collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Vladivostok im 2.Weltkrieg  (Gelesen 3726 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Huszar

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4794
Vladivostok im 2.Weltkrieg
« am: 04 September 2008, 16:32:05 »
Hallo Leute,

Bezüglich einer Diskussion tauchte die Hafenkapazität von Vladivostok im 2wk auf. Hab diesbezüglich etwas gegooglet, und auch einige Fotos gefunden - allerdings noch aus der Zarenzeit. Hab auch Google Earth angeschaut, und festgestellt, dass in den sagen wir 90 Jahren der Hafen massivst ausgebaut wurde.

Nun meine Frage: wurden während des 2.Weltkrieges grössere Erweiterungsbauten durchgeführt?

(Und wenn wir schon dabei sind: hat jemand eine Ahnung, welche genauen Kapazitäten Vladivostok im 2wk hatte?)

Vielen Dank und

mfg

alex
Reginam occidere nolite timere bonum est si omnes consentiunt ego non contradico
1213, Brief von Erzbischof Johan von Meran an Palatin Bánk von Bor-Kalán

Leutnant Werner

  • Gast
Re: Vladivostok im 2.Weltkrieg
« Antwort #1 am: 04 September 2008, 17:21:41 »
Hab nur ein paar Angaben aus der Zeit kurz nach dem russo-japanischen Krieg aus Jane´s 1906/07:

"VLADIVOSTOK. Small dockyard. one dock able to take any warship in the world. One small floating dock 300 feet long. Two small basins. Some repairing shops. Water shallow. Good tideless protected harbour. Strongly fortified (high-site batteries with 10 in. disappearing guns."

Daran wird sich bis zum Ende des 2WK nicht viel geändert haben, Alex, weil in der verbleibenden Zarenzeit dort nichts unternommen wurde, um die Japaner nicht zu provozieren und in der Sowjetzeit bis zum 2WK erst kein Geld da war und dann diese Flotte keine Priorität hatte.

Das sind jedenfalls meine 5 Cent zu dem Thema

Gruß
Ekke

Offline kalli

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 8299
Re: Vladivostok im 2.Weltkrieg
« Antwort #2 am: 04 September 2008, 18:23:25 »
Meine 5 Cent: Ich könnte Dir die Stärke der Pazifikflotte zusammenstellen. Schaffe es aber heute nicht mehr.

Offline Peter Strasser

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 918
  • Ehemaliges Mitglied
Re: Vladivostok im 2.Weltkrieg
« Antwort #3 am: 04 September 2008, 20:07:13 »
1913 sah es nach Nauticus so aus:

"Wladiwostock. Reparaturwerft. 3 Trockendocks für Großkampfschiffe; 1 größeres Schwimmdock von 8000 t Hebekraft und 1 kleineres. 3 Patentaufschleppen.

Trockendock No. 1, 174,3 x 27,4 x 9,1, für Imperator Pawel und Gangut-Klasse; Trockendock No. 2 (Zesarewitsch Nicolaus-), 193,7 x 27,4 x 10,5, für Imperator Pawel und Gangut-Klasse; Trockendock No. 3, 193,7 x 27,4 x 10,5, für Imperator Pawel und Gangut-Klasse
"

Nach Nauticus 1914 keine Änderungen.
« Letzte Änderung: 04 September 2008, 20:15:09 von Peter Strasser »

Offline Peter Strasser

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 918
  • Ehemaliges Mitglied
Re: Vladivostok im 2.Weltkrieg
« Antwort #4 am: 04 September 2008, 21:56:58 »
Im Nauticus 1940 steht dann:

1. Ordnung
Hafen
Militärische Anlagen
Werften
Docks
WladiwostokLiegehafen der Fernost-
flotte
Arsenal
Befestigt, Luftwaffe
MarinewerftFür Kreuzer und
leichte Streitkräfte

Offline Huszar

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4794
Re: Vladivostok im 2.Weltkrieg
« Antwort #5 am: 05 September 2008, 09:06:00 »
Hallo,

Danke erstmal! Gibts irgendwelche Daten über Kailängen/Liegeplätze für Frachter?

mfg

alex
Reginam occidere nolite timere bonum est si omnes consentiunt ego non contradico
1213, Brief von Erzbischof Johan von Meran an Palatin Bánk von Bor-Kalán