiten, peinliches Nachtreten, z.T. lange Jahre nachdem man auf der "Gorch Fock" war (frei nach Andy Warhol: Jeder hat seine berühmten 5 Minuten).

4. Anscheinend fühlt sich inzwischen jeder Politiker und Kommentator, woher diese Leute auch immer ihre Kenntnisse beziehen, dazu berufen, wichtig in die Öffentlichkeit zu treten und betroffen ihre qualifizierte Meinung kund zu tun.

5. Den Ton mancher Kommentare dachte ich mit '45 einerseits und '89 andererseits ad acta gelegt.
Axel
Weapons are no good unless there are guts on both sides of the bayonet.
(Gen. Walter Kruger, 6th Army)

Real men don't need experts to tell them whose asses to kick.

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 18444
  • Always look on the bright side of Life
Re: z. Zt. kein guter Stern über der "Gorch Fock"
« Antwort #199 am: 27 Januar 2011, 20:44:43 »
moin,

heute um 23:00 nach den Tagesthemen angeblich Gorch-Fock-Bericht "Gegenwind"

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 20741
  • Carpe Diem!
Re: z. Zt. kein guter Stern über der "Gorch Fock"
« Antwort #200 am: 28 Januar 2011, 19:58:09 »
Die Gorch Fock-Mannschaft wehrt sich mit einem offenen Brief an den Verteidigungsminister:

 --/>/> http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,742328,00.html
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline Schorsch

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 1826
Re: z. Zt. kein guter Stern über der "Gorch Fock"
« Antwort #201 am: 28 Januar 2011, 20:16:51 »
Hallo zusammen,

z.B. --/>/> hier ist der Wortlaut des offenen Briefes zu finden.

Mit freundlichen Grüßen
Schorsch
'Judea, London. Do or Die.'

Berühmte letzte Worte: „Präzision und Timing sind das A und O beim Dynamit-Fischen…“

Offline Hurvinek

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 191
Re: z. Zt. kein guter Stern über der "Gorch Fock"
« Antwort #202 am: 28 Januar 2011, 20:43:46 »
Da steht d'rin, dass das Aufentern für die Lehrgangsteilnehmer NACH dem Unfall freiwillig wurde...

Ja, was denn nun?

Bisher war ich dahingehend informiert, dass das Aufentern jederzeit freiwillig war, man es aber im Zuge der Segelvorausbildung - im Hafen, vulgo: Als "Trockenübung" - zumindest versuchen soll, und man erst dann, wenn der Ausbilder sieht "der kann das", eine festgelegte Aufgabe in der Takelage bekommt...
"Der SOPO fährt, also Fender raus! - Alle!"

Offline Schorsch

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 1826
Re: z. Zt. kein guter Stern über der "Gorch Fock"
« Antwort #203 am: 29 Januar 2011, 13:38:20 »
Hallo zusammen,

der FOCUS hat auch was Neues zu vermelden. Guckst Du --/>/> hier!

Mit freundlichen Grüßen
Schorsch
'Judea, London. Do or Die.'

Berühmte letzte Worte: „Präzision und Timing sind das A und O beim Dynamit-Fischen…“

Offline AND1

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 599
Re: z. Zt. kein guter Stern über der "Gorch Fock"
« Antwort #204 am: 29 Januar 2011, 18:36:10 »
„Gorch Fock“ Kapitän nimmt Abberufung nicht hin
Focus Samstag 29.01.2011, 10:01

Gutenberg sprach von vorläufiger Abberufung …

Heiner Bremer n-tv sprach von verfrühter Abberufung, vorher hatte er noch mangelnde Entschlusskraft eingeräumt. Egal welche Entscheidung getroffen wird pro (verfrüht) contra (zu spät) keine (mangelnde Entscheidungskraft, Vertuschung, zögerliche Haltung).
Der  Spiegel spricht von Lichtgestalt Gutenberg. Ich habe noch keinen Heiligenschein, Kronleuchter oder elfenhaftes Wesen gesehen. Es geht darum die Person Gutenbergs zu diskreditieren, da er bisher alle Angriffe überstanden hat, ohne Blessuren zu bekommen. Jetzt müssen halt die Soldaten als Knüppel her halten.
Durch die Presse ist der Ruf des Kapitäns der Gorch Fock schon lediert, ohne Untersuchungsergebnis.
Die Untersuchungen können Monate dauern, mal schauen wie es ausgeht.

Das erinnert mich an den Fall General Kiesling, der wegen angeblicher Homosexualität entlassen hat, weil er in einer Szenekneipe häufig gesehen worden ist.
Und es sich im Nachhinein um einen Doppelgänger handelte. Er aber inzwischen in der Boulevard -Presse schon zerrissen worden ist. Karikaturisten…
„Kiesling sag mal vier Flüsse: Inn Main Po Rhein.“
Später wurde er trotz erwiesener Unschuld entlassen, man hatte nicht den Mut gefunden ihn voll zu rehabilitieren.
Im übrigen soll die Stasi HVA ihre Finger im Spiel gehabt haben.

Karikaturist (einer bundesweiten Zeitung) aus Gorch Fock am Heck wurde Gorch „heititei“.

Der Wehrbeauftragte Robben war in Seedorf und die Soldaten hatte sich bei ihm beschwert das sie schlecht ausgerüstet sind und keine Fahrzeugerfahrung auf den Fahrzeugtyp haben den sie in Afghanistan fahren sollen. Einer der Soldaten die ihm die Beschwerde mündlich vorbrachte ist später in Afghanistan gefallen.
Klarer Fall von unterlassener Hilfeleistung Herr Robben.
In Seedorf saßen früher die holländischen Soldaten, die am Wochenende in ihrer Freizeit viel Spaß mit Fallschirmspringen hatten. 

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 20741
  • Carpe Diem!
Re: z. Zt. kein guter Stern über der "Gorch Fock"
« Antwort #205 am: 29 Januar 2011, 18:40:57 »
Genau.

Wieder alles rein in einen einzigen Topf........ :roll:
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline Captain Hans

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3199
Re: z. Zt. kein guter Stern über der "Gorch Fock"
« Antwort #206 am: 29 Januar 2011, 18:55:29 »
es ist zum Kotzen - die Presse ist unter aller Sau.

selbst hier in der Deutschen Welle, in einer dieser blödsinnigen Talkshows,
sitzen da ein paar Schauspieler, und Politiker, die noch nie ein Schiff aus der Nähe gesehen haben,
und geben da ihre "fachkundigen" Meinungen über die Führung eines Segelschulschiffes ab.
Bei so vielen unqualifizierten Gequatsche hab ich einen Wutanfall bekommen.
Und so was geht nun um die ganze Welt.

Hans
,Nur wer sich ändert,bleibt sich treu"!!!
,,Nicht was du bist,ist das was dich ehrt,wie du bist,bestimmt den Wert"!!!

Offline AJFuchs67

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 95
Re: z. Zt. kein guter Stern über der "Gorch Fock"
« Antwort #207 am: 30 Januar 2011, 01:44:44 »
Hallo Captain,
Kann Dir da nur recht geben.Heute scheint jeder der über eine gewisse Präsenz in irgendwelchen Medien verfügt
Sachverständiger in Sachen Seefahrt u militärischer Ausbildung zu sein.Was man doch beim F1 Rennen in Monaco
an Bord einer geankerten Yacht beim Proseco saufen so alles lernen kann!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Und dann taucht ein Bild des neuen (vlt bald auch alten?) Komandeurs auf,das Ihn beim Wasserski fahren zeigt!
Wie widerlich! Echt obszön!  Wenn die Seekadetten die GF durch Rudern auf die nötige Geschwindigkeit hätten bringen müßen,gut,dann wär ne Beschwerde i O gewesen!
Nu wird jeder Mist aus dem Pressekeller hochgeholt,hauptsache Auflage steigt!Mal sehen wann der Gefreite aus Braunau
ins Spiel gebracht wird!!!!!!!!!!!!!Hier wird auf jeden Fall (nicht nur) durch die Presse jedem anständigen Ex GF Fahrer in den A.... getreten u ohne irgendwelche Ermittlungsergebnisse übelst vorverurteilt. Und nu soll mir keiner erzählen ,das Ansehen des Komandanten Schatz sei nicht militärisch u privat geschädigt worden!!!
 
Zitat
es ist zum Kotzen - die Presse ist unter aller Sau.
Genau Hans!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Gruß Fuchs
Es grüßt der Fuchs

Leutnant Werner

  • Gast
Re: z. Zt. kein guter Stern über der "Gorch Fock"
« Antwort #208 am: 30 Januar 2011, 09:23:27 »
Völliger Humbug, dass der Kapitän gegen seine Abberufung klagen will. Beamten- bzw. soldatenrechtlich hat er Anspruch auf Alimentation (Besoldung)  und auf Heilfürsorge und das wird ihm keiner genommen haben. Er hat aber keinen Rechtsanspruch darauf, das Kommando über ein Schiff zu führen, wenn sich der Dienstherr dagegen entscheidet.

Offline osten

  • Maat
  • *
  • Beiträge: 28
    • peter schubert
Re: z. Zt. kein guter Stern über der "Gorch Fock"
« Antwort #209 am: 30 Januar 2011, 10:34:28 »
Hallo zusammen,
Die Affäre GF ist zu einer politischen Posse geworden.
Das Ermittlungsergebnis wird auch danach ausgerichtet sein,dass die politische Führung,keine Kratzer
abbekommt. Es wird noch ein oder zwei Bauernopfer geben und danach ist die Presse dann zufrieden.
Gruß
Peter