collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: z. Zt. kein guter Stern über der "Gorch Fock"  (Gelesen 209409 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Chrischnix

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3170
Re: z. Zt. kein guter Stern über der "Gorch Fock"
« Antwort #90 am: 21 Januar 2011, 18:22:00 »
Moin

Mal ne Frage Urs: Hat eigentlich Jeder einen festgelegten Arbeitsplatz in der Takelage oder
wechselt das ?
Auch das hier fand ich als absoluter Segellaie interessant:
http://www.crew72002.de/images/gorch-fock/flunder.gif

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 18473
  • Always look on the bright side of Life
Re: z. Zt. kein guter Stern über der "Gorch Fock"
« Antwort #91 am: 21 Januar 2011, 18:44:29 »
hallo, Chrischnix,

Hat eigentlich Jeder einen festgelegten Arbeitsplatz in der Takelage ... ?

Ja, bei Standard- und Allemannsmanövern wie z.B. Segelsetzen (beispielweise 3. Mann/Frau an Backbord auf der Großobermarsrah), was nicht ausschließt, das eine(r) im Einzelfall zu Kontrollen oder Reparaturen an anderer Stelle in der Takelage eingesetzt wird.
Ausnahme davon sind die nach einiger Zeit aus der Gruppe der Kadetten ausgewählten "Toppsgasten", die sich in der Vorausbildung der ersten 14 Tage fachlich so hervorgetan haben, daß sie (jeweils 4) ohne festen Arbeitsplatz einem Mast (Vortopp/Großtopp/Besan) zugeordnet werden. Während die anderen Kadetten auf See beim Arbeitsdienst die Kombüse und die Toiletten putzen oder das Deck schrubben, arbeiten sie zusammen mit Unteroffizieren der Stammbesatzung in der Takelage an Reparatur- und Instandhaltungsaufgaben, was natürlich seine angenehmen Seiten  :wink: :-D hat.

Auch das hier fand ich als absoluter Segellaie interessant:
http://www.crew72002.de/images/gorch-fock/flunder.gif

das muß/sollte man/frau (Kadett) nach 14 Tagen auswendig können !

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Chrischnix

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3170
Re: z. Zt. kein guter Stern über der "Gorch Fock"
« Antwort #92 am: 21 Januar 2011, 19:57:05 »

Danke Urs :MG:

Götz von Berlichingen

  • Gast
Re: z. Zt. kein guter Stern über der "Gorch Fock"
« Antwort #93 am: 21 Januar 2011, 22:29:38 »
Zitat
Mutter der toten Soldatin klagt die Marine an

Hameln/Kiel (TT). Der Todesfall von Sarah Lena Seele und die Meuterei auf der „Gorch Fock“ ziehen große Kreise: Die Mutter der am 7. November auf dem Segelschulschiff zu Tode gestürzten Offiziersanwärterin aus Bodenwerder klagt den Kommandanten des Schiffes und die gesamte Führungscrew an. Angelika Seele sagte exklusiv gegenüber der Deister- und Weserzeitung (Hameln): „Ich fordere, dass der Kommandant Schatz seinen Hut nimmt und dass die ’Gorch Fock‘ eingemottet wird.“

[...]

Deister- und Weserzeitung vom 21.01.2011


Nachtrag:

Lt. Meldung der "Tagesthemen" (23:15 Uhr) wurde der Kommandant, KzS Schatz abberufen.
« Letzte Änderung: 21 Januar 2011, 23:34:39 von Götz von Berlichingen »

Offline AND1

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 599
Re: z. Zt. kein guter Stern über der "Gorch Fock"
« Antwort #94 am: 22 Januar 2011, 00:53:51 »
Auszug Stern:
Alle waren unerfahren, wie Sarah Lena S., die erst am 2. November, also fünf Tage vor ihrem Tod, in Brasilien an Bord gegangen war.

Eine Herausforderung, die einige der Offiziersanwärter kaum noch bewältigen können, seit dem 7. November 2010. Damals stürzte ihre Kameradin, Obermaat Sarah Lena S., in einer Höhe von 27 Metern aus der Takelage des Großtopp auf die Planken - und war wenig später tot. Es war der fünfte tödliche Unfall auf der Gorch Fock seit der Indienststellung 1958. In drei Fällen starben Kadetten nach Stürzen von den Masten: 1998 verunglückte ein Offiziersanwärter durch einen Sturz aus zwölf Metern Höhe. 2002 starb ein 19-jähriger Soldat ebenfalls nach dem Sturz vom Großmast. Alle waren unerfahren, wie Sarah Lena S., die erst am 2. November, also fünf Tage vor ihrem Tod, in Brasilien an Bord gegangen war.
Kritik zurückgewiesen
Schnell gab es die ersten Vorwürfe. Hätte die gerade mal 1.59 Meter große Kadettin überhaupt in die Takelage klettern dürfen, oder war sie dafür eigentlich zu klein? Reichen die Sicherheitsmaßnahmen aus, um auch Segel-Anfänger in die Masten zu schicken? Im Tagebuch der "Gorch Fock" weist Fregattenkapitän und Marinesprecher Jan Ströhmer Kritik an mangelhaften Sicherheitsvorkehrungen zurück. "Die Seefahrt ist auch in der heutigen Zeit nicht ungefährlich." Ein "gewisses Risiko" sei dabei nicht auszuschließen. Die Ausbildung auf einem Segelschiff – für Offiziersanwärter der Marine ist sie Pflicht – sei "die einzige Möglichkeit, jungen Leuten die Seefahrt unter realen Bedingungen nah zu bringen". Allerdings werde niemand dazu gezwungen, auf den Mast zu steigen

Im Nachhinein ist man immer klüger, warten wir mal die Untersuchungsergebnisse ab :MG:

Offline Teddy Suhren

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4093
  • Jörg K.
Re: z. Zt. kein guter Stern über der "Gorch Fock"
« Antwort #95 am: 22 Januar 2011, 08:22:11 »
Hai

Wie immer und überall - es erwischt die Bauern zuerst:
Link

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 20751
  • Carpe Diem!
Re: z. Zt. kein guter Stern über der "Gorch Fock"
« Antwort #96 am: 22 Januar 2011, 09:05:52 »
Naja, ob ein Kommandant noch ein Bauer ist?
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline Teddy Suhren

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4093
  • Jörg K.
Re: z. Zt. kein guter Stern über der "Gorch Fock"
« Antwort #97 am: 22 Januar 2011, 09:21:54 »
Hai

Politischer Aktionismus als Opium für die Massen.
Lieber den Bauer opfern als die Spielvariante überdenken.

Offline Peter Strasser

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 918
  • Ehemaliges Mitglied
Re: z. Zt. kein guter Stern über der "Gorch Fock"
« Antwort #98 am: 22 Januar 2011, 09:44:13 »
Link

Ist ja wieder ein spitzen Artikel, "Kommandeur", "Kommandanten ", für das ZDF alles dasselbe... Aber ist ja dem Guido sein Sender.

Gruß
Piet

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 18473
  • Always look on the bright side of Life
Re: z. Zt. kein guter Stern über der "Gorch Fock"
« Antwort #99 am: 22 Januar 2011, 10:07:50 »
moin,

Naja, ob ein Kommandant noch ein Bauer ist?

in dem "großen Spiel" der Herren Minister aus deren Sicht sicherlich ... aber hier wohl eher einfach ein - vorzeitig ernannter - Sündenbock ...

damit ist ein Ergebnis der "rückhaltlosen Aufklärung" schon vorgegeben, denn an eine Wiedereinsetzung ins Kommando und an eine mögliche Entschuldigung mag ich nicht glauben.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline F.B.

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 346
Re: z. Zt. kein guter Stern über der "Gorch Fock"
« Antwort #100 am: 22 Januar 2011, 10:08:54 »
Hallo,

In dem Beitrag von Giudos Sender steht ja den dann das drin was ich schon gleich erwartet habe. Stellt die GF doch gleich ausser Dienst, spart sau viel Geld. Auf Großseglern sind schon immer Leute aus der Takellage gestürzt. Und in meinen Auge steht die GF im Anbetracht der langen Dienstzeit da sehr gut da.

 :O/Y

Online Elektroheizer

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1327
  • Seid doch nicht so ungemütlich!
Re: z. Zt. kein guter Stern über der "Gorch Fock"
« Antwort #101 am: 22 Januar 2011, 10:46:02 »
Die berüchtigte Gorch Fock?!?!!!!? Auf der in 12 Jahren 6 Besatzungsmitglieder ums Leben kamen...?

So gehört gestern abend in irgendwelchen Nachrichten im Fernsehen, hab mir leider den Sender nicht gemerkt.
Ich habe das Grauen gesehn

Offline seeziege

  • Bootsmann
  • *
  • Beiträge: 74

Online Elektroheizer

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1327
  • Seid doch nicht so ungemütlich!
Re: z. Zt. kein guter Stern über der "Gorch Fock"
« Antwort #103 am: 22 Januar 2011, 15:08:06 »
P.S. Wenn noch jemand konkrete Fragen zur Arbeit in der Takelage der "Gorch Fock" hat, beantworte ich die gerne, soweit ich es kann.
Nicht zur Takelage, aber ich würde gern was fragen zum Aufentern (sagt man das so?) in die Takelage.

Mal ehrlich, ist das für Offiziersanwärter wirklich so freiwillig? Auch wenn es nicht verpflichtend ist, wie ist das wenn ein OA da nicht hoch klettert? Ich denk dabei noch nicht mal an Nötigung seitens der Vorgesetzten, sondern an Folgen auf die weitere Karriere bzw Offizierslaufbahn. Hätte das wirklich keine Konsequenzen? Oder gibt das "nette" Beurteilungen... so wie bei Arbeitszeugnissen "hat sich bemüht...".

Anderer Aspekt, der Druck untereinander. Druck von sich selbst, Druck von anderen Kameraden. Ich meine noch nicht mal direkt fieses Mobbing, sondern so subtile Frotzeleien, dumme Sprüche.

Damit will ich auf keinen Fall sagen, daß sowas bei den beiden letzten Fällen auf der Gorch Fock eine Rolle gespielt hat.


Was ich dabei ganz merkwürdig finde: Die Medien berichten von Meuterei, nicht in die Takelage gehen zu wollen. Wenn das freiwillig ist, wie kann das dann Befehlsverweigerung sein  :?
Ich habe das Grauen gesehn

Online Elektroheizer

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1327
  • Seid doch nicht so ungemütlich!
Re: z. Zt. kein guter Stern über der "Gorch Fock"
« Antwort #104 am: 22 Januar 2011, 15:25:23 »
Sorry für 2 Beiträge nacheinander, aber ich finde das sind 2 verschieden Themen.

4 der 5 tödlichen Unfälle geschahen in den letzten 12 Jahren, seit 1998. Angesichts der langen Dienstzeit der Gorch Fock eine Häufung, die nicht mehr an Zufälle glauben lässt. Hat sich vor 12, 15 Jahren an Ausbildung oder Dienst was geändert? Seit wann gibt es diese Klettersicherungen (korrekten Namen weiß ich nicht), es gibt ja das Phänomen Risikokompensation. Andererseits, 1998 habe ich eine Ausbildung zum Ergotherapeuten gemacht, und da wurde schon festgestellt daß Kinder und Jugendliche zunehmend Defizite in der motorischen Entwicklung haben. Diese Beobachtung haben ja auch hier einige gemacht, und nicht nur hier.

Auch  damit will ich nicht sagen, daß das bei den letzten beiden Fällen ein Grund gewesen sein muß. Das kann auch was ganz banales sein, ein simpler Fehltritt, oder eine plötzliche Kreislaufschwäche. Und ich vermute mal, daß die GF bei tödlichen Unfällen auf Segel-(Schul) Schiffen im Vergleich ganz gut da steht.


Wie ist eigentlich die Quote tödlicher Unfälle auf anderen Marine Einheiten?

Ich habe das Grauen gesehn