collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: 5-Mast Vollschiff “PREUSSEN”, von Wilhelm Heinrich  (Gelesen 3837 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Ulrich Rudofsky

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 5918
  • USN GÖSCH: DONT TREAD ON ME
    • Mein Google Picasa Album
Das prachtvolle 5-Mast Vollschiff “PREUSSEN”, die Königin der See,  ein 1:1250 Meisterstück von Wilhelm Heinrich ( http://de.wikipedia.org/wiki/Preu%C3%9Fen_%28Segelschiff%29 )
Ulrich Rudofsky

Offline madtatt

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 804
  • Am Ende der Staße zählt der Penner sein Geld!
    • MC Highway Lions
Re: 5-Mast Vollschiff “PREUSSEN”, von Wilhelm Heinrich
« Antwort #1 am: 21 Juli 2008, 00:51:28 »
Ahoi Ulrich.
Wirklich ein wunderschönes Modell.
Wilhelm Heinrich scheint wirklich ein Meister seines Fachs zu sein. top
Mit freundlichen Grüßen, Jölle.


Offline Hastei

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4577
Re: 5-Mast Vollschiff “PREUSSEN”, von Wilhelm Heinrich
« Antwort #2 am: 21 Juli 2008, 12:44:27 »
Hallo,

ja, ich bin auch sprachlos . Ein Kunstwerk . Ich beantrage  es als UNO-Kulturerbe einzutragen.

viele Grüße Hastei

Offline Ulrich Rudofsky

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 5918
  • USN GÖSCH: DONT TREAD ON ME
    • Mein Google Picasa Album
Re: 5-Mast Vollschiff “PREUSSEN”, von Wilhelm Heinrich
« Antwort #3 am: 21 Juli 2008, 13:24:41 »
Denkt Euch nur:  15 Tafeln mit je 60-70 Modellen.  Eine Tafel soll Peter Tamm besitzen und sie ist vielleicht im Hamburger Museum ausgestellt.

Suche Katalog:   Jede  Tafel von Wilhelm Heinrichs “Schiffe in Fünf Jahrtausenden – 2900 v. Chr. bis 1860 n. Chr.” enthält ca. 60-70 Modelle in 10 Reihen.  Angeblich gab es auch für jeden der 15 Sätze einen Katalog oder Syllabus über die Geschichte der einzelnen Modelle; eine Kopie von dem suche ich.  Die Schiffe sind mit römischen Ziffern nummeriert, die nicht ganz der historischen  Reihenfolge entsprechen.  Auch könnte es möglich sein, dass dort auch Angaben über den Bau der Modelle zu finden sein könnten. 
(Aus der Welt der kleinen Schiffe, Horst Krönke, Koehlers, 1996)

PS:  Die “Preussen” (1902) war wahrscheinlich anfangs nicht im Plan, der mit  “HMS Warrior” (1860) enden sollte.


Hier ist “HMS Warrior” mit und ohne Segel (US Cent = 1,9 cm ∅).  Bilder von anderen Heinrich Modellen sind bei http://www.collectableships.com/models/GoldenOldies.htm zu finden. 


Ulrich Rudofsky